Jump to content
einhabenichts

Comdirect Bank beendet Comstage Angebot - Lerneffekt?

Recommended Posts

konzmeier
Posted

Spricht aus eurer Sicht etwas gegen einen Depptübertrag zur 1822 direkt Bank? Dort sind comstage ETFs zumindest für zwei weitere Jahre kostenlos besparbar.

Der Depotwechsel müsste, wenn ich das richtig verstanden habe, kostenlos sein und zwar inklusive der Rückgabe der derzeit bei der comdirect liegenden ETF-Bruchstücke? 

Zudem gibt es derzeit bis zu 200 Euro Depotwechselprämie abzustauben. 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 4 Minuten schrieb konzmeier:

Zudem gibt es derzeit bis zu 200 Euro Depotwechselprämie abzustauben.

Hast Du dir auch die "Sternchen" mit den Bedingungen, für die max. 200€, durchgelesen

Share this post


Link to post
konzmeier
Posted

Mindestens 5.000 Euro Volumen, altes Depot schließen, zwei Trades a 500 Euro. Diese Voraussetzungen würde ich erfüllen. 

 

Die 200 Euro wären aus meiner Sicht auch nur ein gern genommener Bonus. Im Wesentlichen geht es mir um die Frage, ob ihr (positive/negative) Erfahrungen mit 1822 habt bzw. ob ich in meinem Gedankengang etwas übersehen habe.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 6 Minuten schrieb konzmeier:

Im Wesentlichen geht es mir um die Frage, ob ihr (positive/negative) Erfahrungen mit 1822 habt

na dann verlinke ich dir mal den Thread zur 1822. Da solltest Du eigentlich alle Vor - und Nachteile dieses Broker finden.

1822 direkt

Share this post


Link to post
konzmeier
Posted

Danke dir! Ansonsten alles richtig? 

Share this post


Link to post
west263
Posted

wenn ich das richtig gelesen habe, dürfen die 2 Trades keine Sparplanorder und auch kein Kauf über die KAG sein.

Das heißt, lies mal schon das Preis - Leistungsverzeichnis, was Börsen Order bei der 1822 kosten. Werden auf jeden Fall weniger wie die 100€ Aktivierungsprämie sein, aber die Kosten musst Du schon mal von deiner Prämie abziehen.

Share this post


Link to post
obi90
Posted

Richtig! Das Onvista-Freebuy-Angebot sieht erstmal ganz gut aus. Warum ACWI, wenn du bei der Diba selbst mischen kannst? 10 % EM wären mir persönlich viel zu wenig. Ich gewichte aber auch nach BIP.

Bei der Diba hast du quasi freie Wahl. Ich werde dann einige Schnuckelchen erwerben, zB. den SPDR World SC und den db x trackers FM. Alle ab Januar nicht mehr steuerhässlich. Werde sie ab und an als Beimischung dazukaufen und sie bei 10 % deckeln. Weiterhin werde ich meinen synthetischen EM durch einen physischen EM.IMI (iShares) ersetzen. 

Bei der Diba musst du halt ein bisschen mit Excel arbeiten und berechnen, wann du welchen ETF kaufst (>500€)

Und was wennn die Aktion bei der Diba ausläuft?

Das Freebuy Depot ist vertraglich festgelegt..

Und was hindert mich daran zum ACWI IMI noch einen EM mit 10% dazu zu kaufen, z.B. kostenlos über den Sparplan?

Und was Ramstein immer wieder sagt, sollte man auch beachten:

"

Und wenn man beim ACWI nicht auf den Unternehmenssitz fixiert ist, sondern schaut, wo die Firmen ihren Umsatz machen, sieht es schon wieder anders aus:

4a17af2bdabead6e5f450504c9449207.jpg

"

Share this post


Link to post
konzmeier
Posted

Wo geht ihr denn (warum?) mit eurem Sparplan hin? 

Oder bleibt ihr bei der comdirect und zahlt die 1,5% oder wechselt den ETF auf einen neuen kostenlosen und zahlt eben die Verkaufs- und Kaufkosten?

Share this post


Link to post
Ethnonym
Posted
vor 12 Minuten schrieb konzmeier:

Wo geht ihr denn (warum?) mit eurem Sparplan hin? 

Oder bleibt ihr bei der comdirect und zahlt die 1,5% oder wechselt den ETF auf einen neuen kostenlosen und zahlt eben die Verkaufs- und Kaufkosten?

ich warte erstmal ab und schaue was als Alternativen kommt.

Ansonsten zu OnVista(falls es das Angebot dort noch gibt)

Ansonsten zu Diba(ich weiß es gehen keine Sparpläne)

Share this post


Link to post
realgainz
Posted

Ich werde zunächst auch bei der Comdirect bleiben, da ich dort auch mit der Kundenbetreuung usw bisher sehr zufrieden bin.

Werde dann nächstes Jahr mal schauen wie die Steuerlage letztendlich ist und dementsprechend den Broker wechseln und das Depot übertragen.

Share this post


Link to post
Nostradamus85
Posted · Edited by Nostradamus85
vor 25 Minuten schrieb konzmeier:

Wo geht ihr denn (warum?) mit eurem Sparplan hin? 

Oder bleibt ihr bei der comdirect und zahlt die 1,5% oder wechselt den ETF auf einen neuen kostenlosen und zahlt eben die Verkaufs- und Kaufkosten?

werde beim Comstage EM bleiben. Mag sein dass vielleicht ab 2018 neue ETF hinzukommen die vorher uninteressant waren, aber selbst da würde ich dann eher einige Zeit, vielleicht sogar Jahre warten wie sich dieser Anbieter und/oder ETF entwickelt. Der Comstage hat ne günstige TER, war in der Vergangenheit steuereinfach, ist nen Anbieter mit akzeptabler Größe sodass ich nicht immer alles bei iShares rumliegen habe und ansonsten auch nicht negativ bei mir aufgefallen. Bislang lief die Sparrate bei 250€, ich werde sie auf das Minimum, was ist das bei Comdirect, 25, 50€? reduzieren damit ich das Depot dauerhaft kostenlos habe auch wenn ich mal meine manuelle Order im Quartal vergesse und ansonsten zu größeren Einzelkäufen, wie jetzt bei den iShares auch, umstellen.

 

Vielleicht haue ich dieses Jahr noch ein paar tausend Euro manuell in den Kauf der Comstage EM rein solange es noch auf 3,50€ pro Order limitiert ist. Das verschiebt zwar temporär ein Gewichtung etwas (bislang 15%EM/15%Europa/70%WELT) hin zu EM, aber das gleiche ich durch ansparen der anderen Werte irgendwann wieder aus. Vielleicht sind sie ja in 2 Jahren wieder im Programm. Wenn nicht, auch egal. 

Share this post


Link to post
Wayn0r
Posted
vor 4 Stunden schrieb Kapuzenpullimann:

Kommt halt drauf an, was du mit deinen ETFs vorhast! Willst du die Comstage-ETFs woanders weiter besparen oder neue kaufen? Ich bin ein Freund der Tabula rasa und würde in letztem Falle verkaufen (wenn es kein Altbestand von vor 2009 ist!) und Steuern zahlen (Steuern zahlen ist doch nichts Schlimmes). Das Depot umzuziehen, neue ETFs zu kaufen und die alten zu behalten finde ich persönlich nicht so gut, ich mag aber Konsequenz und Ordnung und hasse Wildwuchs ;-) 

 

Die kostenlosen Sparpläne bei Consors für Comstage-ETF laufen ja, wie es aussieht, zum Jahresende aus. Spare aktuell 250 € monatlich in World/EM 70/30. Werde mir also ein neues Depot besorgen müssen. DiBa mit der 500€-Option wäre eine Option. Bei 250 € monatlich dauert es aber seine Zeit, bis ich 500 € für EM zusammenbekomme.

 

Unabhängig davon wurde ja hier empfohlen, seinen Pauschbetrag in 2017 wegen der Umstellung in 2018 zu belasten. Darum geht's prinzipiell. Ich würde den Gewinn direkt wieder investieren. Geht nur um den Pauschbetrag.

 

 

vor 3 Stunden schrieb swante:
  • Geht in dein Consors-Depot
  • In der Depotübersicht wählst du auf der rechten Seite für den entsprechenden ETF "Details" aus (direkt oberhalb von Kaufen bzw. Verkaufen).
  • Dann öffnet sich ein Dialog mit "Bestand" und "Historie". Hier wählst du "Historie"
  • In der Historie-Übersicht, wählst du unten auf de Webseite den Excel Export
  • Anschließend bekommst du eine Excel-Tabelle, wo es die schöne Spalte "Gewinn/Verlust bei Verkauf" gibt.
    Jetzt kannst du nach dem FIFO Prinzip bei der ältesten Position anfangen und schauen, wie viele ETF du verkaufen musst, bis du deinen Freibetrag gefüllt hast.

 

Alles verkaufen würde ich in der Regeln nicht. Warum Steuern jetzt schon bezahlen?

 

Vielen Dank. Das scheint ja simpel zu sein. Dann rechne ich einfach mal, wie viel Stücke ich verkaufen muss und lege dann gleichzeitig einen einmaligen Sparplan an, der die Summe zeitnah reinvestiert.

 

Share this post


Link to post
Kapuzenpullimann
Posted · Edited by Kapuzenpullimann
vor 33 Minuten schrieb Wayn0r:

 

Die kostenlosen Sparpläne bei Consors für Comstage-ETF laufen ja, wie es aussieht, zum Jahresende aus. Spare aktuell 250 € monatlich in World/EM 70/30. Werde mir also ein neues Depot besorgen müssen. DiBa mit der 500€-Option wäre eine Option. Bei 250 € monatlich dauert es aber seine Zeit, bis ich 500 € für EM zusammenbekomme.

 

Unabhängig davon wurde ja hier empfohlen, seinen Pauschbetrag in 2017 wegen der Umstellung in 2018 zu belasten. Darum geht's prinzipiell. Ich würde den Gewinn direkt wieder investieren. Geht nur um den Pauschbetrag.

 

 

 

Vielen Dank. Das scheint ja simpel zu sein. Dann rechne ich einfach mal, wie viel Stücke ich verkaufen muss und lege dann gleichzeitig einen einmaligen Sparplan an, der die Summe zeitnah reinvestiert.

 

Es sollte auch bei Thesaurierern immer darum gehen, gegen Ende des Jahres den Sparerpauschbetrag auszunutzen, wenn die Ersparnis über den Transaktionskosten liegt. Wenn man den SPB von 801 € voll nutzt, spart man immerhin über 200 € Steuern. Der SPB ist insofern wertvoll, als er jedes Jahr aufs Neue verfällt und resettet wird. Bei Thesaurierern geht das bisher nur über Verkauf und anschließendem Neukauf, ab 2018 auch über die Vorabpauschale.

Und wenn du mal beim Verkauf knapp über den 801 € liegst, da es von den Anteilen her nicht anders geht, dann zahlst du halt mal ein bisschen Steuern :-)

Share this post


Link to post
einhabenichts
Posted
vor 53 Minuten schrieb Nostradamus85:

werde beim Comstage EM bleiben. Mag sein dass vielleicht ab 2018 neue ETF hinzukommen die vorher uninteressant waren, aber selbst da würde ich dann eher einige Zeit, vielleicht sogar Jahre warten wie sich dieser Anbieter und/oder ETF entwickelt. Der Comstage hat ne günstige TER, war in der Vergangenheit steuereinfach, ist nen Anbieter mit akzeptabler Größe sodass ich nicht immer alles bei iShares rumliegen habe und ansonsten auch nicht negativ bei mir aufgefallen. Bislang lief die Sparrate bei 250€, ich werde sie auf das Minimum, was ist das bei Comdirect, 25, 50€? reduzieren damit ich das Depot dauerhaft kostenlos habe auch wenn ich mal meine manuelle Order im Quartal vergesse und ansonsten zu größeren Einzelkäufen, wie jetzt bei den iShares auch, umstellen.

 

Vielleicht haue ich dieses Jahr noch ein paar tausend Euro manuell in den Kauf der Comstage EM rein solange es noch auf 3,50€ pro Order limitiert ist. Das verschiebt zwar temporär ein Gewichtung etwas (bislang 15%EM/15%Europa/70%WELT) hin zu EM, aber das gleiche ich durch ansparen der anderen Werte irgendwann wieder aus. Vielleicht sind sie ja in 2 Jahren wieder im Programm. Wenn nicht, auch egal. 

 

Kurzer Hinweis dazu, du kannst bei Comdirect auch die 3,50€/Order umgehen, indem du einen Sparplan einrichtest und den nur einmal ausführen lässt.

 

Beispiel: Kaufst du manuell für 1000€ Papiere à 100€ aus den Top-Preis-ETFs, zahlst du 10x 3,50€ - also 35€ - Gebühren.

Alternative: Du richtest einen Sparplan mit einer monatlichen Rate à 1000€ ein, lässt den einmal ausführen und löschst den Sparplan dann wieder. So kriegst du auch 1000€ Wert in den ETF und sparst die Gebühren.

 

So kann man aktuell die Orderentgelte für alle Sparplanfähigen ETF bei Comdirect komplett umgehen.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Kapuzenpullimann
Posted · Edited by Kapuzenpullimann
vor 2 Stunden schrieb obi90:

 

Und was wennn die Aktion bei der Diba ausläuft?

Das Freebuy Depot ist vertraglich festgelegt..

Und was hindert mich daran zum ACWI IMI noch einen EM mit 10% dazu zu kaufen, z.B. kostenlos über den Sparplan?

Und was Ramstein immer wieder sagt, sollte man auch beachten:

"

Und wenn man beim ACWI nicht auf den Unternehmenssitz fixiert ist, sondern schaut, wo die Firmen ihren Umsatz machen, sieht es schon wieder anders aus:

4a17af2bdabead6e5f450504c9449207.jpg

"

Nachteil des Freebuy-Depots sind, sofern ich das richtig sehe, die Opportunitätskosten: Um Freebuys zu bekommen, musst du eine gewisse Summe Geld unverzinst auf dem Verrechnungskonto liegenlassen, während du es zB. auf dem Tagesgeldkonto verzinst bekämst. 

Share this post


Link to post
Wayn0r
Posted
vor 47 Minuten schrieb Kapuzenpullimann:

Es sollte auch bei Thesaurierern immer darum gehen, gegen Ende des Jahres den Sparerpauschbetrag auszunutzen, wenn die Ersparnis über den Transaktionskosten liegt. Wenn man den SPB von 801 € voll nutzt, spart man immerhin über 200 € Steuern. Der SPB ist insofern wertvoll, als er jedes Jahr aufs Neue verfällt und resettet wird. Bei Thesaurierern geht das bisher nur über Verkauf und anschließendem Neukauf, ab 2018 auch über die Vorabpauschale.

Und wenn du mal beim Verkauf knapp über den 801 € liegst, da es von den Anteilen her nicht anders geht, dann zahlst du halt mal ein bisschen Steuern :-)

Ich weiß. Ich verbuche es als Lehrgeld. Mir war tatsächlich nie klar, wie herausbekomme, wieviele Teile ich verkaufen muss. In den ersten Jahren habe ich noch alles verkauft, da es in Summe weniger als 801 waren. Danach waren es mehr. Aber jetzt weiß ich ja wie das läuft.

 

Bieten alle Online-Depots diese "Historie"-Funktion wie Consors, bei denen ich sehe, welche Teile wie viel Gewinne erwirtschaftet haben?

Share this post


Link to post
Nostradamus85
Posted
Zitat

Kurzer Hinweis dazu, du kannst bei Comdirect auch die 3,50€/Order umgehen, indem du einen Sparplan einrichtest und den nur einmal ausführen lässt.

Vielen Dank für den Hinweis. Hatte ich ehrlich gesagt gar nicht auf dem Schirm. Sieht es der Broker nicht skeptisch, wenn "permanent" an den Sparplänen herumgeschraubt oder die nur einmalig ausgeführt werden?

Share this post


Link to post
chaosmuc
Posted
vor 4 Stunden schrieb obi90:

Und was Ramstein immer wieder sagt, sollte man auch beachten:

"

Und wenn man beim ACWI nicht auf den Unternehmenssitz fixiert ist, sondern schaut, wo die Firmen ihren Umsatz machen, sieht es schon wieder anders aus:

"

Nächster Punkt zum Thema BIP, den ich noch nicht diskutiert gesehen habe:

Sollte man dann nicht auch Indize wählen, die nach BIP und nicht nach marktkapitalisierung gewichten?

Share this post


Link to post
Nasenwasser
Posted
vor 39 Minuten schrieb chaosmuc:

Nächster Punkt zum Thema BIP, den ich noch nicht diskutiert gesehen habe:

Sollte man dann nicht auch Indize wählen, die nach BIP und nicht nach marktkapitalisierung gewichten?

Stell doch mal ein Musterportfolio vor, das aus ETFs auf solche Indizes besteht. Wird wohl einen Grund haben, dass du sowas noch nicht gesehen hast.

Share this post


Link to post
obi90
Posted
Nachteil des Freebuy-Depots sind, sofern ich das richtig sehe, die Opportunitätskosten: Um Freebuys zu bekommen, musst du eine gewisse Summe Geld unverzinst auf dem Verrechnungskonto liegenlassen, während du es zB. auf dem Tagesgeldkonto verzinst bekämst. 
Ja das stimmt, umsonst ist es nicht!
Sind aktuell etwa 10€-20€ pro Jahr (2000€ bei 0,5-1% Zinsen auf dem TG).
Dazu kommen noch Handelsplatzgebühren von jeder Order mit 0,80€ je Ausführung (außerhalb der Börse, sonst 1,50€).

Flatex wäre noch günstiger als Onvista, wenn die Sparrate hoch genug ist. 0,90€ pro Ausführung + 0,1% ATC für den ACWI IMI.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 1 Stunde schrieb Nostradamus85:

Vielen Dank für den Hinweis. Hatte ich ehrlich gesagt gar nicht auf dem Schirm. Sieht es der Broker nicht skeptisch, wenn "permanent" an den Sparplänen herumgeschraubt oder die nur einmalig ausgeführt werden?

wenn der Broker es so nicht akzeptieren würde, würde er die Möglichkeiten des Sparplanes einschränken.

Also nicht so viel Mitleid mit der Bankenwelt.

Share this post


Link to post
multivitamin
Posted
vor 6 Stunden schrieb konzmeier:

Wo geht ihr denn (warum?) mit eurem Sparplan hin? 

 

Ich überlege nach Vergleich der Sparplankonditionen bei justetf ernsthaft, zum S Broker zu gehen. Das einzige, was mich zögern lässt, ist das Fehlen von kleinen Bonbons für den Depotwechsel und dass ich keinen einzigen Menschen kenne, der dort Kunde ist und berichten kann.

Share this post


Link to post
stefi009
Posted
vor 26 Minuten schrieb multivitamin:

Ich überlege nach Vergleich der Sparplankonditionen bei justetf ernsthaft, zum S Broker zu gehen. Das einzige, was mich zögern lässt, ist das Fehlen von kleinen Bonbons für den Depotwechsel und dass ich keinen einzigen Menschen kenne, der dort Kunde ist und berichten kann.

Vielleicht kann ja jemand im Broker-Thread über seine Erfahrungen berichten... :-)

Wenn ich S-Broker lese werde ich etwas misstrauisch und wittere Apothekenpreise: Wie sieht es mit den Gebühren aus? Nicht nur beim Sparplan-Kauf, sondern auch bei der Depotverwaltung und dem Verkauf?

 

 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 12 Minuten schrieb stefi009:

Wenn ich S-Broker lese werde ich etwas misstrauisch und wittere Apothekenpreise: Wie sieht es mit den Gebühren aus? Nicht nur beim Sparplan-Kauf, sondern auch bei der Depotverwaltung und dem Verkauf?

Du fragst vielleicht Sachen. :)

Er hat doch geschrieben, ihm fehlt, einzig und allein, das Bonbons für den Depotwechsel. Gebühren und Kosten sind nebensächlich.

Share this post


Link to post
multivitamin
Posted
vor einer Stunde schrieb stefi009:

 

Wenn ich S-Broker lese werde ich etwas misstrauisch und wittere Apothekenpreise: Wie sieht es mit den Gebühren aus? Nicht nur beim Sparplan-Kauf, sondern auch bei der Depotverwaltung und dem Verkauf?

 

 

 

Wegen des S im Namen? Ging mir auf den ersten Blick auch so. Die regulären Sparplanausführungen von ETF sind mit 2,5% eher teurer als bei der Konkurrenz, so dass diese ohne das sehr breite Aktionsangebot eher unattraktiv sind. Depotverwaltung ist bei aktiver Nutzung analog zu Comdirect kostenlos, Gebühren beim Verkauf völlig normal für einen Online  Broker.

vor einer Stunde schrieb west263:

Du fragst vielleicht Sachen. :)

Er hat doch geschrieben, ihm fehlt, einzig und allein, das Bonbons für den Depotwechsel. Gebühren und Kosten sind nebensächlich.

Das habe ich nicht geschrieben. Bitte keinen Unsinn verbreiten.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...