Jump to content
Kezboard

Diskussionsthread über die Depots

Recommended Posts

thimplicity
Posted

Hi Kezboard,

danke, dass du deine Arbeit mit uns teilst.

 

Ich habe zwar ein paar Kaufkurse im Thread wiedergefunden, aber es wäre echt spitze, wenn du die noch in die Grafik mit aufnehmen könntest. Dann hat man einen schönen Überblick über die Entwicklung.

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Vielen Dank für die vielen Glückwünsche. Der Kleine entwickelt sich prächtig und die Freude, die er uns jeden Tag schenkt, ist für kein Geld der Welt zu erkaufen. :)

 

Ich habe zwar ein paar Kaufkurse im Thread wiedergefunden, aber es wäre echt spitze, wenn du die noch in die Grafik mit aufnehmen könntest. Dann hat man einen schönen Überblick über die Entwicklung.

Hallo thimplicity,

 

das jetzige Depot ist aus den Depots I und II entstanden - viele Kaufkurse finden sich dort wieder (ab Ende 2008 vor Einführung der "bösen" Abgeltungssteuer).

 

Ich habe mir denoch einmal die Mühe gemacht und meine Kaufkurse (EUR) zusammengetragen. Bei dem ein oder anderen Wert wurde in der Vergangenheit aufgestockt. Angaben über die Anzahl und somit den gewichteten Kaufkurs kann ich leider nicht geben - ich hoffe dafür auf Verständnis.

 

27.12.2012 Kauf Illinois Toolworks 45,87

29.12.2008 Kauf 3M 39,70

29.12.2008 Kauf L'Oreal 61,92

31.07.2009 Kauf Novo Nordisk 41,41

09.12.2009 Kauf Novo Nordisk 45,76

27.12.2012 Kauf Atlas Copco 20,92

31.07.2009 Kauf Geberit 97,49

30.09.2010 Kauf Geberit 130,89

28.12.2012 Kauf Geberit 168,50

28.12.2012 Kauf Kellog 42,23

31.07.2009 Kauf Nestlé 29,01

09.12.2009 Kauf Nestlé 32,38

15.02.2011 Kauf Nestlé 40,11

27.12.2012 Kauf Nestlé 49,73

31.07.2009 Kauf Reckitt Benckiser 34,78

30.09.2010 Kauf Reckitt Benckiser 41,02

15.03.2011 Kauf Reckitt Benckiser 34,6

31.07.2009 Kauf C.R. Bard 52,71

30.09.2010 Kauf C.R. Bard 60,04

27.12.2012 Kauf C.R. Bard 73,00

31.07.2009 Kauf Becton, Dickinson and Co 48,49

30.09.2010 Kauf Becton, Dickinson and Co 54,65

22.03.2011 Kauf Becton, Dickinson and Co 54,98

27.12.2012 Kauf Becton, Dickinson and Co 58,88

27.12.2012 Kauf General Mills 30,90

28.02.2010 Kauf Graco 20,26

30.09.2010 Kauf Graco 23,40

24.02.2011 Kauf Graco 29,255

27.12.2012 Kauf IBM 144,30

11.04.2012 Kauf AstraZeneca 33,67

27.12.2012 Kauf AstraZeneca 36,00

 

Wie man sieht, lange ich bei Qualitätstiteln, solange sie noch im Sonderangebot sind, gerne nach. :lol:

 

Der Weg bis dahin war sicherlich ein steiniger und zudem noch mit Fallstricken gespickt. Aber meine Lernkurve ist durch so Fauxpas wie Nokia, Apollo Group, Esprit, Bijou Brigitte und Gamesa (um nur einige der dicksten Klopper zu nennen) schnell steil angestiegen und ich mache lieber viele kleine Fehler zu Beginn, als einen großen fatalen Fehler am Ende meiner Anlegerkarriere. :thumbsup:

Share this post


Link to post
thimplicity
Posted

Hi Kezboard,

vielen Dank für deine Mühe !!!

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Übersicht per 31.03.2013

 

Zum Quartalsende kann ich einen kleinen Überblick über die gehaltenen Papiere und die entsprechende Performance geben. Gekauft bzw. verkauft wurde im Bereich der Aktien nichts. Dafür habe ich einige Anleihen als Tagesgeldersatz mit in das Depot genommen. Außerdem war ich neugierig und wollte - endlich mal - Worten Taten folgen lassen. Sehe das ganze als Versuchsballon - mal schauen, wie es ausgeht.

 

Top-Performer seit Jahresanfang war eine Becton, Dickinson and Co, die aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht ist und 25,63% zulegen konnte. Dicht gefolgt Neueinsteiger General Mills mit 23,60%, dann etwas weiter abgeschlagen die Überbleibsel aus dem abgeltungssteuerfreien Depot, 3M und L'Oreal, sowie Kellog und Reckitt Benckiser mit Zuschlägen zwischen 16% und 18%. Kein Titel ist im Minus, nur Illinois Toolwork und Novo Nordisk konnten dem Markt nicht folgen bei 2,53% bzw. 3,27%. Insgesamt ergibt sich für den Aktienteil ein Plus von 13,67% (nur Kurszuwächse). Dazu kommen noch einmal 0,48% Nettodividendenrendite bezogen auf den Depotwert per 31.12.2012.

 

Absoluter Spitzenperformer bleibt jedoch die Novo Nordisk mit 194,14%. Es folgen 3M mit 107,66%, L'Oreal mit 100,78% und Graco mit 85,39%. Auch Reckitt Benckiser (54,10%), Nestlé (51,90%) und Geberit (44,81%) können sich sehen lassen (nur Kurszuwächse).

 

Im Anleihenbereich wurden zwei Papiere mit Endfälligkeit 2013 und zwei Papiere mit Endfälligkeit 2014 erworben. Bei zwei Werten handelt es sich um Fremdwährungsanleihen, die anderen beiden notieren in Euro. Das ganze soll erst mal unter der Rubrik "Tagesgeldersatz" laufen - wahrscheinlich werde ich sie bis zur Endfälligkeit halten. Wenn alles gut läuft, sollte eine Nettorendite von ca. 3% drin sein.

 

Anbei der Überblick über das gesamte Depot (Cash außen vor):

 

post-13451-0-14650400-1364892432_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Aktuelle Übersicht (Stand 02.08.2013)

 

Long time no see - es wird mal wieder Zeit für ein kleines Update nach etas längerer Abstinenz :-

 

Ich hatte ursprünglich ein Update zum Quartalsende Q II 2013 vor - bin aber aus diversen Gründen nicht dazu gekommen. Deswegen also jetzt ein kleiner Überblick über das, was sich in den letzten Wochen getan hat:

 

Aktien

 

Ich konnte nicht widerstehen und habe bei K+S zugeschlagen. Erst ein kleiner Versuchsballon Mitte Juli zu 26,99 €, dann ein erster Nachkauf Ende Juli zu 22,43 € und ein zweiter Nachkauf zu 19,90 €. Durchschnittserwerbskurs liegt bei 22,21 €. Bei Kursen unter 17 € zuckte es zwar kurz im Finger, aber das soll es vorerst gewesen sein. Ich könnte mir vorstellen bei Kursen unter 15 € noch einmal nachzukaufen, aber spätestens bei 10 € würde ich die Reißleine ziehen und aussteigen. Die Position soll auch nicht mehr als 20% des Portfolios ausmachen und ist eher kurzfristiger und spekulativer Natur. Ich warte jetzt erst mal den Halbjahresbericht am 13.08. ab und dann sehen wir weiter. Was an Szenarien in der Presse kolportiert wird interessiert mich gar nicht. Irgendwas an der Geschichte stinkt zum Himmel. Fakt ist, dass K+S seit 15 Jahren (weiter gehen meine Geschäftsberichte leider nicht zurück) profitabel arbeitet, eine moderate Verschuldung aufweist und auch sonst im Hinblick auf die mir wichtigen Finanzkennzahlen ein durchweg positives Bild abgibt. Sollte eine kurzfristige Spekulation nicht aufgehen, kommt der nächste harte Winter bestimmt (und alle schreien händeringend nach Streusalz) und ich bin auch bereit, die Position langfristig zu halten. Schließlich sehe ich die Zukunftsaussichten für den Bedarf von Dünger angesichts einer steigenden Weltbevölkerung und damit einher wachsendem Nahrungsbedarf als gar nicht so schlecht an. Ich denke, es sind solche kurzfristigen Irritationen, die einen Titel irrational runterprügeln, die sich am Ende für den ausdauernden Aktionär bezahlt machen. Schön wäre natürlich ein deutliches Signal der Unternehmensführung z.B. in Form eines Aktienrückkaufprogramms. Ob dies aber angesichts der momentanen (Finanzierungs-)Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem Legacy-Projekt möglich ist, sei dahingestellt. Ich warte jetzt einfach ab und habe kein Problem damit, wenn der Titel momentan etwas volatil ist.

 

Zu den "übrigen" Aktienpositionen im Depot: eigentlich mehr Licht als Schatten und das ein oder andere Lichtlein strahlt recht hell. Seit Jahresanfang konnte eine Graco um 43,89% zulegen. Auf den weiteren Plätzen folgen eine Becton, Dickinson and Co mit 31,82%, eine General Mills mit 29,45% und eine 3M mit 27,65%. Nicht unerwähnt bleiben sollen eine Illinois Toolworks, L'Oreal, Geberit und C.R. Bard mit Zunahmen um die +20%. Alle weiteren Titel - bis auf den Showstopper Atlas Copco mit -4,85% - sind ein- oder zweistellig im Plus.

 

Auf Jahressicht gesehen beträgt die Rendite aus Kurssteigerungen im Aktienteil des Depots 16,83% (ex K+S) bzw. 9,61% (cum K+S). Daneben gab es diverse Dividendenzahlungen (s. Grafik am Ende des Posts).

 

Renten

 

Im Anleihenbereich tat sich auch ein wenig. Eine LEONI AG 06/13 wurde fristgerecht inkl. Kuponzins zurückgezahlt. Daneben gab es Zinszahlungen von Coca-Cola Amatil und Peugeot. Zu schaffen machen mir ein wenig die eher unerfreulichen Entwicklungen meiner beiden Fremdwährungen: AUD und TRY. Hier hilft aber kein Jammern - schließlich habe ich ganz bewusst die beiden Papiere ausgewählt - und es ist ja noch ein wenig Zeit bis zur Endfälligkeit.

Einen Ersatz für die ausgelaufene Leoni habe ich bislang nicht gefunden, daher auch die wilde Spekulation auf K+S. Das derzeitige Zinsniveau läd einfach nicht zum Investieren in Kurzläufer ein - und auf längerfristige Engagements und Schweinkram habe ich keine Lust. Mal abwarten, wann sich hier eine neue Möglichkeit ergibt. Ansonsten wird halt einfach auf dem TG-Konto zwischengeparkt.

 

Anbei die aktuelle Depotaufteilung (w/o Cash):

 

post-13451-0-89366300-1375452424_thumb.jpg

 

Hier noch eine Übersicht über die Dividenden-, Kupon- und (TG-)Zinszahlungen bezogen auf das durchschnittlich investierte Kapital der letzten 8 Monate:

 

post-13451-0-02896000-1375452431_thumb.jpg

 

Ein schönes Gefühl, wenn jeden Monat ein wenig was an Kapitalerträgen reinkommt. Könnte ruhig mehr sein ^_^

 

Dann vielleicht bis demnächst - ich muss jetzt wieder meinen väterlichen Pflichten nachkommen und dem kleinen Schreihals dabei behilflich sein, die Welt zu erforschen. Vielleicht starte ich irgendwann eine weitere Rubrik, wo ich den Vermögensaufbau des kleinen Rackers darstelle. Schließlich hat er bereits sein eigenes Depot, auf das neben einer Einmalzahlung bereits jeden Monat fleißig eingezahlt wird. Allerdings sehe ich bei dem jetzigen Niveau keine Kauf- sondern maximal Haltekurse, so dass vorerst alles in Tagesgeld gehalten wird. Langfristig soll es dann ein Buy-and-Hold-Dividendentitel-Depot werden, so dass er mit 18 ein hübsches Sümmchen in Empfang nehmen kann. Mal sehen, ob es mir gelingt, den nächsten Buffett heranzuzüchten :lol:

 

TTYL :)

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Jut fein, vielen Dank für's Update! Ich wünsch Dir weiterhin viel Spaß und Ausdauer beim Windelnwechseln. ;)

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted · Edited by Kezboard

Depotaufteilung per 01.11.2013

 

post-13451-0-09082600-1383417649_thumb.jpg

 

Zeit für ein kleines Update. Seit Jahresanfang konnte der Aktienteil im Depot um 14,78% zulegen (ohne Dividenden). Beste Aktien in diesem Jahr sind Graco (47,02%), C.R. Bard (37,48%) und 3M (33,40%). Es folgen Becton, Dickinson and Co (30,96%), Geberit (29,70%) und Illinois Toolworks (26,50%). Einzige Minusaktien im Depot sind IBM (-8,32%) und Atlas Copco (-2,30%).

Auf Gesamtsicht sind die Top-Performer im Depot eine Novo Nordisk (186,98%), eine Graco (136,10%) und eine 3M (134,55%). Ebenfalls im Verein der Kursverdoppler ist die L'Oreal (102,18%). Minuskandidaten sind IBM (-7,77%) und Atlas Copco (-3,74%).

AstraZeneca wurde vor einiger Zeit verkauft, da die fundamentalen Daten aus meiner Sicht ein weiteres Halten nicht mehr rechtfertigten. Gewinn war ca. 10%. Bei K+S wurde ein wenig aufgestockt - weitere Nachkäufe sind nicht geplant.

 

Im Anleihenbereich sind die beiden Fremdwährungsanleihen weiterhin mit -11,92% (VW) bzw. -11,21% (Coca-Cola Amatil) geführt. Einzig die Peugeot-Anleihe notiert mit 3,34% im Plus.

 

Hier die Übersicht über Dividenden, Kuponzahlungen und TG-Zinsen, bezogen auf das durchschnittlich investierte Kapital (2,27% bislang):

 

post-13451-0-60533700-1383438622_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Huhu Kez,

zunächst ein gutes Neues noch an dieser Stelle und viel Erfolg. :thumbsup:

Vielleicht schaffst du's ja und beglückst uns bald mit einem kleinen aber feinen Update zum Jahreswechsel.

Wie steht es denn in Sachen Neuerwerbungen aus und wie blickst du inzwischen auf den Ausflug in die Welt der Anleihen?

Zudem, bleibst du weiterhin so aggressiv bei K+S?

 

Beste Grüße :thumbsup:

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Tranquillo, tranquillo ... ich habe da gestern schon was vorbereitet :thumbsup:

 

Depot per 31.12.2013

 

post-13451-0-38470200-1388919997_thumb.jpg

 

Zum Jahresende ein kleiner und kurzer Rückblick: seit dem letzten Update wurde ein wenig bei IBM (November) und Atlas Copco (Dezember) aufgestockt. Bei K+S gab es auch einiges an Handelsaktivitäten - insgesamt eine kleine Reduzierung.

Seit Jahresanfang konnte eine Graco um 46,06% zulegen, eine 3M um 44,27% und ein Quadrumvirat um Becton, Dickinson and Co, Illinois Toolworks, C.R. Bard und Geberit zwischen 36%-32%. Die einzigen Negativperformer in diesem Jahr waren IBM (-7,11%) und Atlas Copco (-4,18%).

Seit Kauf konnten eine Novo Nordisk um 208,59% zulegen, eine 3M um immerhin 153,65% und eine Graco um 134,54%. Ebenfalls im erlauchten Club der Verdoppler befindet sich eine L'Oreal mit 104,13%. Trotz Zukäufen bleiben IBM mit -3,75% und Atlas Copco mit -1,85% am Ende des Depots.

Aufgrund der vielen Nachkäufe bei K+S habe ich eine aktuelle Rendite des Aktienteils nicht zur Hand, vermute sie aber zwischen 20%-25%.

 

Richtig schlecht entwickelt hat sich in diesem Jahr der Ausflug in die Welt der Anleihen. Eine Leoni wurde bereits im Juli zurückgezahlt - Rendite -1,43% p.a. Im Dezember folgte dann die Rückzahlung der Volkswagen-Fremdwährungsanleihe. Der türkischen Lira sei Dank stand hier am Ende eine Rendite von -20,03% p.a. Ebenfalls dick im Minus am Jahresende meine Coca-Cola Amatil in australischen Dollars: -22,95%. Einziger Lichtblick: Peugeot mit +4,92%. Insgesamt ergeben sich hier -11,29% p.a. - ein richtiger Performancedämpfer. Wäre ich doch bei Tagesgeld geblieben ... oder noch besser zu 100% in Aktien ... naja ...

 

Im Depot wäre auch wieder ein Platz für eine Anleihe frei - ich finde allerdings momentan nichts, was mich anspricht und von daher bleibt der Platz erst einmal frei. K+S ist eigentlich nur als kurzfristiger Zock geplant - danach wäre wieder Platz für eine neue Aktie. Ich hätte da auch schon den ein oder anderen Kandidaten auf der Watchlist, allerdings sehe ich eher Verkäufe als Käufe in nächster Zeit. Mehr dazu unter Ausblick (s.u.).

 

Zu K+S:

 

post-13451-0-04656700-1388922113_thumb.jpg

 

Seit meinem Einstieg am 16.07. zu 26,99 wurde mehrfach aufgestockt, verkauft, aufgestockt, verkauft und wieder aufgestockt. Letzter Verkauf war am 29.11. zu 20,73 und letzter Kauf am 12.12. zu 19,99. Durch die diversen Tradingaktivitäten konnte der absolute Verlust von Anfang August nach und nach abgebaut werden und hat sich mittlerweile in einen recht ansehnlichen Gewinn verwandelt. Stand 31.12. ergibt sich eine Rendite von 21,18% p.a. Ich werde erst einmal den Winter (ich sehne mich so nach Schnee :-) abwarten und die Aktie wohl noch ein Weilchen halten. Vielleicht gibt's ja doch noch ein wenig Dividende ...

 

Ausblick

 

post-13451-0-32497600-1388923298_thumb.jpg

 

post-13451-0-02881200-1388923308_thumb.jpg

 

Das "Barometer der Angst" steigt langsam wieder in Bereiche (>=80%), die m.E. auf einen baldigen Crash hinweisen. Zumindest sollte man sich hier mit Neuinvestments zurückhalten. 6 von 8 Indikatoren sind mittlerweile über die 80%-Hürde gesprungen, nur 2 Indikatoren sind noch im börsenfreundlichen Bereich unter 20%. Schwer zu eraten handelt es sich hier um die historisch niedrigen Leitzinsen von EZB und FED. Sobald sich hier etwas tut und die ersten Zinserhöhungen stattfinden, sollte das Signal über die 80%-Marke springen und spätestens dann wird sukzessive jeden Monat ein Aktientitel verkauft, bis sich nur noch 5 Titel (=25%) im Depot befinden. Ich denke, in 6 Monaten sollte es hier konkretere Signale geben ...

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Nachtrag zum Jahresabschluss

 

Ich habe meine Zins- und Dividendenübersicht wiedergefunden und gleich für 2013 ergänzt:

 

post-13451-0-30905700-1390376990_thumb.jpg

 

Auf das durchschnittlich investierte Kapital bezogen gab das eine Rendite von 2,7% im letzten Jahr.

 

Stand K+S

 

K+S wurde letzte Woche beim Stand von 25,50 Euro verkauft. Eine Rendite nach XINTZINSFUSS von 48,14% p.a. nehme ich gerne mit. Ein Wiedereinstieg ist bei jetzt gefallenen Kursen nicht geplant. Thema abgehakt.

 

post-13451-0-12103600-1390377011_thumb.jpg

 

Übersicht Depot

 

Für K+S ist noch kein Ersatzkandidat gefunden - ebenso wie die noch ausstehende Anleihe, die einen Platz füllen müsste. Dafür wurde bei Kellog und Novo Nordisk aufgestockt. Die Cash-Reserven sind wieder gut gefüllt - ein paar Überbleibsel vom Weihnachtsgeld haben auch ihren Weg ins Depot gefunden. Weitere Nachkäufe (ca. 1 Trade im Monat) sind möglich und gewünscht.

 

post-13451-0-70123000-1390377028_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Super kezboard :thumbsup: !

Das mit K+S hast du exzellent geregelt zum Schluss. Ich bin (wie eigentlich in den allermeisten Fällen) stolz auf dich. ^_^

Gönn dir und deiner Frau was Schönes von dem schnöden Mammon, ein paar Nerven dürfte es ja gekostet haben das letzte

halbe Jahr über.

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Kleines Zwischenupdate:

 

Für K+S ist noch kein Ersatzkandidat gefunden - ebenso wie die noch ausstehende Anleihe, die einen Platz füllen müsste. Dafür wurde bei Kellog und Novo Nordisk aufgestockt.

Der Ersatzkandidat ist gefunden: es wandert McDonald's ins Depot. Nicht unbedingt zu einem Schnäppchenpreis, dafür aber auch nicht zu teuer bewertet und mit einer recht ansehnlichen Dividendenrendite von fast 4%.

 

Der Nachkauf bei Novo Nordisk erwies sich bislang als goldrichtig. Ziemlich krass, wie die Aktie in den letzten Tagen abgegangen ist.

 

Zudem habe ich mir heute ein kleines Portiönchen Gazprom gegönnt. Wollen doch mal sehen, wann und ob überhaupt Schüsse auf der Krim fallen ...

 

Eine graphische Darstellung folgt die Tage ... versprochen ;)

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Chapeau und danke! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Sooo, wie versprochen, anbei die aktualisierte graphische Darstellung des Depots:

 

post-13451-0-79152900-1394086891_thumb.jpg

 

Top-Titel im Depot: Novo Nordisk (+207,60%), 3M (+141,62%), Graco (+104,92%), L'Oreal (+95,12%), Geberit (+80,71%), Reckitt Benckiser (+74,85%), C.R. Bard (+65,38%), Becton, Dickinson and Co (+58,51% ), Nestlé (+57,46%).

 

Negativ-Performer: Coca-Cola Amatil (-16,03%), IBM (-1,63%), McDonalds (-0,94%). Alle anderen Titel sind leicht bis mäßig im Plus.

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted · Edited by Kezboard

Depot Stand 30.06.2014

 

post-13451-0-12792400-1404194286_thumb.jpg

 

Es hat sich einiges getan: Der Einstieg bei Gazprom erfolgte Anfang März zu 4,847 €. Kurz darauf habe ich ein wenig nachgekauft zu 4,649 €. Am 18.03. erfolgte dann bereits der Verkauf zu 5,08 €. Ebenfalls als Zock gedacht wurde Anfang April eine Position in Südzucker eröffnet und dann sukzessive ausgebaut. Der letzte Nachkauf erfolgte Anfang Juni zu 14,04 €. Das letzte Zwischenhoch wurde dann zu einer kleinen Reduzierung der Position genutzt (Zwischenverkauf zu 14,83 €). Insgesamt bin ich durch den frühen Einstieg noch im Minus. Warte jetzt erst mal die Hauptversammlung und die Dividendenzahlung ab. Daneben hatte ich kurzzeitig die Südzuckeranleihe (XS0222524372) an Bord, diese nach Bedenken dann aber Ende Juni verkauft.

Ebenfalls verkauft wurden nach monatelanger Schockstarre die Anteile an IBM. Irgendwie sehe ich nicht, dass es hier voran geht ...

Daneben hat Coca-Cola Amatil die Anleihe Ende Mai fristgerecht bedient. Ein Ersatz im Anleihenbereich konnte im derzeitig niedrigen Zinsumfeld noch nicht gefunden werden.

 

Übersicht über Dividenden, Kuponzahlungen und Zinsen

 

Hier die Übersicht über Dividenden, Kuponzahlungen und TG-Zinsen, bezogen auf das durchschnittlich investierte Kapital (1,13% bislang für das 1. HJ):

 

post-13451-0-27052900-1404194293_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Depot Stand 31.10.2014

 

Eigentlich wollte ich ja ein Update per 30.09. machen, aber irgendwie hat das nicht hingehauen. Daher halt zum nächsten Monatsultimo:

 

post-13451-0-90481600-1414839198_thumb.jpg

post-13451-0-00429300-1414839214_thumb.jpg

 

Viel getan hat sich nicht. Einzig bei Südzucker wird immer mal wieder gekauft und verkauft ... aber das ist eine Sache für sich, die ich bei der Betrachtung des Depots außen vor lassen will. Im Moment bin ich hier jedenfalls noch im Minus.

 

Anleihen habe ich momentan nicht mehr im Depot - alle wurden ordnungsgemäß bedient.

 

Schauen wir uns die Performance der einzelnen Werte im Depot an (wie gesagt ex Südzucker) - hier nur die Kursperformance, also ohne Dividenden:

 

post-13451-0-64469600-1414839412_thumb.jpg

 

Man sieht sehr schön, dass seit Jahresanfang (bzw. bei McDonald's seit Kauf Anfang 2014) fast alle Werte zulegen konnten. Einzig L'Oreal ist leicht im Minus. Somit ergibt sich seit Jahresanfang ein Plus von etwas über 18% - auf die gesamte Laufzeit des Depots gesehen ein Plus von fast 64%.

 

Wenn man sich die einzelnen Käufe ansieht, kommt man zu folgender Rangliste:

 

post-13451-0-52425700-1414839674_thumb.jpg

 

Mit deutlichem Abstand waren die Käufe von Novo Nordisk im Jahr 2009 die bislang besten Investmententscheidungen, gefolgt von 3M (abgeltungssteuerfrei) und Graco und Geberit in den Jahren 2009 und 2010. Aber auch am unteren Ende sieht es ganz passabel aus - bislang konnte jeder Kauf ins Plus drehen.

 

Dazu gab es noch einige Dividenden, Kupon- und Zinszahlungen in 2014:

 

post-13451-0-93519900-1414839862_thumb.jpg

 

Bislang ergeben das ca 2,5% auf's Jahr gerechnet.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

@Kez, diese Geschichten mit Südzucker und K+S ist deine Art zu zocken, oder? Mal ehrlich, wie fühlst du dich dabei? Ist das wirklich notwendig?

Reite doch einfach schön deine soliden Altbestände weiter und fertig...dazu etwas Cashvorräte für Ausverkäufe wie jüngst im Oktober.

 

Zweitens: Wie denkst du inzwischen über die Einzelinvestments in Anleihen? Willst du dich da noch vertiefen oder tendierst du eher, es sein zu lassen

und bei deinen Leisten zu bleiben - sprich Aktien?

 

Beste Grüße, dein alter WPF-Gefährte und -Bewunderer

Kaffeemaddin :thumbsup:

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted

Zweitens: Wie denkst du inzwischen über die Einzelinvestments in Anleihen? Willst du dich da noch vertiefen oder tendierst du eher, es sein zu lassen und bei deinen Leisten zu bleiben - sprich Aktien?

 

Richtig schlecht entwickelt hat sich in diesem Jahr der Ausflug in die Welt der Anleihen. Eine Leoni wurde bereits im Juli zurückgezahlt - Rendite -1,43% p.a. Im Dezember folgte dann die Rückzahlung der Volkswagen-Fremdwährungsanleihe. Der türkischen Lira sei Dank stand hier am Ende eine Rendite von -20,03% p.a. Ebenfalls dick im Minus am Jahresende meine Coca-Cola Amatil in australischen Dollars: -22,95%. Einziger Lichtblick: Peugeot mit +4,92%. Insgesamt ergeben sich hier -11,29% p.a. - ein richtiger Performancedämpfer. Wäre ich doch bei Tagesgeld geblieben ... oder noch besser zu 100% in Aktien ... naja ...

 

Eigentlich eher Zocks auf diverse Währungen. Von tückischer Lira lasse ich die Finger...

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted · Edited by Kezboard

Schön, dass mal jemand bei mir vorbeischaut. So regelmäßig wie ich meinen Stand aktualisiere ... :-

 

@Kez, diese Geschichten mit Südzucker und K+S ist deine Art zu zocken, oder? Mal ehrlich, wie fühlst du dich dabei? Ist das wirklich notwendig?

Reite doch einfach schön deine soliden Altbestände weiter und fertig...dazu etwas Cashvorräte für Ausverkäufe wie jüngst im Oktober.

Hallo Kaffeemaddin,

 

ich muss zugeben, dass du in Teilen recht hast. Eigentlich sollte ich mit meinem Depot eine konservative Strategie des buy and hold fahren - regelmäßige Verkäufe abhängig von der Börsenphase nicht ausgeschlossen. Damit würde ich mir sicherlich so manchen Ärger ersparen (wie man in meiner Aufstellung der einzelnen Käufe sieht, haben sich meine stockpicking skills ganz gut entwickelt nach so einigen Lernkurven wie Nokia oder Esprit, um nur zwei - Gottseidank verdrängte - Werte zu nennen).

Auf der anderen Seite reizen mich solche Schnäppchengelegenheiten, dem Markt zu zeigen, dass er unrecht hat. Bei K+S und Gazprom (und seinerzeit BP) hat das ganz gut funktioniert - jetzt bei Südzucker noch nicht so ganz. Entscheidend ist hier i.d.R. das market timing. Hierzu hatte ich auch auf dem letzten Forumstreffen einen kurzen Austausch mit einem Mitinvestor. Er sagte auch, dass er meistens zu früh einsteigt. So sehe ich das hier auch.

Aber wer konnte schon voraussagen, dass Südzucker bei knapp unter 10€ einen Boden bildet und jetzt schon wieder 25% zugelegt hat? Eben - niemand! D.h. bei diesen nennen wir sie mal "Turnaround"-Spekulationen kommt es auf eine gehörige Portion Glück an. Aus K+S habe ich mich nur mit Mühe und Not "heraustraden" können - eigentlich eine Angelegenheit, die ich nicht mehr machen will, weil ich keine Lust habe, die Kurse tagtäglich zu verfolgen.

Natürlich könnte man einfach abwarten, bis der Kurs so irrational tief gefallen ist und dann den Wert einfach liegen lassen und vielleicht in einem halben Jahr wieder nach dem Kurs schauen. Aber eine richtige Strategie habe ich mir hier noch nicht zurechtgelegt. Solange sich der Anteil am Depot in einem bestimmten Rahmen bewegt, kann ich dort ja meinen Spieltrieb weiter ausleben ...

 

 

Zweitens: Wie denkst du inzwischen über die Einzelinvestments in Anleihen? Willst du dich da noch vertiefen oder tendierst du eher, es sein zu lassen

und bei deinen Leisten zu bleiben - sprich Aktien?

 

Eigentlich eher Zocks auf diverse Währungen. Von tückischer Lira lasse ich die Finger...

 

... und hallo Rubberduck.

 

Mit meinen ersten Ausflügen in die Welt der Anleihen bin ich eigentlich recht zufrieden (unabhängig von der Rendite). Ich habe die Einzelanleihen als Testballons steigen lassen, weil ich mich bislang in die Welt der Anleihen noch nicht so richtig getraut habe. Was ich mitgenommen habe: von Fremdwährungsanleihen (zumindest, was exotische Währungen angeht) lasse ich zukünftig die Finger. USD-Anleihen könnte ich mir vielleicht noch vorstellen - aber dann eher in einem Fremdwährungsdepot zusammen mit US-Aktienwerten.

Ansonsten habe ich viel gelernt: worauf kommt es im Prospekt an, welche Arten von Anleihen gibt es überhaupt und wie kann ich sie mir als zukünftige, sinnvolle Ergänzung in meinem Depot vorstellen. Dazu muss ich sagen, dass der Anleihenmarkt mir persönlich im Moment nicht wirklich gute Möglichkeiten bietet. Aufgrund der niedrigen Zinsen kann ich das überschüssige Geld genau so gut auf einem Tagesgeldkonto liegen lassen. Interessant wird es m.E. erst wieder, wenn die Zinsen ordentlich gestiegen sind und ggf. Zinssenkungen anstehen. Aber davon sind wir noch einige Jahre entfernt ...

Gut vorstellen könnte ich mir auch, zumindest 5% über einen Renten-ETF abzudecken, z.B. die emerging markets. Hier müsste ich mich aber noch genauer in die Welt der ETFs einlesen - ich meiner aber, dass einige ganz gute Vorschläge hier im Forum kursieren.

Ansonsten möchte ich diesen Part gerne beibehalten und abhängig von der Marktsituation auch zukünftig ausbauen - allerdings auch hier recht konservativ ausgerichtet mit guten und soliden Unternehmensanleihen. Von dem ganzen Schweinskram, der hier teilweise im Anleihenbereich besprochen wird, lasse ich auch zukünftig die Finger und überlasse das den Experten.

 

Ansonsten bin ich konkret am überlegen, ob ich die Mindestreserve von 25% Cash/Anleihen nicht über eine variable Bondladder abbilden soll, d.h. abhängig vom Zinsniveau würde ich die Restlaufzeiten entsprechend variieren: im Moment also eher kurze Laufzeiten - bei hohen und perspektivisch sinkenden Zinsen würde ich die Laufzeiten dann ausdehnen. Hier fehlt mir aber noch ein konkreter strategischer Unterbau, den es noch zu entwickeln gilt. Ich bleibe aber dran an dem Thema :thumbsup:

 

Meine Hoffnung ist, dass ich mich dann spätestens mit dem nächsten Crash an mein selbstgewähltes Regelwerk halte und mein Depot dann weitestgehend auf Autopilot fahren kann und ich nur regelmäßige Zuflüsse (re-)investieren muss. Wenn ich das geschafft habe, dann habe ich viel erreicht :)

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Hallo Kezbord,

 

danke für das Depot-Update! :thumbsup: Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn sich ein "konservativer" Buy&Hold-Anleger die eine oder andere spekulative Aktie als Beimischung ins Depot legt. Ich habe sowas seit zwei Jahren nicht mehr gemacht (zuletzt erfolgreich mit Nokia gezockt), mir ist das zu nervtreibend. Stattdessen beschäftige ich mich zunehmend mit deutschen Nebenwerten als Beimischung für mein internationales Standardwerte-Depot. Wenn Du Dich mit Renten (auch in den EM) beschäftigen möchtest, solltest Du Dir auch mal den Templeton Global Bond Fund bzw. den Templeton Global Total Return Fund anschauen. Ersterer setzt vorwiegend auf Staatsanleihen, letzterer zusätzlich auch auf Unternehmensanleihen. Was die Gebühren betrifft, finanziere ich dem Fondsmanager Dr. Hasenstab gerne seinen Porsche.

 

Grüße vom Gepanzerten

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Ich halte Renten ETFs derzeit für keine gute Sache ,...die Kurse sind zu hoch , wenn es zu ersten Zinserhöhungen kommt , werden m.E. die ETFs Probleme haben , dann sollte es wohl eine Zeitlang nur noch Bergab gehen , die Kurse werden wohl deutlich nachgeben...interessant war für mich jetzt , bei dem etwa 15 prozentigen Rücksetzer am Aktienmarkt den direkten Richtungswechsel bei Aktien ETFs wie MSCI World und anderen zu sehen,..auch ETFs können sich nicht stabil durch den Markt schlängeln....da scheint mir die Theorie von KN mit robusten Aktien nachhaltiger zu sein.. wenn man mal von IBM absieht .. ;)

 

Fremdwährungsanleihen können durchaus interessant sein...ich habe auch aus Mangel an Alternativen vor einiger Zeit noch Türkische Anleihen sowie Polnische gekauft , allerdings beide in USD man wird warten müssen , deswegen Langläufer ,aber ich halte eine Euro Schwäche in den kommenden Jahren durchaus für wahrscheinlich...

Darüber hinaus kann ich es einfach nicht lassen ZAR zu halten....ein riskantes Spiel sicherlich obwohl man bei realen 8% natürlich auch etwas riskieren kann...deswegen nehme ich immer Langläufer , beobachte den Währungsverlauf und sehe durchaus Gelegenheiten neben dem hohen Zins auch Währungsgewinne zu erzielen...

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Geht teilweise gar nicht, was momentan an den Börsen passiert. Erst rauscht alles in den Keller, um dann wie am Schnürchen gezogen nach oben zu gehen. Hier mal ein kleiner Auszug aus einem Depot (ich sag nur: geiler shice!):

 

post-13451-0-87720000-1418970914_thumb.jpg

 

(oh btw. ... adios Südzucker, hartelijk welkom Raven Industries (mehr dazu dann im Jahresrückblick ;) ))

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Alles Gute zum Geburtstag, lieber kezboard! :thumbsup:

 

:prost:

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Joah danke :)

 

Schreibe demnächst noch ein paar Zeilen zum Depot, aber viel passiert nicht, außer dass regelmäßig Dividenden reinkommen. Klassischer Autopilot halt ...

 

Bis denne! *mal ne virtuelle Runde Bier schmeiß*

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Hallo zusammen :welcome:

 

Ich habe grad Zeit und dachte mir, ich poste mal ein kleines Update von meinem Depot, in dem sich seit November letzten Jahres nicht wirklich viel getan hat. Vorab die aktuelle Depotaufteilung (Stand Schlusskurse von gestern):

 

post-13451-0-31427500-1425629319_thumb.jpg

 

post-13451-0-17619400-1425629338_thumb.jpg

 

Wie man sieht, bin ich aktuell mehr oder weniger "all in" - bis auf ein wenig mies verzinstes Geld auf dem Verrechnungskonto steckt fast mein gesamtes Anlagevermögen in Aktien. Aus dem spinoff von Reckitt Benckiser findet sich noch eine kleine Portion Indivior im Depot. K.A. was ich damit machen soll - deshalb lass ich es erst mal liegen. Vielleicht erwächst ja im Laufe der Zeit noch etwas Großes daraus :P

 

Kommen wir nun zu der höchst erfreulichen Performance bislang in diesem Jahr:

 

post-13451-0-84578300-1425629346_thumb.jpg

 

Bis auf wenige Ausnahmen sind fast alle Titel im zweistelligen Bereich im Plus. Einziger Minuskandidat im Depot bleibt Raven Industries - hier bin ich vermutlich zu früh eingestiegen, da der Abwärtstrend weiterhin stabil ist:

 

post-13451-0-68183100-1425629802_thumb.jpg

 

Dennoch bleib ich dem Unternehmen treu und würde ggf. noch etwas aufstocken, wenn ich noch etwas Geld ins Depot nachschießen würde. Vorerst warte ich erst mal ab, bis sich ein Boden gebildet hat.

 

Betrachtet man die einzelnen Käufe, ergibt sich diese Rangfolge:

 

post-13451-0-07865600-1425629356_thumb.jpg

 

Hervor sticht natürlich der Kursverfünffacher von Novo Nordisk, aber auch meine Entscheidung, Ende 2008 in 3M zu investieren, hat sich mittlerweile bezahlt gemacht. Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit der bisherigen Entwicklung.

 

Anbei noch zwei Grafiken zum Thema Dividenden:

 

post-13451-0-07855500-1425630607_thumb.jpg

 

Man sieht hier sehr schön, wie sich die in absoluten Zahlen stetig steigenden Dividendeneinnahmen aus den einzelnen Depotbestandteilen zusammensetzen.

 

post-13451-0-68819600-1425630615_thumb.jpg

 

Betrachtet man die (Netto-)Dividendenrendite p.a. auf den jeweiligen Kaufkurs, ergibt sich auch hier ein insgesamt steigendes Bild. Rücksetzer ergeben sich entweder aus Zukäufen in dem jeweiligen Jahr oder einer gekürzten Dividende.

 

Die bislang im Januar und Februar geflossenen Dividenden lassen nur erahnen, wohin die Reise in diesem Jahr geht. Wenn man allerdings die Quartalsdividenden mit 4 multipliziert, zeichnet sich hier bereits eine leichte Erhöhung im Vergleich zum Vorjahr ab. Warten wir es ab - ich lasse das Depot vorerst unverändert weiterlaufen.

 

Ausblick

 

Nach wie vor spannend bleibt natürlich die Frage, wie lange die Party an den Börsen noch weitergeht. Antwort: ich weiß es nicht. Keiner weiß das. Im Moment sehen wir eine liquiditätsgetriebene Hausse. Ich wüsste nicht, dass in letzter Zeit Unternehmensmeldungen die Kurse getrieben haben. Deswegen bleibe ich vorsichtig und beobachte diverse Parameter ganz genau. Einige dieser Parameter fließen in mein "Angstbarometer" ein, das Werte zwischen 0% (absolute Kaufkurse) und 100% (nichts wie raus aus Aktien!) anzeigt. Nach einem kurzen Zwischenhoch Ende 2013 befinden wir uns seit geraumer Zeit in einer leicht fallenden Phase, obwohl an den Leitbörsen ein Rekordhoch das nächste jagt.

Größter Unsicherheitsfaktor in meinem Model sind daher derzeit die historisch niedrigen Leitzinsen. Sollten diese wieder Richtung Normalniveau tendieren, kann das Signal auch schnell über die 80%-Schwelle springen, was für mich ein Verkaufsignal wäre (nicht alles und nicht sofort, sondern sukzessive). Allerdings mache ich mir hier im Euro-Raum erst einmal keine Sorgen, dass dies in naher Zukunft der Fall sein wird. Spannend wird es, wenn die FED anfängt den Leitzins zu erhöhen. Vielleicht ja schon in diesem Jahr ... ?!

 

post-13451-0-02290300-1425631848_thumb.jpg

 

Soweit erst mal ein Lebenszeichen von mir. Vielleicht schaffe ich es ja demnächst, etwas regelmäßiger zu posten. Schaun mer mal :rolleyes:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...