Wertpapier Forum: Deutsche Lufthansa

Zum Inhalt wechseln

  • 21 Seiten +
  • « Erste
  • 19
  • 20
  • 21
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

Deutsche Lufthansa Thema bewerten: ***-- 1 Stimmen

#401 Mitglied ist offline   LBO1987 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 382
  • Registriert: 05. November 10

Geschrieben 29. November 2016 - 06:01

Lass dich nicht von den Medien beirren. Genau das gleiche war bei der GDL auch. Falsche Informationen streuen können die Konzerne sehr gut.Für jedes Jahr möchte Cockpit mehr Geld. Wollen doch alle. Warum so unnormal.Und dann ist da noch das Thema Übergangsrenten. Damals haben die Piloten auf Gehalt verzichtet um die Kasse zu füllen. Das würde so vereinbart. Jetzt möchte sich der Vorstand an den Geldern bereichern um den Anteilseigner auszuzahlen. Stell dir vor wenn du Geld zur Seite legst und auf ein mal kommt dein Chef und nimmt es dir weg. So geht das doch nicht, unabhängig von den Gehältern die die Piloten verdienen.

Die Vorstände haben ihre Gehälter in den letzten Jahren mehr als verdoppelt. So verzerrt ist das Bild. Gesagt hat da keiner was.

Dieser Beitrag wurde von LBO1987 bearbeitet: 29. November 2016 - 06:06


 Weiterführende Informationen:

#402 Mitglied ist offline   Schildkröte 

  • Platinum Card
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 6.053
  • Registriert: 13. Juni 11


Geschrieben 29. November 2016 - 08:02

Wieviel machen die Gehälter vom Vorstand einerseits und der Belegschaft (in- und exklusive der Piloten) andererseits prozentual vom Personalaufwand aus? Ich gehe mal davon aus, dass markante Gehaltssprünge der Piloten das Unternehmen stärker treffen als die des Vorstandes. Und bei den Piloten bleibt es ja nicht: Fluglotsen, Stewardessen, Sicherheitspersonal etc. Bei der Lufthansa gibt es gefühlt alle Nase lang einen Streik. Auch wenn Du das anders siehst und das im Lokführerthread schon mehr als genug durchgekaut wurde. Es ist ein Unding, dass kleine Spartengewerkschaften permanent alles lahmlegen. Was ist so schwer daran, alle zwei Jahre für SÄMTLICHE Beschäftigte Tarifverhandlungen zu führen? In anderen Branchen klappt das doch auch. Immerhin hat die Lufthansa im Vergleich zur Bahn keine Monopolstellung, so dass man auf andere Airlines ausweichen kann.

Dieser Beitrag wurde von Schildkröte bearbeitet: 29. November 2016 - 08:03


#403 Mitglied ist online   Hellerhof 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.152
  • Registriert: 16. August 08

Geschrieben 29. November 2016 - 10:06

Beitrag anzeigenLBO1987, 28. November 2016 - 19:45:

Lufthansa schreibt doch Milliarden Gewinne. Die Vorstände nehmen sich einfach was vom Kuchen, wollen die Mitarbeiter auch was ist das immer ganz ganz schlimm.
Selbst wenn die Piloten gar nichts mehr verdienen werden die Ticketpreise doch nicht gesenkt. Das Geld stecken sich doch die Vorstände ein.


Das Problem ist folgendes: operativ verdient die Lufthansa ca 1% - das mag zwar im unteren Milliardenbereich angesiedelt sein, allerdings reicht der Gewinnt nicht, um die (überalterte) Flotte zügig zu modernisieren. Die Lufthansa-Flotte hat im Schnitt ein Alter von ca. 11 Jahren, was im internationalen Vergleich hoch ist. Besonders die alten Flieger müssen ersetzt werden, vor allem um die Betriebskosten zu senken.
Ein grober Überblick über BIP, MCap, Bevölkerung und PPP.

Rollierende Korrelationen gängiger Indizes. Ab 1970. [work in progress]

Früher hieß Respekt, dass ich dich ernst nehme, auch wenn ich nicht deiner Meinung bin. Wenn ich heute eine Meinung nicht teile oder sogar bekämpfe, wird mir vorgeworfen, ich verweigere dem anderen Respekt. Wer so argumentiert, will das freie Wort verbieten.“
Salman Rushdie

#404 Mitglied ist offline   Highjumper 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 92
  • Registriert: 06. April 07

Geschrieben 29. November 2016 - 11:04

Beitrag anzeigenLBO1987, 28. November 2016 - 19:45:

Quen schrieb:

1480165739[/url]' post='1060661']
Nur in Deutschland ist sowas möglich das Mitarbeiter, seinen Arbeitgeber durch Streiks in die Ruinen bzw. Insolvenz treibt. Was stellen sich die Piloten vor? Wie soll LH gegen den Preisdruck wie Ryanair oder andere Billigairlines mithalten, wenn sie ihre Ticketpreise etc. nicht senken können, weil die Piloten alle mehr Geld wollen.

Ich werde auch in Zukunft versuchen die LH zu vermeiden.


Lufthansa schreibt doch Milliarden Gewinne. Die Vorstände nehmen sich einfach was vom Kuchen, wollen die Mitarbeiter auch was ist das immer ganz ganz schlimm.
Selbst wenn die Piloten gar nichts mehr verdienen werden die Ticketpreise doch nicht gesenkt. Das Geld stecken sich doch die Vorstände ein.


Du solltest mal mit anderen Airlines vergleichen. Wie gut die LH-Piloten schon verdienen.

#405 Mitglied ist offline   Schildkröte 

  • Platinum Card
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 6.053
  • Registriert: 13. Juni 11


Geschrieben 29. November 2016 - 11:11

Dass die Airlines momentan nur dank der niedrigen Zinsen was verdienen, darüber hatten wir uns hier und im Thread zur Luftfahrt-Wirtschaft ja bereits unterhalten. Nachfolgend mal die historischen Umsätze und Gewinne der Lufthansa: http://www.ariva.de/...pakt.m?secu=310
Sieht sehr durchwachsen aus. 2001 und 2003 mag sehr lange her sein. 2009, 2011 und 2014 ist noch nicht so lange her. Letztlich kann nur das verteilt werden, was man einnimmt. Und da beanspruchen die Piloten halt ein größeres Stück vom Kuchen als der Rest der Belegschaft. Der Marburger Bund lässt grüßen. Doch das tun sie nicht nur zu Lasten der Stewardessen, der Verwaltung etc. Nein, auch zu Lasten jüngerer Piloten. Denn während sich ältere Piloten einstige Pfründe sichern (Ruhestand mit 55, dann 60% vom letzten Gehalt usw.), können jüngere Piloten nur davon träumen. Ist in dieser wettbewerbsintensiven und niedrigmargigen Branche auch unwirtschaftlich. Aber das ist den älteren Piloten anscheinend egal, wenn sie die Lufthansa wie eine Zitrone ausquetschen. Sollte die Lufthansa tatsächlich mal über die Wupper gehen, geht sie das längst nichts mehr an. Nach uns die Sintflut.

Nachtrag:

Proletarier aller Länder übrigen Konzernsparten, vereinigt Euch! Machen sie auch, wie die FAZ berichtet: http://www.faz.net/a...k-14550914.html

Zitat

"Der Tarifkonflikt mit den 5400 Piloten bedroht den Bestand und die Arbeitsplätze des Unternehmens", warnen die Arbeitnehmervertreter, die das Bodenpersonal der größten Fluggesellschaft Europas vertreten. Ähnliche Kritik ist von den Betriebsräten in Tochtergesellschaften wie Lufthansa Cargo und Lufthansa Technik zu hören
...
Die Streikfähigkeit der Lufthansa-Piloten ist dank voller Kassen gewährleistet.

Nach Auffassung eines ehemaligen Lufthansa-Managers geht es den gut verdienenden Piloten vor allem auch darum zu verhindern, dass die Lufthansa die Billigtochter Eurowings weiter stärken und die wegen höher Personalkosten teure Muttergesellschaft weiter schrumpfen lassen will. Wie bei der GDL geht es also letztlich auch um Macht. Ist das Streikrecht dafür da? Aber sägt ruhig weiter auf dem Ast, auf dem Ihr sitzt.

Dieser Beitrag wurde von Schildkröte bearbeitet: 29. November 2016 - 19:44


#406 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 06. Dezember 2016 - 22:18

Zitat

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN | Dienstag, 6. Dezember 2016, 10:49 Uhr
Piloten wollen Lufthansa diese Woche nicht bestreiken
...
Cockpit bestreikte die größte deutsche Fluglinie in den vorigen zwei Wochen insgesamt sechs Tage lang, weshalb über eine halbe Million Passagiere ihre Flüge verpassten. Der finanzielle Schaden für die Lufthansa liegt nach Konzernangaben zwischen 60 Millionen Euro und 90 Millionen Euro.

http://de.reuters.co...n-idDEKBN13V0Z8

Aus eigenen egoistischen Gründen hoffe ich, dass sie auch nächste Woche nicht streiken.
Naja, ansonsten habe ich meinen Flug mit Lufthansa mit einem Put den ich habe quasi "gehedged". ;)
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#407 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 08. Dezember 2016 - 01:28

Zitat

THORSTEN DIRKS
„Mister O2“ steuert bald Eurowings
Datum: 07.12.2016 10:57 UhrUpdate: 07.12.2016, 14:15 Uhr
...
Die Neugründung [Eurowings; Anmerkung J.S.] soll deshalb 40 Prozent günstiger fliegen als die Lufthansa selbst. Allerdings ist die Flotte wegen einer alten Vereinbarung mit den Piloten auf 23 Flugzeuge begrenzt. Die Lufthansa stationiert deshalb verstärkt Eurowings-Jets im Ausland, wo die Crews weniger verdienen.

Die Spartengewerkschaften von Piloten und Flugbegleitern treibt der Schritt auf die Barrikaden. Letztere bestreikten Eurowings bereits und der Konflikt ist immer noch ungelöst. Und die Airline ist einer der Gründe, warum sich der Ausstand der Flugzeugführer seit gut zweieinhalb Jahren hinzieht.
...

http://www.handelsbl...s/14945162.html

Zitat

Billigflug-Plattform
Dieser Mann soll Eurowings voranbringen
Thorsten Dirks soll als ausgewiesener Digitalexperte die frisch formierte Billigfluggesellschaft weiterentwickeln. Das größte Problem ist für den neuen Chef schwierig zu lösen.
07.12.2016, von ULRICH FRIESE
...
Die größte Herausforderung für den neuen Chef ist das Kostenproblem. Die Personalkosten von Eurowings müssen um bis zu 40 Prozent unter dem Niveau der Muttergesellschaft liegen, lautete das ehrgeizige Ziel von Lufthansa-Chef Carsten Spohr.
...

http://www.faz.net/a...n-14563243.html

Zwei sehr interessante, sich ähnelnde Artikel (der Handelsblatt Artikel ist besser), zur Problematik der Eurowings in Bezug zur Lufthansa und zur Kostenstruktur gegenüber den Mitbewerbern.

Zitat

Thorsten Dirks wird Eurowings-Chef
Wofür Spohr den neuen Billigflugchef braucht
07. Dezember 2016
von Rüdiger Kiani-Kreß
...
Auch wenn Spohr seine Logik hinter der Berufung noch nicht erklärt hat: Insider sehen in dem Schritt die Hoffnung auf eine Entwicklung wie bei Easyjet. Bei der am Londoner Flughafen Luton ansässigen Discount-Linie hat die ehemalige Medienmanagerin Carolyn McCall seit ihrer Berufung vor fünf Jahren den bis dahin vor allem für knallige Farben und Kampfpreise bekannten Billigflieger zu einem innovativen Markenartikler gedreht.

Grundlage war vor allem, dass sie viele unverrückbare Glaubenssätze des Fluggeschäfts infrage stellte und um sich ein Team Branchenfremder aufbaute. Damit sorgte sie für eine in der Branche bis dahin ungewohnte Innovationskultur und den konsequente Schwenk von einem auf Marktanteile fixierten Wachstumskurs hin zu einem kühlen Portfolio-Management, bei dem eine Strecke nur dann geflogen wird, wenn sie nach Abzug aller Kosten Geld bringt.
...

http://www.wiwo.de/u...t/14946858.html
EDIT: Artikel hinzugefügt, auch sehr interessant.

Dieser Beitrag wurde von John Silver bearbeitet: 08. Dezember 2016 - 01:37

Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#408 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 09. Dezember 2016 - 01:18

Zitat

PILOTENSTREIK BEI LUFTHANSA
Spohr rechnet noch 2016 mit Schlichtung
Datum: 08.12.2016 18:26 Uhr
Hoffnungsschimmer für streikgeplagte Lufthansa-Passagiere: Noch in diesem Jahr werde man mit den Piloten in eine Schlichtung kommen, sagt Airline-Chef Carsten Spohr. Streiks wären dann erst einmal vom Tisch.
...

http://www.handelsbl...g/14955226.html

Zumindest gute Aussichten für die Kunden bis zum Jahresende, aber das Problem ansich wird dadurch nur vertagt und nicht gelöst.
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#409 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 10. Dezember 2016 - 00:16

Zitat

WIRTSCHAFT FLUGVERKEHR
Lufthansa beförderte trotz Streiks mehr Passagiere
Stand: 16:21 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

So können Zahlen täuschen. Trotz sechs Tagen Pilotenstreiks hat die Lufthansa im November unter dem Strich mehr Passagiere befördert als im vergleichbaren Vorjahresmonat. Mit rund 7,6 Millionen Passagieren in der Lufthansa-Gruppe wurden die November-Zahlen aus 2015 um 5,9 Prozent übertroffen.

Der Zuwachs beruht allerdings auf der Besonderheit, dass auch im November des Vorjahrs gestreikt wurde. Damals hatte an insgesamt sieben Tagen die Flugbegleitergewerkschaft UFO die Arbeit niedergelegt.
...

https://www.welt.de/...Passagiere.html

Toll, was für ein Erfolg, im Vorjahr wurde ein Tag mehr gestreikt. :narr:

Zitat

09. Dezember 2016
Lufthansa und Cockpit
Piloten verhandeln wieder mit der Lufthansa

Vorläufiges Aufatmen für alle Lufthansa-Kunden. Vorerst wird es keine weiteren Streiks geben. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit ist wieder zu Gesprächen bereit. Solange die laufen, wird nicht gestreikt.
...

http://www.wiwo.de/u...a/14958518.html

Zumindest fällt dann nächste Woche mein Flug nicht wegen Streik der Piloten(!) aus.
Mit etwas Glück streikt auch keine andere am Flugbetrieb beteiligte Berufsgruppe.
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#410 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 14. Dezember 2016 - 23:56

Zitat

ÜBERNAHME BEI FLUGLINIE
Lufthansa besiegelt Kauf von Brussels Airlines
Datum: 14.12.2016 17:28 Uhr
Die Übernahme von Brussels Airlines durch die Lufthansa ist perfekt. Bereits vor acht Jahren war Lufthansa bei Brussels Airlines eingestiegen. Interessant sind für Lufthansa vor allem die zahlreichen Ziele in Afrika.
...

http://www.handelsbl...s/14979962.html
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#411 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 17. Dezember 2016 - 02:04

Zitat

LUFTHANSA UND ETIHAD
Pakt der Rivalen
Datum: 16.12.2016 18:57 Uhr
Lange waren beide Airlines sprichwörtlich verfeindet. Doch jetzt werden aus Konkurrenten Partner. Lufthansa und Etihad wollen künftig zusammenarbeiten und bieten in Zukunft Gemeinschaftsflüge an.
...
Unterdessen kündigte die Piloten-Gewerkschaft Cockpit an, ihre Streiks für sechs Wochen auszusetzen und unter der Leitung eines Schlichters mit der größten deutsche Fluglinie verhandeln zu wollen
...

http://www.handelsbl...n/14991688.html
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#412 Mitglied ist offline   Schildkröte 

  • Platinum Card
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 6.053
  • Registriert: 13. Juni 11


Geschrieben 30. Dezember 2016 - 11:12

Die Lufthansa hat ja mehrere Standbeine. Unter anderem übernimmt die Lufthansa auch das Catering für Wettbewerber. In diesem Metier rückt der Lufthansa nun das chinesische Unternehmen HNA zunehmend auf die Pelle: http://www.faz.net/a...r-14596795.html

#413 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 07. Januar 2017 - 00:43

Zitat

ANALYSER TO GO
Lufthansa-Aktie: UBS rät zum Verkauf

Die Lufthansa kann sich über eine phänomenale Erholung ihrer Aktie freuen. Aber der Schweizer Bank UBS geht das zu weit. Sie senkt ihre Einstufung von "Neutral" auf "Sell". Denn die Fluggesellschaft steht 2017 vor großen Herausforderungen.
...

http://www.handelsbl...f/19220178.html

Sehr schön, jetzt muss das nur noch der Markt mitmachen und nicht wie bei Hugo Boss einfach die Analysten ignorieren.
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#414 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.007
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 11. Januar 2017 - 01:43

Zitat

LUFTHANSA
Spohr fürchtet Schuldenberg von Air Berlin
Datum: 10.01.2017 14:08 UhrUpdate: 10.01.2017, 14:13 Uhr
Die Lufthansa sieht eine mögliche Übernahme der kriselnden Fluggesellschaft Air Berlin skeptisch. Lufthansa-Chef Carsten Spohr verweist vor allem auf den Schuldenberg und die hohen Kosten des Konkurrenten.
...
Gleichzeitig verliert die Lufthansa ihre Vormachtstellung am europäischen Himmel an Ryanair. 2016 beförderte die Lufthansa zusammen mit den Töchtern Eurowings, Swiss und Austrian 109,7 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,8 Prozent.

Mit der irischen Billiggesellschaft flogen im gleichen Zeitraum 117 Millionen Passagiere – 15 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das Wachstumstempo ist also deutlich schneller als bei der Lufthansa.
...
2016 hat Lufthansa voraussichtlich einen bereinigten operativen Gewinn von 1,8 Milliarden Euro erzielt. Der Vorstand bekräftigte jüngst die Prognose – die Belastung des Pilotenstreiks herausgerechnet. Eine Gewinnprognose für 2017 wagte das Management nicht. Indes rechnet es mit weiter sinkenden Ticketpreisen und 400 Millionen Euro mehr Treibstoffkosten.

http://www.handelsbl...n/19233340.html
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#415 Mitglied ist offline   bounce 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 331
  • Registriert: 25. März 08

Geschrieben 11. Januar 2017 - 17:59

Die Liebäugeleien mit Air Berlin empfand und empfinde ich als eher negativ hinsichtlich der strategischen Ausrichtung. Statt an dem Mitarbeiter/Kostenproblem was zu ändern, holt man sich das nächste Mitarbeiter/Kostenproblem an Bord. So löst man das Problem nicht. Die Mitarbeiter/Gewerkschaften (so übel das klingen mag) empfinde ich hinsichtlich strategischer Neuausrichtung als den größten Klotz am Bein, der Lufthansa mittel- und langfristig weiter ausbremsen wird.

Ich bleibe dabei, dass die Konzernteile Technik und Catering (wobei auch hier die Renditen mickrig sind) ganz nette Unternehmen im Konzern sind, der Flugbetrieb aber spätestens bei einem weiter ansteigendem Ölpreis zur Last wird (und dann Lufthansa in die aktuell sehr niedrige Bewertung reinschrumpft). Selbst die immer wieder als Hoffnungsträger angeführte Eurowings hat im Vergleich zu anderen Billigfluglinien sehr hohe Kosten. Ich bezweifel, dass die Lufthansa Group daran schnell genug was ändert.
Tipps gegen die Vermüllung von Threads: Nicht auf persönliche Beleidigungen und Offtopic-Themen eingehen | Quellen verlinken/zitieren | Fokussiert bleiben | Angemessene Rechtschreibung und Grammatik | Edit-Funktion benutzen | Offtopic und persönliche Angelegenheiten per PN klären | Nur Relevantes zitieren, alles andere löschen | Fakten liefern, statt inhaltslose Kommentare | Persönliche Beweihräucherungen vermeiden und auf Kommentare wie "Meine Position ist 10% seit dem Kauf letzte Woche im Plus!" verzichten; gleiches gilt für den umgekehrten Fall

 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


  • 21 Seiten +
  • « Erste
  • 19
  • 20
  • 21
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich