Jump to content
tyr

Zensur vs. offene Diskussionskultur

Recommended Posts

sparfux
Posted

Mal eine andere Frage: Warum war denn ein Post zur Bürgerversicherung in einem Thread, in dem es um Krankenversicherung geht, so weit off topic, dass man ihn (ohne Begründung?) löscht und den Schreiber soweit bringt, dass er sich permanent abmeldet?

 

Ein Bezug zur Politik lässt sich in so einem Thread doch garnicht vermeiden. Oder ist das Ziel, dass man sich nur Pro-Bürgerversicherung äußern darf?

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
vor 4 Stunden schrieb €-man:

Was für eine vergiftete Stimmung! Komischerweise kommen die persönlichen Anfeindungen immer von den gleichen Leuten. Da werden plötzlich Polemiken und Plurale aus dem Hit gezaubert, dass die Schwarte kracht. Beitrag #19 und #23 sind Paradebeispiele dafür. Habe ich mich z.B. schon jemals über meine finanziellen Verhältnisse in einer Weise geäußert, die einen mehr oder minder verbindlichen Rückschluss auf die Höhe zulassen würde?

 

Kleiner Tipp: Überhebt euch mal nicht an euren Unverschämtheiten!  

 

Ich finde auch, dass einige User (in letzter Zeit) einen recht barschen Ton an den Tag legen. Das trägt ebenfalls zu einem vergifteten Betriebsklima bei. 

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Hallo? Was wird denn hier für ein Fass aufgemacht?

 

Wenn ein Thread mit der Frage "Kann mir jemand einen guten VW-Händler im Rhein-Main-Gebiet empfehlen?" eröffnet wird und als Antwort "Der Individualverkehr ist doch binnen kurzer Zeit eh am Ende" kommt, dann wird es doch noch gestattet sein, den Beitrag mangels direktem Themenbezug wieder zu entfernen, ohne dass gleich die Grundfesten unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung erschüttert werden.

 

Notabene: Ein Beitrag, der thematisch nicht passt, wird hier entfernt. Nur weil beidesmal der Begriff Versicherung vorkommt, ergibt sich nicht automatisch eine Heilung dieses Umstands. Dass unverkennbar auch eine politische Wertung im gelöschten Beitrag enthalten war, war nicht der Grund der Löschung, aber selbstredend natürlich auch kein Grund, ihn deshalb besonders zu schonen.

 

(am Rande: die User I. und P. mokieren sich völlig themenfremd über mangelnde Rechtschreibkenntnisse der heutigen akademischen Jugend, diese Beiträge werden daraufhin entfernt. Zensur? - weil ja ein bildungspolitischer Bezug vorliegt)

Share this post


Link to post
vanity
Posted
vor 16 Minuten schrieb Schildkröte:

Ich finde auch, dass einige User (in letzter Zeit) einen recht barschen Ton an den Tag legen. Das trägt ebenfalls zu einem vergifteten Betriebsklima bei. 

In letzter Zeit kannst du getrost streichen. Es gab schon immer einige User, die einen recht barschen Ton an den Tag legen. Aus vergangenen Diskussionen ist bekannt, dass dies wiederum von einigen Usern ausdrücklich begrüßt wird. Das Forum ist schließlich kein Ponyhof.

 

Share this post


Link to post
sparfux
Posted
vor 7 Minuten schrieb vanity:

Wenn ein Thread mit der Frage "Kann mir jemand einen guten VW-Händler im Rhein-Main-Gebiet empfehlen?" eröffnet wird und als Antwort "Der Individualverkehr ist doch binnen kurzer Zeit eh am Ende" kommt, dann wird es doch noch gestattet sein, den Beitrag mangels direktem Themenbezug wieder zu entfernen, ohne dass gleich die Grundfesten unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung erschüttert werden.

 

Das passiert bei On-Topic Themen die ganze Zeit, ohne, dass des auch nur irgendeinen interessiert. Verkürztes überzeichnetes Beispiel: Was haltet ihr von meiner Fondauswahl? Antwort: Du hast noch gar keine BU schließ mal eine ab. (Am besten bei einer der Makler, die dieses Forum zur Kundengwinnung nutzen.)

 

OK; aber schon verstanden. Die Regel ist, dass es nach Gusto des "Moderators" geht (Es gab ja letztens schöne Hinweise, wann man Anführungszeichen setzen soll und wann nicht.).

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Ich überhöre jetzt geflissentlich den Unterton deiner Aussage und stimme dir insoweit zu, als diese fehlgeleiteten Antworten, die nichts zur ursprünglichen Fragestellung beitragen (und damit in Bezug auf die im Threadtitel eingeforderte Diskussionskultur kontraproduktiv sind) beitragen, immer wieder vorkommen und oft genug auch stehenbleiben.

 

Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben: "Mods" machen sich einen faulen Lenz und überwachen gerade nicht pausenlos. Thread zwischenzeitlich so weit fortgeschritten, dass Entfernen einzelner Beiträge sinnverstörend wirkt (tendenziell hat ein früherer unpassender Beitrag höhere Chancen gelöscht zu werden als ein späterer, wenn der Thread schon in den Brunnen gefallen ist). Natürlich spielt auch Gusto eine Rolle: Soll ich mir das abzusehende Gezeter jetzt wirklich antun? Ich für meinen Teil brauche keine endlosen Diskussionen, ob ein gelöschter Beitrag vielleicht nicht doch im Sinne einer Horizont- und Themenerweiterung gerade an dieser Stelle sinnvoll gewesen wäre. 

 

(der inkriminierte Thread entartet übrigens auch mittlerweile zunehmend, je zweistelliger die Beitragsanzahl wird - welche Beiträge dürfen entfernt werden, ohne dass von Zensur und Willkür gesprochen wird?)

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor einer Stunde schrieb vanity:

In letzter Zeit kannst du getrost streichen. Es gab schon immer einige User, die einen recht barschen Ton an den Tag legen. Aus vergangenen Diskussionen ist bekannt, dass dies wiederum von einigen Usern ausdrücklich begrüßt wird. Das Forum ist schließlich kein Ponyhof.

 

Es ist also völlig in Ordnung, dass einige User einen barschen Umgangston pflegen dürfen? Was ist mit den übrigen Usern, welche womöglich nicht so barsch angegangen werden möchten? Mit dem Hinweis auf den Ponyhof erhalten diese User einen Freibrief für ihren Umgangston. 

Share this post


Link to post
vanity
Posted
vor 2 Minuten schrieb Schildkröte:

Es ist also völlig in Ordnung, dass einige User einen barschen Umgangston pflegen dürfen?

Woraus schließt du das? Die Aussage war (völlig wertfrei), dass es einige User gibt, die mit einem barschen Umgangston (insbesondere gegenüber Neulingen und  Minderbegabten) keine Probleme haben (es betrifft sie ja auch nicht selbst, da sie weder neu noch minderbegabt sind). Zitat: das Forum ist kein Puschelhof.

 

Wir entfernen uns vom Thema ("Zensur"), deshalb in einem weiten Bogen zurück: Ist es Zensur, wenn allzu barsche Beiträge (mit oder ohne politische Grundfärbung) kommentarlos gelöscht werden (so geschehen z. B. über das letzte Wochenende, ohne dass es groß aufgefallen wäre - jedenfalls wurde kein Thread dazu erstellt)? Ist es zu beanstanden (Willkür?), wenn zwar der eine oder andere allzu barsche Beitrag entfernt wird, andere nicht minder barsche aber der Nachwelt erhalten bleiben?

Share this post


Link to post
jogo08
Posted
vor 2 Stunden schrieb sparfux:

Mal eine andere Frage: Warum war denn ein Post zur Bürgerversicherung in einem Thread, in dem es um Krankenversicherung geht, so weit off topic, dass man ihn (ohne Begründung?) löscht und den Schreiber soweit bringt, dass er sich permanent abmeldet?

Mal eine Frage zu meinem/unseren Verständnis, hast du den entsprechenden (gelöschten) Beitrag gelesen, oder philosophierst du nur so im Allgemeinen?

Share this post


Link to post
sparfux
Posted
vor einer Stunde schrieb jogo08:

Mal eine Frage zu meinem/unseren Verständnis, hast du den entsprechenden (gelöschten) Beitrag gelesen, oder philosophierst du nur so im Allgemeinen?

Was stellst du denn für blöde Fragen? Wie soll ich den Post lesen können, wenn er gelöscht würde?

 

Sonst hätte ich nicht  die Frage nach dem Inhalt und dem Grund der Löschung gestellt. Philosophisch war alleine die Anwort darauf - wobei vorher schon klar war, dass es keine vernünftige Erläuterung der Hintergründe geben wird.

 

Sag Du es mir: Was stand in dem Beitrag, dass es trotz Themenzusammenhang bei einem Thema, bei dem man nicht ohne Politikbezug diskutieren kann, gelöscht werden musste?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Auch diverse meiner Beiträge sind schon verschwunden. Manchmal schon habe ich dann mein alterndes Hirn gequält: Ist der Beitrag vor der Veröffentlichung noch der Selbstzensur zum Opfer gefallen, oder dem Rasiermesser eines Mod?

 

Grundsätzlich finde ich es ungut, wenn kommentarlos Beiträge verschwinden, aber hier dann öffentlich darüber lamentiert wird. Wenn es die Regel gibt, dass die Mods als unpassend empfundene Beiträge löschen können, dann ist das eben so. Aber(!) ich bin der Meinung, dass es sich einfach gehört (Kinderstube!) eine kurze Notiz an den Verfasser zu schicken, warum der Beitrag entsorgt wurde. Dabei kann ausdrücklich eine weitere Diskussion dazu ausgeschlossen werden.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted
vor 1 Stunde schrieb Ramstein:

.. Aber(!) ich bin der Meinung, dass es sich einfach gehört (Kinderstube!) eine kurze Notiz an den Verfasser zu schicken, warum der Beitrag entsorgt wurde. Dabei kann ausdrücklich eine weitere Diskussion dazu ausgeschlossen werden.

Kurze Notiz an den Verfasser, ok, kann man machen, löst aber in der Regel auch wieder eine langwierige Diskussion aus, Warum? Zensur! Wieso grade mein Beitrag? Sollen hier wieder bestimmte Themen unterdrückt werden? usw. usf.

Eine weitere Diskussion ausschliessen? Und das glaubst du wirklich, dass sich die User daran halten würden?

Share this post


Link to post
xfklu
Posted

Der Thread startete mit dem Beispiel eines dänischen Tunnelbaus und dem daraus abgeleiteten Vorschlag, "die Betroffenen einzubinden, ernst zu nehmen und den Veränderungsprozess öffentlich und transparent zu gestalten sowie Änderungsvorschläge daran aufzunehmen."

 

Vielleicht können wir das selbst mal ausprobieren und gemeinsam Regeln für das Löschen von Beiträgen definieren. Ich kann nicht garantieren, dass das Ergebnis wirklich 1:1 umgesetzt wird, aber eventuell funktioniert es ja so gut wie in Dänemark.

 

 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 10 Stunden schrieb €-man:

Was für eine vergiftete Stimmung! Komischerweise kommen die persönlichen Anfeindungen immer von den gleichen Leuten. Da werden plötzlich Polemiken und Plurale aus dem Hit gezaubert, dass die Schwarte kracht. Beitrag #19 und #23 sind Paradebeispiele dafür. Habe ich mich z.B. schon jemals über meine finanziellen Verhältnisse in einer Weise geäußert, die einen mehr oder minder verbindlichen Rückschluss auf die Höhe zulassen würde?

Einen Webserver mieten ist nun wirklich nicht teuer. Fahr mal einen Gang runter....

Share this post


Link to post
€-man
Posted

xfklu, jede Verbesserung wäre wünschenswert, auch wenn sie gering ausfällt. Vielleicht bleiben mir dann eure Claqueure mit ihrem permanent eingeschalteten "Rechts-Böse-Autopilot" erspart.

Da äußere ich mich zu dem Thema in keinster Weise und finde meinen Nick dann plötzlich wieder im Polemikbad, das gerade wieder mal eingelassen wird. Selbstredend darf dabei der AfD-Hinweis nicht fehlen. 

   

Ich finde es ja toll, dass man so "gute" Leute an der Hand hat. Aber nehmt sie bitte ein wenig an die kürzere Leine.

Share this post


Link to post
xfklu
Posted

Das hat jetzt nichts mit dem Löschen von Beiträgen zu tun, aber ich nehme das schon mal als Verbesserungsvorschlag auf:

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 34 Minuten schrieb xfklu:

Der Thread startete mit dem Beispiel eines dänischen Tunnelbaus und dem daraus abgeleiteten Vorschlag, "die Betroffenen einzubinden, ernst zu nehmen und den Veränderungsprozess öffentlich und transparent zu gestalten sowie Änderungsvorschläge daran aufzunehmen."

 

Vielleicht können wir das selbst mal ausprobieren und gemeinsam Regeln für das Löschen von Beiträgen definieren. Ich kann nicht garantieren, dass das Ergebnis wirklich 1:1 umgesetzt wird, aber eventuell funktioniert es ja so gut wie in Dänemark.

da ich mich aus kontroversen Diskussionen heraus halte, betrifft es mich nicht, aber immer wieder mal lese ich, "Mein Beitrag wurde gelöscht".

Jeder Beitrag, der von einem Mod. gelöscht wird, hat aus seiner Sicht ja ein Grund.

 

Mein Vorschlag:

Nicht den ganzen Beitrag löschen, sondern nur den Inhalt und anstatt dessen, Name des Mod. und eine kleine Bemerkung zum Grund angeben. und schon entgeht man einer Verschwörungstheorie.

Share this post


Link to post
€-man
Posted
Gerade eben schrieb xfklu:

Das hat jetzt nichts mit dem Löschen von Beiträgen zu tun, aber ich nehme das schon mal als Verbesserungsvorschlag auf:

  • Keine Claqueure beschäftigen

 

Das hat es schon. Gingen Beitragslöschungen einvernehmlicher über die Bühne, dann würden sich die Diskussionen darüber evt. in Grenzen halten. D.h., wenn kein Murren auftritt, dann müssen auch die Claqueure nicht zum Tatort. Insofern könntet ihr diese dann durchaus für entbehrlich erklären.

Share this post


Link to post
xfklu
Posted

Wir würden auch eine Menge Geld sparen. Die Claqueure machen das ja nicht umsonst.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 6 Minuten schrieb xfklu:

Das hat jetzt nichts mit dem Löschen von Beiträgen zu tun, aber ich nehme das schon mal als Verbesserungsvorschlag auf:

 

 

Verbesserungsvorschlag Nr. 2:

 

Jeder, dem hier irgendetwas nicht in den Kram passt, lässt sein Profil löschen!

 

Share this post


Link to post
€-man
Posted
vor 3 Minuten schrieb xfklu:

Wir würden auch eine Menge Geld sparen. Die Claqueure machen das ja nicht umsonst.

 

Und weil ihr auch überaus großzügig seid, könntet ihr das gesparte Geld diesen Leuten spenden, um einen eigenen Webserver zu mieten. Ich würde da glatt mal vorbeischauen.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Hier mal ein paar Beispiele, wie es in einem anderen Forum, in dem ich (mittlerweile viel lieber als hier) unterwegs bin:

 

- Löschung ist das allerletzte Mittel und nicht die Regel

- Es wird viel mehr mit Mahnungen gearbeitet - Beispiel

- Moderatorenbeiträge sind durch rote Schriftfarbe klar von privaten Beiträgen abgegrenzt (Beispiel und s.o.)

- es wird nie kommentarlos gelöscht sondern ein Hinweis geschrieben, dass und warum gelöscht wurde (Beispiel Beispiel)

- die Regeln werden konsequent angewandt und nicht nur nach Gusto des Moderators und nach dem Nasenfaktor des Schreibers

 

Wenn man den Begiff "moderieren" googelt, findent  man u.a. als Definition: "mäßigend und vermittelnd eingreifen" und nicht polarisieren und zeigen, wer der Herr im Hause ist. Letzteres läuft leider hier immer wieder.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted
vor 21 Minuten schrieb Schwachzocker:

Jeder, dem hier irgendetwas nicht in den Kram passt, lässt sein Profil löschen!

 

Genau! Noch besser: Jeder der nicht auf Linie ist, wird an die Wand gestellt.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

 

Und wieder mal driftet die Diskussion ins Lächerliche ab, ein echtes Kasperltheater.

Aber sollten wir nicht jeden Tag einen Grund zum Lachen haben?

Es ist immer besser sich selbst der Lächerlichkeit preiszugeben, als über andere zu lachen.

Share this post


Link to post
xfklu
Posted
vor 1 Stunde schrieb pillendreher:

Und wieder mal driftet die Diskussion ins Lächerliche ab, ein echtes Kasperltheater.

 

Womit wir genau beim Thema wären.

 

Um wieder etwas Ordnung in den Thread zu bringen, könnte man jetzt die offensichtlich blödsinnigen Beiträge

a) kommentarlos löschen. (vorherrschende aber kritisierte Praxis)

b) löschen und dem User eine PN mit Begründung schicken. (Vorschlag aus #36)

c) nur den Inhalt löschen und in roter Schrift "Blödsinn aus Sicht des Moderators" reinschreiben. (Vorschlag aus #42 und #47)

d) alles stehen lassen, so dass man die wirklich konstruktiven Beiträge kaum noch wiederfinden kann. (Vorschlag aus #17)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...