Jump to content
ghost_69

Morgan Stanley P2 Value

Recommended Posts

Tenzing Norgay
Posted

Artikel der Welt:

Morgan Stanley hat drei Gutachter seines offenen Immobilienfonds P2 Value ausgewechselt, nachdem sie den Brüsseler Büroturm Blue Tower um 6,55 Mio. Euro auf 102 Mio. Euro abwerten wollten. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist alarmiert. "Es stellt sich die Frage, ob die Fondsgesellschaft drei für sie unangenehme Gutachter durch gefügigere Bewerter ersetzt hat", heißt es in der Aufsichtsbehörde. Es handele sich um einen in der 50-jährigen Geschichte der offenen Fonds einmaligen Vorgang. Die verbliebenen Sachverständigen werteten anschließend die Immobilie nur noch um 50 000 Euro ab."

...

Der P2 Value war erst Ende 2005 aufgelegt worden und hat seine Objekte daher auf dem Höhepunkt der Spekulationsblase an den internationalen Immobilienmärkten erworben. Zudem ist der Fonds zu 39,9 Prozent in den volatilen Immobilienmärkten Asiens und der USA investiert. Hingegen entfallen bei den übrigen Fonds im Schnitt nur rund zwölf Prozent des Immobilienvermögens auf Liegenschaften außerhalb Europas. Während die offenen Fonds im Branchenschnitt von Januar bis Mai dieses Jahres laut Branchenverband BVI 86,5 Mio. Euro einsammeln konnten, kam der P2 Value nur auf 6,3 Mio. Euro.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Denen geht wohl der A**** auf Grundeis, aber Gutachter auszutauschen die nicht genehm sind, geht garnicht.

Share this post


Link to post
Gol43r
Posted · Edited by Gol43r

Allein die Verschiebung der Bewertung und der Austausch der Gutacher stärkt ja nicht das Vertrauen in das Managment.

 

Gut, dass ich vom P2 Value keine Anteile gekauft habe, hatte den vor ca. 2 Jahren in die etwas engere Wahl eingeschlossen.

Share this post


Link to post
zocker
Posted
Allein die Verschiebung der Bewertung und der Austausch der Gutacher stärkt ja nicht das Vertrauen in das Managment.

 

Gut, dass ich vom P2 Value keine Anteile gekauft habe, hatte den vor ca. 2 Jahren in die etwas engere Wahl eingeschlossen.

 

 

:o shit ich hab den im Depot, na ja muß man wohl auch mal mitmachen...... :(

Share this post


Link to post
PSTVA
Posted

Ärger um Immo-Fonds.

 

Fondsxpress: 29/09

 

post-3372-1247845277_thumb.jpg

 

MfG

Share this post


Link to post
edwin
Posted

Kommt noch schlimmer als gedacht

 

14% Abwertung bzw. 7,50Euro je Anteil

 

aber das Gute für Schnäppchenjäger, ab 24. Juli können wieder Fondsanteile gekauft werden.

Share this post


Link to post
Slivomir
Posted
Kommt noch schlimmer als gedacht

 

14% Abwertung bzw. 7,50Euro je Anteil

 

aber das Gute für Schnäppchenjäger, ab 24. Juli können wieder Fondsanteile gekauft werden.

 

Oh, das ist ja übel!!!! Und das bei den "ach-so-sichern" Immofonds!!!! Zum Glück habe ich nicht genau diesen Fonds im Depot....

Share this post


Link to post
Gol43r
Posted

7,50 Abwertung ist ja mal eine Ansage! :o

 

Da komm ich schon ein bisschen in Grübeln, ob ich mir nicht ein paar Anteile ins Depot lege.

Share this post


Link to post
TKS
Posted
7,50 Abwertung ist ja mal eine Ansage! :o

 

Da komm ich schon ein bisschen in Grübeln, ob ich mir nicht ein paar Anteile ins Depot lege.

 

Und überhaupt kein Abwertungsbedarf bei all den anderen Immofonds? Da komme ich ins grübeln... :-

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted · Edited by powerschwabe
Unabhängiger Sachverständigenausschuss schließt Neubewertung ab

23. Juli 2009 10:00

 

Unabhängiger Sachverständigenausschuss schließt Neubewertung ab

 

* Abwertungsbedarf von 231 Millionen Euro beim Immobilienvermögen des Morgan Stanley P2 Value ermittelt

* Anteilsausgabe wird am 24. Juli 2009 wieder aufgenommen

 

Frankfurt, 23. Juli 2009 - Angesichts der andauernden Krise auf den globalen Finanz- und Gewerbeimmobilienmärkten sollte der unabhängige Sachverständigenausschuss im Auftrag der Geschäftsführung der Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH feststellen, inwieweit die Bewertung der Immobilien des Morgan Stanley P2 Value durch die Krise beeinträchtigt ist. Der Bewertungsprozess ist nunmehr abgeschlossen und wird zur Abwertung des Immobilienportfolios des offenen Immobilienfonds Morgan Stanley P2 Value um 231 Mio. Euro oder 10,4 Prozent der anteiligen Verkehrswerte führen. Durch die Abwertung, die ca. 13,9 Prozent des Fondsvolumens entspricht, wird sich der Anteilspreis des Morgan Stanley P2 Value von 53,74 Euro am 23. Juli 2009 um ca. 7,50 Euro reduzieren. Der Rückgang der Immobilienwerte ist auf eine Kombination aus stark verringerter Investitionsnachfrage und sich verschlechternden Immobilienfundamentaldaten an den globalen Immobilienmärkten zurückzuführen.

 

Der Morgan Stanley P2 Value wurde im Jahr 2005 aufgelegt und erwarb sein Immobilienportfolio überwiegend in den Jahren 2006 und 2007. Die Auswirkungen der globalen Kreditkrise, die Mitte 2007 einsetzte und sich im Herbst 2008 beschleunigte, da die Kreditaufnahme zunehmend schwieriger und kostspieliger wurde, führten zu einem Einbruch der Investorennachfrage, ließ die Renditen für Immobilien ansteigen und zogen einen deutlichen Rückgang der Transaktionstätigkeit auf den meisten Märkten nach sich. Ferner hat die konjunkturelle Abkühlung zu einer geringeren Nachfrage von Immobiliennutzern geführt und dies wiederum zu negativem Mietwachstum in Bezug sowohl auf tatsächliche als auch auf nachhaltig erzielbare Mieten in bestimmten Märkten.

Diese Trends kommen in den einzelnen Märkten unterschiedlich zur Geltung. Hohen Abwertungsbedarf ermittelten die unabhängigen Gutachter insbesondere in den Ländern Japan (66,0 Millionen Euro), Deutschland (50,2 Millionen Euro), Spanien (32,8 Millionen Euro), den USA (31,1 Millionen Euro) und Frankreich (16,7 Millionen Euro).

 

In Japan, Deutschland und Spanien ergaben sich für den Morgan Stanley P2 Value deutliche Abwertungen bei den Büroimmobilien infolge von sinkenden Marktmieten und steigenden Liegenschaftszinsen, insbesondere bei größeren Objekten in Großstädten wie Tokio und Frankfurt. In den USA haben schwierige Bedingungen im Einzelhandel infolge des problematischen konjunkturellen Hintergrunds zu rückläufigen Vermietungsständen und Wertverlusten für das fondseigene Einkaufszentrum in Kansas City geführt.

 

Der Morgan Stanley P2 Value ist ein global investierender offener Immobilienfonds mit Investments in Asien, Europa und den USA. Unter Berücksichtigung der Neubewertung des Portfolios entfallen 5,8 Prozent der Verkehrswerte auf die USA, 34,7 Prozent auf Asien, davon 22,8 Prozent in Japan und 59,5 Prozent auf Europa, davon 18,7 Prozent auf Deutschland. Hinsichtlich der Immobilien-Nutzungsarten bilden Büroimmobilien mit einem Anteil von 67,4 Prozent der Verkehrswerte den Schwerpunkt im Portfolio, gefolgt von Industrie- und Logistikimmobilien mit 14,5 Prozent und Wohnimmobilien mit 9,6 Prozent sowie Handelsimmobilien mit 8,5 Prozent der Verkehrswerte. Die Vermietungsquote beträgt 94,4 Prozent. Über 40 Prozent der Immobilien sind einem Alter von bis zu zehn Jahren zuzuordnen. Der Fonds unterscheidet sich im Branchenvergleich vor allem durch die Struktur seiner Objektnutzungsarten.

 

Nach Bekanntgabe der abgeschlossenen Neubewertung wird der Morgan Stanley P2 Value ab dem 24. Juli 2009 wieder Fondsanteile an Anleger ausgeben. Allerdings bleibt die Aussetzung der Rücknahme von Fondsanteilen bestehen. Die Geschäftsführung der Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH entscheidet im September/Oktober 2009, ob der Fonds vom Liquiditätsstandpunkt her wieder Anteile zurücknehmen wird. Das Fondsmanagement konzentriert sich weiterhin auf das Asset-Management der Objekte sowie auf die Liquiditätsbeschaffung sowohl durch die potenzielle Veräußerung von Immobilien als auch durch die Finanzierung von Objekten.

 

 

Morgan Stanley ist ein führendes global operierendes Finanzdienstleistungsunternehmen, das ein breitgefächertes Angebot an Leistungen in den Bereichen Investment Banking, Securities, Investment Management und Wealth Management Services bereitstellt. Mitarbeiter des Unternehmens betreuen Kunden in aller Welt einschließlich Unternehmen, Regierungen, Institutionen und Privatkunden aus mehr als 600 Büros in 36 Ländern. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte www.morganstanley.com.

 

Morgan Stanley Real Estate umfasst die drei globalen Hauptgeschäftsfelder Investitionen, Bankgeschäft und Kreditgeschäft. Seit 1991 hat Morgan Stanley weltweit Immobilien im Wert von 173,5 Mrd. US-Dollar erworben und verwaltet gegenwärtig für seine Kunden Immobilienvermögen im Wert von 70,4 Mrd. US-Dollar. Darüber hinaus bietet Morgan Stanley seinen Immobilien-kunden ein umfassendes Spektrum an marktführenden Investmentbanking-Dienstleistungen einschließlich Strategie-, M&A- und Restrukturierungsberatung sowie Fremd- und Eigenkapital-finanzierungen. Morgan Stanley ist zudem weltweiter Marktführer im Bereich Immobilienkredite und hat seit 1997 CMBS-Transaktionen im Volumen von rund 210,9 Mrd. US-Dollar angeboten, davon 2,9 Mrd. US-Dollar in 2008. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte www.morganstanley.com/realestate.

 

Die Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main wurde im Dezember 2004 gegründet und legt Offene Immobilien-Publikumsfonds und Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Anleger auf.

 

Diese Informationen stellen kein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf des Produktes dar und wurden allein zu Informationszwecken erstellt. Eine Investitionsentscheidung sollte nur auf der Basis der allein maßgeblichen Bestimmungen des Verkaufsprospekts und des jeweils aktuellen Jahres-/Halbjahresberichts getroffen werden (die Angebotsunterlagen). Exemplare der Angebotsunterlagen sind bei der Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH, Junghofstraße 13-15, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland kostenlos erhältlich.

 

Stand: 31. März 2009

 

Quelle: morganstanley

 

Über Kauf über die Börse wären es Aktuell ca. 9,50, Würde es sich also Lohnen noch über die Börse zu kaufen?

Share this post


Link to post
TKS
Posted · Edited by TKS
Über Kauf über die Börse wären es Aktuell ca. 9,50, Würde es sich also Lohnen noch über die Börse zu kaufen?

Gegenfrage: Glaubst du, daß 1. keine weiteren Abwertungen kommen und 2. der Fonds es schafft vor Ablauf der 2 Jahre regulär wieder zu eröffnen? Ich halte beides für fraglich. Schon garnicht sehe ich dabei ein vernünftiges Chance/Risiko-Verhältnis.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Morgan Stanley begründet diese Abwertungen mit der Auflage des Morgan Stanley P2 Value in der Boomphase der Immobilienmärkte vor Einsetzen der Finanzmarktkrise und den verschlechterten Immobilienfundamentaldaten an den globalen Immobilienmärkten. Im Einzelnen hätten die unabhängigen Gutachter Immobilien des Morgan Stanley P2 Value insbesondere in Japan (66,0 Millionen Euro), Deutschland (50,2 Millionen Euro), Spanien (32,8 Millionen Euro), den USA (31,1 Millionen Euro) abgewertet.

 

Unabhängig von der im Branchenvergleich speziellen Investitionsstrategie des Morgan Stanley P2 Value war hier offensichtlich die kurzlaufende Mietvertragsstruktur dieser Objekte in 2009 und 2010 ausschlaggebend:

 

Auslaufende Mietverträge* in

den Jahren 2009 und 2010 Abwertungsbedarf

 

Japan 40,6 % 66,0 Mio. EUR

Deutschland 35,9 % 50,2 Mio. EUR

Spanien 77,5 % 32,8 Mio. EUR

 

*bezogen auf Direktinvestments und Beteiligungen; Quelle Jahresbericht des Morgan Stanley P2 Value vom 31. März 2009

 

skeletor

Share this post


Link to post
Jorge
Posted · Edited by Jorge

24.07.2009, 07:42 Uhr

Immobilienfonds

Morgan Stanley schockt Fonds-Anleger

von Reiner Reichel

Die Fondstochter der US Bank Morgan Stanley muss die Positionen eines offenen Immobilienfonds um zehn Prozent abwerten. Der Grund: Morgan Stanley hat in den Boomjahren am Immobilienmarkt zu teuer eingekauft. Aussteigen können Anleger aus dem Fonds allerdings nach wie vor nicht.

DÜSSELDORF. Die Gebäude des offenen Immobilienfonds Morgan Stanley P2 Value werden um 231 Mio. Euro abgewertet. Das entspricht 10,4 Prozent des Immobillienvermögens von zuletzt rund 2,2 Mrd. Euro. Gleichzeitig können Anleger ab morgen wieder Anteile des Fonds kaufen. Der Tausch Anteile gegen Geld bleibt dagegen wie bei mehreren anderen Fonds weiter ausgesetzt.

Im Oktober 2008 hatten dreizehn offene Immobilienfonds nach horrenden Mittelabflüssen die Anteilsrücknahme ausgesetzt. Zeitweise waren rund 34 Mrd. Euro, 40 Prozent der Anlegergelder in offenen Immobilienfonds, blockiert.

Trotz der drastischen Wertverluste der P2-Objekte erwarten Geschäftsführer anderer Fondsgesellschaften keine Abwertungswelle auf ihre Fonds zukommen. Analysten teilen diese Einschätzung: Von der hohen Abwertung geht keine Signalwirkung für das Gros der offenen Immobilien-Fonds aus, sagt Helmut Knepel, Geschäftsführer der auf Immobilien- und Fondsanalysen spezialisierten fier Rating & Research. Eine Einschätzung, die Sonja Knorr, die für den Feri-Wettbewerber Scoop Fonds beobachtet, bestätigt.

Den Hauptgrund für die hohen Abwertungen deutet Morgan Stanley selbst an. Die Immobilien für den im Jahr 2005 aufgelegten Fonds seien überwiegend in den Jahren 2006 und 2007 gekauft worden. Dies waren weltweit Immobilien-Boomjahre. Es wurden Spitzenpreise bezahlt. Seitdem seien die Preise um 30 bis 40 Prozent gefallen, stellte Colin Dyke, Vorstandschef von Jones Lang Lasalle, kürzlich fest.

Der P2-Value unterscheide sich von anderen Immobilienfonds durch ein deutlich höheres Rendite-Risikoprofil, stellt Barbara Knoblauch, Immobilienvorstand im Fonoverband BVI, fest. Zudem habe er überwiegend große Objekte mit kurzlaufenden Mietverträgen gekauft. So nennt Walter Klug, Geschäftsführer der Fondsanbieter Morgan Stanley Real Estate Investment, auch die hohe Zahl binnen der nächsten zwei Jahre auslaufender Mietverträge als einen Grund für die Abwertung. Darüber hinaus ist der Fonds stark in Märkten investiert, bei denen die Zyklen der Auf- und Abwärtsbewegungen kürzer laufen als in Westeuropa. So entfallen 66 Mio. Euro der Abwertungen auf Japan und 31 Mio. auf die USA. In Deutschland sind rund 50 Mio. Euro an Wert aus einem anderen Grund verloren gegangen. Analystin Knorr warnt vor Fehlinterpretationen und erläutert, dass diese Abwertung fast komplett auf das Trianon entfällt. Das Bürogebäude in Frankfurt sei im Jahr 2007 teuer eingekauft worden.

Nervös wartet die Konkurrenz nun auf die Reaktion der Anleger. Ich erwarte keinen Einbruch bei den Nettomittelzuflüssen, sagt Matthias Danne, Immobilien-Vorstand der Dekabank und für die Deka Immobilienfonds zuständig. Erich Seeger, Vertriebsvorstand des Wettbewerbers Commerzreal vertraut darauf, dass die Anleger erkennen, dass es sich um einen Einzelfall handelt und nicht alle Fonds über einen Kamm scheren.

Einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt die Tatsache, dass Morgan Stanley nicht gleichzeitig mit der Anteilscheinausgabe auch die Rücknahme freigibt. Die einen werten es als taktisch klugen Schachzug. Davon profitierten nun auch die Altanleger, denn die günstigeren Anteilspreise könnte neue Anleger anlocken. Damit würden die liquiden Mittel steigen, was die Öffnung des Fonds für Rückgaben beschleunigen könnte, meint Analyst Knepel. Fonds-Chef Walter Klug möchte jedoch über das Ende der Aussetzung der Anteilrücknahme heute nicht spekulieren. Analystin Knorr sieht allerdings die Gefahr, dass sich Altanleger nach dem Ende der Rücknahmeaussetzung erst Recht aussteigen.

Auf jeden Fall sind die Altanleger die Verlierer. Die Einjahres-Rendite des Morgan Stanley P2 Value wird per Juli also nach der Abwertung minus 11,9 Prozent betragen. Eine so schlechte Einjahresperformance hat bisher noch kein offenen Immobilienfonds abgeliefert. Als bei der ersten Fondsschließung das gesamte Immobilienvermögen des Deutsche-Bank-Fonds Grundbesitz-Invest (heute Grundbesitz Europa) auf den Prüfstand kam, wurde das Portfolio im März 2006 um 2,4 Prozent abgewertet.

In der Folge verkaufte der Fonds Gebäude über Buchwert, so dass die Anleger auf der niedrigeren Basis zunächst überdurchschnittliche Gewinne erzielten. Die Deutsche Bank öffnete den Fonds anschließend komplett, also für Anteilskäufe wie Rückgaben.

Link zum Artikel: http://www.handelsblatt.com/finanzen/immob...anleger;2436421

Share this post


Link to post
Quark
Posted

Vermutlich ist dieser Fonds zwar jetzt fair bewertet (womöglich so fairer als manch anderer), aber ich würde dort trotzdem kein Geld neu anlegen wollen, weil:

 

1) ich kein Vertrauen ins Management habe (das ja offenkundig zu teuer eingekauft hat, also Mist gebaut hat)

2) der Fonds bis auf Weiteres keinen Handlungsspielraum hat, da er

3) weiter auf der Suche nach Liquidität ist, um öffnen zu können, und wo sollte die herkommen?

 

M.E. ist dieser Fonds in einer weiterhin fatalen Lage.

 

Interessant, dass diesen Immo viele Dachfonds im Portefeuille hatten - sieht man mal wieder, was von all diesen Experten zu halten ist. Interessant auch, dass der MSP2 bis zuletzt recht gut geratet wurde ... Ratings sind echt fürn Ar... (Irgendwo stand, Scope, glaube ich, hätte gleich nach der PM zur bevorstehenden Abwertung das Rating umgehend gesenkt, na super.)

Share this post


Link to post
H.B.
Posted
Trotz der drastischen Wertverluste der P2-Objekte erwarten Geschäftsführer anderer Fondsgesellschaften keine Abwertungswelle auf ihre Fonds zukommen. Analysten teilen diese Einschätzung: Von der hohen Abwertung geht keine Signalwirkung für das Gros der offenen Immobilien-Fonds aus, sagt Helmut Knepel, Geschäftsführer der auf Immobilien- und Fondsanalysen spezialisierten fier Rating & Research. Eine Einschätzung, die Sonja Knorr, die für den Feri-Wettbewerber Scoop Fonds beobachtet, bestätigt.

 

Überrascht uns diese Aussage?

 

Keine Fondsgesellschaft gibt eine negative Prognose über ihre eigenen Geschäftsaussichten ab. Niemals.

Falls dann doch eine negative Aussage unumgänglich ist, werden die Anteilsrücknahmen ausgesetzt.

 

Eine sehr komfortable Situation.

 

Das "Scope" sich nach der Klassenschelte im Herbst 2008 nicht mehr traut, die Wahrheit offen und für lau zu publizieren, ist nicht verwunderlich.

 

Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Auch für 2010 ist für Deutschland und weite Teile Europas ein negatives Wirtschaftswachstum prognostiziert!

Nur weil die EZB den Geldhahn weiterhin voll aufdreht und die Anleihe- und Aktienmärkte brummen, werden Immobilien nicht anders bewertet.

 

Das der P2 endlich die Realitäten in seinen Preisen abbildet, ist erstens bitter nötig gewesen und sollte zweitens allen anderen bewußt machen, welche Zeitbomben sie möglicherweise in ihrem Depotbestand haben.

Share this post


Link to post
leinad
Posted
Vermutlich ist dieser Fonds zwar jetzt fair bewertet (womöglich so fairer als manch anderer), aber ich würde dort trotzdem kein Geld neu anlegen wollen, weil:

 

1) ich kein Vertrauen ins Management habe (das ja offenkundig zu teuer eingekauft hat, also Mist gebaut hat)

2) der Fonds bis auf Weiteres keinen Handlungsspielraum hat, da er

3) weiter auf der Suche nach Liquidität ist, um öffnen zu können, und wo sollte die herkommen?

 

M.E. ist dieser Fonds in einer weiterhin fatalen Lage.

 

Interessant, dass diesen Immo viele Dachfonds im Portefeuille hatten - sieht man mal wieder, was von all diesen Experten zu halten ist. Interessant auch, dass der MSP2 bis zuletzt recht gut geratet wurde ... Ratings sind echt fürn Ar... (Irgendwo stand, Scope, glaube ich, hätte gleich nach der PM zur bevorstehenden Abwertung das Rating umgehend gesenkt, na super.)

Sicher haben die die höchsten Provisionen gezahlt.

Daher haben sich die Manager der Dachfonds draufgestürzt.

Das ist ja generell das Problem bei fast allen Geldanlagen, dass absolut nichts im Sinne des Anlegers gemacht wird sondern nur zur Selbstbereicherung.

Eben ein genereller Systemfehler.

 

Gruss

leinad

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted
.... Trotz der drastischen Wertverluste der P2-Objekte erwarten Geschäftsführer anderer Fondsgesellschaften keine Abwertungswelle auf ihre Fonds zukommen. ...

Wie könnte man denn nur sowas auch nur denken. Honoit soit qui mal y pense!

 

Auch der CMBS fauxpas von S&P´s steht damit in keinem Zusammenhang.

 

RE/CRE is fine! Weiterkaufen!

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Das einzige was man positiv sehen kann ist, das beantragt wurde das ganze Portfolio komplett neu und jetzt fair zu bewerten, obwohl man genau wusste was wahrscheinlich dabei raus kommt.

 

skeletor

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
Interessant, dass diesen Immo viele Dachfonds im Portefeuille hatten - sieht man mal wieder, was von all diesen Experten zu halten ist. Interessant auch, dass der MSP2 bis zuletzt recht gut geratet wurde ... Ratings sind echt fürn Ar... (Irgendwo stand, Scope, glaube ich, hätte gleich nach der PM zur bevorstehenden Abwertung das Rating umgehend gesenkt, na super.)

 

Selbst mein "geliebter" Stratego Grund hatte ihn mit ca. 4% im Portfolio. Na ja, andererseits bin ich in 2009 damit immer noch 0,9% im Plus, hätte ich nur den P2Value gehabt, wären es -14%...Ist alles eine Frage der Perspektive.

Share this post


Link to post
leinad
Posted
Selbst mein "geliebter" Stratego Grund hatte ihn mit ca. 4% im Portfolio. Na ja, andererseits bin ich in 2009 damit immer noch 0,9% im Plus, hätte ich nur den P2Value gehabt, wären es -14%...Ist alles eine Frage der Perspektive.
,72

Ich hab das Geld Ende 2008 komplett aus den Immofonds abgezogen, anderweitig investiert und dadurche eine Performance in 2009 bisher von momentan 15,72% erreicht.

Werde aber langsam wieder Positionen in Immofonds aufbauen und da hab ich ein Auge auf den abgewerteten P2 Value geworfen.

 

Gruss

leinad

Share this post


Link to post
TerracottaPie
Posted

Danke für den Link, interessanter Artikel. Nur besonders positiv klingt er nicht. Aber ich bin auch eher interessierter Beobachter. Ein Kauf kam für mich auch schon vor der Lektüre nicht in Frage. Jetzt aber erst recht nicht mehr...

Share this post


Link to post
Jorge
Posted · Edited by Jorge
Die einen verkaufen, die anderen investieren. Wer am Ende besser da steht wird sich zeigen. :)

 

Meine P2-Anteile waren bei den 195 Mio. von gestern und das ist auch gut so. smile.gif

 

Vorläufiges Fazit nach 8 Monaten:

Tja, im Moment sieht es so aus als hätte member TKS die Nase vorn. Ich werde (notgedrungen) diesen Fonds weiterhin halten. Aber das Vertrauen ist weg, er steht auf meiner Abschußliste ganz oben.

 

Jorge

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...