Jump to content
Berd001

Wie legt Ihr Euer Geld zur Zeit an?

Recommended Posts

35sebastian
Posted

Um dem Thread wieder zum eigentlichen Thema zurückzuführen:

 

 

 

thumbsup.gif

 

Thema: Wie legt ihr euer Geld zur Zeit an?

 

Share this post


Link to post
andrezipo
Posted

Weiterhin alles in den UniGlobal von Union Ivestment !!

 

Letztes Jahr über 22% gestiegen, jetzt schon wieder 5 %

 

Ich kann mich nicht beschweren :rolleyes:

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

Aktien : 24%

 

Aktienfonds : 6%

 

Mischfonds : 24%

 

Dachfonds : 10%

 

Immobilienfonds : 19%

 

Tagesgeld Konto : 12%

 

Konto : 5%

 

habe Immobilien aufgestockt. Einzelne Aktien haben zur Zeit ziemlich hohen Depotsanteil erreicht weil sie sehr stark gestiegen sind. Bin am überlegen dort teilweise Kasse zu machen ( z.B. BASF )

 

Auf meiner Watchliste zur Zeit : CONCEPT Aurelia Global ( A0Q8A0 ) ,ABSOLUTE RETURN PLUS UI ( A0M80V )

RWE ( 703712 ) , Yum! Brands ( 909190 )

Share this post


Link to post
chartliner
Posted

Weiterhin alles in den UniGlobal von Union Ivestment !!

 

Letztes Jahr über 22% gestiegen, jetzt schon wieder 5 %

 

Ich kann mich nicht beschweren :rolleyes:

 

Wie hat er sich in den letzten 3 Jahren entwickelt ?

minus 8%

Share this post


Link to post
armerTor
Posted

Seit Anfang 2009 bis heute, bewegt sich meine Aktienquote zwischen 80% - 95%. Als Stockpicker halte ich meist nur ein halbes Dutzend Positionen ( Haltedauer von wenigen Wochen bis zu vielen Monaten ).

Die Performance ( bezogen auf sämtliche liquiden Mittel - praktisch alles außer Haus und Hof... ) ist durch mehr Glück als Verstand besser als der Gesamtmarkt:

2009: +69,5%

2010: +20,3%

 

Zahlen jeweils vor Abgeltungssteuer - es wurden aus Konsumgründen ( Auto, Klamotten, Urlaub, etc. ) nicht alle realisierten Gewinne reinvestiert.

 

 

Grüße!

Share this post


Link to post
andrezipo
Posted

@Chartliner

 

Ich investiere aber erst seit Anfang letztes Jahr in UniGlobal :D

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

heute abend wird in selbstgemischte Cocktails investiert. Taxi ist bereits bestochen worden

Share this post


Link to post
matzoken
Posted

Weiterhin alles in den UniGlobal von Union Ivestment !!

 

Letztes Jahr über 22% gestiegen, jetzt schon wieder 5 %

 

Ich kann mich nicht beschweren :rolleyes:

 

Wie hat er sich in den letzten 3 Jahren entwickelt ?

minus 8%

 

 

-8 %, wohl eher -11% und auf 10 jahre gesehen -7,8%, nicht wirklich gut

Share this post


Link to post
matzoken
Posted

gehe im moment in tagesgeld und fonds..... außerdem ein bisschen konsum (neues auto) bald anstehende prämien und steuerrückerstattungen fließen in aktien....... gruß

Share this post


Link to post
Kuba
Posted

Weiterhin alles in den UniGlobal von Union Ivestment !!

 

Letztes Jahr über 22% gestiegen, jetzt schon wieder 5 %

 

Ich kann mich nicht beschweren :rolleyes:

 

Das ist Marktrendite 2009 - 2% für das Super-Management.

 

Ich denke, dass man bevor man in solch einen Fonds investiert doch eher ETFs nehmen sollte. Ich meine wenn die größte Position 2 % in der High-Risk-Aktie Nestle ist, dann stellt sich die Frage, ob man überhaupt ein Management braucht. Schätze mal, dass der Fonds 100-150 Positionen hat. Wenn ich 2% (bei dem hohen Volumen) zahle, dann erwarte ich einen Manager, der eine Meinung hat und diese auch in Käufe ausdrückt. Alles andere ergibt max. Marktrendite - Kosten

Share this post


Link to post
andrezipo
Posted

ich weis gar nicht was Ihr alle habt :unsure:

 

Mein Depot ist seit Anfang letzten Jahres um knapp 1000 Euro gestiegen :thumbsup:

Also ich werde weiterhin in diesen Fonds investieren solange es so läuft :)

Share this post


Link to post
Kuba
Posted

ich weis gar nicht was Ihr alle habt :unsure:

 

Mein Depot ist seit Anfang letzten Jahres um knapp 1000 Euro gestiegen :thumbsup:

Also ich werde weiterhin in diesen Fonds investieren solange es so läuft :)

 

Das liegt am hohen Dollaranteil deines Fonds. Außerdem hat er ja 2% in Nestle, was ja eine gute Wahl ist. Ein mutiger Manager hätte aber 2009 den Nestle-Anteil auf 5-10% erhöht. Das Unternehmen war günstig und ist gut. Wenn er in 150 Unternehmen investiert, dann wird es langfristig nur Marktrendite - Kosten geben. Das ist ja die Kunst der Buffetts, sie gehen Wetten ein und sind dann besser oder schlechter als der Markt. Und wenn ich 1,5-2% bei so einem hohen Volumen löhnen muss, dann erwarte ich auch einen Manager, der die Kunst berherrscht die besten Unternehmen zu fairen Preisen zu finden. Und damit den Markt schlägt. Ansonsten kann ich den Markt mit einem ETF kaufen.

Share this post


Link to post
Blujuice
Posted

Jetzt aber mal halb lang. Der UniGlobal ist ein guter und günstiger globaler Aktienfonds. Die TER liegt bei 1,29% und der Fonds erzielt nach Kosten eine kleine, aber ziemlich kontinuierliche Outperformance ggü. dem MSCI World. Kann man also ruhig kaufen. Als kleine Beimischung würde ich noch einen EM-Aktienfonds empfehlen und, je nach Risikobereitschaft, eine stabilisierende Depotkomponente (z.B. Staatsanleihen, Tages-/Festgeld).

Share this post


Link to post
Kuba
Posted

1,29% auf 5 Milliarden !!! Fondsvolumen ist sehr viel Geld.

 

Und diesen schwachsinnigen MSCI World immer als Vergleich zu nehmen ist auch witzig. Ich glaube, dass der nur erfunden wurde um einen schwachen Vergleichsindex zu haben.

 

Und wundert dich die knappe outperformance? Schau dir doch mal die Einzelwerte an. Im Endeffekt machen doch die Fondsmanager von Union, Deka, DWS ... seit dem großen Crash 2000-2002 nichts mehr anderes als zu 90% in den Index zu investieren. Die restlichen 10% verteilen sie ein bißchen anders und so reichts gerade um die TER reinzuholen. Zumindest bei manchen.

 

Ich meine wenn jemand fürs Aktien kaufen und verkaufen 64,5 Mio im Jahr einstreicht, dann muss er eine Meinung haben. Ist seine Meinung gut, dann liegt er richtig und bleibt Manager. Ist sie falsch, dann wird er halt gefeuert.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Und diesen schwachsinnigen MSCI World immer als Vergleich zu nehmen ist auch witzig. Ich glaube, dass der nur erfunden wurde um einen schwachen Vergleichsindex zu haben.

 

Warum schwachsinnig? Nur weil er oftmals als falsche Benchmark verwendet wird, ist der Index doch nicht schwachsinnig.

 

Dem Rest deines Beitrags kann ich allerdings zustimmen. Die wenigsten aktiven Fonds sind wirklich aktiv. Ich muss sagen, mir sitzt noch immer ein wenig der Schock in den Gliedern, als ich mein aktives Aktienfondsportfolio gegen den ETF-Portfolio Global (WKN A0MKQK; passiv, globaler BIP-Ansatz, Kostenquote ca. 1,3-1,4% p.a.) als Benchmark habe laufen lassen. Ergebnis: Mein Portfolio lief nahezu wie die Benchmark. Von aktivem Handeln keine Spur.

Share this post


Link to post
Kuba
Posted

Ich halte es halt nicht für fair sich mit einem Index zu messen, der eine viel höhere Gewichtung von Nicht-Euro-Währungen hat. Desweiteren kann sich ein Fondsmanager gegen Währungsverluste auch absichern. Oder kann Wert auf Werte legen, deren Umsätze dank des Währungsverlustes steigen. Ich denke, dass die letzten Jahre beim MSCI World hohe Verluste bei der Umrechnung in Euro enstanden sind. Ich könnte wetten, dass man aber wenn es Währungsgewinne beim MSCI gibt, diese dann in der Performancedarstellung wieder rausnimmt oder gesondert ausweist.

 

Desweiteren finde ich es schon interessant, dass dieser Fonds 40 Mitarbeiter hat. Das dürfte mehr sein als Berkshire hat. Auch interessant ist, dass sie früher einen zur Hälfte währungsgesicherten Vergleichsindex hatten. Man hat wohl gewechselt als man potenzielle Währungsverluste beim MSCI sah.

 

Auch die Aussage nur Unternehmen zu kaufen, deren Aktien man innerhalb 2 Tagen wieder verkaufen kann, ist interessant. 1. Nimmt man sich Chancen auf kleine Unternehmen und 2. wie kann es sein, dass man sich innerhalb zwei Tagen von einem Investment trennen muss?

 

Was ich auch Schade finde, dass man 65 Mio einstreicht, aber mal auf ein paar Seiten zu erklären, warum man im Berichtjahr Aktie x gekauft hat, ist nicht möglich. Gilt aber allgemein für alle Fonds. Da könnten sie sich ein Beispiel an Buffett nehmen.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Hallo Kuba,

 

du redest am Thema vorbei. Hier geht es nicht um die Bewertung von Investitionen, sondern um Nennung von neuen Investitionen.

 

An anderer Stelle hast du reichlich Gelegenheit, dich zu profilieren.

 

Da werde ich auch gerne auf deine Beiträge eingehen.

 

Gruß

sebastian

Share this post


Link to post
Blujuice
Posted

1,29% auf 5 Milliarden !!! Fondsvolumen ist sehr viel Geld.

Für den Anleger ist nicht die absolute Fondsgebühr interessant, sondern die relative. Der UniGlobal ist also günstig.

 

Und wundert dich die knappe outperformance? Schau dir doch mal die Einzelwerte an. Im Endeffekt machen doch die Fondsmanager von Union, Deka, DWS ... seit dem großen Crash 2000-2002 nichts mehr anderes als zu 90% in den Index zu investieren. Die restlichen 10% verteilen sie ein bißchen anders und so reichts gerade um die TER reinzuholen. Zumindest bei manchen.

 

Ich meine wenn jemand fürs Aktien kaufen und verkaufen 64,5 Mio im Jahr einstreicht, dann muss er eine Meinung haben. Ist seine Meinung gut, dann liegt er richtig und bleibt Manager. Ist sie falsch, dann wird er halt gefeuert.

Ich weise ständig darauf hin, dass die meisten aktiven Fonds kaum von der Benchmark abweichen. Ich persönlich meide solche Fonds eher. Aber scheinbar steht der Großteil der Fondsanleger auf benchmarknahe Fonds, also sollen sie sie ruhig bekommen. Und beim UniGlobal geht die Strategie auch gut auf: Die Benchmarknähe verhindert eine Underperformance und trotzdem ist der Fonds aktiv genug, um nach Kosten die Benchmark zu schlagen.

Share this post


Link to post
RichyRich
Posted

So, ich habe mal meine Fondspositionen aus Dez. 2008 aufgelöst und nur noch 2 EM´s und dem M&G im Depot. Bei Rücksetzern wird das freie Kapital plus die Cashransammlung wie oben erwähnt in Mischfonds (wohl ausschl. Carm. Patrimoine), ETF-Dachfonds P, Magellan (Aktienfonds EM), Aufstockung des M&G, eine kleinere Pos. in den Carm. Investissment und vielleicht einen ETF oder den ARERO.

 

Grundsätzlich glaube ich, dass sich ab Mai eine Seitwärtsbewegung einsetzt. Daher unbedingt Mischfonds. Anlagehorizont 9 Jahre zur Darlehensablösung.

 

Ausserdem werde ich Sparpläne starten. Da habe ich noch nicht viel Plan, aber der ARERO wird es wohl sein. Wohl auch der Magellan.

Share this post


Link to post
bernstedter
Posted

bei mir siehtso aus

 

1000 magellan

1000 Ethna aktiv

1500 Patri

 

bin aber auch erst seit anfang februar dabei

Share this post


Link to post
Berd001
Posted

So, ich habe mal meine Fondspositionen aus Dez. 2008 aufgelöst und nur noch 2 EM´s und dem M&G im Depot.

 

Warum hast Du das gemacht? Die meisten Anleger lassen aufgrund der Abgeltungssteuer solche Positionen doch lieber stehen.

 

Gruß

Berd

Share this post


Link to post
asche
Posted
Daher unbedingt Mischfonds. Anlagehorizont 9 Jahre zur Darlehensablösung.

Das fällt doch eher unter Spekulation als unter Geldanlage ... und die Erwartung, mit Mischfonds nach Abzug von Gebühren und Steuern eine höhere Rendite zu erwirtschaften als den Schuldzins, halte ich auch für gewagt.

Share this post


Link to post
RichyRich
Posted · Edited by RichyRich

Das fällt doch eher unter Spekulation als unter Geldanlage ... und die Erwartung, mit Mischfonds nach Abzug von Gebühren und Steuern eine höhere Rendite zu erwirtschaften als den Schuldzins, halte ich auch für gewagt.

 

Wieso? Momentan bei einen Darlehen 3,5 % Zins. Wird komplett durch einen Bausparer abgelöst. Bei den anderen eben über 5 %. Hier plane ich, die Hälfte mit Fonds ablösen zu können, und die andere Hälfte wird demnächst durch einen Bausparer abgedeckt. Wo soll der Denkfehler sein? Daran dass die meisten lieber mind. 4 Jahre vorher in TG gehen, und sich freuen dürfen, wenn dass Darlehen nur mit viel Kraft weitergetilgt wird? Nee, nee nicht mit mir. Auch die Idee, alles was über ist, in die Tilgung zu stecken, macht bei mir keinen Sinn. Dass kannste machen, wenn Du bereits zu Horror-Zinsen Dein Erstdarlehen abgeschlossen hast. :'(

 

An meiner Pos.-auswahl siehst Du ja, dass ich diversifiziere, und der Mischfondsanteil zwar einen beträchtlichen Teil in meinem Depot ausmachen wird, aber wohl eher nicht den Kern bilden wird. Hab meine bisherigen Aktienfonds ja nur aufgelöst, weil über 40 % Gewinn, gesichert werden sollten. B) Hmh, ein bisschen Market-Timing macht doch irgendwie Spass.

Share this post


Link to post
ghost
Posted

Dann hoffe ich für dich auf eine Hausse am Ende des Darlehens. ;>

Zocken mit Hebelwirkung eben.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Moin RichyRich,

 

hast du die Möglichkeit, jederzeit unbegrenzt Sondertilgungen zu leisten? Wenn ja, dann kannst du bei Anzeichen eines nächsten Crashes den Depotanteil verhökern, sondertilgen und danach zu günstigeren Preisen weiter besparen :thumbsup:

 

Dann brauchst du auch keine Hausse zum Darlehensende...

 

BG

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...