Jump to content
Malvolio

Malvolios Portfolio

Recommended Posts

Malvolio
Posted

Oh jeh .... kann man die alten Posts löschen lassen? :P

 

Wenn ich mir die alten Sachen ansehe wird mir ganz anders Griechenland, Mox Telecom .... lauter Perlen. :lol:

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

bloß nicht

Du bezahlst das Lehrgeld

und wir lernen

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
vor 3 Stunden von Laser12:

bloß nicht

Du bezahlst das Lehrgeld

und wir lernen

Das stimmt ..... war eine Menge Lehrgeld. ;)

 

Aber immerhin kann es immer noch als abschreckendes Beispiel dienen.  ;)

 

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted

Freu mich schon auf die ganzen abschreckenden Beispiele, die wir dann nicht kaufen sollen :lol:

 

Mal im Ernst, viel Erfolg! Wie sieht's denn aktuell aus im Depot? ^_^

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
vor 13 Stunden von Kezboard:

Freu mich schon auf die ganzen abschreckenden Beispiele, die wir dann nicht kaufen sollen :lol:

 

Mal im Ernst, viel Erfolg! Wie sieht's denn aktuell aus im Depot? ^_^

Och ja, es geht so. Verglichen mit April sieht es schon wieder ganz gut aus, bis auf die Transocean Anleihen. Aber wenn jetzt die ganzen Fracker absaufen, ist da vielleicht langfristig noch Hoffnung.  ;)  Was Anleihen angeht habe ich offensichtlich ein Händchen. :P

 

Ich plane die langfristige Neuausrichtung. Ich muss mehr System in mein Depot bringen. Im Moment habe ich noch einen relativ hohen Bar-Bestand und warte die weiteren Entwicklungen ab. Ich muss  auch erst noch einige Bestände abbauen, die mir im Corona-Crash durch meine seinerzeit verkauften Puts ins Depot geflattert sind. Aber darauf kann ich jetzt immerhin erstmal noch Calls verkaufen. ;)

 

Vielleicht lasse ich mir hier auch ein Unterforum einrichten und poste meine Transaktionen. Dann mache ich vielleicht nicht mehr so einen Blödsinn wie früher.

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

In den letzten Monaten habe ich in meinem Anlage-Portfolio gründlich aufgeräumt und möchte nun ab 2021 mehr Ordnung und System in die Sache hineinzubringen. Ich habe die unerwünschten Depotpositionen weitgehend geschlossen und angefangen eine gute Mischung aus Einzelwerten und ETF aufzubauen. Das was jetzt hier kommt ist also kein Musterdepot mehr, sondern mein reales Anlageportfolio. Daneben gibt es noch weitere Vermögenswerte (EFH, Altersvorsorgeverträge, Liquiditätsreserve, etc.) .... aber hier geht es nur um das frei disponible Anlageportfolio mit dem Ziel des langfristigen Vermögensaufbaus. Im Moment fahre ich noch gut 50% Liquidität, das soll sich aber in den nächsten Monaten nach und nach ändern.

 

Nachfolgend ist die geplante Ziel-Allokation abgebildet. Angesichts der niedrigen Zinsen und grundlegender Zweifel an der langfristigen Geldwertstabilität ist der Rentenanteil vorerst relativ gering .... was sich aber auch wieder ändern kann. Der Schwerpunkt soll daher zunächst auf Aktien liegen. Die Gewichtung des Aktienanteils orientiert sich grob am Welt BIP mit einer gewissen Übergewichtung für Europa als Heimatkontinent .... als bewusstem Home-Bias gewissermaßen. Aber das kann sich langfristig natürlich auch ändern. Hier und da werde ich vielleicht auch mal ein paar Optionen verkaufen. Edelmetalle, Rohstoffe, Immobilienfonds, etc. sind vorläufig nicht geplant. Die Regionen Asien/Pazifik und Emerging Marktes werde ich hauptsächlich über ETF abbilden. Für Europa und Nordamerika wird der Schwerpunkt auf Einzeltiteln liegen, ebenso bei den Renten. Ein fester Kasse-Anteil ist nicht geplant, aber es wird natürlich immer etwas Kasse gehalten. Grundsätzliches Ziel ist es aber, vollständig investiert zu sein.

 

Ich bin grundsätzlich ein Anhänger der Effizienzmarkthypothese und von der Sinnhaftigkeit passiven Anlegens überzeugt. Ich weiß aus leidvoller Erfahrung, dass ich leider kein Finanzgenie bin, das schlauer ist als all die anderen Markteilnehmer .... auch wenn ich manchmal so tue. Aber ich möchte, zumindest für die Regionen Europa und Nordamerika, gewissermaßen aus "Spaß an der Freud" versuchen, ein Portfolio aus soliden und aussichtsreichen Einzelwerten aufzubauen. Der Rest wird mit ETF abgedeckt. Insgesamt soll ein gut gemischtes Portfolio dabei herauskommen. Näheres zur Auswahl der Einzeltitel folgt dann später. Ich werde meine Gründe für den Kauf oder Verkauf einzelner Werte hier darlegen und freue mich auf konstruktive Kritik und spannende Diskussionen.

 

Ich diesem Sinne wünsche ich meinem Depot - und euch natürlich auch - alles Gute für 2021!!!  :thumbsup:

 

image.png

Share this post


Link to post
Beginner81
Posted
vor 1 Stunde von Malvolio:

Ich weiß aus leidvoller Erfahrung, dass ich leider kein Finanzgenie bin, das schlauer ist als all die anderen Markteilnehmer ....

 

Aber warum wird dann bei der Regionengewichtung so stark von der Marktkapitalisierung abgewichen? Warum werden dann "solide und aussichtsreiche Einzeltitel" herausgepickt?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
vor einer Stunde von Beginner81:

Aber warum wird dann bei der Regionengewichtung so stark von der Marktkapitalisierung abgewichen? Warum werden dann "solide und aussichtsreiche Einzeltitel" herausgepickt?

@Malvolio

Das dürfte die Verfechter der üblichen ETF-Standard-Depots in der Tat interessieren. Mich als Stockpicker interessiert vielmehr, warum Du überhaupt Quoten für den Unternehmenssitz vorgibst, wo doch viel entscheidender ist, in welchen Währungsräumen Unternehmen ihre Ergebnisse erzielen und ob sie ggf. Fremdwährungsrisiken absichern. Ergo deckt man auch mit westlichen Unternehmen EMs ab.

Des Weiteren überrascht mich die 10%ige Rentenquote. IG bringt doch kaum noch was und ist dafür mit hohem Durationsrisiko verbunden, so dass Cash die bessere Wahl ist. HY bringt (jedenfalls in den USA) noch eher was, korreliert allerdings stark mit Aktien und trägt somit nur bedingt zur Diversifizierung bei.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
vor 3 Stunden von Beginner81:

 

Aber warum wird dann bei der Regionengewichtung so stark von der Marktkapitalisierung abgewichen? Warum werden dann "solide und aussichtsreiche Einzeltitel" herausgepickt?

Ich bin mir der inhärenten Widersprüchlichkeit meines Ansatzes durchaus bewusst. Ich halte eine reine Marktgewichtung gemessen an den Aktienkapitalisierung für problematisch, da die Aktien erstens nur einen Teil der Wirtschaft .... also des "gesamten Marktes" .... abbilden. So entsteht eine Verzerrung insbesondere in Richtung USA, Japan und GB. Und zweitens ist die regionale Kategorisierung eh fragwürdig, wenn z.B. Delivery Hero als deutsches Unternehmen gilt, aber gar kein Geschäft in Deutschland macht. Die meisten großen Konzerne sind eh weltweit tätig. Gemessen an der Gesamtwirtschaft müssten man etwa grob eine 30-30-30-10 Gewichtung wählen. Daran orientiere ich mich, habe aber für eine leichte Übergewichtung von Europa entschieden, da mir der Markt erstens an nächsten liegt und im EM-Bereich die politischen und wirtschaftlichen Risiken auch nicht unerheblich erscheinen. Mir scheint eine Aufteilung von 40% Europa, 30% Nordamerika und 30% EM/Asien/Pazifik als ganz vernünftig. Aber wie gesagt, "exakte" Gewichte sind eh fragwürdig .... ob man jetzt hier 5% mehr oder da 5% weniger macht, darüber kann man trefflich diskutieren, aber das ist letztendlich nicht kriegsentscheidend, denke ich.  Aber die Gewichte sind ja auch nicht in Stein gemeißelt. Welche Gewichtung letztendlich besser ist, weiß man erst hinterher. Das wichtige ist mir eine ordentliche Mischung .... sprich Diversifikation.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
vor 2 Stunden von Schildkröte:

@Malvolio

Das dürfte die Verfechter der üblichen ETF-Standard-Depots in der Tat interessieren. Mich als Stockpicker interessiert vielmehr, warum Du überhaupt Quoten für den Unternehmenssitz vorgibst, wo doch viel entscheidender ist, in welchen Währungsräumen Unternehmen ihre Ergebnisse erzielen und ob sie ggf. Fremdwährungsrisiken absichern. Ergo deckt man auch mit westlichen Unternehmen EMs ab.

Des Weiteren überrascht mich die 10%ige Rentenquote. IG bringt doch kaum noch was und ist dafür mit hohem Durationsrisiko verbunden, so dass Cash die bessere Wahl ist. HY bringt (jedenfalls in den USA) noch eher was, korreliert allerdings stark mit Aktien und trägt somit nur bedingt zur Diversifizierung bei.

Ich habe auch über die Rentenquote nachgedacht. Ganz auf Anleihen verzichten möchte ich auch nicht. Aber die Punkte die du nennst sind natürlich richtig. Ich werde nicht auf Deubel-komm-raus irgendwelche Anheihen suchen. Vielleicht warte ich auch erstmal, dass sich meine Transocean-Anleihen wieder dem Nominalwert annähern und so den Rentenanteil ausfüllen. ;) Wenn ich nichts passendes finde, dann habe ich auch kein Problem, den Renten Zielanteil  noch weiter zu reduzieren.

 

Als nächstes werde ich aber erstmal den Anteil der US-Aktien aufstocken .... da habe ich aktuell noch die größte Differenz zwischen Ist und Ziel.

 

Wenn also jemand heiße Tipps für günstige US Aktien hat .... immer her damit.  Ich hatte bisher aktuell nur Cisco .... der einzige Tech-Wert der nicht wie Sau gelaufen ist .... abgesehen von Intel natürlich.  ;)

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Wo wir grad dabei sind. Hier ist der aktuelle Rentenbestand .... es ist eigentlich die letzte Altlast, die ich nicht verkauft habe:

 

7,50 % Transocean Inc. DL-Notes 2001(01/31)  (USD)

ISIN (WKN) US893830AF64 (404764)

Gekauft am 17.08.2018 für 93,48 %

 

Letzter Kurs in München war 36,52% .... aber immerhin zahlen sie bisher zuverlässig ihre Zinsen ..... die laufende Verzinsung kann sich sehen lassen ....  nochmal Danke an @Trauerschwan für den tollen Tipp.  ;)

 

Folgende ETF bilden zur Zeit die Bereiche EM und Asien/Pazifik ab:

 

image.png.66f759f4a5570a8b65b1e6437b134f3b.png

 

Letzterer war bis vor kurzem noch ein Comstage ETF.

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted

Im Nachhinein bzw. Stand heute wäre es besser gewesen, wenn wir beide die Finger von der Anleihe gelassen hätten. Immerhin hast du dir keine Anleihen der anderen, jetzt insolventen OSD Firmen ins Depot gelegt ;)

 

Wünsche dir nen guten Rutsch und viel Erfolg fürs neue Jahr!

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted · Edited by Life_in_the_sun
vor 4 Stunden von Malvolio:

Wenn also jemand heiße Tipps für günstige US Aktien hat ....

Sieh Dir mal die hier an:

PNNT

CSWC

TCPC

alles BDCs die bei einer wirtschaftlichen Erholung profitieren sollten und zZ rund + 10 % Dividendenrendite haben. CSWC ist dabei sozusagen Best of Bread. Solide Firma OHNE Dividendenkürzung in diesem Jahr. Dividende $ 2,04 pa- Kurs $ 17,38

 

Disclaimer: Halte alle 3 Werte selbst

Share this post


Link to post
No.Skill
Posted

Simon Property Group mal anschauen.
 

Grüße No.Skill 

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 15 Minuten von No.Skill:

Simon Property Group mal anschauen.
 

Grüße No.Skill 

 @Malvolio SPG ist beim Thema US Mall-Reits wohl auch Best of Bread.

Der Aktienkurs ist coronabedingt aber ordentlich zurückgekommen und die Dividende gekürzt worden.

Hier ein link zu einer der besten Seiten zum Thema Immobilien in den USA https://www.hoyacapital.com/ und dann auf die Kachel Malls tippen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 9 Stunden von Malvolio:

Als nächstes werde ich aber erstmal den Anteil der US-Aktien aufstocken .... da habe ich aktuell noch die größte Differenz zwischen Ist und Ziel.

 

Wenn also jemand heiße Tipps für günstige US Aktien hat .... immer her damit.  Ich hatte bisher aktuell nur Cisco .... der einzige Tech-Wert der nicht wie Sau gelaufen ist .... abgesehen von Intel natürlich.  ;)

Ich habe mich kürzlich hier geäußert, welche Aktien aus meinem Depot ich derzeit kaufenswert finde:

Zitat

Momentan bin ich eher passiv angesichts der Lage des Gesamtmarktes und schaue nicht so sehr über den Tellerrand. Von meinen Bestandswerten finde ich Danone und Fresenius nach wie vor kaufenswert. Wenn man sich der Risiken bewusst ist, auch Bayer (Causa Glyphosat/Monsanto noch immer nicht ausgestanden). Indus ebenfalls, ist allerdings recht zyklisch (zum Geld parken also eher nicht geeignet). Johnson & Johnson ist zwar nicht günstig, aber auch nicht zu teuer. Kann man als No Brainer ruhig kaufen, auch bei mittlerem Anlagehorizont.

Vielleicht ist ja was für Dich dabei, sofern Risiken und/oder (temporäre?) Wachstumsschwäche für Dich akzeptabel sind.

 

Des Weiteren hast Du oben offene Immobilienfonds ausgeschlossen. Auch den hausInvest? ;) Mit Blick auf dessen Fokus auf gewerbliche Immobilien kann ich das durchaus verstehen angesichts Online-Handel und Homeoffice, wofür Corona ein Trendbeschleuniger ist.

 

Für den Rentenanteil wäre eventuell der DWS Global Hybrid Bond Fund eine Überlegung wert. Den bespare ich monatlich. Die TER ist mit 0,85% für einen aktiven Fonds nicht teuer (und ein ETF nicht viel günstiger) und die Performance liegt seit Auflegung kontinuierlich über 4%. Des Weiteren könnten Rentenfonds oder -ETFs für US-HYs einen Blick wert sein, wo Risiko noch angemessen vergütet wird.

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 25 Minuten von Schildkröte:

Ich habe mich kürzlich hier geäußert, welche Aktien aus meinem Depot ich derzeit kaufenswert finde:

Bist Du sicher das der link zum Thema führt ?? Da sprichst Du nur von Standardwerten.....

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
vor 6 Stunden von Life_in_the_sun:

Sieh Dir mal die hier an:

PNNT

CSWC

TCPC

alles BDCs die bei einer wirtschaftlichen Erholung profitieren sollten und zZ rund + 10 % Dividendenrendite haben. CSWC ist dabei sozusagen Best of Bread. Solide Firma OHNE Dividendenkürzung in diesem Jahr. Dividende $ 2,04 pa- Kurs $ 17,38

 

Disclaimer: Halte alle 3 Werte selbst

Vielen Dank für die Hinweise. Ich werde mir die Werte auf jeden Fall man anschauen. Sehr interessantes Feld was ich bisher ehrlich gesagt noch gar nicht auf dem Schirm hatte. :thumbsup:

vor 2 Stunden von No.Skill:

Simon Property Group mal anschauen.
 

Grüße No.Skill 

Danke für den Hinweis. Das Bewertungsniveau von Simon Property Group sieht gut aus. Allerdings halte ich das Mall-Geschäft auf den ersten Blick jetzt nicht unbedingt für sehr aussichtsreich. Aber ich werde sie mir auch nochmal anschauen. :thumbsup:

vor 9 Stunden von Trauerschwan:

Im Nachhinein bzw. Stand heute wäre es besser gewesen, wenn wir beide die Finger von der Anleihe gelassen hätten. Immerhin hast du dir keine Anleihen der anderen, jetzt insolventen OSD Firmen ins Depot gelegt ;)

 

Wünsche dir nen guten Rutsch und viel Erfolg fürs neue Jahr!

Dir auch einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr. Hoffentlich sehen wir uns dann bald mal wieder beim Thai Wok.  :)

 

Wenn Transocean durchkommt wird das gar kein schlechtes Geschäft gewesen sein, aber die Betonung liegt natürlich hier auf dem "wenn". Wollen wir mal hoffen das sich die Lage in der absehbaren Zukunft wieder etwas normalisiert. Die Marktbereinigung was die Konkurrenz angeht spricht vielleicht dafür, das Transocean sich irgendwie durch diese Phase durchschleppt und ohne große weitere Restrukturierungen wieder auf die Beine kommt. Jetzt verkaufen ist wahrscheinlich auch keine gute Idee .... zumindest so lange sie noch ihre Zinsen zahlen.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
vor 1 Stunde von Schildkröte:

Ich habe mich kürzlich hier geäußert, welche Aktien aus meinem Depot ich derzeit kaufenswert finde:

Vielleicht ist ja was für Dich dabei, sofern Risiken und/oder (temporäre?) Wachstumsschwäche für Dich akzeptabel sind.

 

Des Weiteren hast Du oben offene Immobilienfonds ausgeschlossen. Auch den hausInvest? ;) Mit Blick auf dessen Fokus auf gewerbliche Immobilien kann ich das durchaus verstehen angesichts Online-Handel und Homeoffice, wofür Corona ein Trendbeschleuniger ist.

 

Für den Rentenanteil wäre eventuell der DWS Global Hybrid Bond Fund eine Überlegung wert. Den bespare ich monatlich. Die TER ist mit 0,85% für einen aktiven Fonds nicht teuer (und ein ETF nicht viel günstiger) und die Performance liegt seit Auflegung kontinuierlich über 4%. Des Weiteren könnten Rentenfonds oder -ETFs für US-HYs einen Blick wert sein, wo Risiko noch angemessen vergütet wird.

Wenn, dann würde ich natürlich nur den hausInvest kaufen .... mal sehen, vielleicht lege ich mal auch mal eine kleine Position ins Depot.  ;) 

 

Bayer war ja mal eine Top-Firma, aber nach dem Monsanto Debakel habe ich ehrlich gesagt kein Vertrauen mehr in die Unternehmensführung. Fresenius ist interessant, aber ich suche im Moment wie gesagt eher nach US-Werten. J&J habe ich auch auf der Watchliste, aber das hat ja gefühlt jeder. ;) Ich will durchaus einen Fokus auf Pharma/Biotech legen, aber da gibt es noch viele andere interessante Firmen, die ich auf der Watchlist habe (z.B. Abbvie, Pfizer) und ich habe aktuell schon Roche im Depot. Was für J&J spricht ist, dass es kein reiner Pharma/Biotech Wert ist. Was Konsumgüter angeht gibt es aber wiederum auch viele interessante Standardwerte.

 

Ich schau mir den Fonds mal an, aber ich bin skeptisch.

 

Auch Dir danke für die Hinweise. :thumbsup: 

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 1 Stunde von Life_in_the_sun:

Bist Du sicher das der link zum Thema führt ?? Da sprichst Du nur von Standardwerten.....

So what, ich investiere auch überwiegend in Standardwerte. :thumbsup:

 

@Malvolio

Gerne. Bleib gesund und komm gut ins neue Jahr. :)

 

Das wünsche ich natürlich auch allen anderen Foristi. :rolleyes:

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 35 Minuten von Malvolio:

Ich will durchaus einen Fokus auf Pharma/Biotech legen, aber da gibt es noch viele andere interessante Firmen, die ich auf der Watchlist habe (z.B. Abbvie, Pfizer) und ich habe aktuell schon Roche im Depot.

Ja, Abbvie, evtl. noch Merck oder Bristol-Myers Squibb, im Food-Breich Tyson, Hormel, oder halt auf einen Turnaround bei Kraft-Heinz wetten ;) 3M ist zur Zeit auch noch günstig. Ein REIT mit weniger riskanter Exposure als Simon wäre z.B. Coresite Realty.

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
vor 1 Stunde von Malvolio:

Ich will durchaus einen Fokus auf Pharma/Biotech legen, aber da gibt es noch viele andere interessante Firmen, die ich auf der Watchlist habe (z.B. Abbvie, Pfizer) und ich habe aktuell schon Roche im Depot. Was für J&J spricht ist, dass es kein reiner Pharma/Biotech Wert ist.

Aus dem Bereich Pharma/Healthcare finde ich derzeit Bristol-Myers am spannendsten - dort besteht m.E.n. einiges an (Nachhol)potential und ich rechne mit mind. 10% Rendite p.a. über die nächsten 3-5 Jahre. Auch Merck hat im Vergleich noch Aufholpotential. Falls du etwas "sicherer" bzw. "konservativer" agieren möchtest gehen natürlich auch die Klassiker wie J&J, Novo oder United Health Group. Ich bin hier also ganz bei hattifnatt. Im Bereich Biotech gibt es so viele interessante und spannende Firmen, dass meine Watchlist bereits relativ lang ist. Da diese Geschäftsmodelle allerdings so komplex sind das man als Laie kaum durchsteigt habe ich mich aktuell (auch) noch nicht durchringen können. Interessant finde ich aber u.a. Invitae, Veeva Systems, Cellink, Intuitive Surgical oder auch Twist Bioscience. 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
Am 31.12.2020 um 11:46 von hattifnatt:

Ja, Abbvie, evtl. noch Merck oder Bristol-Myers Squibb, im Food-Breich Tyson, Hormel, oder halt auf einen Turnaround bei Kraft-Heinz wetten ;) 3M ist zur Zeit auch noch günstig. Ein REIT mit weniger riskanter Exposure als Simon wäre z.B. Coresite Realty.

Bristol-Myers hatte ich auch noch auf dem Zettel. Kraft-Heinz hatte ich auch vor einiger Zeit mal überlegt, aber da ist auch viel Porzellan zerschlagen worden .... und so richtig überzeugend sieht das immer noch nicht aus. 

Am 31.12.2020 um 12:39 von Wuppi:

Aus dem Bereich Pharma/Healthcare finde ich derzeit Bristol-Myers am spannendsten - dort besteht m.E.n. einiges an (Nachhol)potential und ich rechne mit mind. 10% Rendite p.a. über die nächsten 3-5 Jahre. Auch Merck hat im Vergleich noch Aufholpotential. Falls du etwas "sicherer" bzw. "konservativer" agieren möchtest gehen natürlich auch die Klassiker wie J&J, Novo oder United Health Group. Ich bin hier also ganz bei hattifnatt. Im Bereich Biotech gibt es so viele interessante und spannende Firmen, dass meine Watchlist bereits relativ lang ist. Da diese Geschäftsmodelle allerdings so komplex sind das man als Laie kaum durchsteigt habe ich mich aktuell (auch) noch nicht durchringen können. Interessant finde ich aber u.a. Invitae, Veeva Systems, Cellink, Intuitive Surgical oder auch Twist Bioscience. 

 

Dir auch vielen Dank für die Vorschläge.  Werde ich mir alles mal ansehen. Bristol-Myers habe ich wie schon gesagt auch auf dem Zettel.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

So .... hier ist dann mal der aktuelle Zwischenstand per 31.12.2020 .... wie gesagt, das Depot ist noch im Aufbau und wird sich im Laufe des kommenden Jahres noch stark verändern.

 

image.png.4d2a80e9e36c9c831fe17c296e49c40b.png

 

Ich werde mit der Zeit dann das "Reporting" vielleicht noch etwa ausbauen und auch noch näher auf Einzelpositionen und meinen Überlegungen eingehen. Ich plane ungefähr eine Position pro Monat hinzuzufügen und den hohen Cash-Bestand so nach und nach zu reduzieren, aber das ist nicht in Stein gemeißelt.

 

Als nächstes werden wohl ein oder zwei US-Pharmawerte einziehen, wie oben schon angedeutet.

 

Auf der Watchlist oben stehen im Moment:

  • Abbvie
  • Bristol-Myers
  • Johnson & Johnson
  • Pfizer

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

Kein Interesse an:

- Ölwerten wie  BP, Royal Dutch Shell

- Tabak wie British American Tobacco, Imperial Brands

- Hannover Rueck

- Bayer

- GlaxoSmithKline

- 3M

- Unilever

  

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...