Jump to content
Mike1967

BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) - WORLD MINING FUND A2

Recommended Posts

fennichfuxer
Posted

hi,

 

...ist es nicht besser den euro fond zu kaufen, da ich da dann kein währungsrisiko hab ?

 

das währungsrisiko schaltest du nur aus, wenn du einen fonds kaufst, welcher ausschliesslich in einzelwerte deiner währung investiert. selbst dann hast du noch währungsrisiken. stark vereinfacht: bmw exportiert autos in die usa, die aktie notiert in . fällt der dollar, verdient bmw weniger an jedem verkauften auto, ausser sie setzen den dollar-verkaufspreis hoch. dann werden aber weniger autos in usa verkauft usw.

 

langfristig ist ein währungsrisiko bei aktienfonds allerdings vernachlässigbar und wird bei weitem durch die risikominderung der globalen diversifikationsmöglichkeit wettgemacht.

 

grüssle ff

Share this post


Link to post
stargate
Posted · Edited by stargate

hi

 

dann kommt es ja im endeffekt aufs gleiche raus, wenn ich in euro zahle und der dollar fällt dann hab ich auch verluste wenn die firma in die usa liefert.. wenn ich den fond in dollar kaufe und der dollar fällt hab ich auch verluste..

 

aber nochmal zu der frage, was ist der unterschied zwischen dem "MLIIF WORLD MINING FUND EUR" und dem "MLIIF WORLD MINING FUND A" ...

 

wenn würdet ihr kaufen und wieso ?? oder ist das egal ?

 

 

 

mfg stargate

Share this post


Link to post
stargate
Posted

hi

 

 

weis dazu keiner was ? ich will mir vll morgen den "MLIIF WORLD MINING FUND EUR" WKN: A0BMAR

kaufen, gibts da irgendwelche einwände? die vll dagegen sprechen ? das ich vll lieber den "MLIIF WORLD MINING FUND A" nehmen oder vll noch warten sollte ?

 

mfg stargate

Share this post


Link to post
fennichfuxer
Posted

hi,

 

die entscheidung kann dir niemand abnehmen. je früher du in aktien investierst, desto länger arbeiten sie für dich. runtergehen kanns schon übermorgen. wenn du deine investition verstanden hast, dann weisst du auch warum. ansonsten wirst du schnell wieder ausm markt rausgehen und uns zum deibel schiggen.

 

grüssle ff

Share this post


Link to post
stargate
Posted

hi

 

ich will ja nur wissen was der unterschied zwischen dem euro und dem A fond ist. und das niemand weiß wenn ich einsteigen soll oder nicht ist mir auch klar. aber vll kann ja einer seine meinung sagen wie er das sieht, ob die rohstoffmärkte überhitzt sind und vll ne korektur kommt bzw ob es irgendwelche anzeichen gibt..

 

 

 

mfg stargate

Share this post


Link to post
Carlos
Posted
hi

 

ich will ja nur wissen was der unterschied zwischen dem euro und dem A fond ist. und das niemand weiß wenn ich einsteigen soll oder nicht ist mir auch klar. aber vll kann ja einer seine meinung sagen wie er das sieht, ob die rohstoffmärkte überhitzt sind und vll ne korektur kommt bzw ob es irgendwelche anzeichen gibt..

mfg stargate

 

Stargate,

 

Ich bin auch nur ein kleiner privater Anleger, also sind meine Meinungen hier mit (sehr) viel vorsicht zu geniessen, aber ich habe den MLIIF World Mining Fund auch (den in Euro) und überlege ob ich nicht nochmal dazukaufe. Warum? Wie ich schon des Öfteren geschrieben habe, glaube ich an die momentane Weltlage, und die verlangt nun mal ganz intensiv nach Rohstoffen aller Art. Und der MLIIF World Mining Fund ist einer der Top-Fonds auf diesem Gebiet.

 

Wenn man sich (z.B. bei Onvista) die Charts beider Fonds ansieht, dann steht der Fonds in EUR im Verlgeich zur Benchmark (MSCI/Materials) besser da als der Fonds A, auch im Monatsdurchschnitt. Warum, das kann ich Dir nicht sagen. Was ich weiss, oder zumindest woran ich glaube, ist dass solanbge die Weltkonjunktur so positiv ist wie derzeit, wird dieser Fonds weiterhin interessant bleiben. sollte mal eine Stagnation/Rezession eintreten, ändert sich die Perspektive natürlich um 180º...

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Hallo stargate

 

Also der

 

MLIIF_World_Income_Fund_A2_EUR.pdf

 

ist ein Rentenfond, und den würde ich eh nicht nehmen, weil eben Renten.

 

... und von dem World Mining gibt es nur zwei Varianten,

soviel ich weiß beide sind thes., der Unterschied liegt darin,

dass der eine in Dollar und der andere in Euro ist.

 

Ich würde den in Euro vorziehen.

 

MLIIF_World_Mining_Fund_A2_EUR.pdf

 

MLIIF_World_Mining_Fund_A2_USD.pdf

 

Beide sind gleich angelegt, es ist nur die Währung.

 

Allerdings würde ich Dir den Fond nur empfehlen,

wenn Du noch andere Globale und Europafonds im Depot hast,

die nichts mit Rohstoffen zu tun haben.

 

Max 10% als eine Beimischung, sonst ist es zu gefährlich,

eher etwas weniger, ich versuche ihn so zwischen 5-7% zu halten,

was schwer ist, da er recht gut von selber wächst.

 

Und keine Angst, wenn der mal einen Durchhänger hat,

Rohstoffe braucht man immer, der Fond wird darauf reagieren.

 

 

Ghost_69 :-"

Share this post


Link to post
Monetenfuchs
Posted · Edited by Monetenfuchs
ich will ja nur wissen was der unterschied zwischen dem euro und dem A fond ist.

 

Diese Frage kann ist mit ein wenig Lesen des Fondsprospekts zu lösen:

 

Anteile der Klasse A

Anteile der Klasse A sind für alle Anleger als Ausschüttungs- und Akkumulierungsanteile erhõltlich und werden als Namensanteile ("Namensanteile") und in Form von Globalurkunden ("Globalurkunden") ausgegeben. Sofern dies nicht anderweitig beantragt wird, werden alle Anteile der Klasse A als Namensanteile ausgegeben.

 

Anteile der Klasse B

Anteile der Klasse B sind für Kunden von Merrill Lynch, die ihren Anlegern einen Nominee Service zur Verfügung stellen, als Ausschüttungs- und Akkumulierungsanteile erhältlich sowie für andere Anleger nach dem Ermessen des Investmentmanagers. Anteile der Klasse B sind nur als Namensanteile erhältlich.

 

Anteile der Klasse C

Anteile der Klasse C sind für Kunden von Merrill Lynch, die ihren Anlegern einen Nominee Service zur Verfügung stellen, als Ausschüttungs- und Akkumulierungsanteile erhältlich sowie für andere Anleger nach dem Ermessen des Investmentmanager. Anteile der Klasse C sind nur als Namensanteile erhältlich. gefördert werden. Innerhalb der Gesellschaft stehen sie jedoch nicht mehr zur Zeichnung oder Umwandlung zur Verfügung. Inhaber von Anteilen der Klasse Q, die ihre Anteile in Anteile eines anderen Fonds der Gesellschaft umwandeln möchten, können dies kostenlos tun und erhalten Anteile der Klasse B.

 

Anteile der Klasse Q

Anteile der Klasse Q stehen unter Bestandsschutz und sind für Anleger verfügbar, die zuvor Anteile an anderen Fonds gehalten haben, die von Unternehmen innerhalb der ML-Gruppe finanziell gefördert werden. Innerhalb der Gesellschaft stehen sie jedoch nicht mehr zur Zeichnung oder Umwandlung zur Verfügung. Inhaber von Anteilen der Klasse Q, die ihre Anteile in Anteile eines anderen Fonds der Gesellschaft umwandeln möchten, können dies kostenlos tun und erhalten Anteile der Klasse B. Darüber hinaus werden etwaig gezahlte Rücknahmeabschläge (CDSC) auf den neuen Fonds angerechnet. Merrill Lynch kann nach eigenem Ermessen Anträge auf Übertragung des Eigentums an Anteilen der Klasse Q ablehnen, die von oder über Merrill Lynch gehalten werden.

 

 

Infos.com spuckt folgende Varianten von dem Fonds aus:

WKN A0BMAR: A2 EUR: AA 5% - Fondswährung ist EURO

WKN 986932: A2 : AA 5% - Fondswährung ist US-Dollar

die anderen sind auch alle in US-$

WKN 622767: B2 : USD (t)

WKN 622768: C2: USD (t)

WKN 988814: Q2 : USD (t): Rückgabeabschlag: 0-4%

 

Ein wirklichen Vorteil der EUR-Variante sehe ich nicht, die meisten enthaltenen Aktien dürften in US-$ notieren oder in Währungen die am US-$ hängen, wenn die Fonds gleichartig investieren.

 

Monetenfuchs

Share this post


Link to post
stargate
Posted

hi

 

vielen dank @ ghost genau das wollte ich höhren,einfach auf meine frage ne antwort ;)

 

@Monetenfuchs

 

das hab ich auch gelesen, aber da steht nix was der euro fond ist bzw ob den was unterscheidet oder was der unterschied zwischen A2 und A ist, und das hat mich halt verunsichert... bevor ich mir was kaufe will ich auch einigermaßen wissen um was es geht, und da ich noch anfänger bin hab ich hier gefragt.

 

 

mfg stargate

Share this post


Link to post
Currywurst
Posted

Macht es Sinn in den World Mining zu investieren und nicht in den DJ STOXX 600 BASIC RESOURCES EX (?) bzw SWAPEX ?

 

Der Chart ist ziemlich ähnlich, dafür aber nur 0,5% Verwaltung anstatt 1,75%.

 

http://fonds.onvista.de/vergleich_ergebnis...bmit.y=18#chart

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

für einmalinvestments tendenziell eher den ETF, für sparplan eher den world mining, da es mit der sparplantauglichkeit auf ETFs in deutschen landen bis dato nicht sehr weit her ist bzw. sofern überhaupt angeboten die kosten weit höher als bei AA-rabattierten fonds ausfallen.

Share this post


Link to post
Ariantes
Posted · Edited by Ariantes

Der Unterschied zwischen ETF und World Mining liegt im Detail.

 

Breakdown: DJ STOXX SM 600 BASIC RES.

 

Breakdown: MLIIF World Mining Fund

 

Das ETF ist mit >85% in Europa, mit >65% in GB investiert. Der World Mining Fund ist da wesentlich breiter gestreut.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

... hiermal das aktuelle Datenblatt ...

 

MLIIF_World_Mining_Fund_A2_EUR.pdf

 

... einfach schön breit aufgestellt,

quer durch die ganze Welt ...

 

post-3119-1193764817_thumb.jpg

 

... dazu noch diese Performance ...

 

post-3119-1193764871_thumb.jpg

 

... diese laufende Jahr bereits 56,92%,

die sich sehen lassen können.

 

... Rohstoffe werde immer gerbaucht,

nud sollte man nicht leichtsinnig werden

oder gar wahnsinning und davon zuviel kaufen,

so ein Fond ist nur als Beimischung gedacht.

 

Ghost_69 :-"

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

@ all

 

Gute Aussichten !!!

 

02.11.2007

Hambro (MLIIF World Mining): Rohstoff-Nachfrage bleibt hoch

 

 

 

 

Frankfurt (fondsweb) - Nach Meinung des Fondsmanagers Evy Hambro von Merrill Lynch Investment Managers World Mining Fund A2 EUR (ISIN LU0172157280) sowie World Mining Fund A2 USD (ISIN LU0075056555) brauchen sich die Marktteilnehmer über Langeweile in den vergangenen Monaten nicht zu beklagen. So beherrschte die Immobilienkrise am Hypothekenmarkt die Märkte und sorgte für entsprechend hohe Volatilität.

 

Allerdings sei die Krise noch nicht ausgestanden und werde wahrscheinlich die konjunkturelle Entwicklung in den USA hemmen, so Hambro. Dabei sei es aber noch nicht klar, inwieweit das globale Wirtschaftswachstum und damit mittelfristig die Nachfrage nach Rohstoffen betroffen sein wird. Dabei sei China fraglos der größte Verbraucher von Rohstoffen. Aus diesem Grund werde die weltweite Nachfrage nach Rohstoffen in erster Linie vom Reich der Mitte und dann in geringerem Maße von Indien angetrieben.

 

"Auf der Anbieterseite hat sich nicht viel getan: ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften, Umweltprobleme, infrastrukturelle Engpässe und politische Eingriffe behindern weiterhin eine Ausweitung des Angebots. Und genau das ist der springende Punkt. Die Angebotssituation bleibt angespannt, unabhängig von sinkender Nachfrage oder einer möglichen globalen Rezession, die einige Marktteilnehmer vorhersehen. Diese scheint ohnehin trotz rückläufiger Bruttoinlandsprodukte einiger Volkswirtschaften eher unwahrscheinlich. Bisher ist Chinas und Indiens Appetit, Unmengen von Rohstoffen zu verbrauchen, jedenfalls ungebrochen. Bei den Rahmendaten hat sich nur sehr wenig geändert", so der Fondsexperte, der mittelfristig mit einem anhaltenden Wachstum der weltweiten Nachfrage nach Rohstoffen rechnet.

 

http://www.fondsweb.de/news/index.php?NID=11531

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

MLIIF World Mining Fund

 

Edel- und Industriemetalle sind seit Jahresbeginn stark im Wert gestiegen: Der Platinpreis legte auf US-Dollar-Basis um 28 Prozent zu, Gold um 24 Prozent, und Kupfer wurde 23 Prozent teurer (Stand 31. Oktober 2007). Der Grund: Die Nachfrage steigt, während das Angebot mitunter sinkt. Aktienkurse von Minenunternehmen steigen im Verhältnis zu den Metallpreisen normalerweise überproportional: So legte der HSBC Global Mining 100 Index, der 100 Minenbetreiber weltweit umfasst, seit Jahresbeginn um 69 Prozent zu. Davon profitieren Minen-Aktienfonds wie der MLIIF World Mining Fund (WKN: 986 932) von Merrill Lynch.

 

„Die Messlatte für sämtliche Rohstoff-Fonds ist nach wie vor der MLIIF World Mining Fund aus dem Hause Merrill Lynch Investment Management“, schrieb die Tageszeitung „Die Welt“ am 5. Januar 2005. Auch die Rating-Agenturen sind voll des Lobes: „Die Wertentwicklung dieses Fonds innerhalb der Vergleichsgruppe Gold- und Minenfonds ist bislang außergewöhnlich stark“, heißt es bei Standard & Poor’s (S&P). Und Morningstar würdigt die Leistung des Fonds mit der Bestnote von fünf Sternen.

 

In den vergangenen drei Jahren erzielte der World Mining Fund nach Morningstar-Angaben eine durchschnittliche Rendite von 50,2 Prozent auf Euro-Basis (Stand 31. Oktober 2007). Damit übertraf er die Vergleichsgruppe um 24,3 Prozentpunkte. Sowohl auf Sicht von einem als auch fünf Jahren belegt der Fonds den ersten Platz der Gruppe. Nur auf Drei-Jahressicht verweist ihn der VCH Expert Natural Resources (WKN: A0B L7N) knapp auf Platz Zwei.

 

Für diese Leistung ist Evy Hambro verantwortlich, der den World Mining Fund seit dessen Auflage am 24. Mai 1997 managt. Doch die Lorbeeren gebühren Hambro nicht allein, denn das Portfolio wird vom gesamten Rohstoff-Team bei Merrill Lynch in London verwaltet. Team-Leiter Graham Birch ist Geologie-Professor, und Portfoliomanager Richard Davis hat vier Jahre lang als Geologe gearbeitet, bevor er 1994 zu Blackrock ging.

 

Im Terminkalender des Rohstoff-Teams stehen pro Jahr etwa 400 Unternehmensbesuche. Anschließend suchen Hambro und seine Kollegen anhand fundamentaler Daten wie Gewinnwachstum, Marktanteil oder Verschuldungsgrad die vielversprechendsten Firmen aus. Am Ende kommen etwa 60 bis 80 Werte ins Portfolio, darunter kleine, mittlere und große Unternehmen.

 

Das überdurchschnittliche Ergebnis der vergangenen zwölf Monate führt Hambro vor allem darauf zurück, dass viele Unternehmen in seinem Portfolio vom chinesischen Wirtschaftswachstum profitiert hätten. Als Beispiele nennt er die britisch-australischen Bergbauunternehmen Rio Tinto und BHP Billiton sowie die brasilianische Companhia Vale do Rio Doce. Die drei Unternehmen sind derzeit die größten Einzelpositionen im Portfolio. Zudem habe sich der stark gestiegene Goldpreis positiv auf den Wertzuwachs ausgewirkt. „Dabei kam uns zugute, dass wir in den vergangenen Monaten verstärkt in Goldminenbetreiber investiert haben“, sagt der Manager. Mit rund 10 Prozent bilden diese Gesellschaften aktuell die zweitgrößte Branche in Hambros Portfolio nach gemischten Minenunternehmen (44 Prozent).

 

Die hervorragende Wertentwicklung hat den World Mining Fund zum Kassenschlager gemacht. Aktuell sind umgerechnet rund 11,1 Milliarden Euro im Topf – damit ist der Publikumsfonds einer der volumenstärksten weltweit. Andere Manager hätten längst die Schotten dicht gemacht und ihre Fonds für Neuanleger geschlossen, bevor das Volumen auf die Rendite drückt. Doch Evy Hambro sieht dafür keinen Grund: Schließlich sei der Minensektor inzwischen auf rund eine Billion US-Dollar angewachsen. „Das erlaubt unserem Fonds, weiter zu wachsen“, sagt der Manager.

 

Wer in den World Mining Fund investieren möchte, muss einen Ausgabeaufschlag von 5 Prozent zahlen. Die jährliche Managementgebühr beträgt 1,75 Prozent.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Rohstoffe steigen wieder stark an !

 

Diesen Monat gute 28% !

 

MLIIF_World_Mining_Fund_A2_EUR.pdf

 

Ich bleibe dem Fond treu.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
Fondsnews

CORPORATE NEWS/ BlackRock: Superzyklus bei Rohstoffen und Branchenkonsolidierung kommen dem MLIIF World Mining Fund zugute

 

DJ CORPORATE NEWS/BlackRock: Superzyklus bei Rohstoffen und Branchenkonsolidierung kommen dem MLIIF World Mining Fund zugute

 

BlackRock: Superzyklus bei Rohstoffen und Branchenkonsolidierung kommen dem MLIIF World Mining Fund zugute

 

Die Rallye im Rohstoffssektor hat viele Gründe. Auf der Nachfrageseite stehen sowohl Anleger, die sich durch Edelmetallinvestments vor Dollarverfall und Inflation schützen wollen, als auch Industrieunternehmen, die Grundmetalle oder Industriemineralien zur Produktion benötigen. Die Nachfrage wächst besonders durch das starke Wachstum in aufstrebenden Schwellenländern, die im Zuge ihrer Industrialisierung bereits heute mehr Rohstoffe verbrauchen als entwickelte Märkte.

 

China und Indien etwa importieren nicht nur große Mengen Eisenerz, Kupfer und andere Massenrohstoffe für die Industrie, auch der private Konsum kurbelt dort die Rohstoffnachfrage an. Denn Chinesen und Inder kaufen mit zunehmendem Wohlstand mehr Autos und Häuser, die Nachfrage nach Gold- und Silberschmuck steigt. Während also der Bedarf zunimmt, blieb die Rohstoffproduktion in den letzten Jahren bestenfalls konstant. Fehlende Investitionen ließen mitunter Engpässe entstehen, Transportwege und Infrastruktur wurden vernachlässigt.

 

Bei nicht nachwachsenden Rohstoffen ist das Angebot zudem natürlich begrenzt und geht in manchen Fördergebieten bereits zur Neige. Weil die Erschließung neuer Lagerstätten zeitraubend und teuer ist, kommt es in der Branche zunehmend zu Fusionen und Übernahmen, die kurstreibend wirken. Vor diesem Hintergrund spricht vieles für einen anhaltenden Rohstoff-Superzyklus, wie er in den letzten 250 Jahren nur sechs Mal vorkam.

 

Dass im Zuge der US-Hypothekenkrise auch Rohstoffaktien verkauft wurden, ist keineswegs als Zeichen einer Trendwende zu verstehen. Kurzfristige Schwankungen sollte man einkalkulieren - und als Kaufchance nutzen. Weil der Rohstoffmarkt für Laien aber schwer durchschaubar ist, sollte man dabei auf das Können erfahrener Fondsmanager vertrauen. Etwa auf das Wissen von Evy Hambro, der von der Ratingagentur Standard & Poor´s mit einem hervorragenden "AAA" Fund Management Rating ausgezeichnet wurde.

 

Hambro investiert mit dem Merrill Lynch International Investment Funds (MLIIF) World Mining Fund weitgehend unabhängig von seiner Benchmark in 50 bis 80 Aktien jeder Marktkapitalisierung. 70 Prozent des Fondsvermögens sind für Aktien von Firmen vorgesehen, deren Aktivitäten überwiegend in der Förderung oder dem Abbau von Grundmetallen und industriellen Mineralien liegen. Der Fonds kann aber auch Aktien von Unternehmen kaufen, die überwiegend in den Bereichen Gold oder sonstige Edelmetalle oder Mineralbergbau tätig sind. Die Portfoliokonstruktion erfolgt auf der Grundlage fundamentaler Analysen, eine breite Diversifizierung sorgt dafür, dass geographische, technische, politische und Währungsrisiken weitgehend minimiert werden.

 

In den fünf Jahren per Ende 2007 erzielte das Produkt einen beeindruckenden kumulierten Wertzuwachs von fast 520 Prozent, die jährliche Rendite lag bei 44 Prozent. Damit schnitt der Fonds besser ab als sein Vergleichsindex, der HSBC Global Mining (cap), der im gleichen Zeitraum eine kumulierte Wertentwicklung von fast 425 Prozent und jährlich von fast 40 Prozent erzielte. Der Fonds schnitt außerdem besser ab als der Durchschnitt seiner Vergleichsgruppe.

 

Im laufenden Jahr erwartet Fondsmanager Hambro zunächst andauernde Marktschwankungen, weil der Markt sich weiter auf die globale Kreditkrise und deren Folgen für das globale Wirtschaftswachstum konzentriert. Mittelfristig dürfte sich die Metall- und Mineraliennachfrage aber nicht deutlich abschwächen. Deshalb wird an den positiven Prognosen für Bergbauaktien festgehalten, zumal mit weiteren Fusionen und Übernahmen in der Branche zu rechnen ist. Rohstofffonds sind eine ideale Portfolioergänzung wegen ihres hohen Wertsteigerungspotenzials, auch wegen der ab dem 1. Januar 2009 geltenden Abgeltungssteuer. Wer noch vor dem Stichtag investiert, kann auch danach Kurszuwächse seiner Anlagen steuerfrei vereinnahmen.

 

Für Produktfragen steht das Client Service-Team bei BlackRock gerne zur

 

Verfügung: Telefon: 069-5899 2000 Email: germany@blackrock.com www.blackrockinvestments.de Disclaimer: Dies ist eine Mitteilung der Black Rock (Deutschland) GmbH. Für den Inhalt ist ausschließlich der Emittent verantwortlich.

(END) Dow Jones Newswires

 

April 08, 2008 05:00 ET (09:00 GMT)

 

http://www.infos.com/de/news/news.epl?news_id=14664

 

MLIIF_World_Mining_Fund_A2_EUR.pdf

 

Aber bitte mit Sahne !

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Ich habe mich gerade richtig Erschrocken

als ich mein Depot öffnete,

erst dachte ich warum habe ich da Neue Fonds im Depot,

beim zweiten Blick,

oh nur eine neue Bezeichnung,

schaut aber blöd aus,

ich fand den alten Namen besser,

für mich wird es immer der MLIIF World Mining bleiben.

 

BGF World Mining Fund A2 EUR

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
beijing84
Posted

Namen sind doch nichts als Schall und Rauch! Solange der Fond gut läuft, kann er heißen wie er will.

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted

Ich überlege mir derzeit ob ich nicht den Fonds verkaufen soll und dann in den Carmignac Investissement und M&G Global Basics A EUR zu investieren, um den Rostoffbereich abzudecken und zuätzlich vielleicht noch in einen reinen Rohstofffonds.

 

Was denkt dir wielange der World Mining noch laufen wird?

Share this post


Link to post
Piet_I
Posted

Recht heftiger Einbruch in den letzten Tagen und Wochen oder ???

 

War´s das nun mit zum Thema Rohstoffhausse oder ist das aktuell eine gute Gelegenheit zum nachkaufen ??

 

Ich bin mir nicht ganz klar darüber denke im Ergebniss aber das der mittel - / und langfristige Trend zu höheren Preisen bei knappen Rohstoffen anhalten wird.

Den aktuellen Einbruch reche ich der kurzfristig gesunkenen Nachfrage und der Tatsache an das die Kurse nunmal über lange Zeit extrem gut gelaufen sind. Eine Konsolidierung war sicher übefällig.

 

Wie seht ihr die weitere Entwicklung des Black Rock World Mining A2 ?

 

Gruß

 

Piet

Share this post


Link to post
Kobe
Posted

Der sinkende Euro und der steigende Dollar haben gerade die Metalle in den letzten Wochen leiden lassen, was auch zu einer gröberen Korrektur bei den Minentiteln geführt hat.

 

Die KGVs sind allerdings sowieso sehr moderat bei den Titeln. Ich warte noch einen möglichen Boden ab und werd dann noch eine weitere Position im World Mining sowie im World Gold nachkaufen. Der steigende Dollar hat zum Glück einen Teil der Verluste der Einzelaktien aufgefangen, bei der Dollarvariante siehts nämlich in letzter Zeit extrem düster aus.

Share this post


Link to post
otto03
Posted
Der steigende Dollar hat zum Glück einen Teil der Verluste der Einzelaktien aufgefangen, bei der Dollarvariante siehts nämlich in letzter Zeit extrem düster aus.

 

Es ist auch hier (wie immer) unerheblich, ob der Preis des Fonds in Euro, USD oder GBP ausgewiesen wird !!!

Share this post


Link to post
Kobe
Posted

Ist mir klar, aber für Dollaranleger ist der Preisverfall die letzten Monate noch viel heftiger ausgefallen. Euroanlegern kam zumindest der Teil der Werte welche in Dollar notieren -Kursmässig entgegen, da diese in nicht soviel verloren haben.

Share this post


Link to post
stargate
Posted

hi

 

mal ne frage, Merrill Lynch is doch hops gegangen bzw von der bank of america übernommen worden, was wäre eigentlich aus dem world mining geworden wenn merrill lynch keinen käufer gefunden hätte bzw pleite wäre ?

 

mfg stargate

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...