Jump to content
Toni

Ist die Aktienblase da?

Recommended Posts

Leeloo Dallas
Posted
vor 3 Minuten von SuggarRay:

When the massive inflows into passive vehicles reverse, “it will be ugly,” Michael Burry

 

So wie McScrooge es sagt, sieht es aus!

Mein Rede, die Welt wird unter gehen. -80% vorprogrammiert. Aktien raus aus Deutschland.

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

Irgendwann bestimmt, bis dahin verdiene ich aber noch ein paar €!

Share this post


Link to post
Leeloo Dallas
Posted
vor 23 Minuten von SuggarRay:

Irgendwann bestimmt, bis dahin verdiene ich aber noch ein paar €!

So wie SuggarRay es sagt, sieht es aus!

 

Jetzt All in gehen und ordentlich Kohle machen. Auf gehts!

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

du hast natürlich recht mein prepper freund

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 7 Stunden von SuggarRay:

...Ich bin selbst in der Tech-Branche und kenne mich daher gut aus. 

So wird es bestimmt sein.:lol:

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted

Ironie sollte man kennzeichnen, nicht jeder wird die verstehen.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor 9 Stunden von Chips:

Jep, jedoch blieben 4 von 5 Deutschen altmodisch. 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aktionärsquote

Dann sind das damals doch weniger Aktionäre gewesen, als ich jetzt gedacht hätte. Überall wurde damals über das Thema "Aktien" diskutiert, wovon wir momentan noch weit entfernt sind....

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 15 Minuten von Der Heini:

Ironie sollte man kennzeichnen, nicht jeder wird die verstehen.

Ist die nicht bereits im Threadtietel hinreichend gekennzeichnet?

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 1 Stunde von morini:

Dann sind das damals doch weniger Aktionäre gewesen, als ich jetzt gedacht hätte. Überall wurde damals über das Thema "Aktien" diskutiert, wovon wir momentan noch weit entfernt sind....

Ich würde auch mal vermuten, dass so etwas wie die Finanzkrise 2009 oder DotCom-Blase 2000 nicht nochmal in der gleichen Form vorkommen wird. Es würde zumindest nicht offensichtlich sein, denn die Marktteilnehmer sind ja nicht doof. Falls jetzt der dumme Erna von neben an irrational Aktien kauft und so den Kurs hochtreiben würde, würden die Finanzprofis am Tag drauf ihre Position verkaufen, da das Kursniveau nun ungerechtfertigt hoch wäre.

 

Um mir nun selber zu widersprechen: KI oder autonomes Fahren sind jedoch Bereiche, die nur schwer abschätzbar sind. Welche Auswirkung werden diese Bereiche für die Produktivität und somit Kosten/Gewinne der Firmen in 10-20 Jahren haben? Wie beim Internet wären auch Firmen wie Munich Re oder Coca Cola davon betroffen und es könnte da auch zu ernormen (erst im Nachhinein sichtbaren) Übertreibungen kommen.

Man darf auch nicht vergessen, dass es trotz DotCom-Blase ab 1993 bis 2008 jeweils 15 Jahre rückblickend minimal 111% Kurszuwachs (inflationsbereinigt) beim SP500 gab. Das gab es vergleichbar nur einmal in der Geschichte des SP500, nämlich in den 60ern. Ich meine, Computer + Internet. Schätz mal ab, welchen Einfluss diese in voller Wucht aufkommenden Technologien auf die Produktivität haben.

 

2018 war auch ein Jahr mit über 100% inflationsbereinigter Kurszuwachs über die letzten 15 Jahre. Ein Jahr. Ein Einziges seit 2008. Und das nur, weil man da ab dem Tief 2003 rechnet.

https://www.multpl.com/inflation-adjusted-s-p-500

 

PS: Ja, 15 Jahre ist willkürlich, Ja, es gibt Dividenden, ja ja ja. Es geht um eine grobe Aussage.

 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Übrigens: die IWF-Chefin sprach oben NICHT vom 2000er Boom, sondern vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die Goldenen Zwanziger.

 

Share this post


Link to post
hund555
Posted
vor 44 Minuten von Chips:

Ich würde auch mal vermuten, dass so etwas wie die Finanzkrise 2009 oder DotCom-Blase 2000 nicht nochmal in der gleichen Form vorkommen wird. Es würde zumindest nicht offensichtlich sein, denn die Marktteilnehmer sind ja nicht doof.

Was macht dich da so sicher? Und warum sind jetzt Marktteilnehmer nicht doof wo sie 2000 und noch 2009 "doof" waren?

Krise 2009 konnte im vornherei kein Anleger ohne Expertenwissen - welche nur wenige Profis hatten - erahnen.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 28 Minuten von hund555:
vor einer Stunde von Chips:

Ich würde auch mal vermuten, dass so etwas wie die Finanzkrise 2009 oder DotCom-Blase 2000 nicht nochmal in der gleichen Form vorkommen wird. Es würde zumindest nicht offensichtlich sein, denn die Marktteilnehmer sind ja nicht doof....

Was macht dich da so sicher? ...

Was bedeutet für Dich der Begriff "vermuten"?

Share this post


Link to post
hund555
Posted
vor 4 Minuten von Schwachzocker:

Was bedeutet für Dich der Begriff "vermuten"?

Das ist doch schon Wortklauberei.

Von mir aus: Warum vermutet er das?

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 3 Minuten von hund555:

Das ist doch schon Wortklauberei.

Von mir aus: Warum vermutet er das?

Weil er eben ein Menschenbild hat, welches eine gewisse Vernuftbegabung unterstellt, so wie er das für sich selbst auch in Anspruch nimmt. Das trifft natürlich nicht auf jeden zu.

So wie es am Kapitalmarkt eine durchschnittliche Rendite gibt, haben die Menschen auf dieser Welt eine durchschnittliche Intelligenz. Manche liegen darüber und andere weit darunter.

Share this post


Link to post
hund555
Posted
vor 15 Minuten von Schwachzocker:

Weil er eben ein Menschenbild hat, welches eine gewisse Vernuftbegabung unterstellt, so wie er das für sich selbst auch in Anspruch nimmt

Und diese Vernuftbegabung hatten die Menschen noch vor 11 Jahren nicht? Bis dahin gab es Aktienhistorie auch schon für ~200 Jahre, wo man aus den Fehlern lernen konnte.

Auch mit Überbewertungen vor 20 Jahren gab es mehr als genug Fälle in der Vergangenheit.

 

Apropo Vernuftbegabung: Als ob jetzt nicht viele Kredite für Immobilien in der Welt vergeben werden, wieviele davon faul sind, wissen die wenigsten. Und wenn es nicht Immobilienkredite sind, sind es vielleicht Unternehmenskredite.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Oha... da will jemand die Börse mit Vernunft und Intelligenz erklären. ^_^

Share this post


Link to post
mike4001
Posted

Ich glaube dieser Thread ist der beste Kontraindikator, dass es noch eine Weile nach oben gehen wird.

 

Zumindest sagt mir das mein Bauchgefühl.

Share this post


Link to post
Siggi_LE
Posted

Weil? Die Hälfte so, die andere so.... Kein guter Indikator hier ;)

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 30 Minuten von hund555:

Und diese Vernuftbegabung hatten die Menschen noch vor 11 Jahren nicht?...

Doch, die gab es damals auch schon. Nur hat diese Intelligenz nicht zu hellseherischen Fähigkeiten geführt. Die mit den hellseherischen Fähigkeiten sind eher in dem IQ-Spektrum von unter 80 zu verorten.

 

vor 32 Minuten von hund555:

...Apropo Vernuftbegabung: Als ob jetzt nicht viele Kredite für Immobilien in der Welt vergeben werden, wieviele davon faul sind, wissen die wenigsten....

Dann sei doch froh, dass Du es weißt. Dann hast Du einen substanziellen Wissenvorsprung. Mach was draus.

Share this post


Link to post
Chips
Posted · Edited by Chips
vor 1 Stunde von hund555:

Was macht dich da so sicher? Und warum sind jetzt Marktteilnehmer nicht doof wo sie 2000 und noch 2009 "doof" waren?

Krise 2009 konnte im vornherei kein Anleger ohne Expertenwissen - welche nur wenige Profis hatten - erahnen.

Weil Menschen aus der Vergangenheit lernen. Und auf einem Markt muss das auch nicht jeder Marktteilnehmer gleichzeitig sein. Wenn sich eine Dot-Com-Blase aufbrauen würde, könnte ein einziger Marktteilnehmer auf sämtliche Firmen Short-Positionen eingehen und so den Kurs unten halten - überspitzt ausgedrückt.

Ich kann mich auch irren, aber ich glaube da schon etwas aus die Schwarmintelligenz von Märkten.

 

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 43 Minuten von hund555:

Und diese Vernuftbegabung hatten die Menschen noch vor 11 Jahren nicht? Bis dahin gab es Aktienhistorie auch schon für ~200 Jahre, wo man aus den Fehlern lernen konnte.

Auch mit Überbewertungen vor 20 Jahren gab es mehr als genug Fälle in der Vergangenheit.

Was bedeutet "Überbewertung". Die hab es historisch schon oft. Manchmal fielen dann Kurse, manchmal nicht.

 

vor 43 Minuten von hund555:

 

Apropo Vernuftbegabung: Als ob jetzt nicht viele Kredite für Immobilien in der Welt vergeben werden, wieviele davon faul sind, wissen die wenigsten. Und wenn es nicht Immobilienkredite sind, sind es vielleicht Unternehmenskredite.

Das wiederum hat aber nix mit irrationalem Verhalten zu tun. Wenn die Zinsen so niedrig sind, kann es vernünftig sein, sich mit einem Immobilienkredit zu verschulden. Hohe Aktien- und Immobilienkurse sind da vorprogrammiert. Die Frage ist, wie sich das von den Zentralbanken gesteuerte Zinsniveau in der Zukunft verändert. Wo liegt es 2025? 2030? Womöglich ist es vernünftig anzunehmen, dass das Niveau in 10 Jahren nicht höher liegen wird als heute und meine Güte, dann erscheinen Aktien nun mal äußerst günstig. KGV 20 bedeutet 5% + Wachstumsaussichten. 0,1% Tagesgeld sind KGV 1000 ohne Wachstumsaussichten.

Share this post


Link to post
Toni
Posted
vor 10 Minuten von Chips:

Weil Menschen aus der Vergangenheit lernen. Und auf einem Markt muss das auch nicht jeder Marktteilnehmer gleichzeitig sein. Wenn sich eine Dot-Com-Blase aufbrauen würde, könnte ein einziger Marktteilnehmer auf sämtliche Firmen Short-Positionen eingehen und so den Kurs unten halten - überspitzt ausgedrückt.

Ich kann mich auch irren, aber ich glaube da schon etwas aus die Schwarmintelligenz von Märkten.

 

Also dass es deswegen keine schwere Finanzkrise mehr geben wird, weil die Marktteilnehmer
aus den vorherigen Krisen gelernt haben (Stichwort Schwarmintelligenz) , glaube ich nicht.

Es ist IMO eher so, dass die Gier und die Unvernunft der Marktteilnehmer immer wieder
dafür sorgen wird, sich die bereits irrational hohen Kurse schön zu rechnen und schwelende
Probleme zu ignorieren. Die schwelenden Probleme tun sich dabei immer an anderer Stelle
auf, sodass sie auch von Profis nur schwer zu erkennen/beziffern sind. In der Finanzkrise
2008 waren es die komplizierten Derivate (CDOs und wie die alle hiessen), da wusste zumindest
jeder Banker, dass die Dinger riskant sind, aber keiner konnte das Risiko wirklich abschätzen.
Und am Ende zeigte sich, dass es um ein Vielfaches höher war, als alle Experten es für möglich
hielten. Wo bleibt denn da der Schwarmintelligenzfaktor? Den wird es nie geben IMO...

Share this post


Link to post
Chips
Posted
Gerade eben von Toni:

Also dass es deswegen keine schwere Finanzkrise mehr geben wird, weil die Marktteilnehmer
aus den vorherigen Krisen gelernt haben (Stichwort Schwarmintelligenz) , glaube ich nicht.

Das hab ich auch nicht behauptet. Ich hab geschrieben, dass es die Dot-Com-Blase und Finanzkirse nicht mehr in "gleicher Form" geben wird.

 

Was aber immer bleiben wird ist, dass der Einfluss neuer Trends oder Technologien auf die Produktivität oder Absatz nur schwer einschätzbar ist. Heute ist ein Leben ohne Internet und PC nicht mehr denkbar. Wie sollte man das 1995 einschätzen.

 

Share this post


Link to post
hund555
Posted
vor 30 Minuten von Schwachzocker:

Dann sei doch froh, dass Du es weißt. Dann hast Du einen substanziellen Wissenvorsprung. Mach was draus.

Wo steht, dass ich das weiß?

 

vor 18 Minuten von Chips:

Was bedeutet "Überbewertung". Die hab es historisch schon oft. Manchmal fielen dann Kurse, manchmal nicht.

Hab doch schon im anderen Thread geschrieben: NASDAQ ende 90er, Nikkei ende 80er

 

vor 21 Minuten von Chips:

Das wiederum hat aber nix mit irrationalem Verhalten zu tun. Wenn die Zinsen so niedrig sind, kann es vernünftig sein, sich mit einem Immobilienkredit zu verschulden. Hohe Aktien- und Immobilienkurse sind da vorprogrammiert.

Das ist schon klar, dass es Sinn machen kann Kredit aufzunehmen und dass bei niedrigen Zinsen Kurse hochgehen.

Das Problem könnte aufkommen, wenn es zu Rezession kommt und die Kredite nicht zuzrück bezahlt werden können. Eins der vielen Punkte, warum Kurse stark einbrechen könnten.

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

Die Aktien sind so teuer wie zu Zeiten der Dotcom Blase. Eine digitale Währung, wäre also ein Segen derzeit.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...