Jump to content
dax5555

Haben Goldminenaktien Nachholbedarf?

Recommended Posts

Flughafen
Posted

ich wollte doch nur lernen, wie man vollinvestiert sein kann und dann doch noch neue Gelegenheiten nutzen kann - ich beziehe mich doch nur auf Deine Beiträge.

 

es gibt genug andere Möglichkeiten:

 

1. natürliche Rotation. Je mehr Papiere man hat, desto mehr erreichen Verkaufskurse,

2. im April-Mai zahlen viele Firmen Dividenden,

3. man kann zum Depot frisches Geld aus anderen Einkünften hinzufügen. Es soll Leute geben, die arbeiten, landwirtschaftliche oder Mieteinkünfte haben etc.

 

Ein Wertpapierkredit ist also nicht das einzige Mittel, wie man an Geld kommt. :)

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Man sagt, dass schon jetzt 10-15% der Minen in ihrer Existenz bedroht sind und falls das Goldpreis weitere 100$ verlieren sollte, ist wahrscheinlich die Hälfte der Minen in großer Not. Wie oben schon erwähnt, wenn die Minen nicht weiter nach Gold suchen und kein Geld investieren, dann ist irgendwann sowieso der Schluss mit lustig. Deswegen sind die Gesamtkosten so wichtig.

 

Ein Investment in Gold , aber auch in Goldminenaktien , ist spekulativer als ein Investment in Konsumwerte, keine Frage.

 

Dass bei weiter fallenden Goldkursen die Minenbetreiber einzelne Minen schließen müssen oder insolvent werden, diese Gefahr muss einkalkuliert werden.

 

In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass die großen Unternehmen größer und die kleinen geschluckt wurden oder Pleite gingen.

 

Wenn Goldminenaktien, dann nur auf die Marktführer setzen. Die kommen am ehesten gestärkt aus der Krise heraus.

 

Und der Kaufzeitpunkt? Wenn nicht jetzt, wann dann.

 

Die Ängstlichen sehen immer und überall zu hohe Kaufkurse und -preise, ob DAX und Dow auf Allzeittief oder Allzeithoch stehen.

Bei den Goldminen und Rohstoffunternehmen kann man sicherlich nicht von hohen Kursen sprechen. Jeder hat eine andere Wahrnehmung , und das ist gut so.

Share this post


Link to post
dakac
Posted

 

Und der Kaufzeitpunkt? Wenn nicht jetzt, wann dann.

 

Es könnte tatsächlich sein, dass die Minen (sehr) bald einen Boden finden werden und ich bin in Lauerstellung zwar nicht bei Barrick (wegen pasco lama Furunkel), aber einige andere Aktien sind schon auf dem Radar.

 

 

 

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxx

[...] bin in Lauerstellung zwar nicht bei Barrick (wegen pasco lama Furunkel), aber einige andere Aktien sind schon auf dem Radar.

Interessant ... kannste Titel nennen? ;)

Vom Handelsvolumen und der Attraktivität des Heimatlandes kämen bei mir lediglich Barrick- und Kingross Gold sowie Iamgold in Frage.

Share this post


Link to post
dankenichts
Posted · Edited by dankenichts

[...] bin in Lauerstellung zwar nicht bei Barrick (wegen pasco lama Furunkel), aber einige andere Aktien sind schon auf dem Radar.

Interessant ... kannste Titel nennen? ;)

Vom Handelsvolumen und der Attraktivität des Heimatlandes kämen bei mir lediglich Barrick Gold, Kingross Gold, Anglo American, Iamgold und Rio Tinto in Frage.

 

Schau Dir den GDJX an.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxx

Schau Dir den GDJX an.

Danke.

No ETF, möchte einen Einzeltitel.

Share this post


Link to post
otto03
Posted

 

Interessant ... kannste Titel nennen? ;)

Vom Handelsvolumen und der Attraktivität des Heimatlandes kämen bei mir lediglich Barrick Gold, Kingross Gold, Anglo American, Iamgold und Rio Tinto in Frage.

 

Schau Dir den GDJX an.

 

Sieht gut aus

 

post-8434-0-29382900-1369131247_thumb.png

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxx

Sieht gut aus

Gut, kann man sich ja mal anschauen. Gibts Zaahlen zur Ausschüttung / Div.-Rendite?

Share this post


Link to post
Platon
Posted

Und der Kaufzeitpunkt? Wenn nicht jetzt, wann dann.

 

Es könnte tatsächlich sein, dass die Minen (sehr) bald einen Boden finden werden und ich bin in Lauerstellung zwar nicht bei Barrick (wegen pasco lama Furunkel), aber einige andere Aktien sind schon auf dem Radar.

 

 

 

 

Meldung zwecks Pasco Lama bei Barrick:

 

Mein Link

 

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxx

Gut, kann man sich ja mal anschauen. Gibts Zaahlen zur Ausschüttung / Div.-Rendite?

Wer suchet, der findet.

~ 6 1/2 %, nicht verkehrt.

 

[/size]

 

Es könnte tatsächlich sein, dass die Minen (sehr) bald einen Boden finden werden und ich bin in Lauerstellung zwar nicht bei Barrick (wegen pasco lama Furunkel), aber einige andere Aktien sind schon auf dem Radar.

 

 

 

 

Meldung zwecks Pasco Lama bei Barrick:

 

Mein Link

Quelle gefällt mir nicht.

Share this post


Link to post
Platon
Posted

Gut, kann man sich ja mal anschauen. Gibts Zaahlen zur Ausschüttung / Div.-Rendite?

Wer suchet, der findet.

~ 6 1/2 %, nicht verkehrt.

 

Meldung zwecks Pasco Lama bei Barrick:

 

Mein Link

Quelle gefällt mir nicht.

 

Mir eigentlich auch nicht...sad.gif

 

Aber da ich investiert bin, bin ich über alle positiven Nachrichten froh whistling.gif...aber meine Posi ist ja schon im Plus, sehr volatil das ganze in den letzten tagen

 

 

 

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

Habe eine Frage zum GDXJ:

Auf der Homepage von Dividend.com wird eine Div.-Rendite von 6,88% ausgewiesen, im Verkaufsprospekt von Market Vektos (s. a.) ein Dividend Yield von 1,72 (% oder $/share?).

Was ist korrekt?

Market_Vectors_GDXJ.pdf

Share this post


Link to post
RED-BARON
Posted

 

 

Sieht gut aus

 

Der Meinung ist George Soros anscheinend auch: Gold Bug Hedge Funds Collectively Report Over $183mm In New Call Option Positions On Miners

 

Ja prima, jetzt wird mit Soros wieder Propaganda gemacht :lol:

Demnächst erhöht auch JPMorgan seine Kursziele :w00t:

 

Gold 172USD/oz und nix Dividende aus einer stillgelegten Mine :smoke:

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

Gold 172USD/oz und nix Dividende aus einer stillgelegten Mine :smoke:

Ok ... gehts etwas genauer?

Share this post


Link to post
RED-BARON
Posted

Gold 172USD/oz und nix Dividende aus einer stillgelegten Mine :smoke:

Ok ... gehts etwas genauer?

 

1997/8 hat wohl mal einer geschrieben, der niedrige Preis für Öl kommt nur dadurch zu stande, weil

Zahlungen der anderen Art parallel stattgefunden hätten. Wenn das so stimmt, was ich kaum glauben

mag. Ich finde es nur ausgesprochen seltsam, dass "immer" der Soros seinen Kopf für die Spekulation

der anderen hinhalten muss. Es ist so wie eine Sorosmanie ,... könnte auch ne Verschwörungstheorie

sein. Genaues weiss man nicht.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Die Goldies werden immer billiger oder besser gesagt preiswerter.

 

Schaun wir mal , wie sich in Zukunft Goldpreis und Goldminenaktien entwickeln

 

Minenaktien = gehebelter Goldpreis? Ich glaubs nicht.

 

Auch im Jahr 2000 gab es Unternehmen , die bei einem Goldpreis von 300 Gewinne machten und kursmäßig höher standen.

Share this post


Link to post
dakac
Posted · Edited by dakac

Interessant ... kannste Titel nennen?

 

Hallo Stoxx, jede Goldmine, als Einzelinvestment ist zurzeit eine heiße Wette, weil die Schmerzgrenze erreicht wurde/wird wo alle Minen "big problems" bekommen. Die Kosten sind in letzten Jahren explodiert und ohne weiter zu investieren geht es nicht, weil die Reserven einfach endlich sind. Jede Mine hat eine bestimmte Lebensdauer. Eine Stilllegungen ist auch keine einfache Sache und wird vermutlich nur im äußersten Notfall in Betracht gezogen. Wenn man nicht kostendeckend schürfen und Gold Exploration betreiben kann, dann hat man ein großes Problem. Eine Zeitlang kann man die günstigen Stellen "anzapfen", wo man billiger dran kommt, aber eben nur eine Zeitlang.

 

Deswegen ist eine ETF Wette bestimmt nicht verkehrt, aber ich kaufe nun mal Einzelaktien und keine ETF's. Man kann, weil die Lage so brenzlich ist, die Summe die man investieren möchte in mehrere kleine Wetten aufteilen und das ganze als ein Investment betrachten.

 

Meine Favoriten sind:

 

1. ein Goldstreamer Sandstorm Gold (Sand) - wenn die Firmen wo man Goldstream bekommt kaputt gehen sollten, dann wird SAND richtig Probleme bekommen

 

2. eine low-cost Goldmine Yamana Gold (AUY) - wenn Argentinien wo Yamana mehrere Minen betreibt in Fokus der Hedge Fonds Branche kommt und das als Problem erklärt wird, dann wird AUY richtig Probleme bekommen

 

3. und Iamgold (IAG) ist auch bei mir auf dem Radar - es wurde schon genügend im IAG Thread davon berichtet, dass Iamgold mit Kosten nicht klar gekommen ist und man kann sich jetzt leicht vorstellen was passiert wenn der Goldpreis weiter absinken sollte und nach eigener Aussage all-in-Kosten für 2013 sind bei 1200-1300$.

 

 

 

@Seb

 

vor 10+ Jahren waren die Kosten auch entsprechend niedriger und die Minen konnten gut verdienen, obwohl das Gold bei 300$ notierte. Hier erklärt z.B. Nick Holland CEO von Goldfields bei einer Präsentation, dass in der Zeitspanne zw. 2006-2011 jährliche Kostensteigerung 12% betrug und das bei niedrigerem Goldgehalt von 5% p.a.

post-5584-0-09472300-1369171588_thumb.png

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted · Edited by checker-finance

Interessant ... kannste Titel nennen?

 

Hallo Stoxx, jede Goldmine, als Einzelinvestment ist zurzeit eine heiße Wette, weil die Schmerzgrenze erreicht wurde/wird wo alle Minen "big problems" bekommen. Die Kosten sind in letzten Jahren explodiert und ohne weiter zu investieren geht es nicht, weil die Reserven einfach endlich sind. Jede Mine hat einen bestimmten Lebensdauer. Eine Stilllegungen ist auch keine einfache Sache und wird vermutlich nur im äußersten Notfall in Betracht gezogen. Wenn man nicht kostendeckend schürfen und Gold Exploration betreiben kann, dann hat man ein großes Problem. Eine Zeitlang kann man die günstige Stellen "anzapfen", wo man billiger dran kommt, aber eben nur eine Zeitlang.

 

Deswegen ist eine ETF Wette bestimmt nicht verkehrt, aber ich kaufe nun mal Einzelaktien und keine ETF's. Man kann, weil die Lage so brenzlich ist, die Summe die man investieren möchte in mehrere kleine Wetten aufteilen und das ganze als ein Investment betrachten.

 

Meine Favoriten sind:

 

1. ein Goldstreamer Sandstorm Gold (Sand) - wenn die Firmen wo man Goldstream bekommt kaputt gehen sollten, dann wird SAND richtig Probleme bekommen

 

2. eine low-cost Goldmine Yamana Gold (AUY) - wenn Argentinien wo Yamana mehrere Minen betreibt in Fokus der Hedge Fonds Branche kommt und als Problem erklärt wird, dann wird AUY richtig Probleme bekommen

 

3. und Iamgold (IAG) ist auch bei mir auf dem Radar - es wurde schon genügend im IAG Thread davon berichtet, dass Iamgold mit Kosten nicht klar gekommen ist und man kann sich jetzt leicht vorstellen was passiert wenn das Goldpreis weiter absinken sollte und nach eigene Aussage all-in-Kosten für 2013 sind bei 1200-1300$.

 

 

 

@Seb

 

vor 10+ Jahren waren die Kosten auch entsprechend niedriger und die Minen konnten gut verdienen, obwohl das Gold bei 300$ notierte. Hier erklärt z.B. Nick Holland CEO von Goldfields bei einer Präsentation, dass in der Zeitspanne zw. 2006-2011 jährliche Kostensteigerung 12% betrug und das bei niedrigerem Goldgehalt von 5% p.a.

post-5584-0-09472300-1369171588_thumb.png

 

 

Lieber Dakac,

 

Bei dem Punkt "all-in sustainable cash costs" kommen wir nicht zusammen. Da sollte man schon dazu sagen, dass das eben nicht die operativen Minenkosten sind, sondern auch noch Zinsen, Abschreibungen, Explorationskosten, Minenbaukosten, Verwaltungskosten etc. umfaßt.

 

Dass keine Mine ewig betrieben werden kann, behauptet auch niemand. Aber wenn der Buchwert einer Minengesellschaft bei 100 Mio liegt, 1 Mio. Aktien ausgegeben sind, die Förderkosten bei 750 USD liegen, pro Jahr 100.000 Unzen gefördert werden, noch eine Restbetriebsdauer von 4 Jahren angenommen wird, der Goldpreis für die nächsten Jahre mal bei 1250 USD angesehen wird, und der Kurs bei 50 USD steht - interessieren Dich da all-in sustainable cash costs? Muß da exploriert werden und müssen da Minen gebaut werden?

 

In dem Beispiel fördern die einfach jedes Jahr ihre 100.000 Unzen, nehmen 500*100.000=50.000.000 USD ein, schreiben ihre Mine ab und nach 4 Jahren sind 200 Mio USD plus Zinsen auf dem Konto. Der Goldvorrat ist erschöpft und die Mine abgeschrieben. Das Geld wird an die Aktionäre ausgeschüttet.

 

Was glaubst Du, erntest Du, wenn Du wie Evy Hambro, dort auf der HV einforderst, es müßten all-in sustainable cash costs berechnet werden, weil bei den 750 USD nicht berücksichtigt sei, dass die Mine abgeschrieben werden muß und neue Vorkommen gesucht und erschlossen werden müßten.

 

 

Nachtrag: bitte nochmal das Konzept der Goldstreamer anschauen. Wenn die eine Mine nicht bauen können, bekommt der streamer seine upfront payment zurück. Gegen Insolvenz der Minengesellschaft ist der streamer in der Regel nicht schlechter abgesichert als Banken üblicherweise. Streamer sind eine Art Spezialbank.

 

Dass die Minengesellschaften da reihenweise in die Insolvenz gehen und auch die Sicherheiten nicht verwertbar sind, halte ich für ein wenig wahrscheinliches Szenario.

 

Und was AUY angeht: da würde ich gerne investieren, aber die Minen liegen im Kirchner-Land. Gib Sozialisten keine Chance, Dich zu enteignen. Sie werden es tun.

Share this post


Link to post
dakac
Posted · Edited by dakac

Lieber Dakac,

 

Bei dem Punkt "all-in sustainable cash costs" kommen wir nicht zusammen. Da sollte man schon dazu sagen, dass das eben nicht die operativen Minenkosten sind, sondern auch noch Zinsen, Abschreibungen, Explorationskosten, Minenbaukosten, Verwaltungskosten etc. umfaßt.

 

Dass keine Mine ewig betrieben werden kann, behauptet auch niemand. Aber wenn der Buchwert einer Minengesellschaft bei 100 Mio liegt, 1 Mio. Aktien ausgegeben sind, die Förderkosten bei 750 USD liegen, pro Jahr 100.000 Unzen gefördert werden, noch eine Restbetriebsdauer von 4 Jahren angenommen wird, der Goldpreis für die nächsten Jahre mal bei 1250 USD angesehen wird, und der Kurs bei 50 USD steht - interessieren Dich da all-in sustainable cash costs? Muß da exploriert werden und müssen da Minen gebaut werden?

 

In dem Beispiel fördern die einfach jedes Jahr ihre 100.000 Unzen, nehmen 500*100.000=50.000.000 USD ein, schreiben ihre Mine ab und nach 4 Jahren sind 200 Mio USD plus Zinsen auf dem Konto. Der Goldvorrat ist erschöpft und die Mine abgeschrieben. Das Geld wird an die Aktionäre ausgeschüttet.

 

Was glaubst Du, erntest Du, wenn Du wie Evy Hambro, dort auf der HV einforderst, es müßten all-in sustainable cash costs berechnet werden, weil bei den 750 USD nicht berücksichtigt sei, dass die Mine abgeschrieben werden muß und neue Vorkommen gesucht und erschlossen werden müßten.

 

 

Nachtrag: bitte nochmal das Konzept der Goldstreamer anschauen. Wenn die eine Mine nicht bauen können, bekommt der streamer seine upfront payment zurück. Gegen Insolvenz der Minengesellschaft ist der streamer in der Regel nicht schlechter abgesichert als Banken üblicherweise. Streamer sind eine Art Spezialbank.

 

Dass die Minengesellschaften da reihenweise in die Insolvenz gehen und auch die Sicherheiten nicht verwertbar sind, halte ich für ein wenig wahrscheinliches Szenario.

 

Und was AUY angeht: da würde ich gerne investieren, aber die Minen liegen im Kirchner-Land. Gib Sozialisten keine Chance, Dich zu enteignen. Sie werden es tun.

 

Lieber Checker, ab sofort verwende ich Gesamtkosten als Begriff, das versteht jeder.

 

Wir werden in nächsten QZahlen sehen wie die Minen, auch IAG mit dem Goldpreis von 1300-1400$ zurecht kommen. Future earnings habe ich rot markiert auf einem internen Vermerk wo ich mir schriftlich ein paar Gedanken gemacht habe. Das der Goldpreis in nächsten Monaten nach oben explodiert glaube ich kaum und dann muss man eben rechnen, dass die zukünftige KGV' nach oben gehen werden.

 

Was glaubst Du, erntest Du, wenn Du wie Evy Hambro, dort auf der HV einforderst, es müßten all-in sustainable cash costs berechnet werden, weil bei den 750 USD nicht berücksichtigt sei, dass die Mine abgeschrieben werden muß und neue Vorkommen gesucht und erschlossen werden müßten.

keine Ahnung, sag mir Checker, was ernte ich dann? Ist das der Typ der knapp 50% unter Wasser ist mit seinem Fonds?

 

 

Sorry Checker was streamer betrifft war das die Aussage von Nolan Watson, das habe ich mir nicht aus den Fingern gezaubert. Es handelte sich um ein Interview.

 

 

ja, ich weiß, falls ich Dir irgendwann eine Reise schenke wird das bestimmt nicht dein Liebling-Arschi- Land sein (vielleicht doch eine Abenteuer-Balkan Rundreise, Bewaffnung incl.)

Fr. Kirschner möchte ich nicht heiraten, auch nicht die Firmen aus Argentinien, aber für eine kleine Spekulation im Arschi-Land bin ich (noch) zu haben.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Bei aller Liebe :) bin ich , was die Förderkosten und den Gewinn des Unternehmens betrifft , doch mehr bei Checker.

 

Ich kenne mich nicht gut in der Materie aus, kann deshalb auch nicht so genau klären, wie das Geschäft läuft.

 

Das weiß ich aber aus langjähriger Erfahrung. Die Kurse orientieren sich nicht oder nicht nur an fundamentalen Daten, sondern werden mehr durch Sentiments bestimmt.

 

Auch wenn das noch so viele Experten sagen, glaube ich nicht, dass vor 10 Jahren Minenbetreiber bei einem Goldkurs von 300USD Gewinne machen konnten und jetzt bei Preisen von 1300 -1500 das nicht mehr. möglich wäre.

 

Minenbetreiber , die ich kenne , sind größer geworden und schieben immer größere Projekte an. Da ist es viel einfacher, wenig ertragreiche Minen zu schließen und andere zu öffnen.

 

Schaun wir mal zusammen, wie sich in Zukunft Goldpreis und Goldminenkurse bewegen! Im Gleichschritt Marsch, mit 2- 5 fachem Hebel oder auseinanderdriftend??Ich tippe auf Letzteres .

 

Meine kleine Spekulation auf Gold habe ich gesetzt und werde weniger spekulativ auf breiter gestellte Rohstoffkonzerne setzen. Die haben nämlich auch Nachholbedarf und schütten Jahr für Jahr gute Dividenden aus.

 

Das geht nur dann , wenn auch ordentliche Gewinne erzielt werden.

 

Ein Investment in Rohstoffe ist schon sehr spekulativ. Deshalb wage ich es nur in Aktien, die Dividenden zahlen und preiswert sind. Ich setze nicht auf ein Unternehmen, das vielleicht nur eine Mine betreibt, sondern auf eine Vielzahl großer Unternehmen , so dass der gesamte Bereich Rohstoffe abgedeckt ist.

 

Jetzt aber wieder: Haben Goldminenaktien Nachholbedarf? Ja, aber Vorsicht. Das Investment ist eine heiße Spekulation, nur mit Coke, Burger , Medikamenten und Herzschrittmacher zu ertragen.:D

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

.

 

 

ja, ich weiß, falls ich Dir irgendwann eine Reise schenke wird das bestimmt nicht dein Liebling-Arschi- Land sein (vielleicht doch eine Abenteuer-Balkan Rundreise, Bewaffnung incl.)

Fr. Kirschner möchte ich nicht heiraten, auch nicht die Firmen aus Argentinien, aber für eine kleine Spekulation im Arschi-Land bin ich (noch) zu haben.

 

Wenn du mir eine schenken willst. Ich nehme gerne die Dom Rep :wub: und verpflichte mich auch zu einem Besuch in einer Mine (Protokoll inclusive) :D

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted
Investments in Minen-Aktien sind wegen des hohen Spezifikationsgrades des Segments mit einem hohen Risiko verbunden. Insbesondere bei Unternehmen, deren Vermögenswerte vornehmlich aus dem Zugriffsrecht auf Vorkommen besteht, deren Umfang und Beschaffenheit nicht genau ermittelt werden konnte, bestehen große operationale Risiken, die mit einem Edelmetall-Investment im klassischen Sinne nur wenig gemein haben.

 

http://www.edelmetalle.eu/kapitalanlage/minen-aktien

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxx

Interessant ... kannste Titel nennen?

 

Hallo Stoxx, jede Goldmine, als Einzelinvestment ist zurzeit eine heiße Wette, weil die Schmerzgrenze erreicht wurde/wird wo alle Minen "big problems" bekommen. Die Kosten sind in letzten Jahren explodiert und ohne weiter zu investieren geht es nicht, weil die Reserven einfach endlich sind. Jede Mine hat einen bestimmten Lebensdauer. Eine Stilllegungen ist auch keine einfache Sache und wird vermutlich nur im äußersten Notfall in Betracht gezogen. Wenn man nicht kostendeckend schürfen und Gold Exploration betreiben kann, dann hat man ein großes Problem. Eine Zeitlang kann man die günstigen Stellen "anzapfen", wo man billiger dran kommt, aber eben nur eine Zeitlang.

 

Deswegen ist eine ETF Wette bestimmt nicht verkehrt, aber ich kaufe nun mal Einzelaktien und keine ETF's. Man kann, weil die Lage so brenzlich ist, die Summe die man investieren möchte in mehrere kleine Wetten aufteilen und das ganze als ein Investment betrachten.

Merci!

Denke, da ist der GDXJ doch die bessere Wahl.

 

Kannst du mir hier kurz weiterhelfen: #62

Wo liegt mein Denkfehler bez. der Annual Yield beim GDXJ?

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

Jetzt aber wieder: Haben Goldminenaktien Nachholbedarf? Ja, aber Vorsicht. Das Investment ist eine heiße Spekulation, nur mit Coke, Burger , Medikamenten und Herzschrittmacher zu ertragen.:D

Ein wirklich lustiger Post :lol:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...