Jump to content
ICE

AachenMünchener / DVAG - Die Wunschpolice

Recommended Posts

Nomex
Posted
Deswegen ja: Weg damit.

 

Ein Anlageprodukt, das man nicht zu 100% versteht, darf man nicht anfassen. Wenn etwas von einem Strukturvertrieb kommt, fasst man es nicht an, wenn man es zu 100% versteht.

 

 

Du hast recht.

 

Siehe auch mein EDIT von oben (hab grade noch mal mit der AM direkt gesprochen.)

 

EDIT: Hat sich erledigt, ist noch kein Kapitalstock gebildet worden. Das ganze Geld ist bis jetzt für den Vertragsabschluss draufgegangen. Der Typ von der Deutschen Vermögensverwaltung ist der größte Schwätzer der Welt und vergisst scheinbar gerne, das die AM nicht umsonst arbeitet.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Unter diesen Umständen würde ich dann auch so schnell wie es geht, raus aus dem Vertrag. Deine eingezahlten Gelder sind sowieso weg, daher kannst du auch nichts mehr gut machen, selbst wenn du die 15 Monate weiter zahlst.

Share this post


Link to post
Hatschi
Posted · Edited by Hatschi

Also,

 

"unbedingt raus" ist oft zu pauschal. Das führt immer zu einem Verlust. Das musst Du auch wieder erwirtschaften. Meistens macht es Sinn, sich zuerst die Alternative "beitragsfrei" einmal durchrechnen und dann zu handeln. Ist eine bestimmte Summe eingezahlt, ist das nicht selten die bessere Lösung.

 

Klingt ironisch: Kunden, die kündigen sind in gewissen Rahmen sogar gerne gesehen. Geld verdient, aber kein Leistungsrisiko. OK, wenn wie in Deinem Fall der Rückkaufswert eh gleich Null ist....gibt es da keinen zweiten Fehler mehr zu machen. Hier zeigt exemplarisch, warum Du zumindest für den Vertreter ein "guter Kunde" warst: der hat das Geld auf seinem Konto und Du Dank der Zillmerung nichts.

 

Wobei ich hier aber auch mal sagen muss, dass man weiß Gott nicht alle über einen Kamm scheren darf. Es gibt wie immer im Leben "solche und solche". Wer eine vernünftige Beratung bietet und dem Kunden echt hilft, hat imo seine Provision auch verdient...

Share this post


Link to post
Nomex
Posted

Jetzt zu der der Riester-Fondsversicherung:

 

Ich habe für 2006 (das einzige Jahr in dem ich komplett eingezahlt habe) EUR 5,95 Zulagen erhalten. Kündigen kann ich zum 01.07., eine Übertragung würde EUR 160 kosten und wäre erst in drei Monaten möglich.

 

Deshalb werde ich die Versicherung kündigen. Da sollten ja keine Einwende bestehen denke ich mal.

Share this post


Link to post
shorty
Posted

warum riesterst du denn wenn du garkeine (bzw. nur 5,95 euro) zulagen bekommst ?!

Share this post


Link to post
highline
Posted

hast du 5,95 zulagen von der zulagenstelle erhalten oder 5,95 von der versicherung für deinen vertrag gutgeschrieben bekommen?

Share this post


Link to post
fennichfuxer
Posted · Edited by fennichfuxer

hi,

 

ceterum censeo carthaginem esse delendam.

 

grüssle ff

Share this post


Link to post
Nomex
Posted · Edited by Nomex
hi,

 

ceterum censeo carthaginem esse delendam.

 

grüssle ff

 

Was hat Karthago damit zu tuen? :)

 

 

Mir wurden 5,95 EUR auf den Vertrag gutgeschrieben. Ich verstehe auch nicht, warum es nur so wenig ist. Hab ja immerhin jeden Monat um die EUR 56 eingezahlt und das 2006 komplett.

Share this post


Link to post
fennichfuxer
Posted

hi,

 

von wem wurde dir dieser schwindelerregende betrag gutgeschrieben? sind das erwirtschaftete gewinne? hast du schon einen zulagenantrag abgeschickt? entsprechen dein jahresbeitrag + staatl zulagen in 06 den 3% vom bruttolohn in 05?

 

grüssle ff

Share this post


Link to post
Nomex
Posted

Die Zulagen werden von der AM beantragt. Hab mit denen telefoniert und der Typ meinte das wäre wohl nicht richtig. Im übrigen könnte ich jetzt eh erst zum 01.12. wechseln was mich dann noch mal EUR 100 Verwaltungsgebühr für 2007 kostet sowie 160 EUR für den Übertrag in einen anderen Riestervertrag.

 

Ergo: Ich hab das Ding jetzt auch gekündigt weil ich da nix mehr einzahlen will und so schon zum 01.08. raus bin.

 

Naja, fang ich halt mit 23 Jahren noch mal komplett von vorne an. Aber diesmal richtig. Ob Riester oder nicht werde ich mir noch überlegen...aber in aller Ruhe dann.

Share this post


Link to post
iceangel2209
Posted

Hallo ich habe auch die Wunschpolice abgeschlossen, bekommt man bei Kündigung wieder ienen Teil vom Geld zurück?

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

mit ziemlicher sicherheit nicht.

die ersten 3 bis 4.000 euro, die man einzahlt, sind die provision des struckis, dessen neues auto man mitfinanziert hat. davon siehste nicht einen einzigen cent wieder.

Share this post


Link to post
@ndy
Posted
mit ziemlicher sicherheit nicht.

die ersten 3 bis 4.000 euro, die man einzahlt, sind die provision des struckis, dessen neues auto man mitfinanziert hat. davon siehste nicht einen einzigen cent wieder.

 

die "Wunschpolice" ist eben genau nach Wunsch....der Strukkis.

Share this post


Link to post
SnOwbALL
Posted · Edited by SnOwbALL

Kann das nur bestätigen. Habe 2005 auch so einen Schrott abgeschlossen. Habe mir das ganze noch mal genauer angeschaut wenn ich jetzt kündige, würde ich unglaubliche 110,42 bekommen. Das ganze bei einer Einzahlungssumme von 7.392.

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

uffza... das schlägt selbst mein worstcase-szenario um längen.

Share this post


Link to post
SnOwbALL
Posted

Ich werde das ganze wohl unter der Rubrik "Lehrgeld" ablegen müssen.

 

Kann das nur bestätigen. Habe 2005 auch so einen Schrott abgeschlossen. Habe mir das ganze noch mal genauer angeschaut wenn ich jetzt kündige, würde ich unglaubliche 110,42 bekommen. Das ganze bei einer Einzahlungssumme von 7.392.

 

 

 

Sorry,

der Fehlerteufel hatte sich eingeschlichen es sind nicht 7.392 sondern 2112.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Ohne das Schönreden zu wollen, ein Versicherungsmantel bedeutet eigentlich immer, dass in den ersten Jahren nicht viel, oder auch garnichts in den Spartopf fließt, daher ist ein Gegenrechnen von Einzahlungen und Guthaben nach den ersten Jahren eigentlich unfair. Eine Versicherung wird immer über einen langen Zeitraum abgeschlossen, daher ergibt sich logischerweise auch erst über den gesamten Zeitraum eine Rendite in nennenswerter Höhe und nicht nach kurzer Zeit.

 

Es ist wohl genau so wie BarGain schrieb, die ersten Tausender gehen in die Provisionen und wohl auch in die Todesfallabsicherung, schließlich geht die Versicherung auch immer das Risiko eines frühen Todes des Versicherten ein. Wie hoch das Risiko ist, und ob die Prämie dafür gerechtfertigt ist lassen wir mal aussen vor. Man muss es nur Wissen und bei der Beurteilung auch mit berücksichtigen.

 

Mir geht diese Verzweiflung über Versicherungen mittlerweile ein wenig auf den Keks, ich habe selbst auch mal so 'ne Versicherung abgeschlossen, ist dumm gelaufen und wird unter Lebenserfahrung abgehakt. Ich hatte allerdings damals noch nicht die Möglichkeit mich im Internet darüber schlau zu machen. Wer eine Versicherung abschließt, sollte sich eben vorher genau informieren und nicht hinterher meckern, das man ja so schlecht beraten wurde.

 

Heutzutage gibt es genug Informationsquellen um sich vorher zu informieren, wer dazu keine Lust hat, wird eben manchmal über den Tisch gezogen. Durch Vorabinformtionen und gezielte Suche bin ich auch auf dieses Forum gestossen, soll also keiner sagen, dass man sich nicht vernünftig informieren kann. Man muss es eben nur tun und sich nicht auf alles verlassen, was einem erzählt wird.

 

Ihr armen Versicherungsgeschädigten - Vorher informieren, statt hinterher meckern!

Share this post


Link to post
Starship
Posted

@snowball

 

Also das hätte mich auch gewundert, wenn du tatsächlich so viel verloren hättest.

 

@jogo08

 

Muß dir mal absolut Recht geben. Was ist denn heute schon kostenlos ? Es ist halt so, dass gerade in den Anfangsjahren, die Beiträge hauptsächlich für Verwaltungskosten und Provisionen drauf gehen. Das sollte aber auch so vom Berater gesagt werden, dass schon eine Weile eingezahlt werden muß und so eine Geldanlage auf jeden Fall längerfristig zu sehen ist.

 

Starship

Share this post


Link to post
giantwheel
Posted

:'( Hallo an alle,

suche dringend eine aussagefähige Erläuterung zu dem was mir passiert.Habe im Dezember 2006 bei einem Mitarbeiter der DVAG eine sogenannte Wunschpolice abgeschlossen-mir wurde mündlich versichert damit flexibel zu sein und nach einer Mindestbesparung von vier Jahren jederzeit an mein Geld zu kommen.Nun brauchte ich aber dringend das Geld welches bisher 1200 Euro sind,da mein Auto den Geist aufgegeben hat.Und nun kommts:ich erhalte bei einer Kündigung keinen Pfennig meiner eingezahlten Beiträge.Kann das angehen????Besteht nicht die Möglichkeit über eine beitragsfreie Zeit wenigstens etwas von meinem Geld zu retten?????Bitte um schnelle Hilfe,gestraft bin ich genug damit auf die hereingefallen zu sein :(

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

Hi,

 

guck mal hier rein: https://www.wertpapier-forum.de/index.php?s...st&p=126081

 

Nun brauchte ich aber dringend das Geld welches bisher 1200 Euro sind,da mein Auto den Geist aufgegeben hat.Und nun kommts:ich erhalte bei einer Kündigung keinen Pfennig meiner eingezahlten Beiträge.

 

Das heißt du hast in 8 Monaten 1200 Euro da rein geschustert? Und das das Auto mal kaputt geht ist klar, davon darf so ein Vertrag - genau wie die Vermögensanlage überhaupt - nicht beeinflusst werden. Du hättest das Geld mal sinnvollerweise auf ein Tagesgeldkonto überlegt und hättest dich vor der Unterschrift hier gemeldet.

 

Guck mal.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Sieht schlecht aus.

Der Fehler war aber nicht nur das miese Produkt, sondern insbesondere auch, das du Zahlungsverpflichtungen eingegangen bist, die deinen Lebensunterhalt, wozu auch allfällige Reperaturen und Ersatzbeschaffungen gehören, überschreiten.

 

Am Anfang zahlst du quasi nur Provisionen. Insofern gibt es da jetzt noch nix, was die gehören könnte.

Das gehört jetzt deinem Berater und der DVAG.

Share this post


Link to post
giantwheel
Posted

jaaaaaaaaaaaaaaaaa,ihr habt natürlich recht und glaubt mir hätte ich es vorher gewußt.....Von diesem Forum mache ich das erste Mal Gebrauch und bin jetzt schon dankbar,denn ich sehe das ich nicht die einzig Dumme bin :-" Die Tausend zweihundert habe ich einmalig bei Bertragsabschluß gezahlt und sollte sie jährlich weiter zahlen.Und da liegt nun das schöne Geld...

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Auch wenn dein persönliches Schicksal unschön ist, hier meine persönliche Meinung dazu:

 

Wunschpolicengeschädigter

 

...nach einer Mindestbesparung von vier Jahren jederzeit an mein Geld zu kommen...

 

wenn du jetzt schon an dein Geld musst, würde ich mal sagen "Pech gehabt".

 

Entschuldige, wenn das jetzt etwas hämisch klingt, aber es sollte doch eigentlich klar sein, wenn man einen langfristigen Vertrag abschließt, dass der nach einer so kurzen Zeit noch nicht viel abwerfen kann, oder?

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

Und jetzt?

 

jaaaaaaaaaaaaaaaaa,ihr habt natürlich recht und glaubt mir hätte ich es vorher gewußt.....Von diesem Forum mache ich das erste Mal Gebrauch und bin jetzt schon dankbar,denn ich sehe das ich nicht die einzig Dumme bin Die Tausend zweihundert habe ich einmalig bei Bertragsabschluß gezahlt und sollte sie jährlich weiter zahlen.Und da liegt nun das schöne Geld...

 

Es gibt leider zu viele, die immer noch darauf reinfallen. Du hast jetzt natürlich ein relativ kurzfristiges Problem (Auto) - andererseits musst du darüber klar werden, das die Kohle erstmal weg ist. Soweit die Fakten.

 

Mein Tip: Verlust abhaken - daraus lernen und insbesondere Gedanken machen, was du monatlich wirklich sparen kannst - und das ohne die unnötigen Kosten für soetwas.

Share this post


Link to post
giantwheel
Posted

Wenn dir gesagt wird das du jederzeit deine Beiträge im >Trockenen hast und du dich einfach darauf verläßt...Sorry,ich weiß die Welt ist schlecht aber ich versuche immer wieder das zu wider-

legen :'( War ja nicht mein gesamtes Vermögen und das mich mein Auto verläßt war auch nicht geplant.Es ärgert mich nur so sehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

 

Abhaken muß ich es,wie vieles im Leben.Das Auto wird eben dementsprechend günstig sein müssen.Und der DVAG Typ hat erstmal ne saftige Mail bekommen-zur Beruhigung meiner Person,denn ihn wirds nicht jucken.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...