Jump to content
Malvolio

Malvolios Portfolio

Recommended Posts

Malvolio
Posted
vor 17 Minuten von pillendreher:

Kein Interesse an:

- Ölwerten wie  BP, Royal Dutch Shell

- Tabak wie British American Tobacco, Imperial Brands

- Hannover Rueck

- Bayer

- GlaxoSmithKline

- 3M

- Unilever

  

Doch doch .... aber eins nach dem anderen. Ich möchte nicht das ganze Pulver auf einmal verschießen. Als nächstes sind erstmal die US-Werte dran, da dort die größte Diskrepanz zwischen Ziel und Ist besteht.

 

Ölwerte sind schwierig, finde ich. BAT habe ich auch auf dem Zettel. Versicherungen habe ich erstmal durch Allianz abgedeckt. Auf Bayer bin ich ja oben schon eingegangen, da fehlt mir jedes Vertrauen in das Management nach dem Monsanto Debakel. 

 

Glaxo sieht auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus .... aber bei Pharma bin ich dann auch erstmal gut vertreten. 3M und Unilever sind sicher solide Standardwerte, drängen sich aber auch im Moment nicht auf, finde ich. Das heißt aber natürlich nicht, dass sie später nicht auch noch in Frage kommen. 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Ich habe mir heute mal Anleihen angesehen. Das war ziemlich ernüchternd. Attraktive Renditen gibt es scheinbar nur für dubiose Klitschen und  offensichtliche Pleitekandidaten.  Ist ja auch kein Wunder .... solide Emittenten kann man total vergessen. Ich habe mich entschlossen, den Rentenanteil auf 5% zu reduzieren. Ich habe mal eine Order "Xtrackers USD Emerging Markets Bond UCITS ETF 2D" (DBX0MB) für 12,80 Euro in den Markt gelegt. Das scheint mir was Renten angeht im Moment noch am wenigsten unattraktiv.

 

Was Aktien angeht, so habe ich heute ein kurzlaufende Option auf Pfizer verkauft.

 

PFE NYSE 2021-01-15 - 36,5 Put 

 

Gab nur 0,67 Cent pro Aktie .... aber Kleinvieh macht auch Mist .... wenn der Kurs bis zum 15.01. unter 36,50 USD fällt, kriege ich meine Pfizer Aktien immer noch etwas billiger als heute im Kassamarkt. Wenn die Aktie höher steht, kann ich immerhin die Prämie behalten.

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Heute, Kauf British American Tobacco für 31 Euro

  • Weltweit aufgestellt,
  • Sehr günstige Bewertung,
  • extrem hohe Dividendenrendite,
  • hoher freier Cash Flows die, auch die relativ hohen Schulden relativieren,
  • Tabak hat natürlich ein Geschmäckle, aber die Aktie ist immerhin Mitglied in den Dow Jones Sustainability Indices.

 

Außerdem habe ich letzte Woche noch einen Put auf Cisco Systems verkauft. Einer der wenigen US-Tech-Werte, die noch relativ günstig bewertet sind. Wenn ausgeübt wird, bekomme ich die Aktien für 42, ansonsten kassiere ich die Stillhalterprämie.

 

CSCO 19MAR21 42.0 P

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
vor 4 Stunden von Malvolio:

Tabak hat natürlich ein Geschmäckle, aber die Aktie ist immerhin Mitglied in den Dow Jones Sustainability Indices.

Ist es nachhaltig, dass die Absätze an Glimmstängeln kontinuierlich zurückgehen, was neben regelmäßigen Steuererhöhungen nicht ewig durch Preiserhöhungen kompensiert werden kann?

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
vor 12 Stunden von Schildkröte:

Ist es nachhaltig, dass die Absätze an Glimmstängeln kontinuierlich zurückgehen, was neben regelmäßigen Steuererhöhungen nicht ewig durch Preiserhöhungen kompensiert werden kann?

Ich fand das mit dem Sustainability-Index auch lustig .... aber immerhin scheint BAT unter den Schweinehunden dann noch der Klassenbeste zu sein.  ;)

 

Die Tabakfirmen verdienen immer noch ordentlich Geld .... die Kennzahlen sind einfach zu verlockend .... ich denke als eine Bestandteil in einem breit angelegten Portfolio ist so ein Wert durchaus vertretbar. Zumal ich auf der anderen Seite absehbar einen Schwerpunkt im Bereich Pharma/Gesundheit bekommen werde. 

Share this post


Link to post
Cef
Posted
vor 51 Minuten von Malvolio:

Sustainability-Index auch lustig

vor 50 Minuten von Malvolio:

Zumal ich auf der anderen Seite absehbar einen Schwerpunkt im Bereich Pharma/Gesundheit bekommen werde. 

Das ist ja erst recht lustig.

In Tabak investieren mit der „Ausgleichsmaßnahme“ Health.

Ist das Diversifikation? Und würde man das als positive oder negative Korrelation betrachten müssen?

Bei Mund/Rachen/Lungen-Ca verdient man dann ja eine Zeitlang doppelt.  

@Schwachzocker hilf!

:blink:

 

(Jaja, ich bin als Passiver Investor auch in allem drin. Aber wenigstens nicht mit dieser Begründung.

Wenn mich ESG doch nur überzeugen würde ...)

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
vor 1 Stunde von Cef:

Das ist ja erst recht lustig.

In Tabak investieren mit der „Ausgleichsmaßnahme“ Health.

Ist das Diversifikation? Und würde man das als positive oder negative Korrelation betrachten müssen?

Bei Mund/Rachen/Lungen-Ca verdient man dann ja eine Zeitlang doppelt.  

@Schwachzocker hilf!

:blink:

 

(Jaja, ich bin als Passiver Investor auch in allem drin. Aber wenigstens nicht mit dieser Begründung.

Wenn mich ESG doch nur überzeugen würde ...)

Ganz ernst gemeint war das natürlich nicht. Aber, irgendwo ist das natürlich schon Diversifikation. Ich habe allerdings nicht die Korrelationskoeffizienten überprüft .... das ist eher ein heuristischer Ansatz. Es geht mir darum, breit aufgestellt zu sein. Ich bin Nichtraucher und würde auch persönlich jedem vom Tabakkonsum abraten. Aber ich kann und will niemandem etwas vorschreiben. Offensichtlich gibt es immer noch genug Raucher auf der Welt. Viele bekannte Unternehmen sind in ethisch fragwürdigen Branchen unterwegs, ich nennen nur mal Nestle als Beispiel oder die Ölindustrie. Fast Food, Chemieindustrie, Rohstoffproduzenten, Energieerzeugung, Autos und Flugzeuge sind auch schädlich, usw. usw. Von Goldabbau und Energieverschwendung durch Kryptowährungen will ich gar nicht anfangen. Am ehesten hätte ich wohl noch bei Waffenherstellern Bedenken .... aber "Verteidigung" ist natürlich auch ein legitimes unterfangen. Die Welt ist kompliziert.

 

ESG ist an sich eine interessante Idee, die zukünftig sicher eine größere Rolle auf den Kapitalmärkten spielen wird. Aber der Verdacht das hier nur ein grünes Mäntelchen gestrickt wird und ansonsten weiter abkassiert wird, ist natürlich auch immer gegeben.

 

 

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 21 Stunden von Schildkröte:

Ist es nachhaltig, dass die Absätze an Glimmstängeln kontinuierlich zurückgehen, was neben regelmäßigen Steuererhöhungen nicht ewig durch Preiserhöhungen kompensiert werden kann?

Das ist so ja nur zum Teil richtig, denn es gibt enorme Bevölkerungszuwächse und wenn auch der Anteil an Rauchern zurückgeht, könnte er in absoluten Zahlen weiter steigen.

Zudem funktioniert das mit den Preiserhöhungen doch ganz gut.

Sucht und Markentreue führen zu stabilen Gewinnen - nicht nur bei BAT.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 2 Stunden von McScrooge:

Das ist so ja nur zum Teil richtig, denn es gibt enorme Bevölkerungszuwächse und wenn auch der Anteil an Rauchern zurückgeht, könnte er in absoluten Zahlen weiter steigen.

Zudem funktioniert das mit den Preiserhöhungen doch ganz gut.

Sucht und Markentreue führen zu stabilen Gewinnen - nicht nur bei BAT.

Schau Dir den Absatz an Glimmstängeln in absoluten Zahlen an. Die sind seit langem kontinuierlich rückläufig. Und Bevölkerungswachstum gibt es lediglich in EMs mit Weichwährungen. Dein könnte ist eine Turnaroundwette. Mit "Nachhaltigkeit" hat das nix zu tun.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted

https://de.statista.com/outlook/50010000/100/zigaretten/weltweit
 

Der Zigaretten-Umsatz steigt. Insgesamt und auch pro Kopf.

 

Die Turnaraound-Wette bestünde darin, wann der Markt dem Rechnung trägt, dass diese Branche eben nicht tot ist, sondern noch immer einen hohen Cashflow erzeugt.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Umsatz ist nicht Absatz! Und der ist kontinuierlich rückläufig.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
vor 17 Stunden von Schildkröte:

Umsatz ist nicht Absatz! Und der ist kontinuierlich rückläufig.

Mir ist natürlich auch klar, dass es sich hier um eine schwierige Branche handelt, bei der es erhöhte Risiken gibt. Aber die Zahlen sehen wirklich gut aus. Als ein Baustein in einem diversifizierten Portfolio halte ich das Risiko für akzeptabel. 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

image.png.32463fcda5b6b07b8dc4689066386bd2.png

 

Tja, wie es aussieht verfallen morgen meine verkauften Puts auf Münchner Rück und Pfizer. Bei MUV2 war das auch so geplant. Bei PFE hätte ich mir durchaus eine Ausübung gewünscht, da dies beim Neuanfang meine erste US-Aktie werden soll. Ich bin etwas unschlüssig, ob ich nochmal einen kurzfristigen Put verkaufe oder die Aktie direkt ordere. Viel bringt das ja nicht, aber Kleinvieh macht schließlich auch Mist. ;) Mal sehen wie es morgen aussieht, vielleicht werde ich ja doch noch ausgeübt.

 

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Am Freitag habe ich Hornbach Holding AG&Co.KGaA (DE0006083405)  gekauft. Nach einem kleinen Schwächeanfall der Aktie hat etwas unerwartet ein Kauflimit bei 76 Euro ausgelöst. Eigentlich wollte ich vorerst keine Europäischen Aktien mehr aufbauen.

 

Ob das Timing jetzt glücklich war oder nicht, wird sich zeigen. Aber grundsätzlich mag ich die Aktie und wie der Konzern strukturiert ist. Die Branche finde ich interessant, wenn der "Lockdown" dann irgendwann mal überstanden sein wird . Die Bewertung sieht langfristig auch gut aus. 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

So, ich war es leid .... Kauf Pfizer (PFE) an der NYSE für 36,765 USD.

 

Pfizer scheint mir als Standardwert aussichtsreich und noch relativ günstig bewertet. Insgesamt scheint mir der Aktienmarkt in New York doch etwas hoch bewertet, daher halte ich wohl vorläufig erstmal mein Pulver in der Hinsicht noch trocken. Mal schauen, ob ich im März mit meinem Cisco Short-Put ausgeübt werde. 

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

Ein Kursrücksetzer hat ein Kauflimit für Booking Holdings bei 1,947.50 USD (NASDAQ) ausgelöst und mir eine Position ins Depot gespült. Im Moment sieht es in der Reisebranche natürlich trostlos aus, aber vor der Krise war Booking durchaus attraktiv und langfristig wird sich die Branche sicher auch wieder erholen und ein Unternehmen wie Booking Holding wahrscheinlich in einem bereinigten Markt eine noch bessere Position haben als vor der Krise.

 

Abgesehen davon habe ich noch einen Covered Call auf meine Pfizer Aktien verkauft, Basis 41 USD per Juni.

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Im Januar ist doch noch so einiges passiert, was nicht unbedingt geplant war. Deshalb hier mal ein Update. Ich werde sonst aber voraussichtlich nicht im Monatsrhythmus berichten. Insgesamt liefen die Kurse ja in eine sehr erfreuliche Richtung, speziell in Asien. Gegen Ende des Monats gab es aber dann doch den ein oder anderen Schwächeanfall, der zu Käufen geführt hat. In den USA sind Pfizer und Booking Holdings dazu gekommen, der US-Anteil ist allerdings noch weiter zu erhöhen. Aber viele gute US-Werte sind im Moment für meinen Geschmack einfach zu teuer. Ich würde mir wünschen, dass es an der Wall Street mal wieder so richtig rappelt, wie im letzten Frühjahr. ;)  -   In Europa .... wenn man es dann überhaupt als europäischen Wert sehen will .... hat sich zuletzt noch Rio Tinto ins Depot geschlichen. Unter den Rohstoffwerten gefällt mit dieses Unternehmen am besten. Die Bewertung sieht gut aus. Man hat sich von Kohleförderung getrennt. Und es wird sogar eine schöne Dividende gezahlt.

 

Hier ist also der Stand zum 31.01.2020:

 

image.png.d1a6247711fdb9ec537ffceed7b68a41.png

 

Hier sind die Einzelwerte:

 

image.png.bdf9ff7c55ddada159639b6ee32e99be.png

 

Außer bei Pfizer hat es in diesem Jahr noch keine Dividendentermine gegeben, das werde ich aber wohl demnächst noch in die Tabelle einbauen. Ich bin noch nicht so ganz sicher, wie sich das hier entwickelt. Ich möchte aber auf die sonst üblichen bunten Kuchendiagrammen, auf denen man letztendlich eh nichts mehr erkennen kann, verzichten. Konstruktive Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen. :thumbsup:

 

Wie gesagt, nochmal als Hinweis: Ich habe Ende 2020 mein Depot weitgehend aufgelöst und baue jetzt alles neu auf. Es ist also noch nicht fertig. Speziell der USA-Anteil ist noch zu gering. Der Cash-Bestand liegt noch bei etwa 30%. 

 

Bei den Derivaten ist nicht so viel passiert. Im Moment habe ich noch einen Put auf Cisco verkauft und einen Call auf meine Pfizer Aktien. Im Nachhinein hätte man vielleicht lieber ein paar GameStop Calls kaufen sollen.  ;)

 

image.png.9adfdc77a047a098b03aa1bfe0977adc.png

 

 

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

Am 31.1.2021 um 18:41 von Malvolio:

Ich möchte aber auf die sonst üblichen bunten Kuchendiagrammen, auf denen man letztendlich eh nichts mehr erkennen kann, verzichten. Konstruktive Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen. 

normalerweise bin ich für Kuchen sehr zu haben aber hier im Forum fand ich bisher auch kaum welchen nach meinem Geschmack.
Hilfreich fände ich noch eine Performance-Angabe. Dann kann ich besser abschätzen, ob sich das durch mich gefühlte Risiko lohnt, dass Du mit Deinen Titeln eingehst.

 

Was für eine Bank hast Du für die Optionen? Da hat man ja in der Regel die Wahl ziwschen einer deutschen Steuerbescheinigung mit 50 bis100-fach höheren Gebühren und einer Auslandsbank mit viel Spaß bei allen möglichen Berechnungen für die Steuer.

 

Kann man bei de Optionen irgendwas angeben zu den Eträgen? Vielleicht Prämie geteilt durch Strikepreis? Und ein Datum, wann die Optionen geschrieben wurden?

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
vor 9 Stunden von Laser12:

Moin,

 

normalerweise bin ich für Kuchen sehr zu haben aber hier im Forum fand ich bisher auch kaum welchen nach meinem Geschmack.
Hilfreich fände ich noch eine Performance-Angabe. Dann kann ich besser abschätzen, ob sich das durch mich gefühlte Risiko lohnt, dass Du mit Deinen Titeln eingehst.

 

Was für eine Bank hast Du für die Optionen? Da hat man ja in der Regel die Wahl ziwschen einer deutschen Steuerbescheinigung mit 50 bis100-fach höheren Gebühren und einer Auslandsbank mit viel Spaß bei allen möglichen Berechnungen für die Steuer.

 

Kann man bei de Optionen irgendwas angeben zu den Eträgen? Vielleicht Prämie geteilt durch Strikepreis? Und ein Datum, wann die Optionen geschrieben wurden?

Danke für deinen Kommentar. Ich finde auch das Kuchendiagramme zwar schön bunt aussehen, aber schnell unübersichtlich werden. Die Performance Angabe kommt noch. Ich überlege nur noch, wie ich das am besten umsetze, inkl. der Ausschüttungen, Haltedauern, usw..

 

Die Optionen handele ich bei Lynx (IB). Dort mache ich aber nur die Optionen und die US-Aktien. Der Rest liegt bei Comdirect. So hält sich die ärgerliche Steuererklärung in Grenzen. Was die Optionen angeht, so bin ich ehrlich gesagt noch in der Ausprobierphase. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das langfristig machen will und ob Risiko und Ertrag hier wirklich in einem guten Verhältnis stehen. Mir fehlt da leider etwas die Zeit, mich da richtig einzuarbeiten. Aber ich werde bei Gelegenheit die Angaben  zu meinen Optionen etwas erweitern.

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Habe heute Abbvie gekauft. Habe ich schon länger auf dem Zettel. Ist langfristig nicht ganz risikoarm, aber die Zahlen sehen sehr attraktiv aus.

 

ABBVIE INC

US00287Y1091 / ABBV

USD      104,72

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

Auf Anregung von @Trauerschwan .... hoffentlich kein Kontraindikator ;) ..... heute gekauft:

 

ENBRIDGE INC (ENB) für 34.95 USD and der NSYE.

 

Enbridge betreibt das weltweit größte Pipelinesystem in Kanada und den USA. Die Pipelines von Enbridge erlauben eine Umgehung der gescheiterten Keystone XL-Pipeline. Rohöl aus dem Abbau der Athabasca-Ölsande wird in großem Umfang von Enbridge zu Raffinerien im Osten und Süden der USA transportiert. Der wieder ansteigende Ölpreis und das Scheitern der Keystone XL-Pipeline könnten sich positiv auswirken. Die Kursentwicklung sieht nach einer langen Durststrecke zuletzt wieder etwas besser aus. Das Unternehmen zahlt auch klotzige Dividenden, auch wenn die Ausschüttungsquote im Moment etwas ungesund aussieht.

 

 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 22 Minuten von Malvolio:

Auf Anregung von @Trauerschwan .... hoffentlich kein Kontraindikator ;) ..... heute gekauft:

 

ENBRIDGE INC (ENB) für 34.95 USD and der NSYE.

 

Nur aus Interesse: Hast du dir vor dem Kauf auch mal den Mitbewerber Kinder Morgan WKN A1H6GK angeschaut? https://de.wikipedia.org/wiki/Kinder_Morgan

Ich Frage, weil ich zur Zeit mit einem Kauf liebäugle.

PS Hier wird auch Enbridge favorisiert: https://www.fool.com/investing/2020/12/10/better-buy-enbridge-vs-kinder-morgan/

 

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor einer Stunde von pillendreher:

Nur aus Interesse: Hast du dir vor dem Kauf auch mal den Mitbewerber Kinder Morgan WKN A1H6GK angeschaut? https://de.wikipedia.org/wiki/Kinder_Morgan

Ich Frage, weil ich zur Zeit mit einem Kauf liebäugle.

PS Hier wird auch Enbridge favorisiert: https://www.fool.com/investing/2020/12/10/better-buy-enbridge-vs-kinder-morgan/

Enbridge ist m.E. die Firma mit dem besseren Management; bei Kinder Morgan gab es in der Vergangenheit einige Management-Entscheidungen, die für die Shareholder nachteilig waren, siehe z.B.:

https://seekingalpha.com/article/4045987-kinder-morgan-will-never-recover-from-this-mistake

 

Problematisch könnte bei Enbridge die kanadische Quellensteuer auf die Dividenden sein, wenn die Depotbank dafür keine Vorabbefreiung anbietet.

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Kinder Morgan habe ich mir nicht im Detail angesehen. Enbridge scheint mir langfristig etwas stabiler zu sein (Dividendenpolitik). Was mir gefallen hat ist, dass ihr Netz nicht nur in den USA liegt. Ich vermute, dass Enbridge eher auch vom Scheitern der Keystone XL Pipeline profitieren könnte (Burggraben). Ehrlich gesagt wäre ich von alleine nie auf diese Aktie gekommen. Ich habe mich von @Trauerschwan als meinem Öl- und Gas Experten inspirieren lassen. ;)  Ich erwarte mir hier auch keine Kursrakete. Ich hoffe das sich die Ölwirtschaft wieder etwas erholt und wenn sie weiterhin so hohe Dividenden zahlen bin ich damit schon zufrieden. Ich denke nach unten sollte der Kurs ganz gut abgesichert sein. Langfristig muss man natürlich die Energiewirtschaft im Auge behalten. Aber bis auf weiteres wird Öl- und vor allen Dingen Gas sicher noch gebraucht werden.

 

An das Thema Quellensteuer habe ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht. Normalerweise vermeide ich die problematischen Länder und habe daher nicht viel damit zu tun. Bisher hatte ich noch keine kanadischen Aktien. Das muss ich mir mal ansehen. Die Aktien liegen bei IB. Notfalls verkaufe ich die Position wieder und nehme doch Kinder Morgan. ;)

 

Share this post


Link to post
Der T
Posted
vor 11 Stunden von Malvolio:

Ich vermute, dass Enbridge eher auch vom Scheitern der Keystone XL Pipeline profitieren könnte (Burggraben).

Worin besteht der Burggraben, wenn man von dem Scheitern einer anderen Pipeline profitiert? Könnte Enbridge nicht auch mal "Opfer" einer negativen Entscheidung sein?

MMn hat das profitieren nix mit Enbridge-Qualitäten zu tun.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...