Volkswagen

  • DE0007664005
1.801 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Zitat

Der Unterschied in der Wahrnehmung könnte kaum größer sein: Während Richter in Hunderten von Urteilen zum Dieselskandal bei Volkswagen „vorsätzliches Handeln“, „arglistige Täuschung“ und „planmäßige Verschleierung“ feststellten, lässt das Management in Wolfsburg die Vorwürfe im vierten Jahr des Dieselskandals eher an sich abperlen.

 

Hiltrud Werner, die im Konzernvorstand für Recht und Integrität zuständig ist, sagt im Interview mit dem Handelsblatt: „Nach unserer Auffassung haben die Kunden weder Verluste noch Schäden erlitten.“ Ihr Tenor: Volkswagen gewinne die überwiegende Zahl der Streitfälle.

Hier das (schriftliche) Interview mit dem Handelsblatt.

 

Nachtrag 8.2.19:

 

Zitat

„Dreist“, „hochproblematisch“, „nicht hilfreich“: Mit scharfer Kritik haben Politiker auf Äußerungen der VW-Managerin Werner zum Dieselskandal reagiert. Nun soll sich die Bundesregierung einschalten.

...

Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller widersprach in diesem Zusammenhang der Behauptung der VW-Managerin, VW würde überwiegend vor Gericht gewinnen. „Dies steht im Widerspruch zu den veröffentlichten Entscheidungen“

Hier der vollständige Artikel aus dem Handelsblatt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden