markymark

markymark sein Depot

1,085 posts in this topic

Posted

Hallo markymark,

 

gerne....die Hamborner Reit AG ist natürlich als Dividendenwert auch steuerlich interessant, da hier die Ausschüttung "fast" steuerfrei anfällt. Ich glaube 8,5% wurden bei der aktuellen Ausschüttung abgezogen. Lg Anja

Share this post


Link to post

Posted

Hallo markymark,

 

gerne....die Hamborner Reit AG ist natürlich als Dividendenwert auch steuerlich interessant, da hier die Ausschüttung "fast" steuerfrei anfällt. Ich glaube 8,5% wurden bei der aktuellen Ausschüttung abgezogen. Lg Anja

 

Hi,

 

sehr interessanter Thread, bin schon seit einer Weile als stiller Mitleser hier unterwegs. Das mal vorweg.

 

Ich kann allerdings nicht nachvollziehen, wieso bei der Hamborner REIT nur 8,5% Abgeltungssteuer anfallen sollen.

Mir werden hier immer die üblichen 25% plus Soli abgezogen. Wundert mich jetzt irgendwie.

 

Gruß,

Calatin

Share this post


Link to post

Posted

Die Dividendenausschüttung der Hamborner REIT unterliegt auf Anlegerebene voll der Abgeltungssteuer (+Soli + ggf. Kirchensteuer), also einem Abzug von rund 28%.

 

@Tutti: Könnte es sein, daß Dein Steuerfreibetrag noch nicht voll ausgenutzt war und sich dadurch "optisch" ein niedrigerer Abzug ergeben hat?

 

 

Der steuerliche Vorteil aller REITs liegt darin, daß auf Unternehmensebene keine Besteuerung der Ausschüttung erfolgt, sofern mindestens 90% der Gewinne ausgeschüttet werden. Die Gesamtbesteuerung der Ausschüttung auf Unternehmens- und Anlegerebene zusammengefaßt liegt dadurch nicht bei über 50% wie bei einer normalen Aktiengesellschaft sondern bei unter 30%. Das macht REITs zu einer sehr attraktiven Cash Cow für Dividendendepots. Der Nachteil dürfte allerdings sein, daß REIT-Unternehmen kaum Rücklagen für Investitionen in neue Immobilien bilden können und in ihrem Wachstum eher eingeschränkt sind, da auch der Fremdfinanzierungsanteil dauerhaft begrenzt ist (sonst ebenfalls Verlust des REIT-Status). Signifikantes Wachstum dürfte daher in erster Linie über Kapitalerhöhungen (so wie letztes Jahr bei Hamborner REIT) finanziert werden.

Share this post


Link to post

Posted

sorry, bevor ich hier "ein Schmarrn" poste muss ich mir die Abrechnung zu Hause nochmal ansehen. Habe für 400 Aktien 160 Euro x 0,40 € Bruttodividende erhalten und Netto 148,48 € überwiesen bekommen....im Online-Konto steht abzgl. 11,52 € Steuern. Anja

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Sisyphos

Die 0,4 EUR Dividendenausschüttung pro Aktie ist korrekt. Daher vermute ich, daß von Deinem Steuerfreibetrag noch rund 120 EUR nicht ausgenutzt waren und folglich nur rund 40 EUR der Gesamtdividendenausschüttung der Abgeltungssteuer unterlagen. Das würde den optisch niedrigen Steuersatz erklären.

 

Ein Blick auf die Abrechnung sollte Klarheit bringen.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

ja...das wird es sein. Ich schaue mal heute Abend in die Abrechnung....Danke :blushing::dumb:

 

Eventuell "stockt" der Hamborner-Kurs auch etwas, weil eine latente "Gefahr" von Kapitalerhöhungen besteht....wie Du schon geschrieben hast. Anja

Share this post


Link to post

Posted · Edited by markymark

Die Sache mit der Kapitalerhöhung habe ich auch gelesen. Sowas bremst natürlich die Phantasie. Die Aktie kommt seit Monaten nicht aus dem Quark, bildet aber aktuell ein Dreieck aus.

 

Mal eine Gegenüberstellung:

 

Zeitraum 2009/2010/2011/2012

 

Umsatz:

VIB Vermögen

63,10/ 51,80 /52,40 /59,80

Hamborner REIT

22,50/ 25,00/ 32,20 /37,00

 

EBIT

VIB Vermögen

34,10/ 35,40 /38,50 /49,80

Hambormer REIT

10,40 /14,60 /17,10 /18,40

 

Eigenkapitlal

VIB Vermögen

185,60 /195,90/ 231,60 /261,20

Hamborner REIT

155,30 /225,60/ 215,10/ 276,80

 

Ergebnis pro Aktie

VIB Vermögen

0,70/ 0,91 /0,76 /1,08

Hamborner REIT

0,22/ 0,22/ 0,23/ 0,20

 

Eigenkapitalquote

VIB Vermögen

28,01 /29,81 /33,72 /33,14

Hamborner REIT

52,01 55,55 46,51 51,13

 

KGV 2012

VIB Vermögen

8,5

Hamborner REIT

37,6

 

Ludwig Schlosser, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG, betont die positiven Auswirkungen der starken Investitionstätigkeit im Jahr 2012: "Die im vergangenen Jahr getätigten Investitionen in renditestarke Objekte werden im laufenden Jahr zu zusätzlichen Umsätzen und steigenden Erträgen führen. Daher erwarten wir betriebliche Erträge von ca. 63 bis 64 Mio. EUR, ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 46 und 47 Mio. EUR sowie ein Vorsteuerergebnis in der Spanne von 26 bis 27 Mio. EUR, jeweils vor Bewertungseffekten." Der für den Bereich Immobilien zuständige Vorstand der VIB Vermögen AG, Peter Schropp, sieht Spielraum für weitere Investitionen im Geschäftsjahr 2013: "Unser regionales Netzwerk und die Erlöse aus der Begebung der Pflichtwandelanleihe und dem Verkauf des Objekts "Gewerbepark Günzburg" werden es uns auch im Geschäftsjahr 2013 wieder ermöglichen, zielgerichtet in attraktive Gewerbeimmobilien zu investieren."

 

 

 

Der niedrige Gewinn je Aktie bzw das hohe KGV liegt möglicherweise an der hohen Ausschüttungsquote einer REIT bzw an der KE!?

Fundamental gefällt mir die VIB etwas besser als die der Hamborner. Die Attraktivität spiegelt sich auch in der Kursentwicklung wider. Während der Aufwärtstrend der VIB voll intakt ist, befindet sich die Hamborner in einer ausgedehnten Seitwärtsbewegung. Allerdings mit einer Dreieckecksformation, die möglicherweise nach oben aufgelöst wird. Die KE birgt ebenso ein Risiko für die Bewertung.

Die VIB wäre eine Überlegung wert, ist aber ein marktenger Wert. Wenig Umsatz. Eventuell stelle ich mich aber trotzdem limitiert an.

 

 

 

Ebenso habe ich ein Limit bei der BP reingestellt. Dieses wurde heute nicht erreicht, liegt auch noch einige Prozente unter dem aktuellen Kurs. Habe hier eine längerfristige Order aufgegeben.

Share this post


Link to post

Posted

 

 

Hi,

 

sehr interessanter Thread, bin schon seit einer Weile als stiller Mitleser hier unterwegs. Das mal vorweg.

 

Ich kann allerdings nicht nachvollziehen, wieso bei der Hamborner REIT nur 8,5% Abgeltungssteuer anfallen sollen.

Mir werden hier immer die üblichen 25% plus Soli abgezogen. Wundert mich jetzt irgendwie.

 

Gruß,

Calatin

 

Hallo und Willkommen im Forum!

 

Mein Depot ist sicherlich hier etwas anders als die der anderen User hier. Ich beschränke mich in meinem Einzelaktiendepot momentan auf deutsche Werte, möchte es aber gerne im Laufe der Zeit etwas internationaler mischen. Neben Langfristanlagen habe ich ab und an auch mal ein kurzfristigeres Invest in Depot.

Viel Spaß noch hier im Forum!

 

 

Heute habe ich noch eine Postion Leifheit ins Depot geholt. Die Aktie ist zuletzt durch die geplatzten Verkaufsverhandlungen unter Druck geraten, konnte sich aber wieder schnell erholen. Die Anteilseigner planen jetzt weiter mit Leifheit und wollen zudem den Vorstandsposten neu besetzen. Das Zahlenwerk war soweit ok und der Ausblick ist verhalten positiv. Die Aktie glänzt ferner mit einer Dividende von 1,50 Euro.

 

 

 

 

24.05.2013

Leifheit: Mehrheit bleibt im Familienbesitz - Thaller geht

 

Die Familien Schuler-Voith und Knapp-Voith werden laut Unternehmensmeldung ihre Beteiligung von rund 60 Prozent an der Leifheit AG weiter halten; die im Dezember 2012 ergebnisoffen begonnenen Verkaufsgespräche wurden jetzt gestoppt. Hintergrund dafür ist, dass trotz großen Interesses in- und ausländischer Investoren aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen keine Einigung über einen Verkauf erzielt werden konnte. Helmut Zahn, Aufsichtsratsvorsitzender der Leifheit AG: „Die Eigentümer standen von Anfang an unter keinem Verkaufsdruck. Leifheit bleibt für uns auch in Zukunft ein attraktives Investment mit hohem Entwicklungspotenzial.“ Zugleich hat der Aufsichtsrat der Leifheit AG am 22. Mai 2013 den Vorstandsvorsitzenden Georg Thaller zum 31. Mai 2013 von seinen Aufgaben entbunden. Die Suche nach einem Nachfolger hat begonnen. Interimistisch wird der CFO Dr. Claus-Otto Zacharias als Alleinvorstand das Unternehmen führen. Hintergrund für diese Entscheidung seien „in einzelnen Fragestellungen unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige strategische Ausrichtung des Leifheit-Konzerns“. In der dreijährigen Amtszeit von Thaller hat sich der Konzerngewinn mehr als verdreifacht.

 

 

 

Depotübersicht:

 

MyOnVista_ Musterdepot - Verwaltung und Analyse von Wertpapieren.pdf

Share this post


Link to post

Posted

 

 

 

Die Alno AG kam heute mit dem Q1 Bericht. Die Zahlen waren recht ordentlich. Umsatz in Deutschland war leider rückläuftig. Solange die Effizienz bzw die Profitabilität darunter nicht leidet, ist das aber ok. Gut hingegen der Expansionsdrang in die USA und Asien, was ich für wichtig halte. Hier will man langfristig einen Anteil von über 40% erreichen.

 

ALNO AG: ALNO steigert im ersten Quartal den Ertrag

08:35 16.05.13

 

DGAP-News: ALNO AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht

ALNO AG: ALNO steigert im ersten Quartal den Ertrag

 

16.05.2013 / 08:30

 

 

---------------------------------------------------------------------

 

ALNO steigert im ersten Quartal den Ertrag

 

* EBITDA um 52,4% auf 3,2 Mio. Euro verbessert

* EBIT wächst deutlich um 93,0% auf -0,1 Mio. Euro

* ALNO-CEO Max Müller: 'Wir sind gut in das neue Jahr gestartet.'

 

Pfullendorf, 16. Mai 2013 - Die ALNO AG, einer der führenden

Küchenhersteller in Deutschland, hat in den ersten drei Monaten des

laufenden Geschäftsjahres die Ertragslage weiter verbessert. Das EBITDA

stieg um 52,4% auf 3,2 Mio. Euro (Vorjahr: 2,1 Mio. Euro). Das operative

Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 93,0% auf -0,1 Mio. Euro und liegt

damit um 1,7 Mio. Euro über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums (-1,9 Mio.

Euro).

 

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres verbuchte der ALNO Konzern

einen Umsatz in Höhe von 100,4 Mio. Euro (Vorjahr: 118,5 Mio. Euro). Dies

entspricht einem Umsatzrückgang von 15,3% gegenüber dem ersten Quartal des

Vorjahres. Bedingt wurde dieser Umsatzrückgang zum Teil durch die

außerordentlichen Preiserhöhungen für die Marken ALNO und WELLMANN im

vierten Quartal 2012. Ferner war das 1. Quartal 2013 durch eine

konjunkturell schwächere allgemeine Nachfrage geprägt.

 

Im Inland fiel der Umsatz um 24,1% auf 66,3 Mio. Euro (Vorjahr: 87,4 Mio.

Euro), wohingegen im Ausland der Umsatz um 9,1% auf 34,1 Mio. Euro

(Vorjahr: 31,2 Mio. Euro) stieg. Der steigende Auslandsumsatz spiegelt die

Unternehmensstrategie wieder, die eine stärkere Internationalisierung

vorsieht. Insgesamt steht diese Entwicklung im Einklang mit der

Unternehmensplanung, die auf eine Fokussierung auf margenstarke Umsätze

setzt.

 

Max Müller, CEO der ALNO AG, sagte: 'Wir sind gut ins Jahr gestartet und

blicken zuversichtlich auf 2013. Unsere Strategie der

Internationalisierung, sowie weniger auf Volumen und dafür mehr auf die

Qualität des Umsatzes zu setzen, ist die richtige. Daran werden wir

unbeirrt festhalten.'

 

Die geplanten Finanzierungs- und Kapitalmaßnahmen für 2013 zur

langfristigen Finanzierung des ALNO-Konzerns konnten bereits weitestgehend

realisiert werden. Dies beinhaltet die im ersten Quartal 2013

initialisierte und am 29. April begebene Mittelstandsanleihe mit einem

Brutto-Emissionserlös von 45 Mio. Euro. Aufgrund der deutlichen

Überzeichnung konnte das Orderbuch nach einer Stunde vorzeitig geschlossen

werden. Diese Resonanz auf die Anleihe zeigt das Vertrauen des

Kapitalmarktes und privater Anleger in die ALNO AG.

 

Für das Gesamtjahr 2013 geht der Vorstand insgesamt von einer positiven

Geschäftsentwicklung, insbesondere im Ausland, aus. Er erwartet einen

stabilen Umsatz mindestens auf Vorjahresniveau und strebt ein weiter

verbessertes EBITDA im Vergleich zu 2012 an. In 2012 hatte ALNO das

bereinigte EBITDA um 36 Mio. Euro auf 16,9 Mio. Euro verbessert.

 

 

 

 

http://www.ariva.de/alno-aktie/directors-dealings

 

Aus meiner Sicht kommen hier in letzter Zeit starke Signale des Unternehmens. Sollte hier aber ein weitere Kapitalerhöhung beschlossen werden, steige ich aus. Ebenso bei Kursen nahe meinem Einstieg. Ich muß aktuell einfach das Risiko minimieren. Das gilt hier vorallem spekulativen Werten wie der Alno.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo markymark,

 

die Leifheit beobachte ich auch und werde da demnächst aktiv. Da war etwas viel Luft im Kurs und ist jetzt auch für mein Dividendendepot interessant.

 

Vorher werde ich vielleicht eine Ahlers vz. reinnehmen.....schau dir mal die 10 Jahres Dividenden-Historie an....der Kurs steht mit ca. 10€ fast auf dem Stand von 2003, es wurden aber in den 10 Jahren (incl. einer kleinen Sonderzahlung durch den Eterna-Verkauf) 10€ Dividenden bezahlt.....ich mag solche Story´s.....ist zwar eigentlich egal, aber schade das Leifheit oder Ahlers nicht pro Quartal ausschütten :rolleyes: Lg Anja

Share this post


Link to post

Posted

Hallo markymark,

 

die Leifheit beobachte ich auch und werde da demnächst aktiv. Da war etwas viel Luft im Kurs und ist jetzt auch für mein Dividendendepot interessant.

 

Vorher werde ich vielleicht eine Ahlers vz. reinnehmen.....schau dir mal die 10 Jahres Dividenden-Historie an....der Kurs steht mit ca. 10€ fast auf dem Stand von 2003, es wurden aber in den 10 Jahren (incl. einer kleinen Sonderzahlung durch den Eterna-Verkauf) 10€ Dividenden bezahlt.....ich mag solche Story´s.....ist zwar eigentlich egal, aber schade das Leifheit oder Ahlers nicht pro Quartal ausschütten :rolleyes: Lg Anja

 

Momentan ist viel Druck auf der Leifheit Aktie. Das liegt möglicherweise an dem gescheiterten Verkaufsverhandlungen. Das ist natürlich jetzt was ärgerlich für mich.

Bei meinen Streifzügen durch die Indizes ist mir eine Ahlers auch schon über den Weg gelaufen. Sicherlich interssant, aber ich habe schon genug Nebenwerte im Depot. Ich möchte gerne noch den ein oder anderen "Big Player" ins Depot nehmen.

Ich hatte allerdings noch eine VIB Vermögen als Limitorder im Markt. Diese läuft heute aus und ich werde wohl nicht mehr bedient werden. Ist verdammt wenig Umsatz bei der Aktie.

 

Grüße

markymark

Share this post


Link to post

Posted

der Leifheit Aktie

 

Hat einen ähnlichen Chartverlauf wie Nestle

Share this post


Link to post

Posted

der Leifheit Aktie

 

Hat einen ähnlichen Chartverlauf wie Nestle

 

Ich muß hier wohl noch mit weiteren Abgaben rechnen, wenn ich Pech hab.

 

Nestle habe ich seit zwei Wochen auch auf der Beobachtungsliste. Du planst da auch nen Einstieg. Aber eher als Tradingposi?

Mein Ziel wäre es, diese länger zu halten.

Share this post


Link to post

Posted

bin mir da noch etwas unschlüssig, es gibt verschiedene Szenarion die Sinn machen können bei Nestle.

 

kurzfristig könnte der Kurs demnächst um 3-5 % nach oben beflügelt werden - jetzt mal nur vom Chart und den Indikatoren. Man könnte also versuchen

diesen Move mitzunehmen, per Aktien oder evtl. gehebelt, da Nestle eben kein Wert ist, der mal schnall 5 % intraday draufpackt, braucht man entweder einen ordentlichen Geldhebel, oder mit Hebelscheinen o.ä., mit mehr als diesen 3-5 % würde ich kurzfristig nicht rechnen. Chart sieht interessant aus, auf einigen dicken Widerständen liegt Nestle grad auf,

Fibo, gleit. Durschnitt 200, auch die Indikatoren sollten kaum kaum noch wesentlich tiefere Kurse zulassen, kurzfristig. Das jetzt nur mal was ich dem Chart entnehmen kann.

 

Wenn man weiterhin daran glaub, dass die Rallye an den Weltbörsen weitergeht, könnte man eine Position noch länger halten und diesen Rücksetzer als Kaufgelegenheit sehen, das werde ich persönlich aber nicht in Erwägung ziehen.

 

Was ich mache und ob, weiß ich heute noch nicht. Problem ist, dass Nestle bisher nie großartig beachtet, verfolgt, gelesen wurde und ich meistens

nur das Handel wo ich up to date bin, rein aus Charttechnik kauf ich fast nie, bis auf wenige Ausnahmen.

Hatte gestern den Leifheit Chart mal geladen, auch ein Wert den ich bisher nicht weiter verfolge, da sind mir schon

ein paar parallelen zum Nestle Chart aufgefallen :)

Share this post


Link to post

Posted

bin mir da noch etwas unschlüssig, es gibt verschiedene Szenarion die Sinn machen können bei Nestle.

 

kurzfristig könnte der Kurs demnächst um 3-5 % nach oben beflügelt werden - jetzt mal nur vom Chart und den Indikatoren. Man könnte also versuchen

diesen Move mitzunehmen, per Aktien oder evtl. gehebelt, da Nestle eben kein Wert ist, der mal schnall 5 % intraday draufpackt, braucht man entweder einen ordentlichen Geldhebel, oder mit Hebelscheinen o.ä., mit mehr als diesen 3-5 % würde ich kurzfristig nicht rechnen. Chart sieht interessant aus, auf einigen dicken Widerständen liegt Nestle grad auf,

Fibo, gleit. Durschnitt 200, auch die Indikatoren sollten kaum kaum noch wesentlich tiefere Kurse zulassen, kurzfristig. Das jetzt nur mal was ich dem Chart entnehmen kann.

 

Wenn man weiterhin daran glaub, dass die Rallye an den Weltbörsen weitergeht, könnte man eine Position noch länger halten und diesen Rücksetzer als Kaufgelegenheit sehen, das werde ich persönlich aber nicht in Erwägung ziehen.

 

Was ich mache und ob, weiß ich heute noch nicht. Problem ist, dass Nestle bisher nie großartig beachtet, verfolgt, gelesen wurde und ich meistens

nur das Handel wo ich up to date bin, rein aus Charttechnik kauf ich fast nie, bis auf wenige Ausnahmen.

Hatte gestern den Leifheit Chart mal geladen, auch ein Wert den ich bisher nicht weiter verfolge, da sind mir schon

ein paar parallelen zum Nestle Chart aufgefallen :)

 

Eventuell sieht man bei Nestle jetzt auch eine Übertreibung nach unten, d.h. Kurse unter der 50 Euro Marke. Eine Zwischenerholung könnte es geben. Aber man sieht oft, daß das erste Tief nochmal unterboten wird. Aber als Tradingposition ist sie m.M. nach ungeeignet. Da würd ich eher Werte mit größerer Vola nehmen, wie du auch schon erwähnt hast. Es wäre daher für mich was längerfristiges. Zielkurs zum Einstieg eventuell zwischen 45 und 48 Euro von Chart her. In diesem Bereich ist die Aktie wohl auch nicht mehr zu teuer.

Share this post


Link to post

Posted

 

 

 

Die Alno AG kam heute mit dem Q1 Bericht. Die Zahlen waren recht ordentlich. Umsatz in Deutschland war leider rückläuftig. Solange die Effizienz bzw die Profitabilität darunter nicht leidet, ist das aber ok. Gut hingegen der Expansionsdrang in die USA und Asien, was ich für wichtig halte. Hier will man langfristig einen Anteil von über 40% erreichen.

 

 

 

 

http://www.ariva.de/alno-aktie/directors-dealings

 

Aus meiner Sicht kommen hier in letzter Zeit starke Signale des Unternehmens. Sollte hier aber ein weitere Kapitalerhöhung beschlossen werden, steige ich aus. Ebenso bei Kursen nahe meinem Einstieg. Ich muß aktuell einfach das Risiko minimieren. Das gilt hier vorallem spekulativen Werten wie der Alno.

 

Und heute diese Meldung:

 

 

ALNO AG: ALNO verbucht weitere Exporterfolge

08:35 31.05.13

DPAG Media

 

ALNO verbucht weitere Exporterfolge

 

* ALNO erhält Zuschlag für Großprojekte in Taiwan, China und der Türkei

 

* CEO Max Müller: 'ALNO ist auf dem besten Wege sich als deutscher

Projektspezialist in den wichtigen Wachstumsmärkten zu etablieren.'

 

Pfullendorf, 31. Mai 2013 - Die ALNO AG, einer der führenden

Küchenhersteller in Deutschland, treibt seine Expansion im Ausland

erfolgreich voran. Das Unternehmen erhielt Zuschläge für Großaufträge aus

Taiwan, China und der Türkei mit einem Volumen von 3.400 Küchen.

In Taiwan hat ALNO über den lokalen Distributor HBI Co. Ltd. insgesamt

2.180 Küchen für 36 Projekte verkauft. Bis 2015 liefert ALNO insgesamt

1.530 Küchen der Marke ALNO nach Taiwan. Dazu kommen weitere 650 Küchen der

Marke Impuls.

 

Zwei Projekte mit einem Volumen von 270 hochwertigen Küchen realisiert ALNO

derzeit in China. Für ein drittes noch laufendes Projekt in Hangzhou hat

der chinesische Joint Venture-Partner von ALNO einen Vertrag über 585

Küchen unterzeichnet, die voraussichtlich Ende 2013 ausgeliefert werden.

ALNO CEO Max Müller freut sich über den erneuten Erfolg in Asien: 'Das

internationale Projektgeschäft und insbesondere die asiatischen Märkte

bilden einen wesentlichen Baustein unserer Unternehmensstrategie. ALNO ist

auf dem besten Wege sich als deutscher Projektspezialist in den für uns

wichtigen Wachstumsmärkten zu etablieren.'

 

Ein weiteres Projekt verwirklicht ALNO im stark wachsenden türkischen Markt

gemeinsam mit seinem lokalen Partner Innovist Ltd.: Der 'AkAsya'-

Gebäudekomplex in Istanbul beherbergt unter anderem die größte und

luxuriöseste Shoppingmall auf der asiatischen Seite der Millionenstadt,

exklusive Büroflächen sowie 422 Luxuswohnungen. Ab Juni werden die

Wohneinheiten mit hochwertigen ALNO Küchen ausgestattet.

 

Vertriebsvorstand Ralph Bestgen zeigt sich sehr zufrieden mit der positiven

Entwicklung: 'Mit prestigeträchtigen Projekten wie AkAsya können wir unsere

gute Position im Ausland weiter verbessern. Wir werden konsequent daran

arbeiten, unser internationales Wachstum zu forcieren und das

Projektgeschäft auszubauen.'

 

Das Projektgeschäft in Wachstumsmärkten wie China und der Türkei ist eine

zentrale Säule beim Ausbau des Auslandsgeschäfts. Erst kürzlich hat das

Unternehmen eine Partnerschaft mit der Shun Hing Group abgeschlossen, die

künftig ALNO Produkte exklusiv in Hongkong vertreiben und dort auch einen

Flagshipstore eröffnen wird. ALNO verbuchte vor kurzem zudem größere

Projekterfolge in Indien und Korea mit einem Volumen von mehr als 1.100

Küchen. Im November 2012 hatte das Unternehmen als einer der ersten

deutschen Küchenhersteller ein Joint Venture in China gegründet.

 

Share this post


Link to post

Posted

Hallo markymark,

 

bezgl. Alno könnte der Link für Dich interessant sein: Alno-WiWo. Geht zwar um die Anleihe, aber anscheinend sind die Mittel aus dem Bond nicht ausreichend. Lg Anja

Share this post


Link to post

Posted

Hallo markymark,

 

bezgl. Alno könnte der Link für Dich interessant sein: Alno-WiWo. Geht zwar um die Anleihe, aber anscheinend sind die Mittel aus dem Bond nicht ausreichend. Lg Anja

 

Hi Anja!

 

Danke für den Link. Den habe ich auch schon gelesen. Wie ich schon weiter oben geschrieben und ich aus dem Text entnommen habe, gibt es gute Gründe für und gegen ein Investment. Daß ich mich auf dünnen Eis bewege, sollte auch klar sein. Wenn die Entwicklung der Aktie, heut mal wieder ein schönes Minus, so weitergeht, hat sich das Thema für mich eh erledigt. Offensichtlich ist das Mißtrauen aktuell größer als die positiven News der letzten Tage. Das sollte zu denken geben. Bei weiterer Schwäche werde ich wohl rausgehen und das Geld lieber in einen solideren Wert stecken.

Schön, daß man hier im Forum ab und an mal nützliche Hinweise bekommt :thumbsup:

 

Grüße

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

klar...gerne....ich wollte Dich damit aber nicht vorführen oder so......hoffe, Du verstehst das richtig :blushing: Ich kann zu Alno nur sagen, dass die tolle Produkte herstellen...mehr nicht :D Lg Anja

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

klar...gerne....ich wollte Dich damit aber nicht vorführen oder so......hoffe, Du verstehst das richtig :blushing: Ich kann zu Alno nur sagen, dass die tolle Produkte herstellen...mehr nicht :D Lg Anja

 

Du hast alles richtig gemacht. Ein Forum lebt doch von gegenseitigen Hilfen und Hinweisen :thumbsup:

Der Weg für Alno wird wohl ein steinger. Die Küchen aber können sich sehen lassen.

 

 

 

Ansonsten wird bei mir Cewe morgen ex-Dividende gehandelt.

Ergebnisse der HV:

https://www.wertpapier-forum.de/topic/1774-cewe-color/?do=findComment&comment=828887

 

 

 

Weitere Aktien sind bei mir unter Beobachtung, darunter

 

-KWS Saat

-Nestle

-BP

-Royal Dutch Shell

-Gesco

Share this post


Link to post

Posted

Der Weg für Alno wird wohl ein steiniger. Die Küchen aber können sich sehen lassen.

 

Ich bin zwar überzeugter Bondi, die Unternehmen sind aber zeitweise dieselben.

Die Print-Ausgabe von Börse-Online hatte in Heft 22/13 die "100 Grössten Nebenwerte".

Neben Alno haben die ein "Kaufen" gesetzt, nur um im Text klar zustellen, dass

der Titel ausschließlich für spekulative Anleger geeignet ist.

Die eben platzierte Anleihe gibt natürlich kurzfristig Luft, langfristig dürfte es

ein harter Ritt bleiben.

Von den Bondis fand die Anleihe irgendwie keiner richtig toll.

PS: Vielen Dank für das Musterdepot. Lese hier gerne mit.thumbsup.gif

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Der Weg für Alno wird wohl ein steiniger. Die Küchen aber können sich sehen lassen.

 

Ich bin zwar überzeugter Bondi, die Unternehmen sind aber zeitweise dieselben.

Die Print-Ausgabe von Börse-Online hatte in Heft 22/13 die "100 Grössten Nebenwerte".

Neben Alno haben die ein "Kaufen" gesetzt, nur um im Text klar zustellen, dass

der Titel ausschließlich für spekulative Anleger geeignet ist.

Die eben platzierte Anleihe gibt natürlich kurzfristig Luft, langfristig dürfte es

ein harter Ritt bleiben.

Von den Bondis fand die Anleihe irgendwie keiner richtig toll.

PS: Vielen Dank für das Musterdepot. Lese hier gerne mit.thumbsup.gif

 

Hi!

 

Die Zinskupon für die Anleihe finde ich etwas zu hoch angesetzt. Aber wahrscheinlich hätte man Probleme gehabt, zu niedrigeren Konditionen das zeug an den Mann zu bringen. Naja, die Anleihe war ja rasend schnell überzeichnet. Ich weiß nicht, wie es hier weitergeht. Das ist das berühmte "zwischen den Stühlen sitzen" für mich. Die Expansion nach Asien und in die USA sehe ich recht positiv. Qualität der Produkte ist auch vorhanden. Zudem die Käufe der Institutionellen. Man muß hier echt Nerven haben. Auch gerade heute wieder, sieht man einmal den Chartverlauf. Aber Umstrukturierungen und der erwähnte Expansionsdrang-das geht wohl nicht ohne Geld. Und da ist dann wieder die Gefahr, daß man plötzlich ne neue Anleihe begehen muß. Inwiefern hier auch noch eine Kapitalerhöhung droht, kann ich nicht beurteilen. Vermutlich sind das auch die Gründe, warum der Kurs hier Schwierigkeiten hat, sich wieder nach oben zu schrauben. Mißtrauen ist vorhanden und deswegen muß ich hier vorsichtig agieren. Die Konsequenz wäre daraus, daß ich meine Anteile wieder verkaufe.

 

Leifheit konnte die letzten Tage wieder meinen Einstiegskurs erreichen. Mit einer schnelle Erholung hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Jedoch werden die Anteile morgen exDivdende gehandelt.

 

Aktuell suche ich mir neben meiner WL auch Werte raus, die trotz Druck noch recht stabil im Markt liegen. Aktiv bin ich aber noch nicht.

Share this post


Link to post

Posted

Die KWS Saat habe ich mir die Tage mal ein kurz angesehen. Die fundamentale Seite sieht hier sehr ordentlich aus. Die letzten Jahre wurde hier gleichmäßige Steigerungen erzielt.

 

Zahlen jeweils von 2007 bis 2012 (ariva, onvista):

Operatives Ergebnis (EBIT) :63,90 /70,10/ 77,90/ 82,40 /116,60 /140,90

 

Umsatz :537,90/ 599,10/ 717,20 /754,20 /855,40 /986,30

 

Ergebnis je Aktie (unverwässert): 5,61/ 7,74/ 6,98/ 7,51/ 10,64 /13,89

 

Summe Eigenkapital: 346,10/ 377,10 /417,20 /474,10 /509,30/ 578,60

Eigenkapitalquote in %: 60,04 /59,31 /57,47 /57,49 /58,79 /55,21

 

Die Ebit Marge liegt um die 14%. Das KGV um die 16 in 2012.

 

KWS bestätigt Prognose - Erfreuliche Entwicklung in allen Segmenten

 

Für das Gesamtgeschäftsjahr 2012/2013 wird in der KWS Gruppe ein

Umsatzwachstum von gut 15 % auf 1.140 Mio. EUR erwartet. Das

Betriebsergebnis dürfte 145 Mio. EUR betragen, was dann einer EBIT-Marge

von 12,7 % entspricht.

 

Das bedeutet eine weutere Steigerung im Geschäft 2012/2013.

Sehr solide Aktie, allerdings muß man die Dividende vernachlässigen und dem Unternehmen, wohl auch durch das Wachstum bedingt, ein erhöhtes KGV zubilligen. Könnte mir ein Invest vorstellen, allerdings bei einigen Euro tiefer.

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe heute eine erste kleine Position BP zu 5,41 Euro für mein Langfristdepot gekauft.

Kursniveau halte ich durchaus für vertretbar für einen Einstieg:

- Moderate Bewertung

- Gutes erstes Quartal vorgelegt

- ordentliche Dividende

- ARP.

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe heute eine erste kleine Position BP zu 5,41 Euro für mein Langfristdepot gekauft.

Kursniveau halte ich durchaus für vertretbar für einen Einstieg:

- Moderate Bewertung

- Gutes erstes Quartal vorgelegt

- ordentliche Dividende

- ARP.

 

ARP steht für?

mich würde auch interessieren zwischen welchen Werten verglichen wurde? (Shell, TOTAL,Exxon...?)

mich reizen zur zeit Ölwerte auf Long auch, aber ich warte mit der ersten Position noch das Sommerloch ab, bzw. neue Meldungen der Opec.

http://www.handelsbl...rt/8282392.html

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now