Chemstudent

Anfängerthread zu Zertifikaten und Optionsscheinen

801 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

zu Antwort 1: Ok, dann ist also das ausgelaufene Zertifikat noch in irgendwelchen Listen zu finden. Wieso auch immer...

 

zu Antwort 2: Verdammt, natürlich! Was ein dummer Fehler.

 

zu Anwort 3: Sry, hatte den Link vergessen. Das Zertifikat zB. meine ich. Zertifikat 3

 

Vielen Dank für die Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chemstudent

zu Anwort 3: Sry, hatte den Link vergessen. Das Zertifikat zB. meine ich. Zertifikat 3

 

Vielen Dank für die Antworten

Dann ist deine Frage dazu schnell erklärt: Du verstehst nichts falsch, das Produkt wurde am 04.01.2011 augeknockt. :)

 

btw:

Nutzt zur KO-Suche lieber onvista oder scoach.de

Die FAZ-Seite scheint hier nicht zu gebrauchen zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von codiersklave

Hallo zusammen!

 

Wieder ein Anfänger und wieder ein paar wahrscheinlich in selber oder ähnlicher Form schon mal gestellte Fragen:

 

Kann mir jemand in ein paar Sätzen den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheinen erklären?

 

Ich kenne das Thema in erster Linie aus der amerikanischen Literatur (z.B. Natenberg - Option Volatility & Pricing). Dort finde ich immer wieder das Thema "Strategien" wie beispielsweise Spreads, Straddles etc. sehr interessant. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, ob diese nur mit Optionen oder auch mit Optionsscheinen umsetzbar sind.

 

Zu guter letzt: Kann man als privater Anleger überhaupt Optionen handeln (bei OS bin ich mir da eigentlich sicher). Und wenn ja, welchen Online-Broker würdet Ihr empfehlen?

 

 

Auf jeden Fall schon Mal vielen Dank im Voraus für Eure Mühe und Geduld und Danke für dieses hervorragende Forum. Bin mir ziemlich sicher, dass ich hier viel Zeit zubringen werde :thumbsup:

 

Grüße aus Augsburg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen!

 

Wieder ein Anfänger und wieder ein paar wahrscheinlich in selber oder ähnlicher Form schon mal gestellte Fragen:

 

Kann mir jemand in ein paar Sätzen den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheinen erklären?

 

Ich kenne das Thema in erster Linie aus der amerikanischen Literatur (z.B. Natenberg - Option Volatility & Pricing). Dort finde ich immer wieder das Thema "Strategien" wie beispielsweise Spreads, Straddles etc. sehr interessant. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, ob diese nur mit Optionen oder auch mit Optionsscheinen umsetzbar sind.

 

Zu guter letzt: Kann man als privater Anleger überhaupt Optionen handeln (bei OS bin ich mir da eigentlich sicher). Und wenn ja, welchen Online-Broker würdet Ihr empfehlen?

 

 

Auf jeden Fall schon Mal vielen Dank im Voraus für Eure Mühe und Geduld und Danke für dieses hervorragende Forum. Bin mir ziemlich sicher, dass ich hier viel Zeit zubringen werde :thumbsup:

 

Grüße aus Augsburg

 

Fange 'mal mit der ersten Frage an

 

Optionen sind bedingte Termingeschäfte, die dazu berechtigen ein bestimmtes Geschäft zu einem bestimmten Preis zu einem bestimmten Termin abzuschließen - oder auch nicht, bis zum Ende der Laufzeit kann man dieses Recht kaufen/verkaufen. Gehandelt werden Optionen an Terminbörsen, z.B. an der EUREX, diese Optionen sind standardisiert, reguliert und kontrolliert.

 

Optionsscheine können Anhängsel von Optionsanleihen sein (eher selten) oder sie sind Zertifkate (real Schuldverschreibungen der Emittenten, in der Regel Banken), die bestimmte Rechte zum Kauf/Verkauf verbriefen; die Banken sind der Regel völlig frei in der Ausgestaltung der Bedingungen dieser Scheine und sind in der Regel auch der der einzige Handelspartner (z.B. über Scoach oder Euwax, sehr häufig auch im Direkthandel). Sie werden im normalen Retailgeschäft eingesetzt - Endverbraucher, Kunden, Zocker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von klausk

Die Frage ist immer noch offen:

Kann man als privater Anleger überhaupt Optionen handeln (bei OS bin ich mir da eigentlich sicher). Und wenn ja, welchen Online-Broker würdet Ihr empfehlen?

Ich handele regelmäßig mit Optionen -- das fällt mir leicht, ich lebe in den USA. Ich würde gern über meine Erfahrungen berichten, aber wenn man in Deutschland Optionen überhaupt nicht/fast nicht/nicht leicht/nur mit horrenden Gebühren handeln kann, wäre das ein sinnloses Unterfangen.

 

Natürlich gibt es auch für Deutsche die Möglichkeit, in den USA zu traden, aber auch hier ist die Frage nach den Gebühren offen. Unschlagbar imho www.interactivebrokers.com , aber die wollen $10k zur Kontoeröffnung sehen. Etwas leichter zugänglich ist ihr deutscher Wiederverkäufer Lynxbroker mit 4000€ -- in beiden Fällen muß das nicht Cash sein, ein Portfolio-Übertrag geht auch.

 

Laßt mich bitte wissen, ob Beiträge über den Handel mit Optionen (nicht OS) sinnvoll und erwünscht wären.

 

PS: Nur als Beispiel, eine Option kostet bei IB zwischen $0,73 und $1,01 -- kein Minimum. Die unverzichtbaren Realtime-Quotes kosten pauschal $10/Monat -- wer es schafft, in einem Monat $30 an Gebühren zu generieren, dem werden sie sogar erlassen.

 

Lynx: 2€/$3,50

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich habe vor in der nächsten Woche mein erstes Depot zu eröffnen.

Ich werde mit Optionsscheinen traden die ich max 1 Tag halte.

 

Mein Frage ist jetzt, angenommen ich habe 100 auf mein Depot eingezahlt und kaufe jetzt für 100 500 Optionsscheine auf XY. (tradingkosten jetzt mal rausgelassen)

Das ist dann doch eig auch mein "Margin-Konto", denn wenn ich einen Totalverlusst erleide sind doch auch nur maximal die 100 Eisatz weg oder bin ich jetzt völlig durcheinander gekommen?! :D

 

Gruß

 

roccat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chronophagus

Hallo,

 

ich habe vor in der nächsten Woche mein erstes Depot zu eröffnen.

Ich werde mit Optionsscheinen traden die ich max 1 Tag halte.

 

Mein Frage ist jetzt, angenommen ich habe 100€ auf mein Depot eingezahlt und kaufe jetzt für 100€ 500 Optionsscheine auf XY. (tradingkosten jetzt mal rausgelassen)

Das ist dann doch eig auch mein "Margin-Konto", denn wenn ich einen Totalverlusst erleide sind doch auch nur maximal die 100€ Eisatz weg oder bin ich jetzt völlig durcheinander gekommen?! :D

 

Gruß

 

roccat

 

 

Hallo!

 

Hier und hier dürftest Du fündig werden, um Dein Wissen über Optionsscheine zu erweitern. Bleibt die Frage, ob du dein Geld "ernsthaft" anlegen oder einfach nur zocken willst? Die Rahmenbedingungen (100 €, max. einen Tag halten) lassen nix gutes vermuten.

 

Gruß

 

Chronophagus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Erst mal danke für die Links.

 

Ich habe jetzt seit längerem schon "geübt" und war auch ziehmlich erfolgreich. Ich nehme nur 100 da es mir als armer Student :D nicht besonders weh tut 100 Euro zu verlieren.

Wie gesagt ich habe schon länger mit solchen OPtionsscheinen für einen Tag gehandelt und es war doch sehr erfolgreich.

Aber ein bisschen zokken ist doch eh immer dabei... besonders bei Optionen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chemstudent
Zitat wg. Doppelpost von roccat9334 korrigiert.

Hallo,

 

ich habe vor in der nächsten Woche mein erstes Depot zu eröffnen.

Ich werde mit Optionsscheinen traden die ich max 1 Tag halte. Das habe ich jetzt über ca n halbes Jahr fast täglich auf nem Trainigs Depot getestet und bin doch sehr zufrieden.^^

 

Mein Frage ist jetzt, angenommen ich habe 100€ auf mein Depot eingezahlt und kaufe jetzt für 100€ 500 Optionsscheine auf XY. (tradingkosten jetzt mal rausgelassen)

Das ist dann doch eig auch mein "Margin-Konto", denn wenn ich einen Totalverlusst erleide sind doch auch nur maximal die 100€ Eisatz weg oder bin ich jetzt völlig durcheinander gekommen?! :D

 

Gruß

 

roccat

 

Optionsscheine sind keine Optionen(hier spielen Margins eine Rolle), vielleicht solltest Du noch ein wenig üben und LESEN(und natürlich verstehen)

 

Optionsscheine sind in dieser Hinsicht völlig normale Wertpapiere, d.h. wenn du für 100,00 kaufst ist Dein Konto leer und Du besitzt Optionsscheine im Wert von x; Du zahlst auch keine Margin sondern den kompletten Marktpreis; es gibt keinerlei Nachschußpflichten.

 

Wenn Die Scheine "quasi wertlos" verfallen wird Dein Konto ggfs. mit einem Restwert(abhängig vom Emittenten; Verkaufsprospekt lesen) bei Fälligkeit gefüttert, ansonsten bleibt es auf Null.

 

PS bei hundert Euro werden Dich Spread und Provisionen auffressen, unabhängig von Deinem in Trainingsdepots erworbenen Know How.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich habe vor in der nächsten Woche mein erstes Depot zu eröffnen.

Ich werde mit Optionsscheinen traden die ich max 1 Tag halte. Das habe ich jetzt über ca n halbes Jahr fast täglich auf nem Trainigs Depot getestet und bin doch sehr zufrieden.^^

 

Mein Frage ist jetzt, angenommen ich habe 100 auf mein Depot eingezahlt und kaufe jetzt für 100 500 Optionsscheine auf XY. (tradingkosten jetzt mal rausgelassen)

Das ist dann doch eig auch mein "Margin-Konto", denn wenn ich einen Totalverlusst erleide sind doch auch nur maximal die 100 Eisatz weg oder bin ich jetzt völlig durcheinander gekommen?! :D

 

Gruß

 

roccat

 

Optionsscheine sind keine Optionen(hier spielen Margins eine Rolle), vielleicht solltest Du noch ein wenig üben und LESEN(und natürlich verstehen)

 

Optionsscheine sind in dieser Hinsicht völlig normale Wertpapiere, d.h. wenn du für 100,00 kaufst ist Dein Konto leer und Du besitzt Optionsscheine im Wert von x; Du zahlst auch keine Margin sondern den kompletten Marktpreis; es gibt keinerlei Nachschußpflichten.

 

Wenn Die Scheine "quasi wertlos" verfallen wird Dein Konto ggfs. mit einem Restwert(abhängig vom Emittenten; Verkaufsprospekt lesen) bei Fälligkeit gefüttert, ansonsten bleibt es auf Null.

 

PS bei hundert Euro werden Dich Spread und Provisionen auffressen, unabhängig von Deinem in Trainingsdepots erworbenen Know How.

 

 

 

Ok. Erst mal danke für die schnelle Antwort. Das mit Margin hatte ich irgendwo gelesen und es hat mich ein wenig durcheinander gebracht.

Was genau ist denn " Spread und Provisionen"? Bis jetzt ist mir nur klar das ich die üblichen Brokergebühren (bei cc sind das ca. 4,95 und "Börsenpreise" oder so ähnlich) bezahlen muss.

Das das mit 100 schwer ist ist schon klar. Ich müsste dann ja min 20% gewinn machen damit ich nachher 10 als gewinn bekomme oder nicht?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe noch einmal eine Frage zur Berechnung des Preises von Zertifikaten:

http://www.xmarkets.de/DE/showpage.asp?pageid=84&pkpnr=570454&inrnr=395&inwpnr=26

Hier einmal ein Beispiel von einem Wave XXL Call auf den DAX

 

Wie kommt man auf den Preis von 7,7?

(7216,21-6457,57)*0,01=7,586

 

Wenn man jetzt das Aufgeld von 0,16% miteinrechnet (von finanzen.net) kommt man genau auf diese 7,7 Euro

Aber wo steht auf der DB-Seite dieser Prozentsatz?

Abgesehen davon, dass ich immer dachte, dass open end Zertifikate kein Aufgeld hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Abgesehen davon, dass ich immer dachte, dass open end Zertifikate kein Aufgeld hätten.

Also ein direktes Aufgeld sollte es bei dem OpenEnd-Hokuspokus tatsächlich nicht geben, da die Finanzierungskosten (du spekulierst mit einem Kredit...) über die Anpassung der Schwellen eingerechnet werden - und die sind btw recht happig. Ich glaube, der Teufel liegt hier beim Referenzkurs. Das Zertifikat wird auch nachbörslich im Preis angepasst, der Referenzkurs ist der Xetra-Schlusskurs (denke ich? - hab jetzt nicht nachgesehen).

 

Mit deiner Formel müsste der DAX-Kurs von näherungsweise x=7,7/,01+6457,57=7227,57 betragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bengel

Wenn man seine relaen Werte, z.B. Silber, teilweise über Put Optionsscheine absichern will, wie läuft das ab:

Beispiel:

Put Optionsschein Silber, Commerzbank, ISIN: DE000CM68CL6 WKN: CM68CL

Basispreis 25 Dollar, Fälligkeit 06.09.2011

Sollte der Silberpreis am Stichtag des 06.09. über 25 Dollar stehen, ist die "Gebühr" weg.

Das habe ich verstanden. ( glaube ich zumindest )

Jetzt zu meiner Frage:

Wenn der Silberpreis am 1.12. z.B. bei 20 Dollar steht, bekommt man die Differenz, also 5 Dollar,

als "Barausgleich" auf sein Anlagekonto gutgeschrieben??????

Oder muss ich als Besitzer an diesem "Stichtag" in irgendeiner Weise reagieren??????

Ich betrachte den Optionsschein nur als Absicherung.

Rumzocken mit demselbigen ist nicht mein Ding.

 

 

DANKE für Eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das kannst du entweder im Wertpapierprospekt nachlesen oder bei der Deutschen Bank nachfragen.

 

Außerdem kann das hier niemand beantworten, wenn du nicht das konkrete Papier nennst, um das es hier geht (WKN/ISIN). Bei Optionsscheinen gibt es aber meines Wissens normalerweise Barausgleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chemstudent

Wenn man seine relaen Werte, z.B. Silber, teilweise über Put Optionsscheine absichern will, wie läuft das ab:

Beispiel:

Put Optionsschein Silber, Commerzbank, ISIN: DE000CM68CL6 WKN: CM68CL

Basispreis 25 Dollar, Fälligkeit 06.09.2011

Sollte der Silberpreis am Stichtag des 06.09. über 25 Dollar stehen, ist die "Gebühr" weg.

Das habe ich verstanden. ( glaube ich zumindest )

Jetzt zu meiner Frage:

Wenn der Silberpreis am 1.12. z.B. bei 20 Dollar steht, bekommt man die Differenz, also 5 Dollar,

als "Barausgleich" auf sein Anlagekonto gutgeschrieben??????

Oder muss ich als Besitzer an diesem "Stichtag" in irgendeiner Weise reagieren??????

Ich betrachte den Optionsschein nur als Absicherung.

Rumzocken mit demselbigen ist nicht mein Ding.

 

 

DANKE für Eure Hilfe!

Du erhältst den Betrag automatisch auf dein Konto.

Dein Beispiel-OS ist allerdings ein Discount-Put, d.h. du erhältst maximal den Betrag zwischen Basispreis und Cap. (also maximal 2,50 EUR pro OS)

Näheres dazu bspw. in der Commerzbank-Broschüre über OS:

http://portal.commerzbank.de/cocoon/retail/SiteContent/1/1/2/734/1/Optionsschein-BroschreV5_final.pdf

 

btw:

Doppelposts bitte künftig unterlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Woran erkenne ich hier....

 

 

http://www.comdirect.de/inf/optionsscheine/detail/uebersicht/uebersicht.html?SEARCH_REDIRECT=true&ID_NOTATION=40445542&SEARCH_VALUE=DE000CM68CL6&REDIRECT_TYPE=ISIN&REFERER=search.general

 

 

wo der sogenannte Cap. liegt, und wie hast Du das mit den 2,50 Euro ausgerechnet?

 

 

Wenn man seine relaen Werte, z.B. Silber, teilweise über Put Optionsscheine absichern will, wie läuft das ab:

Beispiel:

Put Optionsschein Silber, Commerzbank, ISIN: DE000CM68CL6 WKN: CM68CL

Basispreis 25 Dollar, Fälligkeit 06.09.2011

Sollte der Silberpreis am Stichtag des 06.09. über 25 Dollar stehen, ist die "Gebühr" weg.

Das habe ich verstanden. ( glaube ich zumindest )

Jetzt zu meiner Frage:

Wenn der Silberpreis am 1.12. z.B. bei 20 Dollar steht, bekommt man die Differenz, also 5 Dollar,

als "Barausgleich" auf sein Anlagekonto gutgeschrieben??????

Oder muss ich als Besitzer an diesem "Stichtag" in irgendeiner Weise reagieren??????

Ich betrachte den Optionsschein nur als Absicherung.

Rumzocken mit demselbigen ist nicht mein Ding.

 

 

DANKE für Eure Hilfe!

Du erhältst den Betrag automatisch auf dein Konto.

Dein Beispiel-OS ist allerdings ein Discount-Put, d.h. du erhältst maximal den Betrag zwischen Basispreis und Cap. (also maximal 2,50 EUR pro OS)

Näheres dazu bspw. in der Commerzbank-Broschüre über OS:

http://portal.commer...hreV5_final.pdf

 

btw:

Doppelposts bitte künftig unterlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das erkennst du auf der CoDi-Seite nirgends. Daher am besten gleich zum Emittenten:

http://portal.commerzbank.de/cocoon/retail/Products/ProductDetails.aspx?c=0&p=153758586&pc=14

 

Basispreis: 25

Cap: 22,50

 

Nun sollte dir auch klar sein, wie ich auf die 2,50 EUR komme. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe vor, mehr Geld in den Devisenmärkten anzulegen.

Da ich aber (noch) kein Konto bei einem Devisen-Broker habe müsste ich über meinen normalen Broker auf Zertifikate zurückgreifen.

Am besten sollte dies auch so bleiben.

 

Nun meine Frage:

 

Ich habe ein Carry Trade Währungspaar und kaufe nun ein gehebeltes Zerti darauf. -> Profitiere ich dann auch von der Zinsdifferenz der Währungen oder ist dies nur bei Spot Transaktionen der Fall?

 

Vielen dank für euer Interesse!

HebelHans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe vor, mehr Geld in den Devisenmärkten anzulegen.

Da ich aber (noch) kein Konto bei einem Devisen-Broker habe müsste ich über meinen normalen Broker auf Zertifikate zurückgreifen.

Am besten sollte dies auch so bleiben.

 

Nun meine Frage:

 

Ich habe ein Carry Trade Währungspaar und kaufe nun ein gehebeltes Zerti darauf. -> Profitiere ich dann auch von der Zinsdifferenz der Währungen oder ist dies nur bei Spot Transaktionen der Fall?

 

Vielen dank für euer Interesse!

HebelHans

 

Verkaufsprospekt des Zertifikats lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich habe auch eine Anfängerfrage, die möglichweise eigentlich schon zu simpel ist:

 

Wie spiegelt sich mein Gewinn/Verlust bei einer Option oder einem Future genau wieder? Bei einem Long-Future habe ich ja z.B. die Pflicht, irgendwann mal Aktien zu kaufen. Das geschieht aber in Form eines Barausgleiches. Wenn jetzt der Kurs, wie erwartet, gestiegen ist, spiegelt sich das dann in meinem Chart des Futures wieder, sodass ich den Future so wieder verkaufe und damit einen Gewinn erzielt habe oder bekomme ich meinen Gewinn einfach "überwiesen"?

 

Die Frage klingt vielleicht wirklich etwas blöd, aber ich kanns mir so irgendwie nicht erklären :P

 

Danke und viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich bin neu in diesem Geschäft und hoffe ich könnt mir noch ein paar Infos geben? ;)

Ich habe bei bankdirekt ein Konto und würde dort jetzt gerne Optionsscheine kaufen.

 

Wenn ich nach Aktien suche, sehe ich dort "Volumen" und eine bestimmte Anzahl".

Bei den Optionsscheinen steht aber immer 0 oder NV, vermutlich nicht verfügbar.

 

Heißt das vermutlich, dass aktuell kein Angebot für diese Optionsscheine sind?

Ist das öfters so bei Optionsscheinen? Wenn ich jetzt den Auftrag erteile, muss ich dann einfach etwas warten?

 

Wie lange dauert das in der Regel? Und werde ich die Optionsscheine in der Regel auch recht schnell los, wenn ich diese verkaufen möchte?

 

Herzlichen Dank vorab!

Wayoo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich bin neu in diesem Geschäft und hoffe ich könnt mir noch ein paar Infos geben? ;)

Ich habe bei bankdirekt ein Konto und würde dort jetzt gerne Optionsscheine kaufen.

 

Wenn ich nach Aktien suche, sehe ich dort "Volumen" und eine bestimmte Anzahl".

Bei den Optionsscheinen steht aber immer 0 oder NV, vermutlich nicht verfügbar.

 

Heißt das vermutlich, dass aktuell kein Angebot für diese Optionsscheine sind?

Ist das öfters so bei Optionsscheinen? Wenn ich jetzt den Auftrag erteile, muss ich dann einfach etwas warten?

 

Wie lange dauert das in der Regel? Und werde ich die Optionsscheine in der Regel auch recht schnell los, wenn ich diese verkaufen möchte?

 

Herzlichen Dank vorab!

Wayoo

 

Der Handel mit OS erfolgt in aller Regel direkt mit dem Emittenten. Dieser stellt fortlaufend handelbare Kurse. Das angezeigte Volumen spielt daher keine Rolle.

 

btw: Vielleicht nochmal den Handel mit OS überlegen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich bin neu in diesem Geschäft und hoffe ich könnt mir noch ein paar Infos geben? ;)

Ich habe bei bankdirekt ein Konto und würde dort jetzt gerne Optionsscheine kaufen.

 

Wenn ich nach Aktien suche, sehe ich dort "Volumen" und eine bestimmte Anzahl".

Bei den Optionsscheinen steht aber immer 0 oder NV, vermutlich nicht verfügbar.

 

Heißt das vermutlich, dass aktuell kein Angebot für diese Optionsscheine sind?

Ist das öfters so bei Optionsscheinen? Wenn ich jetzt den Auftrag erteile, muss ich dann einfach etwas warten?

 

Wie lange dauert das in der Regel? Und werde ich die Optionsscheine in der Regel auch recht schnell los, wenn ich diese verkaufen möchte?

 

Herzlichen Dank vorab!

Wayoo

 

Der Handel mit OS erfolgt in aller Regel direkt mit dem Emittenten. Dieser stellt fortlaufend handelbare Kurse. Das angezeigte Volumen spielt daher keine Rolle.

 

btw: Vielleicht nochmal den Handel mit OS überlegen. ;)

 

Einspruch euer Ehren:

 

das vom Emittenten angebotene/nachgefragte Volumen spielt sehr wohl eine Rolle, darüber hinausgehende Stückzahlen werden in der Regel nicht bedient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einspruch euer Ehren:

 

das vom Emittenten angebotene/nachgefragte Volumen spielt sehr wohl eine Rolle, darüber hinausgehende Stückzahlen werden in der Regel nicht bedient.

Völlig richtig, ich bezog mich aber auf das gehandelte Volumen. (So hab ich seine Frage zumindest verstanden) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einspruch euer Ehren:

 

das vom Emittenten angebotene/nachgefragte Volumen spielt sehr wohl eine Rolle, darüber hinausgehende Stückzahlen werden in der Regel nicht bedient.

Völlig richtig, ich bezog mich aber auf das gehandelte Volumen. (So hab ich seine Frage zumindest verstanden) :)

:thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden