Jump to content
Kolle

Wie hoch steigt der Euro-Bund-Future ?

Recommended Posts

Kolle
Posted

Neues Intraday ATH bei 160,33:

 

post-22756-0-98372500-1452790665_thumb.jpg

 

Mutige können den ENDLOS-TURBO PUT der DZ-Bank spielen wenn sie auf einen Gegenbewegung wetten. Auf die KO-Schwelle achten bei 161,8600 !!! Der hier von der Commerzbank wurde am 28.10.2015 ausgeknockt bei 158,3762, wobei die Commerzbank die KO-Schwelle immer weiter nach unten senkte !!!

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

Der Artikel von Godmode Trader ist schon fast ein Jahr alt, erklärt aber gut den Zusammenhang: Die Mär von der 160

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

Mutige können den ENDLOS-TURBO PUT der DZ-Bank spielen wenn sie auf einen Gegenbewegung wetten. Auf die KO-Schwelle achten bei 161,8600 !!! Der hier von der Commerzbank wurde am 28.10.2015 ausgeknockt bei 158,3762, wobei die Commerzbank die KO-Schwelle immer weiter nach unten senkte !!!

 

Um keine unerfahrenen User und Leser zu "ermutigen": Im Prospekt steht:

 

„Knock-out-Barriere“ ist zum Beginn des öffentlichen Angebots die in der Tabelle angegebene anfängliche Knock-out-Barriere. Die Knock-out-Barriere wird, vorbehaltlich § 6, anschließend für jeden weiteren Kalendertag angepasst, so dass die angepasste Knock-out-Barriere dem angepassten Basispreis entspricht. Zudem erfolgt eine Anpassung der Knock-out-Barriere an jedem Roll over Tag gemäß den Bestimmungen in der Definition Roll over Tag.

 

Die KO-Schwelle kommt von 165,75 ( 21. April 2015 ) und gibt jeden Tag nach, die DZ nennt einen "Anpassungszinssatz" von 3,5 % p.a. , so eine Art Abzinsung des ursprünglichen Betrags um die Kapitalkosten zu decken.

 

Zockt man mit diesen Papieren, ist unbedingt darauf zu achten, sich die Kurse nicht einzuprägen wie beispielsweise bei Aktien oder Gold. "Billig und teuer" erkennt man nicht. Bei konstantem Bundfuture nimmt der Preis täglich ab und erreicht automatisch irgendwann die KO-Schwelle. Man hat wie bei allen OS einen statistisch fortlaufenden Nachteil gegenüber dem Emittenden.

 

Durch die hohe Volatilität kann man trotzdem viel verdienen wenn man ein glückliches Händchen hat.

 

Außerdem: Heute gab es mit 160,52 ein neues ATH beim Bundfuture.

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Und schon steht der BuFu über 161. Das hätte ich ganz offen und ehrlich vor ein paar Jahren niemals erwartet... :o

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

Charttechnisch stehen wir im Niemandsland. Der Weg nach 200 ist frei.:w00t:

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Charttechnisch stehen wir im Niemandsland. Der Weg nach 200 ist frei.:w00t:

Ich bin echt baff. Was haben die Zentralbanken da nur angestellt... :unsure:

 

Its a bubble!

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Ich habe keine wirkliche Ahnung von Anleihen, aber wundert euch das? - Die Eingriffe indirekt wie direkt sind seid Jahren weithin bekannt. Was viele ganz besonders wir in Deutschland ausblenden, ist die Tatsache das die Welt sich seid 2007 in einer epischen Weltwirtschaftskriese befindet.

 

Das der Anleihenmarkt eine riesige Blase ist, habe ich bereits 2011 das erste Mal gelesen. Die Landung irgendwann sehr hart werden. :-)

 

Es wird sicherlich "bock" machen hinterher die Reste für kleines Geld einzusammeln. Wir können uns also darauf freuen was noch kommt.

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

Kann man sich noch nicht vorstellen, wird aber vielleicht bald Realität:

 

- Die Banken verlangen 2 % Aufbewahrungsgebühr für Sichteinlagen.

- Die KfW gibt Zuschüsse für zinslose Darlehen um die Wirtschaft anzukurbeln.

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Kann man sich noch nicht vorstellen, wird aber vielleicht bald Realität:

 

- Die Banken verlangen 2 % Aufbewahrungsgebühr für Sichteinlagen.

- Die KfW gibt Zuschüsse für zinslose Darlehen um die Wirtschaft anzukurbeln.

Was dann noch fehlt ist die Abschaffung von Bargeld samt Goldverbot

Share this post


Link to post
kafkaesk93
Posted · Edited by kafkaesk93

Das Niedrigzinsumfeld liegt nicht ausschließlich an den Zentralbanken sondern auch am Deleveraging und der damit einhergehenden fallenden Inflationserwartung... whistling.gif

und als Aktionär darf man sich über seine unverhältnismäßig hohen Zahlungsströme freuen!wink.gif

 

Gruß kafkaesk93

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

...und als Aktionär darf man sich über seine unverhältnismäßig hohen Zahlungsströme freuen!wink.gif

 

 

Und für heute über -3 % beim Dax...:-

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Das Niedrigzinsumfeld liegt nicht ausschließlich an den Zentralbanken sondern auch am Deleveraging und der damit einhergehenden fallenden Inflationserwartung... whistling.gif

und als Aktionär darf man sich über seine unverhältnismäßig hohen Zahlungsströme freuen!wink.gif

 

Gruß kafkaesk93

 

Warum treibt Deleveraging die Anlagekurse? Verstehe ich gerade nicht.

Share this post


Link to post
kafkaesk93
Posted · Edited by kafkaesk93

Das Niedrigzinsumfeld liegt nicht ausschließlich an den Zentralbanken sondern auch am Deleveraging und der damit einhergehenden fallenden Inflationserwartung... whistling.gif

und als Aktionär darf man sich über seine unverhältnismäßig hohen Zahlungsströme freuen!wink.gif

 

Gruß kafkaesk93

 

Warum treibt Deleveraging die Anlagekurse? Verstehe ich gerade nicht.

Hi Warlock!smile.gif

 

Es ist sehr schwer vergleiche zu heute zu finden. Auch wenn die Situation als solche eine andere war, konnte man eine ähnliche Realzins- und Verschuldungssituation in den USA zwischen 1945 und 1965 beobachten. Negative Realzinsen führten zu Bewertungsexpansion und stabilen Aktienmarktrenditen während es auf der Zinsseite real zu Verlusten kam. Während der S&P 500 in dieser Periode sich real verzehnfachte, verlor man mit T-Bills in diesen 20 Jahren -20%! crying.gif

 

Zwischen Assetklassen: niedrige Zinsen = Anlagedruck=Bewertungsexpansion

 

Unternehmen: niedrige Zinsen=steigende Gewinne=Bewertungsexpansion

So hab ich mir das zumindest gedacht...whistling.gifinnocent.gif

 

Gruß kafkaesk93

 

Share this post


Link to post
Koyote
Posted · Edited by Koyote

Hi!

 

Ich frage mich warum sich der BF und die 10 jährige Anleihe gerade so stark entkoppeln. Wir waren ja im April schon bei etwas über 160, nur wenige BPs weniger als heute, aber die Verzinsung des 10yBund liegt heute bei 0.49 und im April bei nur 0.08. Wie kommts zu dieser Divergenz? Danke!

Share this post


Link to post
Kolle
Posted · Edited by Kolle

Hi!

 

Ich frage mich warum sich der BF und die 10 jährige Anleihe gerade so stark entkoppeln. Wir waren ja im April schon bei etwas über 160, nur wenige BPs weniger als heute, aber die Verzinsung des 10yBund liegt heute bei 0.49 und im April bei nur 0.08. Wie kommts zu dieser Divergenz? Danke!

 

Lies mal den Artikel von GodModeTrader.

 

Heute schon wieder ein neues ATH bei 161,94.:w00t:

 

post-22756-0-15572700-1453414526_thumb.jpg

 

Nachtrag: Am 26.01.2016 gab es ein neues ATH bei 162,03 PUNKTEN.

Nachtrag: Am 27.01.2016 gab es ein neues ATH bei 162,25 PUNKTEN.

Nachtrag: Am 28.01.2016 gab es ein neues ATH bei 162,72 PUNKTEN.

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Hi!

 

Ich frage mich warum sich der BF und die 10 jährige Anleihe gerade so stark entkoppeln. Wir waren ja im April schon bei etwas über 160, nur wenige BPs weniger als heute, aber die Verzinsung des 10yBund liegt heute bei 0.49 und im April bei nur 0.08. Wie kommts zu dieser Divergenz? Danke!

 

Auch im WPF gibt es Erklärungen

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/45487-bund-future-short-etf/page__hl__cheapest__st__30

Share this post


Link to post
Koyote
Posted

Jetzt ist es mir klar warum, danke ;)

 

Wundert mich nur, dass beim letzten Rolltermin keine größere Gap entstanden ist.

Share this post


Link to post
Kolle
Posted · Edited by Kolle

Was vor Jahren undenkbar schien, ist Realität geworden. Der Bundfuture liegt inzwischen schon über 163 !

 

post-22756-0-95547800-1454060935_thumb.jpg

 

Er hat die letzten Tage jeweils ein neues ATH ausgebildet. Ich habe die Werte in meinem letzten Posting jeweils nachgetragen:

 

Nachtrag: Am 26.01.2016 gab es ein neues ATH bei 162,03 PUNKTEN.

Nachtrag: Am 27.01.2016 gab es ein neues ATH bei 162,25 PUNKTEN.

Nachtrag: Am 28.01.2016 gab es ein neues ATH bei 162,72 PUNKTEN.

 

und werde neue kleinere Höchststände aus Dokumentationsgründen auch weiter nachtragen ohne gleich ein neues Posting zu verfassen um unnötige Aufmerksamkeit/Störung mit Emailerinnerung an alle Abonnenten des Themas zu vermeiden.

 

Letztes Jahr hatten wir am 21. April den historischen Tiefststand der Umlaufrendite des Bundes mit 0,05 % p.a., damals stand der Bundfuture nur knapp über 160. 10jährige Bundesanleihen rentierten da noch mit 0,1 % p.a. ( aus der Erinnerung, kann es nicht versichern ). Negativrendite bei 10jährigen gab es noch nie. Der anschließende Anstieg der Umlaufrendite war sehr steil:

 

post-22756-0-52967600-1454062088_thumb.jpg

 

Bei einer Trendumkehr gibt es immer wieder diese Steilheiten durch starke Rückkopplungseffekte, sieht man gerade beim Ölpreis, weil viele in der Lauerstellung sitzen, auf weitere Tiefstände wetten und bei einem Anstieg zuschlagen um nicht noch teurer kaufen/finanzieren zu müssen. Salopp ausgedrückt: Hoch geht es immer viel schneller als runter. Diese Hyperoszillation führt früher oder später wieder zu einer Trendumkehr wenn alle gekauft/finanziert haben und die Nachfrage einbricht.

 

Nachtrag: Am 29.01.2016 gab es ein neues ATH bei 163,52 PUNKTEN.

Nachtrag: Am 01.02.2016 gab es ein neues ATH bei 163,78 PUNKTEN. Kurz nach 9 Uhr, fiel gegen Abend wieder auf 163,07. Umlaufrendite blieb auf 0,2 %

Nachtrag: Am 03.02.2016 gab es ein neues ATH bei 164,22 PUNKTEN. 10jährige Bundesanleihen rentieren bei 0,25 % p.a

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

für jemanden der auf "den short des Lebens" gewettet hat, sieht das weniger rosig aus

:'(

Was nicht ist, kann ja noch werden ;)

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Bei der ganzen sollte man nicht vergessen, das eine Reihe institutioneller Investoren gibt, die de-facto aufgrund von regulatorischen Regeln gezwungen sind ihr Kapital ganz oder teilweise in Staatsanleihen zu investieren.

Share this post


Link to post
Kolle
Posted

165,05 Wo soll das noch hinführen ?:w00t:

 

post-22756-0-86405000-1454960449_thumb.jpg

 

Den Euro stört es nicht, die Aktienmärkte intensivieren ihre Talfahrt.

Share this post


Link to post
armerTor
Posted

 

Die Mutter aller Blasen - da sind wir uns einig.

 

Doch wer bringt sie zum Platzen? In Japan sucht man die passende Nadel bereits seit Jahrzehnten...

Share this post


Link to post
Kolle
Posted · Edited by Kolle

 

Die Mutter aller Blasen - da sind wir uns einig.

 

Doch wer bringt sie zum Platzen? In Japan sucht man die passende Nadel bereits seit Jahrzehnten...

 

Bei der Blase bin ich mir noch nicht sicher. Zinsen wurden abgeschafft, mehr nicht.

 

Da Euro und Bundfuture gleichzeitig steigen, scheint mir eine Beschleunigung des Abwertungsrennens der großen Währungen bevorzustehen.

 

Nachtrag: Am 09.02.2016 gab es ein neues ATH bei 165,23 PUNKTEN. Umlaufrendite 0,12 % p.a.

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Fürs Protokoll, neues ATH am 11.02.2016: 166,15%; Umlaufrendite 0.06%

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...