Jump to content
Gizmo

Beiersdorf

Recommended Posts

fischerei
Posted

Haloo Profi,

 

dir DANKE ich natürlich auch.

 

MfG

 

fischerei

 

Haloo Profi,

 

dir DANKE ich natürlich auch.

 

MfG

 

fischerei

 

 

heißt natürlich Hallo

 

Entschuldigung

 

fischerei

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted · Edited by losemoremoney
DCF ist das acronym für "shit in shit out".

 

ÖÖÖÖÖ, wird hier wieder über DCF hergezogen. :D

 

Na solange die Stimmung am Markt positiv ist und die Kurse immer schön steigen, funktioniert das natürlich nicht so gut.

 

Aber es soll ja auch schon Zeiten gegeben haben, in denen man nach Cash und hohe Dividenden schrie.

 

Das Beispiel mit dem Auto find ich sehr gelungen, wird unter Words gespeichert und für die Nachwelt aufgehoben.

Share this post


Link to post
georgewood
Posted

hey, warum hat mir keiner gesagt dass es dieses unternehmen gibt? :lol: von den zahlen her echt super...

 

und wie bin ich auf beiersdorf gekommen? in der arbeit hab ich mir wehgetan und brauchte ein pflaster. dann denk ich mir von wem das ist und ob man da vielleicht sogar investieren könnte. jetzt sehe ich dass beiersdorf eine menge super marken hat. so gleich mal fundamentalanalyse gemacht und wurde angenehm überrascht.

ohne mich bis jetzt näher mit dem unternehmen beschäftigt zu haben kann ich sagen klasse kennzahlen aber zur zeit viel zu teuer. übers wochenende werde ich mich mit beierdorf beschäftigen und auch weiterhin beobachten. laut gewinnprognose von onvista würde ich für nächstes jahr bei einem kgv von 15 einen fairen kurs von ungefähr 35 ausrechnen. aktuell ist der kurs 47% drüber, da würde es abwarten heißen.

Share this post


Link to post
Plitzko
Posted

vielleicht sehen wir bald einen Einstiegskurs, ist seit Jahresbeginn schon um ca. 15% gefallen :-

Share this post


Link to post
Brandscheid
Posted

unter 40 euro - langsam wirds hier interessant

Share this post


Link to post
Investor-X
Posted · Edited by Maxi2008

Ich fang ab ca. 30 an mich hier ernsthaft für zu interessieren. :D

Was mir hier nicht gefällt ist die im Vergleich zu Procter & Gamble und Reckitt Benckiser niedrige Umsatzrendite, wobei ich denke, dass auch die Umsatzrendite in den nächsten Jahren noch die 10% erreichen wird.

 

 

Gruß

Max

Share this post


Link to post
Drella
Posted
unter 40 euro - langsam wirds hier interessant

 

 

die aktie ist in der tat gut abgeschmiert. deutlich unter dem durchschnittlichen kgv er letzten 4 jahre: 25,6

 

onvista gibt ein KGV08e von 17,5 an. evtl hat man hier bald die möglichkeit einzusteigen.

Share this post


Link to post
Drella
Posted · Edited by Profi

post-4961-1217089813_thumb.png

 

Man könnte fast sagen, die Beiersdorf Aktie ist traditionell sehr hoch bewertet.

Das durchschnittliche KGV der letzten 10 Jahre betrug 30,3 (!!!). Selbst wenn

man die besonders hohe Bewertung in den Jahren 2000 & 2001 heraus rechnet

erhält man ein durchschnittliches KGV von 27,8.

Die Aktie ist so günstig wie zu kaum einem anderen Zeitpunkt in den letzten 10 Jahren.

 

Für langfristig orientierte Anleger ist bald Zeit zuzuschlagen.

Share this post


Link to post
Drella
Posted · Edited by Profi

post-4961-1217537567_thumb.png

 

Der Umsatz stieg in den letzten 10 Jahren durchschnittlich um 5,11 %. Die Stabilität auch in konjunkturell schwächeren Phasen ist gut erkennbar. Diese müsste sich durch den gestiegenen Anteil der Aktivitäten in Amerika und Asien noch weiter verstärkt haben.

 

post-4961-1217537580_thumb.png

 

Der Gewinn stieg durchschnittlich um 10,29 %.

 

post-4961-1217537588_thumb.png

 

post-4961-1217538633_thumb.png

 

 

2006er Daten bereinigt.

Share this post


Link to post
Chris89
Posted · Edited by Chris89

Die Zahlen sehen wirklich fein aus. Top Unternehmen. Aber das KGV mit 19,6 ist leider nicht wirklich günstig.

Share this post


Link to post
Drella
Posted · Edited by Profi
Die Zahlen sehen wirklich fein aus. Top Unternehmen. Aber das KGV mit 19,6 ist leider nicht wirklich günstig.

 

klar. aber dazu siehe post #58.

muss man sich halt überlegen ob man für "quallität" bereit ist ein derartiges kgv zu zahlen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Danke für die Infos Profi :thumbsup:

Beiersdorf wäre mir persönlich noch zu teuer.

 

Wenn schon KGV von fast 20 dann würde ich tendenziell zu Reckitt oder P&G greifen.

Share this post


Link to post
Drella
Posted
Wenn schon KGV von fast 20 dann würde ich tendenziell zu Reckitt oder P&G greifen.

 

 

ja aber da hast du die wechselkurs risiken...

Share this post


Link to post
Akaman
Posted
ja aber da hast du die wechselkurs risiken...

und -chancen!

Share this post


Link to post
Drella
Posted

Der Halbjahresbericht von Beiersdorf war nicht einfach zu lesen.

Der Grund hierfür liegt in diversen Sonderbelastungen.

 

1.Neuausrichtung Consumer Suply Chain in Europa; Ziel: Jährliche Ersparnis von 100 Mio. ab 2009.

Sondereffekt: Verkaufserlöse von Verkaufs- & Logistikstandorten uvm. überstieg die Kosten der Umstrukturierung. Dadurch enstanden Sondereinnahmen von 15 Mio. . Im Vorjahr belastete die Umstrukturierung die G&V Rechnung noch mit 58 Mio. .

2.Auf Grund des starken Konkurenzdrucks in Ameriak wurde beschlossen sich auf die Margenstarken Kernmarkgen zu beschränken. Dies erhöht die Umsatzrendite und spart Kosten. Der Strategiewechsel ist jedoch begleitet von einer starken Erhöhung der Marketingausgaben. Dies führte zu dem Einbruch des Gewinns im ersten Halbjahr.

3.Die Übernahmen von C-Bons in China ist ebenfalls begleitet von hohen Marketing Ausgaben.

4.Des weieren gab es Sondereffekte im letzten Jahr die einen Vergleich erschweren.

 

 

Umastz

 

Umsatz +8,5 % (wechselkursbereinigt: +11,5%)

 

nach Regionen:

angaben wechselkursbereinigt

 

afrika, asien & australien + 39,6 %

amerika + 13,4 %

europa + 6 % (dennoch ist dies der Margenstärkste Markt)

 

nach Geschäftsbereichen:

 

consumer: +12,4 % (85 % des konzerns)

tesa: +6,6 %

 

Gewinn:

auf Ebit Basis:

 

consumer: + 5,2 % (bereinigt um sondereffekte)

tesa: + 4,3 %

gesamt: + 5,1 % (bereinigt um sonderefffekte)

unbereinigt: + 29,2 %

EPS + 42,2% auf 1,28 je Aktie (Vorjahr 0,9 je Aktie)

 

Margen:

Ebit Umsatzrendite (bereinigt)

 

consumer: 12,9 % (13,4%)

 

tesa: 11,1 % (11,0 %)

 

Ebit-Marge gesamt: 12,7 % (13,1%)

 

Ein Punkt, der heute von Analysten oft kritisch hervorgehoben wurde war, dass Beiersdorf im Ausland kaum Gewinn macht.

Das Ebit war in Amerika im ersten Halbjahr um 49,6 % rückläufig. Dies war jedoch die Folge einer Neuausrichtung in Amerika. Dort möcht man sich Zukünftig auf die Margenstarken Kernmarken beschränken.

Einen weitern Sondereffekt gab es in der Region Afrika, Asien & Australien. Trotz des starken Wachstums von fast 40 % im ersten Halbjahr stagnierte dort das Ebit (-0,8 %). Der Grund hierfür ist die Übernahme von C-Bons in China und die damit verbundenen Investionen. Es handelt sich hierbei ebenfalls um eine Sonderbelastung. Alles in allem dürften die Gewinne im Ausland im nächsten Jahr also wieder sprudeln.

 

 

Cashflow:

Operativer Cashflow: -7,3 % auf 140 Mio. (150 Mio. )

 

Die Höhe der sonstigen kurzfristigen Vermögenswerte ist im letzten Halbjahr überproportional gestiegen. Diese Entwicklung muss im nächsten Quartalsbericht weiter verfolgt werden.

 

 

Ausblick:

Zunächst: Der Ausblick wurde bekräftigt

 

In den nächsten Jahren will Beiersdorf die Umsatzrendite in allen Geschäftsbereichen weiter steigern. Außerdem wird von einem überdurchschnittlichen organischen Wachstum von 8 % insbesondere im Bereich Consumer (Gesamtumsatzanteil: 85 %) ausgegangen.

Des weiteren wurden Preiserhöhungen für 2009 angekündigt, die im Rahmen der gestiegenen Rohstoffpreise an die Kunden weiter gegeben werden sollen.

 

Bewertung:

 

Aktueller Kurs: 39

 

17 Analysten bei Onvista schätzen den Gewinn für 2008 auf 2,34 . Die würde einen Gewinnrückgang im zweiten Halbjahr um 17,2 % bedeuten. Diese Schätzungen halte ich für zu konservativ.

 

Ausgehen von einem Gewinn je Aktie 2008 von 2,45 ergibt sich ein KGV08e von 15,9. An dieser Stelle möchte ich auf meine Tabelle zur Historischen Bewertung von Beirsdorf hinweisen.

siehe hier:

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?s...st&p=325439

 

Der Buchwert je Aktie beträgt zur Zeit 9,51 . Daraus ergibt sich ein KBV von 4,1.

Share this post


Link to post
Brandscheid
Posted

habe heute meine procter and gambles gegen beiersdorf getauscht. fühl mich dabei besser. beiersdorf ist rentabler, günstiger und vertreibt weniger aber mir vertrautere marken.

Share this post


Link to post
Drella
Posted

da hast du aber heute gut zugelangt :thumbsup:

2 schöne werte.

Share this post


Link to post
Brandscheid
Posted · Edited by ST4RF0X

danke!

http://bigcharts.marketwatch.com/charts/bi...&mocktick=1

 

dieser chart hat mich auch überzeugt, 13 % wertzuwachs im jahr in den letzten 20 jahren. und die dividende ist nicht riesig,aber ein nettes taschengeld.

 

nachtrag: ehe ich es vergesse, die ir-abteilung arbeitet dort auch sehr gut. jede anfrage bekommt eine nummer für rückfragen zugewiesen. auch fragen ausserhalb von ebit, börse und co. werden schnell und gut beantwortet. so muss das sein.

Share this post


Link to post
Chris89
Posted

Der Langfrist-Trend seit 1987 (!!!) wird derzeit berührt. Es sind somit derzeit gute Einstiegskurse für Langfristanleger.

post-8425-1218493164_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted

wäre interessant...

 

Tesa will sich lösen

 

Der scheidende Chef der Beiersdorf-Tochter Tesa, Dieter Steinmeyer, hat sich für eine Abspaltung vom Mutterkonzern ausgesprochen. "Dass wir ein Teil von Beiersdorf sind, hat uns nie geschadet. Aber wir haben dort nichts zu suchen", sagte Steinmeyer der "Financial Times Deutschland".

 

Steinmeyer verwies auf die unterschiedlichen Erfolgsfaktoren des Hamburger Kosmetikherstellers und seiner Klebstofftochter. Tesa macht 78 Prozent des Umsatzes im Geschäft mit Industriekunden, während die Konzernmutter auf Endverbraucher fokussiert ist. Der Klebstoffhersteller erzielte 2007 einen Umsatz von 846 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis (EBIT) von 88 Mio. Euro. Beiersdorf erlöste im gleichen Zeitraum 5,5 Mrd. Euro.

 

Konkret denkt Steinmeyer an eine Eigenständigkeit als börsennotierte Gesellschaft. "Es wäre schön, wenn es gelingen würde, Tesa allein an die Börse zu kriegen - allerdings mit einem stabilen Großaktionär", wird er zitiert. Dieser könne Beiersdorf oder Maxingvest heißen. Letztere ist die Holding der Unternehmerfamilie Herz, der die Mehrheit an Beiersdorf sowie die Kaffeekette Tchibo gehört.

 

Beiersdorf-Chef Thomas Quaas hatte sich kürzlich gegen eine Abspaltung von Tesa ausgesprochen, das sei derzeit kein Thema. Tesa-Chef Steinmeyer räumt im Herbst seinen Posten nach 18 Jahren an der Spitze des Klebstoffunternehmens.

Share this post


Link to post
Drella
Posted

wäre imo ne super sache. da tesa langsamer wächst und schlechtere margen hat als der rest.

Share this post


Link to post
Brandscheid
Posted

ich wäre auch auch für einen verkauf. 3m oder henkel wären bestimmt interessiert

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
ich wäre auch auch für einen verkauf. 3m oder henkel wären bestimmt interessiert

 

Sehe ich genauso. Verkaufen und das Geld + die vorhandenen Mittel für Aktienrückkauf + gutes Übernahmeziel ausgeben. Da sollte sich zur Zeit Chancen ergeben.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...