Jump to content
P2k1

ING (DiBa) - Die Bank für mich?

Recommended Posts

Mithrandir77
Posted
vor 15 Stunden von börsenpimpf:

Wir haben in der Familie 3 ING-Zugänge und bisher kam auch erst bei einem die Aufforderung zur Zustimmung (am 29.11.).

Die Aufforderung kam auch als "Persönliche Nachricht" ins Postfach ("Wir brauchen Ihre Zustimmung zu unseren neuen Geschäftsbedingungen").

 

Und nach der Zustimmung kam innerhalb eines Tages eine weitere persönliche Nachricht: "Vielen Dank für die Zustimmung zu den neuen AGB"

danke für die Info :)

 

übrigens kann man jetzt die automatische Wiederanlage von Fonds ab 75 Euro online deaktivieren (also kein Brief mehr schreiben)

habs nicht direkt über die Einstellungen gemacht, sondern den Virtuellen Assistenten gefragt...dann erscheint ein Button 

 

Share this post


Link to post
Calzifer
Posted
vor 2 Stunden von Mithrandir77:

habs nicht direkt über die Einstellungen gemacht, sondern den Virtuellen Assistenten gefragt...dann erscheint ein Button 

 

Die Einstellung findet sich im Depot wenn man oben die Leiste mit Ordermanager, Kaufen, Verkaufen, usw. aufklappt.

Share this post


Link to post
slekcin
Posted

Sehe ich das richtig, dass die ING das minimale Orderentgelt abgeschafft hat ? Lange nicht mehr bei der ING gehandelt und ich hatte im Kopf, dass das immer 4,90 + 0,25% aber min 9,90 Eur war. Die 9,90 finde ich im PLV nicht mehr. 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 1 Minute von slekcin:

Sehe ich das richtig, dass die ING das minimale Orderentgelt abgeschafft hat ? Lange nicht mehr bei der ING gehandelt und ich hatte im Kopf, dass das immer 4,90 + 0,25% aber min 9,90 Eur war. Die 9,90 finde ich im PLV nicht mehr. 

genauso ist das. Diese mind.9,90€ fallen nicht mehr an und damit ist eine Order bis 2k € billiger als früher.

Share this post


Link to post
masu
Posted

Leider immer noch zu teuer. Mich ärgert es dass man für Girocard extra zahlen muss.

Share this post


Link to post
Oli83
Posted
vor 9 Minuten von masu:

Leider immer noch zu teuer. Mich ärgert es dass man für Girocard extra zahlen muss.

Stimmt, mittlerweile ziehen aber alle Direktbanken die Preise an. Wobei ich auch feststelle, dass ich die Girokarte nicht wirklich brauche.

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
vor 5 Minuten von Oli83:

Wobei ich auch feststelle, dass ich die Girokarte nicht wirklich brauche.

Also ich stoße immer noch auf Geschäfte, die keine Kreditkarten akzeptieren, sondern nur Girokarten (z.T. noch als "EC-Karten" bezeichnet). - Aber das hängt sicherlich stark vom individuellen Konsumverhalten ab. 

Share this post


Link to post
Oli83
Posted
vor 5 Minuten von Geldhaber:

Also ich stoße immer noch auf Geschäfte, die keine Kreditkarten akzeptieren, sondern nur Girokarten (z.T. noch als "EC-Karten" bezeichnet). - Aber das hängt sicherlich stark vom individuellen Konsumverhalten ab. 

Richtig, ich kann mich aktuell aber nicht an eine Situation erinnern wo ich nicht mit der Kreditkarte zahlen konnte. Spontan fällt mir nur ein Tankautomat an einer regionalen Tankstelle ein, der nur "EC-Karte" akzeptiert. Für so einen Fall habe ich dann noch die Giro-Karte der regionalen VoBa/RaiBa. Mal sehen wie lange es die noch ausgegeben wird. 

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted

Ja, für die Situation "Tank fast leer, nachts, einsame Gegend, nur eine Tankstelle mit Tankautomat weit und breit", die ich genau so erlebt hatte, sollte man in der Tat noch eine Girokarte haben. 

 

Außerdem für Automaten bei Behörden und in Büchereien. 

Fahrkartenautomaten "können" wohl inzwischen Kreditkarte. 

Wie das mit Briefmarkenautomaten aussieht, weiß ich gerade nicht. 

 

Neben Automaten akzeptieren manchmal kleine Geschäfte, die keiner Kette angehören, nur Girokarten. Gerade solche Läden mag ich aber. 

Share this post


Link to post
masu
Posted

Deutsche postfilialen akzeptieren auch keine Kreditkarten nur Girokarte. Deutschland ist echt rückständig. DIE Händler könnten doch einfach bei Kreditkarten einen Obulus verlangen, wenn die Gebühren teurer wie Girocard sind und das Problem ist gelöst.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 2 Stunden von masu:

DIE Händler könnten doch einfach bei Kreditkarten einen Obulus verlangen, wenn die Gebühren teurer wie Girocard sind und das Problem ist gelöst.

Genau das ist seit 2018 nicht mehr erlaubt:

Ab 13. Januar 2018: Aufschläge für Überweisungen, Lastschriften, Visa und Mastercard verboten

 

Daher können sich Händler gegen die höheren Kosten nur noch wehren, indem sie diese Kreditkarten nicht annehmen.

Share this post


Link to post
Holodoc111
Posted
vor 9 Stunden von masu:

Deutsche postfilialen akzeptieren auch keine Kreditkarten nur Girokarte. Deutschland ist echt rückständig. DIE Händler könnten doch einfach bei Kreditkarten einen Obulus verlangen, wenn die Gebühren teurer wie Girocard sind und das Problem ist gelöst.

Stimmt nicht ganz. Auch reine Maestro (z.B. N26, bunq, Revolut) werden akzeptiert.

Share this post


Link to post
Mrtn17
Posted
vor 11 Stunden von masu:

Deutschland ist echt rückständig.

Leider richtig. Ich war am Samstag bei einem großen Möbelhaus, Segmüller. Hatte meine Geldbörse zuhause vergessen, aber mein Handy dabei mit Apple Pay, also Visa Card. Ich dachte das sei kein Problem. An der Kasse dann "nur EC-Karte (gemeint war Girocard)"... ich musste die Ware dann dort zurück lassen.

Es sind leider sehr viele Händler in Deutschland, die noch immer keine Kreditkartenzahlung akzeptieren. Daher werde ich meine Girocard so schnell nicht abgeben, obwohl es mich total nervt.

Share this post


Link to post
DennyK
Posted
Am 5.12.2021 um 17:36 von Oli83:

Richtig, ich kann mich aktuell aber nicht an eine Situation erinnern wo ich nicht mit der Kreditkarte zahlen konnte. Spontan fällt mir nur ein Tankautomat an einer regionalen Tankstelle ein, der nur "EC-Karte" akzeptiert. Für so einen Fall habe ich dann noch die Giro-Karte der regionalen VoBa/RaiBa. Mal sehen wie lange es die noch ausgegeben wird. 

Bei Behörden wird auch fast ausschließlich auf die Girocard gesetzt. Kleinere Tankstelle nehmen auch. Und dann gibt es auch viele Freizeiteinrichtungen wie Tierparks usw welche auch oft nur Girocard oder Bar nehmen. Ohne Familie würde ich ohne GC sehr gut auskommen, bei Ausflügen mit Kindern würde ich nie ohne GC aus dem Haus gehen. 

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

So den neuen AGBs zugestimmt. Gestern die Nachricht im der Postbox und heute kam das Fenster in der App. 

Hatte erst gedacht die App hätte wieder einen Bug. (Fotoüberweisung ging ja einige Wochen nicht)

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted

Die Infos bzw. die Aufforderung habe ich inzwischen zwar auch, aber noch nicht zugestimmt. Es geht um AGB, PLV und "Verwahrentgelt von 0,5% pro Jahr für Guthaben über 50.000 Euro" - alles ab 01.03.2022. 

Zitat

Wenn Sie nicht direkt reagieren, erinnern wir Sie bei jedem Einloggen ins Online-Banking daran – denn wir brauchen Ihre Zustimmung bis zum 28.02.2022.

Ich habe vor - wie bei Comdirect und Targobank - erst kurz vor Fristende zuzustimmen. Da allerdings die "Erinnerung" sehr penetrant gestaltet ist, schließe ich eine frühere Zustimmung dieses Mal nicht aus. - Eigentlich mache ich es aber gerne spannend für die Banken. ;)

Share this post


Link to post
Surst
Posted

Dein Sachbearbeiter sitzt sicher auf glühenden Kohlen…»Uh da, Geldhaber loggt sich ein und....NEIN!!! Wieder nicht zugestimmt :(« :D

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
vor 5 Stunden von Surst:

Dein Sachbearbeiter sitzt sicher auf glühenden Kohlen…»Uh da, Geldhaber loggt sich ein und....NEIN!!! Wieder nicht zugestimmt :(« :D

Jedenfalls so ungefähr: Bei Comdirect bekam ich gegen Ende des Zeitfensters für die Zustimmung eine SMS, einen Brief und wieder eine SMS. Natürlich von keinem Sachbearbeiter veranlasst, sondern automatisiert. Ich wette allerdings darauf, dass sich Menschen mehrfach die jeweils aktuelle Zustimmungsquote angeschaut hatten. 

 

Bei der Targobank war es sogar genau so: Besuch der Filiale. Mitarbeiter fragt mich, ob ich zustimmen wolle. Das könne auch hier und jetzt geschehen. Ich hatte damals aber abgelehnt ("Mache ich noch. Online."). 

 

Auch bei der ING-DiBa wird man die Zustimmungsquote verfolgen und höchstwahrscheinlich "Nicht-Zustimmer" mit weiteren Maßnahmen gängeln. 

Share this post


Link to post
n4pst3r
Posted · Edited by n4pst3r

Was ich mich frage: Kündigen die einen einfach sofort weg wenn man zum 01.03 nicht zustimmt oder kommt noch eine Vorwarnung der Art "Hey, du hast nicht zugestimmt, hol das bis Tag XY nach, sonst gibts die Kündigung"?

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 14 Minuten von n4pst3r:

weg wenn man zum 01.03 nicht zustimmt

in den vergangenen Jahren, als es diese stillschweigende Zustimmung gab, hast Du da jemals den AGB Änderungen widersprochen?

Wenn die Antwort nein ist, wieso dann jetzt nicht aktiv zustimmen?

Wo ist das konkrete Problem?

Share this post


Link to post
Belgien
Posted
vor 1 Stunde von n4pst3r:

Was ich mich frage: Kündigen die einen einfach sofort weg wenn man zum 01.03 nicht zustimmt oder kommt noch eine Vorwarnung der Art "Hey, du hast nicht zugestimmt, hol das bis Tag XY nach, sonst gibts die Kündigung"?


Das werden wir irgendwann im März/April 2022 erfahren….

Share this post


Link to post
ZehWeh
Posted
vor 2 Stunden von west263:

in den vergangenen Jahren, als es diese stillschweigende Zustimmung gab, hast Du da jemals den AGB Änderungen widersprochen?

Wenn die Antwort nein ist, wieso dann jetzt nicht aktiv zustimmen?

Wo ist das konkrete Problem?

Meine Theorie ist, das die Menschen zwar immer nach Freiheit und Rechten brüllen aber wenn es dann wirklich kommt will doch niemand Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen.

 

Bei der stillen Zustimmen hätte man sich ja immernoch irgendwie rausreden und der Bank den schwarzen Peter zuschieben können. Jetzt muss man aber aktiv zustimmen und damit volle Verantwortung über das eigene Handeln übernehmen inklusive aller Konsequenzen und genau damit haben manche wohl ein Problem ! 

Solch eine Entwicklung beobachte ich in der Gesellschaft bzw. meinem Umfeld schon seit einiger Zeit !

Share this post


Link to post
Ziva
Posted
vor 3 Stunden von n4pst3r:

Was ich mich frage: Kündigen die einen einfach sofort weg wenn man zum 01.03 nicht zustimmt oder kommt noch eine Vorwarnung der Art "Hey, du hast nicht zugestimmt, hol das bis Tag XY nach, sonst gibts die Kündigung"?

Wenn du nicht zustimmst, werden die gucken wie profitabel du für die Bank bist.

Bringst du der Bank nicht genügend Geld ein, fällt die Entscheidung vermutlich Richtung Kündigung.

Vorwarnen werden sie sicher nicht.

Denn die Banken nennen ja kein Kündigungsgrund. Denn dagegen könnte der Kunde ja klagen.

Sie schreiben nur, sie kündigen lt. AGB Paragraph xyz

Was man allerdings bedenken sollte ist, das viele Banken direkt nach der Kündigung das Konto sperren.

Wenn man dann kein Zweitkonto hat, kann das Probleme nach sich ziehen.

Das habe ich zumindest schon oft gelesen, wenn es um Bankenkündigungen ging.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 4 Stunden von west263:

in den vergangenen Jahren, als es diese stillschweigende Zustimmung gab, hast Du da jemals den AGB Änderungen widersprochen?

Wenn die Antwort nein ist, wieso dann jetzt nicht aktiv zustimmen?

Wie ich an anderer Stelle schon mal schrieb: "Wutbürger light" :lol:

Share this post


Link to post
Belgien
Posted
vor einer Stunde von Ziva:

 

Sie schreiben nur, sie kündigen lt. AGB Paragraph xyz

 

Es ist immer die ordentliche Kündigung mit Bezug auf §19 der AGB (mit einer Frist von zwei Monaten).

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...