Jump to content
schinderhannes

Schinderhannes' Langfristaktiendepot

Recommended Posts

Antonia
Posted

Gibts ja eigentlich schon : ...

Ja. Noch nie wahrgenommen. Wird leider wenig genutzt. Ändern wir das?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Jap, ich mach mit. ;)

Share this post


Link to post
egbert02
Posted · Edited by egbert02

 

 

Sei mir nicht böse, aber ich habe gerade mal in den Thread reingeguckt und überwiegend Titel gefunden, von denen ich noch nie gehört habe und der größte Teil der übrigen Menscheit wahrscheinlich auch nicht. Das muß nicht zwingend schlecht sein, wenn ich aber sehe, was da teilweise für Werte vorgestellt werden, dann muß ich irgendwie an W:O denken.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Also lieber nen neuen eröffnen und alles solider machen? Können wir auch machen, wenn dir dann wohler ist, egbert. :thumbsup:

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted · Edited by 35sebastian

Gibts ja eigentlich schon :

 

http://www.wertpapie...rvalued-stocks/

 

 

Sei mir nicht böse, aber ich habe gerade mal in den Thread reingeguckt und überwiegend Titel gefunden, von denen ich noch nie gehört habe und der größte Teil der übrigen Menscheit wahrscheinlich auch nicht. Das muß nicht zwingend schlecht sein, wenn ich aber sehe, was da teilweise für Werte vorgestellt werden, dann muß ich irgendwie an W:O denken.

Ich habe auch mal schnell quergelesen. Oweia ....! Da waren glaube ich, auch nur drei am Werk , und der arme Tor ward lange nicht mehr gesehen.

Ich kenne ja schon viele Unternehmen, aber die ?:thumbsup:

Linde, Basf , Henkel ...... und ..... wo waren die? dafür aber ar can dor ... dexion oder :angry:

Ogott ogott! 2008 und 2009 waren glorreiche Jahre für undervalued!!!!

Es müssen doch nicht immer chilenische Versorger oder australische Goldminen sein. Die kann doch keiner beobachten und folglich auch nicht bewerten.

Und der Baukonzern aus Ägypten , auch wenn der Kurs noch so gestiegen und das KGV so niedrig ist, gehört doch auch nicht dazu.

Auch nicht small caps aus Texas Für Texaner ist das natürlich eine andere Sache. :)

Share this post


Link to post
Antonia
Posted

...

Ich lese viel und schau mir Kurstabellen nach Jahrestiefs ....

Also kommt das "Bauchgefühl" über irgendwelche guten Einstiegszeitpunkte nicht nur aus dem Bauch :) - hätte mich auch gewundert, mein Bauch sagt mir nämlich nichts.

 

Ich habe auch mal schnell quergelesen. Oweia ....!

Kann ja besser werden - mach mit.

Share this post


Link to post
Admiral G
Posted

...

Ich lese viel und schau mir Kurstabellen nach Jahrestiefs ....

Also kommt das "Bauchgefühl" über irgendwelche guten Einstiegszeitpunkte nicht nur aus dem Bauch :) - hätte mich auch gewundert, mein Bauch sagt mir nämlich nichts.

 

Ich habe auch mal schnell quergelesen. Oweia ....!

Kann ja besser werden - mach mit.

 

Ich mach auch mit :D

 

 

http://www.wertpapie...post__p__763781

Share this post


Link to post
egbert02
Posted

Hm, nur zu schreiben, was einen irgendwie interessiert, halte ich für nicht so zielführend.

 

Im Bondboard gibt es einen schönen Thread: "Heute im Sonderangebot: Kursschnäppchen" (auch wenn da manchmal Schweinkram :D aufgeführt wird). Sowas würde ich mir auch für hier wünschen.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Schaden kann es ja wohl auch nicht, egbert...es soll ja nur einfach ein simples Brainstorming sein, um seine aktuellen Ideen zu teilen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Bin mir nicht sicher ob eine zentrale Erfassung von Watchlisten inkl. "Wunschkurs" nicht sinnbringender ist.

Habe grundsätzlich kein Problem mit einem neuen Thread, aber das wird genauso ausarten wir der von mir aufgezeigte.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Bin mir nicht sicher ob eine zentrale Erfassung von Watchlisten inkl. "Wunschkurs" nicht sinnbringender ist.

Habe grundsätzlich kein Problem mit einem neuen Thread, aber das wird genauso ausarten wir der von mir aufgezeigte.

 

Sehe ich ähnlich wie du.

Wenn ich mir die Weiterführung des Threads "Interesting & undervalued " geht es jetzt auch nicht besser weiter.

Deine Listen gefallen mir besser, da sie einmal allgemein bekannte Unternehmen enthalten und fiktive Kaufkurse, Vielleicht könnte man die Liste um die Jahres- oder sogar um die 5 Jahres-tiefst und höchstkurse erweitern.

Früher gab es den Begriff "Blue chips" für besonders solide und bekannte Aktien. Dieser ist heutzutage fast in Vergessenheit geraten.

In unserer schnelllebigen Zeit sind jetzt Wachstumsaktien gefragt, die jedes Jahr ihre Umsätze und Gewinne um 10, 20, 30 und mehr % steigern.

Auf Dauer kann das kein großes Unternehmen leisten, auch Apple nicht.

Ich persönlich interessiere mich auch nur für die großen Unternehmen, die weltweit , zumindest europaweit, als Marktführer agieren und bekannt sind, die schon eine lange Tradition haben und ein Geschäftsmodell , das keiner "Mode" unterworfen ist.

Dadurch kristallisieren sich aus den Tausenden von Unternehmen, die es weltweit gibt, nur 100 bis maximal 200 Unternehmen heraus, die für mich interessant sind.

Es gibt ja reichlich Fonds und ETF, die nach verschiedenen Branchen, Ländern die Global Player zusammenfassen.

Vor allem die DJ Indices führen ganz schnell zu den Blue chips der Welt, die jeder kennt.

Fragt man nach guten Unternehmen im Bereich "Essen und Trinken" nennt man immer die Namen: Coca Cola, Pepsico, Nestle, Danone, Unilever ......

Auch wenn diese Aktien jetzt gut bewertet sind, erleben sie - und haben sie Schwächephasen erlebt , wo der Kurs nicht mit den Umsätzen und Gewinnen Schritt gehalten hat. Bei ausländischen Aktien hat die schwache Währung noch zusätzlichen Effekt ausgelöst.

Dann ist gute Gelegenheit , solche Aktien zu kaufen und langfristig oder lebenslang zu halten.

Nicht alle Branchen taugen für eine solche Strategie. Aber auch hier sollte man nur die Marktführer und Unternehmen mit starker Marke kaufen.

Es ist noch nicht lange her, da konnte man Autoaktien spottbillig kaufen. Nur wenige wollten sie aber haben, ob BMW, Daimler oder Toyota oder Honda. Und was ist daraus geworden.

Es gibt immer Gelegenheit , gute Aktien preiswert zu kaufen. Die meisten haben nur keinen Mut , zu Tiefstständen . Sie warten, bis alle kaufen, und dann zu hohen Kursen.

Versorgeraktien sind immer noch preiswert zu kaufen, ob Eon, RWE oder auch GDF Suez.

Jeder muss aber zuerst für sich die Richtung und Strategie finden.

Einige interessieren sich nur für kleine Unternehmen, sogenannte unentdeckte Perlen, und kaufen sie, wenn sie bestimmte Chartlinien überschritten haben.

Jedem das Seine. Ich kaufe , wenn Branchen und Unternehmen in der Krise sind, Blue chips zu Jahrestiefstkursen oder Historischen Tiefstkursen.

Und wenn es noch weiter runtergeht, kaufe ich nach.

Das wars von meiner Seite.

Share this post


Link to post
Antonia
Posted

@35Sebastian

Das hier ist ein Wertpapierforum und hier gibt es eben auch Leute, die aktiv Wertpapiere handeln. Mit einem kleinen Teil meines Depots mache ich das auch - mal mehr, mal weniger. Einfach, weil es Spaß macht. Für mich sehe ich da ganz klar meine Grenzen. Aber wer da richtig versiert ist, entsprechend Zeit aufwenden kann, der macht damit auch sicher gutes Geld. Gerade für diese Aktiveren ist der Austausch in einem WPF doch sinnvoll. Warum stößt das auf deine Ablehnung?

 

Ich will beides. Ich sehe da gar nicht einen Widerspruch.

 

Aktuell möchte ich z.B. für meine kleinen Kinder ein Langfristdepot anlegen, mit guten soliden Aktien. Es eilt nicht, also warte ich, wie du es beschreibst, auf gute Gelegenheiten. Ich habe ein Depot in USA, da muss ich jetzt aktiv werden, da ich aus US-Staatsanleihen raus bin. Wenn Klausk jetzt äußert, dass Obamacare gute Chancen bietet, dann nehme ich diese Info gerne auf, schaue mir seine Empfehlungen an. Und Dakacs saisonalen Anlagestil habe ich auch bereits in Teilen so gemacht - allerdings nicht so konsequent. Ich fand es in den letzen Jahren einfach beruhigend, wenn ich den Sommer über reduziert investiert war. Seine Ausführungen im entsprechenden Blog fand ich sehr interessant.

 

Warum soll man nur einen Anlagestil haben?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Für alle, die es interessiert, verweise ich hier auf meine Einkaufsliste für Large Caps. ;)

 

#5

 

@Antonia: Für mich klingt das alles sehr vernünftig und plausibel, aber sebs Herangehensweise hat auch seine Berechtigung.

Muss jeder machen, wie er denkt. Ein bißchen Toleranz und Respekt gegenüber anderen oder leicht abweichenden Strategien

wäre halt wünschenswert. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Antonia
Posted · Edited by Antonia

@Antonia: Für mich klingt das alles sehr vernünftig und plausibel, aber sebs Herangehensweise hat auch seine Berechtigung.

Warum "aber" - natürlich finde ich seine Herangehensweise gut - das Geld, das ich habe, ist auf diese Weise durch die Eltern entstanden. Das respektiere ich sehr und ich bin vorsichtig in der Geldanlage und investiere zum größten Teil konservativ. Ich will ja von ihm lernen, sonst bräuchte ich mich hier ja nicht äußern.

 

Muss jeder machen, wie er denkt. Ein bißchen Toleranz und Respekt gegenüber anderen oder leicht abweichenden Strategien

wäre halt wünschenswert. :thumbsup:

Ja. Genau das meinte ich. Auch für mich will ich diese Freiheit haben. Mag sein, dass ich einmal anders denke und einfach nur ruhig passiv investiere, mag sein, dass ich einmal viel aktiver werde.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Nur so "aber", als Konjunktion. Alles gut! ;)

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

 

 

Warum soll man nur einen Anlagestil haben?

 

Jeder kann das tun , was er will.

Man kann große, kleine Unternehmen, aus einem Land oder aus allen Ländern der Welt, aus einer Branche oder aus vielen Branchen, kaufen.

Ich mache es so, wie ich es beschrieben habe. Mit diesem Anlagestil fühle ich mich wohl und kann wunderbar leben und schlafen.

Wer es anders macht und sich damit wohlfühlt, dann ist es doch okay. Wenn nicht, sollte er sein Tun überdenken oder nicht.

Wenn einige ihre realen oder fiktiven Depots vorstellen, dann ist das auch okay, und ich werfe einen Blick darauf und kommentiere auch hin und wieder. Und bei Schinderhannes schaue ich gerne rein.

Das ist aber nicht Aufforderung und Verpflichtung , dass jeder andere das gleiche tut.

Meine Depots bleiben meine Privatsache. Punkt.

Andererseits schreibe ich sehr viel über Aktien. Und gute Beobachter :)wissen schon in etwa, welche Aktien ich gut finde , halte oder kaufen will.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Genau, seb. ^_^ Ich könnte sofort ca. 20 aus dem Stand aufzählen. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Antonia
Posted

@Schinderhannes - entschuldige diese abseitige Diskussion in deinem Thread. Wenn du willst, kannst du ja einige Beiträge löschen lassen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Kein Problem, dafür ist der Thread doch da.

Bin immer offen für Ideen usw.

Share this post


Link to post
teffi
Posted

Stimmt,....mich wundert ein wenig,dass hier die Biotech-Aktien unerwähnt bleiben..hab`ich vielleicht auch nur überlesen :rolleyes: in meinem Depot liegen u.a. BBBiotech sowie DWS und DEKA Biotechaktien Fonds...nach langem Dahinschieben sind die scheinbar richtig hipp... :thumbsup: ..

 

Biotech (zähle mal Novo dazu) sind halt schon sehr angewiesen darauf, ständig neue Produkte auf den Markt zu bringen. Im Prinzip so ähnlich wie Pharma, nur dass die Kunden noch weniger am Markennamen kleben. Deshalb sind solche Sachen eher keine "Buffett-Aktien".

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Stimmt,....mich wundert ein wenig,dass hier die Biotech-Aktien unerwähnt bleiben..hab`ich vielleicht auch nur überlesen :rolleyes: in meinem Depot liegen u.a. BBBiotech sowie DWS und DEKA Biotechaktien Fonds...nach langem Dahinschieben sind die scheinbar richtig hipp... :thumbsup: ..

 

Biotech (zähle mal Novo dazu) sind halt schon sehr angewiesen darauf, ständig neue Produkte auf den Markt zu bringen. Im Prinzip so ähnlich wie Pharma, nur dass die Kunden noch weniger am Markennamen kleben. Deshalb sind solche Sachen eher keine "Buffett-Aktien".

Na, die klare Nummer 1 bei Biotech Werten ist......? ....... Amgen :)

Und die Produkte sind weltbekannt , vor allem bei Radprofis.

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

 

 

Biotech (zähle mal Novo dazu) sind halt schon sehr angewiesen darauf, ständig neue Produkte auf den Markt zu bringen. Im Prinzip so ähnlich wie Pharma, nur dass die Kunden noch weniger am Markennamen kleben. Deshalb sind solche Sachen eher keine "Buffett-Aktien".

Na, die klare Nummer 1 bei Biotech Werten ist......? ....... Amgen :)

Und die Produkte sind weltbekannt , vor allem bei Radprofis.

 

Na,wenn Du sie hast,nicht schlecht....das mit den Buffet-Aktien irritiert mich offengestanden ein wenig,für mich sind die Dinger ob Fonds oder direkt ein Muss zur Beimischung...

Macht Euch mal die Mühe und seht sie Euch an ..Entwicklungen im Gesundheitsbereich kommen fast im Dreivierteltakt zu Erfolgen und da alle vorsorgend leben und eines Tages gesund sterben werden ..sind natürlich die Abnehmer da,ich hab das Gefühl :D ..so wie sie mal vor geraumer Zeit abgestürzt sind,explodieren sie wieder..

Gruß

Günter Paul

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Da sollte man sich nicht verschätzen. In der Pharmaindustrie gibts auch nichts mehr geschenkt, die Big Player müssen Milliarden in Research & Development investieren.

Die Patentausläufe sind teilweise echt bitter und müssen erstmal kompensiert werden. Misserfolge bei vermeintlichen Blockbustern stellen schwer einzuschätzende Risiken dar.

Bei manchen Pharmariesen hängen die dicken Gewinne an wenigen Blockbuster-Medikamenten.

 

Und zu den Buffett-Aktien: Ja, einige sind spitze und ich halte diese oder würde sie halten.

Aber nicht alles ist so klasse. Und ich kopiere niemanden, hole mir aber natürlich gerne überall Anregungen.

Ich bin mein eigener Buffett.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Na, die klare Nummer 1 bei Biotech Werten ist......? ....... Amgen :)

Und die Produkte sind weltbekannt , vor allem bei Radprofis.

 

Na,wenn Du sie hast,nicht schlecht....das mit den Buffet-Aktien irritiert mich offengestanden ein wenig,für mich sind die Dinger ob Fonds oder direkt ein Muss zur Beimischung...

Macht Euch mal die Mühe und seht sie Euch an ..Entwicklungen im Gesundheitsbereich kommen fast im Dreivierteltakt zu Erfolgen und da alle vorsorgend leben und eines Tages gesund sterben werden ..sind natürlich die Abnehmer da,ich hab das Gefühl :D ..so wie sie mal vor geraumer Zeit abgestürzt sind,explodieren sie wieder..

Gruß

Günter Paul

So weit ich weiß, hat Buffet keine Amgen. Und er ist auch nicht so dolle in Pharma investiert wie andere Leute.

Dass man sich jetzt wieder für Pharmatitel erwärmen kann, finde ich toll.:P

 

Da sollte man sich nicht verschätzen. In der Pharmaindustrie gibts auch nichts mehr geschenkt, die Big Player müssen Milliarden in Research & Development investieren.

Die Patentausläufe sind teilweise echt bitter und müssen erstmal kompensiert werden. Misserfolge bei vermeintlichen Blockbustern stellen schwer einzuschätzende Risiken dar.

Bei manchen Pharmariesen hängen die dicken Gewinne an wenigen Blockbuster-Medikamenten.

 

Und zu den Buffett-Aktien: Ja, einige sind spitze und ich halte diese oder würde sie halten.

Aber nicht alles ist so klasse. Und ich kopiere niemanden, hole mir aber natürlich gerne überall Anregungen.

Ich bin mein eigener Buffett.

 

So sehe ich das auch.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...