Jump to content
MacchiaMan

Henderson Pan European Property Equities

Recommended Posts

MacchiaMan
Posted

Hallo Leute,

 

ich bin neu hier.

 

Ich bin Deutscher der in Österreich als Vermögensberater lebt. Ich habe mal eine Frage.

Ich habe einen Kunden dem ich in sein Portfolio gerne den Henderson Pan E. P. (LU0088927925) beimischen möchte. Der ist in den letzten Jahren ziemlich gut unterwegs gewesen. Gibt es hier den ein oder anderen Experten der mir vieleicht ein paar Infos geben kann ob es die nächsten 2-3 Jahre so weitergeht?

 

MfG :rolleyes:

Share this post


Link to post
Blue Chip
Posted
Gibt es hier den ein oder anderen Experten der mir vieleicht ein paar Infos geben kann ob es die nächsten 2-3 Jahre so weitergeht?

 

 

 

hi,

 

also da muß man ja noch nicht mal experte sein, um dir zu sagen, daß dir niemand hier sagen kann, wie es mit einem fonds die nächsten jahre weiter gehen wird.

 

außerdem wäre ich vorsichtig damit mir vorhersagen von fremden leuten aus einem forum zu holen und damit guten gewissens zum kunden zu rennen, um dann dort das produkt zu platzieren.

 

denn wenn die vorhersage der forumsmembers nicht eintrifft, kannst du nicht die schuld auf ihn schieben.

 

mein tip wäre: erkläre im verkaufsgespräch deinem kunden die vorteile dieses fonds, präsentiere ihm die performance und wertentwicklung der vergangenen jahre und kläre ihn auch ehrlich über die risiken und möglichen kursverluste bzgl. anlagen in aktienfonds auf und laß den kunden am ende selber entscheiden.

 

 

gruß blue...

Share this post


Link to post
Wishmueller
Posted
Hallo Leute,

 

ich bin neu hier.

 

Ich bin Deutscher der in Österreich als Vermögensberater lebt. Ich habe mal eine Frage.

Ich habe einen Kunden dem ich in sein Portfolio gerne den Henderson Pan E. P. (LU0088927925) beimischen möchte. Der ist in den letzten Jahren ziemlich gut unterwegs gewesen. Gibt es hier den ein oder anderen Experten der mir vieleicht ein paar Infos geben kann ob es die nächsten 2-3 Jahre so weitergeht?

 

MfG :rolleyes:

 

Erst mal: hallo :)

 

Davon ab: Du bist Dir schon im Klaren, dass ein solches Posting Deine "Branche" noch weiter in Veruf bringt, oder? Ein Vermögensberater fragt in einem Forum nach, was er seinem Kunden ins Depot legen soll.... :w00t:

 

Nicht böse sein, ich bin sonst eigentlich ganz nett.... aber das finde ich schon äußerst schräg. B)

Share this post


Link to post
uzf
Posted · Edited by uzf

Ein spitzen Fonds ohne Zweifel, aber ein bisschen heissgelaufen.

Angeblich KGVs 30-40.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Hallo MacchiaMan

 

Der Fond lief in den letzten Jahren recht gut,

aber wie er morgen oder in 3 Jahren läuft weiß keiner !

 

Wie wird man eigentlich zum Vermögensberater ?

 

Hier der aktuelle PDF.

 

Henderson_Horizon_Pan_European_Property_Equities_A2.pdf

 

 

Ghost_69 :-"

Share this post


Link to post
MacchiaMan
Posted

Also, gleich mal an alle!

 

Ich weiß das Vergangenheitswerte nicht aussagekräftig über zukunftige Werteentwicklungen sind, des weiteren werde ich sicher nicht alles glauben was man mir schreibt. Ich bin jetzt 5 Jahre im Geschäft und habe über 300 Kunden mit meinen Mitarbeitern.

Ich habe mich jetzt selber direkt bei Henderson informiert und eine sinnvolle gute Antwort bekommen.

 

So, und Schuld schiebe ich nur auf mich, bin ja schließlich mit 1 Million Euro Haftpflicht versichert. :thumbsup:

 

@ghost_69: Ich bin durch Zufall Vermögensberater geworden, eigentlich war ich neben dem Studium nur auf der Suche nach einem Nebenjob der dann nach 2 Jahren zum Hauptjob wurde :)

Share this post


Link to post
Blue Chip
Posted
Wie wird man eigentlich zum Vermögensberater ?

 

 

z.B. über die DVAG...

 

 

und lt. dem vorherigen post von MacchiaMan (über 300 kunden mit seinem mitarbeitern, erst als nebenberufler angefangen usw.) sieht es nicht anders aus. auch über mitarbeiteraquise in nem struki-laden gelandet.

 

daher muß er sich auch in foren über die produkte, die er verkaufen will informieren, da die ausbildung in solchen strukie-buden gleich gen null ist. nur irgendwie verkaufen zählt.

 

 

mfg blue...

Share this post


Link to post
MacchiaMan
Posted
z.B. über die DVAG...

und lt. dem vorherigen post von MacchiaMan (über 300 kunden mit seinem mitarbeitern, erst als nebenberufler angefangen usw.) sieht es nicht anders aus. auch über mitarbeiteraquise in nem struki-laden gelandet.

 

daher muß er sich auch in foren über die produkte, die er verkaufen will informieren, da die ausbildung in solchen strukie-buden gleich gen null ist. nur irgendwie verkaufen zählt.

mfg blue...

 

Du mußt es wahrscheinlich wissen! (Warst sicher selber mal Struki--lol)

 

Die Ausbildung ist nach höchster EU-Norm und ich arbeite für ein Unternehmen welches in Österreich von der WKO (Wirtschaftskammer Öst.) zum 4. besten mittelständischen Unternehmen 2005(von allen Branchen) gewählt wurde. Wenn ich nach Infos in diesen Forum frage dann sicher nicht um alles 1:1 umzusetzen (nobody is perfect), ich spring auch nicht aus`n Fenster wenn es jemand sagt!

Ansonsten-- ich verkaufe gerne--und ich habe eine PVQ(Kundenabschluß-Bestandsquote) von 92%, damit liege ich weit übern Durchschnitt-- meine Kunden haben in den letzten 3 Jahren im Durchschnitt 16% Renditen bekommen!

 

Deswegen, erst genauer informieren und dann posten!

 

MfG

Share this post


Link to post
Nussdorf
Posted
Du mußt es wahrscheinlich wissen! (Warst sicher selber mal Struki--lol)

 

Die Ausbildung ist nach höchster EU-Norm und ich arbeite für ein Unternehmen welches in Österreich von der WKO (Wirtschaftskammer Öst.) zum 4. besten mittelständischen Unternehmen 2005(von allen Branchen) gewählt wurde. Wenn ich nach Infos in diesen Forum frage dann sicher nicht um alles 1:1 umzusetzen (nobody is perfect), ich spring auch nicht aus`n Fenster wenn es jemand sagt!

Ansonsten-- ich verkaufe gerne--und ich habe eine PVQ(Kundenabschluß-Bestandsquote) von 92%, damit liege ich weit übern Durchschnitt-- meine Kunden haben in den letzten 3 Jahren im Durchschnitt 16% Renditen bekommen!

 

Hihi, Polizisten und Volksschullehrer sowie Autofahrer werden auch staatlich geprüft.

 

Jetzt hätte ich gern uzfs lachenden Hund.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

In den letzten 3 Jahren 16 % Rendite - das könnte ja fast die Hälfte des Gesamtmarkts sein, wie beeindruckend.

Share this post


Link to post
MacchiaMan
Posted
In den letzten 3 Jahren 16 % Rendite - das könnte ja fast die Hälfte des Gesamtmarkts sein, wie beeindruckend.

 

Sorry, ich habe was vergessen---in den letzten 3 Jahren, pro Jahr------ :)

 

Aber bitte kommt mir jetzt nicht mit High Yield etc...Geschichten die mehr gemacht haben, meine Kunden müssen ruhig schlafen! ;)

 

Ansonsten, ich habe euch lieb!

Share this post


Link to post
BernhardBerlin
Posted
Du mußt es wahrscheinlich wissen! (Warst sicher selber mal Struki--lol)

 

Die Ausbildung ist nach höchster EU-Norm und ich arbeite für ein Unternehmen welches in Österreich von der WKO (Wirtschaftskammer Öst.) zum 4. besten mittelständischen Unternehmen 2005(von allen Branchen) gewählt wurde. Wenn ich nach Infos in diesen Forum frage dann sicher nicht um alles 1:1 umzusetzen (nobody is perfect), ich spring auch nicht aus`n Fenster wenn es jemand sagt!

Ansonsten-- ich verkaufe gerne--und ich habe eine PVQ(Kundenabschluß-Bestandsquote) von 92%, damit liege ich weit übern Durchschnitt-- meine Kunden haben in den letzten 3 Jahren im Durchschnitt 16% Renditen bekommen!

 

Deswegen, erst genauer informieren und dann posten!

 

MfG

 

Will der Typ hier Werbung für sich machen?

Share this post


Link to post
BarGain
Posted · Edited by BarGain

.

Share this post


Link to post
uzf
Posted
erstaunlich, könnte sich zum ersten troll entwickeln, den ich hier vorfinde ;) (von den meist doch sehr spammigen kommentaren von uzf abgesehen :D)

Das war jetzt aber zynisch gemeint. Oder?

Share this post


Link to post
Larry.Livingston
Posted

ein troll? könnte mir das jemand übersetzen?

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Hoffentlich pro Jahr, alles andere wäre vollends lächerlich.

Share this post


Link to post
BarGain
Posted · Edited by BarGain

;;;

Share this post


Link to post
Gallo
Posted
...

 

@uzf: nein, das war bestenfalls ironisch/sarkastisch; zynisch wäre es gewesen, die anspielung auf deine einzeiler-posts in verletzender bis fast schon hin zu beleidigender form anzubringen ;)

 

Typisches Besserwisser-Gefasel eines "Trolls" aus dem Heise-Forum... :blink:

Share this post


Link to post
sway63
Posted · Edited by sway63
Hallo Leute,

 

ich bin neu hier.

 

Ich bin Deutscher der in Österreich als Vermögensberater lebt. Ich habe mal eine Frage.

Ich habe einen Kunden dem ich in sein Portfolio gerne den Henderson Pan E. P. (LU0088927925) beimischen möchte. Der ist in den letzten Jahren ziemlich gut unterwegs gewesen. Gibt es hier den ein oder anderen Experten der mir vieleicht ein paar Infos geben kann ob es die nächsten 2-3 Jahre so weitergeht?

 

MfG :rolleyes:

 

Mir fliegt echt das blech weg sowas habe ich bisher hier noch nicht gelesen :shock::dumb:

 

Das wird ja immer geiler hier :tdown:

sway

Share this post


Link to post
Blue Chip
Posted
Du mußt es wahrscheinlich wissen! (Warst sicher selber mal Struki--lol)

 

Die Ausbildung ist nach höchster EU-Norm und ich arbeite für ein Unternehmen welches in Österreich von der WKO (Wirtschaftskammer Öst.) zum 4. besten mittelständischen Unternehmen 2005(von allen Branchen) gewählt wurde. Wenn ich nach Infos in diesen Forum frage dann sicher nicht um alles 1:1 umzusetzen (nobody is perfect), ich spring auch nicht aus`n Fenster wenn es jemand sagt!

Ansonsten-- ich verkaufe gerne--und ich habe eine PVQ(Kundenabschluß-Bestandsquote) von 92%, damit liege ich weit übern Durchschnitt-- meine Kunden haben in den letzten 3 Jahren im Durchschnitt 16% Renditen bekommen!

 

Deswegen, erst genauer informieren und dann posten!

 

MfG

 

 

eigentlich habe ich dich mit meinem post nicht persönlich angegriffen, sondern ein allgemeines problem angesprochen, was die beratungsqualität und kompetenz in solchen struki-läden betrifft. aber da du es ja wissen willst, dann bitte...

 

 

zu ausbildung nach höchster EU-norm:

 

hier in deutschland rennen die ganzen strukis auch rum und behaupten das gleiche. die wahrheit ist aber leider genau so traurig, wie auch wahr. gestern noch als schiffsschraubenbremser gearbeitet, drei verkaufsschulungen mitgemacht, schnell ein gewerbe angemeldet, paragraph 84 c schein gemacht und dann sich einbilden man wäre vermögensberater nach höchster EU-norm.

 

zu nach infos in diesem forum fragen:

 

warum fragst du denn nach infos hier in diesem forum, wenn du ein nach höchster EU-norm geprüfter vermögensberater bist? ich sags dir. weil du keine ahnung hast. das beweisen schon deine noob-fragen, die du hier gestellt hast, wie z.B. "kann mir jemand bitte sagen ob der fonds noch die nächsten jahre gut laufen wird". ein echter profi würde solche fragen nie in einem forum stellen, sondern sich aufgrund seines fachwissens selber gedanken darüber machen und aufgrund fundamentaler annalysen sich seine eigene meinung bilden. und genau das ist das problem. neben den ganzen verkaufsschulungen und gehirnwäsche-motivations-trainings, die du durchlaufen mußt, kommt die fachmännische ausbildung einfach viel zu kurz, bzw. ist sie sogar kaum vorhanden.

 

zu PVQ(Kundenabschluß-Bestandsquote) von 92%:

 

warts ab mein freund der sonne. noch stehst du ziemlich am anfang. auch 92 % deiner bisher verkauften verträge befinden sich noch in der stornofrist. d.h., daß dein bisher verdientes geld immer noch geliehenes geld der gesellschaft ist. wenn du noch 5 jahre später deine stornoquote unterhalb von 30 % halten kannst, dann kannst du dich noch glücklich schätzen.

 

zu meine Kunden haben in den letzten 3 Jahren im Durchschnitt 16% Renditen bekommen:

 

das ist bei einer haussierenden börse in den letzten drei jahren auch nicht unbedingt ne kunst.

 

 

nochmal zu deinen 300 kunden mit deinen mitarbeitern:

 

300 kunden sind ja noch lächerlich. da hast du doch noch nicht mal annährungsweise ne vernünftige bestandspflegeprovision, um überhaupt davon nur deine büromiete zahlen zu können. also da mußt du schon noch locker ne null hinten dranhängen, um nicht jeden tag wie´n bekloppter umherlaufen zu müssen und lv´s zu verkloppen, damit der nächste monat finanziell wieder gerettet ist.

 

aber sicherlich läuft doch bestimmt wieder irgendein bausparwettbewerb und es gibt ne kleine extraprämie oben drauf.

 

 

in diesem sinne wünsche ich allen noch nen schönen abend und ein ruhiges wochenende...

 

 

mfg

blue...

Share this post


Link to post
MacchiaMan
Posted
eigentlich habe ich dich mit meinem post nicht persönlich angegriffen, sondern ein allgemeines problem angesprochen, was die beratungsqualität und kompetenz in solchen struki-läden betrifft. aber da du es ja wissen willst, dann bitte...

zu ausbildung nach höchster EU-norm:

 

hier in deutschland rennen die ganzen strukis auch rum und behaupten das gleiche. die wahrheit ist aber leider genau so traurig, wie auch wahr. gestern noch als schiffsschraubenbremser gearbeitet, drei verkaufsschulungen mitgemacht, schnell ein gewerbe angemeldet, paragraph 84 c schein gemacht und dann sich einbilden man wäre vermögensberater nach höchster EU-norm.

 

zu nach infos in diesem forum fragen:

 

warum fragst du denn nach infos hier in diesem forum, wenn du ein nach höchster EU-norm geprüfter vermögensberater bist? ich sags dir. weil du keine ahnung hast. das beweisen schon deine noob-fragen, die du hier gestellt hast, wie z.B. "kann mir jemand bitte sagen ob der fonds noch die nächsten jahre gut laufen wird". ein echter profi würde solche fragen nie in einem forum stellen, sondern sich aufgrund seines fachwissens selber gedanken darüber machen und aufgrund fundamentaler annalysen sich seine eigene meinung bilden. und genau das ist das problem. neben den ganzen verkaufsschulungen und gehirnwäsche-motivations-trainings, die du durchlaufen mußt, kommt die fachmännische ausbildung einfach viel zu kurz, bzw. ist sie sogar kaum vorhanden.

 

zu PVQ(Kundenabschluß-Bestandsquote) von 92%:

 

warts ab mein freund der sonne. noch stehst du ziemlich am anfang. auch 92 % deiner bisher verkauften verträge befinden sich noch in der stornofrist. d.h., daß dein bisher verdientes geld immer noch geliehenes geld der gesellschaft ist. wenn du noch 5 jahre später deine stornoquote unterhalb von 30 % halten kannst, dann kannst du dich noch glücklich schätzen.

 

zu meine Kunden haben in den letzten 3 Jahren im Durchschnitt 16% Renditen bekommen:

 

das ist bei einer haussierenden börse in den letzten drei jahren auch nicht unbedingt ne kunst.

nochmal zu deinen 300 kunden mit deinen mitarbeitern:

 

300 kunden sind ja noch lächerlich. da hast du doch noch nicht mal annährungsweise ne vernünftige bestandspflegeprovision, um überhaupt davon nur deine büromiete zahlen zu können. also da mußt du schon noch locker ne null hinten dranhängen, um nicht jeden tag wie´n bekloppter umherlaufen zu müssen und lv´s zu verkloppen, damit der nächste monat finanziell wieder gerettet ist.

 

aber sicherlich läuft doch bestimmt wieder irgendein bausparwettbewerb und es gibt ne kleine extraprämie oben drauf.

in diesem sinne wünsche ich allen noch nen schönen abend und ein ruhiges wochenende...

mfg

blue...

 

Also, ich habe jetzt sehr lange überlegt wie ich am besten antworten kann.

 

Zum ersten: Es ist immer einfach in einem forum wo man sich frisch anmeldet leicht zum Deppen abgestempelt zu werden, das hängt damit zusammen dass man die Philosophie der einzelnen Mitglieder nicht genau kennt und somit leicht ins Fettnäpchen treten kann.

Ich gebe zu es war vieleicht nicht der beste Einstieg den ich gewählt habe(hätte ich als Privater gefragt währe die Reaktion sicher anders ausgefallen)

 

Zum zweiten: Ja, es gibt leider viele Strukturvertriebe in denen der Boxer in den Anzug gesteckt wird und zum Kunden gejagt wird. Ich persönlich gebe ganz offen zu dass ich jedem Menschen, der bereit dazu ist, die Möglichkeit einer beruflichen Veränderung wahrzunehmen, helfe sich zu verändern. (Ich hoffe der Satz war nicht zu kompliziert ;) )

Meine Aufgabe besteht darin in der Ausbildung und der Kundenbetreuung der neuen Mitarbeiter, solange bis er selber dazu in der Lage ist.

Jedem sollte aber bewußt sein dass er ein Gewerbe anmelden muß und somit in einer gewissen Weise irgendwann für sich selbst verantwortlich ist. Es gibt viele Selbstständige die am Anfang Ihrer Karriere Verluste schreiben und irgendwann später erst in die (Steuer-) Gewinnzone rutschen. Viele geben vorher auf weil sie mit diesem Druck nicht umgehen können. (daher schimpfen auch viele über den Strukturvertrieb--eigene Erfahrung)

Ich möchte hier nicht Strukturvertriebe schönreden weil es gibt einfach zu viele schwarze Schafe auf diesen Markt! (Man aber auch dazu sagen das in jeder Branche schwarze Schafe unterwegs sind--siehe Enron, BAWAG, Parmalat etc....)

Ja es gibt auch Gehirnwäsche in dieser Branche--ich persönlich tue mir das selber auch bewußt an! Gehirnwäsche ist der negative Ausdruck dafür. Meine persönliche Meinung ist: Ein Mensch der bisher nur im Angestelltenverhältnis gelebt hat der weiß doch gar nicht wie es ist plötzlich selbst für das Geld zu sorgen, man muß doch hier auch mal motivieren. Und da gibt es verschiedene Möglichkeiten über die man streiten kann! Gehirnwäsche gibt es doch schon wenn wir Fernsehen schauen--die meisten merken es aber nicht.

 

Zum dritten: ich mache keine Eigenwerbung!

 

Zum vierten: Ihr seid sicher Experten die sich nicht von der Bank, bzw. Vermögensberater, Struki etc. beraten lassen weil Ihr euch sich selber besser auskennt. Meine Kunden sind in der Regel Angestellte die sich nicht auskennen und meistens bei der Bank eine Lebensversicherung und ein Bausparer und ein Sparbuch haben.

Wenn ich meinen Kunden jetzt Produkte anbieten würde die zum Beispiel Magna India Fund A, bzw. ZZ1 heißen, dann ist es nun mal so dass sich die Kunden nicht mehr auskennen und anfangen unsicher zu werden.

Dann mach ich doch lieber einen Investmentfondsparplan einer mittlerren Risikoklasse und eine FLV mit oder ohne Garantie (je nach dem wie er ruhiger schlafen kann) und vieleicht noch Immoaktien in sein Portfolio. Und wenn man mit so einer mittleren Risikoklasse im Jahr eine Durchschnittsperformance von 16% erziehlt (laufendes Jahr 20%) stellt das die Kunden zufrieden. Einem Kunden ist es egal ob er 12 oder 15% Performance macht, wichtig ist dass er jemanden hat den er anrufen kann und der Tag und Nacht für Ihn da ist!

Ich kann hier nur für mich sprechen--ihr habt sicher Recht dass es viele Idioten gibt am Markt.

 

Zum fünften: @blue chip: manchmal gab es Zeiten da konnte ich mir meine Büromiete wirklich nicht leisten, die zeiten sind vorbei! :thumbsup:

Des weiteren ist es so dass wenn man 5 Jahre im Geschäft ist dann kann man, glaube ich, wirklich abschätzen wie die Stornoquote sich entwickelt. Letzendlich hängt es von der Philosophie der Konzepterstellung ab und ob man mehr auf die eigene Tasche oder auf die Kundentasche schaut. Stornos sind und bleiben unvermeidlich!

 

Zu aller Letzt: Ich wollte dass noch mal loswerden, und ich hoffe dass ich jetzt nicht der Troll des Forums werde, weil letztendlich habe ich mich angemeldet auch um mich auszutauschen, ich vieleicht den falschen Anfang gemacht--Sorry!!! :'(

 

 

 

So ich habe fertig :)

Share this post


Link to post
uzf
Posted

MachoMan

DER Troll kannste gar nicht sein,denn der bin ICH.

Wenn du Eigenwerbung gemacht hättest, wärst du hier zerrissen worden. Haste aber nicht.

mfg

ansonsten willkommen

uzf

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Hallo MacchiaMan

 

Ich möchte Dich mal willkommen heißen,

hier im Forum !!!

 

Ich bin gespannt auf Deine Beiträge.

 

Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg

und das nicht nur hier im Forum !

 

Ghost_69 ;)

Share this post


Link to post
Nussdorf
Posted · Edited by Nussdorf
Also, ich habe jetzt sehr lange überlegt wie ich am besten antworten kann.

 

Zum ersten: Es ist immer einfach in einem forum wo man sich frisch anmeldet leicht zum Deppen abgestempelt zu werden, das hängt damit zusammen dass man die Philosophie der einzelnen Mitglieder nicht genau kennt und somit leicht ins Fettnäpchen treten kann.

Ich gebe zu es war vieleicht nicht der beste Einstieg den ich gewählt habe(hätte ich als Privater gefragt währe die Reaktion sicher anders ausgefallen)

 

Zum zweiten: Ja, es gibt leider viele Strukturvertriebe in denen der Boxer in den Anzug gesteckt wird und zum Kunden gejagt wird. Ich persönlich gebe ganz offen zu dass ich jedem Menschen, der bereit dazu ist, die Möglichkeit einer beruflichen Veränderung wahrzunehmen, helfe sich zu verändern. (Ich hoffe der Satz war nicht zu kompliziert ;) )

Meine Aufgabe besteht darin in der Ausbildung und der Kundenbetreuung der neuen Mitarbeiter, solange bis er selber dazu in der Lage ist.

Jedem sollte aber bewußt sein dass er ein Gewerbe anmelden muß und somit in einer gewissen Weise irgendwann für sich selbst verantwortlich ist. Es gibt viele Selbstständige die am Anfang Ihrer Karriere Verluste schreiben und irgendwann später erst in die (Steuer-) Gewinnzone rutschen. Viele geben vorher auf weil sie mit diesem Druck nicht umgehen können. (daher schimpfen auch viele über den Strukturvertrieb--eigene Erfahrung)

Ich möchte hier nicht Strukturvertriebe schönreden weil es gibt einfach zu viele schwarze Schafe auf diesen Markt! (Man aber auch dazu sagen das in jeder Branche schwarze Schafe unterwegs sind--siehe Enron, BAWAG, Parmalat etc....)

Ja es gibt auch Gehirnwäsche in dieser Branche--ich persönlich tue mir das selber auch bewußt an! Gehirnwäsche ist der negative Ausdruck dafür. Meine persönliche Meinung ist: Ein Mensch der bisher nur im Angestelltenverhältnis gelebt hat der weiß doch gar nicht wie es ist plötzlich selbst für das Geld zu sorgen, man muß doch hier auch mal motivieren. Und da gibt es verschiedene Möglichkeiten über die man streiten kann! Gehirnwäsche gibt es doch schon wenn wir Fernsehen schauen--die meisten merken es aber nicht.

 

Zum dritten: ich mache keine Eigenwerbung!

 

Zum vierten: Ihr seid sicher Experten die sich nicht von der Bank, bzw. Vermögensberater, Struki etc. beraten lassen weil Ihr euch sich selber besser auskennt. Meine Kunden sind in der Regel Angestellte die sich nicht auskennen und meistens bei der Bank eine Lebensversicherung und ein Bausparer und ein Sparbuch haben.

Wenn ich meinen Kunden jetzt Produkte anbieten würde die zum Beispiel Magna India Fund A, bzw. ZZ1 heißen, dann ist es nun mal so dass sich die Kunden nicht mehr auskennen und anfangen unsicher zu werden.

Dann mach ich doch lieber einen Investmentfondsparplan einer mittlerren Risikoklasse und eine FLV mit oder ohne Garantie (je nach dem wie er ruhiger schlafen kann) und vieleicht noch Immoaktien in sein Portfolio. Und wenn man mit so einer mittleren Risikoklasse im Jahr eine Durchschnittsperformance von 16% erziehlt (laufendes Jahr 20%) stellt das die Kunden zufrieden. Einem Kunden ist es egal ob er 12 oder 15% Performance macht, wichtig ist dass er jemanden hat den er anrufen kann und der Tag und Nacht für Ihn da ist!

Ich kann hier nur für mich sprechen--ihr habt sicher Recht dass es viele Idioten gibt am Markt.

 

Zum fünften: @blue chip: manchmal gab es Zeiten da konnte ich mir meine Büromiete wirklich nicht leisten, die zeiten sind vorbei! :thumbsup:

Des weiteren ist es so dass wenn man 5 Jahre im Geschäft ist dann kann man, glaube ich, wirklich abschätzen wie die Stornoquote sich entwickelt. Letzendlich hängt es von der Philosophie der Konzepterstellung ab und ob man mehr auf die eigene Tasche oder auf die Kundentasche schaut. Stornos sind und bleiben unvermeidlich!

 

Zu aller Letzt: Ich wollte dass noch mal loswerden, und ich hoffe dass ich jetzt nicht der Troll des Forums werde, weil letztendlich habe ich mich angemeldet auch um mich auszutauschen, ich vieleicht den falschen Anfang gemacht--Sorry!!! :'(

So ich habe fertig :)

 

 

na servas, herr eigentorkönig. Der ZZ1 hat eine Mindestanlagesumme von 100.000€.

Du hast aber reiche Kunden. Und die streuen sicher auch, und haben nur 10% ihres Depots im ZZ1 nicht wahr ?

 

PS: Geiler Thread.

Share this post


Link to post
Blue Chip
Posted

hi MacchiaMan,

 

das ist genau der anfang, den man als newcomer in einem forum machen sollte. bescheidenheit und ehrlichkeit und vor allem keine eigenwerbung mit seinem vertrieb.

 

daher von mir auch jetzt ein fettes welcome hier in der wertpapier-community. freue mich schon auf nette konversationen. :)

 

hier im forum gibt es ne menge über den markt zu lernen, was dir in deinem geschäft und für deine künftigen kundengespräche, nen vorteil gegenüber der breiten masse der strukis einbringen wird. :thumbsup:

 

 

gruß

blue...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...