Jump to content
Geltos

CarpeDiem GmbH (jetzt DSI GmbH) - Gute Finanzbildung oder B...?

Recommended Posts

Gerald1502
Posted · Edited by Gerald1502

Du nennst klare Lügen und manipulative Irreführung - Gegenwehr???

Vielen Dank für die Bestätigung zu deinem Charakter.

Du brauchst schwarzen Peter nicht auf andere weiterreichen. Es ist doch ganz eindeutig auf dem von Euch zur Schau gestellten Kongressvideo klar zu sehen, was da für Dinge abgegangen sind.

 

Auf dieses Wahrheit Lüge Spiel habe ich keine Lust.

 

Beantworte doch mal folgende Fragen.

  • Warum habt ihr Menschen zum Abschluss Eures GHP08 überredet, obwohl ihr eventuell schon vorher wusstet, dass der Fonds scheitern wird?
  • Warum habt ihr ohne Zustimmung der Anleger, Geld in risikoreichere Anlagen gesteckt?
  • Wie kann man jemanden vergöttern, der gerne als Diktator tätig sein will und antisemitische Äußerungen tätigt?

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

wo kann ich den Beitrag sehen ? Will auch mal gucken *neugierig*

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

wo kann ich den Beitrag sehen ? Will auch mal gucken *neugierig*

In der Mediathek ist er noch nicht zu finden, aber um 1:20 Uhr ist die Wiederholung auf NDR.

Aber morgen geht der Spaß ja auf ARD in der Sendung PlusMinus um 21:50 Uhr weiter. Also vormerken.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

könntest du mir, wenn ihr die Beiträge online gefunden habt, die Links schicken ? Werde das morgen Abend nicht gucken können

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

könntest du mir, wenn ihr die Beiträge online gefunden habt, die Links schicken ? Werde das morgen Abend nicht gucken können

Das sollte kein Problem sein. Werden die Links eh in beide Threads einfügen.

Die brauchen halt noch ne weile, eh sie den Beitrag online stellen.

 

Finde, dass er sehr gut und klar verständlich gemacht wurde, um mal ein erstes Urteil abzugeben.

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted · Edited by Stezo

Wie erwartet, kam da nur Lüge und Überlüge.

Herr Lütgert und Frau Lauenburg, ein wundersames Duo der Lächerlichkeit vor dem Herren :D Dank GEZ und Steuer!

Wer den glaubt ist echt bereits vom Leben genug bestraft, also lieben Gruß, keine Diskussion meinerseits weiter.

Du nennst klare Lügen und manipulative Irreführung - Gegenwehr???

Vielen Dank für die Bestätigung zu deinem Charakter.

Da ist sie wieder!!!

 

Du willst anderen irgendwelche vermeintlichen charakterlichen Schwächen und Lügen vor?

Du warst doch diejenige, die hier völlig verblendet ein offensichtlich grottenschlechtes Produkt als ultimatives Mittel zur Altersvorsorge hingestellt hat und desweiteren Klarheit, Offenheit, blabla und ehrliche Antworten auf gestellte Fragen versprochen hat?

Aber an Dich selbst scheinst Du diese ganzen Maßstäbe ja irgendwie anders anzusetzen...

Auch ne Art durchs Leben zu gehen. Ich glaub anders kann man es auch gar nicht schaffen, so eine Scheiße nach außen als Gold zu verkaufen.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Muss schon ein schlimmes Gefühl sein zu sehen, wie alles, an was man geglaubt hat und mit aufgebaut hat (und gut daran verdient hat), den Bach runtergeht...

aber immerhin verlassen nicht alle Ratten das sinkende Schiff. Hoffentlich bist du nicht die Letzte, NataPRRR, wenn das Licht ausgeht!

 

Ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob du kein objektives Bild der Gesamtzusammenhänge sehen kannst oder sehen willst. Wahrscheinlich eine Mischung aus Beiden.

Share this post


Link to post
NataPRRR
Posted

Du nennst klare Lügen und manipulative Irreführung - Gegenwehr???

Vielen Dank für die Bestätigung zu deinem Charakter.

Du brauchst schwarzen Peter nicht auf andere weiterreichen. Es ist doch ganz eindeutig auf dem von Euch zur Schau gestellten Kongressvideo klar zu sehen, was da für Dinge abgegangen sind.

 

Auf dieses Wahrheit Lüge Spiel habe ich keine Lust.

 

Beantworte doch mal folgende Fragen.

  • Warum habt ihr Menschen zum Abschluss Eures GHP08 überredet, obwohl ihr eventuell schon vorher wusstet, dass der Fonds scheitern wird? Ähhhh wo hast du denn so etwas her, gerade aus den Fingern gesaugt? Erstens die Anlagestrategie ändern ist kein Gesamtscheitern für den Fonds! Bei Änderung geht es um die Zielerreichung und das Ziel ist, wie du weißt, die 2 stellige Rendite! Wenn du das nicht weiß, dann kannst du um so mehr die Suggestionsfragen stellen, antworte selbst darauf, wenn du Lust hast. Wer wurde überredet??? Du??? Wen kennst du??? Ich kenne keinen Überredeten!
  • Warum habt ihr ohne Zustimmung der Anleger, Geld in risikoreichere Anlagen gesteckt? In welche genau und was steht da genau woraus du zitierst, wenn du schon schlaumeierst dann bitte belegen! Dort steht auch, dass alles rückabgewickelt ohne Verluste werden kann. Außerdem ist rechtlich alles paletti.
  • Wie kann man jemanden vergöttern, der gerne als Diktator tätig sein will und antisemitische Äußerungen tätigt? Ich weiß nicht, jedoch bist du eher am vergöttern, du zitierst sogar deine Frau aus dem Bett, damit sie Herrn Shahin sieht :). Ansonsten arbeite an deinem Humorverstehen, das ist wohl eine größere Baustelle bei dir.

 

Du nennst klare Lügen und manipulative Irreführung - Gegenwehr???

Vielen Dank für die Bestätigung zu deinem Charakter.

Bitte die Klaren Lügen und die manipulative Irreführung aufzeigen. Nicht jeder hat den Beitrag gesehen und nicht jeder stimmt zwangsläufig mit einer Berichterstattung überein.

Allerdings ist es doch, wenn ich nicht irre, in der Tat so, dass das GHP-Konzept - wie von mir und vielen anderen erwartet (allerdings nicht so schnell) - gescheitert ist. Trotz stark steigender Märkte seit 2009. (was in der kurzen Zeit seit Auflegung schon eine "Leistung" ist)

Hat hier nicht das Management und Fondskonzept des GHPs versagt? Vertraust du dem GHP weiter dein Geld an, auch wenn sich offenbar die Ausrichtung gravierend ändert?

 

 

Dazu wird es eine öffentliche Stellungnahme und zwar detailierte geben.

 

Die Märkte sind nicht für die sehr sicheren Papiere gestiegen, das weißt du, und darum gehts.

 

Ich finde daher die Änderung der Ausrichtung sehr gut.

Es hat sich Einiges verändert, du schreibst bisher am vernünftigsten, ich staune positiv.

 

LG

Share this post


Link to post
saibottina
Posted

... ich staune positiv.

 

Ich kotz immer noch negativ.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Durchhalten bis zum Ende und solange schönreden bis nichts mehr geht ...: "Ihr seid doofe Lügner und wir sind es nicht!" KLICK

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Die Märkte sind nicht für die sehr sicheren Papiere gestiegen, das weißt du, und darum gehts.

Hier wurde von Anfang an gesagt, das man mit kreditfinanzierten sehr sicheren Papieren keine müde Mark verdienen kann. Denn entweder sind die Zinsen niedrig, dann sind es die Renditen der sehr sicheren Anlagen auch, oder aber sie sind hoch, dann sind auch die Renditen der sehr sicheren Anlagen hoch. Beides, also "sehr sicher" und "hohe Renditen" (im Vergleich zu anderen Anlagen) gibt es eben nicht. Und das wurde sogar m.W.n. auch von dir und anderen kommuniziert, von wegen man müsse ja Risiko eingehen, um eine gute Renditechance zu haben.

Aber abgesehen davon:

Die Märkte sind für sehr sichere Anlage nicht sonderlich gestiegen, das mag sein. Nur hatte der GHP als "sehr sichere Anlage" u.a. ein Kapitalschutzzertifikat auf einen riskanten Fonds, nämlich den GTA-Fonds. (ISIN: LI0039704122). Die Entwicklung des Zertifikats hängt also von der Entwicklung eines riskanten Produkts ab, die Kapitalschutzgarantie greift ja auch erst zum Ende des Zertifikats (Im Jahr 2020)

Die Argumentation "die Märkte seinen nicht für die sehr sicheren Anlagen gestiegen" trifft hier also gar nicht zu, denn der Fonds - also das letztliche Ziel der Investition - ist gar keine "sehr sichere Anlage" und der Wert des Kapitalschutzzertifikats hängt eben von ihm ab.

Aber das Management des GTA-Fonds hat bisher nicht viel zu Stande gebracht. Siehe hier. Das Kapitalschutzzertifikat, das der GHP auf diesen Fonds hält, hat daher auch bisher recht deutlich verloren, wie man hier kennen kann:

http://zkb.is-teledata.ch/html/detail/main.html?ID_NOTATION=35864720&IS_ZKB_PROD=1&CHART_TIMESPAN=EMISSION&timecode=dc995a75fd340dd9&timecode=dc995a75fd340dd9

Das Termsheet des Zertifikats hatte ich m.W.n. schonmal eingestellt, hier aber gern nochmal:

Termsheet ZKB-GTA Fonds.pdf

 

btw: Die Kosten dieser Anlage belaufen sich auf 4,1% p.a. (reichlich 2,3% p.a. für den Fonds und 1,8% p.a. für's Zertifikat).

 

Zudem hätte doch ein Management was eine solche Leistung wie für den GHP verspricht schlicht und ergreifend auch anders agieren sein müssen: Wenn man sieht, dass die "sehr sicheren Anlagen" keine gescheite Kreditfinanzierte Rendite erwarten lassen, dann legt man eben nicht kreditfinanziert in sie an. Sondern ungehebelt. Und nur der riskante Teil - der ja aus ganz normalen Bankprodukten wie bspw. einem Dax-ETF bestand (obwohl man "normale Bankprodutke" seitens Carepdiem für Quark hält!) - gehebelt. Das wären maximal 20% des Vermögens gewesen wenn ich nicht irre. Geht man also von einem nicht perfekten Timing des Managements aus, so wären insgesamt deutlich über 10% p.a. Rendite drin gewesen, wenn man 80% des Fondsvermögens ungehebelt in wirklich sichere Anlagen investierte und 20% gehebelt (Hebel 2-3) in den Dax-ETF. Bei besserem Timing noch deutlich mehr.

 

Ich finde daher die Änderung der Ausrichtung sehr gut.

Also war das Konzept vorher schon sehr gut, und jetzt nach der 180°C Drehung ist es auch wieder sehr gut? Warum glaubst du, dass es dem Fondsmanagement diesmal gelingt viel viel besser abzuschneiden? Denn das ist - das musst du schon zugeben - eine "Leistung": Trotz stark steigender Märkte (die man immerhin zum Teil hätte nutzen können) verkündet man, dass das Konzept gescheitert ist. Da würde mir als Anleger aber schlagartig das Wort "Unfähigkeit" einfallen und mein Vertrauen in das Management wäre arg erschüttert.

Wenn du mal ehrlich drüber nachdenkst, geht dir das nicht so?

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted

Die Märkte sind nicht für die sehr sicheren Papiere gestiegen, das weißt du, und darum gehts.

 

Erstaunlich, wie man seine Äußerungen ändert und vermutlich trotzdem glaubt nie etwas anderes gesagt zu haben.

Share this post


Link to post
gor sohn des bal
Posted

Die Märkte sind nicht für die sehr sicheren Papiere gestiegen, das weißt du, und darum gehts.

Hier wurde von Anfang an gesagt, das man mit kreditfinanzierten sehr sicheren Papieren keine müde Mark verdienen kann. Denn entweder sind die Zinsen niedrig, dann sind es die Renditen der sehr sicheren Anlagen auch, oder aber sie sind hoch, dann sind auch die Renditen der sehr sicheren Anlagen hoch. Beides, also "sehr sicher" und "hohe Renditen" (im Vergleich zu anderen Anlagen) gibt es eben nicht. Und das wurde sogar m.W.n. auch von dir und anderen kommuniziert, von wegen man müsse ja Risiko eingehen, um eine gute Renditechance zu haben.

Aber abgesehen davon:

Die Märkte sind für sehr sichere Anlage nicht sonderlich gestiegen, das mag sein. Nur hatte der GHP als "sehr sichere Anlage" u.a. ein Kapitalschutzzertifikat auf einen riskanten Fonds, nämlich den GTA-Fonds. (ISIN: LI0039704122). Die Entwicklung des Zertifikats hängt also von der Entwicklung eines riskanten Produkts ab, die Kapitalschutzgarantie greift ja auch erst zum Ende des Zertifikats (Im Jahr 2020)

Die Argumentation "die Märkte seinen nicht für die sehr sicheren Anlagen gestiegen" trifft hier also gar nicht zu, denn der Fonds - also das letztliche Ziel der Investition - ist gar keine "sehr sichere Anlage" und der Wert des Kapitalschutzzertifikats hängt eben von ihm ab.

Aber das Management des GTA-Fonds hat bisher nicht viel zu Stande gebracht. Siehe hier. Das Kapitalschutzzertifikat, das der GHP auf diesen Fonds hält, hat daher auch bisher recht deutlich verloren, wie man hier kennen kann:

http://zkb.is-teleda...c995a75fd340dd9

Das Termsheet des Zertifikats hatte ich m.W.n. schonmal eingestellt, hier aber gern nochmal:

Termsheet ZKB-GTA Fonds.pdf

 

btw: Die Kosten dieser Anlage belaufen sich auf 4,1% p.a. (reichlich 2,3% p.a. für den Fonds und 1,8% p.a. für's Zertifikat).

 

Zudem hätte doch ein Management was eine solche Leistung wie für den GHP verspricht schlicht und ergreifend auch anders agieren sein müssen: Wenn man sieht, dass die "sehr sicheren Anlagen" keine gescheite Kreditfinanzierte Rendite erwarten lassen, dann legt man eben nicht kreditfinanziert in sie an. Sondern ungehebelt. Und nur der riskante Teil - der ja aus ganz normalen Bankprodukten wie bspw. einem Dax-ETF bestand (obwohl man "normale Bankprodutke" seitens Carepdiem für Quark hält!) - gehebelt. Das wären maximal 20% des Vermögens gewesen wenn ich nicht irre. Geht man also von einem nicht perfekten Timing des Managements aus, so wären insgesamt deutlich über 10% p.a. Rendite drin gewesen, wenn man 80% des Fondsvermögens ungehebelt in wirklich sichere Anlagen investierte und 20% gehebelt (Hebel 2-3) in den Dax-ETF. Bei besserem Timing noch deutlich mehr.

 

Ich finde daher die Änderung der Ausrichtung sehr gut.

Also war das Konzept vorher schon sehr gut, und jetzt nach der 180°C Drehung ist es auch wieder sehr gut? Warum glaubst du, dass es dem Fondsmanagement diesmal gelingt viel viel besser abzuschneiden? Denn das ist - das musst du schon zugeben - eine "Leistung": Trotz stark steigender Märkte (die man immerhin zum Teil hätte nutzen können) verkündet man, dass das Konzept gescheitert ist. Da würde mir als Anleger aber schlagartig das Wort "Unfähigkeit" einfallen und mein Vertrauen in das Management wäre arg erschüttert.

Wenn du mal ehrlich drüber nachdenkst, geht dir das nicht so?

 

 

Toller Beitrag!!!

Ich bin mal auf NPRR´s Antwort drauf gespannt!

Und mal sehen das ich heute Abend den Beitrag nicht verpasse, bei dem guten Wetter ja durchaus möglich...

Share this post


Link to post
EHF1
Posted

 

 

Ich finde daher die Änderung der Ausrichtung sehr gut.

Es hat sich Einiges verändert, du schreibst bisher am vernünftigsten, ich staune positiv.

 

LG

 

Da als Alternative zur Insolvenz NUR eine Neuausrichtung in Frage kam, welches ja gleichzeitig das wegfallen der Eierlegenden Wollmilchsau und auch somit das wegfallen der Carpe Diem Einnahmequelle zur Folge hätte, war eine anders lautende Antwort unserer geschätzten NataPromotion nicht zu erwarten ;-)

 

Ich hoffe der Beitrag ist bald in der Mediathek zu finden .... Ich habe ihn leider verpasst :unsure:

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted · Edited by Stezo

Toller Beitrag!!!

Ich bin mal auf NPRR´s Antwort drauf gespannt!

Und mal sehen das ich heute Abend den Beitrag nicht verpasse, bei dem guten Wetter ja durchaus möglich...

NataPRRRR wird, wie immer, ähh sorry, falls sie überhaupt reagiert, Chemis Beitrag in der Sache komplett ignorieren.

Genauso, wie alle CD-Vögel es hier bisher gehandhabt haben.

Wenn sie richtig gut drauf is, haut sie noch sowas, wie "Klare Fragen, klare Antworten" oder was ähnliches raus. :lol:

 

Sie hat eh keine Ahnung, was im GHP im Detail wirklich passiert. Was soll sie also auch antworten? Jede detaillierte, sachbezogene Antwort wäre ein Offenbarungseid.

Share this post


Link to post
EHF1
Posted

Wenn sie richtig gut drauf is, haut sie noch sowas, wie "Klare Fragen, klare Antworten" oder was ähnliches raus und verweist auf die Seite www.carpediemgmbh.de. :lol:

 

 

 

Sie hat eh keine Ahnung, was im GHP im Detail wirklich passiert. Was soll sie also auch antworten? Jede detaillierte, sachbezogene Antwort wäre ein Offenbarungseid.

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

Da als Alternative zur Insolvenz NUR eine Neuausrichtung in Frage kam, welches ja gleichzeitig das wegfallen der Eierlegenden Wollmilchsau und auch somit das wegfallen der Carpe Diem Einnahmequelle zur Folge hätte, war eine anders lautende Antwort unserer geschätzten NataPromotion nicht zu erwarten ;-)

Na doch. In der Stellungnahme wird die Argumentation ja schon vorbereitet:

 

Die Kreditzusage ist jedoch in ihrer Höhe begrenzt, so dass während der prospektierten Laufzeit des Fonds Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Fondskonzeptes vorprogrammiert sind. Immerhin wurde in den bisher drei aufgelegten „Zinsdifferenzfonds" ein Kommanditkapital von über 250 Mio. Euro gezeichnet, von denen noch nicht einmal 20 Prozent bereits eingezahlt sind. Somit besteht ein zukünftiger Kreditbedarf in Höhe von über 400 Mio. Euro, so dass die von der kreditierenden Bank gesetzte Höchstgrenze in absehbarer Zeit mit der Folge erreicht ist, dass keine weiteren Hebelgeschäfte getätigt werden können.

 

Das Scheitern wird man also damit begründen, daß die Banken nicht genug Kapital zur Verfügung gestellt haben, um das EK gemäß Plan zu hebeln. Ist natürlich Quatsch, denn im nächsten Satz heißt es ja, daß man eh nicht wußte worin man investieren soll:

 

Auf anderer Seite besteht die Notwendigkeit, für dieses Kapital Investitionen zu sichern. Immerhin sind die prospektierten Erträge nur mittels positiver Zinsdifferenzen erreichbar.

Niedrigstverzinsliche Festanlagen stellen unter prospektrechtlichen Gesichtspunkten weder eine zielführende noch eine zulässige alternative dar.

 

Mehr Fremdkapital hätte also auch keinen Unterschied gemacht, außer daß man u.U. eine negative Zinsdifferenz gehebelt hätte. Was die interessante Frage aufwirft, wie das Ergebnis für 2010 nun eigentlich aussieht? Hat man FK abgerufen? Wurde das mit positiver oder negative Zinsdifferenz angelegt? Wie sind die anderen Anlagen gelaufen? Hat man wieder so horrend hohe Gebühren an die CarpeDiem abgeführt?

 

@NataP: stell dir diese Fragen mal oder stell sie deinen Vorgesetzten bei CarpeDiem.

 

Schlimm, daß Leute wie NataP ihre Kunden vermutlich dazu bringen werden, die Füße still zu halten. Aber die CIS und CD braucht die Kapitalzuflüsse, um einerseits die Kredite zu bedienen und andererseits die Provisionen und Gebühren an die CarpeDiem zu überweisen (damit Herr Shahin seinen Schnitt macht). Daß die Anleger ihr Geld quasi direkt an die Bank und Shahin überweisen, ohne daß Kapital aufgebaut wird, wird denen nicht gesagt. Leute wie NataP werden das zum mentalen Selbstschutz wohl auch einfach ausblenden. Ironie der ganzen Sache: die CarpeDiem zieht in ihren Videos über die bösen Banken her, spielt aber im Grunde deren Spiel zum Nachteil der Anleger.

Share this post


Link to post
Oha
Posted

Hallo Allerseits,

 

habe gerade mit immer größer werdendem Schrecken hier die zur CIS zugehörigen Threads gelesen. Ich bin einer dieser ahnungslosen Menschen, denen der GarantieHebenPlan als die ultimative Wahrheit verkauft wurde. Einer der Vertriebler ist damals als "unabhängiger Berater" des freien Beraters angetreten, und wurde mir von einem damaligen Freund, dem ich vertraut habe, empfohlen und das Ergebnis ist mein unterzeichneter Vertrag des CIS GarantieHebelplans 07. Seitdem überweise ich brav jeden Monat 50 Euro. Zumindest habe ich das bis Anfang/Mitte des Jahres getan, dort habe ich nämlich auf Rat eines Schuldenberaters versucht aus dem Vertrag rauszukommen, bzw. auf Eis legen zu lassen, was mir nicht gelang (Zahlung von soundsoviel Prozent der Zeichnungssumme bei Kündigung). Anschließend habe ich ebenfalls auf Rat des freundlichen Schuldenberaters eine abgebuchte Rate storniert um abzuwarten was passiert. Das Ergebnis kam jetzt mehrere Monate später (in denen garnicht erst eine weitere Abbuchung versucht wurde oder sonstige Mitteilung darüber kam) in Form eines Briefes der mir mitteilt ich sei aufgrund ausbleibender Zahlung als Gesellschafter ausgeschlossen und dass die Beteiligung zum 31.12.2011 abgerechnet wird. Ich zitiere weiter "Eine evtl. vorhandene Abfindung - unter Berücksichtigung der Abzüge von 11% der Zeichnungssumme inkl. Agio zuzüglich 19% Umsatzsteuer - wird im ersten QUartal 2012 ausgezahlt".

 

Mit anderen Worten ich habe ca. 3 Jahre eingezahlt, wurde nun ohne weitere Mitteilung gekündigt und werde vermutlich noch mit einer Menge Geld nachbelastet (11% Zeichnungssumme + Agio + 19 % Umsatzsteuer), oder irre ich mich?

 

Habt ihr einen Rat für mich? An wen kann ich mich wenden um hier Hilfe zu bekommen? Gibt es von irgendwo finanzielle Unterstützung sollte ich mich an einen Anwalt (welchen?) wenden müssen?

 

Bin über jeden Tipp dankbar.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Mit anderen Worten ich habe ca. 3 Jahre eingezahlt, wurde nun ohne weitere Mitteilung gekündigt und werde vermutlich noch mit einer Menge Geld nachbelastet (11% Zeichnungssumme + Agio + 19 % Umsatzsteuer), oder irre ich mich?

 

So in der Art.

 

Habt ihr einen Rat für mich? An wen kann ich mich wenden um hier Hilfe zu bekommen? Gibt es von irgendwo finanzielle Unterstützung sollte ich mich an einen Anwalt (welchen?) wenden müssen?

 

Wäre schon gut. Da du einen Schuldnerberater hast, werden deine Finanzen wohl nicht so toll sein und dir steht u.U. ein vom Gericht bezahlter Anwalt zu. Ich kenne die Details aber auch nicht.

 

Was noch interessant wäre (aber bitte in diesem Thread): wie bist du damals angeworben worden? Welche Versprechungen wurden gemacht? Wie lief das auf der Anwerbeveranstaltung ab? Hast du den Verkaufsprospekt ausgehändigt bekommen? Hast du evtl. schon vorher dessen Erhalt quittiert?

 

Im Grunde kennen wir die Antworten, aber es ist nicht verkehrt, das immer mal wieder aus Erfahrungsberichten bestätigt zu bekommen. U.U. ergibt sich daraus auch eine Handhabe für einen Anwalt.

 

Es ist auch mal wieder symptomatisch, daß die CD jemandem diese Konstruktion verkauft hat, der aufgrund seiner Finanzen gar nicht den Spielraum für sowas hat. Aber vermutlich hat dich auch das Argument überzeugt, daß du es nur so oder gar nicht schaffst?

Share this post


Link to post
Oha
Posted

Mit anderen Worten ich habe ca. 3 Jahre eingezahlt, wurde nun ohne weitere Mitteilung gekündigt und werde vermutlich noch mit einer Menge Geld nachbelastet (11% Zeichnungssumme + Agio + 19 % Umsatzsteuer), oder irre ich mich?

 

So in der Art.

 

Habt ihr einen Rat für mich? An wen kann ich mich wenden um hier Hilfe zu bekommen? Gibt es von irgendwo finanzielle Unterstützung sollte ich mich an einen Anwalt (welchen?) wenden müssen?

 

Wäre schon gut. Da du einen Schuldnerberater hast, werden deine Finanzen wohl nicht so toll sein und dir steht u.U. ein vom Gericht bezahlter Anwalt zu. Ich kenne die Details aber auch nicht.

 

Was noch interessant wäre (aber bitte in diesem Thread): wie bist du damals angeworben worden? Welche Versprechungen wurden gemacht? Wie lief das auf der Anwerbeveranstaltung ab? Hast du den Verkaufsprospekt ausgehändigt bekommen? Hast du evtl. schon vorher dessen Erhalt quittiert?

 

Im Grunde kennen wir die Antworten, aber es ist nicht verkehrt, das immer mal wieder aus Erfahrungsberichten bestätigt zu bekommen. U.U. ergibt sich daraus auch eine Handhabe für einen Anwalt.

 

Es ist auch mal wieder symptomatisch, daß die CD jemandem diese Konstruktion verkauft hat, der aufgrund seiner Finanzen gar nicht den Spielraum für sowas hat. Aber vermutlich hat dich auch das Argument überzeugt, daß du es nur so oder gar nicht schaffst?

 

 

Naja, ich selbst würde meine finanzielle Situation als durchschnittlich bezeichnen. Ich bekomme Netto ca 1,4k raus. Mein Problem waren diverse Kredite, Raten, Beiträge, etc. die mir Anfang des Jahres fast das Genick gebrochen hätten. Bin daraufhin zum Schuldenberater und konnte die meisten davon Schritt für Schritt über Bord werfen. Aber von Anfang an:

 

Ich habe mich damals versucht selbstständig zu machen, allerdings ohne Plan vom ganzen und noch weniger finanzielles Hintergrundwissen. Der Berater kam damals auf mich zu weil XYZ (guter Freund damals, heute nix mehr miteinander zutun) mich ihm weiter empfohlen hatte. Er war nett und sehr überzeugend. Als junger Unternehmer sollte ich auf jeden Fall direkt anfangen Geld anzusparen, damit ich in späteren Jahren ein gutes Polster habe und keine finanziellen Rückschläge befürchten müsste. Direkt das verdiente Geld einsparen, klang damals gut und einleuchtend. Ich hatte zwar noch nix verdient, aber das würde ja sicherlich kommen. Oder? Naja, 1 Jahr und ca. 20k Schulden auf der Bank später wusste ich dann mehr. Bin seitdem wieder fest angestellt. Habe dann nebenberuflich versucht das Geschäft doch nochmal auf anderem Wege anzukurbeln, eine Menge Geld für Infomaterial rausgeworfen um mich zu einem richtigen Unternehmer zu machen und zu lernen wie "ES" geht. Naja, war größtenteils ebenfalls Bauernfängerei, die Schulden wurden noch etwas mehr und heute habe ich es aufgegeben und versuche nur noch meine Schulden (mittlerweile etwa 30k) abzuzahlen.

 

Wie lief das damals mit dem Berater ab? Eigentlich ziemlich unspektakulär. Er kam zu mir nach Hause, hat mich dort beraten und auch gleich unterschreiben lassen. Viel mehr weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, müsste zuhause mal schauen was ich an Material alles bekommen habe. Was ich aber definitiv noch weiß ist das alles absolut sattelfest, garantiert, etc. sei und viel sicherer, mit besserer Rendite als die "staatlichen Institutionen, bzw. Banken". Naja, wie sicher stelle ich ja gerade fest....

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

Wie lief das damals mit dem Berater ab? Eigentlich ziemlich unspektakulär. Er kam zu mir nach Hause, hat mich dort beraten und auch gleich unterschreiben lassen.

 

Merkwürdig. Eigentlich versucht CD, die Leute zu ihrer "Infoveranstaltung" zu lotsten, damit das Rücktrittsrecht eines Haustürgeschäfts nicht mehr gilt.

 

Viel mehr weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, müsste zuhause mal schauen was ich an Material alles bekommen habe.

 

Ja, da schau mal besser. Vielleicht gibt's ein Protokoll?

 

Was ich aber definitiv noch weiß ist das alles absolut sattelfest, garantiert, etc. sei und viel sicherer, mit besserer Rendite als die "staatlichen Institutionen, bzw. Banken". Naja, wie sicher stelle ich ja gerade fest....

 

Na gut, die üblichen Lügen und Halbwahrheiten, die die CD-Leute auch hier im Forum verbreiten. Ob mit oder ohne besserem Wissen, darüber kann man nur spekulieren. Beraterhaftung wäre schon mal ein Ansatzpunkt: Finanzberater haftet für unseriöse Geldanlage

 

Ein Berater haftet für den finanziellen Schaden, wenn er eine Geldanlage fälschlich als absolut sicher und mit einer unrealistischen Rendite anpreist.

 

Dir muß man leider sagen, daß du dich mal lieber vorher informiert hättest. Macht's den Leuten doch nicht so leicht.

Share this post


Link to post
lernfähig
Posted · Edited by lernfähig
Oha, am 28. Juni 2011 - 16:39, schrieb:

 

Wie lief das damals mit dem Berater ab? Eigentlich ziemlich unspektakulär. Er kam zu mir nach Hause, hat mich dort beraten und auch gleich unterschreiben lassen.

 

 

Merkwürdig. Eigentlich versucht CD, die Leute zu ihrer "Infoveranstaltung" zu lotsten, damit das Rücktrittsrecht eines Haustürgeschäfts nicht mehr gilt.

 

Nicht zum damaligen Zeitpunkt.

Der GHP 07 ist auch nicht über Carpediem GmbH verkauft wurden sondern über Makler mit Anbindung an die Carpediem AG oder direkt an der CIS.

Dasselbe gilt für den GHP 09, welcher erst etwa ab ca Mitte 2008 auch über die CD GmbH verkauft wurde, vorher nur über angechlossene Makler bei der CD-AG bzw. direkt bei der CIS angebunden Vermittler.

Das Produkt wurde also nicht nur nur von "skrupellosen" Strukkis verkauft, sondern auch von "seriösen" Maklern.

Ob das jetzt als gut oder schlecht zu bewerten ist möchte ich nicht urteilen wollen.

Ausschließlich der GHP 08 ist für die GmbH konzepiert wurden.

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

Sven82 hat es in diesem Beitrag schon erwähnt und zwar wird heute 21:50 Uhr auf ARD / PlusMinus eine Beitrag über die CarbeDiem GmbH und Herrn Daniel Shahin gezeigt. Der Beitrag wird ein kleinwenig länger sein, als der von gestern.

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted
Dubiose Renditeversprechen

Wie Finanzdienstleister Kleinanlegern Millionen entlocken

 

(© NDR) Wieder müssen Tausende Anleger in Deutschland um ihre Ersparnisse fürchten. Dem so genannten "Garantie-Hebel-Plan 08" der CIS Deutschland AG droht offensichtlich das Scheitern - dabei waren den Investoren ursprünglich zweistellige Renditen versprochen

worden. Exklusiv vertrieben wurde der Fonds von der CarpeDiem GmbH des umstrittenen Gründers Daniel Shahin. Bis Ende 2010 waren nach Angaben von CIS Anteile in Höhe von knapp 200 Millionen Euro gezeichnet worden.

 

In einem Schreiben der CIS AG, das "Plusminus" vorliegt, heißt es unter anderem: "Aufgrund der .... Marktsituation sind die prospektierten angestrebten Ergebnisse nicht realisierbar." Weiter heißt es: "Normalerweise wäre im Fall des Scheiterns einer Fondsidee die Liquidation des Fonds die Folge. Durch diese würden jedoch zum jetzigen Zeitpunkt alle Anleger und Mitgesellschafter erhebliche Verluste realisieren. Deshalb erscheint eine Kurskorrektur, eine Änderung der Fondsstruktur als die geeignete Lösung."

Finanztest: "Fondskonzept komplett gescheitert"

 

Ariane Lauenburg, Expertin der Zeitschrift "Finanztest" (Stiftung Warentest), bewertet das CIS-Schreiben wie folgt: "Das Fondskonzept der CIS Deutschland AG ist komplett gescheitert. Die zweistelligen Renditen wurden nicht erwirtschaftet. Anstatt den Fonds einfach aufzulösen und den Anlegern zu sagen, dass ihr Geld mehr oder weniger weg ist, bietet die CIS Deutschland AG den Anlegern ein neues Fondskonzept an, das noch viel riskanter ist."

 

Einer "Kurskorrektur", also einer Änderung des Gesellschaftszwecks, müssten die Anleger jedoch zustimmen. Gegenüber der "Finanztest" äußerten ehemalige Mitarbeiter von CarpeDiem, dass der Abstimmungszettel dafür absichtlich irreführend formuliert sei. Anleger könnten versehentlich gegen ihre eigenen Interessen stimmen. So würden die Fonds-Initiatoren versuchen, die Zustimmung für ihr neues risikoreiches Fondsmodell zu bekommen. Die Zeitschrift rät Anlegern, die nichts falsch machen wollen, sich umgehend von einer Verbraucherzentrale oder einem auf Kapitalanlagerecht spezialisierten Anwalt beraten zu lassen. In einer Rechtsberatung kann dann geklärt werden, ob ein Anleger seinen Vertrag mit der CIS wegen Falschberatung anfechten kann.

Zur Kündigung von Lebensversicherungen und Bausparverträgen gedrängt

 

Das Vertriebskonzept von CarpeDiem wird schon seit Jahren von Experten und Verbraucherschützern kritisiert. Vornehmlich Kleinanleger werden gedrängt, Lebens- und Rentenversicherungen sowie Bausparverträge zu kündigen und das frei werdende Geld in die von CarpeDiem vermittelten Fonds zu stecken. CarpeDiem wirbt bei den Anlegern stets mit dem Argument, die konventionellen Anlageformen brächten so wenig Rendite, dass nach Abzug von Inflation und Steuern sogar ein Minus herauskomme. Die Fonds der CIS AG dagegen böten die Chance auf zweistellige Renditen.

 

Der vereidigte Sachverständige für Kapitalanlagen, Dietmar V., ist gegenüber den Renditeversprechen von CarpeDiem skeptisch. Er sagte dazu gegenüber "Plusminus": "Ich würde einen gigantischen Bogen um so etwas machen."

 

Autoren: Birgit Wärnke, Christoph Lütgert

Adressen & Links

 

Informationen der Stiftung Warentest/Finanztest

www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/Cis-AG-Fondsidee-der-Cis-AG-ist-gescheitert--4251613-4251615

 

http://www.daserste....m.asp#moreinfo1

 

Das Video müsste dann auch bald zu sehen sein.

 

Alle relevanten und wichtigen Infos gibt es in diesem Thread zu finden. http://www.wertpapie...carpediem-gmbh/

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

Hier ist die Stellungnahme der CarpeDiem GmbH auf die Berichterstattung des NDR Markt vom 27.06.2011.

 

CarpeDiem Stellungnahme.pdf

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...