Jump to content
Hamsterrad

Teuer oder billig? Ein erster Versuch

Recommended Posts

Lensk
Posted

Ohne alles gelesen zu haben:

 

Deine Schätzungen kommen wohl von Analysten?

 

"As with historical growth, studies indicate that neither analyst estimates nor management forecasts are good predictors of future growth."

http://pages.stern.nyu.edu/~adamodar/New_Home_Page/littlebook/growthrates.htm

 

Spar dir (eventuell) große Arbeit mit dem Sheet und lies dich erst mal etwas in den Nutzen von Analysten Schätzungen und eizelnen Bewertungskennziffern ein. Im Internet gibt es unzählige Backtests und Studien.

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Spar dir (eventuell) große Arbeit mit dem Sheet und lies dich erst mal etwas in den Nutzen von Analysten Schätzungen und eizelnen Bewertungskennziffern ein. Im Internet gibt es unzählige Backtests und Studien.

 

Vielen Dank für den Hinweis.

 

Ich bin zur Zeit dabei, meinen Horizont zu erweitern. Leider komme ich damit, ebenso wie mit den Auswertungen, nicht so voran wie ich es mir vorgestellt habe. Der zeitliche Aufwand ist beachtlich, und meine Ressourcen sind wieder geschrumpft. Was muß auch die Brücke saniert werden, über die ich zwei Mal am Tag fahren muß. Zwei bis drei Stunden zusätzliche Fahrzeit pro Tag schränken den Fortschritt hier doch deutlich ein :(

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Der Mittelwert ist, egal ob zeitlich gewichtet oder nicht, ohne Bereinigung der Ausreißer nicht zu gebrauchen.

Wenn man die Ausreißer bereinigt (hier KGV >= 40), macht es allerdings praktisch keinen Unterschied mehr, ob mein zeitlich gewichtet oder nicht - man könnte im Prinzip auch direkt den Median verwenden. Jedenfalls würde ich das aus den Summenergebnissen lesen.

 

Schade... ich hatte mir von der zeitlichen Gewichtung einen größeren Effekt erhofft :unsure:

 

post-26333-0-01033200-1405369439_thumb.png

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Es hat eine Weile gedauert, aber es gibt eine neue Version des Bewertungssheets. Mit den Anfängen hat diese aber nicht mehr viel gemeinsam. Ich würde die Version daher mal vorsichtig beta nennen :D

 

Vielleicht schaffe ich es später oder in den nächsten Tagen, noch ein paar Sätze dazu zu schreiben. Bis dahin heißt es Formeln lesen und (hoffentlich) verstehen. Viel Spaß :)

 

Aktien Bewertung - Kopie.xlsx

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Da sag mal einer, als ITler kann man bei einem Netzwerkausfall nichts sinnvolles tun...

Die Beschreibung der Excelliste ist jedenfalls fertig ^_^

 

 

Grundsätzliches:

 

Die Datei bzw. die Datenhaltung und -auswertung ist mehrstufig organisiert:

 

Bewertung

===> Übersicht_Kennzahlen

======> KGV*

======> Ergebnis_je_Aktie_verwässert*

======> Dividende_je_Aktie*

======> Dividendenrendite*

======> Ausschüttungsquote

=========> Ergebnis_je_Aktie_verwässert*

=========> Dividende_je_Aktie*

 

Daten sind dabei nur auf den mit * gekennzeichneten Reitern zu pflegen, auf den restlichen finden nur Berechnungen statt.

Bei Reitern die Berechnungen und Daten enthalten, sind die Berechnungen dunkelgrau, Vergangenheitsdaten hellgrau und Prognosen gar nicht eingefärbt.

 

Die Spalten "Jahr Tage gewichtet" bzw. Kennzahlen mit "+360d" im Namen enthalten Kennzahlen, welche auf Basis der Prognosen für das aktuelle und das nächste Jahr errechnet werden. Dabei wird tageweise weitergerollt, d. h. (Prognose aktuelles Jahr / 360 * Resttage dieses Jahr ) + (Prognose nächstes Jahr / 360 * (360 - Resttage aktuelles Jahr))

So werden immer die nächsten 360 Tage betrachtet, ohne das es zu einem harten Umbruch beim Jahreswechsel kommt (z. B. KGV2014 => 2015). Die Idee statmmt (leider) nicht von mir - ich habe sie aber sehr gerne aufgegriffen (Vielen Dank an den Ideengeber).

 

Kennzahlen die auf "10y" enden, enthalten den Mittelwert oder Median dieser Kennzahl für die letzten 10 Jahre.

 

Bei den Kennzahlen mit "Abweichung" im Namen wird die prozentuale Abweichung der Kennzahl+360d von der Kennzahl 10y errechnet.

 

Spezielles:

 

Reiter Ergebnis_je_Aktie_verwässert

 

Die Spalten "Abweichung zum Vorjahr" enthalten die prozentuale Abweichung des Ergebnisses im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr. Wenn keine Vorjahresdaten verfügbar sind, dann 999900%.

 

Die Kennzahl "Größte Abweichung Vorjahr" ermittelt daraus den kleinsten Wert, daher auch die Wahl des sehr großen Wertes für den Fall, das keine Berechnung möglich ist (so werden diese automatisch nicht berücksichtigt). I. d. R. wird es sich bei der Kennzahl um einen Ergebnisrückgang handeln. Für Aktien ohne Ergebnisrückgang (ja die gibt es) enthält die Kennzahl den kleinsten Ergebniszuwachs.

 

Reiter Ausschüttungsquote

 

Die Werte werden auf Basis der Daten auf Ergebnis_je_Aktie_verwässert und Dividende_je_Aktie berechnet (Dividende / Ergebnis je Aktie).

 

Reiter Übersicht_Kennzahlen

 

Hier werden die auf anderen Reitern berechneten Daten / Kennzahlen zusammengefaßt. Dies erfolgt nach dem Schema

  1. Kennzahl+360d
  2. Median / Mittelwert 10y
  3. Prozentuale Abweichung Kennzahl+360d vom Median / Mittelwert

Neben der Zusammenfassung werden hier aber auch neue Kennzahlen berechnet:

 

"Ergebnis+360d nach Einbruch" zeigt an, wie sich das Ergebnis+360d verändern würde, wenn die Prognosen verfehlt und stattdessen die größte negative Abweichung der letzten 10 Jahre erneut eintreten würde. Wenn kein Einbruch stattgefunden hat, wird das Ergebnis+360d ohne Veränderung übernommen.

 

"Abweichung Ergebnis+360d nach Einbruch von Mittel" vergleicht statt der Kennzahl+360d das zuvor errechnte "Ergebnis+360d nach Einbruch" mit dem Mittelwert / Median 10y.

Für das KGV wird die gleiche Berechnung durchgeführt ("KGV+360d nach Einbruch", "Abweichung KGV+360d nach Einbruch vom Median").

Diese vier neuen Kennzahlen sollen zeigen, wie die Aktie bewertet wäre bzw. dastehen würde, wenn sich ihr Preis nicht verändert, aber sich der Ergebnis Crash wiederholt.

 

Bewertungen ab Spalte T

Es erfolgt eine Bewertung der Kennzahlen in den Spalten C bis S. Bewertet werden dabei 8 ausgewählte Kennzahlen. Je Kennzahl können 1 bis 5 Punkte erreicht werden. Jede Aktie kann daher zwischen 8 und 40 Punkten erhalten.

 

"KGV Abweichung"

Abweichung des aktuellen KGV zum historischen in Prozent. Je kleiner der Wert ist, desto günstiger ist die Aktie im Vergleich zu den letzten 10 Jahren.

  • < -25% => 5
  • < -5% => 4
  • < +5% => 3
  • < +25% => 2
  • Sonst 1

"DR+360d"

Im Prinzip die Dividendenrendite, bei der die Nachkommastellen abgeschnitten wurden. Es erfolgt eine Deckelung bei 5% Dividendenrendite bzw. 5 Punkten.

  • < 2% => 1
  • < 3% => 2
  • < 4% => 3
  • < 5% => 4
  • Sonst 5

"DR Abweichung"

Abweichung der aktuellen Dividendenrendite zur historischen in Prozent. Je höher der Wert, desto besser hat sich die Dividendenrendite entwickelt.

  • < -25% => 1
  • < -5% => 2
  • < +5% => 3
  • < +25% => 4
  • Sonst 5

"Quote+360d"

Je höher die Ausschüttungsquote, desto anfälliger wird die Aktie für Ergebnisschwankungen. Daher erhalten hier niedrige Werte mehr Punkte.

  • < 40% => 5
  • < 50% => 4
  • < 60% => 3
  • < 70% => 2
  • Sonst 1

"Quote Abweichung"

Abweichung der aktuellen Ausschüttungsquote zur historischen in Prozent. Je höher der Wert, desto mehr wird heute im Vergleich zur Vergangenheit ausgeschüttet. Da das Mittel die Quote zugunsten der Dividendenrendite zu erhöhen irgendwann ausgereizt ist, und ohnehin auch noch Geld im Unternehmen verbleiben sollte, sind niedrige Werte hier besser.

  • < -25% => 5
  • < -5% => 4
  • < +5% => 3
  • < +25% => 2
  • Sonst 1

"Ergebnis Abweichung"

Abweichung des aktuellen Ergebnis zum historischen in Prozent. Je höher, desto besser.

  • < 0 => 1
  • < +25% => 2
  • < +50% => 3
  • < +75% => 4
  • Sonst 5

"Abweichung KGV+360d nach Einbruch vom Median"

Die Bewertung bzw. Grenzen entsprechen der "KGV Abweichung", allerdings wird hier das Abschneiden nach dem Crash bewertet.

 

"Abweichung Ergebnis+360d nach Einbruch von Mittel"

Die Bewertung bzw. Grenzen entsprechen der "Ergebnis Abweichung", allerdings wird hier das Abschneiden nach dem Crash bewertet.

 

Reiter Bewertung

Die auf dem Reiter Übersicht_Kennzahlen vergebenen Punkte werden hier farblich markiert dargestellt. Dazu wird noch die Summe der Punkte je Aktie gebildet.

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Mal ein neuer Zwischenstand...

 

Die Zahl der bewerteten Kennzahlen habe ich von 8 auf 10 erhöht. Gleichzeitig habe ich mich davon verabschiedet, jede Kennzahl gleich zu gewichten. Insgesamt sind jetzt bis zu 100 Punkte möglich.

 

post-26333-0-27404600-1406374759_thumb.png

 

Insgesamt ist die Bewertung aber noch eine große Baustelle.

Aktienrückkäufe müßten in der Ausschüttungsquote noch berücksichtigt werden, die Daten müßten teilweise bereinigt werden (z. B. bei Spartenverkäufen), ......

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Hmm... 50 Downloads und keine Rückmeldung :(

Ist das Thema so uninteressant, oder hat Euch der Augenkrebs dahin gerafft?

 

Ich bin übrigens weiter dabei die Daten von Sondereffekten zu bereinigen. Ich finde meine eigene EÜR schon herrlich unübersichtlich, aber Geschäftsberichte sind echt die Pest <_<

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

bei mir gibt es so einige erste Gedanken:

- Ich weiß nicht, was ich alles nicht verstehe.

- Was ich zu verstehen glaube, geht aus meiner Sicht teilweise von falschen Annahmen aus.

- Die Funktion averageif kennt mein altes Open Office nicht.

- Ich vermute, der Ansatz ist weder effektiv noch effizient.

 

Das genauer auseinander zu fummeln, ist mir im Moment zu aufwändig.

Share this post


Link to post
Schlumich
Posted

Servus,

 

ich verfolge das Hamsterrad-Depot schon länger und habe ähnliche (wenn auch einfachere) Kriterien in der Aktienauswahl.

Die "alte Datei" konnte ich sehr gut nachvollziehen. Die neue Datei mit dem neuen max-100-Punkte-Score muss ich mir erst mal anschauen. Die Rechnung dahinter ist gewöhnungsbedürftig. Zum Glück hat der Schlumich nächste Woche Urlaub und Zeit, sich dann mit sowas intensiver zu beschäftigen.

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Vielen Dank Euch beiden für Eure Rückmeldung.

Und sorry für den etwas provozierenden Beitrag. Ich wollte nur herausfinden, ob es sich lohnt, weiter Aufwand in die Dokumentation für Dritte zu stecken - oder ob ich die Zeit besser in die Weiterentwicklung der Liste stecke.

 

 

Das genauer auseinander zu fummeln, ist mir im Moment zu aufwändig.

 

Wahrscheinlich geht es Dir wie mir mit Juros Dateien. Jeder tickt offenbar anders...

Falls Du mal die Zeit finden solltest, würde ich mich aber über eine detailliertere Einschätzung von Dir freuen :)

 

 

Die "alte Datei" konnte ich sehr gut nachvollziehen. Die neue Datei mit dem neuen max-100-Punkte-Score muss ich mir erst mal anschauen. Die Rechnung dahinter ist gewöhnungsbedürftig. Zum Glück hat der Schlumich nächste Woche Urlaub und Zeit, sich dann mit sowas intensiver zu beschäftigen.

 

Die 100 Punkte Datei ist bisher nur als Bild online. In der eigentlichen Liste bereinige ich im Moment weiterhin die Sondereffekte...

Ich hoffe allerdings, dies diese Woche noch abschließen zu können. 7 Unternehmen stehen noch zur Prüfung an...

 

Bisheriges Ergebnis der Bereinigung:

  • Merck & Co. fällt von 25,5 auf 24,0 Punkte
  • Novartis steigt von 35,0 auf 42,5 Punkte
  • Nestle steigt von 33,0 auf 49,0 Punkte
  • Beiersdorf steigt von 52,5 auf 55,5 Punkte
  • Bayer steigt von 58,0 auf 63,0 Punkte
  • Henkel steigt von 45,0 auf 47,5 Punkte
  • Coca-Cola steigt von 47,5 auf 58,0 Punkte
  • Verizon Communications steigt von 64,5 auf 67,5 Punkte
  • Anheuser-Busch InBev steigt von 41,5 auf 53,5 Punkte
  • Altria steigt von 33,5 auf 55,5 Punkte
  • Pfizer steigt von 26,0 auf 35,5 Punkte
  • Danone steigt von 29,0 auf 38,5 Punkte

Wenn Du die alte Datei gut nachvollziehen kannst, wirst Du wenig Probleme mit der neuen haben. Es sind zwei bereits in der alten Datei berechnete Kennzahlen mit in die Bewertung eingeflossen. Darüber hinaus hat sich nur die Anzahl Punkte pro Kennzahl geändert. Am eigentlichen Aufbau oder der Logik dahinter hat sich nichts geändert.

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Sooo... die gröbsten Sonder- / Einmaleffekte sollten für die historischen Daten jetzt bereinigt sein. Was ich genau geändert habe, ist auf dem Reiter "Bereinigung" dokumentiert.

 

Darüber hinaus sind die Grenzen für die Vergabe von Punkten sowie die Punktevergabe selbst jetzt über den Reiter "Bewertung_Stammdaten" konfigurierbar. Auch die bedingte Formatierung auf dem Reiter "Bewertung" richtet sich nach dem neuen Reiter bzw. den dort eingetragenen Zahlen.

Die If Statements sowie die bedingte Formatierung bei jeder Änderung anpassen zu müssen wurde doch etwas nervig... <_<

 

Viel Spaß - und hütet Euch vor dem Augenkrebs :lol:

 

Aktien Bewertung - Kopie.xlsx

Share this post


Link to post
Schlumich
Posted

Herzlichen Dank für die Mühe! Sehr lobenswert :respect:

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Nichts zu danken - es ist immer gut, wenn mindestens noch ein zweites Paar Augen über die entwickelte Software schaut (und nichts anderes ist die Liste - Datenbank plus Software zur Berechnung von Kennzahlen).

 

Viel Spaß mit der Liste und einen schönen Urlaub :)

Share this post


Link to post
Schlumich
Posted · Edited by Schlumich

Ich habe mich heute mal etwas intensiver mit der Datei und den dahinter liegenden Gedanken beschäftigt. Viele der verwendeten Parameter mit anschließender Bewertung finden sich auch in meinen Überlegungen und in meiner rudimentären "Datenbank" wieder. Allerdings muss ich sagen, dass Hamsterrad das Ganze deutlich professioneller in Excel umgesetzt hat...

 

Was ist mir aufgefallen:


  •  
  • Die gewählten Parameter sind gut, um dividendenstarke und wenig volatile Aktien (so es diese überhaupt gibt) zu finden und zu ranken.
  • Eine Vergleich der Werte von heute mit einer 10-Jahres Periode finde ich nicht für alle Analysen optimal - in 10 Jahren kann sich sehr vieles innerhalb einer Firma ändern. Es kann sich sogar das Geschäftsmodell um 180Grad wandeln (Nokia: Gummistiefel --> Handy). Hier wäre vermutlich eine Betrachtung eines 5-Jahres (3-Jahres???) Intervalls sinnvoller. Ob dabei andere Bewertungen herauskommen, kann ich nicht sagen.
  • Die Analysen von TheScreener.com habe ich in der Vergangenheit auch immer gerne verwendet und nutze sie auch heute noch. Allerdings geht es mir hier in letzter Zeit wie Hamsterrad es kürzlich in einem anderen Faden beschrieben hat: Die Bewertung ändert sich zu rasch, um eine nachhaltige Aussage treffen zu können.
  • Und last but not least: der Aufbau dieses Excel-Sheets hat viel Arbeit gekostet und wird auch weiterhin viel Zeit in Anspruch nehmen. Daher nochmals vielen Dank für die Bereitstellung! (Hoffentlich läuft der "Service" noch eine Zeit weiter :- )

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Wenn sich Unternehmen grundlegend verändern, würde ich nicht den Zeitraum verkürzen, sondern versuchen die alten Zahlen entsprechend anzupassen. So habe ich es bei Altria gemacht. Anhand der Geschäftsberichte ("discontinued" ist hier das Stichwort) habe ich den PMI Anteil beim Ergebnis je Aktie sowie Dividende je Aktie aus den alten Zahlen herausgerechnet, um sie mit den Neuen weiterhin vergleichen zu können.

 

Die Liste ist aber mit keinem Schutz versehen - Du kannst sie also beliebig anpassen. Die Grenzen und Punkte lassen sich einfach über die Stammdaten konfigurieren, für den Rest müßte man die Formeln anpassen bzw. neue Berechnungen aufnehmen. Grundsätzlich ist die Berechnung auch nicht an die eingetragenen Unternehmen gebunden - Du kannst diese austauschen, müßtest dann aber natürlich alle Zahlen erfassen.

 

Der Aufwand um zu dem aktuellen Stand zu kommen war in der Tat nicht unerheblich. Zuvor habe ich diverse Prototypen erstellt, die ich alle wieder verworfen habe. Viel Zeit hat auch die Suche nach passenden Datenquellen gekostet (Die historischen Daten stammen von http://www.ariva.de, die Schätzungen von http://de.4-traders.com). Bei der Auswahl der Kennzahlen und deren Berechnung hatte ich zum Glück Unterstützung - sonst wäre ich wohl noch lange nicht so weit :thumbsup:

Das Eingeben der Daten sowie die Erstellung der Formeln war dann weniger das Problem. Die Bereinigung hat dann aber wieder gut Zeit gefressen...

 

Auf der Agenda habe ich jetzt noch folgende Punkte:

  • Eigenkapitalquote
  • Buchwert je Aktie
  • Anzahl Aktien / Aktienrückkäufe
  • ggf. Cashflow je Aktie
  • KBV (Kurs/Buchwert)
  • ggf. KCV (Kurs/Cashflow)
  • und die Frage, ob ich bei der Bilanzierungswährung bleibe oder auf eine einheitliche Währung umstelle

Wenn erst einmal alle Formeln stehen sowie die historischen Daten erfaßt und bereinigt sind, sollte der Aufwand aber spürbar abnehmen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Auf der Agenda habe ich jetzt noch folgende Punkte:

  • Eigenkapitalquote
  • Buchwert je Aktie
  • Anzahl Aktien / Aktienrückkäufe
  • ggf. Cashflow je Aktie
  • KBV (Kurs/Buchwert)
  • ggf. KCV (Kurs/Cashflow)
  • und die Frage, ob ich bei der Bilanzierungswährung bleibe oder auf eine einheitliche Währung umstelle
Was hältst Du von Laser12´s Kennzahl Cashflow/Bilanzsumme(?): https://www.wertpapier-forum.de/topic/43551-kennzahl-cashflow-bilanzsumme/

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Was hältst Du von Laser12´s Kennzahl Cashflow/Bilanzsumme(?): http://www.wertpapie...ow-bilanzsumme/

 

Danke für den Hinweis :thumbsup:

 

Es käme auf einen Versuch an, ob die Kennzahl ein anderes / besseres Ergebnis liefert als die Kombination aus Buchwert und Ergebnis je Aktie bzw. deren Veränderung über den Zeitverlauf. Denn eigentlich sollte sich die Frage, ob aus Geld mehr Geld wird, auch durch steigende Ergebnisse und Buchwerte beantworten lassen.

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Ein kleiner Schnelltest der Kennzahlen:

Für Nestle und die Münchener Rück sind sich die Kennzahlen einig - aus Geld wird mehr Geld. Bei der Telekom scheiden sich dann aber die Geister...

 

post-26333-0-28691200-1407086955_thumb.png

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Die grundsätzlichen Arbeiten sind jetzt abgeschlossen.

Darf ich vorstellen: Aktien Bewertung RC1

 

Änderung zur letzten Beta:

  • Der Reiter "Übersicht_Kennzahlen" ist entfallen
  • Dem entsprechend wurde die Optik noch einmal überarbeitet
  • Die Buchwerte sind neu dazugekommen
  • Für die Bereinigung der Buchwerte habe ich noch keine sinnvolle Methode gefunden - zumindest wenn mehrere Jahre in Folge bereinigt werden müßten. Alle Bereinigungsversuche haben zu dem gleichen Ergebnis geführt, als wenn ich die entsprechenden Werte weggelassen hätte (was ich dann erst einmal auch getan habe)
  • Die Aktienanzahl ist neu dazugekommen
  • Durch die Erweiterungen hat sich die Anzahl der bewerteten Kennzahlen von 10 auf 17 erhöht, das Punktesystem wurde entsprechend angepaßt

An den Kennzahlen werde ich vorerst keine Änderungen / Erweiterungen mehr vornehmen. Nur deren Gewichtung und die Grenzen für die Punktevergabe sind noch nicht abschließend geklärt. Ich bilde mir zwar ein, mir einige Gedanken zu der Anzahl der Punkte und den Grenzen ab wann es wie viele gibt gemacht zu haben, wie gut diese Überlegungen waren wird aber letztlich nur die Praxis zeigen...

 

 

Die Bewertungsliste:

 

Aktien Bewertung - Kopie.xlsx

 

 

Und für alle ohne Excel 2010 das Ergebnis als buntes Bild:

 

post-26333-0-39882300-1407477379_thumb.png

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Hallo Hamsterrad,

 

danke für Deine aufschlussreichen Ausführungen! :thumbsup: Ich hätte eine Frage zum Buchwert: Während beispielsweise Banken und Versicherungen in der Regel um den Buchwert herum notieren, bewertet der Markt Unternehmen aus anderen Branchen oft zu einem Vielfachen des jeweiligen Buchwertes. Teilweise ist das auf eine geringe Eigenkapitalquote bzw. den entspr. Fremdkapitalhebel (Leverage) zurückzuführen. Wie betrachtest Du diesen Umstand? Schaust Du Dir die historische Entwicklung vom KBV an (ggf. unter Berücksichtigung von (Sonder-)Abschreibungen)? Interessant wäre es in diesem Zusammenhang vielleicht auch zu schauen, wie sich das KBV historisch entwickelt hat bei Unternehmen, deren Eigenkapitalquote sich zwischenzeitlich markant geändert hat (bei Intel ging sie drastisch zurück, bei Fielmann und L'Oréal wurde sie deutlich erhöht).

 

Grüße von der Waterkant!

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Ich hätte eine Frage zum Buchwert: Während beispielsweise Banken und Versicherungen in der Regel um den Buchwert herum notieren, bewertet der Markt Unternehmen aus anderen Branchen oft zu einem Vielfachen des jeweiligen Buchwertes. Teilweise ist das auf eine geringe Eigenkapitalquote bzw. den entspr. Fremdkapitalhebel (Leverage) zurückzuführen. Wie betrachtest Du diesen Umstand? Schaust Du Dir die historische Entwicklung vom KBV an (ggf. unter Berücksichtigung von (Sonder-)Abschreibungen)? Interessant wäre es in diesem Zusammenhang vielleicht auch zu schauen, wie sich das KBV historisch entwickelt hat bei Unternehmen, deren Eigenkapitalquote sich zwischenzeitlich markant geändert hat (bei Intel ging sie drastisch zurück, bei Fielmann und L'Oréal wurde sie deutlich erhöht).

 

Ich habe nur den reinen Buchwert (2004 - 2013, Schätzung 2014 - 2015) aufgenommen. Das KBV betrachte ich nicht.

 

Daraus ermittele ich folgende Werte:

  • Buchwert+360d (Zeitgewichteter Mittelwert aus 2014 und 2015, so wie alle +360d Werte)
  • Mittelwert des Buchwerts für die vergangenen 10 Jahre
  • Buchwert+360d wie er nach Wiederholung des größten Einbruchs (s. u.) wäre. Wenn es keinen Einbruch gab, übernehme ich den Buchwert+360d eins zu eins

Und berechne und bewerte auf deren Basis folgende Kennzahlen:

  • Abweichung des Buchwert+360d vom Buchwert Mittelwert 10 Jahre in Prozent
  • Größte negative Abweichung des Buchwerts im Vergleich zum Vorjahr (bzw. kleinste Steigerung, wenn der Buchwert nie gesunken ist) in Prozent
  • Abweichung des Buchwert+360d vom Buchwert Mittelwert 10 Jahre nach Wiederholung des größten Einbruchs in Prozent

Dem liegt ein einfacher Gedanke zu Grunde:

Sinkender Buchwert = Das Unternehmen verbrennt mein Geld = schlecht

Steigender Buchwert = Das Unternehmen vermehrt mein Geld = gut

 

Die größten Sondereffekte habe ich dabei "bereinigt", wobei diese Bereinigung i. d. R. aus dem Weglassen älterer Zahlen besteht. Beim KGV, EPS und Co. konnte man anhand der Geschäftsberichte die Daten noch einigermaßen bereinigen, bei den Buchwerten habe ich dafür (noch) keinen brauchbaren Weg gefunden.

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted · Edited by Hamsterrad

Da das Bewertungssystem mittlerweile nichts mehr mit den Anfängen des Threads zu tun hat, schließe ich das Thema hier.

 

Das System ist hier zu finden:

Hamsterrad Aktienbewertungssystem

 

Und die Diskussion dazu hier:

Hamsterrad Aktienbewertungssystem Diskussion

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...