Jump to content
Jose Mourinho

ETHNA-AKTIV E

Recommended Posts

Jose Mourinho
Posted

Stammdaten:

Anlagekategorie: Flexibler Mischfonds

Erfolgsabhängige Vergütung: 20% der über 5% hinausgehenden Performance p.a.

Ertragsverwendung: Ausschüttend

Erstausgabe: 15. Februar 2002

 

Fondsmanagement:

 

Kontinuität statt Fluktuation

 

Der ETHNA-AKTIV E steht für große Finanzmarktexpertise, Erfahrung und Konstanz.Die Anlagepolitik des in Luxemburg bei der LRI Invest S.A. verwalteten Fonds beeinflusst ganz maßgeblich Luca Pesarini. Als Inhaber und Partner der ETHNA CAPITAL PARTNERS S.A. in Lugano in der Schweiz verfügt er über eine hervorragende Expertise der Finanzmärkte und langjährige Erfahrung in großen internationalen Adressen: Luca Pesarini war bis 2001 Vorstand beim Bankhaus Julius Bär (Deutschland) AG, der deutschen Tochter der exklusiven Schweizer Privatbank, und dort zuständig für die Bereiche Sales/Sales Trading, Makro- und Mikrobereich. Seine vorherigen Stationen: Dresdner Bank

(Wertpapiergeschäft / Vermögensanlagen für institutionelle Kunden), Bank in Liechtenstein (institutionelle Kundenbetreuung) und Bear Stearns Bank in Frankfurt (Leiter Institutionelle Kundenbetreuung und Research Deutsche Aktien). Die Verwaltungsgesellschaft LRI Invest S.A. ist eine hundertprozentige

Tochtergesellschaft der LBBW Luxemburg S.A. So klein und fein die Rahmenbedingungen des Fonds, so international sind die Researchressourcen, auf die die ETHNA CAPITAL PARTNERS S.A. zurückgreift: Es wurden sorgfältig ausgewählte Primärquellen wie Geschäfts-und Quartalsberichte und das anerkannte

Research externer in-und ausländischer Investmenthäuser genutzt, ergänzt durch persönliche Kontakte zu den Vorständen von Unternehmen; dabei werden die vorliegenden Primäranalysen einer Sekundärevaluierung unterzogen und die Prognosen der Primäranalysten an die eigenen Erwartungen angepasst. Konsensusschätzungen sind keine Grundlage von Einzelengagements des ETHNA-AKTIV E.

 

 

Anlagestrategien:

Aktives Management statt Benchmark-Kopieren

 

Integrierte Vermögensverwaltung, nicht phantasieloses Orientieren an Aktien- oder Anleihenindizes: Dieses Konzept hebt den ETHNA-AKTIV E aus der Vielzahl anderer Fonds hervor.

 

Die Gesamtrendite eines Portfolios über einen mehrjährigen Zeitraum bestimmt sich zu 90 Prozent über die richtige Gewichtung von Aktien, Anleihen und liquiden Mitteln also die erfolgreiche Asset Allocation. Der ETHNA-AKTIV E setzt an bei dieser Überzeugung dass sich nämlich Gesamtrendite und Erfolg eines Portfolios vor allem aus einer gekonnten Zusammensetzung nach Wertpapiergattungen herleitet. Dies bedeutet ganz konkret, dass der Fonds in wirtschaftlich unsicheren oder schweren Zeiten vollständig in

festverzinslichen Wertpapieren oder geldmarktnahen Instrumenten investiert ist; denn die schützen das Fondsvermögen weitgehend vor Verlusten. In sich abzeichnenden längeren Aufschwungphasen hingegen kann der Fonds seinen Anlageschwerpunkt voll auf Aktien konzentrieren und so das sich bietende

Kurspotenzial an den Kapitalmärkten voll ausschöpfen.

 

 

Der ETHNA-AKTIV E verfolgt ein klares Ziel: Der dynamische Vermögensverwaltungsfonds will das investierte Kapital des Anlegers erhalten und zusätzlich eine positive absolute Rendite erzielen.

 

Der ETHNA-AKTIV E ist ein dynamischer Mischfonds, der genau das flexibel umsetzt, was der Anleger will: an den Kursgewinnen bei freundlichen Börsen partizipieren, und in Baissezeiten möglichst keine Verluste

erleiden. Als aktiv gemanagter Asset Allocation-Fonds ist der ETHNA-AKTIV E weitgehend frei in seiner Anlagepolitik und in der Gewichtung von Aktien, Anleihen und liquiden Mitteln. Er nimmt dem Anleger die der jeweiligen Marktphase und -einschätzung entsprechenden Investitionsentscheidungen ab.

 

Der ETHNA-AKTIV E hat nur eine Verantwortung: Bestmögliche Performance im Sinne des Anlegers. Er erreicht sie mit unabhängigen, systematischen Investmentprozessen. Das macht seine Stärke aus.

 

Bei seinen Anlageentscheidungen ist das Fondsmanagement völlig autark: Weder ist eine allgemeine Hausmeinung zu berücksichtigen, noch gibt es irgendwelche Investitionsvorgaben aus welcher Richtung und Motivation auch immer. Maßgeblich sind einzig und allein die ständig aktualisierten Marktanalysen und -prognosen. Die Investmentprozesse sind durch einen konsequenten, systematischen Top Down- und Bottom Up-Ansatz geprägt.

 

Der Fonds investiert sowohl in Aktien als auch in fest- oder variabelverzinsliche Anleihen, Schuldverschreibungen, Wandelanleihen und Optionsanleihen, deren Optionsscheine auf Wertpapiere lauten. Die vom Fonds erworbenen Vermögenswerte werden vornehmlich von Emittenten mit Sitz in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union ("EU"), der Schweiz oder einem anderen europäischen Staat, dessen Währung frei konvertierbar ist, begeben.

 

Jahresberichte:

2007

2006

2005

2004

2003

2002

Verkaufsprospekt:

2008

 

Factsheets:

Bitte direkt auf der Homepage

 

Chartanalyse:

 

http://fonds.onvista...;PERIOD=6#chart

 

Asset Allokation:

 

 

 

Fondsvolumen:

 

 

 

 

Quellen:

www.onvista.de

www.ethna.ch

Share this post


Link to post
saibottina
Posted · Edited by saibottina

Interessanter Fonds, endlich mal ein flexibler Fonds, den es schon eine Weile gibt und den man auch mal an einer Hausse-Phase beobachten konnte. Laut Verkaufsprospekt ist er ausschüttend, laut onvista thesaurierend, bei morningstar hat er das acc sogar im Namen... Was nun?

Alleridngs habe ich die letzten Tage die Erfahrung gemacht, dass die Infos bei Onvista und Morningstar über relativ kleine und unbekannte Fonds recht fehleranfällig sind...

 

Edit: In Dagoberts Liste von heute morgen im Absolute-Return-Thread stand der Fonds auch als Thesaurierer.

Share this post


Link to post
Padua
Posted · Edited by Padua
Interessanter Fonds, endlich mal ein flexibler Fonds, den es schon eine Weile gibt und den man auch mal an einer Hausse-Phase beobachten konnte. Laut Verkaufsprospekt ist er ausschüttend, laut onvista thesaurierend, bei morningstar hat er das acc sogar im Namen... Was nun?

Alleridngs habe ich die letzten Tage die Erfahrung gemacht, dass die Infos bei Onvista und Morningstar über relativ kleine und unbekannte Fonds recht fehleranfällig sind...

 

Edit: In Dagoberts Liste von heute morgen im Absolute-Return-Thread stand der Fonds auch als Thesaurierer.

 

Der Fonds kann ausschütten oder thesaurieren. Hier ein Auszug aus dem aktuellen Verkaufsprospekt:

 

6. Ausschüttungspolitik

Es ist vorgesehen, dass der Fonds ETHNA-AKTIV E gemäß den Vorgaben des Art. 11 Nr. 2 des Allgemeinen Verwaltungsregelements jährlich ausschütten kann. Der Verwaltungsrat der Verwaltungsgesellschaft beschließt die genaue Höhe und den genauen Zeitpunkt der Ausschüttung. Ebenso kann der Verwaltungsrat beschließen keine Ausschüttung oder aber weitere Ausschüttungen zum Beispiel zum Quartalsende oder Halbjahr vorzunehmen.

 

Mir ist es eigentlich immer lieber, wenn ich weiß, woran ich ausschüttungstechnisch dran bin.

 

Ansonsten ein interessanter Fonds, der voll flexibel sein kann. So stelle ich mir Misch- bzw. Dachfonds vor. Wenn schon, dann aber auch voll flexibel. Entscheidend für die Qualität des Fonds ist allerdings das richtige Timing durch den Fondsmanager. Evtl. Vergleichsfonds sind der "Multi Invest OP" und der "Smart-Invest Helios AR".

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
saibottina
Posted

Bringt denen das denn irgendeinen Vorteil, wenn sie sich nicht festlegen, ob thesaurierend oder nicht? Hmm, ich will eigentlich nur thesaurierende Fonds...

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted

Interessant finde ich die Asset-Allokation: Bereits Anfang des Jahres die Bremsklötze reingehauen.

Share this post


Link to post
fennichfuxer
Posted

hi,

 

im aktiven teil meines portfolios habe ich vor, den a2a basis gegen den ethna aktiv e zu tauschen. die wertsicherung hat bisher gut geklappt. wie macht hr pesarini das eigentlich?

 

da ich davon ausgehe, dass wertsicherungskonzepte in den näxten jahren die nase vorn haben werden, finde ich diesen fonds sehr interessant.

 

bis jetzt habe ich am vorgehen des verwalters nur eins aus zu setzen: den massiven einsatz von corporate bonds. das ist zwar bisher gut gelaufen, trotzdem finde ich, werden die zusätzlichen risiken bei cb nicht adäquat entlohnt. ob hr pesarini das dauerhaft im griff hat? wie seht ihr das?

 

lt informationen der fondsgesellschaft ist davon aus zu gehen, dass in zukunft, gerade mit rücksicht auf doitsche anleger, ausgeschüttet wird. da zinsertäge auf fondsebene mit den kosten verrechnet werden, finde ich das auch alles nicht so dramatisch.

 

grüßle ff

Share this post


Link to post
Sirius
Posted
hi,

 

im aktiven teil meines portfolios habe ich vor, den a2a basis gegen den ethna aktiv e zu tauschen. die wertsicherung hat bisher gut geklappt. wie macht hr pesarini das eigentlich?

 

da ich davon ausgehe, dass wertsicherungskonzepte in den näxten jahren die nase vorn haben werden, finde ich diesen fonds sehr interessant.

 

bis jetzt habe ich am vorgehen des verwalters nur eins aus zu setzen: den massiven einsatz von corporate bonds. das ist zwar bisher gut gelaufen, trotzdem finde ich, werden die zusätzlichen risiken bei cb nicht adäquat entlohnt. ob hr pesarini das dauerhaft im griff hat? wie seht ihr das?

 

lt informationen der fondsgesellschaft ist davon aus zu gehen, dass in zukunft, gerade mit rücksicht auf doitsche anleger, ausgeschüttet wird. da zinsertäge auf fondsebene mit den kosten verrechnet werden, finde ich das auch alles nicht so dramatisch.

 

grüßle ff

 

Ich wollte diesen Fonds auch erst kaufen, aber die Kosten sind einfach zu hoch:

 

Managementgebühr : 0,150% p.a.

Depotbankgebühr : 0,050% p.a.

Performancegebühr : 20,000% der über 5% hinausgehenden Performance

Beratervergütung : 1,500% p.a.

 

Das sind zusammen in den letzten Jahren pro Jahr Kosten von etwa 2,3 % p.a.. Ist bei einem Managerwechsel die Leistung immer noch so gut? Die Kosten bleiben dann trotzdem - insofern als Langfristanlage eher nicht geeignet. Hier noch ein Artikel zu dem Fonds:

 

(...)Ebenfalls in Wartestellung ist Luca Pesarini, Manager des Mischfonds Ethna-Aktiv E. Er hält rund 50 Prozent Cash und setzt mit dem Rest vor allem auf Unternehmensanleihen. Im Blick hat er etwa die neue Metro-Anleihe: Warum soll ich, wenn ich neun Prozent Rendite bekomme, da die viel riskantere Aktie kaufen?, fragt Pesarini. Zu seinen Favoriten gehören auch Bonds von mit dem Staat verbundenen Unternehmen wie France Télécom oder Repsol. Die Zeit für Aktien sieht Pesarini noch nicht gekommen. Solange Banken Hedgefonds kaum noch Kredite geben und auch den Handel auf eigene Rechnung zurückfahren, sieht er keine Basis für eine deutlich steigende Aktiennachfrage.

 

http://www.wiwo.de/finanzen/strategien-fue...krise-379481/3/

 

Was die Unternehmensanleihen betrifft, die sind auch im Falle einer Pleite besser gestellt als Aktien, da Fremdkapital:

 

In einer Rezession verdienen Firmen schlechter - damit erhöht sich die Gefahr, dass der Emittent die Zinsen nicht zahlen kann oder dass gar die ganze Anleihe platzt. Im schlimmsten Fall steht der Bond-Halter mit leeren Händen da. Letzteres ist allerdings äußerst selten der Fall, da Anleihengläubiger in der Regel aus der Konkursmasse bedient werden.

 

Nach Einschätzung vieler Profis ist das Chance/Risiko-Verhältnis bei Bonds in der jetzigen Situation besser als bei Aktien. "Unternehmensanleihen erscheinen gerade jetzt attraktiv", sagt Richard Cookson, Anlagestratege bei der HSBC.

 

http://www.welt.de/welt_print/article25830...nsanleihen.html

Share this post


Link to post
Geistig Verwirter
Posted
Ich wollte diesen Fonds auch erst kaufen, aber die Kosten sind einfach zu hoch:

 

Managementgebühr : 0,150% p.a.

Depotbankgebühr : 0,050% p.a.

Performancegebühr : 20,000% der über 5% hinausgehenden Performance

Beratervergütung : 1,500% p.a.

 

 

:w00t:

 

Also ich kaufe lieber Fonds, die eine positive Rendite erzielen und zahle dafür 2% Gebühren, als schlecht gemanagte Produkte mit geringen Gebühren, die aber hohe Verluste erzielen.

Aber in diesem Board scheinen sich viele Teilnehmer ja mehr für Gebühren als für Nettogewinne zu interessieren... :'(

Share this post


Link to post
Landei
Posted
:w00t:

 

Also ich kaufe lieber Fonds, die eine positive Rendite erzielen und zahle dafür 2% Gebühren, als schlecht gemanagte Produkte mit geringen Gebühren, die aber hohe Verluste erzielen.

Aber in diesem Board scheinen sich viele Teilnehmer ja mehr für Gebühren als für Nettogewinne zu interessieren... :'(

 

Das sehe ich auch so. Ich halte den Ethna jetzt schon über 3 Jahre und bin bisher sehr zufrieden. Teilweise habe ich Aktienfonds gegen den Ethna eingetauscht, weil ich persönlich da einfach ruhiger schlafen kann....

Und im Langzeitvergleich mit ehemals hochgelobten reinen Aktienfonds wie Templeton Growth oder selbst DWS Vermögensbildungsfonds I konnte er auch in steigenden Phasen gut mithalten und hat sie mittlerweile um Längen hinter sich gelassen. Weshalb dann mehr Risiko eingehen?

Der einzige Nachteil dürfte tatsächlich die große Abhängigkeit von der Person des Fondsmanagers sein.

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted · Edited by unser_nobbi

Hier mal ein aktuelles Sheet:

 

Z.Zt. rund 25% Aktien, 73% Renten

 

EDIT: rund 2% Aktien, 73% Renten - der Rest ist Liquidität

 

ethna_aktiv.pdf

Share this post


Link to post
martist
Posted
Hier mal ein aktuelles Sheet:

 

Z.Zt. rund 25% Aktien, 73% Renten

 

ethna_aktiv.pdf

 

 

Sind wohl eher nur ca. 2,5 % Aktien, ca. 73 % Renten und 25 % Liquidität.

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted · Edited by unser_nobbi
Sind wohl eher nur ca. 2,5 % Aktien, ca. 73 % Renten und 25 % Liquidität.

 

:- Da waren wohl ein paar Regentropfen auf meiner Brille ... danke, habs korrigiert ...

 

Hab außerdem mal in einige derer Berichte geschaut. Schon erstaunlich, wie früh die jedes Vertrauen in die Aktienmärkte verloren haben (teilweise haben sie auch Aktien gehedged) und dann in extremste Liquidität gegangen sind, die in verschiedenen Instituten geparkt wurde ... ;)

 

Hier mal ne kleine Übersicht (ähnlich anderen Mischfonds-Freds):

 

post-9231-1238271195_thumb.png

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Super Arbeit nobbi! :thumbsup:

 

Ich spendiere noch einen Vergleich zum Meisterfonds...

post-10383-1238322602_thumb.png

Share this post


Link to post
saibottina
Posted

Auch von mir vielen Dank!

Share this post


Link to post
martist
Posted

Ja danke, klasse Übersicht.

 

Auch der Vergleich mit dem Patri, sehr interessant. Beeindruckender Verlauf des Ethna, man schläft irgendwie entspannter....

Ist vielleicht wirklich etwas wert, wenn der Fondsmanager zu großen Teilen selbst in den Fonds investiert ist.

Share this post


Link to post
leinad
Posted

Ich denke auch schon seit längerem dass der gut in mein Depot passen würde.

Nur zu viele Werte will ich auch nicht haben, mal sehen....

 

Gruss

leinad

Share this post


Link to post
trophy
Posted · Edited by trophy

Hallo,

 

sagt mal der ethna hat ja in den letzten Tagen ausgeschüttet. Der Ausschüttungsbetrag welcher auf meinem Konto gelandet ist steht allerdings in keinem Verhältnis zum dem verbrauchten Freistellungsauftrag (Bei mir wurde fast der 3-fache Ausschüttungsbetrag vom Freisteller abgezogen) :blink:

Ist das OK, bzw. war das bei Euren Abrechnungen auch so?

 

trophy

Share this post


Link to post
Geistig Verwirter
Posted
Hallo,

sagt mal der ethna hat ja in den letzten Tagen ausgeschüttet. Der Ausschüttungsbetrag welcher auf meinem Konto gelandet ist steht allerdings in keinem Verhältnis zum dem verbrauchten Freistellungsauftrag (Bei mir wurde fast der 3-fache Ausschüttungsbetrag vom Freisteller abgezogen) :blink:

Ist das OK, bzw. war das bei Euren Abrechnungen auch so?

trophy

 

 

@trophy: habe gerade genau das Gleiche bei meinem Ebase-Depot festgestellt.

Ausschüttung pro Anteil = 0,75 Euro

Mein Freistellungsauftrag wurde aber mit fast 2,27 Euro pro Anteil belastet!

Hat schon jemand bei Ebase oder einer anderen Bank nachgefragt, ob dies korrekt ist?

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted

Der Rentenanteil wurde nochmal leicht aufgestockt ...

 

 

post-9231-1239382640_thumb.png

Share this post


Link to post
Geistig Verwirter
Posted

Keine neuen Erkenntnisse zu dem Steuerabzug (Beiträge vom 7.4. und 9.4.) ?

Share this post


Link to post
berndd
Posted
Keine neuen Erkenntnisse zu dem Steuerabzug (Beiträge vom 7.4. und 9.4.) ?

 

 

Schau mal hier nach

Share this post


Link to post
Marcise
Posted · Edited by Marcise

Hier mal ein Marktbericht von den Ethna-Leuten sowie die Auswirkungen auf den Ethna.

 

Dazu das aktuelle Factsheet 04/2009.

2009_04_marktkommentar.pdf

2009_04.pdf

Share this post


Link to post
Jorge
Posted
Hier mal ein Marktbericht von den Ethna-Leuten sowie die Auswirkungen auf den Ethna.

 

Dazu das aktuelle Factsheet 04/2009.

 

 

Danke für die Infos. Interessant wie die aktuelle Situation unterschiedlich eingeschätzt wird. Aktienanteil Ethna derzeit ca. 10 %, Patrimoine ca. 40 % und ETF-Dachfonds ca. 50 %.

 

Jorge

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...