Jump to content
KaterGonzo

VISA (V)

Recommended Posts

klausk
Posted · Edited by klausk
Guten Morgen,

 

ich konnte es mir nicht verkneifen und habe aus gegebenen Anlass mit einem alten Freund telefoniert der sich sehr gut im Finanzdienstleistungsmarkt auskennt. Zum Thema Kreditkarten steht er recht positiv da sehr hohe Gewinnmargen erzielt werden. Die Frage ist bloss ob es nachhaltig ist. Aber ein paar der Aussagen hier kurz zusammengefasst:

  • customers who pay off their debts promptly are called deadbeats
  • they target people with bad credit ratings
  • the credit card industry is no.1 in customer complaints
  • people who can't pay off their debts (main target) are called revolvers
  • usually zero percent interest. but one late payment or new loans --> interest of up 20%.

Ich kann mir auch etwas nicht verkneifen:

* ich zahle die monatliche rechnung prompt und vollständig

* mein credit-rating ist "excellent"

nach meinung deines freundes bin ich also ein deadbeat. Warum bekomme ich dann alle naslang "pre-approved" credit card-anträge zugeschickt? oder hat da jemand was falsch verstanden? laut webster bedeutet "deadbeat" a person who persistently fails to pay personal debts or expenses.

Share this post


Link to post
Investor24
Posted

mich würde auch mal interessieren, ob ich über den direkthandel z.b bei der ing-diba nach emission an die aktien kommen kann oder garnicht?

Share this post


Link to post
Grumel
Posted
nach meinung deines freundes bin ich also ein deadbeat. Warum bekomme ich dann alle naslang "pre-approved" credit card-anträge zugeschickt? oder hat da jemand was falsch verstanden? laut webster bedeutet "deadbeat" a person who persistently fails to pay personal debts or expenses.

 

Ich kenne das wort in waynes version, also umgekehrt. Wer immer wieder hochzins schulden macht und dann doch bezahlt und wenn nur teilweise ist offensichtlich ein super geschäft.

 

Dass man an den normalen Kunden aber garnix verdient bezweifle ich. Die Gebühren der Geschäfte nur teilweise an die Kunden weiterzureichen sollte völlig ausreichen. Als Bonus kann man auch noch die ganzen Einkaufs Daten der Kunden unter umstände nichtmal anonymisiert verkaufen. Wobei auch letzteres für die Werbetreibenden schon eine Goldgrube wäre.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
Ich kann mir auch etwas nicht verkneifen:

* ich zahle die monatliche rechnung prompt und vollständig

* mein credit-rating ist "excellent"

nach meinung deines freundes bin ich also ein deadbeat. Warum bekomme ich dann alle naslang "pre-approved" credit card-anträge zugeschickt? oder hat da jemand was falsch verstanden? laut webster bedeutet "deadbeat" a person who persistently fails to pay personal debts or expenses.

herrlich jetzt geht die Wortklauberei los.

Also wenn wir deadbeat wörtlich übersetzen kann man damit laut meiner Interpretation einen "Versager" meinen. Und das wiederum deutet dann auf diejenigen hin mit denen - Hinweis an grumel - Kreditkartenfirmen zwar auch Geld verdienen keine Frage aber eben nicht so viel wie mit den "target customers".

 

Einige Quellen die ich hierzu jetzt kurz gefunden habe:

http://ezinearticles.com/?Im-a-Credit-Card...3;&id=81004 and a much better link... an interview with Christoper Dudd (Senior Senator from Conneticut):

http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/sh...views/dodd.html

I quote:

The industry says that the reason that ... these contracts that they send out in the mail with your card, which very few people read, they say they're very complicated contracts because of the laws that Congress has passed -- the Fair Credit Reporting Act and all the other legislation.

 

Look, this is not brain surgery. They know that if they add a lot more print than necessary in certain areas and the size of the print and so forth, you get the predictable results. You get in clear type -- they know how to market; they know how to advertise. It's not in their interest that you read it. It's not in their interest that you know the difference between a teaser fee and a real fee. They don't really want you to know what your monthly obligations or yearly obligations are going to be. They don't want you to know that, because if you know that, and you decide to pay that off, they lose money. You're then a deadbeat. You and I grew up believing a deadbeat was someone who didn't meet their obligations. In the parlance of the credit card industry, a deadbeat is someone who meets their obligations. You're no longer a viable customer.

 

Nochmal kurz mein Punkt: Kreditkartenfirmen verdienen aufgrund der Struktur normalerweise mit allen Kunden Geld. Aber Zielkunden sind wohl halt nun doch diejenigen die schlechte records haben. Das schließt nicht aus dass man im Sinne der Portfolio-Optimierung sich auch Top-Kunden wie dich klausk versucht ins Boot zu holen. Oder du weißt einfach nicht was über dich alles für Daten gespeichert sind :D

 

Insofern stimme ich dem was grumel oben geschrieben hat voll überein.

 

Gruß

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
Steini
Posted
mich würde auch mal interessieren, ob ich über den direkthandel z.b bei der ing-diba nach emission an die aktien kommen kann oder garnicht?

 

Bin mir zwar auch nicht ganz sicher, aber ich denke über den Direkthandel kann man generell alles beziehen, was angeboten wird ..., aber bei der Aktienenmenge sollte bestimmt spätestens nach Emission etwas zu bekommen sein!

Allerdings solltest du auf den Wechselkurs achten und was wieder der Rückwechsel in Euro kostet ...!

 

Falls was nicht stimmen sollte bitte verbessern! ;)

Share this post


Link to post
klausk
Posted
herrlich jetzt geht die Wortklauberei los.

Ok, Waffenstillstand. Webster (sowas wie Duden in Deutschland) steht auf meiner Seite, aber du hast Chris Dodd korrekt zitiert. -- Lassen wirs dabei.

 

Das Schlimmste an Kreditkarten ist der Name. Für mich sind sie ein Tool zum Cash Management. Wer sie zur schnellen, einfachen Kreditbeschaffung benutzt, sollte Nachhilfeunterricht im Fach "Wie gehe ich mit Geld um?" nehmen.

 

Als Zahlungsmittel sind sie in meinen Augen besser als alle Alternativen. "Cash in d'r Täsch" hat auch Kosten und ebenso Gefahren.

 

Übrigens propagieren die ausgebenden Banken eine Reihe von Plastik-Varianten: Pre-paid Cards (du kannst nur so viel ausgeben, wie du vorher auf die Karte geladen hast), Debit-Karten (der Betrag wird in realtime von deinem Scheckkonto abgebucht), etc. Das kann man verteufeln als Verführung zum Geldausgeben, aber damit kommen wir zu Werbung, Gruppenzwang und allem, was Kaufgelüste anregt. Aber das hat dann mit Kreditkarten wenig zu tun.

 

Man sollte und könnte -- ideologiefrei -- den Umgang mit Geld (und Kredit etc.) in Schule und Volkshochschule thematisieren.

 

Ein bisschen stänkern muss ich aber doch: Wie kommt es, dass Kreditkarten in Deutschland Gebühren kosten, aber in USA gratis sind? -- Mehr Wettbewerb?

 

Jetzt stänkere ich auch mal gegen Kreditkarten bzw. die ausgebenden Banken: Wieso kassieren sie extra für "Auslandseinsatz"? Der Kurswert wird in realtime auf die vierte, fünfte Dezimalstelle abgerechnet; wozu dann noch der Aufschlag? Vor ein paar Jahren haben Einige damit angefangen, jetzt tuns Alle. -- Mangel an Wettbewerb?

 

Wie dem auch sei, das Thema war Visa an die Börse. Sie wird an der NYSE unter dem Ticker "V" gehandelt werden.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted

nur noch kurz etwas offtopic nicht dass du nen falschen Eindruck hast: Ich bin dir gegenüber klausk absolut freundlich gesinnt....

 

Naja... in den USA kostenlose Kreditkarten ist ja klar da es das Standardzahlungsmittel ist und wenn jemand dafür Geld verlangt dann gehe ich woanders hin und hole mir diese woanders.. Stichwort Wettbewerb... Da sind die Deutschen doch noch etwas hinterher.

 

Ich finde aber durchaus und damit kurzen Schwenk zur Aktie und zum Geschäftsmodell genau jenes Geschäftsmodell durchaus kritisch. Was Herr Dodd anspricht ist in meinen Augen korrekt und es geht über das was ich noch sage sogar hinaus... Muss nachher unbedingt das ganze Interview mal lesen.

 

Viele Grüße ins sonnige Kalifornien

 

W.Hynes

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
Naja... in den USA kostenlose Kreditkarten ist ja klar da es das Standardzahlungsmittel ist und wenn jemand dafür Geld verlangt dann gehe ich woanders hin und hol mir diese woanders.. Stichwort Wettbewerb... Da sind die Deutschen doch noch etwas hinterher.

 

Na ja, inzwischen kann man ja überall Kreditkarten bekommen, unabhängig von Konto etc. von daher ist der Wettbewerb in USA und Europa ja dergleiche. Ich bin z.B. bei Barclay Card.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Die kostenfreie Kreditkarte setzt sich auch in Deutschland & Europa durch. Das dauert nur seine Zeit.

Aber es gibt schon genügend kostenfreie Karten auf dem dt. Markt...

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
Na ja, inzwischen kann man ja überall Kreditkarten bekommen, unabhängig von Konto etc. von daher ist der Wettbewerb in USA und Europa ja dergleiche. Ich bin z.B. bei Barclay Card.

äh.... hast du überhaupt nen Job? Ich dachte du bist im Abistress???

Share this post


Link to post
ChriStyle
Posted
äh.... hast du überhaupt nen Job? Ich dachte du bist im Abistress???

 

 

Hmmmmm, man kann mit ein bisschen Beziehung auch ohne nen Job ne Kreditkarte bekommen.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted

definitiv kein deadbeat sondern ein revolver... :D

Share this post


Link to post
le_chiffre
Posted · Edited by le_chiffre
Hmmmmm, man kann mit ein bisschen Beziehung auch ohne nen Job ne Kreditkarte bekommen.

 

Ohne Beziehung und ohne Job, aber dafür mit ner guten Schufa Auskunft kann man auch bei diversen Instituten ne Kreditkarte bekommen (und damit meine ich eine "echte" Kreditkarte also mit Limit, Teilzahlungsmöglichkeit,...).

Beispiel hierfür wäre z.B. die Amazon Kreditkarte von der LBB. www.lbb.de/amazon

Share this post


Link to post
Perdox
Posted

so, hab nicht alles gelesen nur die erste seite also bitte nicht böse sein, sollte ich etwas doppelt schreiben.

 

nur zur erklärung des geschäftsmodels von visa:

 

visa gibt nur karten aus und lebt von den transaktionskosten und jahresgebühren

die kreditkartenlimite geben wir banken und kann ein kreditkartenlimit nicht zurückbezahlt werden stehen wir banken dafür gerade.

 

dies ist bedeutend anders als bei american express. den sie geben den kreditrahmen selber vor und dann passiert auch schnell die schuldenfalle und sie müssen abschreiben.

visa wird niemals einen faulen kredit abschreiben müssen, höchsten die banken, die die karte ausgegeben haben. das einzige was visa dann passiert ist, dass die kreditkarte gesperrt wird und nicht mehr verwendet wird und eventuell wird dann auch der jahresbeitrag irgendwann wegfallen.

 

das geschäftsmodell finde ich also äußerst interessant, die frage ist nur wie hoch ist visa bei ipo bewertet, immo denke ich fair, dass weiss ich aber nicht genau, arbeite mich gerade noch durch den bericht, denke aber ich werde zeichnen

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
äh.... hast du überhaupt nen Job? Ich dachte du bist im Abistress???

 

Bekommt man inzwischen auch ohne Job, Konkurrenz machts möglich.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
so, hab nicht alles gelesen nur die erste seite also bitte nicht böse sein, sollte ich etwas doppelt schreiben.

 

nur zur erklärung des geschäftsmodels von visa:

 

visa gibt nur karten aus und lebt von den transaktionskosten und jahresgebühren

die kreditkartenlimite geben wir banken und kann ein kreditkartenlimit nicht zurückbezahlt werden stehen wir banken dafür gerade.

 

dies ist bedeutend anders als bei american express. den sie geben den kreditrahmen selber vor und dann passiert auch schnell die schuldenfalle und sie müssen abschreiben.

visa wird niemals einen faulen kredit abschreiben müssen, höchsten die banken, die die karte ausgegeben haben. das einzige was visa dann passiert ist, dass die kreditkarte gesperrt wird und nicht mehr verwendet wird und eventuell wird dann auch der jahresbeitrag irgendwann wegfallen.

 

das geschäftsmodell finde ich also äußerst interessant, die frage ist nur wie hoch ist visa bei ipo bewertet, immo denke ich fair, dass weiss ich aber nicht genau, arbeite mich gerade noch durch den bericht, denke aber ich werde zeichnen

Ich sehe aber dennoch die Gefahr, daß härtere Regelungen auch für Kreditkarten herauskommen werden bzw. einfach die Bonitätsprüfung bei der Vergabe von Krediten verschärft wird. Kann mir das gut vorstellen bei der aktuellen Lage als gesetzliche Konsequenz. Da ist es dann in der Tat eine Frage der Bewertung

 

Gruß

W.Hynes

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Heute soll der erste Handel stattfinden :

 

"Visa werde seine Aktien zu 44 US-Dollar je Stück zuteilen, hieß es am Dienstag in

US-Medien. Mit 17,68 Milliarden Dollar wäre es der größte Börsengang in den USA

aller Zeiten. Das Unternehmen selbst hatte die Preisspanne ursprünglich nur mit

37 bis 42 Dollar angegeben. Die Papiere sollen am Mittwoch erstmals an der New

York Stock Exchange gehandelt werden" - onvista.de

 

Eine erste WKN hab ich auch schon gefunden : A0M06R

Share this post


Link to post
Lux
Posted
Heute soll der erste Handel stattfinden :

 

"Visa werde seine Aktien zu 44 US-Dollar je Stück zuteilen, hieß es am Dienstag in

US-Medien. Mit 17,68 Milliarden Dollar wäre es der größte Börsengang in den USA

aller Zeiten. Das Unternehmen selbst hatte die Preisspanne ursprünglich nur mit

37 bis 42 Dollar angegeben. Die Papiere sollen am Mittwoch erstmals an der New

York Stock Exchange gehandelt werden" - onvista.de

 

Eine erste WKN hab ich auch schon gefunden : A0M06R

 

Ist mit einem ähnlichen Verlauf wie bei Mastercard zu rechnen?

Share this post


Link to post
paranoid
Posted
Ist mit einem ähnlichen Verlauf wie bei Mastercard zu rechnen?

 

Nein.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted
Ist mit einem ähnlichen Verlauf wie bei Mastercard zu rechnen?

 

Natürlich nicht.

Share this post


Link to post
Luxor
Posted

ich hab gerade im dlf gehört, dass visa mit dem kapital aus dem börsengang aktien seiner 13.000 (schlagt mich wenns falsch ist) partnerbanken kaufen will um sich damit unabhängiger zu machen.

 

das wollte ich hier bloß mal einwerfen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted · Edited by schinderhannes

Scheinbar war die WKN die ich gefunden hatte falsch :blink:

 

VISA INC. REGISTERED SHARES CLASS A O.N.

WKN: A0NC7B

ISIN: US92826C8394

 

58,74 USD aktuell, nach einem Anfangskurs von um die 65 USD.

Nicht schlecht - vor allem bei der jetzigen Börsenlage.

Nicht vergessen - Ausgabe zu 44 USD !

 

Ein Moderator könnte vielleicht WKN & ISIN in den Threadtitel editieren. Danke

Share this post


Link to post
Lux
Posted
Natürlich nicht.

 

Warum so ein bestimmtes Nein?

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
Warum so ein bestimmtes Nein?

 

1.) Finanztitel haben zur Zeit ehr einen schweren Stand.

2.) Weiss keiner ob sich der Kurs so entwickeln wird.

3.) Ist ne IPO eh meistens zu teuer. (Also der Kurs) also wird er erstmal runterkommen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted
3.) Ist ne IPO eh meistens zu teuer. (Also der Kurs) also wird er erstmal runterkommen.

 

sieht im moment garnicht danach aus. einsteigen würde ich hier trotzdem nicht.erstmal einige monate abwarten

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...