Comdirect Bank beendet Comstage Angebot - Lerneffekt?

  • Comstage
  • Comdirect
356 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb multivitamin:

 

Ich überlege nach Vergleich der Sparplankonditionen bei justetf ernsthaft, zum S Broker zu gehen. Das einzige, was mich zögern lässt, ist das Fehlen von kleinen Bonbons für den Depotwechsel und dass ich keinen einzigen Menschen kenne, der dort Kunde ist und berichten kann.

Comstage ETF Sparpläne beim S Broker sind jedoch nur bis zu einer Sparrate von 200 Euro kostenlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 19 Stunden schrieb whister:

Comstage ETF Sparpläne beim S Broker sind jedoch nur bis zu einer Sparrate von 200 Euro kostenlos.

Das stimmt so nicht. Die Grenze liegt derzeit bei 500 Euro. 

 

https://www.sbroker.de/1294.0.html

Bei einer Sparplanrate bis zu 500 Euro (bisher 200 Euro) zahlen Sie kein Orderentgelt¹.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mir wurde heute dies von der Consorsbank mitgeteilt:

 Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch keine Entscheidung über eine mögliche Verlängerung der Tradingaktion zwischen der Consorsbank und der Comdirect getroffen worden. Gegebenenfalls bitten wir Sie, zu einem späteren Zeitpunkt nach dem aktuellen Sachstand  zu fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wäre der einfache Weg um die Endlichkeit dieser Aktionsangebote herum nicht, sich einen Anbieter mit wahrscheinlich dauerhaft günstigen Konditionen zu suchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und der wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Flatex!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Flatex!

Bin nicht so begeistert: - Negativzins auf dem Verrechnungskonto

- iShares ETFs kostenlos im Sparplan beendet

- lange Zeit nach Kauf bis Abrechnung vorliegt

- keine Möglichkeit Kommentare zu den einzelnen Positionen zu speichern

Momentan tendiere ich aus oben genannten Gründen zu IngDiBa mit kostenfreiem Kauf ab 500 EUR.

Ergänzung:

- auch negativ Bruchstückverkauf mit Kosten

- die ATC kommt auch noch dazu. Bei anderen ebenfalls kostenlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@roller123

OK, mich stört das alles nicht so, iShares kauf ich derzeit nicht, mit den Zinsen kann man sich arrangieren, Mein Depot ist recht klein da gibts nicht viel zu kommentieren und wenn mach ich es in Excel oder auf Papier.

 

Die Abrechnung ist wirklich ein bisschen langsam, nicht nur das PDF sondern auch bis das Geld wieder verfügbar ist oder die Position im Depot erscheint, da sind sie ein bisschen langsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb 3mg4:

Flatex!

Irgendwie widerstrebt mir der Laden, ohne dass ich dafür einen konkreten Grund nennen kann. Bauchgefühl halt, so wie man ungern in einen bestimmten Supermarkt geht, weil einem die Aufteilung der Regale, die Beleuchtung nicht gefällt oder der Mann an der Käsetheke fettige Haare hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es war nur ein Vorschlag! ;-)

 

Ich finde sie ganz nett da sie sehr transparente Kosten haben, ohne irgendwelche "Aktionen" (wie Freitrades, ab xxxx EUR gratis kauf etc.), sie sind Billig, das Service war bis jetzt immer gut, für meine Zwecke reicht es vollkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb roller123:

- Negativzins auf dem Verrechnungskonto

 

Einfach zu umgehen: keine nennenswerten Beträge auf dem Verrechnungskonto stehen lassen. Das ist ein Verrechnungskonto zur Abwicklung von Wertpapiergeschäften, kein Geld-park-Konto.

 

vor 2 Stunden schrieb roller123:

- iShares ETFs kostenlos im Sparplan beendet

 

Das liegt vermutlich eher an iShares, die ihre Subvention beendet haben. Kannst du dich noch an die Forenpostings zum Ende der iShares Stoxx Europe 600 Aktion bei Comdirect erinnern? Ich schon.

 

vor 2 Stunden schrieb roller123:

- lange Zeit nach Kauf bis Abrechnung vorliegt
- keine Möglichkeit Kommentare zu den einzelnen Positionen zu speichern

 

Luxusprobleme. Das ist ein Discountbroker.

 

vor 2 Stunden schrieb roller123:

Momentan tendiere ich aus oben genannten Gründen zu IngDiBa mit kostenfreiem Kauf ab 500 EUR.

 

Diese Aktion wird irgendwann enden. Genau wie bei der Comdirekt wieder Bewegung in den Aktionen herrscht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von stefi009

Ich werfe als Vorschlag noch die DKB in die Runde. 1,50 EUR pro Sparplanausführung (kein Aktionsangebot, sondern regulärer Preis!), bei mittleren dreistelligen Summen halten sich die Kosten im Rahmen. Für meine Begriffe gute ETF-Auswahl (u.a. auch viele Ishares, Comstages dabei), Ausführung meistens zw. 9:00 und 9:30 morgens über Quotrix (Börse Düsseldorf), Ausführung zweimal pro Monat möglich, Bruchstücke werden kostenlos verkauft. Lediglich einmal war der Preis ziemlich schlecht (Pfingstmontag, da hatten alle anderen Börsen zu), sonst habe ich keine Erfahrungen bezüglich schlechter Kurse gemacht. Das Interface des Brokers ist allerdings eher "einfach" strukturiert (keine hippen Auswertemöglichkeiten o.ä., wenn man den Sparplan pausieren will muss man ihn löschen und später neu anlegen), kein Direkthandel --> dass muss man akzeptieren können wenn man dort ist. Abrechnung dauert ebenfalls einige Tage, das Geld wird aber natürlich erst nach der erstellten Abrechnung gebucht. Sonst eigentlich alles top.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielleicht noch Fidelity?

Transaktionskosten (ETF): 0,15% vom Transaktionswert je Kauf /Verkauf /Sparplan /Auszahlplan zzgl. fondsspezifischer Additional Trading Costs (ATC)

Depotführung: bei Eröffnung über regelmäßig stattfindende Aktionen kostenlos

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich werde mich wohl für 1822direkt entscheiden, da es hier die Garantie von 24 Monaten kostenfreien Sparplan gibt.

 

2 Jahre ruhe ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

vor 2 Stunden schrieb Ethnonym:

Ich werde mich wohl für 1822direkt entscheiden, da es hier die Garantie von 24 Monaten kostenfreien Sparplan gibt.

 

2 Jahre ruhe ;)

 

Kann man machen, dann aber bevorzugt nur mit Comstage ETF, für die es in der näheren Vergangenheit bei praktisch allen Direktbanken Aktionsangebote gab. Wenn Comstage den Kauf weiter subventioniert findet sich nach dem Auslaufen einer Aktion bestimmt eine andere Brokerbank mit einer Aktion.

 

Hier mal eine Übersicht aus JustETF über die aktuellen Aktionssparpläne:

 

Zitat

Comstage: 1822direkt (64), Comdirect Bank (49), Consorsbank (66), DAB Bank (66), DKB (64), Flatex (97), Maxblue (18), OnVista Bank (39), S Broker (96)
Deka ETF: OnVista Bank (2), S Broker (43)
ETF Securities: OnVista Bank (6), S Broker (14)
iShares: DKB (77), OnVista Bank (21)
Lyxor: Comdirect Bank (40), Consorsbank (61), DAB Bank (60)
db x-trackers: Flatex (148), Maxblue (93)

 

Wie man sieht ist Comstage derzeit am eifrigsten dabei, ETF-Sparpläne zu subventionieren. iShares scheint eher ein Wanderpokal zu sein, um die Kunden an iShares zu gewöhnen. Ist mal kurz da, dann wieder weg, dann wieder woanders da. Die Zeit der weiten Verbreitung von db x-trackers Aktionsangeboten scheint ebenfalls eher vorbei zu sein. Kommt vielleicht mal wieder anders. Mir ist das alles zu nervig, dem dauernd hinterher zu laufen. Ich will dauerhaft günstige Konditionen!

 

Ich finde daher eher, dass man auf die Gesamtkosten des Brokers achten sollte, die Aussicht auf dauerhaft günstige Gesamtkosten in Euro pro Jahr. Kauf, Verkauf, sonstige Spesen. Aktionsangebote kommen und gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Ethnonym

vor 3 Minuten schrieb tyr:

 

Kann man machen, dann aber bevorzugt nur mit Comstage ETF, für die es in der näheren Vergangenheit bei praktisch allen Direktbanken Aktionsangebote gab. Wenn Comstage den Kauf weiter subventioniert findet sich nach dem Auslaufen einer Aktion bestimmt eine andere Brokerbank mit einer Aktion.

 

Hier mal eine Übersicht aus JustETF über die aktuellen Aktionssparpläne:

 

 

Wie man sieht ist Comstage am eifrigsten dabei, ETF-Sparpläne zu subventionieren. iShares scheint eher ein Wanderpokal zu sein, um die Kunden an iShares zu gewöhnen. Ist mal kurz da, dann wieder weg, dann wieder woanders da. Die Zeit der weiten Verbreitung von db x-trackers Aktionsangeboten scheint ebenfalls eher vorbei zu sein. Kommt vielleicht mal wieder anders. Mir ist das alles zu nervig, dem dauernd hinterher zu laufen. Ich will dauerhaft günstige Konditionen!

 

Ich finde daher eher, dass man auf die Gesamtkosten des Brokers achten sollte, die Aussicht auf dauerhaft günstige Gesamtkosten in Euro pro Jahr. Kauf, Verkauf, sonstige Spesen. Aktionsangebote kommen und gehen.

Ab 1.1.2017 fallen ja DKB, Comdirect sowie Consorsbank(=DAB Bank) weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gerade eben schrieb Ethnonym:

Ab 1.1.2017 fallen ja DKB, Comdirect sowie Consorsbank weg.

 

... vermutlich weil im Commerzbank-Konzern Comstage unter die Comdirekt-Organisation umstrukturiert wurde und die Comstage-Kosten jetzt woanders auftauchen. Comdirekt hat vielleicht weniger Interesse als Comstage alleine, Gebühren von anderen Brokerbanken zu subventionieren.

 

Wie man sieht: laufend Bewegungen bei den Aktionsangeboten. Ich kann mir schöneres vorstellen, als meine Freizeit mit dem Beobachten von Aktionsangeboten zu verbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gerade eben schrieb tyr:

 

... vermutlich weil im Commerzbank-Konzern Comstage unter die Comdirekt-Organisation umstrukturiert wurde und die Comstage-Kosten jetzt woanders auftauchen. Comdirekt hat vielleicht weniger Interesse als Comstage alleine, Gebühren von anderen Brokerbanken zu subventionieren.

 

Wie man sieht: laufend Bewegungen bei den Aktionsangeboten. Ich kann mir schöneres vorstellen, als meine Freizeit mit dem Beobachten von Aktionsangeboten zu verbringen.

Meine Vermutung liegt hier eher dabei das OnVista jetzt den Part übernehmen soll, nachdem der Kauf vollzogen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Stunden schrieb stb112:

Mir wurde heute dies von der Consorsbank mitgeteilt:
 


 Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch keine Entscheidung über eine mögliche Verlängerung der Tradingaktion zwischen der Consorsbank und der Comdirect getroffen worden. Gegebenenfalls bitten wir Sie, zu einem späteren Zeitpunkt nach dem aktuellen Sachstand  zu fragen.
 

 

Gerade mit der Consorsbank telefoniert: Die Aktion mit den ComStage-ETFs endet definitiv zum 31.12.2017

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Stunden schrieb roller123:

- keine Möglichkeit Kommentare zu den einzelnen Positionen zu speichern

Wo kann man den so etwas machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wo kann man den so etwas machen?
Bspw. Comdirect

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb Kapuzenpullimann:

Gerade mit der Consorsbank telefoniert: Die Aktion mit den ComStage-ETFs endet definitiv zum 31.12.2017

 

Ohje.... dann werden meine vier Sparpläne ja richtig ins Geld gehen ab 1.1. :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Frage ist ja, ob man ähnlich dem Tagesgeld-Hopping mit seinem Depot ständig den Angeboten hinterher laufen möchte.

 

Das ist dann schon fast keine passive Anlagestrategie mehr, "Hin und her macht Taschen leer" usw.

 

Ich werde den sauren Drops einfach zu lutschen und bei der Comdirect zu bleiben.

 

So wie ich das sehe, endet die Aktion für alle Comstage ETFs und diese sind dann preislich genauso billig/teuer wie alle anderen ETFs. Das bedeutet dann, statt kostenlos besparbar zu sein, fallen halt 1,50% Gebühren pro Sparrate an, Ausnahme sind die 25€ Raten bei denen es 1,52% sind. Damit kann ich leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden