Jump to content
Zweite Wahl

In Gold investieren ohne physisch zu kaufen

Recommended Posts

Kaffeetasse
Posted

Wow...n paar kg Gold nachkaufen würde ich auch mal gerne können. :respect:

Share this post


Link to post
fgordonz
Posted · Edited by fgordonz

Dass man sich das leisten kann verdient ja nun keinen Respekt?

 

Worauf ich hinauswollte ist, dass man das Lagern bei den Banken hinsichtlich der Gebühren eben relativ sehen muss - wenn das im Promillebereich ist, und das ist es eben bei mir jetzt bei diesem Nachkauf der Fall - dann sind Lagerkosten nahezu egal und die physische Variante vorzuziehen - zumindest meine Meinung.

 

Es hängt halt auch von der Summe ab, die man investiert, welche Form die interessanteste ist, das denke ich ist doch auch eine Erwähnung wert.

Share this post


Link to post
eurofetischist
Posted

Hallo,

 

Die DIREKTANLAGE.AT verlangt inzwischen 2% vom Kurswert ( max 350,--€) für die physische Auslieferung der Barren an eine Filliale.

Das Verwahren in einer Schweizer Großbank kostet 0,2% p.a.

Gesehen hast du den Barren aber bei der Verwahrung in der Schweizer Großbank nie. Da brauchts schon wieder ein wenig Vertrauen.

 

mfg

Share this post


Link to post
aragon7
Posted

Zwei Fragen:

 

Hat jemand praktische Erfahrung mit

 

1.

Kauf von Gold-ETF (ZKB Gold oder JB Physical Gold) über SIX von Deutschland aus ?

Welche Kosten/Gebühren fallen an ?

Wie wird das steuerlich behandelt ?

 

2.

Gold-Kauf bei ProAurum über Consorsbank ?

Gibt es hier eine permanente Preisfeststellung ?

Wie hoch ist der Spread - orientiert der sich am physischen Handel bei ProAurum oder am Spotpreis ?

 

Danke.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Zur Fragestellung und zu den drei ersten Posts im Thread:

 

XETRA-GOLD

Rekord beim Gold

von: Ingo Narat

Datum: 14.09.2016 12:50 UhrUpdate: 14.09.2016, 15:36 Uhr

Gold handeln wie ein Wertpapier: Schnell, bequem und kostengünstig. Statt Barren oder Münzen zu kaufen, wählen viele Anleger einen alternativen Weg. Das zeigt ein Rekord aus Deutschland.

...

Im September 2015 hatte der Bundesfinanzhof bekannt gegeben, dass Gewinne aus der Veräußerung oder Einlösung von Xetra-Gold nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr nicht unter die Abgeltungssteuer fallen. Somit sind der Erwerb und die Einlösung oder der Verkauf steuerlich wie ein unmittelbarer Erwerb und unmittelbarer Verkauf physischen Goldes zu beurteilen – also beispielsweise wie Goldbarren oder -münzen.

...

 

Zwei Fragen:

 

Hat jemand praktische Erfahrung mit

 

1.

Kauf von Gold-ETF (ZKB Gold oder JB Physical Gold) über SIX von Deutschland aus ?

Welche Kosten/Gebühren fallen an ?

Wie wird das steuerlich behandelt ?

...

Wer oder was ist SIX?

Share this post


Link to post
aragon7
Posted

Mir ging es um die Frage, inwieweit ich Kursgewinne die ich mit einem Gold-ETF an der Schweizer Börse mache,

dort versteuern muss, zusätzlich in Deutschland und wie ich verfahren muss, um diese (mögliche) Doppelbesteuerung

zu vermeiden bzw. wie ich das über die Einkommensteuer wieder ausgleichen kann. Die Frage richtete sich an Leute,

die das schon mal praktiziert haben - nicht gesucht sind Hinweise wo ich das theoretisch nachlesen kann.

 

Die Frage hinsichtlich Consorsbank / ProAurum hat sich inzwischen erledigt.

Share this post


Link to post
Achim1
Posted

"In Gold investieren ohne physisch zu kaufen"

 

Seit dem letzten Beitrag vor fast 3 Jahren ist da eine neue Option im Zusammenhang mit der neuen Blockchain-Technologie entstanden: goldgedeckte Kryptowährungen.

Eine umfassende Liste davon findet man hier

 

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle
Am 6.9.2012 um 12:07 von vanity:

Erste Wahl ist in solchen Fällen A0S9GB Xetra-Gold, eine goldgedeckte IHS (Dt. Börse, genauer: Tochter von ihr) mit Lieferanspruch und jährlichen Kosten von 0,3%, die den €-Spotpreis 1:1 abbildet.

Die erste Wahl aus meiner Sicht ist eher ein Anbieter wie BullionVault (zumindest für etwas größere Summen). Jährliche Kosten von 0,12%. Weitere Vorteile sind extrem hohe Liquidität, sehr niedrige Spreads bei An-/Verkauf und physische Sicherheit inkl. Geo-Diversifikation, ohne dass man das Zeug zuhause rumliegen hat. Hatte hier im Forum auch mal einen Faden dazu eröffnet.

Share this post


Link to post
Reinsch
Posted
Am ‎22‎.‎07‎.‎2019 um 13:47 von Achim1:

"In Gold investieren ohne physisch zu kaufen"

 

Seit dem letzten Beitrag vor fast 3 Jahren ist da eine neue Option im Zusammenhang mit der neuen Blockchain-Technologie entstanden: goldgedeckte Kryptowährungen.

Eine umfassende Liste davon findet man hier

 

 

Wobei goldgedeckt ja nicht bedeutet, dass es auch an den Goldpreis gekoppelt ist. Insofern würde ich hier nicht von einem Kauf von Gold sprechen, auch nicht indirekt.

Share this post


Link to post
Achim1
Posted

"There is a proverbial (and literal) gold rush happening now in the crypto world, and even countries are looking to issue their own gold-based cryptocurrency.

 

The basic concept is certainly compelling. A token or coin is issued that represents a value of gold (for example 1 gram of gold equals 1 coin). The gram of gold is stored by a trusted custodian (preferably third party), and can be traded with other coin holders.

At a minimum the price of the coin will always equal the current gold rate. If the cryptocurrency becomes popular then the price of the coin can potentially increase in value, greater than the value of gold. If the cryptocurrency doesn’t take off then the value remains as the value of the gram of gold. It’s like a built-in stop-loss.

 

There of course many risks as well. While the blockchain accounts for the coins, accounting for physical stored gold is another matter. When evaluating such tokens look for who actually owns the gold and how it is stored. In this regard our online gold partner BullionVault as a good example of accountable gold storage. When evaluating a gold crypto make sure that you own the gold."

 

https://www.goldscape.net/gold-blog/gold-backed-cryptocurrency/

 

 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Ich mach das so: ich hab Goldmünzen (hübsche Kangurus, Büffel und Adler plus Schweizer Mädels und deutsche Kaiser) UND Bitcoins. Scheint mir so irgendwie vorteilhafter...

Share this post


Link to post
Achim1
Posted · Edited by Achim1
Am 24.7.2019 um 09:49 von Reinsch:

 

Wobei goldgedeckt ja nicht bedeutet, dass es auch an den Goldpreis gekoppelt ist.

Normalerweise schon, und nicht nur bei Gold.

Der Begriff x-gedeckt bedeutet, dass eine Währungseinheit eine bestimmte Menge an x darstellt, und daher deren Wert am Wert von x gekoppelt ist.

 

Am 24.7.2019 um 09:49 von Reinsch:

Insofern würde ich hier nicht von einem Kauf von Gold sprechen, auch nicht indirekt

Ich schon.

Zum Beispiel Novemgold

 

"Buying gold on Novem Gold gives you digitally linked ownership of LBMA-certified physical gold.

Once purchased this is 100% your gold — Novem Gold keeps it safe."

 

"You own the gold

Even in the unlikely event that Novem Gold goes bankrupt, the gold is still entirely yours. Novem Gold's gold is held safely in trust by gold storage and handling experts Trisuna Lagerhaus / OZL in Triesen, Liechtenstein."

 

https://novemgold.com

Share this post


Link to post
Achim1
Posted
vor 6 Stunden von Kaffeetasse:

Ich mach das so: ich hab Goldmünzen (hübsche Kangurus, Büffel und Adler plus Schweizer Mädels und deutsche Kaiser) UND Bitcoins. Scheint mir so irgendwie vorteilhafter...

Ist es nicht, da du damit alle Nachteile von Goldmünzen und Bitcoins hast, die du nicht hättest, wenn du sie mit bestimmten goldgedeckten Kryptowährungen ersetzen würdest.

 

Share this post


Link to post
Achim1
Posted
Am 23.7.2019 um 18:03 von Bärenbulle:

Die erste Wahl aus meiner Sicht ist eher ein Anbieter wie BullionVault. Jährliche Kosten von 0,12%. Weitere Vorteile sind extrem hohe Liquidität, sehr niedrige Spreads bei An-/Verkauf und physische Sicherheit inkl. Geo-Diversifikation, ohne dass man das Zeug zuhause rumliegen hat. Hatte hier im Forum auch mal einen Faden dazu eröffnet.

Ich sehe da keine unabhängige Prüfung (external audits).

Damit spart eine Menge Geld

 

Sieh zum Beispiel Goldmoney

REGULAR AND INDEPENDENT AUDITS OF CLIENT HOLDINGS

"At Goldmoney, we take extra steps to ensure that client holdings and metal are independently audited and externally tested. Through a combination of independent third party audits and our patented daily settlement technology, we ensure your metals are safe.

As a publicly listed company, we file quarterly and annual financial statements and disclosures that are reviewed and audited by KPMG, a Big Four accounting firm. These statements are available here.

We provide a Real-Time Audit of all customer metal and cash holdings, which can be found here.

We publish SAS 70 Type II reports annually to our users, which are reviewed by our auditor to confirm that the amount of vaulted metal is equal to the metal held by our clients, thereby ensuring the one-to-one ratio and our clients’ ownership of the metal. These reports are available to Goldmoney clients within the Governance section of their verified Holding Dashboard. Our auditor also reviews and reports on other important areas such as governance practices, order processing, operational procedures, and IT security. We are pleased to note that there have been no exceptions reported by the auditor since we began SAS 70 reviews in 2006."

https://www.goldmoney.com/holding-safety-and-transparency

 

Oder unter den goldgedeckten Stablecoins, Digix

INSPECTORATE AT BUREAU VERITAS

"Our precious metal auditor is Inspectorate at Bureau Veritas, a renowed world leader in testing, inspection and certification services. As mentioned on their website, they have expert testing and inspection services across range of industries in the commodities space.

The audit occurs on a quarterly basis."

https://digix.global/dgx/

 

Eine solche Transparenz finde ich bei BullionVault nicht.

 

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle
vor 8 Stunden von Achim1:

Eine solche Transparenz finde ich bei BullionVault nicht.

 

Hmm. Schwer zu sagen:

Zitat

BullionVault ist der einzige Goldhändler weltweit, der täglich von unabhängigen Dritten ausgestellte Beweise veröffentlicht und auch von seinen Wirtschaftsprüfern verlangt, dass sie diese Bestätigung auf ihrer eigenen Webseite veröffentlichen. Dies ist die transparenteste öffentliche Prüfungsmethode, die es überhaupt gibt.

Der Wirtschaftsprüfer von BullionVault ist eine Firma Albert Goodman, die sich auf der Webseite des Institute of Chartered Accountants für England und Wales überprüfen läßt.

 

Zudem müssen die Barrenlisten täglich von den unabhängigen Tresorbetreibern veröffentlicht werden, was dann eine Art ständige unabhängigen Prüfung ist:

Zitat

An jedem Werktag veröffentlichen wir diese Barrenlisten auf der BullionVault Webseite. Gleichzeitig veröffentlichen wir jeden Tag auch unsere eigene Bestandsliste des Kundeneigentums, allerdings in der Form von anonymen Kurznamen, die nur die einzelnen Kunden selbst kennen, die jedoch für jeden anderen völlig wertlos sind.

Sie können die Aufzeichnungen Ihres Eigentums sehen, unsere Gesamtbeträge überprüfen und den Gesamtbetrag unserer Kundenbestandsliste mit der Barrenliste der Tresorenbetreiber abgleichen. All diese Daten sind auf unserer Webseite unter TAGESBILANZ öffentlich zugänglich. Sie können es jetzt direkt sehen. Klicken Sie hier für die Details der Prozedur.

Die Seite mit der TAGESBILANZ ist auch über RSS zugänglich, damit Sie und alle anderen öffentlich auf einfache Art automatisch die Aufzeichnungen der einzelnen Kunden an jedem Tag des Jahres kontrollieren können.

 

Somit ist auch wichtig wie vertrauenswürdig die Tresorbetreiber sind. Darüber kann man sich auch ein Bild machen i.e:

Zitat

Loomis International, Malca-Amit und Brink's sind die unabhängigen Betreiber von Hochsicherheitstresoren des professionellen Edelmetallmarktes und von Sicherheitstransporten der LBMA, die von BullionVault gewählt wurden, um das Gold-, Silber und Platineigentum von BullionVaults Kunden zu verwahren.

Loomis International operiert hauptsächlich in Nord- und Südamerika, Europa und im Fernen Osten. In der Schweiz, wo sich der Hauptsitz befindet, ist Loomis International die grösste Gesellschaft für die Verwahrung und den Transport von physischem Eigentum. Loomis International ist die vertrauenswürdige Transportgesellschaft, die die Schweizer Banknoten zwischen der Zentralbank und den verschiedenen Filialen der Schweizer Banken transportiert.

Erfahren Sie mehr über Loomis International auf deren eigener Webseite.

 

Malca-Amit wurde in 1963 in Tel-Aviv, Israel, gegründet. Der Hauptsitz befindet sich mittlerweile in Hongkong und das Unternehmen ist einer der international führenden Anbietern von Transport- und Lagerdienstleistungen. Weltweit betreibt das Unternehmen inzwischen acht Lagerorte.

Erfahren Sie mehr über Malca-Amit auf deren eigener Website

 

Brink's hat seinen Sitz in Richmond, Virginia (USA) und ist ein weltweit führender Anbieter von Sicherheits-Dienstleistungen für Banken, Einzelhandel und eine Vielzahl von anderen kommerziellen und staatlichen Kunden. Zum Service gehören gepanzerter Fahrzeugtransport, Geldverarbeitung, Fernverkehr von Wertsachen, Lagerung und andere Mehrwert-Lösungen. Sie beschäftigen rund 70.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern.

Das Ganze ist dann nochmal versichert.

 

Ob diese Prozeduren wirklich Bombensicher sind, ist natürlich trotzdem für Laien nicht ganz leicht zu beurteilen. Aber BullionVault ist meines Wissens weltweit führend was gehandelte Volumina und eingelagerte Gold-Bestände angeht, was bei mir mehr Vertrauen erzeugt als bei anderen Anbietern, wobei Goldmoney glaube ich auch fast genauso groß ist. Wer da besser ist und ob Goldmoney da Vorteile hat erschliesst sich mir nicht wirklich. Ich könnte mit beiden Anbietern ruhig schlafen.

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle

Hatte das Thema übrigens hier mal ausführlicher vorgestellt: Bullionvault und Alternativen.

 

Habe hier auch einen direkten Vergleich gefunden, weil Du GoldMoney ansprichst:

 

 

Zitat

Vergleich von BullionVault und GoldMoney

16. Juni 2011

GoldMoney und BullionVault sind die zwei führenden Online-Anbieter für die Goldanlage. Trustable Gold stellt sie vor und vergleicht ihre Angebote.

Seit ungefähr einem Jahrzehnt bieten sowohl BullionVault als auch GoldMoney – zwei Online-Plattformen für die Goldanlage – Anlegern weltweit den Erwerb und die zentrale Verwahrung von Anlagegold an. Der US-Amerikaner James Turk gründete GoldMoney 2001 gemeinsam mit seinem ältesten Sohn Geoff Turk. Vor der Grüdung von GoldMoney war James Turk in den Branchen Banken und Vermögensverwaltung tätig, unter anderem für die amerikanische Großbank Chase Manhattan Bank.

BullionVault wurde 2003 durch Paul Tustain, Alex Edwards and Kris Jenkins gegründet und bietet seine Dienste seit 2005 über das Internet an. Alle drei Gründer kommen aus dem Finanz-/IT-Bereich, Paul Tustain war vor der Gründung von BullionVault bereits als Unternehmer im Bereich Börsenhandels-Software tätig.

 

Überblick über die Unternehmen Bullionvault und Goldmoney

Sowohl BullionVault als auch GoldMoney ermöglichen Kunden den Erwerb und die zentrale Verwahrung von Edelmetallen, insbesondere Anlagegold.

Laut eigenen Angaben hat Bullionvault zum 15. Juni 2011 ca. 25.000 Kunden und verwaltet für diese Gold im Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar. GoldMoney verfügt über ungefähr 19.000 Kunden und verwahrt Gold im Wert von ca. 900 Millionen US-Dollar für Kunden. GoldMoney bietet Anlegern neben Gold auch Silber und Palladium an. Seit 2010 bietet auch BullionVault Anlegern Silber an. Die Kunden von GoldMoney halten bereits mehr als 900 Millionen US-Dollar in Silber, von BullionVault werden inzwischen immerhin ca. 200 Millionen US-Dollar in Silber verwahrt.

BullionVault sitzt in London, GoldMoney auf der britischen Kanalinsel Jersey. Beide Unternehmen sind international tätig und haben Kunden in zahlreichen Ländern weltweit. GoldMoney bietet neben der ursprünglichen, englischsprachigen Website auch eine deutsche Website an; BullionVault bietet neben englischen und deutschen Websites sogar Websites auf Französisch, Italienisch, Polnisch und Japanisch.

 

Die Geschäftsmodelle von BullionVault und GoldMoney

Bei dem Großteil der Kunden von BullionVault sowie von GoldMoney handelt es sich vermutlich um ‘Buy-and-hold’-Investoren, also Anleger, die Gold oder andere Edelmetalle als Wertanlage erwerben und meist längerfristig halten.

Die Geschäftsmodelle von GoldMoney und BullionVault unterscheiden sich allerdings. BullionVault ist als Börse oder Handelsplatz für den Kauf und Verkauf von Gold (und inzwischen auch Silber) konzipiert worden. BullionVault stellt zwar auch selbst Liquidität zur Verfügung, dass heißt es kauft und verkauft bei Bedarf Gold von und an Kunden. Der Handel der Kunden untereinander hat allerdings eine sehr hohe Bedeutung.

GoldMoney ist im Gegensatz zu BullionVault nicht als Börse konzipiert. Käufe und Verkäufe der Anleger werden grundsätzlich mit GoldMoney zu festgelegten Kosten abgewickelt. Wie der Name schon andeutet, möchte GoldMoney seinen Kunden nicht nur den Kauf und Verkauf von sicher verwahrtem Gold ermöglichen, sondern ihnen auch Gold als Zahlungsmittel anbieten. Kunden von GoldMoney können gegen Gebühr Gold an andere Kunden transferieren und Gold damit faktisch als Zahlungsmittel nutzen.

In Deutschland können GoldMoney-Kunden Gold derzeit – vermutlich aus rechtlichen Gründen – allerdings nicht als Zahlungsmittel nutzen. Seit Anfang 2011 bietet jedoch die Fidor Bank in Kooperation mit GoldMoney ihren Kunden den Erwerb von Gold sowie das Bezahlen oder den Transfer von Gold zwischen Kunden an (mehr Informationen unter Fidor Bank bietet Gold als Anlage- und Zahlungsmittel).

Bei BullionVault wie auch bei GoldMoney ist der Handel mit Gold rund um die Uhr, an jedem Tag möglich. Dagegen ist für Privatanleger der Handel mit den meisten Finanzprodukten nur an Wochentagen und sogenannten Bankarbeitstagen möglich (mehr zum Thema Liquidität von Goldanlagen).

 

Vergleich der Kosten einer Goldanlage bei BullionVault und GoldMoney

Die Kosten einer sicher verwahrten, physischen Goldanlage setzen sich aus den Kosten für Kauf und Verkauf sowie den regelmäßigen Gebühren für die versicherte Lagerung durch Tresorunternehmen zusammen.

Bei BullionVault betragen die Kosten für den Kauf von Gold im Wert bis ca. 20.000 Euro momentan ca. 1% der Anlagesumme. Für höhere Beträge sinken die Kosten dann kontinuierlich. Die Kosten des Kaufs umfassen die mengenabhängige Kommission, die bei 0,8% startet und dann mit dem Ansteigen der Anlagebeträge sinkt, sowie der Marge, das heißt dem Aufpreis, den der Kunde zusätzlich zum Goldpreis am Weltmarkt zahlen muss. Da bei BullionVault auch Kunden untereinander handeln, könnte der Aufpreis auch theoretisch bei Null oder sogar darunter liegen – wenn ein anderer Kunde Gold zu einem solch günstigen Preis anbieten würde. In der Praxis beträgt der Aufpreis oder die Marge allerdings meist ca. 0,2%.

Bei GoldMoney zahlen Kunden beim Kauf von Gold keinen Aufpreis gegenüber dem Marktpreis, sondern nur eine Kommission. Diese ist zwar auch mengenabhängig wie bei BullionVault, liegt allerdings höher. Bei einer Anlage von 20.000 Euro beträgt sie momentan ca. 2,69%.

Anleger sollten allerdings bedenken, dass der Verkauf von Gold bei GoldMoney im Normalfall kostenlos ist. Bei BullionVault fallen dagegen für den Verkauf ähnliche Gebühren wie beim Kauf des Goldes an. Berücksichtigt man diese Gebühren, so ist der Preisunterschied einer Goldanlage bei den beiden Anbietern deutlich geringer.

Die regelmäßigen Gebühren von BullionVault und GoldMoney für die Verwahrung und Versicherung des Goldes liegen näher beieinander, sind aber bei GoldMoney mit 0,18% bzw. 0,15% in Abhängigkeit vom Anlagevolumen wieder etwas höher als bei BullionVault mit 0,12%. Sowohl bei BullionVault als auch bei GoldMoney ist theroetisch eine Anlage ab 1 Gramm Gold möglich. Für die Verwahrung verlangen beide Unternehmen aber eine monatliche Minimumgebühr, die bei 3-4 Euro liegt. Damit ist eine sehr geringe Anlagesumme für Anleger nicht rentabel.

Einen Rechner zum Vergleich der geschätzten Kosten für individuelle Anlagebeträge liefert unser Preisvergleichsrechner für die Goldanlage.

 

Abwicklung und Sicherheitsaspekte

Sowohl bei BullionVault als auch bei GoldMoney wird der Kunde rechtlicher Eigentümer des von ihm erworbenen Goldes. Bei beiden Plattformen erwirbt der Anleger Anteile an 400-Unzen Standardbarren, die in Hochsicherheitstresoren der Firma VIA MAT verwahrt werden. Diese 400-Unzen Standardbarren (entspricht ca. 12,5 kg oder ca. 420.000 Euro) sind die im professionellen Handel üblichen Goldbarren und daher für die Anbieter gegen sehr geringe Aufpreise zu beschaffen und sind ein Grund für die geringen Kosten für die Anleger.

BullionVault und GoldMoney bieten eine hohe Transparenz: Anlagegelder und Goldbestände werden regelmäßig veröffentlicht, das Gold und die anderen Edelmetalle werden mindestens jährlich (bei GoldMoney sogar vierteljährlich) durch ein unabhängiges und akzeptiertes Tresorprüfungsunternehmen geprüft und die Ergebnisse veröffentlicht. Mehr Details zu den Sicherheitsaspekten einer Goldanlage bei BullionVault und GoldMoney finden sie auf unserer Vergleichstabelle zur Goldanlage.

 

Fazit – vergleichbare Angebote von BullionVault und Goldmoney

GoldMoney und BullionVault bieten Anlegern eine Anlage in physisches Gold zu fairen Preisen und Konditionen. Die Kosten bei Goldmoney liegen insgesamt etwas über den Kosten bei BullionVault. Dafür bietet GoldMoney seinen Kunden aber neben Gold und Silber auch den Erwerb von Platin und Palladium an, während BullionVault sich auf Gold und Silber beschränkt. Auch die Zahlungsmittelfunktion von GoldMoney stellt einen Unterschied in den Angeboten dar. Sie dürfte allerdings nur für eine geringe Zahl von Kunden relevant sein und bleibt bis zur eventuellen Klärung rechtlicher Fragen deutschen Kunden verschlossen.

 

Ich hatte mich aufgrund der Kostenvorteile für BullionVault entschieden. Bisher kann ich den Anbieter auch sehr empfehlen. Ich wüßte nicht das es sonst ähnlich liquide An-/Verkauf möglich ist. Das Ganze ist halt als eine riesige Goldbörsenplattform konzipiert. Da werden täglich riesige Mengen gehandelt. Das hat schon was.

 

 

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
Am 6.9.2012 um 12:14 von hugolee:

Warum nicht physisch in Gold investieren???

Je nach Haltedauer sollte man auch die steuerlichen Aspekte berücksichtigen.

Physisches Gold ist nach einem Jahr steuerfrei.

Man kann sich auch ein Schließfach mieten, wenn es Daheim zu unsicher ist.

 

Gerade die Steuerfreiheit spricht doch sehr für physisches Gold gegenüber dem Kauf von irgendwelchen Zertifikaten.

 

Außerdem können Zertifikate bei einer Pleite des Emittenten wertlos werden, physisches Gold hingegen nicht.

 

Das Anmieten eines Schließfaches sollte selbstverständlich sein....

Share this post


Link to post
StefanU
Posted
vor 22 Minuten von morini:

Gerade die Steuerfreiheit spricht doch sehr für physisches Gold gegenüber dem Kauf von irgendwelchen Zertifikaten.

Die Steuerfreiheit ist z.B. bei Xetra-Gold oder EUWAX Gold II auch gegeben.

Share this post


Link to post
morini
Posted
vor 9 Stunden von StefanU:

Die Steuerfreiheit ist z.B. bei Xetra-Gold oder EUWAX Gold II auch gegeben.

 

Gibt es hierbei auch keine Spekulationsfrist?

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 1 Minute von morini:

Gibt es hierbei auch keine Spekulationsfrist?

 

Doch, natürlich. Ist aber kein Nachteil oder Vorteil gegenüber konkretem Gold.

Share this post


Link to post
roller123
Posted
vor 10 Stunden von StefanU:

Die Steuerfreiheit ist z.B. bei Xetra-Gold oder EUWAX Gold II auch gegeben.

Die beiden habe ich auch gefunden, als ich mich mit den ETCs beschäftigte. Gibt es zwischen beiden eine Präferenz?

Ich hatte dazu nur gefunden, dass für Xetra-Gold 0,36% Gebühren der Lagerung anfallen, dafür bei Euwax Gold II ein höherer Spread vorliegt.

Share this post


Link to post
StefanU
Posted
vor 10 Minuten von roller123:

Ich hatte dazu nur gefunden, dass für Xetra-Gold 0,36% Gebühren der Lagerung anfallen, dafür bei Euwax Gold II ein höherer Spread vorliegt.

Ja, das war auch hier im Forum der Wissensstand.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor 39 Minuten von chirlu:

 

Doch, natürlich. Ist aber kein Nachteil oder Vorteil gegenüber konkretem Gold.

 

Für manche Leute, die auf schnelle steuerfreie Kursgewinne aus sind, ist das schon ein Nachteil gegenüber dem An- und Verkauf von physischem Gold...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...