Jump to content
TradingMan

Comdirect

Recommended Posts

Undercover
Posted
vor 3 Minuten von Ramstein:

Sorry, aber das ist eine völlig unqualifizierte Meinung eines Menschen, dem offensichtlich die Erfahrung fehlt.

Ich sage mal du bist vollkommen unqualifiziert um andere Menschen zu beurteilen.    LOL

Daneben konnte ich bei einigen von deinen Beiträgen nur den Kopf schütteln.

 

Ich bin jetzt seit 40 Jahren an der Börse aktiv.

Bist du eigentlich schon so alt oder willst du hier nur trollen?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Ich urteile aufgrund deiner Äußerungen. Willst du Order für die Börsen Tokio und Hongkong ernsthaft nur tagesgültig während der Öffnungszeiten zulassen? Mag sein, dass du das seit 40 Jahren nicht gemacht hast.

Ich mache das mit meinen über 50 Jahren Börsenerfahrung schon. Und selbstverständlich platziere ich Abgreiforders, die bis Ultimo gehen. Und selbstverständlich über mehr als die momentan beim Broker liegenden Cashbestände. Und das machen viele. Mag sein, dass das deinen Kopf zum Schütteln bringt, aber das kann und sollte nicht die allgemeine Vorgabe sein.

Share this post


Link to post
Schwaben-Sparer
Posted · Edited by Schwaben-Sparer
vor 18 Minuten von Ramstein:

Mag sein, dass das deinen Kopf zum Schütteln bringt, aber das kann und sollte nicht die allgemeine Vorgabe sein.

Da haste Recht, deine Anforderungen können und sollten nicht die allgemeine Vorgabe sein. Oder aber die Bank verdient an solchen Geschäften soviel, dass sie es riskieren kann, dass ab und an ein Kunde daran pleite geht und die ausstehenden Forderungen nicht begleichen kann d.h. die Bank darauf sitzen bleibt.  Letztlich ist das eine Frage der Risikobereitschaft und des Geschäftsmodells der Bank. Ich bin gemäß meiner Ausbildung und der Branche in der ich arbeite  tendenziell eher vorsichtig und würde keinem Geschäftspartner nahezu unbegrenzten und ungedeckten Kredit einräumen.

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted · Edited by s1lv3r
vor 13 Stunden von Schwaben-Sparer:

Da haste Recht, deine Anforderungen können und sollten nicht die allgemeine Vorgabe sein.

 

Ganz ehrlich zum Thema Anforderungen: Du bist hier seit 2013 registriert, aber aus deinen Beiträgen hier im Thread liest man komplett heraus, dass du keine Ahnung davon hast wie eine Börse funktioniert, wie ein Orderbuch funktioniert, wie Kursermittlung funktioniert, was ein Broker macht und warum es beim Börsenhandel zwingend so sein muss, dass ein Broker nur vermittelt und eben gar keinen Einfluss darauf haben darf, zu welchem Preis eine Order ausgeführt wird. Alles andere wäre für den Kleinanleger mehr als schlecht.

 

Ist ja auch okay, wenn dich das nicht interessiert. Dann kauf eben ausschließlich Fonds/ETF wie die meisten Privatanleger (was ich auch überwiegend mache). Dafür braucht man dieses Detailwissen tatsächlich nicht zwingend.

 

Deinem Standpunkt, dass man eine ahnungslose, gierige, lügende Spekulantin auf Kosten der armen Comdirect entschädigen muss, kann ich aber absolut nichts abgewinnen. (Und ja, das ist natürlich absichtlich überspitzt formuliert, aber es kann für den Sachverhalt eben keinen Unterschied machen, ob eine arme, unschuldige, sympathische junge Mutter eine Order aufgibt oder ein @Ramstein. Im Endeffekt wissen wir nicht alle Details und werden sie wohl nie erfahren, aber es ist m.M.n. eben schon sehr wahrscheinlich, dass sie falsche Angaben zu ihren Vorkenntnissen in der Risikoeinstufung gemacht hat, denn sonst hätte sie diese Order niemals aufgeben können.)

Share this post


Link to post
Schwaben-Sparer
Posted
vor 13 Minuten von s1lv3r:

 

Ganz ehrlich zum Thema Anforderungen: Du bist hier seit 2013 registriert, aber aus deinen Beiträgen hier im Thread liest man komplett heraus, dass du keine Ahnung davon hast wie eine Börse funktioniert, wie ein Orderbuch funktioniert, wie Kursermittlung funktioniert, was ein Broker macht und warum es beim Börsenhandel zwingend so sein muss, dass ein Broker nur vermittelt und eben gar keinen Einfluss darauf haben darf, zu welchem Preis eine Order ausgeführt wird. Alles andere wäre für den Kleinanleger mehr als schlecht.

 

Ist ja auch okay, wenn dich das nicht interessiert. Dann kauf eben ausschließlich Fonds/ETF wie die meisten Privatanleger (was ich auch überwiegend mache). Dafür braucht man dieses Detailwissen tatsächlich nicht zwingend.

 

Deinem Standpunkt, dass man eine ahnungslose, gierige, lügende Spekulantin auf Kosten der armen Comdirect entschädigen muss, kann ich aber absolut nichts abgewinnen. (Und ja, das ist natürlich absichtlich überspitzt formuliert, aber es kann für den Sachverhalt eben keinen Unterschied machen, ob eine arme, unschuldige, sympathische junge Mutter eine Order aufgibt oder ein @Ramstein. Im Endeffekt wissen wir nicht alle Details und werden sie wohl nie erfahren, aber es ist m.M.n. eben schon sehr wahrscheinlich, dass sie falsche Angaben zu ihren Vorkenntnissen in der Risikoeinstufung gemacht hat, denn sonst hätte sie diese Order niemals aufgeben können.)

Was Du nicht verstehst ist, dass die Bank einer Kundin ungedeckt einen hohen sechstelligen Kredit eingeräumt hat. Das ist der Fehler von niemandem anderem als von der Bank. Und es ist egal, das habe ich bereits geschrieben, ob es sich bei der Kundin um eine Hausfrau mit falschen Angaben zum Börsenwissen  handelt um einen erfahrenen Profibörsianer oder vielleicht auch um Kriminelle mit bösen Absichten, wenn die Bank nicht weiß, ob der Kunde überhaupt genügend Deckung hat, dann geht sie das Risiko ein. Wenn Du das nicht verstehst, liegen die Verständnisprobleme eher bei Dir.

 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 3 Minuten von Schwaben-Sparer:

as Du nicht verstehst ist, dass die Bank einer Kundin ungedeckt einen hohen sechstelligen Kredit eingeräumt hat.

Du hast es immer noch nicht verstanden. 

Bei erstellen und abschließen der Order, hatte sie aufgrund der verfügbaren Daten, genügend Geld, damit die Order ausgeführt werden kann. Die Order wird jetzt weitergeleitet, die comdirect ist aussen vor und die Order wird zum nächstverfügbaren Kurs ausgeführt.

 

aber ok, Du wirst es anscheinend nicht mehr verstehen wollen, ich lasse es, vergebene Mühe.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

Eigentlich könnte wir es damit beenden - oder?

Weil ein Konsens kommt hier sicher nicht zustande und irgendwie wird's langweilig.

 

"Es ist alles nur eine Frage der Ansicht.
 Der eine sieht's gar nicht
 Und der andere sieht's so.
 Alles nur eine Frage der Ansicht.
 Einer pinkelt daneben und der andere
 Ins Klo"    Puhdys

Share this post


Link to post
Schwaben-Sparer
Posted · Edited by Schwaben-Sparer
vor 44 Minuten von west263:

Du hast es immer noch nicht verstanden. 

Bei erstellen und abschließen der Order, hatte sie aufgrund der verfügbaren Daten, genügend Geld, damit die Order ausgeführt werden kann. Die Order wird jetzt weitergeleitet, die comdirect ist aussen vor und die Order wird zum nächstverfügbaren Kurs ausgeführt.

 

aber ok, Du wirst es anscheinend nicht mehr verstehen wollen, ich lasse es, vergebene Mühe.

Doch das habe schon immer verstanden. Du hast aber anscheinend nicht verstanden, dass der Vortageskurs bei Erstellung der Order bei geschlossener Börse nicht der Ausfungskurs ist, dieser wurde dann erst nach Öffnung der Börse ermittelt. Da die Comdirect die unlimitierde Order angenommen und weitergegeben hat, räumte sie der Kundin einen ungedeckten Kredit über die sich ergebende Differenz ein und diese war sechstellig. Das ist Fakt und wenn Du das nicht verstehst ist das dein mangelndes Verständnis und nichts anderes.

Share this post


Link to post
Al Bondy
Posted · Edited by Al Bondy
vor einer Stunde von Schwaben-Sparer:

Was Du nicht verstehst ist, dass die Bank einer Kundin ungedeckt einen hohen sechstelligen Kredit eingeräumt hat. Das ist der Fehler von niemandem anderem als von der Bank.

... und eben auch kompletter Nonsens.

Wenn comdirect Dir einen Festkredit oder Wertpapier-Lombardrahmen einräumt, erfordert das einen entsprechend beiderseits unterschriebenen Vertrag, nachdem mehrfach Papier hin und her gewandert ist und die Konditionen individuell ausgehandelt und bankseits geprüft und bewilligt wurden. Das war hier nicht der Fall. Kein Vetrag = kein Kredit.

 

Dass man Banksysteme widerrechtlich austricksen und auf vorsätzlich überzogenen Kredit spekulieren kann, steht auf einem ganz anderen Blatt und nähert sich dann incl. vorsätzlich falscher Angaben grundsätzlich einem Straftatbestand. Eindeutig juristisch klare Sachlage ohne Spielraum für "Ansichtssachen".

Zitat

Und es ist egal, das habe ich bereits geschrieben, ob es sich bei der Kundin um eine Hausfrau mit falschen Angaben zum Börsenwissen  handelt um einen erfahrenen Profibörsianer oder vielleicht auch um Kriminelle mit bösen Absichten, wenn die Bank nicht weiß, ob der Kunde überhaupt genügend Deckung hat, dann geht sie das Risiko ein. Wenn Du das nicht verstehst, liegen die Verständnisprobleme eher bei Dir.

... auch das ist keineswegs egal.

Weil eine gierige aber strunzdumme Jule mit vorsätzlich falschen Angaben, zu wenig Kapital und offensichtlich komplett ohne Ahnung und Erfahrung ganz schlicht keinen Wertpapierkredit bewilligt bekommen würde.

 

Deckung bestand hier zur Ordererteilung sichtlich ausreichend in Cash. Das Kursrisiko jeder unlimiertierten Order trägt immer ganz allein der Kunde. Die Bank routet Orders ohnehin nur durch und hat mit der börslichen Ausführung und Kursstellung selbst absolut nichts zu tun.

 

Selbstverständlich muss in D heute immer jemand anderes schuld sein als der alleinverantwortliche Verursacher selbst :)

Falls comdirect resp CoBank hier also einen "gütlichen Vergleich" eingehen sollte, ginge der zu Lasten der Aktionäre und aller ganz normalen Kunden - aus vermeintlichen "Gerechtigkeitsgründen" wie üblich also quasi "zu Lasten der Allgemeinheit".

 

Dazu kommt, dass solche jämmerlich-tragischen und mit Falschangaben vorsätzlich betrügerischen Figuren weitere sinnlose Finanzmarkt-Überregulierung und damit verschärfte Freiheits- und Handels-Einschränkungen für die halbwegs verantwortungsbewusste Allgemeinheit provozieren.

Share this post


Link to post
Belgien
Posted
vor 11 Minuten von Schwaben-Sparer:

Du hast aber anscheinend nicht verstanden, dass der Vortageskurs bei Erstellung der Order bei geschlossener Börse nicht der Ausfungskurs ist, dieser wurde dann erst nach Öffnung der Börse ermittelt. Da die Comdirect die unlimitierde Order angenommen und weitergegeben hat, räumte sie der Kundin einen ungedeckten Kredit über die sich ergebende Differenz ein und diese war sechstellig. 

Wir haben das alle verstanden. Die Einzige, die das nicht verstanden hatte, war Jenny, die sich bei Depoteröffnung als erfahren ausgegeben hat, es de facto jedoch nicht war. 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 14 Minuten von Schwaben-Sparer:

Da die Comdirect die unlimitierde Order angenommen und weitergegeben hat, räumte sie der Kundin einen ungedeckten Kredit über die sich ergebende Differenz ein und diese war sechstellig.

Ob das juristisch so richtig ist, zweifle ich an. Bin aber kein Jurist. Und du?

Aber wenn sie tatsächlich auf diesem Weg einen ungedeckten Kredit bekommen hat, muss sie eben dafür aufkommen. Schließlich hat sie die comdirect beauftragt.

vor 1 Minute von Belgien:

Wir haben das alle verstanden.

Ausser Schwaben-Sparer.

Share this post


Link to post
Schwaben-Sparer
Posted · Edited by Schwaben-Sparer
vor 18 Minuten von odensee:

Ausser Schwaben-Sparer.

Jetzt stehst aber Du auf dem Schlauch. Lies nochmal genau wer das was laut @Belgien alle verstanden hätten zusammengefasst hatte. Mh?

 

Und juristisch spielt für mich keine Rolle, darauf gehe ich gar nicht ein und dazu habe ich nichts geschrieben.

 

Ich habe doch jetzt zig Mal versucht zu erklären, dass sich die Bank durch die unvorsichtige Weitergabe der Order eine ungedeckte Forderung aufgebaut hat. Wie ich schreibe, es hätten auch Kriminelle sein können statt der Jenny Schulz aus Leverkusen. Es ist aber auch Sache der Bank sich davor zu schützen.

 

Share this post


Link to post
Naturbursche
Posted

Wenn ich mich richtig an den Fall erinnere, wurde besagte Order telefonisch beauftragt, da es online nicht ging.

 

Share this post


Link to post
Belgien
Posted · Edited by Belgien

(Dies bezieht sich auf den o.a. gelöschten Beitrag von @tfhb, in dem er die Praxis von Scalable, keine Market-Orders bei Käufen zu erlauben, sondern automatisch ein Limit 5% oberhalb des letzten Kurses zu setzen)
 

Dann warten wir mal auf das mediale Wehklagen von Scalable-Kunden, dass ihr Broker sie um den ihnen zustehenden Gewinn betrogen hat, da er ein zu niedriges Zwangslimit bei ihrer Kauforder hinzugefügt hat, so dass die Order nicht ausgeführt wurde.

 

Ich persönlich hätte nichts gegen ein Zwangslimit bei Käufen, aber die Höhe des Limits möchte ich dann schon selbst definieren. 

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Ich entschuldige mich dafür, dass ich die Mutter-Orderlimit-Diskussion unterbreche aber hat noch jemand das Problem, dass er seit zwei Tagen jeden Tag von der DoDi bekommt, dass irgendwas im Postfach sei, aber das Postfach keine neuen Dokumente hat?

Oder bin ich ein bedauerlicher Einzelfall?

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 15 Minuten von Holgerli:

Ich entschuldige mich dafür, dass ich die Mutter-Orderlimit-Diskussion unterbreche aber hat noch jemand das Problem, dass er seit zwei Tagen jeden Tag von der DoDi bekommt, dass irgendwas im Postfach sei, aber das Postfach keine neuen Dokumente hat?

Oder bin ich ein bedauerlicher Einzelfall?

Wo bekommst du diese Nachricht? Ich bekomme bei comdirect gar nichts - noch nie.

Bin aber auch nicht traurig, weil bei ING bekommt ich ständig diese nervigen Nachrichten (sie haben wichtige Neuigkeiten!) auf meine email Adresse geschickt.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

Die bekomme ich immer, wenn was Neues in der Postbox ist (oder jetzt halt auch wenn nichts Neues drin ist):
 

Zitat

 

Sehr geehrter Herr Holgerli,

in Ihrer PostBox für das Konto xxxxxxx wartet eine Nachricht auf Sie.

Wenn Sie die Nachricht lesen möchten, rufen Sie diese bitte auf unserer Website über Ihre PostBox im Persönlichen Bereich auf.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre comdirect

 

Dieses ist eine automatisch erstellte E-Mail. Bitte antworten Sie nicht direkt darauf.

(...)

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich für unseren kostenlosen Benachrichtigungsservice entschieden haben. Sie können den Service jederzeit in Ihrem Persönlichen Bereich abmelden unter PostBox > E-Mail-Benachrichtigungen deaktivieren.

 

Ggf. liegt es am letzten Satz, warum Du keine Benachrichtung (mehr) bekommst.

 

Ach ja: Werbenachrichten in der Postbox hatte ich per Support ausschalten lassen, da es Überhandnahm.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
vor 4 Minuten von Holgerli:

Ggf. liegt es am letzten Satz, warum Du keine Benachrichtung (mehr) bekommst.

:thumbsup: gerade geschaut, genau daran liegt's.

E-Mail-Benachrichtigung einstellen -> keine Benachrichtigung

(Und so lasse ich's auch)

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 2 Stunden von Holgerli:

Ich entschuldige mich dafür, dass ich die Mutter-Orderlimit-Diskussion unterbreche aber hat noch jemand das Problem, dass er seit zwei Tagen jeden Tag von der DoDi bekommt, dass irgendwas im Postfach sei, aber das Postfach keine neuen Dokumente hat?

Hast du möglicherweise ein weiteres Konto eingebunden? Zweitdepot? Konto, für das du eine Vollmacht hast?

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
Gerade eben von odensee:

Hast du möglicherweise ein weiteres Konto eingebunden? Zweitdepot? Konto, für das du eine Vollmacht hast?

Nein, es waren mal Konten eingebunden. Aber seit 2 Jahren, seitdem das nicht mehr funktionierte, ist nicht mehr eingebunden und es wurde auch nichts geändert.

Das einzige was sich geändert hat seit 2 Tagen ist, dass ich der Gebührenänderung der CoDi zugestimmt habe. Hierfür bekam ich aber schon eine Mail und das Dokument ist auch schon runtergeladen und wird, ganz korrekt, nicht mehr gehighlighted.

 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 2 Minuten von Holgerli:

Aber seit 2 Jahren, seitdem das nicht mehr funktionierte,

Nur zur Klarstellung: Ich meinte: weitere comdirect-Konten. Ich habe zwei eigene Konten/Depots bei der Codi und zwei mit Vollmacht, kenne den Effekt allerdings auch nicht.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
Gerade eben von odensee:

Ich meinte: weitere comdirect-Konten.

Nein, gibt es nicht.

Ich beobachte mal morgen. Sonst wende ich mich an den Support.

Share this post


Link to post
Undercover
Posted

Diese Sache liegt nun eindeutig in der Verantwortung der Auftraggeberin.

 

Aber die Banken sollten sich m.E. schon gegen so etwas schützen.

Da gibt es schon Möglichkeiten für kriminelle Aktivitäten.

 

Geschäftsmodell:

Ich kaufe unauffälig für 100k einen kaum gehandelten Penny-Stock.

Dann sucht man sich eine Person ohne Vermögen die eine Arbeit sucht.

Die lässt man dann ein Depot eröffnen und schiebt ihr unauffällig 100k rüber.

Damit werden dann über ein halbes Jahr ein paar kleine Geschäfte gemacht um ihr Wissen zu beweisen.

 

Dann -wenn das Orderbuch fast leer ist - gibt die Person eine Market-Order für diesen Penny-Stock auf.

Zufälligerweise stehe ich da mit einem Preis von x100 im Ask und bekomme 10 Mio für diese Aktie.

Dafür zahle ich brav 2,5 Mio KAP.  :)

Der Dummy kann die Order natürlich nicht bezahlen und geht in Privat-Insolvenz.

Der Schaden ist bei der Bank.

 

Der Dummy bekommt während der Insolvenz  natürlich Alimente von mir und noch etwas oben drauf.

Aber da bleiben sicherlich 5 Mio übrig zu Lasten der Bank die die Forderung nicht eintreiben kann.

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted

Aus dem Comdirect-Forum:

Gefragt wurde, was passiert, wenn nicht den neuen Bedingungen zustimmt wird und die Comdirect feststellt, dass sie das Vertragsverhältnis mit dem betreffenden Kunden nicht zu den alten Bedingungen fortführen will. Ob dann direkt die Kündigung erfolgt oder ob der Kunde dann nochmals (letztmalig) die Gelegenheit zur Zustimmung erhält. 

 

Antwort von "SMT_Mario" vom Social-Media-Team: 

Zitat

Der aktuelle Stand ist der, dass die Kontoverbindung ohne Zustimmung zu den neuen Konditionen vorerst unverändert weitergeführt wird. 

Wie dann der weitere Ablauf sein wird, kann ich derzeit noch nicht sagen. Vor einer eventuellen Kündigung wird jedoch recht sicher eine weitere Kommunikation mit den entsprechenden Kunden stattfinden.

 

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
Am 18.8.2021 um 03:55 von Geldhaber:
Am 17.8.2021 um 17:01 von Holgerli:

Was SMT_Jessica schreibt hört nih m.M.n. danach an, dass man erstmal abwartet wieviele Leute denn nun aktiv zustimmen. Wenn z.B. 90% aktiv zustimmen, dann wird es einfacher sein 10% rauszuwerfen um eine einheitliche AGB-Struktur zu haben. Was aber passiert, wenn nur 10...50% zustimmen? Werden dann 50 bis 90% der Kunden gekickt? Ich glaube nicht. 

Ja, ich nehme auch an, dass die Comdirect zunächst gespannt das Ergebnis (Zustimmungsrate) abwartet. - Ich werde auf jeden Fall bis zum Ende der Frist warten, um es für die Comdirect sogar noch spannender zu machen. :) 

 

Die Comdirect hat heute bei mir die nächste Stufe gezündet: 

Um 7:59 Uhr kam eine SMS: Ich solle doch bitte den neuen Bedingungen und Preisen zustimmen. Das ginge "mit nur 2 Klicks". 

 

 

Mal sehen, ob ich auch noch einen Brief bekomme. :D

Am 24.9.2021 um 17:58 von BarbarossaII:

heute Brief mit Bitte um Zustimmung bis 31.10.21 und Freiumschlag für Antwort erhalten; QR-Code für Online-Antwort war auch dabei.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...