Jump to content
psychokoch

AFA / Prismalife - fondsgebundene Rentenversicherung

Recommended Posts

der Finanzdoktor
Posted

Guten Tag ,werte Forenmitglieder!

 

ich möchte Sie darauf hinweisen ,das sich hier Teilnehmer mit fremden Federn schmücken und von mir erstellte Postings verwenden(z.B.framed in blood).Bei Interesse finden Sie eine vollständige Übersicht der Einträge auf http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1130385-1-500/prisma-life-lebensversicherung

Bei Interesse freue ich mich auf einen regen Erfahrungs u.Informationsaustausch.

 

der Finanzdoktor

Share this post


Link to post
Muggel
Posted

Oh Gott, das Olrik mit seinen Weltverschwörungstheorien und sonstigen Weisheiten. Da ist mir ja der Auftritt als Thinkfirst lieber und an einen Erfahrungsaustausch haben wir uns schon versucht. Bis auf Deine Strukkifanboys wird in diesem Forum niemand Deine Merkwürdigkeiten zitieren.

Share this post


Link to post
der Finanzdoktor
Posted

Herr Rubensdario,Muggel oder Irgendwas!

 

 

Wenn ihre unvernünftige Zeitbeschäftigung darin bestehen sollte,hilflosen Laien in Internetforen rechtsunsichere "Tipps" zu geben,ohne die Folgen für den einzelnen GENAU überblicken und dafür haften zu müssen ,Menschen zu unüberlegten Handlungen zu animieren,die Ihnen zusätzlich zu eventuellen Fehlentscheidungen,verursacht durch tlw. Falschberatungen,eigene Naivität und fehlendes Informationsbedürfniss,

erhebliche finanzielle und rechtliche Probleme bereitet,fordere ich Sie nochmalsauf , bereits im Wallstreet-Online Forum erbetene Information zu erfüllen.

 

1.Offenlegung der Anlageerfolge der "Dauerkritiker" mit ihren persönlichen Versicherungs und Fonds/Anlageprodukten in Verbindung

mit den empfohlenen Zukunftsstrategien.

 

2.Nachweis der fachlichen Kompetenz durch Mitteilung des Berufsbildes ,Qualifikationsinfos und Quellenangaben bei

geposteten Meinungen.

 

3.Unterstellungen und Annahmen sind zu unterlassen.Fragen sind in einem normalem Umgangston zu stellen.Nur harte nachprüfbare Fakten zählen.

 

Wenn meine Einträge und Tipps zu informativen Webseiten im Bereich Versicherung,Wirtschaft,Geldanlagen,Politik und Gesellschaft nach Ihrer Sichtweise Verschwörungstheorien sein sollten ,suggerieren Sie eine Insidererfahrung zu den Ereignissen ,die Sie uns gerne darlegen und erläutern können .Ich kann mich nicht entsinnen,auf entsprechende Hinweise und Veröffentlichungen von Profis jemals eine Antwort erhalten zu haben.Es ist nichts gegen Kritik an Schwachstellen oder Problemen bei einzelnen Produktgruppen zu sagen .Auch nicht gegen neutrale Darstellung von Alternativen.Eine pauschale Aburteilung hingegen ist immer gefährlich.

 

Wenn Menschen unterschiedlichster Bildung Forenbeiträge studieren ,sich einen persönlichen Mehrwert daraus entnehmen, um mehr zu hinterfragen,sich weitergehende Informationen zu beschaffen ,um daraus die entsprechenden Folgen abzuleiten,ist dies als positiv einzuschätzen .Ich möchte hier keine unterstellte Fangruppe gewinnen,sondern Hinweise und Denkanstöße geben.Polemische Anfeindungen

sind daher Gift für eine normales Kommunikationsniveau.

 

der Finanzdoktor

Share this post


Link to post
Muggel
Posted

Ich würde vorschlagen, dass Du zunächst

 

1. die Anlageerfolge Deiner Zukunftsstrategien darlegst

2. Nachweis der fachlichen Kompetenz durch Mitteilung des Berufsbildes ,Qualifikationsinfos und Quellenangaben bei

geposteten Meinungen führst

3. Nachprüfbare Fakten zu solchen Unterstellungen, wie "rechtsunsichere Tipps"..."hilfose Laien", "unüberlegte Fehlentscheidungen" bzw. "tlw. Falschberatungen" anbietest

 

Bevor Du Forenteilnehmer dieses Forums abwerben willst. Sonst hat Deinen Leben als Finanzdoktor in diesem Forum ein schnelles Ende.

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

Bevor Du Forenteilnehmer dieses Forums abwerben willst. Sonst hat Deinen Leben als Finanzdoktor in diesem Forum ein schnelles Ende.

:thumbsup:

Share this post


Link to post
der Finanzdoktor
Posted

:lol::lol::lol:

 

SO ist das natürlich einfach!Anstatt endlich mit einer vernünftigen Reaktion die Leser an Ihrer" Weisheit" teilhaben zu lassen,das sinnlose Niederknüppeln von Produkten oder Gesellschaften zu unterlassen,sich

ohne Versteckspiele mit seiner beruflichen und fachlichen Kompetenz zu offenbaren,spielen Sie lieber wieder Ihr Versteckspiel.

1.Ich habe mit meinen Eintragungen im oben genannten Forum genügend Hinweise auf MEINEN beruflichen Status ,MEINE Sichtweisen und immens viele Quellenangaben getätigt.

2.Wenn ich darauf Hinweise ,das Laien sich nicht durch hetzerische Foreneinträge zu Dummheiten animieren lassen sollten,heißt dies noch lange nicht,das man Informationen zu Problemen austauschen kann und sollte.Nur die daraus resultierenden rechtlichen Schritte sollten mit FACHLEUTEN abgeklärt werden und nicht mit geheimnissvollen Muggels.

3.Falls SIE um IHRE Fangemeinde besorgt sind ,ist das IHR Problem.Ich muß und brauche hier niemand abzuwerben!!Dies ist Kindergartenniveau und höchstens als beängstigende Bewertung Ihrer Geisteshaltung zu deuten.

 

der Finanzdoktor

Share this post


Link to post
molari
Posted

@Finanzdoktor

 

Nur die daraus resultierenden rechtlichen Schritte sollten mit FACHLEUTEN abgeklärt werden und nicht mit geheimnissvollen Muggels.

 

Etwas anderes, als rechtliche Schritte mit entsprechender Rechtsberatung abzuklären, wurde hier auch nie empfohlen.

 

Ich muß und brauche hier niemand abzuwerben

 

Bei irgendwelchen Werbeversuchen, wird der Aufenthalt im Forum auch eher kurz.

 

Kurzum: entweder hier kommt nun eine sachliche Diskussion zum Thema oder du klärst deine privaten Differenzen mit Muggel per P.N.

 

Grüße

Molari

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

 

2.Wenn ich darauf Hinweise ,das Laien sich nicht durch hetzerische Foreneinträge zu Dummheiten animieren lassen sollten,heißt dies noch lange nicht,das man Informationen zu Problemen austauschen kann und sollte.Nur die daraus resultierenden rechtlichen Schritte sollten mit FACHLEUTEN abgeklärt werden und nicht mit geheimnissvollen Muggels.

 

der Finanzdoktor

Hier im Forum gibt es genug Fachleute, die Dir um welten das Wasser reichen können und die sehr viel Ahnung von dem haben, was sie schreiben. Daran wirst Du nix ändern können oder das Rad neu erfinden.

 

Auf ein anderes Forum zu verweisen ist wirkilch armselig. Warum schreibst Du es nicht hier?

Share this post


Link to post
bikermontana2010
Posted

Gerald spricht da ware Worte !

 

 

Share this post


Link to post
der Finanzdoktor
Posted · Edited by der Finanzdoktor

2.Wenn ich darauf Hinweise ,das Laien sich nicht durch hetzerische Foreneinträge zu Dummheiten animieren lassen sollten,heißt dies noch lange nicht,das man Informationen zu Problemen austauschen kann und sollte.Nur die daraus resultierenden rechtlichen Schritte sollten mit FACHLEUTEN abgeklärt werden und nicht mit geheimnissvollen Muggels.

 

der Finanzdoktor

Hier im Forum gibt es genug Fachleute, die Dir um welten das Wasser reichen können und die sehr viel Ahnung von dem haben, wassie schreiben. Daran wirst Du nix ändern können oder das Rad neu erfinden.

 

Auf ein anderes Forum zu verweisen ist wirkilch armselig. Warum schreibst Du es nicht hier?

 

Fachleute?

 

Solange anonymisiert jeder seine Geistesergüsse darlegen kann ohne Qualifikationsnachweis und Haftungsanspruch bleibt das Internet zwar eine Fundgrube für fast jede Problematik,aber auch eine tlw gefährliche Spielwiese beim Heraussuchen der Wahrheit.

Ich möchte nicht "das Rad neu erfinden" und habe auch nichts gegen eine faire und informierende Diskussion,wobei jeder durch möglichst rechtlich saubere Fakten beitragen kann.Es beschleicht einen nur manchmal das unangenehme Gefühl der zu einseitigen Vorverurteilung von Themen ,Personen und Geisteshaltungen.Wenn ich bisher in einem anderen Forum gepostet habe,so ist nicht gleich wieder rüde zu verunglimpfen oder sprühen Sie Ihre Beiträge quer durchs Netz in sämtliche Foren?

Setzen Sie sich doch bitte erst einmal mit den w/o Beiträgen auseinander,stellen hier bei Bedarf ihre Fragen

und lassen uns konstruktiv das gegenseitige Wissen erweitern und helfen.

 

der Finanzdoktor

Share this post


Link to post
der Finanzdoktor
Posted · Edited by der Finanzdoktor

Es sind nicht alle heilig,die jeden Tag den Priester geben!

 

 

19.04.2010

AfW: Verbraucherzentralen im Finanztest durchgefallen!:angry:

Gemeinsam mit der Finanz-Fachzeitschrift procontra testete der

AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. die Beratungsqualität

der Verbraucherzentralen am Telefon. Das Ergebnis war

in Teilen verheerend, wie einem ausführlichen Artikel in der

aktuellen Ausgabe der Zeitschrift procontra zu entnehmen ist.

Getestet wurden kostenpflichtige Hotlines der Verbraucherzentralen

der einzelnen Bundesländer zu den Themen Altersvorsorge und

Versicherungen. Im Test rief jeweils ein zuvor klar entwickelter

Musterkunde an, welcher Bedarf für eine Beratung zu einem

Anlagebetrag von 10.000 Euro zeigt.

Positiv zu vermerken war, dass bei der überwiegenden Zahl der

Hotlines von einer telefonischen Beratung Abstand genommen und

auf die Möglichkeit von persönlicher Beratung vor Ort hingewiesen

wurde. Welchen Sinn dann die bis zu 2 Euro je Minute teuren Hotlines

machen sollen, erschloss sich jedoch nicht.

Dramatische Fehler leisteten sich die Berater der

Verbraucherzentralen NRW und Berlin. Jeweils wurde gegen die

eigenen Empfehlungen und Checklisten der Verbraucherzentralen für

derartige Gespräche verstoßen. Die Gespräche endeten mit den

Empfehlungen, sich einen eigenen Aktienfonds zusammen zu stellen

bzw. bei einer konkret genannten Bank das Geld für 3 Jahre fest

anzulegen. Es fehlten klare Fragen zu den konkreten Bedürfnissen

des Kunden und zur Risikoabsicherung.

Norman Wirth, Rechtsanwalt und Geschäftsführender Vorstand des

AfW, zu dem Ergebnis:

„Die Verbraucherzentralen betreiben kostenpflichtige Kapitalanlageund

Versicherungsberatung. Die Verbraucher vertrauen ihnen. Sie

sind in der öffentlichen Wahrnehmung schließlich die Guten. Dann

müssen sie aber endlich auch die Qualitätskriterien einhalten, die sie

selbst anmahnen und welche jeder Versicherungs- und Finanzmakler

bzw. -berater erfüllen muss.:thumbsup:

Sie sollten eine Haftpflichtversicherung haben, damit nicht der

Steuerzahler für ihre Fehler eintritt. Sie müssen die Gespräche

dokumentieren und vor allem sollte klargestellt sein, dass nur

qualifizierte Personen dort beraten dürfen!":thumbsup:

Die bei der Verbraucherzentrale NRW erlebte Beratung zu

Einzelaktien ist nach Auffassung des AfW eine erlaubnispflichtige

Finanzdienstleistung im Sinne von Kreditwesengesetz (KWG) und

Wertpapierhandelsgesetz (WphG). Der AfW fordert nachdrücklich

eine ernsthafte Prüfung seitens der Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bezug auf das

Beratungsangebot aller Verbraucherzentralen. „Wer unzulässig

Einzeltitelberatung betreibt, begeht eine Straftat gemäß Paragraf 54

KWG. Das Gesetz sieht hier eine Freiheitsstrafe von drei Jahren vor.

Warum für die kostenpflichtige Beratung in den Verbraucherzentralen

eine Ausnahme gelten soll, ist uns nicht ersichtlich.", so die

Einschätzung von AfW-Vorstand Wirth.

====================================================

Der AfW ist die berufsständische Interessenvertretung unabhängiger

Finanzdienstleister. Er vertritt die Interessen von über 30.000

Finanzdienstleistern in mehr als 1.300 Unternehmen sowie eine

ständig wachsende Anzahl von Fördermitgliedern. Mitglieder im AfW

sind Versicherungsmakler und –vertreter, Kapitalanlage– und

Finanzvermittler sowie Finanzdienstleistungsinstitute.

 

der Finanzdoktor

Share this post


Link to post
iltis
Posted

Nabend!!

So jetzt mal der Onkel Iltis!!

Lieber Herr Finanzdoktor wo ist ihr problem??

Jeder schritt den ich bis jetzt unternommen habe um mein Problem zu lösen habe ich von den ganzen Muggeln und Geralds und Bikermontanas

aus diesem Forum. Auch jeden schritt devor ich zum Anwalt gegangen bin!! Laut meines Anwaltes habe ich alles richtig gemacht. ( mir wurde oft geraten mir einen Anwalt zu nehmen von fast jeden hier.) Wenn dann Jemand kommt und nur rummeckert und heult wie schlecht doch alle sind und das alle keine Ahnung haben werde ich etwas böse!! Ich bin sehr froh über jede hilfe die ich hier gefunden habe!!

Jeder gibt hier erfahrungsbericht weiter das ist ein geben und nehmen!!

AUSSER DU!! Erstmal auf jeden rumhacken und etwas unruhe stiften und dann verschwinden!!!

Tu dir und uns einer gefallen!!

Beteilige dich sinvoll zu dem jewailigen Thema oder geh woanders Doctor spielen!!

Falls ich mit meiner Meinung allein dastehe korrigiert mich bitte!!

Bis später euer Iltis!!

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

2.Wenn ich darauf Hinweise ,das Laien sich nicht durch hetzerische Foreneinträge zu Dummheiten animieren lassen sollten,heißt dies noch lange nicht,das man Informationen zu Problemen austauschen kann und sollte.Nur die daraus resultierenden rechtlichen Schritte sollten mit FACHLEUTEN abgeklärt werden und nicht mit geheimnissvollen Muggels.

 

der Finanzdoktor

Hier im Forum gibt es genug Fachleute, die Dir um welten das Wasser reichen können und die sehr viel Ahnung von dem haben, wassie schreiben. Daran wirst Du nix ändern können oder das Rad neu erfinden.

 

Auf ein anderes Forum zu verweisen ist wirkilch armselig. Warum schreibst Du es nicht hier?

 

Fachleute?

 

Solange anonymisiert jeder seine Geistesergüsse darlegen kann ohne Qualifikationsnachweis und Haftungsanspruch bleibt das Internet zwar eine Fundgrube für fast jede Problematik,aber auch eine tlw gefährliche Spielwiese beim Heraussuchen der Wahrheit.

Ich möchte nicht "das Rad neu erfinden" und habe auch nichts gegen eine faire und informierende Diskussion,wobei jeder durch möglichst rechtlich saubere Fakten beitragen kann.Es beschleicht einen nur manchmal das unangenehme Gefühl der zu einseitigen Vorverurteilung von Themen ,Personen und Geisteshaltungen.Wenn ich bisher in einem anderen Forum gepostet habe,so ist nicht gleich wieder rüde zu verunglimpfen oder sprühen Sie Ihre Beiträge quer durchs Netz in sämtliche Foren?

Setzen Sie sich doch bitte erst einmal mit den w/o Beiträgen auseinander,stellen hier bei Bedarf ihre Fragen

und lassen uns konstruktiv das gegenseitige Wissen erweitern und helfen.

 

der Finanzdoktor

Ich brauche garantiert keine Qualifikationen vorlegen. Das Wissen eignet man sich mit der Zeit an. Das Internet bietet für jeden User Informationen über die verschiedenen Schicksale der einzelnen Menschen, die an solche Verkäufer wie euch geraten sind.

 

Beantworte mir doch mal bitte folgende Fragen.

 

1. Warum hat die Prismalife nur fondsgebundene Policen?

2. Wieviel habt ihr für eure tollen Ratings von "Franke und Bornberg" und "Focus Money" bezahlt?

3. Warum muss man für eine fondsgebundene Rentenversicherung hohe Abschlusskosten bezahlen? Ist das gerechtfertigt?

4.Warum muss jemand, der sich nach z.B. 4 Jahren entscheidet, in diese Police nicht mehr einzuzahlen und die Leistung der RV nicht mehr in Anspruch nehmen will, die restlichen Abschlussgebühren bezahlen und das mittels eines Inkassounternehmens? Das sieht doch das VVG nicht vor.

5. 3000-4500 oder mehr nur für Provisionen pro Vertrag halte ich für sehr überzogen. Das ist doch genau der Grund, warum solche Policen an den Mann gebracht werden. Für den Kunden sehe ich da keinen Mehrwert.

 

Warum sind denn Policen, die schon 2003 abgeschlossen wurden, noch im Minus. In 30 Jahren wird es auch nicht besser sein.

 

@ Iltis

 

Du stehst mit deiner Meinung nicht alleine da.

Share this post


Link to post
bikermontana2010
Posted

Nabend!!

So jetzt mal der Onkel Iltis!!

Lieber Herr Finanzdoktor wo ist ihr problem??

Jeder schritt den ich bis jetzt unternommen habe um mein Problem zu lösen habe ich von den ganzen Muggeln und Geralds und Bikermontanas

aus diesem Forum. Auch jeden schritt devor ich zum Anwalt gegangen bin!! Laut meines Anwaltes habe ich alles richtig gemacht. ( mir wurde oft geraten mir einen Anwalt zu nehmen von fast jeden hier.) Wenn dann Jemand kommt und nur rummeckert und heult wie schlecht doch alle sind und das alle keine Ahnung haben werde ich etwas böse!! Ich bin sehr froh über jede hilfe die ich hier gefunden habe!!

Jeder gibt hier erfahrungsbericht weiter das ist ein geben und nehmen!!

AUSSER DU!! Erstmal auf jeden rumhacken und etwas unruhe stiften und dann verschwinden!!!

Tu dir und uns einer gefallen!!

Beteilige dich sinvoll zu dem jewailigen Thema oder geh woanders Doctor spielen!!

Falls ich mit meiner Meinung allein dastehe korrigiert mich bitte!!

Bis später euer Iltis!!

 

 

 

du stehst nicht alleine da - iltis-- dieser meinung sind Ich auch

Share this post


Link to post
der Finanzdoktor
Posted

Nabend!!

So jetzt mal der Onkel Iltis!!

Lieber Herr Finanzdoktor wo ist ihr problem??

Jeder schritt den ich bis jetzt unternommen habe um mein Problem zu lösen habe ich von den ganzen Muggeln und Geralds und Bikermontanas

aus diesem Forum. Auch jeden schritt devor ich zum Anwalt gegangen bin!! Laut meines Anwaltes habe ich alles richtig gemacht. ( mir wurde oft geraten mir einen Anwalt zu nehmen von fast jeden hier.) Wenn dann Jemand kommt und nur rummeckert und heult wie schlecht doch alle sind und das alle keine Ahnung haben werde ich etwas böse!! Ich bin sehr froh über jede hilfe die ich hier gefunden habe!!

Jeder gibt hier erfahrungsbericht weiter das ist ein geben und nehmen!!

AUSSER DU!! Erstmal auf jeden rumhacken und etwas unruhe stiften und dann verschwinden!!!

Tu dir und uns einer gefallen!!

Beteilige dich sinvoll zu dem jewailigen Thema oder geh woanders Doctor spielen!!

Falls ich mit meiner Meinung allein dastehe korrigiert mich bitte!!

Bis später euer Iltis!!

 

Guten Abend Iltis,

 

ich beglückwünsche Sie zu ihrer erfolgreichen Vorgehensweise und möchte hier nicht sinnlos rummeckern.Wenn Sie im benannten w/o Forum

die Diskussion mit dem Teilnehmer Rubensdario bzw meine Einträge nachvollziehen möchten,klärt sich eventuell ihre nachvollziehbare aber nicht stimmige Kritik.Ansonsten empfehle ich weiterhin durchaus Erstinformationen über das Internet mit "einzusammeln",aber dies nicht pauschal ohne ernsthafte Beratung durch ausgebildete und haftbare Fachleute zum Anlass zu nehmen um eventuell finanziell gravierende Entscheidungen zu fällen.

 

der Finanzdoktor

Share this post


Link to post
der Finanzdoktor
Posted · Edited by der Finanzdoktor

Hier im Forum gibt es genug Fachleute, die Dir um welten das Wasser reichen können und die sehr viel Ahnung von dem haben, wassie schreiben. Daran wirst Du nix ändern können oder das Rad neu erfinden.

 

Auf ein anderes Forum zu verweisen ist wirkilch armselig. Warum schreibst Du es nicht hier?

 

Fachleute?

 

Solange anonymisiert jeder seine Geistesergüsse darlegen kann ohne Qualifikationsnachweis und Haftungsanspruch bleibt das Internet zwar eine Fundgrube für fast jede Problematik,aber auch eine tlw gefährliche Spielwiese beim Heraussuchen der Wahrheit.

Ich möchte nicht "das Rad neu erfinden" und habe auch nichts gegen eine faire und informierende Diskussion,wobei jeder durch möglichst rechtlich saubere Fakten beitragen kann.Es beschleicht einen nur manchmal das unangenehme Gefühl der zu einseitigen Vorverurteilung von Themen ,Personen und Geisteshaltungen.Wenn ich bisher in einem anderen Forum gepostet habe,so ist nicht gleich wieder rüde zu verunglimpfen oder sprühen Sie Ihre Beiträge quer durchs Netz in sämtliche Foren?

Setzen Sie sich doch bitte erst einmal mit den w/o Beiträgen auseinander,stellen hier bei Bedarf ihre Fragen

und lassen uns konstruktiv das gegenseitige Wissen erweitern und helfen.

 

der Finanzdoktor

Sag mal gehts noch. :angry:

 

Ich brauche garantiert keine Qualifikationen vorlegen. Das Wissen eignet man sich mit der Zeit an. Das Internet bietet für jeden User Informationen über die verschiedenen Schicksale der einzelnen Menschen, die an solche Verkäufer wie euch geraten sind.

 

Beantworte mir doch mal bitte folgende Fragen.

 

1. Warum hat die Prismalife nur fondsgebundene Policen?

2. Wieviel habt ihr für eure tollen Ratings von "Franke und Bornberg" und "Focus Money" bezahlt?

3. Warum muss man für eine fondsgebundene Rentenversicherung hohe Abschlusskosten bezahlen? Ist das gerechtfertigt?

4.Warum muss jemand, der sich nach z.B. 4 Jahren entscheidet, in diese Police nicht mehr einzuzahlen und die Leistung der RV nicht mehr in Anspruch nehmen will, die restlichen Abschlussgebühren bezahlen und das mittels eines Inkassounternehmens? Das sieht doch das VVG nicht vor.

5. 3000-4500€ oder mehr nur für Provisionen pro Vertrag halte ich für sehr überzogen. Das ist doch genau der Grund, warum solche Policen an den Mann gebracht werden. Für den Kunden sehe ich da keinen Mehrwert.

 

Warum sind denn Policen, die schon 2003 abgeschlossen wurden, noch im Minus. In 30 Jahren wird es auch nicht besser sein.

 

@ Iltis

 

Du stehst mit deiner Meinung nicht alleine da.

 

Schon sehr komisch ,wenn hier gleich bei dem leisesten Hinweis auf eine vorsichtige Vorgehensweise und überlegtem Handeln scharf geschossen wird.

zu 1.Falsch. PL vertreibt Fondgebundenen RV,Tagesgeldpolicen,Rürup und Risiko LVs.

zu2. Bei Ratings & Rankings geht es um eine möglichst objektive Bewertung von Bedingungen,Finanzkraft und Ablaufleistungen etc.Natürlich steht es einer Gesellschaft frei,ein Rating zu Werbezwecken zu veröffentlichen.Warum sollte man es auch verheimlichen,wenn es sehr positiv ist?!Wenn man sich dazu die Bewertungsmaßstäbe bzw -,raster genau anschaut,wird man leicht einen Informationsmehrwert für eine Entscheidung bekommen.

Zu diesem Thema wird ebenfalls im w/o Forum berichtet.

zu3.Die Vergütungshöhe (mit /ohneKAV,mit reduzierter oder kostenfreier Tarifierung )ist Gegenstand der Verhandlung Dienstleister-Kunde.

Ich entsinne mich nicht,eine hochwertige Beratung/Arbeit bei Profis kostenlos bekommen zu haben.Dies wird immer wieder der Allgemeinheit suggeriert,damit die" Geiz ist Geil" Mentalität in den letzten deutschen Gehirnkasten Einzug findet.Wer glaubt ,alles für umsonst zu bekommen

träumt.Auch dazu wird im w/o Forum Stellung genommen.

zu4.Weil der Kunde im vorraus weis,welche Kosten ihn bei der Kostenausgleichsvereinbarung erwarten,er dies als Teil der Einhaltung eines Vertrages begreifen sollte und dies das Gegenteil einer Gebührenversteckspielerei bei deutschen Gesellschaften ist.Die KAV ist ein kann,kein MUß.Rechtlich geprüft und neben der Honorarberatung die sauberste Lösung für den Mandanten.

zu5.Diese Höhe der Vergütung als Maßstab zur Bewertung heranzuziehen ist kurz gesagt unseriös.Extrem hohe Vergütungen müssten schließlich gegenüber dem Mandanten erklärbar sein und akzeptiert werden.Dies ist Verhandlungssache und nicht pauschal ohne Hintergrundwissen über den Arbeitsumfang und Zeitaufwand des Beraters zu verunglimpfen .

Über die Vor und Nachteile einer Fondsgebundenen Versicherung wird gleichfalls mit Alternativen im w/o Forum informiert.

 

Eine Police von 2003 unterliegt einem ähnliche Kostensystem wie bei dts Verträgen.Die externe Auslagerung der Abschlußgebühren mittels KAV kam erst später.Die ziemlich lustige Bewertung für die Zukunft in 30 Jahren verbuche ich mal unter Denkfehler.JEDER Anleger sollte mittels Wertentwicklungstabellen mit entsprechenden Beispielrechnungen diese Aussage widerlegen können.

 

der Finanzdoktor

Share this post


Link to post
Muggel
Posted · Edited by Muggel

Zum Anlügeberater-Posting :thumbsup:

 

Schon sehr komisch ,wenn hier gleich bei dem leisesten Hinweis auf eine vorsichtige Vorgehensweise und überlegtem Handeln scharf geschossen wird.

[zu 1.Falsch. PL vertreibt Fondgebundenen RV,Tagesgeldpolicen,Rürup und Risiko LVs.

 

Prismalife vertreibt ausschließlich Fondspolice, die als fondsgebundene RV, Tagesgeldpolice und Rürup angeboten werden. Bei der Tagesgeldpolice wird das TG-Sondervermögen jedoch so strukturiert, dass ein benannter Ertrag gesichert wird.

Die Risiko-LV ist das einzige nicht fondsgestützte Produkt. Allerdings ist deren Umsatz lt. Geschäftsbericht marginal.

zu2. Bei Ratings & Rankings geht es um eine möglichst objektive Bewertung von Bedingungen,Finanzkraft und Ablaufleistungen etc.Natürlich steht es einer Gesellschaft frei,ein Rating zu Werbezwecken zu veröffentlichen.Warum sollte man es auch verheimlichen,wenn es sehr positiv ist?!Wenn man sich dazu die Bewertungsmaßstäbe bzw -,raster genau anschaut,wird man leicht einen Informationsmehrwert für eine Entscheidung bekommen.

Zu diesem Thema wird ebenfalls im w/o Forum berichtet.

 

FocusMoney schreibt zumindest korrekt von einem Gemeinschaftsspecial. Was letztlich nur vornehm Werbung umschreibt. Bei den F&B-Ranking wird die gesamte Kostenausgleichsvereinbarung ausgeklammert. Deshalb ist das gute Rating nicht verwunderlich.

 

zu3.Die Vergütungshöhe (mit /ohneKAV,mit reduzierter oder kostenfreier Tarifierung )ist Gegenstand der Verhandlung Dienstleister-Kunde.

Ich entsinne mich nicht,eine hochwertige Beratung/Arbeit bei Profis kostenlos bekommen zu haben.Dies wird immer wieder der Allgemeinheit suggeriert,damit die" Geiz ist Geil" Mentalität in den letzten deutschen Gehirnkasten Einzug findet.Wer glaubt ,alles für umsonst zu bekommen träumt.Auch dazu wird im w/o Forum Stellung genommen.

 

Eine tatsächliche Nettopolice und eine Honorarvereinbarung mit dem Berater wäre gut. Das bietet die Prismalife nicht mehr an. Die KAV ist deshalb eine Mogelpackung, weil Strukturvertriebe und unqualifizierte Berater unter dem Haftungsdach obskurer Vertriebe schlüpfen und die Produkt jedem aufs Auge drücken. Geschädigte haben deren fachliche Eignung hier anschaulich geschildert. Eine Honorarvereinbarung können die nie abschliessen, die brauchen Knebel-KAVs.

 

zu4.Weil der Kunde im vorraus weis,welche Kosten ihn bei der Kostenausgleichsvereinbarung erwarten,er dies als Teil der Einhaltung eines Vertrages begreifen sollte und dies das Gegenteil einer Gebührenversteckspielerei bei deutschen Gesellschaften ist.Die KAV ist ein kann,kein MUß.Rechtlich geprüft und neben der Honorarberatung die sauberste Lösung für den Mandanten.

 

Das Argument geht fehl. Mit den VVG-Reform sind alle Gesellschaften bei der Offenlegung der Kosten zur Transparenz gezwungen worden. Das VVG gibt den Verbrauchern jedoch erweiterte Rechte bei vorzeitiger Kündigung gegenüber dem vom Finanzdoktor favorisierten Modell.

Die Honorarberatung hat sich bei der hochvermögenden Kundschaft durchgesetzt. Deren Vermögensverwalter nutzen auch Angebot aus Lichtenstein. Nur nicht bzw. nicht mehr die PL. Da sind andere besser.

 

zu5.Diese Höhe der Vergütung als Maßstab zur Bewertung heranzuziehen ist kurz gesagt unseriös.Extrem hohe Vergütungen müssten schließlich gegenüber dem Mandanten erklärbar sein und akzeptiert werden.Dies ist Verhandlungssache und nicht pauschal ohne Hintergrundwissen über den Arbeitsumfang und Zeitaufwand des Beraters zu verunglimpfen .

Über die Vor und Nachteile einer Fondsgebundenen Versicherung wird gleichfalls mit Alternativen im w/o Forum informiert.

 

"Extrem hohe Vergütung müssten erklärbar sein...." Dann tu das bitte!

 

 

Eine Police von 2003 unterliegt einem ähnliche Kostensystem wie bei dts Verträgen.Die externe Auslagerung der Abschlußgebühren mittels KAV kam erst später.Die ziemlich lustige Bewertung für die Zukunft in 30 Jahren verbuche ich mal unter Denkfehler.JEDER Anleger sollte mittels Wertentwicklungstabellen mit entsprechenden Beispielrechnungen diese Aussage widerlegen können.

 

Welche Tilgung der Abschlusskosten 2003 vereinbart wurden, ist irrelevant. Diese Kosten sind so oder so bezahlt. Relevant bleibt, dass die Police nach 7 Jahren immer noch in den Miesen ist. Das ist fast ein Viertel der Vertragslaufzeit bei 30 Jahren. Jeder in diesem Forum weiss, Kapital und Zeit macht die Wertentwicklung. Und es braucht wenig Finanzmathematik, um zu wissen, welche Turborenditen es braucht es, um die Verluste aufzuholen.

 

Zum Schluß:

Bisher ist es recht anmaßend, sich zum Doctore aufzuplustern. Olrik hat weder hier noch im wallstreet-online-Forum seine Nachweise der fachlichen Kompetenz durch Mitteilung des Berufsbildes ,Qualifikationsinfos und Quellenangaben bei

geposteten Meinungen belegt. Von harten Fakten ganz zu schweigen (siehe die plumpe Lüge oder Unwissenheit zu den angebotenen Produkten der PL)

 

Wenn das Olrik hier weiter auf anderen Foren verweisst, nehme ich das als Einverständnis die wesentlichen Ergüsse des Anlügeberaters aus diesem promoten Forum hier einzustellen, samt den darauf gegebenen klärenden Fakten.

Share this post


Link to post
molari
Posted · Edited by molari
zu5.Diese Höhe der Vergütung als Maßstab zur Bewertung heranzuziehen ist kurz gesagt unseriös.Extrem hohe Vergütungen müssten schließlich gegenüber dem Mandanten erklärbar sein und akzeptiert werden.Dies ist Verhandlungssache und nicht pauschal ohne Hintergrundwissen über den Arbeitsumfang und Zeitaufwand des Beraters zu verunglimpfen .

 

Nun ja ich bin ja gerne Bereit 5000Euro abzudrücken wenn ich weiß, dass die Kiste über in x Jahren auch eine Rendite von y mindestens erwirtschaftet hat. Das Problem ist allerdings hier:

1. Die Verträge sind absolut unflexibel. Kurzum man kommt kaum raus und wenn dann nur unter massiven Verlusten.

2. Hohe Unsicherheit: Ein Produkt, bei ich nunmal nicht weiß wieviel ich am Ende rausbekomme und von dem ich nur eine Tabelle mit möglichen Wertständen habe ist eher kritisch zu sehen. Um hier mal vorzubeugen, bei Riester habe ich die Einzahlungsgarantie und bei privaten Fondssparplänen kann ich selbst umschichten wenn mir die Sache zu heiß wird.

3. Mehrwehrt steht hier doch sehr in Frage. Wie kann ein Produkt, das mich mehrere tausend Euro kostet, nach Jahren der Laufzeit immernoch im Minus stehen? Oder erzeugt es vlt nur Provision für den Verkäufer und wenig Mehrwehrt für den Käufer?

4. Warum muss man sich per Knebelvertrag absichern? Wenn das Produkt so gut ist, dann würden die Leute sicher nicht kündigen.

 

Kurzum: Wir haben durch die Ausgabe von 3-4 tausend Euro also folgendes gewonnen: Unsicherheit, Starrheit und einen ein Produkt dessen Leistung sehr in Zweifel zu ziehen ist.

Achja und die Knebelbedingungen nicht zu vergessen, die die guten Berater gerne mal im Gespräch so ganz nebenbei erwähnen, wenn überhaupt. Genauso wie die Kosten, was der ganze Spaß so kostet muss ja nicht immer gesagt werden. Hauptsache man verlässt sich darauf, dass der Kunde möglichst lange nichts merkt von dem was er da abgeschlossen hat und man sich in 30Jahren mit möglichst vielen dieser Abschlüsse aus dem Staub machen kann.

 

Wenn Versicherungen, dann über die seriösen Versicherungen. Wenn nötig mit entsprechendem Vertreter, der auch der Haftung unterliegt und nicht im zwei Wochen Förderkurs ausgebildet wurde. Dazu Sparen privat über Fonds oder wie auch immer man möchte und schon sollte das Leben ein Stück einfacher sein.

 

Grüße

Molari

 

EDIT: Muggel war schneller, naja und sehr viel ausführlicher^^.

Share this post


Link to post
iltis
Posted

Hallo zusammen ich wollte mich mal wieder zum eigentlichen Problem melden!!

die PL hat immernoch kein schreiben von meinem Anwalt beantwortet!!

Aber mein ex vertreter hat sich gemeldet er hat mich angerufen und gesagt,,

Die AFA Hauptzentrale hat mich angerufen und gefragt ob ich dich nun aus der KAV entlasse.

WAS IST MIT MEINEN 700 EURO wenn ich das Geld nicht bald auf meinem Konto habe kannst du das vergessen und du bleibst auf der KAV sitzen!!

 

Der ist bei der afa rausgeflogen und bekommt noch anrufe von denen??

MFG ILTIS

Share this post


Link to post
molari
Posted

Hast du schonmal mit deinem Anwalt drüber gesprochen, ob die Machenschaften von dem Vertreter sauber sind. Für mich klingt das alles etwas dubios. Aber das ist nur meine ganz private Meinung.

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

Hallo zusammen ich wollte mich mal wieder zum eigentlichen Problem melden!!

die PL hat immernoch kein schreiben von meinem Anwalt beantwortet!!

Aber mein ex vertreter hat sich gemeldet er hat mich angerufen und gesagt,,

Die AFA Hauptzentrale hat mich angerufen und gefragt ob ich dich nun aus der KAV entlasse.

WAS IST MIT MEINEN 700 EURO wenn ich das Geld nicht bald auf meinem Konto habe kannst du das vergessen und du bleibst auf der KAV sitzen!!

 

Der ist bei der afa rausgeflogen und bekommt noch anrufe von denen??

MFG ILTIS

@ Iltis

 

Habe jetzt mal deinen Beitrag zitiert.

 

@ Finanzdoktor

 

Im Fachjargon nennt man so etwas Erpressung und unter Druck setzen. Was sagen Sie zu dem von mir genannten Vorwurf. Aber bitte nicht sagen, dass ihr euch davon distanziert.

 

Wenn Jemand eine Leistung nicht mehr in Anspruch nehmen möchte, da derjenige gemerkt hat, dass das Produkt nicht seinen Vorstellungen entspricht und weitere Einzahlungen nur noch Geldvernichtung sind, warum kommt der Kunde dann nicht ganz normal aus seinem Vertrag?

 

Ein Hinweis:

 

Generell für alle Versicherungsarten gilt...

dass Ihnen vor der Antragstellung das so genannte „Produktinformationsblatt” sowie die Versicherungsbedingungen und Verbraucherinformationen ausgehändigt werden müssen. Wenn Sie irgend eines dieser Schriftstücke nicht erhalten haben oder gar ein veraltetes bzw. fehlerhaftes, so können Sie die Versicherung später anfechten - und das sogar ab Vertragsbeginn. Verjährungsfristen hat der Gesetzgeber für solche Fälle nicht vorgesehen.

Dies gilt jedoch nicht...

 

wenn Sie bei Antragstellung schriftlich und per Unterschrift erklärt haben,

dass Sie auf die Aushändigung der Schriftstücke verzichten.

wenn Sie für den Antrag das sog. „Invitatio-Modell” gewählt haben.

Das Wort stammt aus dem Lateinischen »invitatio ad offerendum«

(Einladung zur Abgabe eines Angebots). Hier fordern Sie als Kunde

die Versicherung auf, Ihnen ein Angebot zu machen.

Dies bekommen Sie daraufhin, zusammen mit allen Informationen und einer Willenserklärung, zugesandt. Hiernach müssen Sie noch mal aktiv werden

und die Willenserklärung unterschrieben an den Versicherer zurück senden.

Solange Sie dies nicht tun, kommt kein Vertrag zustande.

 

Lebens- und Rentenversicherungen / Berufsunfähigkeitsversicherungen

Laut Bedingungen ist eine Vertragsauflösung immer zum Ende des jeweiligen Versicherungsjahres möglich. Aber so stehts eben nur in den Bedingungen.

Diese Verträge können Sie jederzeit beenden, also praktisch von Heute auf Morgen.

Die Versicherung wird Ihnen zwar einige Briefe zusenden mit der Aufforderung zur weiteren Beitragszahlung, doch Sie brauchen sich davon nicht einschüchtern zu lassen. Gesetzlich gültige Mahnungen werden Sie von dort nämlich niemals erhalten. Sollten Sie also Schreiben erhalten mit einer Aufforderung zur Zahlung, so können Sie diese getrost in den Papierkorb werfen. Ob Sie die Beiträge für Ihre Lebens-, Renten-, oder Berufsunfähigkeitsversicherung zahlen oder nicht, bleibt nämlich immer Ihre freiwillige Sache. Ihre Versicherung kann die Beiträge in keinem Fall gesetzlich einklagen. Sie werden sich also niemals gegen ein gerichtliches Mahnverfahren wehren müssen.

Eines aber sollten Sie wissen:

Wenn Sie bei Kapital-Lebensversicherungen bereits Rückkaufswerte angesammelt haben, oder aus Risikolebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen irgendwelche Ansprüche aus Überschussanteilen besitzen, wird der Versicherer die Auszahlung um diejenigen säumigen Beiträge kürzen, welche ihm bis zum Ablauf des Versicherungsjahres zugestanden hätten.

 

Quelle

 

 

 

1. Warum hat die Prismalife nur fondsgebundene Policen?

2. Wieviel habt ihr für eure tollen Ratings von "Franke und Bornberg" und "Focus Money" bezahlt?

3. Warum muss man für eine fondsgebundene Rentenversicherung hohe Abschlusskosten bezahlen? Ist das gerechtfertigt?

4.Warum muss jemand, der sich nach z.B. 4 Jahren entscheidet, in diese Police nicht mehr einzuzahlen und die Leistung der RV nicht mehr in Anspruch nehmen will, die restlichen Abschlussgebühren bezahlen und das mittels eines Inkassounternehmens? Das sieht doch das VVG nicht vor.

5. 3000-4500€ oder mehr nur für Provisionen pro Vertrag halte ich für sehr überzogen. Das ist doch genau der Grund, warum solche Policen an den Mann gebracht werden. Für den Kunden sehe ich da keinen Mehrwert.

 

Warum sind denn Policen, die schon 2003 abgeschlossen wurden, noch im Minus. In 30 Jahren wird es auch nicht besser sein.

 

 

Schon sehr komisch ,wenn hier gleich bei dem leisesten Hinweis auf eine vorsichtige Vorgehensweise und überlegtem Handeln scharf geschossen wird.

zu 1.Falsch. PL vertreibt Fondgebundenen RV,Tagesgeldpolicen,Rürup und Risiko LVs.

zu2. Bei Ratings & Rankings geht es um eine möglichst objektive Bewertung von Bedingungen,Finanzkraft und Ablaufleistungen etc.Natürlich steht es einer Gesellschaft frei,ein Rating zu Werbezwecken zu veröffentlichen.Warum sollte man es auch verheimlichen,wenn es sehr positiv ist?!Wenn man sich dazu die Bewertungsmaßstäbe bzw -,raster genau anschaut,wird man leicht einen Informationsmehrwert für eine Entscheidung bekommen.

Zu diesem Thema wird ebenfalls im w/o Forum berichtet.

zu3.Die Vergütungshöhe (mit /ohneKAV,mit reduzierter oder kostenfreier Tarifierung )ist Gegenstand der Verhandlung Dienstleister-Kunde.

Ich entsinne mich nicht,eine hochwertige Beratung/Arbeit bei Profis kostenlos bekommen zu haben.Dies wird immer wieder der Allgemeinheit suggeriert,damit die" Geiz ist Geil" Mentalität in den letzten deutschen Gehirnkasten Einzug findet.Wer glaubt ,alles für umsonst zu bekommen

träumt.Auch dazu wird im w/o Forum Stellung genommen.

zu4.Weil der Kunde im vorraus weis,welche Kosten ihn bei der Kostenausgleichsvereinbarung erwarten,er dies als Teil der Einhaltung eines Vertrages begreifen sollte und dies das Gegenteil einer Gebührenversteckspielerei bei deutschen Gesellschaften ist.Die KAV ist ein kann,kein MUß.Rechtlich geprüft und neben der Honorarberatung die sauberste Lösung für den Mandanten.

zu5.Diese Höhe der Vergütung als Maßstab zur Bewertung heranzuziehen ist kurz gesagt unseriös.Extrem hohe Vergütungen müssten schließlich gegenüber dem Mandanten erklärbar sein und akzeptiert werden.Dies ist Verhandlungssache und nicht pauschal ohne Hintergrundwissen über den Arbeitsumfang und Zeitaufwand des Beraters zu verunglimpfen .

Über die Vor und Nachteile einer Fondsgebundenen Versicherung wird gleichfalls mit Alternativen im w/o Forum informiert.

 

Eine Police von 2003 unterliegt einem ähnliche Kostensystem wie bei dts Verträgen.Die externe Auslagerung der Abschlußgebühren mittels KAV kam erst später.Die ziemlich lustige Bewertung für die Zukunft in 30 Jahren verbuche ich mal unter Denkfehler.JEDER Anleger sollte mittels Wertentwicklungstabellen mit entsprechenden Beispielrechnungen diese Aussage widerlegen können.

 

der Finanzdoktor

 

Hierzu hat ja Muggel Klartext geredet. ;)

 

Mal was anderes:

 

Meine erste Frage hast Du mir nicht beantwortet. Von Tagesgeld und RisikoLeben war nicht die Rede. Ist ja auf der Homepage zu lesen.

Es werden ausschließlich fondsgebundene Policen für die AV verkauft.

 

1. Warum ist das so? (vielleicht um die hohen Kosten zu verschleiern)

2. Welchen Mehrwert hat das für den Kunden?

3. Nenne doch bitte die Vorteile für den Kunden.

 

Meine Ansicht zu 3.

 

Nachteile:

hohe Kosten

volles Risiko

ungewisse Rendite

Chance Risikoverhältnis wird durch die imensen Abschlusskosten und Folgekosten total aufgelöst

unflexibel

irreführende Modellrechnungen, die die ware Performance nicht wiederspiegeln und unrealistisch sind, da ja nix garantiert ist

 

Vorteile:

üppige Provisionszahlung für den Verkäufer

 

 

Viele Antworten von Dir waren für mich nicht nachvollziehbar und es war nur um den heißen Brei herum geredet wurden. Muggel hat das ja schon angesprochen.

 

 

 

Nachtrag: Ich bitte dich darum, den Verweis auf andere Foren zu unterlassen!!

Share this post


Link to post
basti86
Posted

habe heute post von creditreform bekommen.

ich denke ihr kennt den brief er wurde ja schon mehrfach angesprochen.

die beschwerde bei bafin läuft.

habe mich dazu noch vor ein paar wochen an akte gewendet und langsam scheint bewegung in die sache zu kommen

sollten noch mehr leute daran intresse haben bei der akte geschichte dabei zu sein einfach ne pn an mich.

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

Gleiches Spiel, wie bei anderen Strikkiverkäufern. Auf gestellte Fragen einfach nicht mehr eingehen. Glaube, dass Ihm da nix mehr dazu einfallen wird, da er es nicht mehr schönreden oder um den heißen Brei herumreden kann.

Share this post


Link to post
iltis
Posted

Hallo alle zusammen

Auch ich habe jetzt Post vom Mahngericht bekommen habe die nette post auch gleich zu meinem anwalt geschickt!

wie geht es weiter??

Was kommt als nächstes??

Share this post


Link to post
Muggel
Posted

Hallo alle zusammen

Auch ich habe jetzt Post vom Mahngericht bekommen habe die nette post auch gleich zu meinem anwalt geschickt!

wie geht es weiter??

Was kommt als nächstes??

 

 

Der Anwalt wird fristgerecht der Mahnung widersprechen. Dann ist die PL am Zug. Entweder die PL reicht begründete Klage ein oder läßt das Ding hinten runterfallen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.