Cai Shen

Optionstrades: Käufe und Verkäufe

103 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Allesverwerter

Am 9.2.2018 um 12:11 schrieb DrFaustus:

Bin zwar nicht gefragt, aber ich erdreiste mich trotzdem:

 

Bei einem Call sehe ich weniger ein Problem als bei einem Put.

Wie gehst du generell mit dem USD-Risiko um?

Die Prämie würde ich sofort konvertieren so bald ich sie erhalte.

Wenn du generell den USD nicht hedged, würde ich das bei einem short Call auch nicht tun. Hedged du generell den USD, würde ich es auch hier tun (Strike*Anzahl Aktien).

 

Beim short Put wird es kritisch wenn der USD stark geht. Es sei denn man hedged generell nicht und denkt entsprechend auch nicht in EUR bei ausländischen Aktien.

Edit: Deswegen scheue ich z.B. short Puts bei ausländischen Aktien irgendwie. Auch wenn ich normalerweise nichts hedge. Ist zwar nicht ganz rational, aber ich schlafe damit besser.

 

Beim Put-Verkauf habe ich m.E. noch kein Risiko, bei der geringen Prämie sind die Schwankungen doch egal und es ist auch egal ob die die Prämie gleich oder später mal konvertiere.

Ich weiss noch gar nicht, ob ich die Aktien eingebucht bekomme, die Wahrscheinlichkeit sollte aus meiner Sicht immer unter 50% liegen, sonst brauche ich das Geschäft nicht zu machen.

 

Erst wenn ich die US_Aktien eingebucht habe, möchte ich zumindest meinen Einstand in Euro wiederhaben. Und mit einem geschriebenen Call ist das nicht garantiert :'(

 

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anregung aus dem Forum, stand schon länger auf der Watchlist, warum sie nach den guten Zahlen 1 Tag später so runtergegangen sind, hab ich noch nicht verstanden..

 

Gestern Verkauf PUT auf Tanger Outlet (SKT)

Laufzeit Mar16'18

Basis: 20 PUT für  0.27 Dollar

 

Wenn es gut geht ca. 15% p.a.; ansonsten Kauf der Aktien mit 7% Abschlag und (soweit möglich) sofortigen Call-Verkauf.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

vor 11 Minuten schrieb Allesverwerter:

 

Beim Put-Verkauf habe ich m.E. noch kein Risiko, bei der geringen Prämie sind die Schwankungen doch egal und es ist auch egal ob die die Prämie gleich oder später mal konvertiere.

Ich weiss noch gar nicht, ob ich die Aktien eingebucht bekomme, die Wahrscheinlichkeit sollte aus meiner Sicht immer unter 50% liegen, sonst brauche ich das Geschäft nicht zu machen.

Das sehe ich nicht so, denn wenn der Put ausgeübt wird, brauchst du die USD. Sind diese dann teuer, legst du über die Währung drauf.

Beispiel:

Du verkaufst einen Put mit Strike 80 USD, die Aktie steht bei 100 USD. EUR/USD Kurs ist bei 1,25. Das heißt du brauchst bei Ausübung 8000 USD, was aktuell 6400 EUR entspricht.

Bei Verfall ist der EUR/USD aber bei Parität. Nun brauchst du statt 6400 EUR, 8000 EUR. Das ist für mich schon ein erhebliches Währungsrisiko.

 

Das mit der Wahrscheinlichkeit sehe ich auch nicht so. Angenommen ich schreibe den o.g. Put. Bekomme dafür 5 USD Prämie. Am Ausübungstag steht die Aktie bei 78 USD. Ist doch dann in Ordnung sie für 80-5 USD zu kaufen. Das beste was dir doch bei einem geschriebenen Put passieren kann ist, dass die Aktie ziemlich genau den Strike trifft. Ob knapp darüber oder darunter ist mir egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gestern "Wiedereinstieg" Verkauf PUT auf Altria ( MO )

Laufzeit Apr20'18

Basis: 60 PUT für  0.72 Dollar

 

Wenn es gut geht ca. 7% p.a.; ansonsten Kauf der Aktien mit 6% Abschlag und (soweit möglich) sofortigen Call-Verkauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden