Jump to content
Kolle

DKB Sparplan (Produkt so nicht mehr verfügbar!)

Recommended Posts

Ramstein
Posted

Und nicht vergessen: die DKB gehört der BayernLB und die wissen, was sie tun!

Share this post


Link to post
Fireball84
Posted

Hat die DKB nicht jederzeit die Möglichkeit, den Grundzins des Sparplanes (nach unten) anzupassen? Sofern der Sparplan für die DKB mit jetzigen Konditionen nicht mehr wirtschaftlich ist, wird dann einfach der Zins so weit reduziert, dass man auch mit einem Zinsbonus von 200 % nur ein bescheidener Ertrag heraus kommt. Oder hat die DKB Ihren Grundzins an irgendeinen öffentlichen Zins (à la Umlaufrendite) gekoppelt?

Share this post


Link to post
andjessi
Posted · Edited by andjessi

Hat die DKB nicht jederzeit die Möglichkeit, den Grundzins des Sparplanes (nach unten) anzupassen? Sofern der Sparplan für die DKB mit jetzigen Konditionen nicht mehr wirtschaftlich ist, wird dann einfach der Zins so weit reduziert, dass man auch mit einem Zinsbonus von 200 % nur ein bescheidener Ertrag heraus kommt. Oder hat die DKB Ihren Grundzins an irgendeinen öffentlichen Zins (à la Umlaufrendite) gekoppelt?

 

Der Zinssatz ist für die Laufzeit fest vereinbart.

 

Aus den DKB-FAQ: "Der Zinssatz wird beim Vertragsabschluss für die gesamte Laufzeit fest vereinbart. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit von drei Jahren, erhalten Sie zusätzlich am Ende der Laufzeit einen Zinsbonus. Dieser steigt mit jedem Laufzeitjahr kontinuierlich an."

Share this post


Link to post
Fireball84
Posted

Ja, wer lesen kann und so .. sorry! :blushing:

Share this post


Link to post
Sulawesi
Posted

Danke für den spannenden Einwurf, Schwaben-Sparer.

 

Vielleicht sind wir hier alle unfreiwillige Helfer einer unglaublich elaborierten, viralen Marketing-Kampagne, mit der die DKB ihr Hauptprodukt, das DKB-Cash-Girokonto nebst der passenden VISA-Karte an den Mann bringen will.

 

Und dieses Konto ist ja auch sehr geil. Fuer mich im Ausland besonders das komplett Gebuehrenfreie Abheben und sogar Erstattung der Sondergebuehren.

 

Die DKB bietet auf jeden Fall ein sehr gutes Produkt an. War schon lange vor dem Sparplan Kunde.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted · Edited by Dandy

Ich habe jetzt den ganzen Thread durchgelesen - war mir eine Qual crying.gif

 

Wenn man sich jetzt die aktuellen Konditionen für eine spätere Verwendung als Tagesgeld-/Festgeldersatz sichern möchte, dann müsste folgendes gehen:

 

- Sparplan mit 500€ Monatsbeitrag eröffnen

 

- 500€ im ersten Monat einzahlen

 

- Nach der ersten Einzahlung den Sparplan aussetzen

 

- Sobald man die Zinskonditionen nutzen möchte, kann man bis zu 35x500€=17.500€ auf einmal einzahlen

 

- Nach der Einzahlung kann man pro Monat (und pro Sparplan) bis zu 2000€ entnehmen, ohne den Sparplan kündigen zu müssen

 

- Wenn man die volle Summe entnehmen möchte, dann muss man den Sparplan kündigen. Bei vorzeitiger Kündigung gibt es den (jährlich zu versteuernden) Basiszins und den (einmalig am Ende zu versteuernden) Zinsbonus gemäß der Staffelung (Tabelle im Eröffnungspost) ausgezahlt. Zum Beispiel also 2% p.a. bei Kündigung nach 8 Jahren.

 

Stimmt das so? Habe ich was falsch verstanden?

 

Wie ist das eigentlich bei Entnahmen von 2000€ pro Monat? Werden darauf die anteiligen Basiszinsen wie auch der anteilige Zinsbonus ausgezahlt? Wie ist es bei zwischenjährlichen Entnahmen? Gilt der Zinsbonus pro abgelaufenem Anlagejahr oder wird dieser anteilig angerechnet?

 

Inwiefern könnte die DKB hier Gestaltungsmissbrauch geltend machen bzw. sich, nach Eröffnung, gegen eine derartige Verwendung des Sparplans/der Sparpläne streuben? Mit einem Sparplan hätte eine derartige Anwendung ja nichts me hr zu tun.

 

Wenn das so funktioniert, dann spricht ja eigentlich ziemlich gar nichts dagegen sich jetzt diese Zinskonditionen zu sichern und bei Bedarf in Anspruch zu nehmen, zum Beispiel wenn Festgeld fällig wird. Ein weiterer Vorteil ist dann auch, dass die Verzinsung mit den Jahren immer besser wird, also je später man einzahlt, desto höher wird das eingezahlte Kapital dann verzinst. Damit kann man noch möglicherweise besserlaufende Festgeldzinsen mitnehmen, bevor man dann, bei eventuell noch niedrigeren Festgeldzinsen, die besseren Konditionen bei der DKB nutzt, so lange eben, bis andere Anlagearten mehr bieten.

 

Durch die Entnahme von 2000€ im Monat könnte man den Sparplan zwischendurch sogar über einige Monate hinweg komplett bis auf 500€ entnehmen. Damit könnte man den Sparplan weiterlaufen lassen und zu einem späteren Zeitpunkt, mit dann noch höheren Zinsen, bei Bedarf wieder mit bis zu 35 Monatsraten aufstocken, was auch in knapp 20 Jahren noch eine attraktive Verzinsung versprechen könnte, richtig?

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

Durch die Entnahme von 2000€ im Monat könnte man den Sparplan zwischendurch sogar über einige Monate hinweg komplett bis auf 500€ entnehmen. Damit könnte man den Sparplan weiterlaufen lassen und zu einem späteren Zeitpunkt, mit dann noch höheren Zinsen, bei Bedarf wieder mit bis zu 35 Monatsraten aufstocken, was auch in knapp 20 Jahren noch eine attraktive Verzinsung versprechen könnte, richtig?

 

Ich habe den Sparplan immer regulär bespart, habe somit keine Erfahrungen mit Vorauszahlungen und Entnahme der Vorauszahlungen.

 

So wie ich es verstanden habe, gehen Vorauszahlungen auf ein Sonderkonto das mit dem Basiszins ( und nur mit diesem ) verzinst wird. Das Sonderkonto wird abgeschmolzen für die regulären Sparraten wenn diese nicht geleistet werden. Es ist bei voller Vorauszahlung nach knapp 3 Jahren ( 35 Monate plus Basiszinsen ) aufgebraucht und kann nach dem Aufbrauchen nicht mehr ohne Kündigung des Sparplans zurückgefordert werden. Den Bonus gibt es nur für den regulären Sparplan und ist ein Multiplikator auf alle bisherigen Zinsen einschließlich Zinseszinsen.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser

Hallo allerseits!

 

[...]

[...] [1] So wie ich es verstanden habe, gehen Vorauszahlungen auf ein Sonderkonto das mit dem Basiszins ( und nur mit diesem ) verzinst wird. Das Sonderkonto wird abgeschmolzen für die regulären Sparraten wenn diese nicht geleistet werden. Es ist bei voller Vorauszahlung nach knapp 3 Jahren ( 35 Monate plus Basiszinsen ) aufgebraucht und kann nach dem Aufbrauchen nicht mehr ohne Kündigung des Sparplans zurückgefordert werden. [2] Den Bonus gibt es nur für den regulären Sparplan und ist ein Multiplikator auf alle bisherigen Zinsen einschließlich Zinseszinsen.

Zwei interessante Punkt, insbesondere der Erste ('Überführung von Vorauszahlungen in reguläres Sparplanguthaben bei Aussetzung') - das ist nämlich genau der, der in für mich noch offen ist.

Könntest du bitte für beide (falls vorhanden) noch entsprechende 'Textstellen' nennen?

Dass der Bonus nicht für Zinserträge auf Vorauszahlungen gilt, kann ich mir (momentan) nur schwer vorstellen...

 

Edit:

- Sparplan mit 500€ Monatsbeitrag eröffnen

- 500€ im ersten Monat einzahlen

- Nach der ersten Einzahlung den Sparplan aussetzen

- Sobald man die Zinskonditionen nutzen möchte, kann man bis zu 35x500€=17.500€ auf einmal einzahlen

- Nach der Einzahlung kann man pro Monat (und pro Sparplan) bis zu 2000€ entnehmen, ohne den Sparplan kündigen zu müssen

- Wenn man die volle Summe entnehmen möchte, dann muss man den Sparplan kündigen. Bei vorzeitiger Kündigung gibt es den (jährlich zu versteuernden) Basiszins und den (einmalig am Ende zu versteuernden) Zinsbonus gemäß der Staffelung (Tabelle im Eröffnungspost) ausgezahlt. Zum Beispiel also 2% p.a. bei Kündigung nach 8 Jahren.

Durch die Entnahme von 2000€ im Monat könnte man den Sparplan zwischendurch sogar über einige Monate hinweg komplett bis auf 500€ entnehmen. Damit könnte man den Sparplan weiterlaufen lassen und zu einem späteren Zeitpunkt, mit dann noch höheren Zinsen, bei Bedarf wieder mit bis zu 35 Monatsraten aufstocken, was auch in knapp 20 Jahren noch eine attraktive Verzinsung versprechen könnte, richtig?

MMn. kannst du auch kleinere Sparpläne nutzen und die dann für die Aussetzung per Vorauszahlung über die 500€-Schwelle bringen.

Der Stand zu den 'Rückzahlungen i.H.v. max. 2000€/Monat' ist, dass (je nach Interpretation) sich widersprechende Aussagen vorliegen (ab hier ff.: 'Vertragliche Kündigungsregeln' und 'Forenbrief' auf der einen, die 'Sparbedingungen' auf der anderen Seite) und somit möglicherweise diese Grenze nicht existiert und / oder du nach allerspätestens drei Monaten deine Vorauszahlungen in voller Höhe wieder auf dem Girokonto hast.

 

Danke im Voraus & Grüße,

wpf-leser

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

Noch etwas: Der vieldiskutierte Mindestlohn ( 8,5 € pro Stunde ) gilt auch für meine Geldanlagen.

 

Ich habe momentan ca 20 T€ Reserve auf dem Visakonto. Ich habe mir überlegt, daraus eine Vorauszahlung für die Sparpläne zu machen. Als ich mir ausrechnete was das bringt, nämlich genau 100 € im Jahr, habe ich es sein gelassen, das ist mir zuviel Häckmäck wenn ich das Geld doch brauchen sollte.

 

Neue Sparpläne damit zu eröffnen kontakoriert mit der gesetzlichen Einlagensicherung von 100 T€, die ich in ca 5 Jahren mit den vorhandenen Sparplänen erreiche. Wie ich dann damit umgehe ist für mich ein viel wichtigeres Thema als ein paar zusätzliche Zinsen zu ergattern und das wo ich im sprichwörtlichen Sinne sehr "sparsam" bin.

 

Ich finde den Sparplan auch in der Normalform so ideal für mich, weil ich noch fast 20 Jahre regelmäßige Einnahmen erziele die mir danach wegbrechen ( Photovoltaik nach dem EEG ). Auch das DKB-Cash passt genau für mich mit über 100 monatlichen Buchungen die alle kostenfrei sind und dazu einen verzinsten Puffer auf dem Visakonto wenn mal was kaputt gehen sollte. Mir reicht das.

Share this post


Link to post
andjessi
Posted · Edited by andjessi

Der Zinsbonus erfolgt auf alle verdienten Zinsen. Ich kann nirgens in den Bedingungen lesen, dass Vorausszahlungen nur den Basiszins erhalten.

 

Zitat aus den Bedingungen:

"einmalige Bonuszahlung am Ende der vereinbarten Laufzeit auf alle erhaltenen Zinsen

 

Nach Ablauf von

Jahren Bonussatz %

 

unter 3 0

3 5

4 10

5 15

6 20

7 25

8 30

9 40

10 50

11 60

12 70

13 85

14 100

15 115

16 130

17 145

18 160

19 175

20 200"

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

Hallo allerseits!

 

[...] [1] So wie ich es verstanden habe, gehen Vorauszahlungen auf ein Sonderkonto das mit dem Basiszins ( und nur mit diesem ) verzinst wird. Das Sonderkonto wird abgeschmolzen für die regulären Sparraten wenn diese nicht geleistet werden. Es ist bei voller Vorauszahlung nach knapp 3 Jahren ( 35 Monate plus Basiszinsen ) aufgebraucht und kann nach dem Aufbrauchen nicht mehr ohne Kündigung des Sparplans zurückgefordert werden. [2] Den Bonus gibt es nur für den regulären Sparplan und ist ein Multiplikator auf alle bisherigen Zinsen einschließlich Zinseszinsen.

Zwei interessante Punkt, insbesondere der Erste ('Überführung von Vorauszahlungen in reguläres Sparplanguthaben bei Aussetzung') - das ist nämlich genau der, der in für mich noch offen ist.

Könntest du bitte für beide (falls vorhanden) noch entsprechende 'Textstellen' nennen?

Dass der Bonus nicht für Zinserträge auf Vorauszahlungen gilt, kann ich mir (momentan) nur schwer vorstellen...

 

Ich interpretiere es einfach aus folgenden Textpassagen: https://dok.dkb.de/pdf/b_spar.pdf insbesondere auf den Bezug der "Sparleistungen".

 

Ich bitte auch um Verständnis, dass ich kein Fachanwalt bin der alles einwandfrei zerpflücken kann was Dutzende von WPF-Usern nicht geschafft haben. Das was ich mit dem Sparplan mache habe ich verstanden, das Drumherum mit den "Sonderfällen und Optimierungen" ist mir zu kompliziert.

 

2.3 Sparleistung

Die vereinbarte Sparleistung ergibt sich aus dem Sparbetrag multipliziert mit der Anzahl der Monate entsprechend der vereinbarten Laufzeit.

 

2.4 Vorauszahlungen

1) Bis zu 35 monatliche Sparbeträge können jederzeit und in beliebigen Teilbeträgen auf die Sparleistung vorausgezahlt werden.

2) Sofern durch eine Vorauszahlung die vereinbarte Sparleistung erreicht wird, sind keine Sparbeträge mehr zu zahlen. Überzahlungen werden zurückgewiesen.

 

2.6

2) Auf den DKB-Sparplan geleistete Vorauszahlungen können vom Kontoinhaber unter Einhaltung der in Punkt I.5, Absatz 1 bis 3 enthaltenen Regelungen zurückgefordert werden. Eine Rückzahlung der Vorauszahlung führt zur Wiederaufnahme der Einzahlung der monatlichen Sparbeträge, sofern die Sparleistung noch nicht erreicht ist.

Share this post


Link to post
Kolle
Posted · Edited by Kolle

Der Zinsbonus erfolgt auf alle verdienten Zinsen. Ich kann nirgens in den Bedingungen lesen, dass Vorausszahlungen nur den Basiszins erhalten.

 

Zitat aus den Bedingungen:

"einmalige Bonuszahlung am Ende der vereinbarten Laufzeit auf alle erhaltenen Zinsen

 

Ich muss hier passen. Interessant wäre mal ein Screenshot von einem Vorauszahler. Wenn Zinsen auf Vorauszahlungen tatsächlich auf dem Sparplan ausgewiesen werden, sollte auch der Bonus auf diese gezahlt werden.

 

Nachtrag: Ich habe jetzt auch mal wieder die FAQ's durchgelesen. Die DKB erwähnt die Vorauszahlungen dort mit keinem Satz. Die Antworten auf manche Fragen hier im Forum werden dann nach mehr als 3 Jahren gegeben, wenn es mal jemand in der Praxis ausprobiert hat.

Share this post


Link to post
Schwaben-Sparer
Posted

Ich habe vor einem Jahr 35 Raten vorausbezahlt und letzte Woche die Zinsen als ein Betrag für das erste Jahr korrekt gutgeschrieben bekommen.

 

Da der Bonus auf alle Zinsen gilt, muss er demnach auch auf die Vorauszahlungen gelten.

 

Ich stehe nach jüngsten Erfahrungen der DKB aber misstrauisch gegenüber und bin gespannt, was die sich irgendwann mit dem Sparplanprodukt einfallen lassen.

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr

Ich stehe nach jüngsten Erfahrungen der DKB aber misstrauisch gegenüber und bin gespannt, was die sich irgendwann mit dem Sparplanprodukt einfallen lassen.

Wenn es genügend Sparer derart übertreiben und die Grenzen des Produktes bis zum Anschlag ausreizen wird die DKB irgendwann die Bedingungen anpassen und etwas ändern müssen. Ist doch egal...

 

Mir immer noch nicht klar, warum du dir laufend darüber Gedanken machst. Wenn du das nicht möchtest, dann lasse den Sparplan so laufen, wie ihn ein durchschnittlicher Sparkassen/Volksbankkunde verwenden würde und schlage hier nicht immer wieder neue Tricks vor, den Vertrag zu eigenen Gunsten auszureizen.

 

Ständig an der Scheune zu zündeln und dann Angst zu haben vor dem Besitzer und der Polizei ergibt keinen Sinn.

Share this post


Link to post
Schwaben-Sparer
Posted · Edited by Schwaben-Sparer

Ich stehe nach jüngsten Erfahrungen der DKB aber misstrauisch gegenüber und bin gespannt, was die sich irgendwann mit dem Sparplanprodukt einfallen lassen.

Wenn es genügend Sparer derart übertreiben und die Grenzen des Produktes bis zum Anschlag ausreizen wird die DKB irgendwann die Bedingungen anpassen und etwas ändern müssen. Ist doch egal...

 

Mir immer noch nicht klar, warum du dir laufend darüber Gedanken machst. Wenn du das nicht möchtest, dann lasse den Sparplan so laufen, wie ihn ein durchschnittlicher Sparkassen/Volksbankkunde verwenden würde und schlage hier nicht immer wieder neue Tricks vor, den Vertrag zu eigenen Gunsten auszureizen.

 

Ständig an der Scheune zu zündeln und dann Angst zu haben vor dem Besitzer und der Polizei ergibt keinen Sinn.

 

Ich mach mit dem Produkt nichts Exotisches! Ich schlage hier auch nichts vor, wie man die Flexibilität des Produkts ausreizt um sich für hohe Einmalzahlungen in der Zukunft Zinsen zu sichern. Da verwechselst du etwas, auf diese Idee sind andere ganz ohne mein Zutun gekommen.

 

Ich frage mich nur was überhaupt die Strategie der DKB bei diesem Produkt ist und warum sie es so anbietet.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Ich stehe nach jüngsten Erfahrungen der DKB aber misstrauisch gegenüber und bin gespannt, was die sich irgendwann mit dem Sparplanprodukt einfallen lassen.

 

Magst Du diese Aussage bitte mal mit ein paar Details füllen? Geht es um die DKB allg. oder nur um den Sparplan? Was ist Dir konkret passiert?

Share this post


Link to post
Schwaben-Sparer
Posted

Ich war jahrelang sehr zufriedener Kunde der DKB. Aber einer Bank, die eine Gebühreneinführung beim Fondshandel erst drei Tage vor Einführung durch einen kaum wahrnehmbaren Hinweis im Online-Banking bekannt macht, muss ich leider zukünftig auch bei anderen Produkten misstrauen.

 

http://www.wertpapie...er/page__st__80

 

Außerdem finde ich es nicht gerade nett , wenn die DKB von einem Kunden, der ein höheres Kreditlimit auf der Visa-Karte als 500 EUR beantragt, Gehaltsnachweise einfordert. Nachdem man dem Kunden diese Daten entlockt hat, ihm aber mitteilt, dass das Limit bedauerlicherweise nur erhöht werden könne, wenn DKB-Cash als Gehaltskonto verwendet wird.

 

 

Der DKB-Sparplan ist ein vergleichbares Produkt wie die Skala-Verträge der Sparkasse Ulm. Diese hat die Verträge gekündigt, als sie bemerkte, dass diese so wie sie von den Kunden genutzt werden, für die Bank nicht profitabel sind.

Share this post


Link to post
Sulawesi
Posted

Ich war jahrelang sehr zufriedener Kunde der DKB.

 

Bin ich noch heute. Eine tolle Bank. Super Konditionen, übersichtlich gestaltet,...eine Alternative hab ich noch nicht gefunden.

 

Außerdem finde ich es nicht gerade nett , wenn die DKB von einem Kunden, der ein höheres Kreditlimit auf der Visa-Karte als 500 EUR beantragt, Gehaltsnachweise einfordert.

 

Na wie denn sonst? Jedem Hartzer 10.000 Euro Limit geben?

 

Nachdem man dem Kunden diese Daten entlockt hat, ihm aber mitteilt, dass das Limit bedauerlicherweise nur erhöht werden könne, wenn DKB-Cash als Gehaltskonto verwendet wird.

 

Auch das ist soweit verständlich. Die DKB hat dir aber auch mitgeteilt dass du diese 500 Euro durch das Aufladen der Karte um einen beliebigen Betrag bis 10.000 Euro erhöhen kannst.

Share this post


Link to post
Schwaben-Sparer
Posted · Edited by Schwaben-Sparer

Ich war jahrelang sehr zufriedener Kunde der DKB.

 

Bin ich noch heute. Eine tolle Bank. Super Konditionen, übersichtlich gestaltet,...eine Alternative hab ich noch nicht gefunden.

 

Außerdem finde ich es nicht gerade nett , wenn die DKB von einem Kunden, der ein höheres Kreditlimit auf der Visa-Karte als 500 EUR beantragt, Gehaltsnachweise einfordert.

 

Na wie denn sonst? Jedem Hartzer 10.000 Euro Limit geben?

 

Nachdem man dem Kunden diese Daten entlockt hat, ihm aber mitteilt, dass das Limit bedauerlicherweise nur erhöht werden könne, wenn DKB-Cash als Gehaltskonto verwendet wird.

 

Auch das ist soweit verständlich. Die DKB hat dir aber auch mitgeteilt dass du diese 500 Euro durch das Aufladen der Karte um einen beliebigen Betrag bis 10.000 Euro erhöhen kannst.

Oh we, willst du es nicht verstehen? Es ist weder unanständig Gehaltnachweise für eine Erhöhung des Limits einzufordern, noch ist es unanständig das Limit auf 500 EUR zu begrenzen, falls auf dem Girokonto kein Gehalt eingeht. Es sind hier aber Gehaltnachweise verlangt worden und erst danach wurde auf die Bedingung verwiesen. Update: Nach Protest ist das Kreditlimit bewilligt worden. Die DKB ist also durchaus immer noch kundenfreundlich!

 

Wie gesagt ich war mit der DKB sonst immer zufrieden und will hier auch nicht alles schlecht reden. Ich bin ja immer noch Kunde. Nur bin ich eben wie gesagt misstrauisch geworden.

Share this post


Link to post
freesteiler
Posted

Puh, was ein Thread. Habe mich jetzt doch dazu durchgerungen, den komplett durchzulesen, nachdem ich miittlerweile der Meinung bin, dass dieses Produkt auch in 10 Jahren noch eine vergleichsweise sehr gute Verzinsung bieten wird. Und wenn nicht, kann man einfach kündigen. Bisher haben mich die relativ unklaren Bedingungen und Formulierungen abgeschreckt, aber hier wurde ja schon so gut wie alles geklärt.

Vielen Dank an alle für das Sammeln und Aufbereiten der Informationen!

Bin grad durchs Postident gelaufen, demnächst werde ich dann 25,50,100,125,250,500 besparen und die letzten 3 nach 4/2/1 Monat direkt aussetzen. So kann ich je nach zur Verfügung stehendem Cashbestand eine variable Summe bis über 1000€ monatlich einzahlen - in 25€ Schritten. Die Vorauszahlungsoption werde ich aber wohl nie benötigen, da noch kein großer anzulegender Betrag vorhanden ist.

 

Da stellt sich derzeit wirklich die Frage, wozu man derzeit überhaupt in Anleihen investieren sollte, solange man die 100k hier noch nicht erreicht hat. Das Risiko wird dort nicht annähernd mit angemessen höherer Rendite ausgeglichen.

Diese Sparpläne werden dann 100% meines RK1 Anteils und RK2 Anteils ausmachen.

 

 

Tolles Produkt, danke nochmal an alle!

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser

Hey freesteiler!

Bin grad durchs Postident gelaufen, demnächst werde ich dann 25,50,100,125,250,500 besparen und die letzten 3 nach 4/2/1 Monat direkt aussetzen. So kann ich je nach zur Verfügung stehendem Cashbestand eine variable Summe bis über 1000€ monatlich einzahlen - in 25€ Schritten.
Interessenshalber:

Wieso wählst du gerade diese Staffelung?

Bei 25, 50, 100, 200, 400, 800 wäre auch eine 25€-Staffelung bei gleicher Sparplananzahl möglich,

aber erheblich mehr Einzahlpotential (falls irgendwann mal benötigt) vorhanden.

 

Grüße,

wpf-leser

Share this post


Link to post
freesteiler
Posted

Hmm. War 500 nicht das Maximum? Hab ich dann wohl mit dem minimalen Betrag zum pausieren verwechselt rolleyes.gif. Mir schwirrt jetzt noch der Kopf von den ganzen Infos und Gestaltungsmöglichkeiten, die hier erwähnt wurden.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted

Hey freesteiler!

War 500 nicht das Maximum?

Fast. Es fehlen nur zwei Nullen hintendran. w00t.gif
Hab ich dann wohl mit dem minimalen Betrag zum pausieren verwechselt rolleyes.gif.
Das ist gut möglich.

 

Grüße,

wpf-leser

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

So. Ich habe mich schriftlich an die DKB gewandt und auf folgende Anfrage

 

 

ich habe eine Frage zu dem DKB Sparplan. In den Bedingungen ist erwähnt, dass man eine Vorauszahlung von bis zu 36 monatlichen Sparraten tätigen kann. Darüberhinaus wird erwähnt, dass man bis zu 2000€ monatlich aus dieser Vorauszahlung wieder entnehmen kann. Außerdem ist erwähnt, dass man nach einer Frist von 3 Monaten den Sparplan jederzeit kündigen kann.

 

Meine Frage bezieht sich nun auf die Verzinsung in diesen beiden Fällen. Insbesondere würde mich interessieren, ob bei Teilentnahmen auch die fälligen Bonuszinsen ausgezahlt werden, sowie ob die Zinszahlungen bei Entnahmen für den Basis- und Bonuszins für das laufende Jahr anteilig erfolgen oder ob jeweils das begonnene Sparjahr maßgeblich ist.

 

Es wäre nett, wenn Sie das an einem konkreten Beispiel vorrechnen könnten. Zum Beispiel ein Sparplan mit 10 Jahren Laufzeit, einer Sparrate von 500€ monatlich und einer Vorauszahlung von 36 Raten (18.000€) gleich zu Beginn des Sparplans.

 

Welche Zinszahlungen würden in diesem Fall erfolgen, wenn man nach 8 Jahren und 6 Monaten, also unterjährig:

 

a) 2000€ entnimmt

B) den Sparplan binnen 3 Monaten kündigt

 

Darüber hinaus würde mich interessieren, ob es nach Entnahmen der Vorauszahlungen zu einem späteren Zeitpunkt wieder möglich ist, abermals Einmalzahlungen bis zur Höhe der 36 Sparraten vorzunehmen?

 

Außerdem möchte ich gerne wissen, wann die die Versteuerung des Basiszins und wann die Versteuerung des Bonuszins erfolgt?

 

Um eine schriftliche und verbindliche Auskunft wäre ich Ihnen sehr dankbar!

 

 

 

habe ich diese (nach Rückfrage dann auch schriftliche) Antwort erhalten:

 

 

Eine Beispielrechnung können wir Ihnen nicht zur Verfügung stellen.

 

Die Bonuszinsen richten sich nach der Laufzeit und werden auch auf die Zeit angerechnet, in der Vorauszahlungen bestanden

 

 

 

 

Die anderen Zinsen werden am Ende des Laufzeitjahres gutgeschrieben.

 

 

 

 

Die Bonuszinsen werden am Ende der Laufzeit des Sparplans gutgeschrieben.

 

 

 

 

Die Versteuerung erfolgt dementsprechend zum Zeitpunkt der Zinsgutschrift.

 

 

 

 

Einzahlungen können bis zum 36-fachen der Sparrate erfolgen. Es ist keine Bedinung des Sparplans, dass verfügte Vorauszahlungen nicht wieder eingezahlt werden können.

 

 

Es wurden mir also nicht alle Fragen beantwortet und eine kleine Rechenschwäche scheint es bei der DKB auch zu geben :-. Kein Wunder dass sie eine solch lückenhafte Konstruktion erschaffen haben.

 

Ich habe dann nochmal telefonisch versucht nachzuhaken und um schriftliche Detailierung gebeten, insbesondere bei der Frage nach den unterjährigen Entnahmen. Die Dame hatte sich dann etwas geziert und war leider nur bereit, mir mündliche Auskunft zu erteilen. Sie meinte, dass unterjährige Entnahmen immer anteilig mit dem Basiszins verzinst würden. Der Bonuszins hingegen wird immer nur jährlich auf die insgesamt angelaufenen Zinsen gewährt. Das gilt auch für die Kündigung des Sparplans innerhalb der 3 Monate.

 

Ich wollte das dann nicht so direkt fragen, aber nach ihren Aussagen fällt der Bonuszins auf alle bis dahin aufgelaufenen Basiszinsen an. Das hieße theoretisch, man kann mit den 2000€ monatlich den ganzen Sparplan bis auf 500€ "entleeren" und bekommt nach 20 Jahren die ganzen 4%, auf die Laufzeit bis zur Entnahme. Hat zwar den Nachteil, dass man dann 20 Jahre auf die Bonuszinsen warten muss, aber dafür bekommt man schon jetzt 4% Zinsen sicher, wenn man bereit ist, so lange auf die Bonuszinsen zu warten.

 

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die DKB das wirklich so handhaben wird. Vermutlich wird es eher so laufen, dass die Bonuszinsen immer anteilig für die bis dahin angefallenen Zinsen gewährt werden und die folgenden Bonuszinsen bis zum nächsten Jahr für das noch vorhandene und verzinste Kapital erfolgen. Transparent ist das Ding jedenfalls null, auch wenn die Dame den Eindruck erwecken wollte, dass das doch alles ganz klar wäre.

 

Vielleicht könnten wir hier mal zusammen eine Beispielrechnung erstellen und sie der DKB schicken in der Hoffnung, sie bestätigen die Korrektheit der Berechnung. Dann hätte man wenigstens irgendwas in der Hand.

 

 

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser

Hey Dandy!

 

Danke für die Anfrage.

Das hieße theoretisch, man kann mit den 2000€ monatlich den ganzen Sparplan bis auf 500€ "entleeren" und bekommt nach 20 Jahren die ganzen 4%, auf die Laufzeit bis zur Entnahme. Hat zwar den Nachteil, dass man dann 20 Jahre auf die Bonuszinsen warten muss, aber dafür bekommt man schon jetzt 4% Zinsen sicher, wenn man bereit ist, so lange auf die Bonuszinsen zu warten.

Das kommt mir irgendwie bekannt vor... :thumbsup:

Allerdings: Wie ich oben schon geschrieben habe, ist das von der Handhabung der Vorauszahlungen seitens der DKB bei ausgesetztem Sparplan abhängig.

Gehen die nämlich trotz Aussetzung in reguläres Sparplanguthaben über, kann man (teilweise) nicht mehr darüber verfügen oder hätte einen irrsinnigen Verwaltungsaufwand.

Die Interpretation der Sparbedingungen hin zu einer "2000€/Monat"-Regel bezweifle ich weiterhin.

 

Aufgrund der vielen widersprüchlichen Angaben ziehe ich ernsthaft in Erwägung, ab Mitte Juli (wenn meine gekündigten Sparpläne liquide werden und ich somit wieder Geld zum Verteilen habe)

mal ein bisschen 'Reverse-Engineering' bzgl. der Vorauszahlungen mit entsprechenden Beträgen zu betreiben,

um spätestens gegen Ende des Jahres belastbare Praxis-Ergebnisse für die (Foren-)Allgemeinheit zu erhalten und Schlussfolgerungen daraus zu ziehen.

 

Es ist mir z.B. schon wieder schleierhaft, wie man auf 36 vorauszahlbare Monatsraten kommt, wenn in den Sparbedingungen nur 'Bis zu 35' derer genannt werden...

 

Grüße,

wpf-leser

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...