Jump to content
Torman

Anglo-Irish Bank LT2 Floater 2014

Recommended Posts

checker-finance
Posted

Und das Beste ist: Heute morgen hätte man noch zu 29% verkaufen können. :w00t:

 

Das gibt ein interessantes juristisches Nachspiel.

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

Die Anleihe macht mich fertig. Das Angebot ist echt ein Witz. Nicht mal Cash gibt´s.

Also wenn ich die Meldung oben richtig interpretiere, gibt's auch ein Cash Offer (0,01 pro 1000) :w00t:

 

Jetzt gönne ich mir ein Schluck aus dem Weinkeller. Und Morgen sieht das Ganze nicht mehr so wild aus.

Wenig stilvoll! Ein Guiness sollte es jetzt schon sein.

 

Mit Dank ans Bondboard - das Dokument dazu: angiri_exchangeoffer.pdf

Das Angebot für die 2014er läuft zwei Monate, das für die beiden anderen (2016, 2017) nur einen Monat.

 

Beschwerden an: Lucid Issuer Services Limited +44 (0) 20 7704 0880 David Shilson / Yves Theis

 

post-13380-022128300 1287678798_thumb.png

Share this post


Link to post
xenia
Posted

Die Anleihe macht mich fertig. Das Angebot ist echt ein Witz. Nicht mal Cash gibt´s.

Also wenn ich die Meldung oben richtig interpretiere, gibt's auch ein Cash Offer (0,01 pro 1000) :w00t:

 

Jetzt gönne ich mir ein Schluck aus dem Weinkeller. Und Morgen sieht das Ganze nicht mehr so wild aus.

Wenig stilvoll! Ein Guiness sollte es jetzt schon sein.

 

 

Mit dem Guiness hast natürlich recht. Das Zeug schmeckt nur so be********* ....

 

 

Share this post


Link to post
xenia
Posted

Hier der erste Artikel in der FTD Mein Link.

Wer sich nicht erpressen lässt und nicht tauscht soll für nominal 1000 nur einen Cent bekommen.

Die Pokern aber ganz schön hoch ...

w00t.gif

Share this post


Link to post
tsadapeter
Posted

Wohl mein erster richtiger Schuss in den berühmten Ofen, seit ich BB und WPF verfolge...

Lehrgeld... Hoffentlich

Share this post


Link to post
mipla
Posted

Und was macht Ihr?

 

Sollte man tauschen? bzw. was passiert wenn man nicht tauscht?

 

Ich sehe dieses 20% angebot als lächerlich an,aber andererseits bin ich nicht stark investiert.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Und was macht Ihr?

 

Sollte man tauschen? bzw. was passiert wenn man nicht tauscht?

 

Ich sehe dieses 20% angebot als lächerlich an,aber andererseits bin ich nicht stark investiert.

 

Bevor ich tauschen würde, würde ich lieber über die Börse zu 20% verkaufen. Aber ich habe das meiste Zeug schon verkauft gehabt. Allerdings auch mit ordentlichem Verlust.

 

Jetzt wird erstmal interessant, ob die schon auf flatnotiz umgestellt ist, bzw. bis wann die noch Zinsen zahlen. Müßte eigentlich bis Ende der Umtauschfrist der Fall sein. wenn dann keine zinsen mehr gezahlt werden, geht's auf nach London und NY. Denn wenn die ihre Zinsen nicht zahlen, werden sie auch insgesamt nichts zurückzahlen.

 

Wenn die Zinsen weitergezahlt werden, stellt sich die Frage wie die dann denn 1-Cent-haircut bewerkstelligen wollen. ich vermute mal, die meinen es wirklich ernst, d. h. versuchen es erst mit ihrem schicken neuen Gesetz und falls sie damit auf die Nase fallen, schicken sie die Anglo in's Schuldenbordell.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Anglo Irish bietet neue Bonds für 20 Cent auf den Euro. Diese Papiere werden 2011 fällig und werden von der Regierung garantiert.

Anleihegläubiger, die die Offerte nicht annehmen, sollen nur 1 Cent je 1000 Euro an Nennwert erhalten. So will die Regierung sicherstellen, dass möglichst viele Investoren bei der Umschuldung mitmachen.

http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:sparkurs-irland-laesst-buerger-und-glaeubiger-bluten/50185336.html

 

Was ist denn das für ein Angebot? 20% vom Nennwert oder 0,001% vom Nennwert. Wie soll denn das rechtlich haltbar sein? Das Angebot ist einfach absurd. Und allein die Begründung "So will die Regierung sicherstellen, dass möglichst viele Investoren bei der Umschuldung mitmachen.". Sie hätten auch 10%, 5% oder 1% bieten können. Da würde ja auch jeder mitmachen statt 1 Cent zu nehmen!? Und glaubt die Regierung ernsthaft, dass jemand wenn sie das durchziehen, Irland noch Geld leiht? Oder gar einer irischen Bank? Vielleicht kommen die auch auf die Idee das mal mit ihren Staatsanleihen zu probieren?

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Verstehe nicht warum die 20 bieten, wenn die Anleihen angeblich legal zu 0,1 zurückgezahlt werden können. :-

 

Argentinien wir kommen!

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Die 20% sollen ein Friedensangebot sein, quasi eine Großzügigkeit, mit der Irland um Vertrauen wirbt.

 

Offenbar haben die entweder schon so viel zurückgekauft oder unter ihre Kontrolle gebracht, dass sie bei einer Gläubigerversammlung so etwas mit der notwendigen Mehrheit beschließen könnten, oder sie glauben an ihre Mglichkeiten mittels eine neuen Gesetzes zwangs-haicutten zu können oder - wenn alle Stricke reißen - sie schicken die Anglo ins Londoner Schuldenbordell. Da kommen dann die Gläubiger mit einer Quote heraus, die in etwa 1 Cent entsprechen könnte.

 

Die gehen davon aus, dass die dt. Kleinanleger sowieso alles schlucken. Mit den Hedge-Fonds und Großgläubigern haben sie sich ggf. schon verglichen.

 

Spannend wird also, was die CDS-Bedingungen hergeben. Anglo ist nicht der irische Staat, aber 100% in Staatsbesitz.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

mich würde ja mal interessieren wie die das auf EU-Ebene sauber durchbringen wollen. Wenn das so leicht geht, vlt. als Eisbrecher für Griechenland und Portugal, könnte das ein Weg sein sich in Griechenland ebenfalls seiner Schulden zu entledigen. Hässlich, aber möglicherweise legal.

 

So ein Schritt ist aber hoffentlich mit einem Aufschlag zu quittieren, der Ihnen derart das Messer an den Hals drückt, dass sie kaum mehr atmen können und aus Brüssel auf Jahre kontrolliert und gesteuert werden müssen.

Share this post


Link to post
mipla
Posted

also wird dezeit wohl das vernünftigste sein die Anleihen jetzt zu verkaufen?

 

Oder sollte man noch auf Klagen hoffen, die den Preis der Anleihe pushen.

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Das Ganze ist schon sehr hinterlistig eingefädelt. Wer tauscht, stimmt automatisch für die Änderung der Bedingungen, zu Lasten der anderen Gläubiger. Das ist schlimmer als Argentinien, wo es immerhin eine gewisse Art von Gleichbehandlung gab, also hier etwa Rückzahlung zu 20. Die entscheidenden Gläubigerversammlungen der 14er und 16er finden zudem am 22. und 23.12. statt, wenn die meisten Investoren bereits im Weihnachtsurlaub sind. Offensichtlich ist man sich nur bei der 17er relativ sicher eine Mehrheit unter normalen Umständen zu erreichen. Da hilft nur Solidarität der Gläubiger. Nicht tauschen und mit Nein stimmen.

 

Nach dieser Vorlage bin ich schon gespannt, welches Angebot die AIB ihren Nachranggläubiger im Rahmen der Kapitalerhöhung macht.

 

http://www.bloomberg.com/news/2010-10-21/allied-irish-may-have-debt-for-equity-swap-next-month-glas-says.html

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Hätten die 40% geboten, hätte alle Welt gedacht, dass man da mit klagen 100% holen kann. Durch Lenihans Erpressernummer glaubt nun alle Welt, dass die Iren das durchziehen können. Wenn es ein Bluff ist, dann ein guter.

 

Da kann der Sdk doch nun sein Angebot um London-Reisen ergänzen. Aber bitte nicht mit Ryan-Air!

 

Ob man nach Ablauf der Umtauschfrist noch etwas auf die LT2s bekommt ist das eine. Kühl kalkuliert lohnt das wohl den Aufwand nicht. Anderseits, Geld ist ja nicht alles. Wenn schon klagen, dann auf jeden Fall auch auf Feststellung eines defaults. Die iren sollen wenn schon nicht an die bondholder, so doch am Kapitalmarkt kräftig bluten. An denen muß ein Exempel statuiert werden.

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

also wird dezeit wohl das vernünftigste sein die Anleihen jetzt zu verkaufen?

 

Oder sollte man noch auf Klagen hoffen, die den Preis der Anleihe pushen.

Jetzt braucht man auch nicht mehr zu verkaufen (es sei denn, um dem Verwaltungskram aus dem Weg zu gehen oder wenn es nochmal günstige Verkaufskurse gibt - eher unwahrscheinlich).

 

Der Deal könnte jetzt die Stückzinsen betreffen. Laut Offer werden die aufgelaufenen Zinsen bar abgegolten, dass wären bei Settlement gegen Ende Dezember etwa 1,8 pro 100 (von denen 0,6 bereits jetzt aufgelaufen sind). Das heißt, die Anleihe macht auf alle Fälle noch 120 Bp gut (dass die Anglo angebotene Stücke ablehnt, was theoretisch möglich wäre, schließen wir mal aus).

 

Rechnung:

 

21,80% Rückzahlung Ende Dezember incl. AI

-0,60% AI zzt.

-0,17% 3ME für Nov/Dez

=

21,03% derzeitiger min. Wert (bei Annahme Tausch)

 

Bei einem Verkaufserlös unter 21% (nach Kosten, ohne Stückzinsen) kann man es auch sein lassen. Ein Kauf deutlich unter 21% (nach Kosten) kann sogar lukrativ sein (z. B. zu 20,7% -> 0,5 / 0,213 x 6 -> 14% p. a.) Quark, siehe #722

 

Randnotiz: Die neuen Bonds, in die getauscht werden soll, haben 50.000+10n-Stückelung. Wer tauschen will, aber die Mindestgröße nicht erreicht, bekommt den Cash Exit (betrifft alle mit weniger als 250k Nennwert). Nachtrag (aufgrund des Hinweises von Torman #+2): Die Gewährung der Cash Exit Alternative steht im alleinigen Ermessen der Anglo!

 

PS: Der zunehmende Gebrauch von Gläubigerversammlungen im Bondjahr 2010 lässt auf eine zunehmende Verwilderung der Sitten schließen. Wenn das so weiter geht, kann man gleich Aktien kaufen. :(

Share this post


Link to post
Herodot
Posted

Ich denke die gesamte Finanzsparte muss jetzt mit höheren Aufschlägen rechnen, da hier ein Exempel vorgeführt wird das es keine Sorglos Bailouts mehr geben wird..

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Die Kleinanleger will man hier richtig ausnehmen. Wenn man das Angebot annimmt, stimmt man für seine eigene Enteignung. Im Gegenzug ist Anglo Irish aber nicht gezwungen, den Austausch gegen Bar vorzunehmen. Für wie be********* halten die uns eigentlich? Wer also weniger als 250K Nominal hat, sollte auf keinen Fall das Angebot annehmen. Wer aussteigen will, sollte über die Börse verkaufen.

Share this post


Link to post
Akaman
Posted

Wer zockt, kann auch mal verlieren. Zehnmal gezockt, neunmal gewonnen, einmal verloren. So what?

 

Aber wie stilvoll ist es, wenn man dann heult?

 

Ihr könnt froh sein, dass ihr nicht noch beschimpft und verspottet werdet (wie damals in Argentinien, das übrigens ein wundervolles Reiseland ist).

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

@ vani und torman als CDS-Beobachter: Habt ihr die CDS-Prämien im Auge in den nächsten Tagen ? Da dürfte doch sicherlich noch was nach oben gehen

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

post-13380-016959600 1287694328_thumb.png

 

(CMAVISION 20:30 BST)

 

Ich denke (ohne es zu wissen), dass die mittlerweile illiquide sind.

Share this post


Link to post
fireball
Posted

Richtig akamann, wer zockt kann verlieren, nur wer heult hier bitte rum ? Ich nicht.

 

Tormann auch wer mehr als 250 k nom. hat sollte nicht annehmen und ich werde das auch nicht tun, warum auch ob 50% Verlust oder 100% macht den Bock auch nicht fett zumal der mit 50% die nächsten Jahre nicht so Spaß hat wie der der 100% Verlust hat.

 

Ich jedenfalls neue nach derzeitigem Sachstand nicht an, und sobald ich in Deutschland Weile werde ich mich intensiv um eine anwaltliche Lösung bemühen, auch wenn ich mir nicht viel ausrechne, Prinzip ist Prinzip.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Ich möchte hier jetzt kein Salz in die Wunde streuen, aber ich lag mit meiner Einschätzung richtig, keine Investments in ausländischen Finanzinstituten mit Bailout Phantasie zu tätigen. Es ist einfach sehr viel schwerer einzuschätzen, ob die irische Regierung mit einer AIB gleich umgeht wie die deutsche Regierung mit der HRE. Ggf. kann man das zumindest als Lehre aus diesem Fall mitnehmen.

 

Ich wünsche allen jedenfalls viel Erfolg und hoffe der ein oder andere wird dagegen rechtlich vorgehen. Was ich interessant finde: Weshalb bekommen (ausgerechnet) nur die Nachranggläubiger einen Haircut und nicht alle Gläubiger ? Es wäre ja nur konsequent, wenn man die Senior Bonds mit 50% abspeist und die Nachranggläubiger eben mit 20%. Gut, die Bank wäre dann sofort ihre Finanzierungsquellen los, aber kosequent ist konsequent. Jedenfalls ein sehr spannender Fall.

Share this post


Link to post
fireball
Posted

Stairways, sorry aber wo soll das Salz in die Wunden sein ?

 

Wer hier mit von der Partie ist und investiert hat der wusste falls er nicht ganz gutgläubig ist das es zu dieser Situation kommen kann, wer aber nicht nur 10% Rendite p.a machen will muss solch ein Risiko eben eingehen einfache Sache oder ?

Share this post


Link to post
Apophis
Posted · Edited by Apophis

Anglo Irish bietet neue Bonds für 20 Cent auf den Euro. Diese Papiere werden 2011 fällig und werden von der Regierung garantiert.

Anleihegläubiger, die die Offerte nicht annehmen, sollen nur 1 Cent je 1000 Euro an Nennwert erhalten. So will die Regierung sicherstellen, dass möglichst viele Investoren bei der Umschuldung mitmachen.

http://www.ftd.de/po...n/50185336.html

 

Was ist denn das für ein Angebot? 20% vom Nennwert oder 0,001% vom Nennwert. Wie soll denn das rechtlich haltbar sein? Das Angebot ist einfach absurd. Und allein die Begründung "So will die Regierung sicherstellen, dass möglichst viele Investoren bei der Umschuldung mitmachen.". Sie hätten auch 10%, 5% oder 1% bieten können. Da würde ja auch jeder mitmachen statt 1 Cent zu nehmen!? Und glaubt die Regierung ernsthaft, dass jemand wenn sie das durchziehen, Irland noch Geld leiht? Oder gar einer irischen Bank? Vielleicht kommen die auch auf die Idee das mal mit ihren Staatsanleihen zu probieren?

 

Und daneben steht unter dem Bild:

Irlands Finanzminister Brian Lenihan wirbt um die Gunst der Anleger

 

Sind wir jetzt im Kindergarten oder ist schon wieder der erste April. Selbst der Schuldnerberater auf RTL sagt immer. Entweder man bekommt alle Glaeubiger zu einer Einigung oder keinen. Man kann doch nicht den Neinsager enteignen und dem Jasager 20% geben, fuer das gleiche Papier.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

 

Sind wir jetzt im Kindergarten oder ist schon wieder der erste April. Selbst der Schuldnerberater auf RTL sagt immer. Entweder man bekommt alle Glaeubiger zu einer Einigung oder keinen. Man kann doch nicht den Neinsager enteignen und dem Jasager 20% geben, fuer das gleiche Papier.

 

Klar kann man das. Quod licet Jovi non licet bovi. Die Frage ist nur, ob Minister Lenihan und seine Spießgesellen sich auch gut überlegt haben, wo das hinführt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...