Jump to content
Jose Mourinho

Urlaubsinsel - Diskussionsboard

Recommended Posts

Thomas
Posted

Das geht auf meine Kappe, auf der Insel bist du ja nicht. Du kannst ja weiter schreiben.

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted · Edited by LagarMat

Woher kommt eigentlich der rege Reiseverkehr in den Urlaub derzeit?

 

Ist grad "Troll-Time"? Lässt das Moderatorenteam eine gesteigerte Wachsamkeit walten?

Oder einfach nur ein Ausreißer nach oben?

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Wir haben vorher auch konsequent gesperrt. Da hatten wir auch relativ viel selbst gemeldet. Ich sehe momentan keine gravierenden Änderungen bei Spam/Werbung.

Aktuell geben wir daher das Feedback an die Fremdmeldungen, die aktuell einfach schneller sind als wir. Wenn wir das selber erkennen, posten wir das nicht immer im Urlaubsinsel-Thema.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted

Ist denn eigentlich von der Rennleitung erwünscht, wenn hochgradig verdächtige Neuanmeldungen schonmal prophylaktisch gemeldet werden?

 

Jennyy hatte offensichtlich den Volkshochschulkurs Spamlinking erfolgreich absolviert.

Den ganzen Nachmittag sinnfreie Kommentare auf Uraltthreads (mein Freund hat auch eine MK Watch) - ich hab schon drauf gewartet, dass da bald jemand seine Werbelinks ablaicht.

Share this post


Link to post
Obliquity
Posted · Edited by Obliquity

Ich denke, es ist auf alle Fälle gut, solche Verdachtsfälle zu melden. Die Moderatoren und Administratoren können dann mit ihren Möglichkeiten prüfen, was los ist, und möglicherweise schon für Ruhe sorgen, bevor sich das Talent :blink:;) richtig entfalten kann. Auch solche sinnfreien (Spam-Vorbereitungs-Trallalla-) Posts tragen zum "Störgeräusch" auf einer Website bei und miindern dadurch den Nutzen der Website, so denke ich. Vielleicht merkt man's: Ich bin eine begeisterte Spammer-Jägerin. :D

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Hallo.

Das ist auf jeden Fall erwünscht.

Wir kennen die Masche - erst unauffällig ein paar Einzeler posten und dann die Links platzieren. Ganz dreist sind auch die Leute, welche hinterher ihre Beiträge editieren.

Aber wir schnappen sie alle, da seid ihr auch mit angesprochen.

Von daher ruhig melden. Nicht immer greifen wir sofort ein, da einige Meldungen bzw. Verdachtsfälle nicht eindeutig sind. Aber wir gehen jedem gemeldeten Inhalt weiter nach. :thumbsup:

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Welche Reinkarnation war denn Hopeful?

Share this post


Link to post
santander
Posted · Edited by santander
Am 30.9.2016 um 19:37 schrieb John Silver:

Welche Reinkarnation war denn Hopeful?

 

 

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Wir haben da keine konkrete Erkenntnis dahinter. Vielleicht auch nur ein geistiger Sonderling, der sich gerne mit sich selbst unterhält.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Deep Value: Werbung oder Wiedergeburt?

Was er (sie?) geschrieben hatte, klang ja eigentlich gar nicht so unvernünftig.

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Sowohl als auch!

Share this post


Link to post
Cef
Posted

Ui. Also ein Hermaphrodit .

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Ui. Also ein Hermaphrodit .

 

^_^

Share this post


Link to post
troi65
Posted

Bischen wenig los auf der Urlaubsinsel zur Zeit.

Wenn ich mir den unsäglichen (hoffentlich länger geschlossenen) AfD-Thread  im Hintergrund anschaue, kann ich das kaum glauben , dass hier die Urlaubszahlen nicht eingebrochen sind.

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

Ist es eigentlich im Forum ok, Links zur Artikeln der Publikation "eigentümlich frei" zu posten?

Wikipedia zitiert Wissenschaftler, die die Publikation der Neuen Rechten zuordnen und ihr sogar Rechtsextremismus bescheinigen.

 

Der spezielle Artikel wurde in einem unpolitischen Thread zur Altersvorsorge gepostet, passte inhaltlich durchaus (wenn er auch das Gegenteil der beabsichtigten Aussage belegt) und ist an sich nicht besonders tendenziös.

Allerdings ist natürlich jeder Link in gewissem Sinn Werbung, da er die Seite bekannter macht.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 1 Stunde schrieb kleinerfisch:

Ist es eigentlich im Forum ok, Links zur Artikeln der Publikation "eigentümlich frei" zu posten?

Wikipedia zitiert Wissenschaftler, die die Publikation der Neuen Rechten zuordnen und ihr sogar Rechtsextremismus bescheinigen.

 

Der spezielle Artikel wurde in einem unpolitischen Thread zur Altersvorsorge gepostet, passte inhaltlich durchaus (wenn er auch das Gegenteil der beabsichtigten Aussage belegt) und ist an sich nicht besonders tendenziös.

Allerdings ist natürlich jeder Link in gewissem Sinn Werbung, da er die Seite bekannter macht.

Der "Forenlibertäre" macht auch immer wieder Werbung für das Ludwig von Mises Institut. Das stört ganz offensichtlich den Seitenbetreiber auch nicht.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted
vor 2 Stunden schrieb kleinerfisch:

Ist es eigentlich im Forum ok, Links zur Artikeln der Publikation "eigentümlich frei" zu posten?

Wikipedia zitiert Wissenschaftler, die die Publikation der Neuen Rechten zuordnen und ihr sogar Rechtsextremismus bescheinigen.

 

Der spezielle Artikel wurde in einem unpolitischen Thread zur Altersvorsorge gepostet, passte inhaltlich durchaus (wenn er auch das Gegenteil der beabsichtigten Aussage belegt) und ist an sich nicht besonders tendenziös.

Allerdings ist natürlich jeder Link in gewissem Sinn Werbung, da er die Seite bekannter macht.

Und wo genau ist jetzt der Unterschied dazu, dass jemand den Spiegel oder die taz verlinkt?

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

Falls die Frage tatsächlich ernst gemeint sein sollte, empfehle ich Dir einen Blick in die Geschichte. Das Ende der Weimarer Republik und die Entstehungsgeschichte des Grundgesetzes wären die relevanten Abschnitte.

Bei bereits vorhandenem Wissen darüber mögen auch die Wikipedia-Artikel zur "streitbaren Demokratie", "Neuen Rechten" und zum "Rechtsextremismus" genügen, um das Konzept klar zu machen, dass man auch schon kurz "Wehret den Anfängen" genannt hat.

(Gilt übrigens für (politisch) Links genauso, da habe ich bisher aber nichts Vergleichbares im Forum gefunden)

 

Als Verfassungspatriot möchte ich jedenfalls nicht in inhaltlichen Threads extremistische Publikationen untergejubelt bekommen. Im Off-Topic Bereich sehe ich das nicht so eng, da weiß man, worauf man sich einlässt. Aber ich bin ja hier nur Gast.

 

Nun möchte ich gern wissen, wie das hiesige Reisebüro das sieht.

 

Share this post


Link to post
sparfux
Posted
vor 8 Stunden schrieb kleinerfisch:

Falls die Frage tatsächlich ernst gemeint sein sollte, empfehle ich Dir einen Blick in die Geschichte.

Die Frage ist durchaus sehr ernst gemeint und genau ein Blick in die Geschichte sagt mir, dass immer eine Gefahr besteht, wenn "lupenreine Demokraten" bestimmen wollen, welche Meinungen zu gelassen sind und welche nicht. Solange sie sich auf den gesetzlichen Grundlagen bewegen, ist genau das ein Teil einer Demokratie.

Share this post


Link to post
Thomas
Posted
vor 12 Stunden schrieb kleinerfisch:

Ist es eigentlich im Forum ok, Links zur Artikeln der Publikation "eigentümlich frei" zu posten?

Wikipedia zitiert Wissenschaftler, die die Publikation der Neuen Rechten zuordnen und ihr sogar Rechtsextremismus bescheinigen.

 

Der spezielle Artikel wurde in einem unpolitischen Thread zur Altersvorsorge gepostet, passte inhaltlich durchaus (wenn er auch das Gegenteil der beabsichtigten Aussage belegt) und ist an sich nicht besonders tendenziös.

Allerdings ist natürlich jeder Link in gewissem Sinn Werbung, da er die Seite bekannter macht.

Es ist doch durchaus bekannt, dass im Internet auch reichlich sinnfreie und frei erfundene bzw. zusamengesponnene Informationen existieren.

Dafür ist das Internet geschaffen - freie Meinungsäußerung, worunter meiner Meinung nach auch diese Publikation führt.

Verfassungs- und gesetzeswidrige Inhalte wie z.B. Aufruf zur Gewalt werden von den Providern vom Netz genommen.

Da der Inhalt noch existiert, gehe ich davon aus, dass der Seitenbetreiber sich da relativ "geschickt" in seinen Artikeln ausdrückt. Der Inhalt ist eben nen Haufen Unsinn und Halbwahrheiten, bzw. einseitige Beleuchtung, so dass die Darstellung ins Wunschbild passt.

 

Gegenfrage:

Jeder Link, jedes Zitat, jede namentliche Nennung einer Seite wie Zeit.de ist im Prinzip Werbung.

Wie sollen wir als Seitenbetreiber unnd Moderatorenteam das differenzieren?

Sollen wir für jeden Beitrag und jeden Link, der nichtmal gemeldet wurde, im Vorfeld Nachforschungen anstellen, ob das jetzt wirklich bedenkenlos ist und ob die Inhalte stimmen?

 

Prinzipiell kann jeder verquerte Reichsbürger seinen Blog haben und jede Menge Unsinn von sich geben, das hier zitieren und als Quelle referenzieren.

Ist es deswegen illegal? Sofern sich die Verfassung oder andere Gesetze nicht daran stören, wahrscheinlich nicht.

 

vor 10 Stunden schrieb odensee:

Der "Forenlibertäre" macht auch immer wieder Werbung für das Ludwig von Mises Institut. Das stört ganz offensichtlich den Seitenbetreiber auch nicht.

Auch hier: Wurden die Inhalte gemeldet? Sitze ich 24 Stunden vor dem Rechner und prüfe alle Inhalte?

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

Oh weh, da gibt es wohl einige Missverständnisse darüber, was ich eigentlich wollte.

 

vor 20 Minuten schrieb sparfux:

Die Frage ist durchaus sehr ernst gemeint und genau ein Blick in die Geschichte sagt mir, dass immer eine Gefahr besteht, wenn "lupenreine Demokraten" bestimmen wollen, welche Meinungen zu gelassen sind und welche nicht. Solange sie sich auf den gesetzlichen Grundlagen bewegen, ist genau das ein Teil einer Demokratie.

Diese Gefahr besteht seit Beginn dieser Republik. Das ist nichts neues und hat in (West-)Deutschland seit dem Krieg auch immer wieder zu Diskussionen geführt. Die einen nennen es streitbare oder wehrhafte Demokratie, die anderen nennen es Zensur. Je nachdem, wen ein Verbot trifft, ist die Argumentation auswechselbar.

Für mich ist aus der Geschichte klar, dass sich die Demokratie wehren muss um zu überleben. Sie muss Kräfte, die sie abschaffen wollen, in Schach halten.

Das ist vor 1933 schon mal kräftig schiefgegangen und man wird sehen, wie schief es in den USA, die ja den Free Speech noch wesentlich höher halten als wir, noch gehen wird.

 

Nun gibt es aber einen grundsätzlichen Unterschied zwischen staatlicher Zensur ("Dieser Inhalt darf nirgendwo zugänglich sein!") und privater ("Dieser Inhalt darf nicht auf meiner Seite stehen!").

Der private Betreiber muss sich also zwar als "Untergrenze" seiner "Meinungshygiene" an die staatliche Zensur halten (jedenfalls als deutscher Bürger), kann jedoch jederzeit darüber hinaus selbst bestimmen , welche Inhalte er zulässt oder zensiert.

Was ja hier auch passiert: Werbung und auch Trollen fallen ebenfalls unter die Meinungsfreiheit, werden aber hier zensiert. Die immer mal wieder stattfindenden Diskussionen um Stilfragen gehen in die gleiche Richtung. Das ist auch gut so.

Entsprechend kann ein privater Seitenbetreiber auch politisch zensieren, wenn und wie er will. Viele große Medienseiten machen das in ihren Leserforen auch so, ganz zu schweigen davon, dass sie nicht alles veröffentlichen, was ein Journalist ihnen einreicht.

 

Wenn Du meinen Post #619 noch einmal genau liest, wirst Du feststellen, dass ich von einem "Konzept" spreche. Damit meinte ich einen moralischen Kompass, den ich grundsätzlich mit der Verfassung teile - aus den gleichen Gründen und Überlegungen, nicht aus unkritischer Verfassungstreue.

Das schließt nicht aus, dass ich auf meiner eigenen Seite (wenn ich eine hätte) über die staatlichen Vorgaben hinausgehen würde und es gern sehen würde, wenn dieses Forum das auch täte.

Ein generelles staatliches Verbot von "eigentümlich frei" (ef) ist eine völlig andere Frage, wurde von mir nicht gefordert, würde von mir nicht gefordert und steht hier auch nicht zur Diskussion.

 

vor 55 Minuten schrieb Thomas:

Es ist doch durchaus bekannt, dass im Internet auch reichlich sinnfreie und frei erfundene bzw. zusamengesponnene Informationen existieren.

Die Publikationen der Neuen Rechten sind leider alles andere als sinnfrei. Sie folgen einer mehr oder weniger koordinierten Strategie.

 

vor 59 Minuten schrieb Thomas:

Verfassungs- und gesetzeswidrige Inhalte wie z.B. Aufruf zur Gewalt werden von den Providern vom Netz genommen.

Da der Inhalt noch existiert, gehe ich davon aus, dass der Seitenbetreiber sich da relativ "geschickt" in seinen Artikeln ausdrückt.

Wie ich oben schon geschrieben habe, geht es nicht darum, ob ef verboten werden soll, sondern, ob Du Verweise auf solche Inhalte auf Deiner Seite haben möchtest bzw. duldest.

 

 

vor einer Stunde schrieb Thomas:

Jeder Link, jedes Zitat, jede namentliche Nennung einer Seite wie Zeit.de ist im Prinzip Werbung.

Wie sollen wir als Seitenbetreiber unnd Moderatorenteam das differenzieren?

Nach Gusto. Es ist Deine Seite (nehme ich an), ergo Deine Entscheidung.

Du differenzierst ja jetzt auch schon und nimmst Posts, die Du als Werbung erkennst, raus. Für mich ist das ein total intransparenter Prozess, da die Posts ja dann weg sind.

Das soll keine Kritik sein, das ist absolut Dein Recht. Die Intransparenz erklärt aber, dass ich frage, ob der mir aufstoßende Link für Dich ok ist.

 

vor einer Stunde schrieb Thomas:

Sollen wir für jeden Beitrag und jeden Link, der nichtmal gemeldet wurde, im Vorfeld Nachforschungen anstellen, ob das jetzt wirklich bedenkenlos ist und ob die Inhalte stimmen?

Wenn mein Post #615 als Angriff rübergekommen ist, tut mir das leid. Ich würde ihn allerdings genauso wieder schreiben, denn ich sehe auch beim erneuten Lesen nichts, was diese Ansicht stützt.

Ich habe noch nicht mal gefordert, dass der Link entfernt oder der Autor gemaßregelt wird, geschweige denn, dass Du/Ihr im "Vorfeld" (von was eigentlich?) tätig werdet.

Im Gegenteil, ich habe mich erkundigt, ob es sinnvoll ist, solche Links zu melden, oder ob Du sie sowieso nicht entfernen würdest. Da ef nicht direkt als rechtsextrem erkennbar ist, der allgemeine Duktus des Forenmitglieds mich dies aber vermuten lies, habe ich selbst nachgeforscht und Dir meine Ergebnisse zur Verfügung gestellt.

 

vor 1 Stunde schrieb Thomas:

Prinzipiell kann jeder verquerte Reichsbürger seinen Blog haben und jede Menge Unsinn von sich geben, das hier zitieren und als Quelle referenzieren.

Und da habe ich meine Antwort. Danke dafür.

Dem ersten Teil bis zum Komma stimme ich im Rahmen der Gesetze zu. Beim zweiten Teil bin ich anderer Meinung, aber es ist ja Dein Forum.

Du scheinst § 2 Abs. 3 Deiner eigenen Regeln für das höhere Gut zu halten, für mich hat § 1 das absolute Vorrecht. Das rechtfertigt für mich auch die Zensur von Links zu harmlosen Artikeln in ansonsten auch extremistischen und damit § 1 verletzenden Publikationen.

Das entspricht ja ungefähr auch der Diskussion auf verfassungsrechtlicher Ebene und beide Meinungen haben sicher ihre Meriten.

Aber hier entscheidest Du, damit erübrigt sich jede weitere Diskussion über diese Frage.

 

Ich denke allerdings, dass, sobald sich Deine Haltung herumspricht, solche Links und entsprechende Meinungsäußerungen in Posts zunehmen werden, da das genau der Strategie der Neuen Rechten entspräche - harmlos anfangen, langsam vereinnahmen (ich sage damit  nicht, dass der besagte Link zu ef notwendigerweise Teil einer solchen Strategie ist). Wir werden sehen, ob ich damit Recht habe und wie das ggf. im Forum ankommt.

In der Zwischenzeit werde ich die Situation weiter beobachten und meine Schlüsse ziehen, wenn es mir zu viel wird.

 

vor 2 Stunden schrieb Thomas:

Ist es deswegen illegal?

Darum ging es mir nie, ich hoffe, das ist klar geworden.

Share this post


Link to post
Sparkommissar
Posted

@kleinerfischschöner Beitrag :thumbsup:

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Danke auch für deinen ausführlichen Beitrag.

 

vor 9 Stunden schrieb kleinerfisch:

Die Intransparenz erklärt aber, dass ich frage, ob der mir aufstoßende Link für Dich ok ist.

Okay bleibt es nur solange, wie

- ich als Seitenbeitreiber keine rechtlichen Konsequenzen durch solche Inhalte zu befürchten habe

- es keine Teilnehmer im Forum stört (anstößige Inhalte, reine Lügen, Aufruf zur Gewalt etc.)

- die Inhalte nicht zur eigenen Bevorteilung (eigene Seite, Werbung, Themenfremd) dienen

 

Sofern - wenn es nur verquerte Meinungen sind, worüber man eher schmunzeln kann - sollte hier keine Zensur stattfinden.

Das kann sich natürlich ändern, wie diese Person die Inhalte argumentiert. Insbesondere beim zweiten Punkt (Störung):

Wenn ich ein Nutzer bin, der meint, dass Mickey Mouse zuerst auf den Mond war und für alles wirtschaftliche verantwortlich ist ... diese Meinung allen Foristen vehement an jeder Stelle im Forum auf's Auge drücke.

Ja dann fühlen sich die Teilnehmer gestört und dann schreiten wir als Moderatoren individuell ein (Klärungsgespräche, Beitragsmoderation, Teilsperre, Vollsperre).

 

Scharf differenzierbar ist das leider nicht.

An deinem konkreten Beispiel habe jetzt nicht das Gefühl, dass sich mehrere Forenteilnehmer daran stören.

Kann auch Einbildung sein.

 

 

vor 9 Stunden schrieb kleinerfisch:

Im Gegenteil, ich habe mich erkundigt, ob es sinnvoll ist, solche Links zu melden, oder ob Du sie sowieso nicht entfernen würdest. Da ef nicht direkt als rechtsextrem erkennbar ist, der allgemeine Duktus des Forenmitglieds mich dies aber vermuten lies, habe ich selbst nachgeforscht und Dir meine Ergebnisse zur Verfügung gestellt.

Dann muss ich mich entschuldigen. Meine Auffassung war "wie konntet ihr das nur stehen lassen und nicht bemerken?!?!". Bzw. sehr unglücklich platzierte Frage im Urlaubsinsel-Thema, wo es nur um Sperrungen geht "warum ist der Typ noch nicht gesperrt?!"

Wir sind aufgrund der ganzen eskalierenden Politikthemen und deren Ausläufer in andere Themengebiete momentan sehr angespannt, da wir diese vorwurfsvolle Fragestellung fast täglich hören.

Daher die momentane Überempfindlichkeit was Kritiken bzw. Fragen zu potenziellen Verstößen angeht.

 

vor 9 Stunden schrieb kleinerfisch:

Beim zweiten Teil bin ich anderer Meinung, aber es ist ja Dein Forum.

Das kam von mir dann nicht ganz richtig rüber.

Wir sind ein neutrales Forum und bieten keiner politischen Richtung eine Bühne.

Es muss alles im Rahmen einer sachlichen mehrseitigen Diskussion ablaufen.

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

 

vor 36 Minuten schrieb Thomas:

An deinem konkreten Beispiel habe jetzt nicht das Gefühl, dass sich mehrere Forenteilnehmer daran stören.

Na ja, einer ist immer der erste...

Außerdem ist es wie beschrieben subtil und nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Das ist ja Teil des Problems.

Ich bin nicht mal sicher, ob sich der Poster darüber im Klaren ist, wohin er da verlinkt.

 

vor 37 Minuten schrieb Thomas:

zw. sehr unglücklich platzierte Frage im Urlaubsinsel-Thema

Verstehe ich das jetzt richtig, dass der gewollte Weg wäre, den Beitrag zu melden, samt Begründung wie in meinem ersten Post zum Thema (#615)? Man kann doch hoffentlich beim Melden begründen?

Wenn das dann genügend andere auch tun oder sich vielleicht in anderen Zusammenhängen über den gleichen User beschweren, prüft ihr das dann und entscheidet über das weitere Vorgehen?

 

Denn außer den von Dir genannten rechtlichen Konsequenzen (kommerzielle unpolitische Werbung mal außen vor) gibt es keine Prinzipien bzgl politischer Inhalte?

Dann müsste Dein Satz

 

vor 41 Minuten schrieb Thomas:

Wir sind ein neutrales Forum und bieten keiner politischen Richtung eine Bühne.

aber lauten:
 

Zitat

 

Wir sind ein neutrales Forum und bieten allen politischen Richtungen eine Bühne, solange wir keinen juristischen Ärger bekommen können.

Sorry, aber in einer Zeit, wo ein Siebtel der Abgeordneten des neuen Bundestags aus einer teils rechtsextremen Partei kommen, machst Du es Dir in meinen Augen schlicht zu einfach. Geschichtsvergessen nennt man das, glaube ich.

Aber es ist Dein Forum...

Share this post


Link to post
€-man
Posted

1) kleinerfisch, soll man sich jetzt die Arbeit machen, "den Link" in den Weiten des Versicherungsuniversums zu suchen, um sich selbst ein Bild davon zu machen?

 

2) Wenn Du über Geschichtsvergessenheit diskutieren willst, dann steige halt in einen Politikfaden ein.

 

3) Sorry, aber ein Zehntel der Sitze gehen an "Die Linke", auf deren Teile der Verfassungsschutz lugt. Wie ist es da mit der Geschichtsvergessenheit?

 

Das Vorgehen von Thomas finde ich absolut korrekt und richtig. Wir sind doch nicht in einem Kindergarten-Erziehungsprogramm. Egal, ob es linke oder rechte Themen betrifft.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...