skeletor

Depotgewichtung und/oder Portfoliogewichtung

1,713 posts in this topic

Posted

vor 7 Minuten schrieb Ramstein:

 

Was sagt Google?

Wer ist Google?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

Aktuelle Assetallokation:
7,15% Liquide Mittel (TG, Verrechnungskonto))
29,82% Rohstoffe (Gold, Silber)
59,83% ETF
3,20% P2P ( Mintos)

 

Performance 2018

- 3,91% IRR
-3,97 % TWROR

Vola: 5,34%

 

Ich bin derzeit am Umbau und habe mich auch 2018 von einigen Altlasten (Anfängerfehler vor einigen Jahren) getrennt.

 

Ziel-Assetallokation ist:

20% Liquide Mittel i.w.S.

10% Rohstoffe

67% ETF (Umstellung von 2 auf 3 ETF ist geplant)

3% P2P

 

Das alles allerdings nur mit frischem Geld, sprich der monatlichen Sparrate - es wird daher das komplette Jahr dauern.

 

               

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb Ramstein:

Was sagt Google?

Google sagt das es Vanguard Total World ist.

 

Meine Güte, können wir nicht einfach sagen um welchen ETF es geht? Warum sollte man sowas erst ergoogeln müssen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bei Kaffeetasse können das nur MDAX und NASDAX sein.

 

Und der Dritte im Bunde: ETF091 = Arca Gold Dax

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Substanz-Lurch :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Tschuldigung...sind alles WKNs von comstage-ETFs. Hab ich jetzt lange benutzt, um mal schnell mit wenigen Klicks fünfstellige Beträge von Tagesgeld in die Assetklasse Aktien umzuschichten und umgekehrt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Auch von mir noch eine neue Übersicht zum Jahreswechsel, also Stand 31.12.:

 

6,7% Tagesgeld / Cash

12,4% Offene Immobilienfonds (Hausinvest, Grundbesitz Europa)

11,0% Aktive Fonds (Frankfurter Aktienfonds f. S.)

25,7% Aktien-ETFs (FTSE All-World, Stoxx Europe 600, Nasdaq100, FTSE Athex)

44,1% Aktien (12 Einzelwerte)

0,2% Bitcoin

 

Änderungen zur letzten Übersicht vor etwa einem halben Jahr:

- Weitere Reduzierung aktiver Fonds (Verkauf DWS Top Dividende, Verkauf der thesaurierenden Tranche des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen)

- Änderungen bei Aktien ETFs: Verkauf S&P500 ETF, Kauf FTSE All-World ETF und als kleiner Zock FTSE Athex, Aufstockung Nasdaq100 ETF.

- Weitere Einzelaktien in den letzten Monaten: Neukauf Activision Blizzard, Take-Two, Ubisoft (also 3 Spieleaktien, sozusagen als mein eigener kleiner Fonds in dem Bereich, Schwerpunkt dabei Ubisoft). Außerdem Neukauf Sixt, Lockheed Martin, Bayer. Aufstockung Alphabet und Berkshire Hathaway.

 

IRR 2018 gesamt: -6,5%

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Stand: 31.01.2019

 

38,1% Tages- und Festgeld

33,1% Aktienfonds

_8,6% Mischfonds

17,0% EM-Staats-/HY-Unternehmensanleihen

_3,2% Offene Immobilienfonds

 

Nach wie vor steht eine größere Anschaffung auf dem Plan zur Reduzierung des Tagesgeldes. Einige Limits für den Kauf von Aktienfonds waren zu niedrig angesetzt und wurden somit nicht ausgeführt. Momentan laufen mir die Kaufkurse etwas weg, aber ich habe Geduld, die kommen auch wieder zurück. Solange sitze ich eben auf etwas zuviel Cash.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 9 Stunden schrieb jogo08:

17,0% EM-Staats-/HY-Unternehmensanleihen

Magst du schreiben, womit du diesen Teil abgedeckt hast? Der Anteil scheint bei dir im Vergleich zu anderen Portfolios recht hoch zu sein, vor allem, da keine "sicheren" Anleihen vorhanden zu sein scheinen. Geht es dir hier vor allem um die hohen Kupons?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 12 Stunden schrieb Maciej:

Magst du schreiben, womit du diesen Teil abgedeckt hast? Der Anteil scheint bei dir im Vergleich zu anderen Portfolios recht hoch zu sein, vor allem, da keine "sicheren" Anleihen vorhanden zu sein scheinen. Geht es dir hier vor allem um die hohen Kupons?

Sichere Anleihen habe ich nicht, daher auch ein relativ hoher Cash- und Festgeldanteil. Ausserdem kenne ich mich mit Einzelanleihen nicht aus und möchte mich da auch nicht einarbeiten.

Mit den "hohen Kupons" hast du recht:

ISHARES EURO HIGH YIELD CORPORATE BOND - IE00B66F4759 - LINK

ISHARES J.P. MORGAN $ EMERGING MARKETS BOND - IE00B2NPKV68 - LINK

Ich finde es angenehm, regelmäßige Ausschüttungen (monatlich, bzw. halbjährlich) zu erhalten, das gibt einem (mir) ein gutes Gefühl. Das mag für manche unlogisch oder gar unsinnig erscheinen, ich kann damit leben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Stand: 31.01.2019

 

11,30% Bausparer (Risikoarmer Anteil)

64,82% Aktien/ETF

(davon: 62% Einzelaktien und 38% ETF)

18,88% P2P

5% Immobilien (REIT-ETF)

 

Bei mir steht auf dem Plan den P2P-Anteil zu erhöhen. Weiterhin eine Aufteilung des Aktienanteil von 30% Einzelaktien und 70% ETF herzustellen. Ich versuche dies durch die monatliche Sparrate hinzubekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by pillendreher

vor 27 Minuten schrieb uRaNobody:

 

...

18,88% P2P

...

 

Bedeutet das, man verleiht Geld als Privatmann an andere?

Wie machst du das?

Zu welchem Zinssatz? Selbstredend unter Beachtung von §248(1) BGB  https://dejure.org/gesetze/BGB/248.html

Was hast du als Sicherheit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by uRaNobody

vor 51 Minuten schrieb pillendreher:

 

Bedeutet das, man verleiht Geld als Privatmann an andere?

Wie machst du das?

Zu welchem Zinssatz?

Was hast du als Sicherheit?

1. Kommt auf die Plattform an bei manchen verleihst du Geld direkt an andere Privatpersonen. Meistens jedoch an eine Firma von denen du Kredite abkaufst die bereits vergeben wurden.

2. Über verschiedenste Plattformen seit 2009 Mintos, Twino, Bondora, Finbee und viele weitere

3. Meine Jahresrenditen erst seit Juli 2015 in Portfolio Performance getrackt

Renditen.jpg

Edit: §248(1) BGB greift nicht, weil man auf seine fälligen Zinsen keine Zinsen erhält. Du kannst natürlich einen neuen Kredit vergeben an eine andere Person mit neuem Vertrag.

Es ist im Endeffekt wie bei einer Anleihe du erhälst zu einem fixen Datum deine Zinsen und könntest mit diesen Zinsen auch eine neue Anleihe kaufen.

4. Meistens keine bzw. das "Wort/Garantie" des Kreditvergebers. Manchmal PKWs oder Immobilien je nach Kreditart.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb pillendreher:

Was hast du als Sicherheit?

Wenn die Kreditnehmer belastbare Sicherheiten hätten, könnten sie einen günstigen Bankkredit nutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die meisten P2P Kredite sind unbesichert, manchmal gibt es ein "Rückzahlungsversprechen" des Anbieters oder bei Mintos angeblich besicherte Kredite.

Seit die deutschen Plattformen sich selbst ins aus manövriert haben, bin ich da raus.
Rendite relativ unabhängig vom Anbieter nach Ausfällen letztendlich über einige Jahre um 6-7%.

Bleiben nur noch die Ostblockanbieter, da habe ich mich nie ran getraut.

 

Mein Fazit: kann man machen, ist aber durch die Kleinteiligkeit zu viel Arbeit bei zu wenig Sicherheit und deshalb kaum angemessener Rendite.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 19 Stunden schrieb bondholder:

Wenn die Kreditnehmer belastbare Sicherheiten hätten, könnten sie einen günstigen Bankkredit nutzen.

 

Völlig klar,..P2P ist kein Investment, es ist ein Erscheinungsbild der Endzeit einer Verlodderten Gesellschaft, in der auch das Letzte ausgeschöpft wird um noch an Geld zu kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by mathx

vor 19 Stunden schrieb Cai Shen:

Mein Fazit: kann man machen, ist aber durch die Kleinteiligkeit zu viel Arbeit bei zu wenig Sicherheit und deshalb kaum angemessener Rendite.

Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe 3% meines Gesamtportfolios auf Mintos und habe überhaupt keine Arbeit damit. Auto-Invest einmal eingestellt - läuft seit 1,75 Jahren und bringt eine Durchschnittsrendite vor Steuer von 11,38% in meinem Falle.

Zum Thema Sicherheiten muss ich allerdings zustimmen. Bei mir hat bisher aber bei allen Ausfällen die Rückkaufoption gezogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Cai Shen

Deswegen hatte ich Mintos erwähnt, hat in den einschlägigen Foren einen guten Ruf und ist schon lange am Markt präsent. 

Ich bin dem P2P Lending auch überhaupt nicht abgeneigt, Lendico hat mir aber graue Haare beschert und dann hatte ich einfach keine Lust mehr. Dabei hat sich für mich eine systematische Intransparenz der Anlagen gezeigt, die so ziemlich alle Anbieter betrifft. 

(Habe denen z. B. nachgewiesen, dass sie die Auszahlungen falsch berechnen. Zudem wurde anfangs ziemlich sicher an den Auszahlungsquoten manipuliert um Sicherheit vorzutäuschen, lies sich aber nur mutmaßen.) 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Stunde schrieb Günter Paul:

..P2P ist kein Investment, es ist ein Erscheinungsbild der Endzeit einer Verlodderten Gesellschaft, in der auch das Letzte ausgeschöpft wird um noch an Geld zu kommen.

Das gleiche gilt für Rockmusik, Wahlrecht für Frauen und Atheismus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bitte die Diskussion über P2P an anderer Stelle führen. Merci. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Weitere Reduzierung der Aktienquote um ca. 8%.

 

Aktuelle Aufteilung:

Aktien 36% (davon 10% Immobilien und 26% breit) => Soll 55% (10%/45%)

Anleihen & TG 49%  => Soll 30%

Gold 15% => Soll 15%

 

=> Post in meinem Thread mit weiteren Informationen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by McScrooge

Anfang Januar viel nachgekauft...

 

79% Aktien/Fonds

10% Misch/Rentenfonds

5% Gold physisch

6 % Tagesgeld

 

Künftig wird wieder mehr Cash aufgebaut um zu langfristig 70% Aktien zu kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Stand: 19.03.2019

 

30,8% Tages- und Festgeld

37,6% Aktienfonds

_9,5% Mischfonds

18,6% EM-Staats-/HY-Unternehmensanleihen

_3,5% Offene Immobilienfonds

 

Die "größere Anschaffung" ist nun getätigt und die Reduzierung des Tagesgeldes vollzogen. Sollten die Aktienkurse in absehbarer Zeit nicht zurückkommen, bleibt es zunächst bei meiner noch immer etwas zu hohen Cash-Quote.

Vielleicht steigen die Kurse ja auch derart an, dass sich die Cash-Quote allein dadurch auf das gewünschte Maß reduziert. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Aktienkurse sind doch wunderbar zurückgekommen, siehe USA, China, EM.

Der Zeitpunkt war Oktober bis Dezember 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 26 Minuten schrieb Portfolio2055:

Die Aktienkurse sind doch wunderbar zurückgekommen, siehe USA, China, EM.

Wenn du das so siehst, schön für dich.

vor 29 Minuten schrieb Portfolio2055:

Der Zeitpunkt war Oktober bis Dezember 

Das hilft mir aber jetzt leider nicht weiter. Chance verpasst!

 

Vom Tiefpunkt Anfang des Jahres schon wieder ziemlich nach oben gegangen.

NA_bis_Maerz2019.pngPA_bis_Maerz2019.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now