Thomas

DAX - Chartanalyse

6.826 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Was sagt eigentlich die SKS-Formation beim DAX aus, wenn die im DAX enthaltenen Werte diese Formation eben nicht aufweisen?   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Don´t feed the troll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und Zusatzfrage:

 

Wenn der DAX nun stärker fällt, dann hat das doch sicher Auswirkungen auf andere Indizes. Diese hatten jedoch keine SKS-Formation. Schon allein deshalb stellt sich doch die Frage nach dem Sinn der Chartanalyse, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 21 Minuten schrieb Schwachzocker:

Und Zusatzfrage:

 

Wenn der DAX nun stärker fällt, dann hat das doch sicher Auswirkungen auf andere Indizes. Diese hatten jedoch keine SKS-Formation. Schon allein deshalb stellt sich doch die Frage nach dem Sinn der Chartanalyse, oder?

Hast du DAX für die letzten 12 Monate mit DOW, S&P500 oder MSCI WORLD verglichen? Hat er die Indizes runtergezogen? Warum sollte er die nächsten Monate diese Indizes runterziehen?

 

vor 37 Minuten schrieb Schwachzocker:

Was sagt eigentlich die SKS-Formation beim DAX aus, wenn die im DAX enthaltenen Werte diese Formation eben nicht aufweisen?  

Wie kommt es dann, dass DAX diese Formation aufweist ? Wird er aus anderen Werten berechnet, welche nicht im DAX enthalten sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Systemrelevant

Tja, wenn der Dax jetzt die 11666 nach oben aufhebelt ist das nächste Ziel 12990 und die SKS auf größeren Zeitebenen hat wieder nicht funktioniert. 

Und die bärischen Ziele von 10 oder 8k müssen wieder bei Seite gelegt werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die SKS wird einfach nur wahrgenommen. Auch in Übersee. Ist nur ein Puzzle-Teil, aber wird dann zum Argument, wenn sich akutere Gründe aufdrängen, kurz- oder längerfristig auszusteigen. Ist wie die erste Wolke am Himmel nach einem Bombensommer....

Man muß nicht daran glauben. Es reicht wenn ANDERE daran glauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 10 Stunden schrieb chartprofi:

Das Thema heißt Dax-Chartanalyse ... der Dax hat eine SKS-Formation ausgebildet ... über die Konsequenzen uns Schlussfolgerungen dieser Formation darf hier doch wohl geredet werden, oder ??? Warum werden dem Beiträge von Buy-and-hope-Anlegern und offensichtlich störende, die Charttechnik diffamierende Beiträge hier zugelassen??? Wer die Charttechnik nicht versteht oder verabscheut, der sollte sich hier aus diesem Threat verabschieden ... ich will hier über den Dax-Chart reden und andere werfen ständig ein, dass das sinnlos ist ... und sobald ich mich dazu äußere ist es eine Diskussion, die abgestellt werden muss ... also soll ich in einem Faden, der die Charttechnik zum Thema hat mein MAUL halten damit andere genau diese Thema schlecht machen können ... ********

 

edit: jetzt weiß ich wieder warum ich hier so lange nicht mehr war

Chartprofi, ich habe die Mods gebeten, die ganzen - nennen wir sie ruhig "Hater" und "Trolle" zu entfernen. Keine Ahnung warum sie auch diesen Thread kapern müssen,  wahrscheinlich aus Langeweile oder aus missionarischem Eifer? 

Das kreuzt sich daher mit Deinen Beiträgen, die aber vollkommen zum Thema gehören! Von daher gehe ich davon aus, dass auch die Mods nicht Dich meinen.

Es wäre sehr schade, wenn Du Dich hier oder aus dem Forum insgesamt wieder verabschiedest. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 5 Minuten schrieb John Silver:

Chartprofi, [...]

Es wäre sehr schade, wenn Du Dich hier oder aus dem Forum insgesamt wieder verabschiedest. 

+1

 

Ich "glaube" ja nicht an Chartanalyse und inhaltlich bin ich total bei @Schwachzocker und seiner Frage, "Was die SKS-Formation beim DAX aussagt, wenn die im DAX enthaltenen Werte diese Formation eben nicht aufweisen" (was vorkommen kann und in jedem Grundsatz-Thread meinen Dauerbeifall für die klügste Frage kriegen würde), aber ich bin ja hier, um zu lesen, was ich eben nicht selber schreiben würde ohne dass jeder immer überall alles Grundsätzliche diskutieren muss...

---

kann beim Aufräumen dann von mir aus auch gelöscht werden...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dax Xetra Chartbild vom 10.08.2018, 09.10.2018 und 20.11.2018.

 

Die einen "glauben" an Chartvoodoo, die anderen nicht.

Charttechnik ist kein Gesetz, kann aber bei korrekter Anwendung und handeln danach vor unnötigen Verlusten schützen.Dax_2018-08-10.pngDax_2018-10-09.pngDax_2018-11-20.png.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und was sagt uns das Chartbild nun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von boersenschwein

vorläufig sollte man nicht mit neuen Höhen über 12800 rechnen.

Möglicherweise doch mit 10800 oder auch 9800 akzeptieren (wenn es nicht eintrifft ist auch gut).

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Toni

Am ‎11‎.‎11‎.‎2018 um 09:12 schrieb Toni:

TA-Update:

 

Eine düsteres Szenario steht an für den DAX, denn er hat eine riesige Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) ausgebildet (rot):

 

dax2.png  2   29 kB

 

Außerdem ist er bilderbuchmäßig an die Nackenlinie (dünn blau) zurückgekehrt. Wenn er daran scheitern sollte, ist das Kursziel ca. 10000

(fett blau). Das ist ein Kursverlust von ca. 13%. Kann sein, daß er sich vorher fängt:Bei ca. 10700 liegt eine Unterstützung (grün)...

Die SKS fordert allerdings eine Korrektur bis 10000.

 

 

:(

Die Chartanalyse gilt nach wie vor. Mittlerweile ist der DAX sogar an der Nackenlinie gescheitert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von silentbob

vor 6 Stunden schrieb Toni:

Die Chartanalyse gilt nach wie vor. Mittlerweile ist der DAX sogar an der Nackenlinie gescheitert....

Mit einem Muskelkater am Nacken lässt sich schwer den Kurs halten. Dauert vielleicht noch paar Monate bis der Muskelkater verschwindet oder es wird chronisch. Dann dauert es noch länger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am ‎21‎.‎11‎.‎2018 um 07:18 schrieb Toni:

Die Chartanalyse gilt nach wie vor. Mittlerweile ist der DAX sogar an der Nackenlinie gescheitert....

Wir sind jetzt sogar unter 11000....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Toni

Die SKS (vgl. mein Posting vom 11.11.) läuft bilderbuchmäßig...

 

design_large.chart.png

 

1) Durchbruch der Nackenlinie (blau)

2) Rückkehr an die Nackenlinie (Pullback)

3) Bestätigung des Verfalls

 

=> Kursziel: 10700 oder sogar 10000...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Toni @Chartprofi: Super Beiträge! Vielen Dank, die Herrn. :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chartprofi

Am 21.11.2018 um 13:33 schrieb silentbob:

Mit einem Muskelkater am Nacken lässt sich schwer den Kurs halten. Dauert vielleicht noch paar Monate bis der Muskelkater verschwindet oder es wird chronisch. Dann dauert es noch länger.

Chronisch wär super für mich ... bin seit August so ziemlich vollständig short ... das gute ist bei den Shortpositionen immer, dass der Markt sehr schnell runter geht und viel langsamer nach oben ... man hat dann also genug Zeit die Trendwende zu erkennen und langsam die Longposition aufzubauen ... wenn ich einmal short investiert bin und etwas Gewinn aufgebaut habe, dann füle ich mich sehr viel sicherer als bei Longpositionen

Am 6.12.2018 um 16:49 schrieb Kaffeetasse:

@Toni @Chartprofi: Super Beiträge! Vielen Dank, die Herrn. :thumbsup:


Guten Tag der Herr, lange nicht mehr gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Toni

TA-Update:

 

Die SKS läuft weiterhin bilderbuchmäßig (siehe auch meine Postings weiter oben),

ca. 7% muß der DAX noch runter, dann ist das durch die SKS vorgegebene

Kursziel von 10.000 bis 10.200 (roter Kreis) erreicht:

 

TA-DAX.png

 

Bei 10.000 hat der DAX dann 26% vom Top bei 13.500 korrigiert.

 

SKS Kursziele

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Toni

Vielen DANK

Immer wieder TOP deine Chartanalyse und auch der LINK !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei aller SKS-Formation sollte man lieber einen Ausblick auf die Bodenbildung werfen.

Langfristig erreicht der Dax bei ca. 9000 Punkten den nächsten Aufwärtstrend. Unterhalb der horiz. Linie (ca. 9000 Punkte) wäre der Dax komplett überverkauft und die Optimisten wären in der Überzahl. chart_all_DAX.png


Zoom man weiter in der Chart lässt sich erkennen, daß bei ca. 9600 Punkte die überverkaufte Zone beginnt und nach unterschreiten dieser die Aufkäufe beginnen.
Das ganze sollte mit steigenden Umsätzen begleitet werden.

chart_10years_DAX2.png

So richtig findet man die Bodenzone eigentlich erst im 3 Jahreschart, denn mit Unterschreiten dieser 9268 Punkte wäre die Luft raus.
Es wird somit eine sanfte Landung auf dem langfristigen Aufwärtstrend geben (siehe 1. Chart).

Betrachtet man den Abwärtstrend hat sich eine sehr große Abwärtsdynamik aufgebaut. Der Deckel liegt bei ca. 11500 Punkte, da hier aber auch ein weiterer Abwärtstrend verläuft, sollte man nicht darauf Wetten, das der Dax noch einmal diese Zone anläuft. Zumal gerade ein untergordneter Abwärtstrend angelaufen wird und hier die überkaufte Zone kurzfristig beginnt.

 

chart_3years_DAX1.png

Fazit:

Kurzfristig wird der Dax weiter in den Keller rauschen und dabei seine Abwärtsdynamik abbauen um eine sanfte Landung auf dem langfristigen Aufwärtstrend hinzulegen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also diese komischen Linien sind doch sowas von nichtssagend. Relevant sind lediglich die wirtschaftlichen Aussichten der 30 DAX Unternehmen. Warum sollte eine Chart Kurve von vor 20 Jahren jetzt irgendwas darüber aussagen wie die Zukunft von Daimler BMW Continentale etc. aussieht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 4 Minuten schrieb fnord:

Also diese komischen Linien sind doch sowas von nichtssagend. Relevant sind lediglich die wirtschaftlichen Aussichten der 30 DAX Unternehmen. Warum sollte eine Chart Kurve von vor 20 Jahren jetzt irgendwas darüber aussagen wie die Zukunft von Daimler BMW Continentale etc. aussieht? 


Und wie sind die Aussichten ? Gut oder schlecht ?
Den Unternehmen geht es sehr gut. Sie sitzen auf Aktien und Geld. Was bringt es Unternehmen auf Aktien und Geld zu sitzen ?
Es bringt nichts, denn sie entziehen dem Markt das Geld.

Und der Staat ist gerade dabei die Unternehmen zu zwingen ihr Geld locker zu machen. Unternehmen zahlen jetzt den gleichen Anteil für die Krankenkassenbeiträge wie die Versicherten. Durch diese und andere Entlastungen kommt ein Steuerzahler im Durchschnitt auf 320 € Entlastung im Jahr. Außerdem fällt der Ölpreis und das entlastet Autofahrer und Firmen mit ihren Fuhrparks.

Ach und zu meiner Chartanalyse. Dir muss sie nicht gefallen und du brauchst sie auch nicht verstehen, aber der Markt besteht aus Angebot und Nachfrage.
Besteht ein Ungleichgewicht, greift der Staat und die Notenbank ein. In dem Fall greift gerade der Staat ein und sorgt dafür das Geld in den Markt fließt und die Unternehmer auch nicht zu kurz kommen.

Warum fällt der Dax ? Nicht weil die Unternehmen ihre Spardose öffnen, nein sie realisieren gerade Gewinne. Durch das realisieren der Gewinne fließt mehr Geld in die Kassen der Unternehmen als rausfließt. Genau aus dem Grund fallen auch die Aktien. Würden die Unternehmen den Sparstrumpf öffnen, dann würden die Aktienkurse steigen und Geld in den Markt fließen. Nur in dem Fall würde das an die Substanz der Unternehmen gehen und am Ende alles im Crash enden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 23 Minuten schrieb fnord:

Also diese komischen Linien sind doch sowas von nichtssagend. Relevant sind lediglich die wirtschaftlichen Aussichten der 30 DAX Unternehmen. Warum sollte eine Chart Kurve von vor 20 Jahren jetzt irgendwas darüber aussagen wie die Zukunft von Daimler BMW Continentale etc. aussieht? 

 Die wirtschaftlichen Aussichten der 30 DAX Unternehmen passen sich an die komischen Linien schon an. :) Deine Warum-Frage ist falsch. Die Linien prophezeien nicht die Zukunft der genannten Firmen, sondern deren Börsenkurse, sprich Massenpsychologie. Hat mit den realen Firmen wenig zu tun, aber viel mit den Einschätzungen in den Köpfen der Marktteilnehmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Aktiencrash

Eine sanfte Landung auf dem langfristigen Aufwärtstrend gem. Chart 1?

Das wäre doch was. Dann sollte man Cash for Crash haben! Viel Cash!

Nein sehr viel Cash.

Bei welchem DAX-Stand träfe der Kurs dann auf diesen langfristigen Aufwärtstrend (der gem. Chart 1 ja immer noch unter 2000 DAX-Punkten liegt)?

Bei 3500 oder bei 4000? Und wann?

Oder meinst Du den mittelfristigen Aufwärtstrend?

 

Leider ist auch diese Vorhersage nicht mit ausreichend sicherer Wahrscheinlichkeit ausgestattet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sascha.

Teilweise reagieren Aktionäre ja auf die Kurse.

Ich z.B. kaufe mehr, weil die Kurse längere Zeit (Mehrere Monate bis Jahre) zurückgegangen sind.

Es gibt natürlich auch Aktionäre, die verkaufen mehr, weil die Kurse zurückgehen, weil sie meinen später günstiger einkaufen zu können.

Wenn man Charttechnik betreibt,  versucht man halt die Stimmung der Masse herauszufinden welche die Kurse bewegt.

Alles legitim. Ich versuche das anhand der Wirtschaftsdaten, Unternehmensdaten, und ganz wichtig der politischen Aussichten herauszufinden ob es Übertreibungen in irgendwelche Richtungen gibt.

Andere meinen es reicht den Chart zu analysieren, weil alle Daten schon in ihm enthalten sind.

 

Kann man halten wie man will.

Hauptsache man hat Erfolg. Funktionierts länger nicht -> passive Buy and Hold Strategie benutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden