Jump to content
TheMightyGandalf

Übersicht ETFs für Langfristdepot - Welche sind empfehlenswert...

Recommended Posts

Dagobert
Posted
Eigentlich haben wir eine ziemlich deutliche Ahnung:

 

Fonds die in Dtld keine Besteuerungsgrundlage hinterlegen kann man vergessen. Wisdomtree fällt in diese Kategorie.

 

Eine "ziemlich deutliche Ahnung" ist für mich nicht genug um das Thema einfach ad acta zu legen.

 

Aus meiner (zugegeben steuertechnisch laienhaften) Sicht ist "Strafsteuer mangels Besteuerungsgrundlage" ein sehr allgemeines Statement das einer weiteren (professionellen) Überprüfung bedarf, insbesondere auch für die Periode ab 2009 und speziell da ist nach meinem Verständnis noch nicht jedes Mosaiksteinchen gelegt.

 

Muß glaub ich mal PS im BMF anrufen :w00t:

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted

@Ariantes: Erst einmal ganz herzlichen Dank für die tolle Zusammenstellung!

 

Wenn der Unterschied zwischen brutto und Netto nur 0,4 Prozentpunkte sind und zwischen der Quellensteuer mit ca. 15% und der Abgeltungssteuer mit 25% die Differenz doch recht hoch ist, spricht das meines Erachtens vor 2009 noch deutlicher für die db x-trackers.

 

Die Mehrkosten von 0,1 sind ja bereits durch die günstigeren Steuern wieder reingeholt, zumal die Dividendn dann faktisch wieder angelegt werden, ohne dass diese "Neuanlage" abgeltungssteuerpflichtig würde...

 

Ich warte auch mal ab, wie sich das im Markt noch bewegt, aber wenn die Kurse weiter ordentlich fallen, werde ich die nächsten Wochen schon mal einen Teil des für die ETFs bereitsgelegten Geldes in den Markt investieren... der Rest kann dann ja später nachfolgen, je nach Entwicklung der Märkte...

Share this post


Link to post
nicco3
Posted
Fonds die in Dtld keine Besteuerungsgrundlage hinterlegen kann man vergessen. Wisdomtree fällt in diese Kategorie.

 

Danke.

 

So groß ist der vermeintliche zusätzliche Nutzen nun auch nicht. Und mit Pr möchte ich mich nicht unbedingt anlegen.

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted
Danke.

Und mit Pr möchte ich mich nicht unbedingt anlegen.

 

mach ich doch schon, so leicht gibt ein McScrooge nämlich nicht auf :bash:

Share this post


Link to post
zocker
Posted

Wichtig ist vor allem, ob die Fonds die heute ausgewiesenen Kosten auch langfristig beibehalten!! Denn nach dem 1.1.2009 können die Betreiber der ETF-Fonds doch eiskalt die TER hochsetzen wie es ihnen beliebt, denn jeder von uns der dann rausgeht, schneidet sich ins eigene Fleisch. Da kommt noch schlimmes auf uns zu. :w00t:

In den USA funktioniert der Wettbewerb - ETF-TER`s von 0,15% (S&P500) -0,5% (Emerging Market-ETF) sind da angesagt, bei uns liegt das Tableau der Preise schon jetzt bei 0,19% (DJ Stoxx600) bis 0,75 (Ishares Emergin Markets, oder Länderspezif.ETF´s) :angry:

Share this post


Link to post
Ariantes
Posted · Edited by Ariantes
Wichtig ist vor allem, ob die Fonds die heute ausgewiesenen Kosten auch langfristig beibehalten!! Denn nach dem 1.1.2009 können die Betreiber der ETF-Fonds doch eiskalt die TER hochsetzen wie es ihnen beliebt, denn jeder von uns der dann rausgeht, schneidet sich ins eigene Fleisch. Da kommt noch schlimmes auf uns zu. :w00t:

In den USA funktioniert der Wettbewerb - ETF-TER`s von 0,15% (S&P500) -0,5% (Emerging Market-ETF) sind da angesagt, bei uns liegt das Tableau der Preise schon jetzt bei 0,19% (DJ Stoxx600) bis 0,75 (Ishares Emergin Markets, oder Länderspezif.ETF´s) :angry:

Du hast zwar recht, nur leider liegt das ausserhalb unserer Einflussmöglichkeiten. Bedenke aber auch, das die ETF's nicht nur für das deutsche Publikum gedacht sind, d.h. wenn du plötzlich die TER erhöhst, bleiben vielleicht die deutschen Zwangsweise bei der Stange, du verlierst aber z.B. die restlichen europäischen Kunden. Hinzu kommt, das du darauf eh keinen Einfluss hast, und somit deine Anlageentscheidung nicht maßgeblich beeinflussen sollte.

Share this post


Link to post
Geparda
Posted

Gibt es eigentlich irgendwo eine gute Übersicht und Vergleichsmöglichkeit für die SWAP ETFs?

So wie ich verstanden habe sind das ja nicht nur die db x-trackers, sondern auch vereinzelt ETFs anderer Gesellschaften.

Share this post


Link to post
zocker
Posted
Für den db x-tracker spricht, dass er ein ausländischer thesaurierender ist, so dass man bei einer Investition vor 2009 die Dividenden erst nachgelagert besteuern muss und daher über den Zinseszinseffekt vorteile erwirtschaften kann. Hiergegen spricht allerdings, dass er in USD und nicht in EUR läuft, obwohl er in Europa investiert (Währungsrisiken). Die TER von 0,3 ist vorbildlich.

 

Wer sagt eigentlich, daß die Deutsche Bank nach dem 1.1.2009, wenn wir alle in der Steuerfalle sitzen nicht sofort ihre zur Zeit günstigen TER´s hochschraubt - wie vielleicht alle anderen Anbieter auch, denn Konkurrenz ist dann ja wohl nicht mehr??? :(

 

 

Du hast zwar recht, nur leider liegt das ausserhalb unserer Einflussmöglichkeiten. Bedenke aber auch, das die ETF's nicht nur für das deutsche Publikum gedacht sind, d.h. wenn du plötzlich die TER erhöhst, bleiben vielleicht die deutschen Zwangsweise bei der Stange, du verlierst aber z.B. die restlichen europäischen Kunden. Hinzu kommt, das du darauf eh keinen Einfluss hast, und somit deine Anlageentscheidung nicht maßgeblich beeinflussen sollte.

 

Die können ihre Preisliste doch auch national variieren - oder nicht?

Share this post


Link to post
Ariantes
Posted
Gibt es eigentlich irgendwo eine gute Übersicht und Vergleichsmöglichkeit für die SWAP ETFs?

So wie ich verstanden habe sind das ja nicht nur die db x-trackers, sondern auch vereinzelt ETFs anderer Gesellschaften.

 

Schwierig. So viele sind das auch nicht. Indexchange bietet SWAPs nur auf Branchenindices an, ISHARES meines wissens her gar nicht. Bei Lyxor können einige ETFs swaps nutzen, müssen es wohl aber nicht. Da viele Lyxor-ETFs aber ausschüttend sind, oder zumindest ausschütten können, ist es fraglich, ob hier Dividendenrenditen in Kursgewinne umgewandelt werden. Die EMU und RAFI ETFs von Lyxor sind SWAPs, was aber genau geswapped wird, müsste man sich kundig machen.

 

Die können ihre Preisliste doch auch national variieren - oder nicht?

Nein, können sie nicht. Dazu müssten sie einen neuen ETF auflegen, und den halt nur in den anderen Ländern auflegen. Die Kosten für ein bestimmtes ETF von Seiten des Emittenten her sind für alle Besitzer, egal welcher Nationalität, gleich.

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted · Edited by TheMightyGandalf

So, ich habe mal die Liste der DB Research ausgewertet nach Handelsvolumen, AUM und TER.

 

Noch soviel zur TER:

Bei db x-trackers ist TER = MG, alle Kosten fürs Trading sind inclusive

Bei BGI (iShares) setzt sich die TER aus MG plus bis zu 5 Basispunkten für "operating expenses" zusammen

Bei Indexchange ist TER = MG plus Depositary Fee (1,75 Basispunkte)

Bei Lyxor ist TER = MG, hinzu kommen nicht näher bekannte Kosten

 

Quelle: db reserach, s. Link oben

 

Unter Berücksichtigung der Vorteile der SWAP-ETFs von db x-trackers für ein Depot mit Langfristanlage vor 2009 haben sich dabei folgende ETFs als vorteilhaft herauskristallisiert:

 

Nicht erwähnt, aber berücksichtigt habe ich, ob ein eTF breit aufgestellt ist. Daher sind Global Titans, Stoxx 50 etc. rausgefallen. Bevorzugt wurden ETFs mit 500 und mehr Titeln ausgewählt, da es um eine Langfristanlage geht.

 

Europa

 

Dow Jones STOXX 600 von Indexchange, TER 0,19, Handelsvolumen 3.46, AUM 629 Mio Vorteil: geringe TER, hohes Volumen/AUM. Nachteil: ausschüttend

db x-trackers MSCI Europe TRN von db, TER 0,30, Handelsvolumen 0.60, AUM 50,9 Mio Vorteil: SWAP, thesaurierend, weitgehend steuerfreie Wiederanlage. Nachteil: mit 50 Mio AUM noch recht klein, aber konstruktionsbedingt überlebensfähig

 

World

 

Lyxor ETF MSCI World von Lyxor, TER 0,45, Handelsvolumen 1.07, AUM 791 Mio Vorteil: sehr groß, stabil, ordentliches Volumen, günstigste TER. Nachteil: ausschüttend (wahlweise), bei Lyxor zusätzliche Kosten auf TER

db x-trackers MSCI World TRN von db, TER 0,5, Handelsvolumen 0.31, AUM 40,9 Mio Vorteil: SWAP, thesaurierend, alle Kosten incl.. Nachteil: recht geringes Volumen/AUM

iShares MSCI World von BGI, TER 0,5, Handelsvolumen 8.80, AUM 570 Mio Vorteil: groß, etabliert. Nachteil: ausschüttend

 

Emerging MArkets global

 

iShares MSCI EM von BGI, TER 0,74, Handelsvolumen 4.49, AUM 864,9 Mio Vorteil: groß, etabliert. Nachteil: teuer, ausschüttend

db x-trackers von db, TER 0,7, Handelsvolumen 0.00, AUM 14,1 Mio Vorteil: SWAP, thes., minimal günstiger. Nachteil: viel zu klein, kein Volumen - aber erst neu auf dem Markt, kann sich noch ändern

 

EM Eastern Europe

 

iShares MSCI Eastern Europe von BGI, TER 0,74, Handelsvolumen 2.86, AUM 164,4 Mio Vorteil: etabliert, ordentliches Volumen/AUM. Nachteil: ausschüttend

db x-trackers MSCI EM EMEA von , TER 0,7, Handelsvolumen 0.00., AUM 8,6 Mio Vorteil: SWAP, thes., minimal günstiger. Nachteil: viel zu klein, kein Volumen - aber erst neu auf dem Markt, kann sich noch ändern, Neutral: Neben EE auch Middle East/ Africa

 

Lateinamerika

db x-trackers von db, TER 0,7, Handelsvolumen 0.00, AUM 5.8 Mio Vorteil: SWAP, thes., erster in D handelbarer ETF auf LatAm. Nachteil: viel zu klein, kein Volumen - aber erst neu auf dem Markt, kann sich noch ändern

Lyxor ETF MSCI EM Latin America von Lyxor, TER 0,65, Handelsvolumen 0.09, AUM 30.6 Mio Vorteil: minimals günstiger als db. Nachteil: ausschüttend, viel zu klein, kein Volumen, nur in FR handelbar, zus. Handelskosten

 

Asien ex Japan

 

iShares MSCI AC Far East ex-Japan von BGI, TER 0,50, Handelsvolumen 3.25, AUM 356 Mio Vorteil: etabliert, liquide, günstig. Nachteil: ausschüttend

db x-trackers MSCI EM Asia TRN von db, TER 0,70, Handelsvolumen 0.01, AUM 4.5 Mio Vorteil: SWAP, thes. Nachteil: viel zu klein, kein Volumen - aber erst neu auf dem Markt, kann sich noch ändern, teuer

 

Japan

 

iShares MSCI Japan von BGI, TER 0,59, Handelsvolumen 9.15, AUM 1.781 Mio Vorteil: sehr liquide, etabliert. Nachteil: etwas teurer, ausschüttend

db x-trackers MSCI Japan TRN von db, TER 0,50, Handelsvolumen 1.07, AUM 122 Mio Vorteil: SWAP, thes., günstiger. Nachteil:

Lyxor ETF Japan Topix von Lyxor, TER 0,50, Handelsvolumen 1.24, AUM 542 Mio Vorteil: sehr breit mit 1700 Titeln. Nachteil: ausschüttend (wahlweise)

 

Small Cap

 

Lyxor ETF MSCI EMU Small Cap von Lyxor, TER 0,4, Handelsvolumen 0.75, AUM 98 Mio Vorteil: echter Small Cap ETF. Nachteil: ausschüttend, nur Eurozone, zusätzliche Handelskosten

 

Value

 

Lyxor ETF MSCI EMU Value von Lyxor, TER 0,4, Handelsvolumen 0.95, AUM 185 Mio Vorteil: - . Nachteil: ausschüttend, nur Eurozone, zusätzliche Handelskosten

 

 

Nordamerika

 

iShares MSCI North America von BGI, TER 0,4, Handelsvolumen 2.75, AUM 65.9 Mio Vorteil: mit Kanada, nicht nur USA . Nachteil: ausschüttend, eher klein, teurer

Lyxor ETF MSCI USA von Lyxor, TER 0,35, Handelsvolumen 0.93, AUM 123.9 Mio Vorteil: . Nachteil: ausschüttend, nur USA, zzgl. Handelskosten

db x-trackers MSCI USA TRN von db, TER 0,30, Handelsvolumen 0.41, AUM 18.1 Mio Vorteil: SWAP thes., günstig. Nachteil: nur USA, noch zu klein, geringes Volumen

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted

So, damit man sich mal ansehen kann, wie sich die Märkte entwickelt haben, mal folgende Grafiken von MSCI Barra:

 

post-5025-1185790923_thumb.jpg

 

post-5025-1185790934_thumb.jpg

 

post-5025-1185790943_thumb.jpg

 

post-5025-1185790951_thumb.jpg

 

post-5025-1185790965_thumb.jpg

 

Osteuropa, ganz Europa, Lateinamerika und Asien sind in den letzten Jahren extrem gut gelaufen.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Sehr schöne Arbeit Gandalf. Gute Informationen. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Luxor
Posted

wenn das niedrige AuM bicht wäre könnte man ja das komplette das komplette depot mit db xtrackers aufbauen....

von den xtrackers gibts ja auch renten etf. werden die zinsauschüttungen da auch geswapped und thesauriert?

da ich ja voraussichtlich bald auf dem italienschen Markt ETF shoppen kann, würde mich mal interessieren wie das mit den easy-etf ist die es da zuhauf gibt. die müssten doch alle auch in D zugelassen sein, auch wenn sie nicht in XETRA gelistet sind....

da tun sich abgründe auf...

 

klick

 

Gruß

 

Luxor

Share this post


Link to post
Ariantes
Posted

Bedenke halt auch, das die DB x-trackers erst seit max. 1 Jahr auf dem Markt sind und dafür ist das AuM schon beträchtlich.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Ich habe eigentlich keine Zweifel daran, das sich die x-tracker am Markt halten.

Der Aufwand ist gering und fällt innerhalb der Investmentsparten der deutschen Bank nicht ins Gewicht.

 

Ich kann mir kaum denken, das die Deutsche Bank beim herrschendem Trend sich wieder komplett aus ETFs zurück zieht, zumal sie mit ihren Produkten im Prinzip keinen Vergleich mit der Konkurrenz zu scheuen brauchen.

Dazu noch ihre eigene Vertriebskraft in die Wagschale geworfen+den bekannten Namen und das Ding lebt.

Sie können ab jetzt jeden Kunden halten der vom aktivem ins passive Lager wechseln will und vergraulen keine Neukundengeschäfte mehr, wenn sich der Kunde nur für passive interessiert.

Share this post


Link to post
Luxor
Posted

Vertriebskraft für etf? also bevor man etf verkauft, macht man das so: die deutsche bank hat die dws! warum einen billigen etf verkaufen wenn man einfach jemanden (fondsmanger, wahlweise auch computermodell genannt) ein paar von den eigenen etf arrangieren lässt einen tollen fondsnamen (wahlweise auch riesterrente) drumherumkonstriert,hochglanzprospekt, 5% aa + 1,95++% TER und sie dann schön vom strukki an der ecke verhöckern lässt. so würde ich es machen. ich wette die db und auch andere banken nutzen etf auf diese art. einige risiken fallen weg (Market Impact usw.) und die kasse stimmt. schaut doch mal wie die breite masse an ihre geldanlage kommt. sie gehen da hin wos "nichts kostet" und man "gut beraten" wird (sparkasse, banken, strukki).

 

das wenigste geld, so denke zumindest, geht direkt von privatleuten in etf. es wäre ja auch blöd für die banken nicht zweimal zu verdienen. schau dir mal an wie die db xtrackers für etf wirbt. mit papp-beuteln auf denen kryptische namen stehen. also sexy is das nich.

Share this post


Link to post
Ariantes
Posted

Um, deine Meinung ok.

 

Dir ist bewusst, das spätestens im ersten Jahresbericht drin steht, was in einem aktiven Fonds drin ist, oder?

 

2. Kryptische Bezeichnungen: Nun da sind entweder die anderen Anbieter natürlich viel besser, oder diese kryptischen Bezeichnungen könnten dem Informierten genau sagen, was in dem ETF drin ist. Und ein normaler DB Kunde kauft eh keine ETFs, der weis nicht mal was das ist.

 

Ah und nochwas. Wenn du schon solche kruden Vermutungen anstellst, wäre es nicht schlecht, sie faktisch zu hinterlegen. Ansonsten könnte man glauben, du magst einfach die DB nicht...

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted

Ich stimme Elvis zu, dass die db x-trackers aufgrund der geschickten (=günstigen) Konstruktion sich am Markt halten werden. Der Trend geht immer mehr zu ETFs, welche von institutionellen und Vermögensverwaltern gekauft werden, später auch mehr und mehr von Privatleuten... Da steht noch viel Geld im Raum, was den aktiven Flöten gehen wird.

 

Dass die DB nicht aktiv um private wirbt, glaube ich nicht - ich lesen täglich im Handelsblatt deren Anzeige, gleich auf mit Lyxor... und ggf. auch mal Indexchange. Die LEser sind natürlich nicht die Bild-Leserschaft, sondern eher finanzorientierte Kreise... aber die haben häufig mehr Geld und wollen es auch anlegen, so dass es sich auch nach Kosten gut vermehrt...

 

@Luxor: einige der ETFs meiner Liste sind in Italien nicht handelbar, aber scheinbar gibt es dort auch äquivalente, siehe die Liste bei db research. Die von dir verlinkten lassen jedenfalls kaum einen Wunsch offen. Hast Du mal nachgesehen, ob die nicht in D zugelassenen ETFs aus Italien (andere ISIN) teurer oder günstiger sind?

 

Ansonsten sind manche db x-trackers erst eseit Tagen/Wochen auf dem MArkt, die ältesten kein Jahr - da steht bei Volumen und AUM noch viel aus, so dass man da keine gute Prognose treffen kann.

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted
Ich stimme Elvis zu, dass die db x-trackers aufgrund der geschickten (=günstigen) Konstruktion sich am Markt halten werden.

 

Hi Mighty,

 

Erst Mal danke für die tolle Ausarbeitung weiter oben :thumbsup:

 

Zu den x-crackern: Ich denke die Diskussion ging weniger darum ob das db ETF Angebot bestehen bleibt als vielmehr darum wie viele der neuen Micro- und Macro-ETFs von denen (und anderen) Anbietern wirklich längerfristig überleben können. Insbesondere mit dem Datum 1.1.2009 vor Augen sollte man spätestens Ende 2008 kritisch das eigene ETF Portfolio checken ob da mögliche "Eintagsfliegen" dabei sind die später einen kostspieligen Umstieg erfordern.

 

Worauf ich übrigens gespannt warte: Wird es eine Gegenreaktion von den etablierten Größen iShares, Lyxor und Indexchange auf das scheinbar so günstige steuerliche Modell der db geben?

 

Wie sagt schon ein großer Bayer: Schau mer mal.....

Share this post


Link to post
Ariantes
Posted · Edited by Ariantes
Worauf ich übrigens gespannt warte: Wird es eine Gegenreaktion von den etablierten Größen iShares, Lyxor und Indexchange auf das scheinbar so günstige steuerliche Modell der db geben?

Steuersparmodell für Deutschland. Fraglich, ob sich da was groß ändern wird. Ich bin mir nicht sicher, wie günstig steuerlich die unterschiedlichen Anbieter in anderen Ländern sind.

Share this post


Link to post
SvenK
Posted
schau dir mal an wie die db xtrackers für etf wirbt. mit papp-beuteln auf denen kryptische namen stehen. also sexy is das nich.

Wie Ariantes schon schrieb, sind Deine Kommentare einfach unbegründet und vorurteilsbehaftet. Ich kaufe keine ETF, weil sie in Hochglanzprospekten oder tollen Namen beworben werden. Bei ETF zählen nur Fakten ... gerade das macht sie so gut.

Fakten: Index, Zusammensetzung, Kosten, Vereinnahmung der Dividenden, Besteuerung, ...

 

Ich beobachte mit großem Interesse die Volumina der db x-Trackers. Bis Ende 2008 sollten die ETF noch einiges an Volumen zulegen können.

 

SvenK

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted
Hi Mighty,

 

Erst Mal danke für die tolle Ausarbeitung weiter oben :thumbsup:

 

Danke für die Blumen... :D Ich sehe das Board hier halt als eine Form des gegenseitigen Gebens und Nehmens... und ich habe schon stark hiervon profitiert und will das halt auch zurück geben, zumal eigene Ideen hier in der Regel konstruktiv ergänzt und verbessert werden, so dass alle was davon haben...

 

Zu den x-crackern:

 

cooler Name :thumbsup:

 

Ich denke die Diskussion ging weniger darum ob das db ETF Angebot bestehen bleibt als vielmehr darum wie viele der neuen Micro- und Macro-ETFs von denen (und anderen) Anbietern wirklich längerfristig überleben können.

 

Ja, schon klar. Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich ca. 100 Mio EUR bei aktiven Fonds als kritische Grenze ansehe, ab wann sich die Kosten-Nutzen-Relation einpendelt auf ein gutes Niveau... bei den db sehe ich aufgrund der günstigeren Struktur sogar eine wirtschaftlich tragfähige AUM-Grenze darunter und die Entwicklung zeigt ja in die richtige Richtung - zumindest bei den Mainstream-Anlagen aus meiner Liste oben... Was die kleinen Exoten angeht, stimme ich ebenfalls völlig mit Dir überein, die sind unsichere Kantonisten...

 

Insbesondere mit dem Datum 1.1.2009 vor Augen sollte man spätestens Ende 2008 kritisch das eigene ETF Portfolio checken ob da mögliche "Eintagsfliegen" dabei sind die später einen kostspieligen Umstieg erfordern.

 

dito.

 

Worauf ich übrigens gespannt warte: Wird es eine Gegenreaktion von den etablierten Größen iShares, Lyxor und Indexchange auf das scheinbar so günstige steuerliche Modell der db geben?

 

Würde mich freuen, Konkurrenz belebt das Geschäft und würde dazu führen, dass die db x-trackers auch preislich attraktiv bleiben... Aber ob sich das lohnt, nur für Deutschland? Ich würde eher vermuten, dass neu aufgelegte ETFs auf noch nicht abgedeckte Exotengebiete dann SWAPs nutzen und die NET TRN Indizes abbilden... das wäre bei Small Value z.B. noch interessant außerhalb der EU...

 

 

 

 

Ich beobachte mit großem Interesse die Volumina der db x-Trackers. Bis Ende 2008 sollten die ETF noch einiges an Volumen zulegen können.

 

Ja, ich auch... ich hoffe, dass die sich positiv entwickeln, dann würde ich ca. 2/3 des Depots mit db x-trackers machen... je nachdem, was die und die Wettbewerber noch auflegen auch mehr oder weniger...

Share this post


Link to post
Scubapro
Posted · Edited by Scubapro
Für EM setze ich auf aktive Fonds, die dort auch mal komplett rausgehen.

Und welche? Mein Langfrist-ETF-Depot steht jetzt bis auf die 25% EM, die rein sollen, weil ich da noch gar keine Ahnung habe ob ETF oder aktiv und wenn aktiv, welchen.

 

-s-

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted
Und welche? Mein Langfrist-ETF-Depot steht jetzt bis auf die 25% EM, die rein sollen, weil ich da noch gar keine Ahnung habe ob ETF oder aktiv und wenn aktiv, welchen.

 

-s-

 

Stehe vor dem gleichen Problem. Da die EM-ETFs derzeit alle mit rauf gehen und noch keine Baisse hinter sich haben, kann man kaum sagen, wie die sich da verhalten... Sagen wir, ein aktiver Manager steigt rechtzeitig aus - super. Aber steigt er auch rechtzeitig wieder ein?

 

Ich kenne keine Statistik zum Abschneiden aktiver Fonds in EMs im Vergleich zum Index, die sich auf aussagekräftige 10 Jahre oder mehr beziehen... Das wäre für die Fragen

 

aktiv oder passiv

 

und wenn ja, welche Vertreter der jeweiligen KAtegorie

 

sicherlich bedeutsam.

 

Bislang werde ich das wohl mischen, also die

 

db x-trackers MSCI EM EMEA TRN

db x-trackers MSCI LATAM TRN

db x-trackers MSCI EM Asia TRN

 

nehmen... Die decken Asien, Europa, Afrika, Mittlerer Osten und Lateinamerika ab und dort alle weit mehr Werte ab, als der db x-trackers MSCI EM insgesamt. Dadurch erhoffe ich mir, das Risiko breiter zu streuen - und zur größten Not (für ein LAngfristdepot) auch mal einen MArkt ganz aufgeben zu können...

 

Hinzu soll mein derzeitiger aktiver Liebling, der Berenberg Baltikum-Balkan, da ich dort noch Wachstumspotential sehe... aber vielleicht nehme ich den eher ab 2009 auf, wenn ich die Fonds nach ein paar Jahren auch wechseln kann und bleibe passiv und günstig in den obigen EM-ETFs...

Share this post


Link to post
Scubapro
Posted
Bislang werde ich das wohl mischen, also die

 

db x-trackers MSCI EM EMEA TRN

db x-trackers MSCI LATAM TRN

db x-trackers MSCI EM Asia TRN

 

nehmen... Die decken Asien, Europa, Afrika, Mittlerer Osten und Lateinamerika ab und dort alle weit mehr Werte ab, als der db x-trackers MSCI EM insgesamt. Dadurch erhoffe ich mir, das Risiko breiter zu streuen - und zur größten Not (für ein LAngfristdepot) auch mal einen MArkt ganz aufgeben zu können...

Klingt vernünftig. Aber bei meiner derzeitigen Anlagesumme (die soll auch regelmäßig bespart werden) ist einer von den Trading-Gebühren her prima. Aber drei sind zu viel :(

 

-s-

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.