Jump to content
Malvolio

Malvolios Portfolio

Recommended Posts

pete1
Posted
vor 3 Stunden von Schildkröte:

Dass der Unternehmenssitz bei globalen Konzernen egal bzw. nachrangig ist, hatte ich bereits erläutert.

Du hast hiermit auch absolut recht, allerdings wollte der TO mit der Quellensteuerthematik auf die hohen Abgaben der Schweiz und das aufwändige Rückholverfahren heraus, schätze ich. 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Fundamental halte ich Roche nach wie vor für interessant und fair bewertet, aber großes Kurspotential sehe ich hier nicht mehr. Das mit dem Standort sehe ich auch nicht so eng, aber es ist nun mal eine übliche Klassifizierung, auch in den großen Indices. @pete1hat Recht das es mich in erster Linie die Quellensteuerproblematik stört. Ich weiß, man kann das auch für drei Jahre ansammeln und dann einen Erstattungsantrag stellen, aber da habe ich irgendwie trotzdem keinen Bock drauf. Im Gesundheitsektor bin ich auch ohne Roche schon ganz gut vertreten. Wenn ich mir mein Portfolio ansehen, so ist Roche eben der Wert, der mir am wenigsten Freude bereitet .... und daher steht er zu Disposition. Andere Konzerne haben auch schöne Aktien.  ;)   Es gab mal irgend so eine schreckliche TV-Show ..... "Der schwächste fliegt".  :D

 

Ich denke ich werde mal mit Euwax Gold II starten. Physisches Edelmetall ist natürlich relativ teuer und umständlich. Aber als wenn es wirklich irgendwann mal knallt kann man sich für 'nen Maple Leaf wenigstens noch einen Sack Kartoffeln kaufen. Mal sehen. ;)

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Ich habe Roche Holding zum Kurs von 320,60 Franken verkauft .... außer Spesen nichts gewesen. Ich sehe hier kein großes Kurspotential .... außerdem nervt die Quellensteuer.

 

Ich habe etwas Liquidität aufgebaut ... mal abwarten, wie sich die Märkte entwickeln. 

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Gestern Kauf von EUWAX Gold II (DE000EWG2LD7) zum Kurs von 49,50 EUR. Ich bin ja eigentlich kein "Gold-Bug" und bevorzuge "produktive" Investments. Aber ich schätze ein kleiner Teil in Edelmetallen kann in der gegenwärtigen Situation vielleicht nicht schaden. Ist für mich auch irgendwie ein Experiment.

 

EUWAX Gold II lässt sich ggf. auch in physisches Gold umtauschen.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
Am 12.5.2021 um 14:15 von Malvolio:

Ich habe Roche Holding zum Kurs von 320,60 Franken verkauft .... außer Spesen nichts gewesen. Ich sehe hier kein großes Kurspotential .... außerdem nervt die Quellensteuer.

 

Ich habe etwas Liquidität aufgebaut ... mal abwarten, wie sich die Märkte entwickeln. 

 

 

Ich sehe das mittlerweile auch so. Die Ausschüttung ist wirklich stabil und ok. Leider ist die Kursentwicklung jedoch mehr als dürftig. Ich behalte meine aber vorerst noch.

Share this post


Link to post
hund555
Posted

Sorry für OT, aber das sollte geklärt werden

Am 25.3.2021 um 12:38 von west263:

Für die Schweiz habe ich mich mittlerweile allerdings für einen ETF entschieden.

Leider sieht es mit einem ETF sogar schlechter aus, da der ETF leider auch QS zahlen muss. Bei Direktinvestition hätte man die Möglichkeit QS zurück zuholen.

 

Nehmen wir an, man hat ETF mit nur einer schweizer Aktie verglichen mit Direktinvestment, Dividende 100 €:

Auschüttung ETF: 100 - 35 QS = 65 € -> davon werden 70% versteuert -> 53 € auf dem Konto

Man muss noch jährliche Kosten für ETF dazurechnen!

 

Direktinvestment: 100 - 35 QS = 65 € minus Steuer -> 54,45 € auf dem Konto

Man kann noch 20 € QS zurückholen!

 

Am 25.3.2021 um 12:38 von west263:

bei Air Liquide habe ich den Aufwand in kauf genommen und direkt bei der Firma ein Depot eröffnet.

Wie macht man das ? Weiß du ob es auch bei LVMH geht?

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 32 Minuten von hund555:

Leider sieht es mit einem ETF sogar schlechter aus, da der ETF leider auch QS zahlen muss. Bei Direktinvestition hätte man die Möglichkeit QS zurück zuholen.

dem ist nicht so.

Du hast einen guten Moment erwischt. Letzte Woche gab es die Ausschüttung und ich habe gerade nochmal nachgeschaut, keine Quellensteuer berechnet.

 

vor 34 Minuten von hund555:

Wie macht man das?

mein Dank geht an @monopolyspieler. Der hat das mal in irgendeinem Beitrag nebenbei erwähnt, habe ihn dann angeschrieben und nachgefragt + mit Fragen etwas genervt, bis alles eingerichtet war.

Das können wir gerne per PN machen.

 

vor 36 Minuten von hund555:

Weiß du ob es auch bei LVMH geht?

weiß ich nicht. Wenn Du es herausgefunden hast, sag Bescheid.

Share this post


Link to post
Legalese
Posted
vor 14 Minuten von west263:
vor 52 Minuten von hund555:

Leider sieht es mit einem ETF sogar schlechter aus, da der ETF leider auch QS zahlen muss. Bei Direktinvestition hätte man die Möglichkeit QS zurück zuholen.

dem ist nicht so.

Du hast einen guten Moment erwischt. Letzte Woche gab es die Ausschüttung und ich habe gerade nochmal nachgeschaut, keine Quellensteuer berechnet

Ich denke es ist weitgehend so wie von hund555 dargestellt.

 

Die Quellensteuer wurde bei west263 wahrscheinlich einfach schon auf der Ebene zwischen AG und Fonds abgezogen.

 

Im Detail ist es m.E. wie folgt:

 

Ein in der Schweiz aufgelegter ETF kann die Verrechnungssteuer (= Quellensteuer) auf Dividenden von Schweizerischen Unternehmen vollständig zurückfordern. Die Ausschüttung des ETFs an den Anleger unterliegt dann aber der Quellensteuer von 35% resp. gemäss einschlägigem DBA.

 

Bei (aus Schweizer Sicht) ausländischen ETFs beträgt die Verrechnungssteuer auf Dividenden an den Fonds dagegen 35% (resp. reduziert gemäss einschlägigem DBA). Dieser Abzug kann auf Stufe Fondsanleger nicht zurückgefordert werden. Ob dann die Ausschüttung des Fonds an den Anleger einer weiteren Quellensteuer unterliegt, ergibt sich aus dem Recht des Staates, in welchem der ETF aufgelegt wurde (IE bspw. keine Quellensteuer). Die Quellensteuer die bei der Ausschüttung an den Fonds tatsächlich erhoben wurde (i.d.R gemäss DBA meines Wissens jeweils 15%), taucht in der Abrechnung des Fondsanlegers zwar nicht auf, ist aber trotzdem verloren.

 

 

Share this post


Link to post
hund555
Posted · Edited by hund555
vor 51 Minuten von west263:

Letzte Woche gab es die Ausschüttung und ich habe gerade nochmal nachgeschaut, keine Quellensteuer berechnet.

Das steht nicht in der Abrechnung, das zahlt Emittent direkt. Dir werden 65% ausbezahlt und man sieht gar nicht, dass da QS bezahlt wurde.

Wenn du irgendwo von deinem Emittent ein Schreiben hast, dass er keine QS zahlt, wäre es super, wenn du uns bereit stellen würdest. Laut meinen Recherchen müssen Emittenten schweizer QS zahlen, wenn der Emittent nicht aus der Schweiz ist.

 

edit: Zustimmung zum Beitrag von @Legalese

 

edit2: Man sieht es deutlich z.b. bei LU0274221281 - die erste 3 Positionen haben Dividenden von 2,6% , 3,1% und 3,75% und machen 55% des ETFs aus - andere Werte zahlen teils sogar höhere Dividenden, ausgeschüttet wurde aber gerade mal 1,48%

 

Share this post


Link to post
Legalese
Posted
vor 38 Minuten von hund555:

edit2: Man sieht es deutlich z.b. bei LU0274221281 - die erste 3 Positionen haben Dividenden von 2,6% , 3,1% und 3,75% und machen 55% des ETFs aus - andere Werte zahlen teils sogar höhere Dividenden, ausgeschüttet wurde aber gerade mal 1,48%

... und zum Vergleich das Pendant mit Fondsdomizil Schweiz: CH0008899764.

 

Ausschüttungsrendite zuletzt ca. 2.45%. 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor einer Stunde von Legalese:

Die Quellensteuer wurde wahrscheinlich einfach schon auf der Ebene zwischen AG und Fonds abgezogen.

 

vor einer Stunde von hund555:

Das steht nicht in der Abrechnung, das zahlt Emittent direkt. Dir werden 65% ausbezahlt und man sieht gar nicht, dass da QS bezahlt wurde.

ok, etwas, was ich so nicht auf dem Schirm hatte.

Allerdings wollte ich keine einzelnen Schweizer Aktien (Nestle, Quellensteuer Rückholung) wieder im Depot haben und habe mich deswegen für den ETF entschieden.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 23 Minuten von west263:

Allerdings wollte ich keine einzelnen Schweizer Aktien (Nestle, Quellensteuer Rückholung) wieder im Depot haben und habe mich deswegen für den ETF entschieden.

... wo du dann in den Genuß der Teilfreistellung kommst, die bekanntlich nicht nur für Ausschüttungen/Dividenden, sondern auch für Kursgewinne gilt. Vermutlich steht man gar nicht so viel schlechter da, als bei einem direkten Aktieninvest,

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

Interessante Diskussion!  :thumbsup:

 

Vielleicht schaue ich mir irgendwann dann auch mal einen Schweiz-ETF als Beimischung an. Muss ich mal drüber nachdenken.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Irgendwie traue ich dem Markt im Moment nicht so recht. Mich würde es nicht wundern, wenn wir demnächst mal wieder eine Korrektur bekommen. Aber da sich meine Fähigkeiten als Wahrsager in engen Grenzen halten, habe ich mich entschlossen weiter an der Ziel-Allokation zu arbeiten. Daher habe ich gestern den Vanguard FTSE Developed Asia Pacific ex Japan (IE00B9F5YL18) zum Kurs von 26,00 EUR eingesammelt. Mit dem neuen ETF erhoffe ich mir durch die etwas andere Abgrenzung der abgedeckten Länder gegenüber dem MSCI PACIFIC, eine noch bessere Diversifikation. Japan wird später natürlich auch noch berücksichtigt werden.

 

Als nächstes muss ich noch etwas im Bereich der Aktien-Schwellenländer aufbauen, dann komme ich meiner Ziel-Allokation schon ziemlich nahe. Dann wäre die erste Phase des Neuaufbaus meines Portfolios abgeschlossen.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
Am 16.5.2021 um 10:51 von McScrooge:

Ich sehe das mittlerweile auch so. Die Ausschüttung ist wirklich stabil und ok. Leider ist die Kursentwicklung jedoch mehr als dürftig. Ich behalte meine aber vorerst noch.

Roche ist ein solides Unternehmen. Die kann man auch gut noch halten. Aber irgendwie habe ich die Lust daran verloren. Ich bin ich im Pharmabereich auch schon ganz gut aufgestellt. Es gibt noch viele andere Unternehmen.  ;)

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

01.06.2021

 

Insgesamt hat das Gesamtportfolio im Mai 2021 einen kleinen Verlust von -0,5% produziert. Die Renten und das neu angeschaffte Gold haben sich ganz erfreulich entwickelt. Die Aktien haben etwas gelitten. Die wesentlichen Transaktionen waren, wie gesagt, der Verkauf von ROCHE und der Kauf von EUWAX GOLD II. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich Edelmetalle im Depot haben will oder nicht, aber ein kleiner Teil kann wohl nicht schaden. Zuletzt wurde dann noch für den Bereich Asien/Pazifik der Vanguard FTSE Developed Asia Pacific ex Japan gekauft. 

 

Was die Allokation angeht, so nähert sich das Portfolio in seiner Gewichtung langsam aber sicher den Zielrelationen an. Als nächstes werde ich wohl den Bereich der Schwellenländer noch etwas aufstocken. Was die Branchenallokation bei den Aktien angeht, so sind die Bereiche "Industrie" und "Immobilien" noch etwas schmal auf der Brust, wobei ich Immobilien im Moment doch auch schon etwas kritisch sehe. Aber mal sehen was wird.  ;)

 

image.png.1499c711802ea90398a6136bbacabc1a.png

 

image.png.fb5614300e547aa915e50c6ad30894e9.png

Rendite p.a. inkl. Dividenden  vor Steuern.

 

Meine Short Puts sind .... wie gepant .... alle am 21.05. verfallen. Im Moment habe ich keine Derivatepositionen.

 

Die Renten spare ich mir heute .... da hat sich nichts getan. TRANSOCEAN entwickelt sich angesichts des steigenden Ölpreises in letzter Zeit recht erfreulich. Wenn das so weitergeht bin ich bald im Plus. ;)

 

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

So heute mal einen Short Put auf Pinterest zum Kurs von 1,18 USD mit Basis 61 und Laufzeit bis zum 18. Juni (20 Tage).

 

Verkauf PINS 18JUN21 61.0 P

 

 

und noch ein weiterer Short Put erneut auf Kimberley-Clark zum Kurs von 0,79 USD mit Basis 126 und Laufzeit bis zum 18. Juni (20 Tage).

 

Verkauf KMB 18JUN21 126.0 P

 

Ich habe nicht vor die Aktien zu beziehen sondern möchte hier nur den Optionspreis kassieren.

Share this post


Link to post
pete1
Posted
Am 1.6.2021 um 17:02 von Malvolio:

So heute mal einen Short Put auf Pinterest zum Kurs von 1,18 USD mit Basis 61 und Laufzeit bis zum 18. Juni (20 Tage).

 

Verkauf PINS 18JUN21 61.0 P

 

 

und noch ein weiterer Short Put erneut auf Kimberley-Clark zum Kurs von 0,79 USD mit Basis 126 und Laufzeit bis zum 18. Juni (20 Tage).

 

Verkauf KMB 18JUN21 126.0 P

 

Ich habe nicht vor die Aktien zu beziehen sondern möchte hier nur den Optionspreis kassieren.

Welche Standardabweichung hast du gehandelt?

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
Am 2.6.2021 um 22:37 von pete1:

Welche Standardabweichung hast du gehandelt?

Es ist mir etwas peinlich, aber ich habe nicht darauf geachtet. Ich habe ehrlich gesagt nur mal die Aktien auf meiner Watchlist durchgeschaut, ob es bei kurzfristigen Optionen auf diese Werte etwas zu verdienen gibt. Ich bin im Optionshandel noch in der "Testphase" und muss noch etwa professioneller an die Sache rangehen. ;)

Share this post


Link to post
pete1
Posted · Edited by pete1
Am 4.6.2021 um 16:52 von Malvolio:

Es ist mir etwas peinlich, aber ich habe nicht darauf geachtet. Ich habe ehrlich gesagt nur mal die Aktien auf meiner Watchlist durchgeschaut, ob es bei kurzfristigen Optionen auf diese Werte etwas zu verdienen gibt. Ich bin im Optionshandel noch in der "Testphase" und muss noch etwa professioneller an die Sache rangehen. ;)

Das würde ich so nicht sagen. 

 

Es ist nur besser wenn man direkt einordnen kann, wie das Risiko (Standardabweichung) zum Ertrag (Stillhalterprämie) steht. 

 

Gerne auch atm, otm, itm. Das hilft meistens schon sehr gut.

 

Bezüglich der Testphase deines Optionshandels:

 

Ich würde (am Anfang) immer nur gedeckte Optionen verkaufen. Das senkt das Risiko für dich erheblich. Wenn du otm gehst und das ganze für dich läuft, kannst du tolle Zusatzerträge erwirtschaften. Kommt immer sehr auf die Marktphase an. Daran muss man seine Strategie anpassen. 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
vor 17 Stunden von pete1:

Das würde ich so nicht sagen. 

 

Es ist nur besser wenn man direkt einordnen kann, wie das Risiko (Standardabweichung) zum Ertrag (Stillhalterprämie) steht. 

 

Gerne auch atm, otm, itm. Das hilft meistens schon sehr gut.

 

Bezüglich der Testphase deines Optionshandels:

 

Ich würde (am Anfang) immer nur gedeckte Optionen verkaufen. Das senkt das Risiko für dich erheblich. Wenn du otm gehst und das ganze für dich läuft, kannst du tolle Zusatzerträge erwirtschaften. Kommt immer sehr auf die Marktphase an. Daran muss man seine Strategie anpassen. 

Meistens verkaufe ich Puts die relativ weit aus dem Geld sind, es sei denn ich möchte ausgeübt werden. Das bringt natürlich nicht so viel ein, aber Kleinvieh macht ja auch Mist. 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Das Gesamtportfolio hat im Monat Juni einen Ertrag von 2,4% erwirtschaftet. Die Aktien waren weiterhin freundlich, die TRANSOCEAN Anleihen haben sich weiter erholt. Nur Gold hat etwas gelitten. Ich bin mir nach wie vor nicht sicher, ob ich überhaupt "nicht produktive" Rohstoffe / Edelmetalle im Depot haben möchte. Insgesamt sind (bis auf das EUWAX GOLD II) alle Positionen im Plus, wenn auch DOMINION ENERGY nur sehr knapp. Ende Juli wird es dann genau ein Jahr her sein, dass ich den Neuaufbau meines Portfolios gestartet habe. Bisher bin ich im großen und ganzen sehr zufrieden. Es wäre Stand heute wohl ein Fehler gewesen, noch weiter mit dem Neuaufbau zu warten. 

 

Insgesamt ist die Allokation schon recht nach am Zielbild. Ich muss nur nochmal bei den Emerging Markets Aktien nachlegen. Wahrscheinlich werde ich als nächstes den ISHARES MSCI EM ETF nochmal aufstocken. Was die Sektoren angeht, so bin ich mit den Bereichen "Versorger" und "Industrie" immer noch nicht so ganz zufrieden. Aber ich habe hier noch nichts gefunden, was sich mir aufdrängen würde. Vielleicht werde ich meine VW Vz mal etwas reduzieren, trotz des jüngsten Kursrückgangs ist das inzwischen meine größte einzelne Aktienposition.

 

Alle meine Short Puts sind wie geplant verfallen. Stand heute halte ich keine Derivate. Ich hatte einige "opimistisch" limitierte Orders platziert, aber bisher ist noch keines der Limits getroffen worden.

 

image.png.b960288e108bb7e8bee182e7e5858e41.png

 

 

image.png.33c78920855aad7573f79f1f01f4af6c.png

 

Die Darstellung der Renten und sonstigen Positionen spare ich mir mal wieder. Ich muss in meinem Excel-Tool mal eine repräsentative und informative Tabelle basteln, die ich veröffentlichen kann.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Etwas außer der Reihe habe ich heute eine kleine Position Scherzer & Co. AG  Aktien (WKN: 694280 ISIN: DE0006942808) gekauft. Keine volle Portion .... mehr so aus Interesse und Neugier. 

 

Die Scherzer & Co. AG ist eine Beteiligungsgesellschaft aus Köln mit dem Schwerpunkt auf Corporate Action und Sondersituationen.

 

https://www.scherzer-ag.de/praesentationen.aspx

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Angesichts der freundlichen Kursentwicklung habe ich heute einen Teil meiner VW Vorzüge verkauft, um die Positionsgröße etwas zu reduzieren. Ich mache ja kein regelmäßiges Rebalancing, aber die Position war inzwischen doch zu meinem größten Einzelwert herangewachsen. Ich bin aber nach wie vor von der Aktie überzeugt und bleibe investiert. Die Aktie ist zwar etwas von ihren Höchstständen zurückgekommen, aber trotzdem war die Entwicklung im Laufe des letztes Jahres sehr erfreulich.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Heute habe ich zur Aufstockung meiner Schwellenländer Gewichtung im Aktienanteil die Position ISHARES MSCI EM ETF (IE00B0M63177) zum Kurs von 43,50 EUR aufgestockt. Damit ist mein Portfolio erstmals nahezu an seiner Zielgewichtung angekommen und die Neuaufbauphase des Depots nach ziemlich genau einem Jahr erfolgreich abgeschlossen!

 

Zur Erinnerung: Ich war mit meiner bisherigen relativ chaotischen und beliebigen Anlagepraxis sehr unzufrieden. In 2020 hatte ich meine bisherigen Bestände im Anlagevermögen weitgehend liquidiert und habe im Juli 2020 einen systematischen Neuaufbau begonnen, den ich hier im Forum ja auch monatlich dokumentiert habe. Zuvor hatte ich größtenteils Liquidität gehalten, da ich schon vor einem Jahr über die Situation der Märkte und möglichen Rückschlägen gewisse Sorgen hatte. Die Gefahr eines größeren Kursrutsches sehe ich immer noch, aber angesichts der Liquiditätsflut und damit steigenden Kursen hat sich die Entscheidung, doch zu investieren als richtig erwiesen. Die vergangenen 12 Monate waren insgesamt sehr erfolgreich und fast alle Positionen haben deutliche Gewinne erwirtschaftet, auch wenn ich die schnelle Erholung nach dem Corona-Crash im März/April 2020 leider nicht mitgenommen hatte. Die Schnelligkeit der Erholung nach dem Einbruch im Frühjahr hatte ich persönlich nicht für möglich gehalten, aber da bin ich wohl nicht alleine. ;) Vorläufig bin ich immer noch positiv eingestellt, aber früher oder später wird die Party dann sicher irgendwann auch mal zu Ende sein .... nur wann das sein wird, weiß niemand. Die erfolgreichsten Positionen waren übrigens Volkswagen, Allianz, FRoSTA, Alphabet und  .... totgesagte leben länger .... meine nachgekauften TRANSOCEAN 2031 Bonds. Etwas enttäuschend waren Roche und der LYXOR MSCI EM ASIA ETF, wobei letzterer erst sein April mit im Portfolio ist. 

 

Nach Abschluss der Neuaufbauphase werde ich in der folgenden Ausbauphase des Depots nun schätzungsweise nur noch ein oder zweimal im Quartal eine Anpassung oder neue Transaktion vornehmen, über die ich dann auch hier berichten werde. Speziell bei den Einzelwerten (für Europa und Nordamerika) soll dann in den nächsten Jahren noch durch neue Positionen eine weitere Diversifikation erfolgen. Zielgröße für die Einzelwerte ist 16 Positionen für Europa (bisher 10 vorhanden) und 12 Positionen für Nordamerika (bisher 5 vorhanden), wobei hier früher oder später auch evt. mal ein oder zwei ETFs einziehen werden, z.B. für Small-Caps oder bisher vernachlässigte Regionen. Asien/Pazifik und EM werden nach wie vor durch verschiedene ETFs abgedeckt.

 

Vermutlich werde ich die Gesamtübersicht dann zukünftig auch nur noch zum Quartalsabschluss machen. Mir schwebt auch vor, vielleicht etwa einmal pro Jahr die bestehenden Positionen (insbesondere die Einzelwerte) zu überprüfen.

 

Die nächsten Neuerwerbungen in Einzeltitel wird es vermutlich in Europa geben. Eigentlich wäre von der Gewichtung her Nordamerika an der Reihe, aber alle Werte die ich gut finde, sind in der jüngsten Vergangenheit schon sehr stark gestiegen .... daher zögere ich hier noch mit weiteren Engagements.

 

Für Anregungen und konstruktive Kritik bin ich wie immer sehr dankbar. :thumbsup:

 

Hier ist die Übersicht über die Gewichtungen zum 19.07.2021:

image.png.afba0cdf82a8d340fcaa18a6967de0cd.png

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...