Jump to content
Jose Mourinho

ETF-PORTFOLIO Global

Recommended Posts

Crasher
Posted

laut Fondssupermarkt gibt es den ETF Portfolio Global ende nächster Woche dort im Sparplan

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Ist nun bei FFB im Programm, somit kann manihn ab 25 besparen.

Share this post


Link to post
Crasher
Posted

yes, kann ich bestätigen, vielleicht steigt das Fondsvolumen ja nun endlich mal an, dadurch das er bei anderen Plattformen im Sparplan zu bekommen ist--eigentlich kein schlechter Fonds, wenn er nicht so unverschämt teuer wär :)

Share this post


Link to post
Marcise
Posted · Edited by Marcise

An sich ist an dem Fonds alles perfekt...bis auf den Preis und das Volumen :-

 

-automatisches Rebalancing nach BIP

-Sparraten ab 25, somit mit sehr kleinen Raten sehr breit diversifiziert anlegen

-dazu einen Immo und fertig ist das "2 Fonds aber super breit angelegt Depot"

Share this post


Link to post
Crasher
Posted · Edited by Crasher

ich finde es sehr positiv das er nicht die Aktienquote verringert...auch nicht bei diesem Crash.....wär er bloß günstiger, dann könnt ich mir die ganze sch*** Arbeit sparen :) Dennoch habe ich erstmal meine ganzen Tausender dort "geparkt", müsste am Fondsvolumen ja ersichtlich sein ;)

Aber so wird er wohl nur zum ansparen und parken taugen (für mich) bis endlich mal anständige, deutsche, ausschüttende ETF´s zu haben sind die wissen was sie tun und nicht swappen. ETFlab, ich baue auf euch, auch wenn ihr nur LC´s anbietet, dann muss eben ein weltweiter Smallcap her.

Share this post


Link to post
Tenzing Norgay
Posted

Gibt es ein alternatives Angebot zu diesem Fonds ETF-PORTFOLIO Global? Also einen anderen rein passiven Dachfonds, der zumindest die wichtigsten Märkte weltweit abdeckt?

(Ich habe den Thread quergelesen, vielleicht habe ich aber was verpasst)

 

Falls Nein: Hat jemand Informationen, ob ein alternatives Angebot in Vorbereitung ist und noch pünktlich vor der A-Steuer auf den Markt kommen könnte?

Share this post


Link to post
wolffi79
Posted
ich finde es sehr positiv das er nicht die Aktienquote verringert...auch nicht bei diesem Crash.....wär er bloß günstiger, dann könnt ich mir die ganze sch*** Arbeit sparen :) Dennoch habe ich erstmal meine ganzen Tausender dort "geparkt", müsste am Fondsvolumen ja ersichtlich sein ;)

Aber so wird er wohl nur zum ansparen und parken taugen (für mich) bis endlich mal anständige, deutsche, ausschüttende ETF´s zu haben sind die wissen was sie tun und nicht swappen. ETFlab, ich baue auf euch, auch wenn ihr nur LC´s anbietet, dann muss eben ein weltweiter Smallcap her.

 

 

Dem würde ich zustimmen. Zum Parken bzw. generell bei kleineren Beträgen und /oder kurzer Haltedauer gut,

 

die Frage die bleibt ist: Ab welcher Anlagesumme die TER Ersparnis der ETFs höher als die Summe aus TER-Aufpreis des ETF Portfolios + [ (Transaktionskosten für Einzel ETFS und jährliches REbalancing) * Anzahl der nötigen Einzeletfs für eine ähnlich gute Diversifikation] ?

 

(Es wird sicher bspw. kaum lohnen 2000 Euro in mehrere ETFs aufzuteilen zzgl. Rebalancing Kosten, auch unter Berücksichtigung der Möglichkeit eines Sparplanes mit Kosten unter 10 Euro pro Trade bei Comdirect)

Weiterhin bin ich nicht sicher ob der ETF-Portfolio nicht temporär einzelne Assets übergewichtet - wäre wie auch die temporäre Umschichtung in den Geldmarkt kein richtiges "passives Indexing" mehr, d.h. neben erhöhten TER geht langfristig auch Rendite durch diese Timingversuche (zu früh, zu spät) verloren.

Er bleibt aber was die TER und Diversifikation betrifft die günstigere Wahl, als z.b. in 3 einzelne Aktivfonds ohne AA anzuparen. (hatte schon erwähnt das z.b. der günstigste bei Diba bereits 1,3% TER hat )

 

Gruß

Share this post


Link to post
Crasher
Posted

warum würde sich das langfristig denn nicht lohnen? Rechne mal aus Spaß 2000 pro Jahr in 3 ETF´s über die Börse, macht bei halbjährlicher Order rund 60 an Gebühren oder 3% als quasi Ausgabeaufschlag. Dafür hat man aber statt 0,90% + ETF-Gebühren von noch mal rund 0,40-0,50% nur rund 0,50% jährliche Gebühr bei den eigenen ETF´s.

 

Vergleich nach Kosten:

 

ETF-Portfolio Global:

 

0% AA, 2000 im Jahr z.B. monatlich, 25 Jahre lang, 1,3-1,4% TER (0,9%+0,4-0,5%) vor Steuern = 124.000 bei angenommenen 8%

 

eigene ETF´s (3 Stück z.B. MSCI World, EuroStoxx, Emerging Markets) halbjährlich über die Börse ~ 60 an Gebühren:

 

3% AA, 2000 im Jahr z.B. halbjährlich, 25 Jahre lang, 0,5% TER vor Steuern = 138.700 bei angenommenen 8%

 

macht also Sinn, bei langfristigen Anlegern. Man muss sich das einfach für den eigenen Fall ausrechnen. Ob der ETF Portfolio nun 8% p.a. schafft, mehr oder weniger-das kann man nicht als Entscheidungsgrundlage nehmen, sonder wirklich nur die Kosten und möglicherweise die Strategie nach BIP. Wobei mir die Kosten wichtiger wären als von der Marktkapitalisierung zum BIP zu wechseln.

Share this post


Link to post
speculatius
Posted

hallo erst mal,

 

habt Ihr Euch schon mal den "normalen" ETF DAchfonds von der Veritas angeschaut? DE0005561674

 

Ich beobachte ihn schon seit einiger Zeit, war mir aber zu teuer von den KOsten (1,5% + 15% Performance Fee über 5% Rendite pro Jahr). Er war Ende 2007 100% in ETF's (schön diversifiziert). Der Junge hat zwischenzeitlich ganze Arbeit geleistet und Anfang des Jahres in festverzinslich umgeschichtet (75%).

 

Ich bin mit meinem super diversivizierten ETF Portfolio mit 40% im Minus (letzten Freitag waren es knapp 50%), ér mit seinem Dachfonds gerade mal 5%. Für die 35% kann man lange Management Gebühren bezahlen.

 

Jetzt kommt es sicherlich auf den Neueinstieg an, ob das auch so super klappt kann ich noch nicht sagen, wenn ja, dann ist er jeden $$ seiner Management Fee wert.

 

Was meint Ihr dazu?

Share this post


Link to post
jogo08
Posted
habt Ihr Euch schon mal den "normalen" ETF DAchfonds von der Veritas angeschaut? DE0005561674

 

Ich beobachte ihn schon seit einiger Zeit, war mir aber zu teuer von den KOsten (1,5% + 15% Performance Fee über 5% Rendite pro Jahr). Er war Ende 2007 100% in ETF's (schön diversifiziert). Der Junge hat zwischenzeitlich ganze Arbeit geleistet und Anfang des Jahres in festverzinslich umgeschichtet (75%).

 

Ich bin mit meinem super diversivizierten ETF Portfolio mit 40% im Minus (letzten Freitag waren es knapp 50%), ér mit seinem Dachfonds gerade mal 5%. Für die 35% kann man lange Management Gebühren bezahlen.

Guckst du hier.

Share this post


Link to post
Crasher
Posted

Der Unterschied ist doch ganz logisch. Deine ETF´s sind nur in Aktien der ETF Dachfonds Cash und sonstigen sicheren Geldanlagen. Wenn du die Hälfte deines Geldes in Tagesgeld, Anleihen oder sonst was sicheres gesteckt hättest, wärst du wahrscheinlich auch nur 5% im Minus :)

Share this post


Link to post
Marcise
Posted
Was meint Ihr dazu?

 

Sind ganz einfach zwei völlig unterschieldliche Produkte. Einmal ein reiner Aktien-Dachfonds und einmal ein Dachfonds mit 0-100% Aktienquote.

 

Die Gründe, warum Leute voll in Aktien sein wollen (auch wenns runter geht) oder eben aktives Umschichten bevorzugen sind unterschiedlich. Die einen wollen billig nachkaufen können und beim Aufschwung voll dabei sein, die anderen wollen Kapital erhalten.

 

Du musst einfach herausfinden, was Dir lieber ist... ;)

Share this post


Link to post
wolffi79
Posted · Edited by wolffi79
warum würde sich das langfristig denn nicht lohnen? Rechne mal aus Spaß 2000 pro Jahr in 3 ETF´s über die Börse,

 

sry, ich meinte in diesem Fall insg. 2000 Euro als EInmalanlage ;-)

 

Ob der ETF Portfolio nun 8% p.a. schafft, mehr oder weniger-das kann man nicht als Entscheidungsgrundlage nehmen, sonder wirklich nur die Kosten und möglicherweise die Strategie nach BIP. Wobei mir die Kosten wichtiger wären als von der Marktkapitalisierung zum BIP zu wechseln.

 

Da muss ich nochmal nachfragen.

Kann man wirklich nur die Kosten und Haltedauer als Entscheidungsgrundlage nehmen? Beeinflusst eine schlechtere

Riskiostreuung nicht auch die erzielbare Rendite negativ?

 

Aber es stimmt schon, nachrechnen lohnt sich, zur Vollständigkeit müßte man aber noch Rebalancing Kosten einfließen lassen, wobei man hier wiederum die Frage stellen kann ob sich das bei 2000 Euro lohnt jährlich konsequent durchzuführen.

Share this post


Link to post
Crasher
Posted

du investierst ja quasi in die gleichen Produkte....Darum sind die Kosten in dem Fall schon wichtig. Und wieso schlechtere Risikostreuung?

Share this post


Link to post
selvita
Posted
hallo erst mal,

 

habt Ihr Euch schon mal den "normalen" ETF DAchfonds von der Veritas angeschaut? DE0005561674

 

Ich beobachte ihn schon seit einiger Zeit, war mir aber zu teuer von den KOsten (1,5% + 15% Performance Fee über 5% Rendite pro Jahr). Er war Ende 2007 100% in ETF's (schön diversifiziert). Der Junge hat zwischenzeitlich ganze Arbeit geleistet und Anfang des Jahres in festverzinslich umgeschichtet (75%).

 

Ich bin mit meinem super diversivizierten ETF Portfolio mit 40% im Minus (letzten Freitag waren es knapp 50%), ér mit seinem Dachfonds gerade mal 5%. Für die 35% kann man lange Management Gebühren bezahlen.

 

Jetzt kommt es sicherlich auf den Neueinstieg an, ob das auch so super klappt kann ich noch nicht sagen, wenn ja, dann ist er jeden $$ seiner Management Fee wert.

 

Was meint Ihr dazu?

 

 

Den ETF-Dachfonds gibt es übrigens in zwei unterschiedlichen Anteilsklassen. In der Anteilsklasse "VDH" / WKN A0MKQL (Anm: VDH = Verbund Deutscher Honorarberater) beträgt die Verwaltungsgebühr p.a. "nur" 0,7%,- also weniger als die Hälfte der direkt von Veritas vertriebenen Tranche. Nachteil: Mindestanlage 25 T, Verwahrung nur über die AAB.

 

Was halten die Experten hiervon? Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Kauf dieser Anteilsklasse?

Share this post


Link to post
Padua
Posted
Den ETF-Dachfonds gibt es übrigens in zwei unterschiedlichen Anteilsklassen. In der Anteilsklasse "VDH" / WKN A0MKQL (Anm: VDH = Verbund Deutscher Honorarberater) beträgt die Verwaltungsgebühr p.a. "nur" 0,7%,- also weniger als die Hälfte der direkt von Veritas vertriebenen Tranche. Nachteil: Mindestanlage 25 T, Verwahrung nur über die AAB.

 

Was halten die Experten hiervon? Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Kauf dieser Anteilsklasse?

 

Schau mal hier und folgende.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
Desperado
Posted · Edited by Desperado

So ich hab mich jetzt für diesen Fonds entschieden. Hatte auch erst noch den Arero jetzt ins Blickfeld genommen. Nur leider ist der noch nicht im "Fonds-Super-Markt" verfügbar.

 

Und deshalb nehm ich halt diesen hier :) Weil ich finde die Diversifikation ist einfach klasse bei diesem Fonds. Gerade weil ich nur eine relativ kleine 4 stellige Summe hab. Und das könnte ich mit einem reinen ETF-Depot nie so hinbekommen mit dieser Summe sag ich.

 

Auch wenn die TER natürlich höher ist,als bei normalen ETFs,so ist sie doch deutlich niedriger als bei meinen aktiven Fonds,die ich bisher gehalten hatte. Und von daher ist das ein guter Kompromiss denk ich :)

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Neues Factsheets

 

etf_portfolio_global.pdf

 

skeletor

Share this post


Link to post
Denker77
Posted

Ich finde den Portfolio Global in Ordnung, zumindest als Beimischung. Die Kosten sind zwar ärgerlich, jedoch noch unter denen von aktiven Fonds. Er ist auch noch ein deutscher Thesaurierender, so dass ich mir um die Neuanlage von Ausschüttungen keine Gedanken machen muss und abzüglich Steuern vom Zinseszinseffekt profitiere. Abgeltungssteuer fällt - anders als bei Wiederanlage von Ausschüttungen ab 2009 - auch nicht an für Thesaurierungen. Das macht einen Teil der Kosten wieder wett.

 

Die einzigen Zweifel, die ich hätte, dort ein paar Tausender zu lassen, ist die Frage des Fondsvolumens. Ich hatte schonmal bei Veritas nachgefragt, die mir geantwortet haben, dass sie auch schon ab 10 Mio. wirtschaftlich arbeiten und nicht die Absicht haben, diesen Fonds zu schließen. 10 Mio. ist ja ganz nett (wenns stimmt), denn meist sollten Fonds ja deutlich höhere Volumina haben, um nicht von Schließungen bedroht zu sein.

 

Natürlich können die viel erzählen und würden wohl kaum eine Fondsschließung vorweg nehmen. Andererseits sind da 5 und nicht 10 Mio. drin. Der Fonds ist noch jung (April 2008), aber den großen Run hats - im Gegensatz zum Dachfonds P - ja wohl auch nicht gegeben.

 

Da es eine Langfristanlage werden soll: wie seht ihr die Chancen, dass der dauerhaft überlebt?

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted
Ich finde den Portfolio Global in Ordnung, zumindest als Beimischung. Die Kosten sind zwar ärgerlich, jedoch noch unter denen von aktiven Fonds. Er ist auch noch ein deutscher Thesaurierender, so dass ich mir um die Neuanlage von Ausschüttungen keine Gedanken machen muss und abzüglich Steuern vom Zinseszinseffekt profitiere. Abgeltungssteuer fällt - anders als bei Wiederanlage von Ausschüttungen ab 2009 - auch nicht an für Thesaurierungen. Das macht einen Teil der Kosten wieder wett.

 

Die einzigen Zweifel, die ich hätte, dort ein paar Tausender zu lassen, ist die Frage des Fondsvolumens. Ich hatte schonmal bei Veritas nachgefragt, die mir geantwortet haben, dass sie auch schon ab 10 Mio. wirtschaftlich arbeiten und nicht die Absicht haben, diesen Fonds zu schließen. 10 Mio. ist ja ganz nett (wenns stimmt), denn meist sollten Fonds ja deutlich höhere Volumina haben, um nicht von Schließungen bedroht zu sein.

 

Natürlich können die viel erzählen und würden wohl kaum eine Fondsschließung vorweg nehmen. Andererseits sind da 5 und nicht 10 Mio. drin. Der Fonds ist noch jung (April 2008), aber den großen Run hats - im Gegensatz zum Dachfonds P - ja wohl auch nicht gegeben.

 

Da es eine Langfristanlage werden soll: wie seht ihr die Chancen, dass der dauerhaft überlebt?

 

schau mal hier nach

Share this post


Link to post
PSTVA
Posted · Edited by PSTVA
schau mal hier nach

 

 

@Dagobert, in der Liste ist der ETF-Global- Fonds nicht dabei!

 

gemeint laut liste ist dieser http://fonds.onvista.de/snapshot.html?ID_I...CH_VALUE=976339

 

MfG

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted
@Dagobert, in der Liste ist der Fonds nicht dabei!

 

gemeint laut liste ist dieser http://fonds.onvista.de/snapshot.html?ID_I...CH_VALUE=976339

 

MfG

 

@PSTVA, es geht doch um den ETF-PORTFOLIO Global mit WKN A0MKQK? Schau in der Liste unter dem Namen "ETF-PORTFOLIO Global" (die Liste ist alphabetisch sortiert) auf Seite 5, da steht er dann.

Share this post


Link to post
PSTVA
Posted
@PSTVA, es geht doch um den ETF-PORTFOLIO Global mit WKN A0MKQK? Schau in der Liste unter dem Namen "ETF-PORTFOLIO Global" (die Liste ist alphabetisch sortiert) auf Seite 5, da steht er dann.

 

 

...hab ich übersehen, habe unter (V) nachgesehen.

 

MfG

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Naja, auch kein Wunder. Der Fonds hat an sich einen guten Ansatz, wenn er max. 0,2% TER kosten würde...

Share this post


Link to post
Denker77
Posted · Edited by Denker77

ja, danke für die todesliste. Aber was bedeutet das konkret? sollen wir als gegeben annehmen, dass alle die da drauf sind bald verrecken? ist dies nicht eher eine Liste, die pauschal alle (zu) kleinen Fonds zusammenfasst? Dass hier ein größeres Risiko steckt, ist mir klar, aber der besagte Fonds ist einigermaßen neu.

 

oder könnte die Liste noch weitere, ernst zu nehmende Gründe haben, um die Behauptung der Todeskandidaten aufzustellen?

 

glaubt ihr wirklich, dass man von diesem fonds (abgesehen TER, wurde schon ausführlich diskutiert) doch lieber Abstand nehmen sollte wegen des Volumens?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...