Jump to content
heiligenschein

Fidelity - European Growth Fund

Recommended Posts

heiligenschein
Posted

Hi !

 

meint ihr, es lohnt sich den Fonds zu besparen ?

oder dürfte es sich auf lange sicht eher lohnen auf asien oder osteuropa zu setzen ?

 

mfg

Share this post


Link to post
macondo
Posted

der fidelity european growth ist aus meiner sicht ein gutes basisinvestment, bisher läuft er stabil und die performance stimmt auch, ich habe den auch seit jahren und bin sehr zufrieden. asien schwankt stärker als europa, bietet aber auch mehr chancen, vorallem langfristig wird es da wohl noch stark nach oben gehen, ich würde auf einen breit gesteuten asien fonds setzen.

 

viele osteuropa-fonds setzen aus meiner sicht zu stark auf russland, sowie energie und rohstoff-werte, ich würde da eher einen globalen emerging markets fonds nehmen. einige global emerging markets fonde decken neben osteuropa auch stark die aufstrebenden asiatischen staaten ab, vielleicht wäre das ja auch eine alternative für dich, dann kannst du beide regionen weitgehend mit einem fonds abdecken und hast auch noch zb südamerika dabei.

Share this post


Link to post
StockJunky
Posted

es lohnt sich auf lange Sicht das zu besparen, dem DU am meisten Potenzial zutraust. In 10 Jahren interessiert es hier im Forum niemanden mehr, ob du mit dessen Vorschlag richtig lagst. DICH interessiert das. Also überlege doch bitte SELBST, ob du dein Geld lieber Europa, Asien oder dem kleinen grünen Männchen vom Mars anvertrauen willst.

Share this post


Link to post
GlitterGirlie
Posted

FIDELITY, auf die People fidel ich!

 

Selbst ist die Frau...bei mir gibt's keine Fonds , nur ab und zu Fondue! :lol:

 

Meine Anlage-Entscheidungen gehören mir. Und jeder vernünftige Anleger sollte es ebenso halten.

 

Aber wie sagte schon der alte Lenin: "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen".

 

Tschüssi

GG :P

Share this post


Link to post
StockJunky
Posted
FIDELITY, auf die People fidel ich!

 

Selbst ist die Frau...bei mir gibt's keine Fonds , nur ab und zu Fondue! :lol:

 

Meine Anlage-Entscheidungen gehören mir. Und jeder vernünftige Anleger sollte es ebenso halten.

 

Aber wie sagte schon der alte Lenin: "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen".

 

Tschüssi

GG :P

Sorry GG,

 

ich mag deine Postings, aber diese pauschale Aussage kann man schlicht nicht stehen lassen. Ich bin sehr gespannt, wie du regelmäßig monatlich über Jahre hinweg in Aktien investierst, ohne auf ein gewisses Maß an Streuung verzichten zu müssen. Besonders bei deiner Lieblingsaktie dürfte dir das bei einem aktuellen Wert von über 200 Euro durchaus schwer fallen...

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted
Meine Anlage-Entscheidungen gehören mir. Und jeder vernünftige Anleger sollte es ebenso halten.

Du willst uns jetzt nicht wirklich weismachen, dass alle Leute, die in Aktienfonds investieren, keine "vernünftigen Anleger" sind, oder? Das wäre doch etwas sehr anmaßend in meinen Augen.

Share this post


Link to post
Maharishi
Posted
Das wäre doch etwas sehr anmaßend in meinen Augen.

Ja, so ist sie immer... :P

Share this post


Link to post
GlitterGirlie
Posted

@StockJunky + @Dude

 

Ich habe es doch im letzten Satz schon verbessert:

 

Aber wie sagte schon der alte Lenin: "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen".

 

Auf meine Kröten passe ich schon lieber selbst auf. Mein Daddy hat mir immer Eigenverantwortung gepredigt und ich habe es gelernt.

 

Im übrigen was soll ich bei BB denn noch breit streuen?. Mir genügt eine echte Perle und dazu noch ein paar kleine "Brillis". :lol:

 

Tschüssi

GG :P

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted

@GlitterGirlie:

 

Naja, ok, genehmigt, ausnahmsweise. ;-P

Share this post


Link to post
StockJunky
Posted
@StockJunky + @Dude

 

Ich habe es doch im letzten Satz schon verbessert:

 

Aber wie sagte schon der alte Lenin: "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen".

 

Auf meine Kröten passe ich schon lieber selbst auf. Mein Daddy hat mir immer Eigenverantwortung gepredigt und ich habe es gelernt.

 

Im übrigen was soll ich bei BB denn noch breit streuen?. Mir genügt eine echte Perle und dazu noch ein paar kleine "Brillis". :lol:

Dann spar dir bitte solche sinnlosen Pauschalaussagen, die a) am Thema vorbei gehen und B) nicht auf die Bedürfnisse des Fragestellers passen. Wie du dein Geld investierst, hat in diesem Thread nämlich bisher niemanden interessiert.

Share this post


Link to post
GlitterGirlie
Posted

Hallo Dude,

 

ich bin ja nicht so, wie viele hier denken. Deshalb noch eine kleine Hilfe:

 

fonds1fh.jpg

 

 

Wenn Ihr einmal in die Spalte Rendite 5 Jahre schaut, dann müsste Euch eigentlich das Wasser in den Augen stehen, denn die Mehrheit der Fonds (und das geht in die Hunderte) liegt im MINUS (-4,7). Mit reinen Indexzertifikaten hätte man in der Regel besser gelegen.

 

Aber vielleicht wollen die meisten von Euch ja auch viele Jahre mehr abwarten, ob am Ende etwas vernünftiges dabei heraus kommt.

 

Meine Perle hat immerhin die letzten 18 Jahre durchschnittliche 23,3 % Rendite abgeworfen, sagt mein Daddy. Und das schafft kein Fond der Welt. Da sind viele schon vorher von der Bildfläche verschwunden!

 

Aber ich bin ja erst seit gut 3 Jahre dabei, dafür waren es dann auch mehr als

100% p.a. , ohne das hier jetzt genau ausrechnen zu wollen, aber ich denke , das reicht.

 

Tschüssi

GG :P

 

 

Ps.: Übrigens, Fidelity taucht in der Übersicht gar nicht auf, aber das hatte ich eh nicht erwartet.

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted · Edited by DerDude1980
Bilder entfernt

@GlitterGirlie:

 

Ich wollte mich eigentlich nicht drauf einlassen, aber dein letztes Posting schreit einfach danach.

 

Ich weiß ja nicht, was das für eine beschränkte Übersicht ist, die du da präsentierst, aber hier dann mal die Performance-Übersicht zum Fidelity European Growth:

 

- Bild mittlerweile entfernt -

 

Der toppt mit seiner Performance deine gesamte Tabelle um Längen. Wenn man nur auf miserable Fonds (= 75% aller Fonds) setzt, kommt halt Mist dabei heraus, deswegen sollte man sich ja auch vorher mit dem Thema auseinandersetzen. Ich wüsste aber nicht, dass das bei Aktien anders wäre oder Zertifikaten oder was auch immer.

 

Darüberhinaus lässt sich mit der richtigen Fondsauswahl ein hervorragendes Ergebnis bei geringer Volatilität und wohl dosiertem Risiko erzielen. Hier mal ein Blick auf mein Depot, ich bin seit einem Jahr dabei und bin zufrieden mit dem Ergebnis.

 

- Bild mittlerweile entfernt -

 

Ich weiß also nicht, was du uns mit deiner merkwürdigen Tabelle, die nichts mit der Realität eines guten Aktienfonds wie dem Fidelity zu tun hat, beweisen willst.

Share this post


Link to post
StockJunky
Posted
Hallo Dude,

 

Wenn Ihr einmal in die Spalte Rendite 5 Jahre schaut, dann müsste Euch eigentlich das Wasser in den Augen stehen, denn die Mehrheit der Fonds (und das geht in die Hunderte) liegt im MINUS (-4,7). Mit reinen Indexzertifikaten hätte man in der Regel besser gelegen.

 

Aber vielleicht wollen die meisten von Euch ja auch viele Jahre mehr abwarten, ob am Ende etwas vernünftiges dabei heraus kommt.

Bor manchmal tust du mir echt leid. Ich hab doch oben geschrieben, dass du dich vielleicht einmal um das Thema des Threads kümmern solltest. Und da ging es um einen SPARPLAN. Und SPARPLAN heißt, dass REGELMÄSSIG investiert wird, ganz im gegensatz zu EINMALANLAGEN, wie du sie hier gerade für deinen absolut wertlosen Vergleich herauskramst.

 

Und da der SPARPLAN über mehrere Jahre laufen soll, nützt es dem Sparer herzlich wenig, wenn die Performance in den ersten Wochen schon so hoch ist, bevor man überhaupt erst richtig investiert ist.

 

JA, man investiert LANGFRISTIG über mehrere JAHRE und dazu noch REGELMÄSSIG. Da ist es für die Rendite zweitrangig ob der Kurs irgend einen INDEX im Vergleich mit einer Einmalanlage outperformed zumal du sowieso nicht weißt, ob diese Vergleich auch für die ZUKUNFT noch bestand haben werden.

 

Also biste erst GRIPS einschalten und den Kopf nicht nur benutzen, um billigen Modeschmuck dran rumbaumeln zu lassen :angry:

Share this post


Link to post
GlitterGirlie
Posted

Ach so, jetzt kapiere ich es. Ihr seit ja noch Anfänger, da wäre ich ohne Eure Hilfe nicht draufgekommen.

 

@Dude, was willst Du mit Deinem Blendwerk?

 

Da steht nur was von Performance.

 

Ich spreche hier von einer jährlich durchschnittlichen Rendite. Und so steht

es auch in der Tabelle. Alles andere - selbst Dein "Dudel" - sind für einen Vergleich untauglich.

 

Aber @Dude du kannst ja einmal aus Deinen 42,15% für 5 Jahre die Rendite ausrechnen. Ich nehme es Dir gerne ab. Es sind 7,29% p.a. Und für die 10 Jahre überlasse ich es Dir.

 

Merkt Euch bitte: Rechnen und verrechnen, liegt immer dicht bei einander!

 

Und was für Dich gut sein mag, kann für mich immer noch schlecht sein, weil ich

halt die besseren Trümpfe in der Hand halte. So einfach ist das Spiel!

 

Aber, da Ihr beiden ja so an der Performance klebt, hier die Zahlen für meine echte Perle

 

1 Jahr 135%

3 Jahre 1.700 %

5 Jahre 2.100 %

10 Jahre 5.700 %

 

@StockJunky, so kann "billiger" Modeschmuck mit der Zeit ganz schön "heavy" werden und da gebe ich Dir Recht - ohne viel Grips - man braucht nur einmal kurz das Hirn einschalten. :lol:

 

Und nun spart einmal schön brav weiter...

 

 

Tschüssi

GG :P

 

Ps.: Hätte ich jetzt fast vergessen, noch einen Rat von meinen Daddy,wenn Ihr die Kohle mtl. von AG voll als VWL kassiert und dann angelegt, geht es in Ordnung ! Der hat ganz früher auch so angefangen, aber nach Ablauf kam er dann auf den richtigen Trichter.

Share this post


Link to post
StockJunky
Posted
Und was für Dich gut sein mag, kann für mich immer noch schlecht sein, weil ich

halt die besseren Trümpfe in der Hand halte. So einfach ist das Spiel!

 

Aber, da Ihr beiden ja so an der Performance klebt, hier die Zahlen für meine echte Perle

 

1 Jahr 135%

3 Jahre 1.700 %

5 Jahre 2.100 %

10 Jahre 5.700 %

 

@StockJunky, so kann "billiger" Modeschmuck mit der Zeit ganz schön "heavy" werden und da gebe ich Dir Recht - ohne viel Grips - man braucht nur einmal kurz das Hirn einschalten. :lol:

 

Und nun spart einmal schön brav weiter...

Ich klebe mit Sicherheit nicht an der Performance. Du solltest vielleicht einmal anfangen, die Beiträge vorher zu lesen und auch zu verstehen, bevor du antwortest. Ich habe jetzt wenig lust dir die Unterschiede zwischen "Ratensparen" und "Einmalanlagen" zu erklären. Vielleicht kannst du ja deinen modeschmuckbehangenen Kopf noch einmal kurz einschalten und selbst darüber nachdenken.

 

Was deinen Glücksgriff mit BB betrifft, den du dank deines ach so toll hellsehenden Daddy's erwischt hast, kann ich dir zwar nur gratulieren, aber geht er dennoch hier am Thema vorbei. Sorry.

 

Aber ich wiederhols gern noch einmal für dich: Er will einen Fonds besparen. Und das heißt: Er will NICHT BB kaufen. Er hat NICHT ein Haufen Knete liquide auf der hohen Kante um sie per Einmalanlage in Aktien zu investieren. Ists denn wirklich so schwer zu verstehen? :'(

 

Und nun gute Nacht, am Ende lass ich mich sonst noch provozieren :-"

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted · Edited by DerDude1980

@GlitterGirlie:

 

Mein Gott, das stinkt ja zum Himmel, wie arrogant du dich hier gebärdest. Hältst dich für was Besseres, was? Ich bin mir sehr wohl über den Sachverhalt von Performance und jährlicher, durchschnittlicher Rendite bewusst. Deswegen sage ich ja: Der Fidelity lässt deine Tabelle zu nahezu 100% hinter sich. Und wir sprechen hier von einem relativ risikoarmen, breit gefächerten Europa-Fonds, wenn wir einmal die Spezialitäten wie ZZ1, ZZ2 etc. dazunähmen, dann wären wir bei noch ganz anderen Dimensionen. Aber du scheinst ja Fonds-Anfängerin zu sein, und nur durch Glück und sponsored by Daddy zu windigem Börsenerfolg gekommen zu sein, von daher nehme ich dir das nicht übel.

 

Übrigens: Schonmal was davon gehört, das Risiko und Rendite in einem reziproken Verhältnis zueinander stehen? Du solltest bei deiner stinkenden Überheblichkeit nicht vergessen, dass es jedem Menschen freisteht, soviel Risiko einzugehen, wie er möchte.

 

Ich hab jetzt immer noch nicht so ganz verstanden, worum es sich bei deiner "Perle" denn nun eigentlich handelt. Beweise für die von dir behaupteten Performance- bzw. Renditezahlen wären auch mal ganz interessant. Und ich wette mit dir: Es handelt sich dabei um einen Glücksgriff mit hohem Risiko (mindestens auf Aktienniveau), bei dem es genausogut in die entgegengesetzte Richtung in die Hose gehen könnte/gegangen sein könnte.

 

Wenn du dich persönlich übrigens jedem gegenüber so aufführst, wie hier, dann bleibt dein Erfolg ein wirtschaftlicher, denn solche Angeber und Wichtigtuer sind in unserer Gesellschaft nicht gern gesehen, aber immer wieder gut für ein neues "Unwort des Jahres", nachdem sie ihre eigene Ignoranz und Überheblichkeit zu Fall gebracht hat. Du gehörst doch bestimmt zu dieser Truppe aufgeblasener Idioten wie der Fettsack in der LBS-Werbung..."Das Leben ist ein Spiel! Bausparen, nee, was bist du langweilig!"...und am Ende bietet dir das Leben keine Parkplätze mehr...aber egal, die anderen denken ja in deinen Augen eh nur in "Peanuts".

Share this post


Link to post
rolasys
Posted · Edited by rolasys

was soll denn dieser Streit hier?

 

GG hat schon recht, BB schlägt die Performance der meisten Fonds um längen, nur, und da hingt der Vergleich, wer ist denn vor 10 Jahrne in BB eingestiegen? Die Aktie dümpelte Jahre vor sich hin und von "Performance" konnte da überhaupt nicht die Rede sein. Es macht wenig Sinn die Vergangenheit heranzuholen. Genausosgut könnte ich sagen, dass ich mit Microsoft über 60000% Prozent hätte, wäre ich nur rechtzeitig eingestiegen.

 

Letztendlich ist das mit Fonds so eine Sache. Zum monatlichen Sparen eignen sich gute Fonds meiner Meinung nach hervorragend. Man hat den Vorteil, dass man seine Zeit mit sinnvolleren Dingen verbringen kann, als sich täglich mit seinen Aktien zu beschäftigen.

Hierfür eigenet sich der Fidelity sehr gut, er ist da ein Basisinvestment und viel verkehrt kann man da nicht machen. Drum herum würde ich dann in Osteuropa oder in Schwellenländern investieren, ein wenige Rohstoffe dazu und vielleicht noch einen guten Globalfonds dazu. Das kann man dann 20 Jahre liegen lassen (bzw, besparen) und man kann sicher sein, dass man eine jährliche Rendite von 8-12% erwitschaftet hat.

 

 

Mit BB, jetzt gekauft und 20 Jahre liegen gelassen, hast du diese Sicherheit nicht. Das ist dann der Unterschied zwischen Fonds und Einzelinvestmenst. Du kannst mit Einzelaktien Fonds und Index schlagen, aber um solch eine Performance wie BB hinzubekommen braucht man einfach nur Glück, im entscheidenden Moment die Akie zu kaufen, die momentan niemand haben will und die in ein paar Jahren dann eben ein Top-Geschäftsfeld für sich entdeckt hat. Das kann dauern und man braucht dazu sehr viel Geduld.

Share this post


Link to post
Maharishi
Posted
was soll denn dieser Streit hier?

Freizeitbeschäftigung!

 

Klar, der European Growth ist ein guter Fonds, aber die Baisse 2000-2002 hat er auch nicht überstanden. Wer da vorher eingestiegen ist, hat erstmal heftige Verluste absorbieren müssen.

 

Der Vorteil beim selfmade-Stockpicking liegt ja gerade darin, daß man solche Klippen umschiffen kann, wenn man alles richtig macht. Ich hab z. B. in 2000 BB gekauft und die sind nicht eingeknickt, dümpelten eben so herum und da hab ich noch zweimal nachgekauft, weil die Aktie klar unterbewertet war. Mußte bis 2003 warten, als es endlich richtig abging. Während ich gewartet habe, haben die Börsenhektiker der Techno-Hausse ihr letztes Hemd verloren und die Fondssparer haben mit Tränen in den Augen auf ihre Anrechnungen geschaut, auch diejenigen, die den European Growth hatten.

 

GG will ja damit nur ausdrücken, daß aktives Investieren, wenn man sich richtig damit beschäftigt, bessere Ergebnisse bringt als Fondsanlage. Das stimmt auch. Wer das aber nicht will (oder nicht kann), fährt natürlich mit exzellenten Fonds besser als mit Sparplänen oder Sparbriefen der Kreissparkasse Löckebömmel an der Kleister. Aber nur im langfristigen Vergleich, wer kurz vor der Baisse einsteigt, hat auch bei einem exzellenten Fonds die Ars'hkarte gezogen.

Share this post


Link to post
rolasys
Posted
:thumbsup:

Share this post


Link to post
StockJunky
Posted
Klar, der European Growth ist ein guter Fonds, aber die Baisse 2000-2002 hat er auch nicht überstanden. Wer da vorher eingestiegen ist, hat erstmal heftige Verluste absorbieren müssen.

Dier Verluste musst nur absorbieren, wer so dumm war, den Fonds in den nachfolgenden 2-3 Jahren zu verkaufen. Alle anderen haben von dem Crash erstmal gar nichts mitbekommen. Und Ratensparen haben davon sogar profitiert, weil sie nochmal günstiger Anteile nachkaufen konnten, bevor der Fonds wieder gen Norden abgezogen ist.

 

Der Vorteil beim selfmade-Stockpicking liegt ja gerade darin, daß man solche Klippen umschiffen kann, wenn man alles richtig macht. Ich hab z. B. in 2000 BB gekauft und die sind nicht eingeknickt, dümpelten eben so herum und da hab ich noch zweimal nachgekauft, weil die Aktie klar unterbewertet war. Mußte bis 2003 warten, als es endlich richtig abging. Während ich gewartet habe, haben die Börsenhektiker der Techno-Hausse ihr letztes Hemd verloren und die Fondssparer haben mit Tränen in den Augen auf ihre Anrechnungen geschaut, auch diejenigen, die den European Growth hatten.

 

die selbstgewählte Akteinanlage ist nunmal absolut nicht vergleichbar mit den Ratensparen, weil es zwei unterschiedliche Investmentformen sind. Damit könnt ihr hier vergleiche heraussuchen wie ihr wollt, es bleibt ein Apfel-Birnen-Vergleich. Wenn die Fondssparer während der Baisse tränen in den Augen hatten, dann waren es höchstens Freundentränen. Erklärung siehe oben.

 

GG will ja damit nur ausdrücken, daß aktives Investieren, wenn man sich richtig damit beschäftigt, bessere Ergebnisse bringt als Fondsanlage. Das stimmt auch. Wer das aber nicht will (oder nicht kann), fährt natürlich mit exzellenten Fonds besser als mit Sparplänen oder Sparbriefen der Kreissparkasse Löckebömmel an der Kleister.

 

Nein, aktives investieren bringt nur bessere Ergebnisse, wenn man genug liquide Mittel zur Verfügung hat, als nicht Ratensparen muss und wenn man langfristige regelmäßig hellsehen kann, um sich ständig die Outperformer-Werte herauszupicken.

 

Aber nur im langfristigen Vergleich, wer kurz vor der Baisse einsteigt, hat auch bei einem exzellenten Fonds die Ars'hkarte gezogen.

 

Nein, diese Karte hat nur, wer den Fonds in der Baisse nicht weiter bespart, sondern vielleicht sogar im Extremfall aussetzt oder verkauft. Alle andere haben durch den Crash keinen Nachteil, schon gar nicht, wenn die Ansparzeit erst beginnt und bis zur geplanten Auszahlung noch 10-20 Jahre Zeit sind.

Share this post


Link to post
DerDude1980
Posted

@rolasys, Maharishi:

 

So sehe ich das auch, GlitterGirlie versucht hier einfach durch Vergleichen von Äpfeln mit Birnen andere Ansichten oder Handlungsweisen als schlechter, und Anleger, die nicht so handeln wie sie, als "nicht vernünftige Anleger" hinzustellen. Und ich kann es nunmal partout nicht ab, wenn irgendjemand in seinem Leben mit irgendetwas Glück gehabt hat, und sich dann hinterher als großer Zampano hinstellt. Hätte nämlich genausogut auch total in die Hose gehen können. Wenn man Erfolg hat/hatte, dann sollte man das auskosten und sich darüber freuen, aber nicht vor anderen leuten den Dicken markieren. Es kann nämlich schneller vorbei sein damit als man denkt...

Share this post


Link to post
Maharishi
Posted

@

 

Ok, ich will ja nix gegen den European Growth sagen, aber grundsätzlich ist es schlecht, in einem (vor allem großen) Fonds zu sein, wenn die Baisse beginnt. Da braucht man Jahre, um die Verluste wieder aufzuholen. Selbst Omas Sparbuch wär da besser.

 

Und was BB angeht, hätte da nix schief gehen können. Damals hatte die Aktie ein KGV von 8 und eine Dividendenrendite von 6%. Die Auslandsexpansion war schon eine Option, denn sie hatten da schon mit Testfilialen angefangen. Anhand aller vorliegenden Daten konnte man sehen, daß die Aktie ein 'no-brainer' ist. Selbst wenn die Auslandsexpansion nicht so gut gelaufen wär, hätte man nix falsch gemacht, wenn man die Aktie gekauft hätte. Die Frage war nur, wann sie in den Fokus größerer Anleger rückt. Das hat eine Weile gedauert, als erster Fonds war ein Small-Cap-Fonds von Ennismore drin und der Kurs zog an. Warten war Medien-Telco-Techno-Freaks natürlich nicht 'hipp' genug, die haben lieber ihre Kohle mit EM-TV, Intershop und Co. verzockt.

post-18-1138446721_thumb.jpg

Share this post


Link to post
StockJunky
Posted
Ok, ich will ja nix gegen den European Growth sagen, aber grundsätzlich ist es schlecht, in einem (vor allem großen) Fonds zu sein, wenn die Baisse beginnt. Da braucht man Jahre, um die Verluste wieder aufzuholen. Selbst Omas Sparbuch wär da besser.

Bezogen auf eine Einmalanlage hast du recht. Wenn man über die 4 Jahre aber weiterhin die Raten bezahlt hätte, wie es ein Ratensparplan nunmal vorsieht, wäre man schon wieder fett im Plus und würde von aktuellen Anstieg sogar noch deutlicher profitieren.

 

Deswegen sage ich ja, dass sich Einmalanlagen und Sparpläne nicht vergleichen lassen, und deswegen halte ich den Vergleich mit Aktien schlicht nicht für sinnvoll

Share this post


Link to post
Maharishi
Posted · Edited by Maharishi

@

 

Also nochmal:

 

Fonds, vor allem große Fonds haben einen wesentlichen Nachteil: Sie machen die großen Bewegungen des Marktes mit, das schon wegen ihrer Anlagerichtlinien und anderer Restriktionen. Der European Growth z. B. ist so groß, daß er gar nicht in vielversprechende Small-Caps geht, das wäre bei den Milliarden Anlagevolumen einfach nicht sinnvoll und würde die Anzahl der zu recherchierenden Positionen unnötig aufblähen. Zudem dürfen Fonds nur sehr begrenzte Cash-Bestände halten. Neben dieser relativen Unbeweglichkeit kommen Kosten hinzu, die der aktiver Investor nicht hat.

 

Auch ein Sparplan hätte ein längere Durststrecke nicht verhindert. Was du als Vorteil für den Sparplan anführst, gilt übrigens auch für den aktiven Investor. In den 6 Monaten von Oktober 2002 bis März 2003 gabs TOP-Werte zu Spottpreisen, da wußte man gar nicht, was man zuerst kaufen sollte. Leider war ich damals schon vorher voll investiert.

 

Wer genug Ahnung hat, seine Hausaufgaben macht und ein wenig Disziplin mitbringt, schlägt langfristig jeden Fonds. Auch dehalb, weil der Privatanleger von Jahr zu Jahr besser wird, was bei Fondsmanagern in der Regel nicht der Fall sein dürfte.

Share this post


Link to post
Scuolfan
Posted

Was ist das für eine Diskussion hier ?

 

Schon einmal daran gedacht,d ass es unterschiedliche Kategorien von Anlegern geben könnte?

 

Natürlich ist das gut, wenn man aktives Stock-Managament, jeden Tag, betreiben kann.

 

Aber das können und wollen nicht alle Leute.

 

ich glaube übrigens nicht , dass auch nur EINER der großen Investment oder Trading Legenden, ob nun Acampora, Williams , Kosto oder Buffet oder Trump oder sonstwer, keine Fonds hält.

 

Ein FondsSPARPLAN ist doch etwas völlig anderes, als eine einmalige Investition, da hat StockJunky doch absolut recht.

 

Du hast diese Glücksgriff mit der Bijou gemacht, toll. Klasse.

 

Wieviele solcher Beispiele existieren noch ?

 

Es gbit genug Fälle wo Leute die solide Aktien zum falschen Zeitpunkt gekauft hätten heute mit der Performance guten Fonds weit hinterherschwimmen.

 

Man muss bitte auch den Anlagehorizont beachten.

Wenn jemand sagt, erkann 50 pro Monat zur Seite legen, das soll über 10 oder 20 jahre laufen.

Was soll er machen?

Jeden Monat eine weitere Aktie kaufen von Firma XY??

 

Und bis er liquide genug ist, um eine sinnvolle Einmalinvestition zu machen...

 

Zum Vermögensaufbau im HIntergrund eignen sich Fonds am besten. Punkt.

 

Ideal ist es natürlich, wenn man seine Fonds evtl. nach eingein Jahren umschichtet in lukrative Märkte.

 

Das Risiko dass man mit einem Einzelgriff dann doch daneben liegt ist nicht gegeben und man kann solider vom Wachstum profitieren.

 

Also:

Bitte diese Diskussion sinnvoll führen. Man kann nicht Dinge miteinander vergleichen, die sich nicht vergleichen lassen.

Fonds ist nicht gleich Aktie.

 

Das sollte wohl jeder hier wissen und dementsprechend posten.

 

gruss

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...