Jump to content
vip

AIXTRON AG

Recommended Posts

Apophis
Posted

Kaufe DB7ZF1

WAVE XXL auf AIXTRON 0,40

 

Share this post


Link to post
Apophis
Posted

So bei 0,35 ausgestoppt, zu 0,31 wieder eingestiegen.

Share this post


Link to post
Apophis
Posted

so wieder verkauft 0,39 5% Gewinn, haette deutlich mehr sein sollen.

Share this post


Link to post
Antonia
Posted

so wieder verkauft 0,39 5% Gewinn, haette deutlich mehr sein sollen.

 

Da warst du zu ungeduldig.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

Na in diesem Thread ist ja schon seit Ewigkeiten nichts mehr passiert. laugh.gif

Da die Aktie deutlich von Ihren Höchstständen abgerutscht ist hat mich der heutige weitere heftige Kursrutsch aufhorchen lassen, allerdings klingt das nicht allzugut:

 

Mi, 17.08.11 13:27

ANALYSE: Deutsche Bank senkt Aixtron auf 'Hold' und Ziel auf 17 Euro

 

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank hat Aixtron von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft und das Kursziel von 40,00 auf 17,00 (Kurs: 15,935) Euro mehr als halbiert. Die aktuellen Unruhen an den Finanzmärkten dürften deutliche Spuren bei der Investitionsbereitschaft der Kunden des LED-Industrieausrüsters hinterlassen, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie vom Mittwoch. Die Auftragseingänge dürften die Unternehmensziele 2011 verfehlen und die Erlöse 2012 leicht sinken. Vor diesem Hintergrund seien die Aktien fair bewertet. Sollte die Volatilität insbesondere an den Kreditmärkten allerdings andauern, entstünden beachtliche Kursrisiken.

 

Die Auftragsvergabe der größeren Namen im LED-Sektor sei bestenfalls unvorhersehbar geworden, was in krassem Kontrast zu seinen letzten Beobachtungen im Juni stehe. Zwar habe er sehr früh auf eine langsamere Umsatzentwicklung hingewiesen, offenbar aber die falschen Schlüsse gezogen. So sei er bislang davon ausgegangen, dass sich die Lage im zweiten Halbjahr deutlich erholen werde. Nach den jüngsten Gesprächen mit den größten LED-Herstellern scheine dies nun aber weniger wahrscheinlich. Zudem sei ein Thema aufgetaucht, das es bislang nicht gab: Kreditknappheit. Diese dürfte die Branche deutlich beeinflussen.

 

Mit der Einstufung 'Hold' sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von bis zu 10 Prozent oder einen Gesamtverlust von bis zu 10 Prozent voraus./rum/ag

 

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

 

Quelle: dpa-AFX

 

Eine Aktie die mitten in der Ferienzeit sooooooo anfällig für ein Downgrade ist? whistling.gif

Share this post


Link to post
markymark
Posted

Sorry, aber die Deutsche Bank macht sich lächerlich. Was hat der Analyst die letzten Wochen eigentlich so gemacht, außer gepennt!?

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

Sorry, aber die Deutsche Bank macht sich lächerlich. Was hat der Analyst die letzten Wochen eigentlich so gemacht, außer gepennt!?

 

Ja, er wurde von der Börse offensichtlich völlig überrascht. laugh.gif Heute liest sich das so:

 

AIXTRON könnte Planungen verfehlen

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Uwe Schupp, Analyst der Deutschen Bank, stuft die Aktie von AIXTRON (<DE000A0WMPJ6>/ WKN A0WMPJ) von "buy" auf "hold" zurück. Die aktuellen Turbulenzen an den Finanzmärkten dürften die Investitionsbereitschaft der Kunden deutlich bremsen. Es werde daher angenommen, dass die Auftragseingänge die Planungen des Unternehmens für 2011 verfehlen könnten. Im kommenden Jahr dürften die Umsätze leicht sinken. Bislang sei davon ausgegangen worden, dass sich die Lage im zweiten Halbjahr deutlich erholen werde. Nach den jüngsten Gesprächen mit den größten LED-Herstellern sei dieses Szenario nun aber weniger wahrscheinlich. Zudem könnte eine aufziehende Kreditknappheit deutliche negative Effekte nach sich ziehen, was ein pessimistischeres Szenario nach sich ziehen und Abwärtsrisiken für die Aktie von 40% implizieren würde. Die Schätzungen zum Ergebnis je Aktie seien für 2011 von 2,28 auf 1,63 EUR, für 2012 von 2,59 auf 1,47 EUR und für 2013 von 2,80 auf 1,68 EUR nach unten korrigiert worden. Das Kursziel werde von 40,00 auf 17,00 EUR zurückgesetzt. Damit werde ein 20%iger Abschlag gegenüber dem unteren Ende der historischen Bewertungsspanne berücksichtigt, was die erwarteten Auftragsrückgänge angemessen reflektieren dürfte. Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der Deutschen Bank die Aktie von AIXTRON nunmehr zu halten. (Analyse vom 17.08.11) (17.08.2011/ac/a/t)

von falschen Schlüssen ist nichts mehr zu lesen .... cool.gif und mittlerweile unter 14,80 . Da werden wohl einige noch ihre Gewinne mitnehmen wollen .... whistling.gif Nur weil eine Aktie stark gefallen ist, muß man sie nicht kaufen wink.gif

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted · Edited by TaurusX

2 Fragen hierzu

 

1. Wo ist der Unterschied zwischen

 

AIXTRON SE Namens-Aktien o.N. - WKN: A0WMPJ

AIXTRON SE Namens-Aktien (Sp.ADRs)/1 o.N. - WKN: A0D82P

 

2. Wie seht ihr hier die aktuelle Entwicklung und die zukünftigen Perspektiven ?

Danke !

Share this post


Link to post
EinerVonVielen
Posted

Erster Beitrag :D

 

Hallo ersteinmal,

 

also ohne Umschweife würde ich sagen das kurzfristig das Dreifachtief vom 14.11.13 bis zum 16.12.13 (sehr prägnant) durchlaufen wurde und damit offensichtlich das Ende der Konsolidierungsphase einläutete.

Mittelfristig ist ebenfalls ein eindeutiges Dreifachtief zu erkennen (Ende November 2011, fast auf den Cent genau getestet am 12.12.12, sowie diesmal etwa einen Euro teurer am 21.11.13).

Also ich würde sagen: Kaufen !

Auf(wärts) gehts :D

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Das ist eine Aktie mit der nicht zu spaßen ist! Kaum eine Aktie ist so abhängig vom ZK China und ihren Subventionen. Es gibt in dieser Branche Investitionzyklen wo es heißt entweder gar nix oder volle Pulle. Das ist kein Witz. Ich war persönlich bei Aixtron in leeren Produktionshallen, aber auch irgendwann in proppenvollen!! Dementsprechend ist die Geschäftsentwicklung, seit 2012 tiefrote Zahlen. Man hofft auf den nächsten Zyklus! Jetzt zuletzt gab es wieder Entlassungen, obwohl der Minus deutlich verringert wurde. Aber Nonplusultra Nachricht war, dass Hr. Brehme, langjähriger Aixtron CFO weg ist. Wenn das keine Warnung ist!

 

Das ist eine Aktie nur für jemanden der sich mit der Branche sehr gut auskennt!

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted

Weitere China Opfer kommen!!

 

Welche denn genau?

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Weitere China Opfer kommen!!

 

Welche denn genau?

Rohstoff-Aktien

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted

Rohstoff-Aktien

 

Ja gut, das ist aber schon längst passiert. Erzähl mir was Neues ;)

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Eigentlich unfassbar, dass die ganze Übernahmegeschichte um Aixtron hier noch nicht gewürdigt wurde.

Ich denke hier bietet sich eine sehr gute Opportunität.

Ein Versuch die Daten nachzuliefern:

 

AIXTRON

Chinesen machen Aachener Chipanlagenbauer ein Angebot

Datum:

19.07.2016 11:23 Uhr

...

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/aixtron-chinesen-machen-aachener-chipanlagenbauer-ein-angebot/13895628.html

 

GRAND CHIP INVESTMENT

Chinesen legen Offerte für Aixtron vor

Datum:

29.07.2016 14:29 Uhr

...

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/grand-chip-investment-chinesen-legen-offerte-fuer-aixtron-vor/13947160.html

 

AIXTRON

Chinesen machen großen Schritt zur Übernahme

Datum:

06.10.2016 19:51 Uhr

...

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/aixtron-chinesen-machen-grossen-schritt-zur-uebernahme/14654346.html

 

Und hier ist die Seite mit dem Übernahmeangebot und weiteren Daten:

http://www.grandchip-aixtron.com

 

Angebotsunterlage

http://www.grandchip-aixtron.com/assets/pdf/Angebotsunterlage_GrandChipInvestmentGmbH.pdf

 

Aktuell stellt sich die Sachlage wie folgt da:

Grand Chip Investment bietet für eine Aixtron Aktie € 6,00 in Bar, wenn eine Quote von 50,1% erreicht wird.

Der letzte Stand vom Freitag sind 47,57% Annahmequote und die Frist wurde um zwei Wochen verlängert.

D.h. die Übernahme ist in meinen Augen jetzt sehr sehr wahrscheinlich.

 

Außerdem soll eine Einigung mit einem weiteren Fonds getroffen worden sein (Die Quelle finde ich leider aber nicht mehr, meine(!) das aber irgendwo gelesen zu haben).

 

Die Zahlung (siehe Übernahmeangebot) soll bis zum 16.3.2017 erfolgen.

http://www.grandchip-aixtron.com

 

Bei einem akuellen Kurs von heute von € 5,76 ergibt sich damit eine Rendite von 9,96% vor Kosten und Steuern.

Sollte die Zahlung sogar vor dem letztmöglichen Termin sein, steigt die Rendite drastisch an.

 

10.10.2016 Kauf € -5,76

 

Rendite Rückzahlung am

16.11.2016 = 49,59%

16.12.2016 = 24,91%

16.01.2017 = 16,42%

16.02.2017 = 12,24%

16.03.2017 = 9,96%

 

Das Volumen lag heute bei über 265.000 gehandelten Stück bei Xetra. Also ist auch genug Material im Markt.

Ich halte das Chance-Risiko-Verhältnis für sehr gut.

 

Hinweis: ich habe heute selber gekauft, siehe Aktien Transaktions-Thread.

https://www.wertpapier-forum.de/topic/45645-aktientransaktionen-kaufe-und-verkaufe/?do=findComment&comment=1052870

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Hallo John,

 

vielen Dank für den Hinweis! Tja, im Forum ist aktientechnisch leider nicht so viel los. Und wenn, dann geht es vornehmlich um DAX-Unternehmen sowie US - Blue Chips. Deutsche Nebenwerte sind sehr interessant.

 

Aixtron bewegt sich in einer schwierigen Branche. Die Eigenkapitalausstattung ist beachtlich, aber die durchgängig roten Zahlen seit 2012 laden bestenfalls zu einer Turnaroundwette ein.

 

Oder halt nun zu einer Übernahmespekulation. Dein Szenario klingt schlüssig. Vielleicht "zu" schlüssig. Gibt es wirklich keinen Haken bei der Sache? Bemerkenswert ist, dass der Kurs seit Mai/Juni nahezu seitwärts verläuft. Vielleicht ist der Markt einfach nicht effizient. ;) Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Investment!

 

Gepanzerte Grüße

Share this post


Link to post
domkapitular
Posted · Edited by domkapitular

Ich bin bei Aixtron anderer Ansicht.

Wenn man mal die p.a.-Renditen ausser Acht lässt, dann ergibt sich bei einer (sehr wahrscheinlichen) Übernahme ein Ertrag von 4%.

Dem gegenüber steht ein von mir grob geschätzter fairer Wert von 4 € (darüber kann man sich natürlich streiten, aber bei der Unternehemnsbewertung zur Kaufpreisermittlung ist eine "Prämie von 50,7% gegenüber dem gewichteten durchschnittlichen dreimonatigen Börsenkurs vor der Bekanntgabe der Übernahmeabsicht" berücksichtigt.)

Daraus ergibt sich eine Chance von 4% und ein Risiko von 50% bei einer natürlich hohen Wahrscheinlichkeit, dass die Chance eintritt.

 

Edit : Das Risiko ist natürlich 33%, wie Schildkröte unten richtig festgestellt aht.

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Daraus ergibt sich eine Chance von 4% und ein Risiko von 50% bei einer natürlich hohen Wahrscheinlichkeit, dass die Chance eintritt.

Demnach sollte man zu mindestens 92% sicher sein, dass der Deal so kommt... lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn man bereit ist eine größere Position aufzubauen (mit entsprechender Kapitalbindung) und günstig handeln kann. Als Anleihe- oder gar Festgeldersatz darf man das aber sicher nicht sehen, vor allem wenn man auf die beeindruckende Performance in der Vergangenheit schielt :-*

 

Bleibt unter Beobachtung, für Kurse >5.70€ ist mir persönlich die Rendite zu gering...

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Ich bin bei Aixtron anderer Ansicht.

Wenn man mal die p.a.-Renditen ausser Acht lässt, dann ergibt sich bei einer (sehr wahrscheinlichen) Übernahme ein Ertrag von 4%.

Dem gegenüber steht ein von mir grob geschätzter fairer Wert von 4 € (darüber kann man sich natürlich streiten, aber bei der Unternehemnsbewertung zur Kaufpreisermittlung ist eine "Prämie von 50,7% gegenüber dem gewichteten durchschnittlichen dreimonatigen Börsenkurs vor der Bekanntgabe der Übernahmeabsicht" berücksichtigt.)

Daraus ergibt sich eine Chance von 4% und ein Risiko von 50% bei einer natürlich hohen Wahrscheinlichkeit, dass die Chance eintritt.

Ich habe gerade mal nachgerechnet: Wenn Aixtron jetzt 150,7% seines fairen Wertes kostet und aus bestimmten Gründen auf seinen fairen Wert, also auf 100%, zuruckfällt, dann droht nicht ein Kurseinbruch von -50%, sondern von -33,64% (=100/150,7*100-100 [%]).

 

Die Gretchenfrage lautet, wie sicher die Übernahme ist? Möglicherweise ist das Risiko doch höher als die Chance. Ggf. lässt sich das Rückschlagpotenzial durch eine Stop-Loss-Order vermeiden.

Share this post


Link to post
domkapitular
Posted

Liebe Schildkröte, da hast Du natürlich recht. Das war Quatsch.

Von 6 auf 4 ist wohl eher ein Drittel. Die 50 % bezogen sich auf den (vermeintlichen) fairen Wert von 4 €.

 

Ggf. lässt sich das Rückschlagpotenzial durch eine Stop-Loss-Order vermeiden.

Wenn ein Kurseinbruch käme, dann wäre der wohl bei einer Absage der Übernahme. Dann geht es aber auf einen Rutsch bergab.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Um es vorweg zu sagen:

Ich verstehe Eure Punkte, will darauf aber antworten, weil ich sie selber nur zum Teil teile.

Das ist also keine "Retourkutsche" etc. von mir an Euch, weil Ihr eine andere Sicht habt, sondern meine Antwort in der für alle hoffentlich förderlichen Diskussion.

Ich hoffe Ihr faßt das auch so auf.

 

Ich bin bei Aixtron anderer Ansicht.

Wenn man mal die p.a.-Renditen ausser Acht lässt, dann ergibt sich bei einer (sehr wahrscheinlichen) Übernahme ein Ertrag von 4%.

...

Irgendeine Vergleichsgröße bei der Rendite müssen wir ja nehmen. Und da ist p.a. schon gebräuchlich, um die Zeit der Kapitalbindung, hier max. 5 Monate, zu würdigen.

 

...

Demnach sollte man zu mindestens 92% sicher sein, dass der Deal so kommt... lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn man bereit ist eine größere Position aufzubauen (mit entsprechender Kapitalbindung) und günstig handeln kann. Als Anleihe- oder gar Festgeldersatz darf man das aber sicher nicht sehen, vor allem wenn man auf die beeindruckende Performance in der Vergangenheit schielt :-*

 

Bleibt unter Beobachtung, für Kurse >5.70€ ist mir persönlich die Rendite zu gering...

Ich verstehe die Aussage nicht ganz. Wenn die Rendite für einen paßt, sind 5 Monate max. Kapitalbindung doch nicht lange?

Und natürlich muss man eigentlich immer die Gebühren im Auge behalten.

 

Das hat auch keiner behauptet, dass das Festgeld ist. Und was das als Investment vergleichbar als "Anleihe" wäre ist auch schwer zu fassen.

 

Es interessiert hier ja praktisch nicht die Vergangenheit der Aktie und die Zukunft interessiert hier auch keinen. Es ist nur interessant in diesem Fall, das Chance/Risiko Verhältnis, ob die Übernahme zustande kommt.

Und da kann man zurecht(!) unterschiedlicher Meinung sein. Von daher will ich hier in diesem Punkt keinen Kritiker widersprechen. Das muss man selber für sich bewerten.

 

Das ist interessant (ernstgemeint). Wo liegt denn Deine Renditeerwartungshaltung? Hier im Forum sind ja viele schon ganz aufgeregt wenn es 10 bis 25 Basispunkte mehr Zins irgendwo auf einem Tageskonto gibt. Und hier "winken" gute 9% p.a. mit einer Option auf mehr.

Ich bin ehrlich gesagt schon verwundert, dass das hier so wenige zu interessieren scheint. Und wenn man es nur für sich als Investment verwirft.

 

 

...

Die Gretchenfrage lautet, wie sicher die Übernahme ist? Möglicherweise ist das Risiko doch höher als die Chance. Ggf. lässt sich das Rückschlagpotenzial durch eine Stop-Loss-Order vermeiden.

 

Es sind 47,5 von 100 angedient und es sind damit noch 52,5 frei im Markt, von denen nur 2,6 gebraucht werden, also knapp jede 20 freie Aktie.

Wie will man das Risiko bewerten? Die, die noch offen sind, sind vielleicht die "schwierigen" Halter. Aber von den "20" müssen auch etwa "19,1" Nein sagen, damit die Schwelle nicht erreicht wird.

Daher halte ich die Übernahme schon für sehr wahrscheinlich. Aber das ist natürlich schon subjektiv gesehen.

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Um es vorweg zu sagen:

Ich verstehe Eure Punkte, will darauf aber antworten, weil ich sie selber nur zum Teil teile.

Das ist also keine "Retourkutsche" etc. von mir an Euch, weil Ihr eine andere Sicht habt, sondern meine Antwort in der für alle hoffentlich förderlichen Diskussion.

Ich hoffe Ihr faßt das auch so auf.

Keine Sorge, ich hab deinen Beitrag mit Interesse gelesen und bin der Meinung dass wir momentan zu wenig davon im WPF haben, bitte mehr davon! :thumbsup: Gefühlt geht es nur noch um Steuerschön-, Steruerhässlich und ETF-Sparplan-Aktionen ;)

 

...

Demnach sollte man zu mindestens 92% sicher sein, dass der Deal so kommt... lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn man bereit ist eine größere Position aufzubauen (mit entsprechender Kapitalbindung) und günstig handeln kann. Als Anleihe- oder gar Festgeldersatz darf man das aber sicher nicht sehen, vor allem wenn man auf die beeindruckende Performance in der Vergangenheit schielt :-*

 

Bleibt unter Beobachtung, für Kurse >5.70€ ist mir persönlich die Rendite zu gering...

Ich verstehe die Aussage nicht ganz. Wenn die Rendite für einen paßt, sind 5 Monate max. Kapitalbindung doch nicht lange?

Und natürlich muss man eigentlich immer die Gebühren im Auge behalten.

 

Das hat auch keiner behauptet, dass das Festgeld ist. Und was das als Investment vergleichbar als "Anleihe" wäre ist auch schwer zu fassen.

 

Es interessiert hier ja praktisch nicht die Vergangenheit der Aktie und die Zukunft interessiert hier auch keinen. Es ist nur interessant in diesem Fall, das Chance/Risiko Verhältnis, ob die Übernahme zustande kommt.

Und da kann man zurecht(!) unterschiedlicher Meinung sein. Von daher will ich hier in diesem Punkt keinen Kritiker widersprechen. Das muss man selber für sich bewerten.

 

Das ist interessant (ernstgemeint). Wo liegt denn Deine Renditeerwartungshaltung? Hier im Forum sind ja viele schon ganz aufgeregt wenn es 10 bis 25 Basispunkte mehr Zins irgendwo auf einem Tageskonto gibt. Und hier "winken" gute 9% p.a. mit einer Option auf mehr.

Ich bin ehrlich gesagt schon verwundert, dass das hier so wenige zu interessieren scheint. Und wenn man es nur für sich als Investment verwirft.

Berechtiger Einwand, aber um es offen zu sagen: ich fürchte, du versuchst hier Münzen vor der Dampfwalze aufzusammeln. Die Aixtron Aktie befindet sich seit Jahren in der Baisse, ich hab mich mit dem Unternehmen nicht tiefgehend beschäftigt aber ein Abschlag von rund 4% unter dem Angebot ist jetzt nicht ungewöhnlich: bei etlichen anderen Übernahmeversuchen ist der Spread derzeit höher (z.B. Monsanto). Ich habe das letzte Mal bei K+S versucht die Prämie zwischen Übernahmeangebot und Marktpreis einzustecken und bin dann auf die Schnauze gefallen - meine Meinung ist hier also auch ziemlich subjektiv.

 

Ich setze das Risiko mit einem Stillhaltergeschäft gleich und da sind 9% p.a. nichts besonderes, man kann es aber auf liquider gehandelte Aktien aufbauen und vor allem besser diversifizieren. Ich hab als ich die Zeilen heute geschrieben hab (sorry für den Vergleich mit Festgeld/Anleihe - das hast du natürlich nicht behauptet) nur mal grob überschlagen wie viel Aixtron Anteile ich kaufen müsste, um nach Steuern 1000€ damit zu verdienen. Sehr hemdsärmelige Vorgehensweise wie ich ich bekenne... Jedenfalls hätte ich dafür über 30k€ in Aixtron stecken müssen, das passt dann von der Gewichtung her nicht mehr in mein Depot "Klumpenrisiko" - auch wenn es nur ein mittelfristiger Trade sein soll.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.