Jump to content
Teletrabbi

Deutsche Bank

Recommended Posts

StinkeBär
Posted · Edited by StinkeBär

Die DB denkt weiter über einen Börsengang der DAM nach: Deutsche Bank erwägt Teilbörsengang der Vermögensverwaltung

 

Man verkauft wohl das Tafelsilber, weil man die Postbank im Niedrigzinsumfeld nicht für gutes Geld los wird. Die Kernkapitalquote der Bank könnte sich dadurch um mindestens einen Basispunkt erhöhen.

 

Die DB will zudem die Zahl der Filialen in Deutschland von 723 auf 535 verringern und damit bis 1 HJ 2017 die geplanten 2500 Vollzeitstellen im Privat-und Firmenkundengeschäft gestrichen haben.

Im Gegenzug entstehen Beratungscenter, die man auch außerhalb der Öffnungszeiten per Telefon und Video sogar am Wochenende erreichen kann.

 

Ich denke, die Bank hat die Zeichen der Zeit erkannt und bringt nun technologische Fortschritte auf den Weg, die langfristig zu einer besseren Kostenstruktur führen und sie attraktiv halten.

Ich sehe hier noch ein erhebliches Einsparpotential mit Blick auf die digitale Revolution und die einhergehenden Möglichkeiten.

 

Übrigens 12 Monatshoch heut, die Marktteilnehmer sehen es ebenfalls positiv. ;) Die DB kommt langsam wieder in normales Fahrwasser (vom Tief aus betrachtet) und verlässt so langsam den Krisenmodus. Nice. ;)

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Die DB denkt weiter über einen Börsengang der DAM nach: Deutsche Bank erwägt Teilbörsengang der Vermögensverwaltung

 

Man verkauft wohl das Tafelsilber, weil man die Postbank im Niedrigzinsumfeld nicht für gutes Geld los wird. Die Kernkapitalquote der Bank könnte sich dadurch um mindestens einen Basispunkt erhöhen.

Und die 0,01% bringen es wirklich?

Share this post


Link to post
StinkeBär
Posted

 

 

Man verkauft wohl das Tafelsilber, weil man die Postbank im Niedrigzinsumfeld nicht für gutes Geld los wird. Die Kernkapitalquote der Bank könnte sich dadurch um mindestens einen Basispunkt erhöhen.

Und die 0,01% bringen es wirklich?

 

https://www.maxblue.de/maerkte-analysen/boersen-kurse/aktiendetailseite.news.html?OFFSET=1&ID_NOTATION=142991

 

"Auch ein weiterer Analyst meinte: "In Anbetracht der Probleme, die Postbank im aktuellen Niedrigzinsumfeld zu verkaufen, könnte ein Verkauf des Vermögensverwaltungsgeschäfts die Kernkapitalquote der Bank um mindestens einen Basispunkt erhöhen. Allerdings würde damit auch ein stabiler Strom an Vorsteuergewinnen von mindestens 0,8 Milliarden Euro versiegen."

 

 

Vielleicht haben die Journalisten das falsch geschrieben und meinen wahrscheinlich 100 Basispunkte, ansonsten lohnt der Verkauf doch nicht wirklich. :unsure:

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Die Deutsche Bank weist fürs vierte Quartal 2016 einen Nettoverlust von 1,9 Mrd. € aus: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Nach-Hypothekenstreit-Deutsche-Bank-Aktie-nach-Milliardenverlust-unter-Druck-5304451

 

Auch für 2017 werden Belastungen wegen Rechtsstreitigkeiten erwartet, wenngleich nicht in dem enormen Ausmaße wie 2015 und 2016.

 

Derweil konnte die harte Kernkapitalquote auf 11,9% von zuvor 11,1% im Zuge von Basel 3 zum Ende des dritten Quartales erhöht werden.

 

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted
vor 11 Stunden schrieb John Silver:

 

Wie ein Kolumnist einer Mainzer Zeitung schrieb, macht damit auf die Übernahme des Flughafen Hahn durch HNA Sinn. 

Die chinesischen Reisegruppen kommen dann im Hunsrück an, besuchen erst das Karl-Marx-Haus in Trier, bevor es dann nach Frankfurt zwecks Vermögensanlage weitergeht. Oder umgekehrt ? :unsure:

Share this post


Link to post
Dudelinode
Posted · Edited by Dudelinode

Stärkung des Kapitals

Die Bank beabsichtigt, bis zu 687,5 Millionen neue Aktien mit Bezugsrecht für Altaktionäre zu platzieren. Die neuen Aktien verfügen über die gleichen Dividendenansprüche wie alle anderen ausgegebenen Aktien. Das Volumen von acht Milliarden Euro ist durch ein Bankenkonsortium gezeichnet, darunter Credit Suisse, Barclays, Goldman Sachs, BNP Paribas, Commerzbank, HSBC, Morgan Stanley und UniCredit. Die Deutsche Bank selbst wird globale Koordinatorin und Joint Bookrunner der Transaktion sein. Die Veröffentlichung des Prospekts wird vorbehaltlich der Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für den 20. März 2017 erwartet. Die Zeichnungsfrist soll bis zum 6. April 2017 laufen. Nach Abschluss der vorgeschlagenen Kapitalerhöhung wird die harte Kernkapitalquote bei voller Umsetzung der CRD4-Regeln zum 31. Dezember 2016 pro forma bei 14,1 Prozent und die pro forma Verschuldungsquote bei 4,1 Prozent (Fußnote 1) liegen.

 

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2017-03/40095574-dgap-adhoc-deutsche-bank-plant-kapitalerhoehung-sowie-weitere-massnahmen-und-kuendigt-neue-finanzziele-an-deutsch-016.htm

 

Die Armen welche dort verspätet bei 17 oder 18 eingestiegen sind und noch dabei sind. Mal sehen ob es morgen früh ein Kursmasaker geben wird.

Sicherlich nach der KE wieder kurzfristig interessant falls die Aktie unter die 12 oder gar nochmal unter 10 fällt.

 

Wenn für die Zeichnung garantiert wird sollte der Mindestkurs ja bei 11,636 EUR/Aktie sein (8 Mrd./687,5 Mio) sein. Tatsächliche Ausgabe aber sicherlich höher bei vielleicht 12-14.

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Tja, als Aktionär würde mir jetzt mulmig werden. Mal schauen, wie stark die Aktie morgen gen Süden abdriftet. Allerdings bin ich Anleihegläubiger der Deutschen Bank und freue mich daher über die Kapitalmaßnahme. Folgende Mitteilung von der IR-Abteilung erhielt ich heute:

 

Zitat

Frankfurt, 5. März 2017


Deutsche Bank passt Strategie an und beschließt Kapitalerhöhung

- Harte Kernkapitalquote von deutlich über 13 Prozent angestrebt (CET1, bei voller Umsetzung der Regulierung)
- Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten mit einem erwarteten Erlös von rund acht Milliarden Euro
- Bis zu zwei Milliarden Euro an zusätzlichem Kapitaleffekt durch Veräußerungen sowie den Börsengang eines Minderheitsanteils der
Deutschen Asset Management innerhalb der nächsten zwei Jahre geplant
- Deutlich stärkere Position auf dem Heimatmarkt Deutschland angestrebt; weltweite Präsenz mit der Unternehmens- und Investmentbank, im Geschäft
mit den vermögenden Privatkunden (Wealth Management) und der Vermögensverwaltung (Asset Management)
- Vereinfachtes Geschäftsmodell mit nur noch drei Bereichen
- Beratungs- und Finanzierungsgeschäft mit Unternehmen (Corporate Finance), Kapitalmarktgeschäft (Global Markets) und Transaktionsbank werden zur
integrierten Unternehmens- und Investmentbank
- Postbank und das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank werden zusammengelegt
- Bereinigte Kosten sollen von 24,1 Milliarden Euro (2016, nach
Beteiligungsverkäufen) auf rund 22 Milliarden Euro (2018) und weiter auf rund 21 Milliarden Euro (2021) sinken.
- Restrukturierungs- und Abfindungskosten von rund zwei Milliarden Euro erwartet

Zugang zu der vollständigen Mitteilung über folgenden Link:
https://www.db.com/newsroom_news/2017/medien/deutsche-bank-passt-strategie-an-und-beschliesst-kapitalerhoehung-de-11483.htm

6. März 2017 um 15:00 Frankfurt/ 14:00 London/ 9:00 New York
Live Video-Übertragung der Analysten-Veranstaltung über folgenden Link:
www.db.com/de/ir/events  
 
Deutsche Bank AG 
Investor Relations 
Telefon +49-69-910-35395/ -38080 
E-mail: db.ir@db.com 
www.db.com/de/ir

 

 

Share this post


Link to post
sonnenbrille2014
Posted
vor 16 Stunden schrieb Dudelinode:

Die Armen welche dort verspätet bei 17 oder 18 eingestiegen sind und noch dabei sind. Mal sehen ob es morgen früh ein Kursmasaker geben wird.

Sicherlich nach der KE wieder kurzfristig interessant falls die Aktie unter die 12 oder gar nochmal unter 10 fällt.

 

Wenn für die Zeichnung garantiert wird sollte der Mindestkurs ja bei 11,636 EUR/Aktie sein (8 Mrd./687,5 Mio) sein. Tatsächliche Ausgabe aber sicherlich höher bei vielleicht 12-14.

 

 

Wieso geht es, dass die Deutsche Bank neue Aktien für viel weniger emittiert, als der aktuelle Kurs? Ich meine wenn man die Aktie für 12 - alles unter Marktpreis kaufen könnte, dann kann man doch kurz danach wieder an der Börse verkaufen und nen "einfachen" Kursgewinn machen. Nen zu einfachen... Die Aktie steht ja aktuell bei 18 EUR. Kann ich denn diese günstigen Aktien kaufen, oder geht das nicht so einfach?

 

Zum Hintergrund der Frage: Ich bin noch jung und hab 500 EUR bei 12,30 EUR investiert. War halt mehr Spielgeldinvestment und was zum Lernen direkt in der Praxis.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 1 Stunde schrieb sonnenbrille2014:

Kann ich denn diese günstigen Aktien kaufen, oder geht das nicht so einfach?

Als Altaktionär erhältst du Bezugsrechte und kannst diese entweder ausüben (und damit junge Aktien zum Ausgabepreis kaufen) oder verkaufen.

Share this post


Link to post
sonnenbrille2014
Posted · Edited by sonnenbrille2014
Edith sagt, ich wollte noch zwei Links anfügen...
vor 2 Stunden schrieb bondholder:

Als Altaktionär erhältst du Bezugsrechte und kannst diese entweder ausüben (und damit junge Aktien zum Ausgabepreis kaufen) oder verkaufen.

Okay, soweit verstanden in der Theorie. Ich hab mein Depot bei der Comdirect. Die buchen mir dann eine Extra-Position in mein Depot "Bezugsrechte Deutsche Bank". Die kann ich dann annehmen, verkaufen oder dieses Bezugsrecht selbst nachkaufen. Welche Aktien haben das Bezugsrecht? "Die Veröffentlichung des Prospekts wird vorbehaltlich der Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für den 20. März 2017 erwartet. Die Zeichnungsfrist soll bis zum 6. April 2017 laufen." --> alle bis 20.03. gekauften oder bis Freitag vor Veröffentlichung der Meldung oder interpretiere ich komplett falsch?

 

Die comdirect verlangt sowohl für die Wahrnehmung des Bezugsrechts (=Zeichnung der Aktien) als auch für den Verkauf dieses mindestens die 9,90 EUR Gebühren. 10 EUR zu zahlen um Aktien im Wert von 221,35 EUR (18 * 11,65 EUR) zu zeichnen ist ja nun auch nicht das Wahre.

 

Preis und Leistungsverzeichnis comdirect.jpg

 

Hier noch zwei Links zum Thema: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Kapitalerhoehung-beschlossen-Was-Deutsche-Bank-Aktionaere-jetzt-wissen-muessen-5356680

http://www.capital.de/investment/deutsche-bank-kapitalerhoehung-postbank-dws-cryan-sewing-schenck-8583.html

Share this post


Link to post
mucben
Posted

Das ist der Grund warum solche Geschichten für Kleinaktionäre nicht unbedingt interessant sind.

Du musst es ja nicht machen.

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo,

 

Zitat

Du musst es ja nicht machen.

Dann muss er aber die Bezugsrechte verkaufen (kostet imho bei der Codi auch etwas).

 

Stefan

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 57 Minuten schrieb reckoner:

Dann muss er aber die Bezugsrechte verkaufen (kostet imho bei der Codi auch etwas).

Dafür gibt es bei der Comdirect eine sehr kundenfreundliche Regelung:

Handel/Verwertung von Bezugsrechten

Es fallen die üblichen Orderentgelte an, bei Verkäufen jedoch erst ab einem Volumen von 25 EUR.

Share this post


Link to post
sonnenbrille2014
Posted

Ich hab mir überlegt, n paar Aktien am 16.03. nachzukaufen. (1000 EUR) Und dann aus den Bezugsrechten nochmal die Option ziehen. So muss ich nur einmal Gebühren zahlen, sollten die dann auch zu den alten Aktien zählen.

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo,

 

Zitat

Ich hab mir überlegt, n paar Aktien am 16.03. nachzukaufen.

Was soll denn solcher Blödsinn? Erstens fallen bei diesem Kauf auch wieder Spesen an, und zweitens sind die ganzen Gebühren doch - beispielsweise relativ zu einer Monatsveränderung - nicht der Rede wert.

 

Zitat

... sollten die dann auch zu den alten Aktien zählen.

Zweifelst du daran?

 

Zitat

Es fallen die üblichen Orderentgelte an, bei Verkäufen jedoch erst ab einem Volumen von 25 EUR.

Achso. Ich dachte es geht um mehr als Taschengeld.

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
sonnenbrille2014
Posted

Hallo Stefan,

 

ja, okay. Da hast du wohl recht. Der Gebührengeiz scheint wohl bei mir zu sehr ausgeprägt. Danke für den Denkanstoß. Am 16.03. is Tag der Aktie, an dem Tag kann man Dax-Aktien bei verschiedenen Banken kostenlos kaufen. Deswegen und wegen der Kapitalerhöhung und der Möglichkeit dann nochmal Deutsche Bank Aktien für 11,65 EUR kaufen zu können, wollte ich nochmal nachkaufen.

 

Ich weiß es nicht, tendiere jedoch zu ja. Ich hatte weiter oben dazu schonmal ne Frage gestellt. Rausfinden kann ich es also nur, wenn mir es jemand von euch verrät oder es versuche. Ich hab als Aktionär noch nie ne Kapitalerhöhung mitgemacht (gut, hab auch erst seit nem halben Jahr wenige Aktien).

 

Wenn ich dazu wüsste, was meine Bezugsrechte wert sind. Ich hab 39 Stück und auch hier ist meine Vermutung, dass meine Bezugsrechte mehr wert sind als 25 EUR. Kann ich jedoch auch komplett daneben liegen. Sehen werd ich spätestens, wenn neue Aktien gezeichnet werden können.

 

Ohman, nachdem ich den Beitrag gerade geschrieben habe, merke ich, dass ich noch ganz am Anfang stehe.

Share this post


Link to post
reckoner
Posted · Edited by reckoner

Hallo,

 

grundsätzlich raten wir sogar immer von Einzelaktien ab, wenn man nur so wenig Kapital hat wie du. Und das gilt dann für eine Kapitalerhöhung erst recht, Betrag ist da ja nur ein Bruchteil vom Ganzen.

Nur mal zur Info: Meine Mindestpositionsgröße für Aktien liegt bei ca. 3.000 Euro.

Aber OK, du sprichst ja selbst von Spielgeld und sowas wie "learning by doing".


Den Gratistag hatte ich aber vergessen (weil: sowas spielt für mich keine Rolle, ich kaufe dann wenn der Kurs richtig ist, nicht aber wenn zufällig der Tag stimmt - niemand kann dir sagen was die Kurse speziell an diesem Tag machen, und warum; ähnliches sieht man auch oft an Verfallstagen).


Stefan

 

PS: Ist die Deutsche Bank eigentlich deine einzige Position? (hört sich irgendwie so an

Share this post


Link to post
Dudelinode
Posted
vor 11 Stunden schrieb sonnenbrille2014:

Ich hab mir überlegt, n paar Aktien am 16.03. nachzukaufen. (1000 EUR) Und dann aus den Bezugsrechten nochmal die Option ziehen. So muss ich nur einmal Gebühren zahlen, sollten die dann auch zu den alten Aktien zählen.

Versteh dies nicht falsch, aber tu dir selbst bitte einen Gefallen und investiere in ETFs, z.B.  ab 500 Euro via ING DiBa oder auch woanders via Sparplan bei noch kleineren Summen.

Mit Einzelaktien, bei solchen minimalen Dimensionen kannst du wie du erkannt hast das Geld auch gleich deinem Broker schenken und setzt dich meiner Meinung nach einem Risiko aus was du nicht übereisst. Nur ein gut gemeinter Tipp.

 

@ Topic die DB war gestern zum Handelsschule doch weitaus stabiler als ich erwartet hatte.

Share this post


Link to post
Pullunder26
Posted

Kann mir jemand erklären, warum der Kurs hier nicht runtergeht?

Share this post


Link to post
Oli83
Posted
vor 33 Minuten schrieb Pullunder26:

Kann mir jemand erklären, warum der Kurs hier nicht runtergeht?

Weil andere kaufen? :huh:

Share this post


Link to post
Pullunder26
Posted
Gerade eben schrieb Oli83:

Weil andere kaufen? :huh:

 

Das mir klar, aber was verleitet bei der Kapitalerhöhung zu kaufen???

Share this post


Link to post
Oli83
Posted
vor 2 Stunden schrieb Pullunder26:

 

Das mir klar, aber was verleitet bei der Kapitalerhöhung zu kaufen???

Liegt wohl auch an den US-Arbeitsmarktdaten, oder am Wetter - who knows. Mich freut es zumindest. B-)

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Was für ein Diskussionsniveau hier. w:o lässt grüßen... Die Unternehmenspitze hatte in der jüngeren Vergangenheit zwar stets eine weitere Kapitalerhöhung ausgeschlossen. Aber wer das glaubte, glaubt auch Wahlkampfversprechen. Die entsprechende Unsicherheit war im Kurs wahrscheinlich längst vorweg eingepreist. Frei nach dem Motto, schlimmer kann es nicht mehr kommen. So what.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...