Provinz Buenos Aires

147 posts in this topic

Posted · Edited by gravity

Thema: Provinz Buenos Aires (PBA)

 

Schuldenreport: Subsecretaría de Finanzas > Informe Trimestral de Deuda (der letzte, ausführliche Report ist Q1/2019)

 

per 30.06.2019:         federal government | Provinz BA |
------------------------------+------------+------------+
Gesamtschulden in USD         | 337,3 Mrd. |  11,9 Mrd. | ARG = 14.316.427,517 Mio. ARS (A.1.1)
Fremdwährungsschulden in USD  | 258,9 Mrd. |   9,2 Mrd. |
dito Anteil an Gesamtschulden |  76,8%     |  77,2%     | PBA = 390.785,9 / 506.314,5
Schuldenquote                 |  80,7%     |   8,4%     | ARG-BIP = 17.735.655,5 Mio. ARS

Quellen: Excel > A.1.4, PBA per 30.06.2019, Excel > cuadro 8: BIP-Durchschnitt Q3/2018-Q2/2019, PBA-BIP-Anteil 34,1% (wie 2017: 3.630.791 / 10.644.779)

Share this post


Link to post

Posted

Da viele Banken die Abtrennung der Teiltilgung beim Poolfaktor nicht berücksichtigen, sollte die PBA-20 (WKN A0GJKV) ab dem 15.10.2019 nicht gehandelt werden. Ansonsten riskiert man chaotische Abrechnungen und viel Stress mit der Depotbank >>> letzter, stressfreier Handelstag: 14.10.2019 mit Valuta 16.10.2019 (ohne Gewähr)

Share this post


Link to post

Posted

vor 14 Stunden von gravity:

Da viele Banken die Abtrennung der Teiltilgung beim Poolfaktor nicht berücksichtigen, sollte die PBA-20 (WKN A0GJKV) ab dem 15.10.2019 nicht gehandelt werden. Ansonsten riskiert man chaotische Abrechnungen und viel Stress mit der Depotbank >>> letzter, stressfreier Handelstag: 14.10.2019 mit Valuta 16.10.2019 (ohne Gewähr)

Zinsen und Tilgungen "at the close of business on the 15th calendar day preceeding the corresponding payment date".

 

PBA20.png

Share this post


Link to post

Posted

@MariaBitterlich Was im Prospekt steht und was die deutschen WP-Abwickler nach ihrem Gusto festlegen sind mitunter zwei verschiedene Paar Schuhe.

Die Depotbanken müssen sich an die Vorgaben ihres jeweiligen Abwicklers halten.

Gerade mit der dwp-Bank gibt´s regelmäßig Ärger diesbezüglich.

Wenn nun die Abwickler unterschiedliche Trenntermine festlegen wird es chaotisch - wer in dem kritischen Zeitpunkt handelt kann da voll reintapsen.

Und wer sich am Prospekttermin orientiert auch.

 

Der Hinweis von gravity ist also durchaus berechtigt, man sollte den kritischen Zeitraum meiden.

Share this post


Link to post

Posted

Genau, es gab schon mehrfach Ärger deswegen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MariaBitterlich

vor 1 Stunde von Aldy_BB:

@MariaBitterlich Was im Prospekt steht und was die deutschen WP-Abwickler nach ihrem Gusto festlegen sind mitunter zwei verschiedene Paar Schuhe.

Die Depotbanken müssen sich an die Vorgaben ihres jeweiligen Abwicklers halten.

Gerade mit der dwp-Bank gibt´s regelmäßig Ärger diesbezüglich.

Wenn nun die Abwickler unterschiedliche Trenntermine festlegen wird es chaotisch - wer in dem kritischen Zeitpunkt handelt kann da voll reintapsen.

Und wer sich am Prospekttermin orientiert auch.

 

Der Hinweis von gravity ist also durchaus berechtigt, man sollte den kritischen Zeitraum meiden.

Den Hinweis von @gravity würde ich auch unterstreichen und nicht versuchen, aus einer möglichen Interpretationsdifferenz von Prospekt und Wertpapierentwickler Kapital schlagen zu wollen.

Share this post


Link to post

Posted

Das Wichtigste ist doch, jedenfalls für die Engagierten, das am 15. gezahlt wird. Dies ist weit vor dem Wahltermin bzw. dem Einsetzungstermin einer neuen Regierung. Wenn ich mich recht erinnere, ist bei der Coba Zins- und Tilgung nie am gleichen Tag gebucht worden, allerdings auch nie vor dem 1.5 bzw. 1.11. In der jetzigen Situation wissen wir ja nicht, ob nun bezahlt wird oder nicht und ich gehe davon aus, das die meisten Banken erst buchen werden, wenn tatsächlich die Zinsen von PBA an den Trustee bezahlt wurden. Gibts für jemanden eine Möglichkeit, festzustellen, ob dann am 15. bezahlt wurde? Leider sind meine Kontakte eher dürftig

Share this post


Link to post

Posted · Edited by k1....

vor 47 Minuten von mopswombard:

Das Wichtigste ist doch, jedenfalls für die Engagierten, das am 15. gezahlt wird.

Das stimmt so nicht, denn der Prospekt besagt, dass demjenigen, der die Anleihen am 15. hält die Zins- bzw. Tilgungszahlung zusteht (Abgrenzung zwischen Käufer und Verkäufer in Bezug auf einen möglichen Handel der Anleihe).  "Gezahlt" wird von PBA dann zum Zins- bzw. Tilgungstermin.

Share this post


Link to post

Posted

Zinstermin ist doch später, was sollte am 15. bezahlt werden?

Gezahlt wird - hoffentlich - am 1. November.

 

Man sollte nur nicht handeln im kritischen Zeitraum, weil es dabei oft zu technischen Fehlern der Banken kommt und sich man dann mit ihnen herumschlagen muss.

Share this post


Link to post

Posted

vor 18 Stunden von Diddi:

Man sollte nur nicht handeln im kritischen Zeitraum, weil es dabei oft zu technischen Fehlern der Banken kommt und sich man dann mit ihnen herumschlagen muss.

Ich vermute, dass ziemlich viele Leute darauf spekulieren, die nächste Tilgungs-Tranche noch zu 100 mitzunehmen und die letzte Tranche dann schnellstmöglich zu verkaufen, um nicht in den default zu geraten. Gerade die Käufer der letzten Wochen machen dabei einen guten Schnitt. Ich bin seit einigen Jahren in der PBA 20 und möchte auch so verfahren. Es könnte durchaus sein, dass sich das Windhundverfahren dabei auszahlt. Ich würde dafür auch Abrechnungsschwierigkeiten in Kauf nehmen. Also Verkauf am 16.10.

Gab es denn in der Vergangenheit auch Banken, die es richtig hinbekommen haben, wenn man in der kritischen Zeit gehandelt hat? Meine Stücke liegen aktuell bei der CoBa. Da hab ich zumindest einen persönlichen Ansprechpartner, der sich bislang immer gut gekümmert hat, wenn ich etwas zu meckern hatte.

Share this post


Link to post

Posted

vor 36 Minuten von nEUROnal:

Gab es denn in der Vergangenheit auch Banken, die es richtig hinbekommen haben, wenn man in der kritischen Zeit gehandelt hat?

Natürlich gibt es Banken, die auch in der kritischen Zeit Transaktionen, Teiltilgungen und Kuponzahlungen korrekt abrechnen.

 

Die Fehlerquote ist aber grottig und liegt bei mir bei genau 50% (2 korrekt, bei 2 ging fast alles schief mit abschließendem Bankirrtum zu meinen Gunsten in erheblicher Höhe). IMHO kommt es hier auf den möglichen absoluten Ertrag an, ob man sich den Stress mit den völlig überforderten Mitarbeitern mit fragwürdigem Fachwissen antuhen möchte.

Share this post


Link to post

Posted

Jenseits des Ertrages, steht dem Stress mit den völlig überforderten Bank-Mitarbeitern allerdings auch der Stress mit völlig überforderten argentinischen Poltikern gegenüber, letzteres gegebenenfalls über mehrere Jahre. Daher vermute ich Verkauf-Windhundrennen ab 16.10.

Share this post


Link to post

Posted

Und wer soll dann kaufen nach dem 16.10. ?

Wenn man sich die aktuellen Kurse anguckt, dann scheint die Mehrheit davon auszugehen, dass im November bezahlt wird, die letzte Teiltilgung aber sehr unsicher ist - dann sollten die Kurse ab dem Trenntermin stark sinken.

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin sicher das die Teiltilgung und auch die Rückzahlung ganz korrekt über die Bühne gehen werden.

Share this post


Link to post

Posted

vor 38 Minuten von Diddi:

Und wer soll dann kaufen nach dem 16.10. ?

ricci und alle, die glauben der Trenntermin ist der 31.10. . Ich werde am 16.10. verkaufen mit Limit deutlich unter dem Kurs vom 15.10.

Share this post


Link to post

Posted

Am 6.10.2019 um 12:42 von Diddi:

Und wer soll dann kaufen nach dem 16.10. ?

Wenn man sich die aktuellen Kurse anguckt, dann scheint die Mehrheit davon auszugehen, dass im November bezahlt wird, die letzte Teiltilgung aber sehr unsicher ist - dann sollten die Kurse ab dem Trenntermin stark sinken.

Ja, was ist in Argyland sicher? Bis jetzt wissen wir doch gar nichts und der einzige bekannte Fakt ist, das nur der Staat eine Umschuldung will. Also alle Anderen sind bisher aussen vor. Und ob gerade bei dieser Anleihe überhaupt eine Umschuldung umsetzbar wäre, bezweifle ich sehr. 

Am 6.10.2019 um 13:26 von nEUROnal:

ricci und alle, die glauben der Trenntermin ist der 31.10. . Ich werde am 16.10. verkaufen mit Limit deutlich unter dem Kurs vom 15.10.

verstehe ich nicht, da kannst du doch auch schon heute verkaufen? Da hast du die Teiltilgung doch im Kurs drin oder ?

Share this post


Link to post

Posted

Die Kurse driften ziemlich auseinander:

Kurzläufer A0GJKV ca. 74, bei einem Tiefststand von ca. 55 vor gut einem Monat.

 

Langläufer A0GJKR sieht dagegen schlecht aus, ca. 35 bei einem Tief von ca. 32 vor knapp einer Woche.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Stunde von Diddi:

Die Kurse driften ziemlich auseinander:

Kurzläufer A0GJKV ca. 74, bei einem Tiefststand von ca. 55 vor gut einem Monat.

Langläufer A0GJKR sieht dagegen schlecht aus, ca. 35 bei einem Tief von ca. 32 vor knapp einer Woche.

Das ist doch nicht überraschend. Der Kurzläufer war bei 55%, weil es zu diesem Zeitpunkt gut möglich war, dass die Lage völlig außer Kontrolle gerät und also auch die Teiltilgung am 01.11. ausfällt. Das sieht heute ganz anders aus. 74% jetzt entsprechen 48% nach der Teiltilgung unter der Voraussetzung, dass die Tilgung mit Sicherheit kommen wird. Ich würde jetzt nicht mehr zukaufen wollen, aber warum man unmittelbar nach Tilgung verkaufen sollte, erschließt sich mir überhaupt nicht. Erfahrungsgemäß hat man jede Menge Zeit, um einen guten Moment abzuwarten.

 

Kurz vor der BB-Abschaltung hatte ich im PBA-Faden gelesen, dass die Trennungstermine für Zins und Teiltilgung voneinander abweichen. Für den Zins ist Trennung vom 15.10. zum 16.10., aber für die Teiltilgung vom 31.10. zum 01.11. So stand es dort, aber man kann es natürlich jetzt nicht mehr nachvollziehen und ich bin auch nicht 100% sicher, dass es wirklich so ist - wenn es jemand definitiv weiß, bitte einstellen. Im Zweifelsfall eben besser die Hände davon lassen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by k1....

vor 11 Minuten von kardinal:

Kurz vor der BB-Abschaltung hatte ich im PBA-Faden gelesen, dass die Trennungstermine für Zins und Teiltilgung voneinander abweichen. Für den Zins ist Trennung vom 15.10. zum 16.10., aber für die Teiltilgung vom 31.10. zum 01.11. So stand es dort, aber man kann es natürlich jetzt nicht mehr nachvollziehen und ich bin auch nicht 100% sicher, dass es wirklich so ist - wenn es jemand definitiv weiß, bitte einstellen. Im Zweifelsfall eben besser die Hände davon lassen.

 

Siehe #3 und #9 (Ende 15.10. Record Date für Zins und Tilgung)

Share this post


Link to post

Posted

vor 56 Minuten von kardinal:

Das ist doch nicht überraschend. Der Kurzläufer war bei 55%, weil es zu diesem Zeitpunkt gut möglich war, dass die Lage völlig außer Kontrolle gerät und also auch die Teiltilgung am 01.11. ausfällt. Das sieht heute ganz anders aus. 74% jetzt entsprechen 48% nach der Teiltilgung unter der Voraussetzung, dass die Tilgung mit Sicherheit kommen wird. Ich würde jetzt nicht mehr zukaufen wollen, aber warum man unmittelbar nach Tilgung verkaufen sollte, erschließt sich mir überhaupt nicht. Erfahrungsgemäß hat man jede Menge Zeit, um einen guten Moment abzuwarten.

 

Das sehe ich genau so. Bei Kursen um 60-65 war das Teil attraktiv wenn die Teiltilgung kommt. Es wird aber auch nach oben nicht mehr viel passieren. Irgendeiner hat heute mal 500K zu 75 Brief gestellt, also dürfte da bis nächste Woche der Deckel drauf sein.

 

Ich werde aber nach der Teiltilgung auch nicht verkaufen - warum auch. Der gewichtigste Punkt ist das nach der Teiltilgung das Restvolumen noch um die 100 Mio beträgt (können aber auch 90 oder 110 sein - meine mich aus dem BB zu erinnern, dass es mal 575 Mio waren). Warum sollte man wegen so einem Minivolumen hier noch groß den Aufriss wegen Laufzeitverlängerung etc...machen , bringt doch nichts.

Außerdem wird auch mit einer neuen Regierung nichts sofort entschieden, da gehen schnell mal ein paar Monate rum. Bis dahin steht das Teil vielleicht schon bei 85 oder 90. Sollten wir nach dem 16.10. wirklich nochmal Kurse um 65 sehen werde ich eher nochmal aufstocken.

Share this post


Link to post

Posted

Die ING gibt 572 Mio an, bleiben also nach der Teiltilgung 95,33 Mio

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden von kardinal:

 74% jetzt entsprechen 48% nach der Teiltilgung unter der Voraussetzung, dass die Tilgung mit Sicherheit kommen wird.

Mathematisch richtig. Aber es könnte nach der Teiltilgung auch Käufer zu 60% geben, z. B. wupi, und dann hätte ich einen Durchschnittskurs von 80% für die beiden letzten Tranchen. Damit wäre ich zufrieden. Wie schnell der default kommt und ob PBA 20 einbezogen wird, steht in den Sternen. In Macho-Gaucho-Land ist alles möglich. Nach 25 Jahem mit Argentinien im Depot freue ich mich jedenfalls auf ein Restleben ohne südamerikanisches Partyleben.

Share this post


Link to post

Posted

vor 11 Minuten von nEUROnal:

Aber es könnte nach der Teiltilgung auch Käufer zu 60% geben, z. B. wupi, ...

Ich kann mir nicht vorstellen, dass wupi (et al.) nach dem Trenntermin und vor dem Zahltermin zu 60 kauft, wenn er jetzt zu 74 kaufen kann. Wer an die vollständige Tilgung glaubt, kauft jetzt. Wer nicht dran glaubt, kauft überhaupt nicht und verkauft jetzt.

 

Das Spannende an der Konstruktion ist ja, dass man für 2 Wochen nach dem Trenntermin ohne Informationsgewinn bzgl. der nächsten Teiltilgung bleibt, und auf der Basis heutiger Einschätzung rein rechnerisch die knapp 50  (von kardinal) als fairen Wert annehmen müsste.

 

Taktik auf Basis heutiger Marktsicht:

Nach Trennung Kurs über 70% => verkaufen

Nach Trennung Kurs unter 50% => kaufen 

Dann können einem mögliche Abrechnungsprobleme der Broker nichts anhaben.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by wupi

Interessante Berechnung vanity - so genau hatte ich es noch gar nicht durchkalkuliert, weil ich von einer Tilgung im November und in 2020 ausgehe und momentan schon sehr viel Volumen halte.

 

nEuronal geht ja davon aus, dass die Teile nach der Kupontrennung extrem abstürzen. Das wird interessant, weil die Papiere in der Vergangenheit überhaupt nicht auf die Teiltilgung reagiert haben, sprich die waren z.B. zum Termin 90% und sind es danach geblieben - da gab es eigentlich nie einen Rückgang. Also aktuell ein Kursniveau um die 72-73.

 

Interessant und neu ist - wie preist der Markt eine Anleihe mit einer 6monatigen Laufzeit und geringem Volumen der Republik. Sicherlich höher als die im November 2020 fällige Argentinien CHF-Anleihe, die aktuell um die 50 steht. Ich gehe daher davon aus, dass das Teil gar nicht auf 50 runter geht sondern maximal in einen Bereich von 65-60. Weil sie ja dann auch jeden Monat bis zur Fälligkeit um 5-6 Punkte steigen muss.

 

Aber ich würde tatsächlich einen Teil der Ausschüttung reinvestieren - auch wenn ich mir noch nicht ganz sicher sein kann, dass die Kohle wirklich am 01.11.kommt. Aber eventuell nur zur Spekulation um im Januar vielleicht 10 Punkte mehr zu kassieren und nicht nur auf Endfälligkeit.

 

Wie vanity sagt, wenn man nämlich daran nicht glaubt muss man heute alles verkaufen.:thumbsup:

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now