Jump to content
Tutti

Depot/Zins&Dividende/Transaktionen

Recommended Posts

patient4711
Posted

Jetzt setzt Du mich aber in Zugzwang, da Du die Red Electrica gekauft hast! Viel Erfolg damit, früher oder später werde ich nachziehen. Die Aktie ist scheinbar recht beliebt hier im Forum. Mir hat ein wenig die Wachstumsphantasie gefehlt...

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti
Am 3.4.2017 um 18:06 schrieb patient4711:

Jetzt setzt Du mich aber in Zugzwang, da Du die Red Electrica gekauft hast! Viel Erfolg damit, früher oder später werde ich nachziehen. Die Aktie ist scheinbar recht beliebt hier im Forum. Mir hat ein wenig die Wachstumsphantasie gefehlt...

Ja - was ist los, Patient?? Wir wollten doch zeitgleich bei den Spaniern einsteigen....-)))))) :D

 

Ich habe gelesen, dass du deinen monatlichen Regelkauf bei der "VF Corp." getätigt hast - auch gut. Bei "Red Electrica" habe ich vielleicht einen ganz guten Einstiegspreis erwischt. Ich glaube, dass das Thema "Infrastruktur-Investments" auch für viele institutionelle Investoren hochinteressant bleibt, die gut planbare und langfristig stabile Erträge benötigen und für meinen "Income-Fonds" -))) passt das ebenfalls. Diese Nachricht verfestigt da so ein bisschen mein Anlagebild. VG

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Es gibt einige Neuigkeiten zu Einzelwerten, die ich mal aufschreiben will:

 

Eine interessante Konstellation ist bei meinem Depotwert "Svenska Cellulosa" eingetreten. Am 05.04.2017 hat die Hauptversammlung die Aufspaltung in zwei börsennotierte Unternehmen abgesegnet. Die Kernsparten "Tissue" und "Personal Care" (einschließlich die kürzlich erworbenen deutschen BSN medical) werden zusammengelegt und als Hygiene- und Gesundheitsunternehmen "Essity" fortgeführt - die Forst- und Papier-Sparte soll unter dem alten Namen "SCA" weiter firmieren. Das ganze soll bis zum HJ2 abgeschlossen werden und "voraussichtlich" steuerlich neutral ablaufen. Soweit so klar.

 

Heute wurde nun bekannt, dass mehrere Investoren auf beide Teile ein Auge geworfen haben, was mich auch kein bisschen verwundert. Link + Link

 

Der Aktienkurs springt in Folge kräftig an und es stellt sich jetzt die Frage, wie ich mich verhalte. Die Position steht incl. Div. mit +67% (+26,6% p.a.) in den Büchern und ich hatte ja geplant, dass ich nach der Teilung beide Positionen aufstocke - das mich "Essity" reizt ist klar, aber auch die Forstsparte "SCA" würde ich gerne im Depot behalten und aufstocken wollen - die Frage ist nun, stocke ich die Position(en) vor- oder nach der Abspaltung auf, denn beide Teil stehen auf der Agenda von Investoren.  

 

Bald am Ziel scheint auch der Merger "ChemChina/Syngenta" zu sein. Nachdem die Wettbewerbsbehörden in den USA und Europa den Deal abgesegnet haben, gab es jetzt auch aus China das Ok für diese Aktion. Inzwischen gibt es grünes Licht von 19 Kartellbehörden - nur Indien muss sich noch zu dem Geschäft äußern.

 

Bis zum 05.04.2017 wurden 21,4% der Aktien angedient - damit der Deal glückt, benötigt man allerdings eine Quote von 67%. ChemChina hat daher die Frist ein weiteres und letztes Mal verlängert - "laut dem veröffentlichten Zeitplan wird ChemChina am Freitag, 5. Mai, das provisorische Zwischenergebnis vermelden. Die definitive Meldung des Zwischenergebnisses wird am 10. Mai erwartet. Eine Nachfrist ist für die Periode vom 11. Mai bis zum 24. Mai geplant. Das definitive Endergebnis soll am 31. Mai vermeldet werden. Die Auszahlung der Spezialdividende ist für den 16. Mai vorgesehen. Nach vollzogener Übernahme soll Syngenta von der Börse genommen werden." Link

 

Hier bin ich total entspannt. Sollte der Deal glücken: fein - sollte die Aktion platzen, so würde ich den "vermutlichen" Kurseinbruch zu einer Aufstockung der Position nutzen. Syngenta würde über kurz- oder lang wohl wieder ins Visier eines Käufers geraten, daher kann ich den weiteren Verlauf in Ruhe beobachten.

 

Ansonsten sind mir die außergewöhnlich starken Q1-Zahlen von LVMH aufgefallen. Der Konzern konnte für sämtliche Sektoren ein deutliches Wachstum vermelden. Wie fast immer hat der Aktienkurs dieses Ergebnis bereits vorher eingepreist, denn der Kurs reagierte im Prinzip: gar nicht :rolleyes:

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Du willst SCA I & II definitiv behalten und zu gegebener Zeit beide Positionen aufstocken? Allerdings wird SCA momentan kräftig gepushed aufgrund der hohen Investorennachfrage? Dann würde ich erstmal nur halten und später nachkaufen, wenn der Kurs zurückkommt. Bedenke bitte, dass der Holzpreis sehr zyklisch ist. Wünsche Dir einen schönen Ostermontag! :)

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
vor 8 Stunden schrieb Schildkröte:

Du willst SCA I & II definitiv behalten und zu gegebener Zeit beide Positionen aufstocken? Allerdings wird SCA momentan kräftig gepushed aufgrund der hohen Investorennachfrage? Dann würde ich erstmal nur halten und später nachkaufen, wenn der Kurs zurückkommt. Bedenke bitte, dass der Holzpreis sehr zyklisch ist. Wünsche Dir einen schönen Ostermontag! :)

Dir auch einen schönen Ostermontag und Danke für deine Anregungen.

 

Abwarten wäre sicherlich eine Möglichkeit. Ich überlege aber immer noch, ob das der richtige Weg ist und sich dann überhaupt noch eine langfristige Anlage in beiden Werten darstellen kann. Addiere ich die "kolportieren" Kaufpreise zusammen, dann dürfte selbst die erhöhte Kursbasis möglicherweise noch eine interessante Investmentidee bedeuten. Die Frage ist auch: wie bewertet der Markt die Holz- und Papiersparte? SCA bietet Investoren ja einen Waldbesitz von immerhin 2,6 Millionen Hektar und Mr. Market wird sicherlich rechnen und diesen Wert schnell einpreisen?!?!

 

Das Holz- und Papiergeschäft ist wirklich sehr zyklisch und dieser Sektor reagiert besonders empfindlich auf Krisen oder Rezessionen (siehe UPM, Holmen, Stora Enso oder auch Weyerhaeuser aus den USA) - aber als kleine Depotbeimischung kann ich mir das schon vorstellen.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
Am ‎13‎.‎04‎.‎2017 um 13:52 schrieb Tutti:

...

Bald am Ziel scheint auch der Merger "ChemChina/Syngenta" zu sein. ...

Bis zum 05.04.2017 wurden 21,4% der Aktien angedient - damit der Deal glückt, benötigt man allerdings eine Quote von 67%. ChemChina hat daher die Frist ein weiteres und letztes Mal verlängert - "laut dem veröffentlichten Zeitplan wird ChemChina am Freitag, 5. Mai, das provisorische Zwischenergebnis vermelden. Die definitive Meldung des Zwischenergebnisses wird am 10. Mai erwartet. Eine Nachfrist ist für die Periode vom 11. Mai bis zum 24. Mai geplant. Das definitive Endergebnis soll am 31. Mai vermeldet werden. Die Auszahlung der Spezialdividende ist für den 16. Mai vorgesehen. Nach vollzogener Übernahme soll Syngenta von der Börse genommen werden." Link

 

Hier bin ich total entspannt.

 

 

Hallo Tutti,

Entspannt ist immer gut.

Rein aus Neugierde, hast du deine Syngenta Aktien schon angedient?

Share this post


Link to post
bobby13
Posted
Am 21.3.2017 um 16:59 schrieb Tutti:

 

...  tiefenentspannt ;)

Ist das eigentlich eine überregional bekannte Wortschöpfung?

Dachte das sei eine sprachliche Eigenart im Raum Minden :D

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
vor 39 Minuten schrieb pillendreher:

 

Hallo Tutti,

Entspannt ist immer gut.

Rein aus Neugierde, hast du deine Syngenta Aktien schon angedient?

Hallo!! Ja, quasi direkt nach der schriftlichen Mitteilung durch meine Bank. Sollte die Übernahme glücken und die Bonusdividende ausbezahlt werden, so kann ich aber trotzdem nicht ganz zufrieden sein. Ich hatte mir zu Beginn der Verhandlungen ja einen festen Ersatz ausgesucht (Scotts Miracle-Gro) und diese Aktie hat eine atemberaubende Performance hingelegt - ich hätte da wirklich zweigleisig fahren müssen, denn SMG war zum damaligen Zeitpunkt ein klarer Kaufkandidat für mich.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
vor 50 Minuten schrieb bobby13:

Ist das eigentlich eine überregional bekannte Wortschöpfung?

Dachte das sei eine sprachliche Eigenart im Raum Minden :D

An NRW-Feiertagen fällt das Mindener Umfeld in schöner Regelmäßigkeit über unsere Geschäfte her - daher nennen wir hier bei uns die Mindener auch "Feiertags-Kavallerie". Wirklich tiefenentspannt ist dann kaum jemand :)

Share this post


Link to post
Wumbata
Posted

Im niedersächsischen Heimatort meiner Frau heißt es über die Mindener "Feiertags-Kavallerie":
"Die Preußen kommen".

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Das erste mal gehört habe ich ''tiefenentspannt'' 2013 auf einer Feier im Oberbergischen. Das Wort spricht sich also allmählich rum. Mein Smartphone bietet mir übrigens das entsprechende Substantiv ''Tiefenentspannung'' an. Hauptsache, man bleibt beim Blick ins Depot tiefenentspannt. ;)

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

So....es gibt wieder einmal etwas Input und ich habe gerade ein neues April-Update erstellt:

 

 

Dividendenerhöhungen April 2017: Southern Company (+3,6%)  -  Procter & Gamble (+3%)  -  Whitbread (+6,5%) (geändert am 02.05.2017)

 

Depot-Veränderungen April 2017: Kauf 4.000 Nom. K+S Aktiengesellschaft-Anleihe 2,625% bis 06.04.2023 

 

Top-Performer April 2017: 1. LVMH (+11,5%)  -  2. Elior Group (+10,9%)  -  3. Pets at Home (+6,2%)

 

Flop-Performer April 2017: 1. Verizon (-7,9%)  -  2. BIC SA (-7%)  -  3. AT&T (-6,8%)

 

Ausschüttungen April 2017: 476,36 € netto

 

AnjaErträgeBILD042017.png

 

 

Depot-Performance April 2017: -0,1%

 

Depot-Performance 2017: +3,98%

 

Depot-Performance 29.04.2016 - 29.04.2017: +10,79%

 

 

AnjaDepotBild042017B1.png

AnjaDepotBild042017B2.png

 

 

Der Monat April war für das Depot geprägt von den Wahlen in Frankreich und damit verbundenen zumeist starken Kursentwicklungen französischer Werte - sowie einer Unmenge an Quartalszahlen der Unternehmen. In der Vergangenheit konnte ich mit dem Zahlensalat meiner Unternehmen überwiegend zufrieden zu sein, aber die aktuellen Zahlen (insbesondere die "Consumer Staples" und "Telecoms" aus den USA) wurden dann doch sehr gemischt aufgenommen und eher verkauft. 

 

Etwas Gegenwind gab es für meine USD-Positionen auch durch den zuletzt etwas anziehenden Euro.

 

Positiv ist abermals der französische Luxusriese "LVMH" zu erwähnen. Nach blendenden Quartalszahlen gab das Unternehmen bekannt, die restlichen Anteile an "Christion Dior" zu übernehmen. Dazu gab es einige Hochstufungen von Analysten, so das der Wert inzwischen mit +28% im Jahr 2017 zu meinem besten Einzelwert gehört - hätte ich so auch nicht unbedingt erwartet. Auffallend positiv wurden auch die Zahlen der Gesundheitstitel Baxter, Roche und Sanofi aufgenommen. Gerade bei den beiden letzteren schaue ich auch genauer hin, da ich diese Titel zuletzt ja auch aufgestockt habe. 

 

Insgesamt hielt sich Positives und Negatives die Waage, so das der Monat nahezu unverändert abgeschlossen hat. Neueingänge gab es lediglich im Rentensektor, in dem ich die neue K+S Anleihe aufgenommen habe. Zum 28.04.2017 wurde die "T-Mobile-USA-Anleihe" zu 100% gekündigt und im Herbst laufen Anleihen von Symrise, Otto und Rheinmetall aus. Der neue Bond von K+S soll hier auch als Ersatz dienen.

 

Bei neuen Aktien-Positionen halte ich mich weiter eher zurück. Auf der konkreten Agenda stehen weiter WPP und auch Teleperformance und Intrum Justitia. Beim französischen Service-Dienstleister Teleperformance hätte ich in der vorletzten Woche auch fast zugegriffen, wollte dann aber doch lieber das aktuelle Zahlenwerk abwarten....diese fielen sehr stark aus und mein zögerliches Verhalten war hier unangebracht.

 

Bei der hier bereits vorgestellten "Intrum Justitia" bin ich ausgesprochen positiv eingestellt. Das Unternehmen glänzt mit stabilem und starkem operativen Geschäft und nach der Fusion mit der "Lindorff-Gruppe", dürfte weiteres Wachstum nichts im Wege stehen. Anker-Positionen bei IJ und WPP sind vorstellbar. Auch Aufstockungen bei den Dividendenaktien Verizon und AT&T kann ich mir gut vorstellen, um das Ausschüttungsergebnis zu erhöhen.

 

Ich berichte dann über mein weiteres Vorgehen.

Share this post


Link to post
patient4711
Posted

Grüße in das Schwester-Depot!

 

Die K+S Anleihe mit 2,6% auf 6 Jahre erscheint mir jetzt kein so gutes Geschäft. Naja, immerhin ein Inflationsausgleich. Mir persönlich behagt das Chance-Risiko Verhältnis bei Anleihen nicht: wenn die Zinsen und die Inflation steigen - und das werden sie irgendwann - ist real ein Minusgeschäft möglich. Auf der anderen Seite magst Du auch einen "Sicherheitsanteil" haben, das verstehe ich.

 

Als Anleihen mit Aktienrisiko wären AT&T oder Verizon echt eine Alternative...

 

Bei Deinen Watchlist Kandidaten frage ich mich oft, wo Du die hernimmst. Intrum Justitia sieht von den Zahlen her gut aus! Die Branche hatte ich noch nicht auf dem Radar.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Die K+S-Anleihe finde ich ebenfalls (auch gerade wegen dem doch nicht zu unterschätztendem Unternehmensrisiko) recht mickrig verzinst. Wenn man das Kursrisiko bei Aktien mal außen vor lässt, hätte ich mir da lieber einen der üblichen Dividendenaristokraten geholt. Eine Unternehmensanleihe sollte meines Erachtens je nach Rating und Laufzeit wenigstens 3,5, besser noch mindestens 4 % bringen. In diesem Zusammenhang weise ich nochmal darauf hin, dass die Inflation in der Eurozone inzwischen wieder bei 2 % liegt. Nach Möglichkeit sollte man sich deshalb Floater ins Depot legen. LVMH hat übrigens kürzlich den Kölner Kofferhersteller RIMOWA übernommen. 

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

@patient4711 & Panzer

 

Danke für Euer Feedback. Der Bond ist als Ersatz für die im Oktober auslaufende Symrise-Position gedacht. Einzeln betrachtet sieht das sicherlich etwas mickrig aus und das Unternehmensrisiko darf man auch nicht unterschätzen - aber ich betrachte natürlich das gesamte Depot und da gehört diese Art von Unternehmensanleihe zu meiner festen Anlagestrategie, auch um die Volatilität des Depots zu steuern.
 
Wenn ich etwas während den letzten Aktienmarkt-Krisen gelernt habe: "tiefer geht immer" und daher brauche ich einfach diesen "sicheren" Part. Ich möchte unbedingt eine Situation vermeiden, in der ich aus Angst vor Kursrückgängen und hoher Vola dann panikartig Aktien-Positionen abgebe. Nur so konnte ich bisher dabeibleiben und die heftigen Ausschläge der Vergangenheit (und hoffentlich die künftigen -))))) auch meistern.
 
 
Edit.: Ich habe bei meinem Monats-Update eine Dividendenerhöhung der britischen "Whitbread" unterschlagen (siehe den Thread von patient4711) und diese Steigerung ist jetzt mit aufgeführt.

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted
vor 11 Minuten schrieb Tutti:

Wenn ich etwas während den letzten Aktienmarkt-Krisen gelernt habe: "tiefer geht immer" und daher brauche ich einfach diesen "sicheren" Part. Ich möchte unbedingt eine Situation vermeiden, in der ich aus Angst vor Kursrückgängen und hoher Vola dann panikartig Aktien-Positionen abgebe. Nur so konnte ich bisher dabeibleiben und die heftigen Ausschläge der Vergangenheit (und hoffentlich die künftigen -))))) auch meistern.

 

Hallo Tutti,

 

das kann ich natürlich nur unterstreichen und auch wenn ich nicht noch weiter auf der K&S Anleihe rumhacken möchteB-), dann muss ich sagen, dass ich nicht davon ausgehe, dass diese Anleihe in die Kategorie fällt, im Fall der Fälle ein starkes Gegengewicht darzustellen.

 

Es waren einzig und alleine die AAAs, die mein Depot in der Lehman-Krise stabilisiert haben. Die ganzen Corporates konnte man recht günstig einsammeln, da die Erwartung ja war, dass die Welt untergeht und selbst erstklassige Unternehmen in Frage gestellt wurden. Aber ja, die Fallhöhe dürfte da natürlich niedriger sein als bei einem Aktieninvestment. 

 

Viele Grüße

Stoiker 

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

Hallo Stoiker - ja, auf jeden Fall. Ich betrachte einzelne Investments auch immer im Rahmen des Gesamtdepots und ich fahre mit den Fondspositionen in den Emerging-Markets, Asien und Osteuropa, sowie Nachranganleihen (Aramea Rendite und IFK Value) und den Hochzins-Anleihen ja auch eine deutlich offensivere Strategie, als noch zu Beginn des Tagebuch-Threads.

VG A.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti
Am 30.4.2017 um 10:27 schrieb patient4711:

Bei Deinen Watchlist Kandidaten frage ich mich oft, wo Du die hernimmst. Intrum Justitia sieht von den Zahlen her gut aus! Die Branche hatte ich noch nicht auf dem Radar.

Hallo nochmal ^_^

Der Titel schaut wirklich interessant aus.

Ich habe mir im Laufe der Zeit für viele Branchen eine recht detaillierte "Branchen-Watchlist" erstellt - hier finde ich immer wieder Ideen und Anregungen.

 

Allerdings nützt die Recherche und Identifikation von Kaufkandidaten gänzlich wenig, wenn man nicht zugreift und/oder zu zögerlich agiert. Das ist und bleibt meine Dauerbaustelle. Bestes Beispiel sind die "italienischen Perlen", die ich vor einigen Monaten hier aufgeführt habe. Titel wie MarrAz, De Longhi, Prysmian und besonders F.i.l.a (Space) haben sich seit dem deutlich verteuert.

Share this post


Link to post
patient4711
Posted
vor 14 Stunden schrieb Tutti:

Hallo nochmal ^_^

Der Titel schaut wirklich interessant aus.

Ich habe mir im Laufe der Zeit für viele Branchen eine recht detaillierte "Branchen-Watchlist" erstellt - hier finde ich immer wieder Ideen und Anregungen.

 

Allerdings nützt die Recherche und Identifikation von Kaufkandidaten gänzlich wenig, wenn man nicht zugreift und/oder zu zögerlich agiert. Das ist und bleibt meine Dauerbaustelle. Bestes Beispiel sind die "italienischen Perlen", die ich vor einigen Monaten hier aufgeführt habe. Titel wie MarrAz, De Longhi, Prysmian und besonders F.i.l.a (Space) haben sich seit dem deutlich verteuert.

Jetzt geh mal nicht so hart ins Gericht mit Dir. Es ist jedesmal eine schwere Entscheidung sein schwer verdientes Geld in EINEN Wert hineinzustecken. Im Nachhinein sieht immer ein anderer Kandidat besser aus. Fehler macht jeder und die Zukunft vorhersagen kannst Du genauso wenig wie ich.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
Am 3.5.2017 um 09:50 schrieb patient4711:

Jetzt geh mal nicht so hart ins Gericht mit Dir. Es ist jedesmal eine schwere Entscheidung sein schwer verdientes Geld in EINEN Wert hineinzustecken. Im Nachhinein sieht immer ein anderer Kandidat besser aus. Fehler macht jeder und die Zukunft vorhersagen kannst Du genauso wenig wie ich.

:)

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
Am 13.4.2017 um 13:52 schrieb Tutti:

Es gibt einige Neuigkeiten zu Einzelwerten, die ich mal aufschreiben will:

 

Bald am Ziel scheint auch der Merger "ChemChina/Syngenta" zu sein. Nachdem die Wettbewerbsbehörden in den USA und Europa den Deal abgesegnet haben, gab es jetzt auch aus China das Ok für diese Aktion. Inzwischen gibt es grünes Licht von 19 Kartellbehörden - nur Indien muss sich noch zu dem Geschäft äußern.

 

Bei dem o.a. Merger gibt es jetzt folgenden Stand:

 

Syngenta definitiv in chinesischer Hand: "Der Basler Agrochemiekonzern Syngenta wird chinesisch. Vier Fünftel der Syngenta-Aktionäre haben das Angebot des Staatskonzerns Chem China akzeptiert. Das bedeutet, dass die Offerte gilt.

 

Wie aus einer am Freitagmorgen publizierten Medienmitteilung hervorgeht, sind dem chinesischen Konzern bis zum Ende der Hauptangebotsfrist am 4. Mai – laut vorläufiger Zählung – 80,7% der Syngenta-Aktien angedient worden. Der von Chem China offerierte Preis beläuft sich auf 465 $ je Aktie, was einen Kaufpreis von total 43 Mrd. $ ergibt.

Das Chem-China-Angebot hat somit formell Gültigkeit erlangt. 

 

Gemäss dem nun geltenden Zeitplan wird das endgültige Resultat am 10. Mai bekanntgegeben. Tags darauf setzt eine bis zum 24. Mai dauernde Nachfrist ein, innerhalb deren all jene Aktionäre, die noch nicht verkauft haben, ihre Titel nachreichen können. Am 16. Mai gelangt eine Spezialdividende von 5 Fr. je Aktie zur Auszahlung, die an das Zustandekommen des Angebots geknüpft war.

Ende Mai wird sodann das definitive Angebotsergebnis bekanntgegeben, und am 7. Juni schliesslich wird der Handwechsel endgültig vollzogen."

Link

 

Das abwarten scheint sich dann doch gelohnt zu haben und das Investment dürfte mit einer attraktiven Performance abgeschlossen werden. Der Börsenkurs ist jetzt auch auf 461 CHF gestiegen - Mr. Market preist also quasi die erfolgreiche Übernahme ein - das war nicht immer so.

 

Bedeutet also, dass für Syngenta ein Ersatztitel gesucht werden sollte - ob dieser aus dem Agrar-Sektor kommt, ist aber keineswegs sicher. Mögliche US-Kandidaten haben in der letzten Woche doch sehr enttäuschende Unternehmenszahlen geliefert:

 

Archer Daniels Midland

Bunge

Share this post


Link to post
DNA
Posted

Was hälst du von FMC? Hat zusätzlich die Übernahmefantasie durch BASF. 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor einer Stunde schrieb Tutti:

 

Bedeutet also, dass für Syngenta ein Ersatztitel gesucht werden sollte - ob dieser aus dem Agrar-Sektor kommt, ist aber keineswegs sicher. Mögliche US-Kandidaten haben in der letzten Woche doch sehr enttäuschende Unternehmenszahlen geliefert:

 

Archer Daniels Midland

Bunge

 

Wenn ich mich mehr mit Einzelaktien beschäftigen würde, wäre YARA International A0BL7F für mich eine nähere Überprüfung wert.

Denn Yara scheint nach enttäuschenden Zahlen gerade nicht angesagt zu sein. NOK wäre eine Währungs-Alternative zu USD und Euro.

http://www.4-traders.com/YARA-INTERNATIONAL-ASA-1413319/

 

Share this post


Link to post
Schlumich
Posted
vor einer Stunde schrieb DNA:

Was hälst du von FMC? Hat zusätzlich die Übernahmefantasie durch BASF. 

 

Habe ich hier etwas verpasst? Hast Du dazu nähere Informationen?

Share this post


Link to post
DNA
Posted · Edited by DNA

FMC Corp.: BASF Says No To Acquiring FMC (For Now) $FMC
http://www.seekingalpha.com/article/4058081

 

das vielleicht mal als Anregung. Ich meine nicht Fresenius medical care, sondern die fmc corp. Hatte an die verwechslungsmöglichkeit gar nicht gedacht :D

 

Grüsse

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...