Jump to content
Tobi82

DWS RiesterRente Premium

Recommended Posts

Freezer86
Posted
Nehmen wir an, du schließt mit dem Mindestbetrag ab. Dann zahlst du in den ersten 5 Jahren ja nur sämtliche AA auf diesen Betrag.

Erhöhst du deinen Beitrag, ist die Regelung für diese Erhöhung dann wie bei jedem normalem Sparplan oder auch wie bei der TopRente. Du zahlst darauf AA.

 

[...]

 

Bei der Premium ist es also taktisch und auch finanziell erheblich klüger mit dem Mindestbetrag abzuschließen (Ich glaube 60Euro p.a.) und nachträglich den Beitrag einfach sofort zu erhöhen.

[...]

 

 

Also würden dann quasi 5% AA mit 95% Rabatt durch AVL anfallen.

 

Hört sich doch damit gar nicht schlecht an, oder?

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Hört sich für mich ziemlich gut an.

 

Einziger Nachteil ist, das du auch auf die Sonderzahlungen den Rabatt bei der Premium erst zusammen mit den Rabatten auf die Abschlussgebühr erst nach 5 Jahren erstattet bekommst und danach jährlich.

Wenn es in 5 Jahren kein AVL mehr geben sollte, hast du die Pappnase auf.

 

Sorge auf jeden Fall dafür, das du dir die Rabatte auf deinen Vertrag schriftlich bestätigen lässt, damit du was in der Hand hast.

Share this post


Link to post
Kristian
Posted

Na sowas... da ist man mal für nen Moment nicht Online, und schon klaut die Konkurrenz Ideen und dreht an der Rabattschraube... Aber gut, was die können, können wir auch ^^ :P

 

 

Also würden dann quasi 5% AA mit 95% Rabatt durch AVL anfallen.

 

Nein, nicht ganz.. Der Ausgabeaufschlag wird nur zu 50% rabattiert, der Restbetrag dann einmal jährlich aufs Konto ausgezahlt. Bei den Beträgen ist das mehr oder weniger dasselbe, wie ne Depotkostenerstattung.

 

Gruß, Kristian

Share this post


Link to post
rschuebi
Posted

Hallo.

 

Was haltet Ihr denn von der Rabattschlacht der Vermittler bei der DWS TopRente?

 

Gestern habe ich meine Antragsunterlagen an AVL gesendet (Rabatt 50%+45%), heute bietet KF 50+50, ist schon komisch.

 

Was bitte bleibt dann für die Vermittler übrig? Nur ein gutes Gefühl?

 

Rechne ich richtig, dass diese 100% Rabatt auf AA im Gegensatz zu 95% bei 50/Monat etwa 5,5 Cent Unterschied ausmachen?

 

Gruß Ronny

Share this post


Link to post
Kristian
Posted
Hallo.

 

Was haltet Ihr denn von der Rabattschlacht der Vermittler bei der DWS TopRente?

 

Für den Kunden ist´s doch positiv - vielleicht wird ja demnächst noch Geld draufgelegt ?! :w00t:

 

Was bitte bleibt dann für die Vermittler übrig? Nur ein gutes Gefühl?

 

Genau, und ein wenig Bestandsprovision :rolleyes:

 

Rechne ich richtig, dass diese 100% Rabatt auf AA im Gegensatz zu 95% bei 50/Monat etwa 5,5 Cent Unterschied ausmachen?

 

Jop, so 5-10 cent werden das etwa sein.

Share this post


Link to post
Tom83
Posted · Edited by Tom83

edit: gelöscht

Share this post


Link to post
stbjs
Posted

Verstehe ich Dich richtig - Du willst statt dem Sonderausgabenabzug Werbungskosten - und dann keine Günstigerprüfung mit den Zulagen? Ist das dein Anliegen? Falls ja, vergiss es. Abgesehen davon lohnt es die Mühe nicht.

Ich habe zwar schon ein paar mal die Abschlußkosten englischer LV als WK durchbekommen. Ist aber jedesmal Glückssache, da es sich ansich um Anschaffungskosten des Wirtschaftsgutes Verischerungsanwartschaft handelt.

Hast Dir ein nettes Studium rausgesucht - viel Spaß.

 

Gruß Jürgen

Share this post


Link to post
rschuebi
Posted

Hallo.

 

hat schon jemand von Euch das Angebot der Zurich (Förder Renteinvest DWS Premium) im Vergleich zur direkten DWS RiesterRente Premium verglichen?

 

Ich habe das gerade mal versucht. Mir kommt's so vor als ob die Zurich bei den Gebühren nochmal kräftig hinlangt.

Im Antrag stehen folgende Aussagen:

 

Informationen über anfallende Kosten:

 

Abschluss- und Vertriebskosten

Bei Abschluss der Fondsgebundenen Rentenversicherung mit Beitragsgarantie

durch gemanagte Fondsanlage entstehen Abschluss- und Vertriebskosten in

Höhe von 5,5% der Summe aller bei Vertragsbeginn vereinbarten Beiträge

bis zum 60. Lebensjahr (Beitragssumme). Diese Abschluss- und Vertriebskosten

werden während der ersten fünf Jahre der Laufzeit in gleichmäßigen

Beträgen vom eingehenden Beitrag abgezogen.

Von zusätzlichen, über die Beitragssumme hinausgehenden Zuflüssen (Beiträge,

Zuzahlungen und staatliche Zulagen) erheben wir jeweils pro Eingang

5,0% als Abschluss- und Vertriebskosten. Dies gilt auch für Zuflüsse, die

nach dem 60. Lebensjahr eingehen.

 

Kosten für die Verwaltung des gebildeten Kapitals

in der Ansparphase

Für die Verwaltung des gebildeten Kapitals werden 2,5% aller eingehenden

Beiträge, Zuzahlungen und staatlichen Zulagen einbehalten.

Des Weiteren werden jährlich 15 EUR Stückkosten dem Vertragsguthaben

entnommen.

während des Rentenbezugs

Jährlich 1% der Jahresrente.

Inwieweit Investmentgesellschaften Kosten für die Verwaltung der Fonds

berechnen, entzieht sich unserer Verantwortung und Einflussnahme.

Entnehmen Sie bitte hierzu Informationen den Rechenschaftsberichten der

Kapitalanlagegesellschaften. Ein Ausgabeaufschlag wird nicht erhoben.

 

Kosten, die bei einem Wechsel in ein anderes begünstigtes Anlageprodukt

entstehen (Anbieterwechsel)

Einmalig 100 EUR, die vom Vertragsguthaben abgezogen werden.

 

Kosten bei einer Entnahme für den Erwerb eigengenutzten Wohneigentums

Einmalig 100 EUR, die vom Vertragsguthaben abgezogen werden.

 

 

Also die 5,5 und 5% finde ich auch bei der DWS. Die "Kosten für die Verwaltung des Kapitals" sind mir neu, zumal diese 2,5% gleich einbehalten werden!

 

Könnt Ihr da mal etwas Licht ins Dunkel bringen?

 

Danke und Gruß

Ronny

Share this post


Link to post
Kristian
Posted
Abschluss- und Vertriebskosten

Bei Abschluss der Fondsgebundenen Rentenversicherung mit Beitragsgarantie

durch gemanagte Fondsanlage entstehen Abschluss- und Vertriebskosten in

Höhe von 5,5% der Summe aller bei Vertragsbeginn vereinbarten Beiträge

bis zum 60. Lebensjahr (Beitragssumme). Diese Abschluss- und Vertriebskosten

werden während der ersten fünf Jahre der Laufzeit in gleichmäßigen

Beträgen vom eingehenden Beitrag abgezogen.

Von zusätzlichen, über die Beitragssumme hinausgehenden Zuflüssen (Beiträge,

Zuzahlungen und staatliche Zulagen) erheben wir jeweils pro Eingang

5,0% als Abschluss- und Vertriebskosten. Dies gilt auch für Zuflüsse, die

nach dem 60. Lebensjahr eingehen.

 

Das sind die Kosten, die auch bei DWS alleine anfallen.

 

Kosten für die Verwaltung des gebildeten Kapitals

in der Ansparphase

Für die Verwaltung des gebildeten Kapitals werden 2,5% aller eingehenden

Beiträge, Zuzahlungen und staatlichen Zulagen einbehalten.

 

Das sind die Kosten für den Versicherungsmantel, das fällt bei DWS (noch) nicht an, sondern erst ab dem 65. Lebensjahr.

 

Des Weiteren werden jährlich 15 EUR Stückkosten dem Vertragsguthaben

entnommen.

 

Könnte man mit den Depotkosten bei DWS gleichsetzen.

 

während des Rentenbezugs

Jährlich 1% der Jahresrente.

 

Fällt bei DWS zwischen dem 65. und 85. Lebensjahr (=Auszahlplan) nicht an, sondern nur die lfd. Managementgebühr des Fonds sowie Depotgebühren. Ab dem 85. Lebensjahr (=Rentenversicherungsphase) = Kosten der Versicherung heute noch nicht bekannt.

 

 

Also die 5,5 und 5% finde ich auch bei der DWS. Die "Kosten für die Verwaltung des Kapitals" sind mir neu, zumal diese 2,5% gleich einbehalten werden!

 

Genau, die Kosten sind neu! Dafür bekommst du (was es bei der DWS Premiumrente so nicht gibt) :

 

- Bereits zu Anfang eine garantierte Mindestrente zum 65.

- keine ungewissen Kosten der bei der Premiumrente mit 65 abzuschliessenden Rentenversicherung gegen Einmalbetrag

 

Warum ist das so? Die Zurich hat ja keine 2. Premiumrente auf den Markt gebracht, man muss es als einfache fondsgebundene Rentenversicherung sehen, die das Geld in nur einen Fonds investiert, nämlich den DWS Vorsorgedachfonds, und dazu das sog. CPPI-Modell von DWS nutzt.

 

 

Könnt Ihr da mal etwas Licht ins Dunkel bringen?

 

Konnte ich ? :rolleyes:

 

Gruß, Kristian

 

PS: Vielleicht noch interessant zu wissen:

Für den Vermittler macht es beim Abschluss keinen finanziellen Unterschied, welche Variante du wählst. Allerdings wirst du keine Rabattangebote für die Abschlusskosten bei der Versicherungsvariante finden, Provisionsabgabe ist da nämlich - anders als bei Fonds - nicht erlaubt.

Ansonsten ist es halt eine Möglichkeit für Vermittler,Makler, etc. die keine Erlaubnis für den Verkauf von Investmentfonds besitzen; denn die können damit quasi trotzdem die Premiumrente anbieten.

Share this post


Link to post
rschuebi
Posted

:thumbsup: Konntest Du, Danke!

 

Aus dem Bauch heraus würde ich dann erstmal sagen, wenn schon Premium Rente dann Original.

 

Ich bin immer noch am überlegen, ob nun die Top oder die PremiumRente die bessere Sache ist.

Naja, schau 'mer mal.

Share this post


Link to post
Cerny
Posted

Hallo zusammen,

 

ich bin zum ersten Mal hier und auf dieses Forum aufmerksam geworden, da ich mich ebenfalls für einen Riester Fondsparplan entschieden habe.

Die Informationen hier waren sehr nützlich, vielen Dank.

 

Ich habe mich ebenfalls bei AVL bzgl. der DWS Premium Rente informiert und komme ebenfalls auf 90 bzw. 95% Rabatt. Ich teile jedoch die Bedenken eines Vorredners, dass nirgendwo bei Vertragsabschluß diese Rabattsätze garantiert werden.

 

Ich habe daraufhin AVL die folgenden Mail geschrieben:

 

>Sehr geehrte Damen und Herren,

>

>

> ich stehe kurz vor dem Abschluss einer DWS Riester-Rente Premium bei

> AVL. Den aktuellen Rabattsatz habe ich per Mail erhalten. Was mich

> noch zögern lässt ist die Tatsache, dass dieser Rabattsatz nicht

> weiter in den abzuschickenden Verträgen aufgeführt ist.

>

> In welcher Form bekomme ich bei Vertragsabschluß die Rabatte garantiert?

 

Heute morgen habe ich prompt diese Antwort erhalten:

 

...AVL hat sich bereits seit 10 Jahren auf diesem Markt bewährt und wurde und wird aufgrund der seriösen Arbeit von führenden Finanzzeitschriften weiterempfohlen. Selbst wenn AVL Ihnen eine Garantie auf die Rückerstattung geben würde, würde dies bei einer Insolvenz für Sie bedeuten, dass Sie die zugesagten Gelder nicht erhalten können.

Wir werden wie in den letzten Jahren weiterhin seriös arbeiten, damit Sie auch in Zukunft noch von unseren Vorteilen profitieren können.

 

Die Erstattung der Rabatte ist eine freiwillige Sache durch AVL. Sie haben jederzeit die Möglichkeit den Anbieter zu wechseln, wenn Sie über einen anderen Vermittler bessere Rabatte erhalten.

Allerdings werden wir, wie bei AVL seit mehr als 10 Jahren üblich, immer bemüht sein beste Konditionen anzubieten, um Sie als Kunde langfristig an uns zu binden. ...

 

Das heißt ganz klar für mich, dass AVL mir die Rabatte nicht garantieren kann. Sehr bedenklich finde ich, dass AVL von sich aus von einer möglichen Insolvenz spricht. Das ist nicht gerade vertrauenserweckend.

Ich werde mich besser nach seriöseren Anbietern umschauen.

 

Was meint ihr dazu? Welche euch bekannten Anbieter haben ebenfalls Rabatte für die DWS Premium Rente?

Share this post


Link to post
ulritsch
Posted

Riesterst Du über Laransa z.B., schickst Du mit dem Antrag zur Premiumrente ein Formular mit, in dem die Konditionen zw. dir und dem Vermittler geklärt werden (z.B. Rabatt), wie viel die vorgedruckte Unterschrift auf dem Formular wert ist, kann ich aber nicht sagen... Ich schätze bei AVL gelten die Konditionen, die Dir per email mitgeteilt wurden, an Hand des Datums der Mail kann man Angebot und Vertragsschluss ja in einen zeitlichen Zusammenhang bringen. Die unterbreiten Dir ein Angebot (per Mail), Du stimmst genau dem Angebot zu, die richten die Riesterrente für Dich ein, das ist ein klassischer Kaufvertrag nach dem BGB denk ich mal, die können nicht auf einmal sagen, weil wir so lustig sind, gewähren wir dem Cerny jetzt keinen Rabatt mehr. Der Vertrag ist für die bindend.

 

Zur Not bastelst Du Dir selber ein Anschreiben, in dem Du darauf hinweist, dass Du den Vertrag nur zu den Dir per Mail am Tag x übermittelten Konditionen abschließen willst. Damit solltest Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.

 

Und dass AVL Dich auf die Risiken wie die Insolvenz des Vermittlers aufmerksam macht enpfinde ich pers. nicht als unseriös... das Gegenteil ist in meinen Augen der Fall. Du hast nicht expliziz danach gefragt, und trotzdem sagen die Dir, pass mal auf, wir machen keinen Hehl drum, Ihnen muss klar sein, das kann im schlimmsten Fall passieren, aber dann können Sie zu einem anderen Vermittler gehen.

 

uli

Share this post


Link to post
Cerny
Posted

Ich bins nochmal,

 

bisher war ich der Meinung, die DWS Premium Rente ist ein gutes Produkt, aber ich denke hat den gravierenden

Nachteil, dass ich die gesamten Gebühren in den ersten 5 Jahren zahlen muß. Das macht einen Wechsel in den ersten 30 (?) Jahren verlustreich.

 

Und eine Höchststandssicherung kann ich doch auch selbst realisieren. Sagen wir, ich bin 55 Jahre, meine Rendite bisher war super aber ich habe Angst in den nächsten 10 Jahren alles zu verlieren. Dann kann ich doch einfach den Anbieter wechseln (z.B. in Riester-Renten-Fonds?!).

 

Ich denke ich werde mich für die TopRente entscheiden.

Share this post


Link to post
ulritsch
Posted
Ich bins nochmal,

 

bisher war ich der Meinung, die DWS Premium Rente ist ein gutes Produkt, aber ich denke hat den gravierenden

Nachteil, dass ich die gesamten Gebühren in den ersten 5 Jahren zahlen muß. Das macht einen Wechsel in den ersten 30 (?) Jahren verlustreich.

 

Und eine Höchststandssicherung kann ich doch auch selbst realisieren. Sagen wir, ich bin 55 Jahre, meine Rendite bisher war super aber ich habe Angst in den nächsten 10 Jahren alles zu verlieren. Dann kann ich doch einfach den Anbieter wechseln (z.B. in Riester-Renten-Fonds?!).

 

Ich denke ich werde mich für die TopRente entscheiden.

 

Bei 90% Rabatt auf die Abschlussgebühr zieht doch das Argument gegen die Premiumrente garnicht mehr... Du musst natürlich das Geld, dass Du von Deinem Vermittler zurück bekommst wieder vernünftig anlegen, also packst Du es entweder wieder in Deinen Riestervertrag (dann mit 95% Rabatt auf den AA) oder in Dein normales Fonds/ETF - Depot mit bis zu 100% Rabatt

 

Wenn Du vor hast, das Geld dann für Autos, Frauen und Alkohol auszugeben, und den Rest einfach zu verprassen (mein lieblings - Fussballer - Zitat ;) ) dann geb ich Dir recht, kommt am Ende nicht so viel bei raus wie bei der TopRente zum Bleistift.

 

uli

Share this post


Link to post
Cerny
Posted

@Uli: Da muß ich dir recht geben, nicht weit genug gedacht.

 

Ich habe gerade mit der Laransa telefoniert: Die bieten 80% Rabatt (Abschlußgebühr und Sonderzahlungen)! Die Rückerstattungen werden jährlich durchgeführt.

 

Ein klares Argument für Laransa?!

Share this post


Link to post
ulritsch
Posted · Edited by ulritsch

wenn Du den Trick fährst, die Premiumrente nur mit dem Minimalbeitrag zu besparen, und dann nach Vertragsschluss die Sparrate erhöhst (oder 1xZahlungen tätigst, wie war das jetzt genau), dann fährst Du mit dem AVL Angebot günstiger, da die Abschlussgebühr dadurch schön nieder gehalten wird, und der Rest wie Einmalzahlungen (mit 95% Rabatt) behandelt wird. Besparst Du von Anfang an die Riesterrente mir Deinem normalen Beitrag, dann fährst Du auf Grund von Einsteins 8tem Weltwunder mit Laransa günstiger. Wobei wir uns hier aber im wenigen EUR-Bereich über 30 Jahre gesehen bewegen.

Seriös sind in meinen Augen beide gleich viel (und das meine ich noch nichtmal ironisch). Beide zeigen stolz her, wie viele tolle Auszeichnungen sie von angesagten, "unabhängigen" Finanzzeitschriften schon erhalten haben ;)

 

Und man sollte nicht verachten, dass kf auch ein interessantes Angebot hat...

 

uli

Share this post


Link to post
Cerny
Posted

Danke für den Tip Uli,

bei der kf bekomme ich die Kosten sogar in 5 Jahresraten zurückerstattet. Nach deren Beispielrechnung bekomme ich dann sogar 100% wieder.

 

Irgendwelche Nachteile gegenüber Laransa? Wie sieht es mit der Seriösität aus? Schon Erfahrungen gemacht?

Share this post


Link to post
Scubapro
Posted

Ich bin jetzt kurz davor die Premium-Rente abzuschließen. Eine letzte Info konnte ich allerdings nicht finden:

 

Fällt bei Beitragserhöhungen oder Sonderzahlungen ein AA wie bei der Top Rente an?

 

-s-

Share this post


Link to post
Kristian
Posted
Ich bin jetzt kurz davor die Premium-Rente abzuschließen. Eine letzte Info konnte ich allerdings nicht finden:

 

Fällt bei Beitragserhöhungen oder Sonderzahlungen ein AA wie bei der Top Rente an?

 

-s-

 

Ja, da fällt ein Ausgabeaufschlag in Höhe von 5,5 % an, es sei denn... wobei das wieder unzulässige Reklame wäre.

 

Gruß, Kristian

 

PS: Beitragserhöhung = Sonderzahlung !

Share this post


Link to post
Tom83
Posted
Ja, da fällt ein Ausgabeaufschlag in Höhe von 5,5 % an, es sei denn... wobei das wieder unzulässige Reklame wäre.

 

Gruß, Kristian

 

PS: Beitragserhöhung = Sonderzahlung !

 

Hallo,

 

fällt dann dieser Ausgabeaufschlag bei jeder mtl. Beitragszahlung für den Differenzbetrag (Neuer Beitrag abzgl. alter Beitrag) an? Von daher wäre es ja ungünstig, wenn man mit einem relativ geringen Beitrag anfängt oder? Ich blick da noch nicht durch.

Share this post


Link to post
Kristian
Posted · Edited by PostbankBerater

Ja, die Differenz zwischen dem ursprünglich gewählten Betrag und dem, was man tatsächlich einzahlt, ist quasi eine Sonderzahlung. Muss nicht unbedingt ungünstig sein, denn es gibt ja Anbieter, die auch auf diese Beträge Rabatt gewähren.

 

Bei DWS ist allerdings kein hinterlegbarer Direktrabatt vorgesehen (also so wie die 50% bei der Toprente), sodass quasi von z.b. 100 Euro monatlich im Endeffekt dann nur ca. 95 Euro direkt angelegt werden, und der Rest als Bonuszahlung einmal jährlich ausgezahlt wird (aufs Girokonto).

 

Ich bin der Meinung, es kommt aufs selbe raus, wenn man gleich mit dem normalen Betrag anfängt, und die Kosten ratierlich erstattet bekommt. Andere Vermittler empfehlen ja z.b. mit einem niedrigen Betrag abzuschliessen, und dann zu erhöhen, wobei einem da aber niemand garantiert, wie lange und in welcher Höhe man den Rabatt auf die Zulagen und Sonderzahlungen gewährt.

Share this post


Link to post
ItsJustMe
Posted

Hallo,

 

in den FAQs der der DWS zur PremiumRente steht das folgende:

 

Was passiert, wenn der Kunde mehr bezahlt, als er unter Förderungsgesichtspunkten hätte zahlen müssen (Überzahlung)?

Das Geld investieren wir wie jeden anderen Beitrag auch und garantieren den 100%igen Beitragserhalt bei Rentenbeginn. Anders als bei den regulären Beiträgen, gilt hier aber eine andere steuerliche Regelung. Da der Beitrag ja nicht steuerlich begünstigt oder staatlich gefördert war, räumt der Staat einen Steuervorteil in der Auszahlungsphase ein. Hier muss der Kunde genau wie bei einer Lebensversicherung nur 50 % der Kapital erträge versteuern, wenn die Auszahlung ab einem Alter von 60 Jahren und nach mindestens zwölf Jahren Vertragslaufzeit erfolgt. Die anderen 50 % der Erträge bleiben vollständig steuerfrei.

 

Kann der Kunde auch einmalige Zuzahlungen leisten? In welcher Höhe?

Bis zum 55. Geburtstag kann jeder Kunde jederzeit und in beliebiger Höhe Zuzahlungen zu seinem Riestervertrag leisten. Gerade vor dem Hintergrund der steuerlich vorteilhaften Behandlung solcher Beiträge (s. o.) kann eine solche Zuzahlung viel Sinn machen. Diese Zuzahlungen werden wie Zulagen mit 5 % vergütet. Ab dem 55. Geburtstag lassen wir Zuzahlungen nur noch bis zur aktuellen Riester-Beitragsobergrenze zu. Hintergrund: Wir benötigen einen Investmenthorizont von mindestens fünf Jahren, um die Kosten für den Zusatzbeitrag (primär Abschlusskosten) wieder zu verdienen, denn auch diese Zuzahlungen sind ja zu Rentenbeginn von uns als Anbieter garantiert zur Verrentung bereitzustellen.

 

 

Frage: Wird dies auch noch in der Abgeltungssteuerwelt nach 2009 gelten? Falls ja, könnte es ja attraktiv sein, den Riestervertrag mit Einmalzahlungen "aufzupumpen", die Rabatte gelten ja nach meinem Verständnis auch für diese Einmalzahlungen.

 

Schönen Gruss

 

IJM

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted

Das rechnet sich nicht, da die Riesterverträge zu teuer sind...

 

Die VG von ca. 1,4% jährlich sind dafür zu hoch. Ich habe das in dem Thread der Legal & General ETF-Police mal durchgerechnet, bei der lediglich 1% Gebühren anfallen und dort liegt die Ersparnis gegenüber einem reinen ETF-Kauf mit VG 0,4% und 28% Abgeltungssteuer bei monatlich 200 EUR Ansparung über 35 Jahre und 8% Rendite vor Steuern lediglich 11.500 EUR mehr ein gegenüber DB x-trackern und weitere 12.000 EUR mehr als bei ausschüttenden ETFs, bei denen danach die Abgeltungssteuer für Neuanlagen anfällt... Das sind also maximal 5% mehr Rendite über die gesamte Laufzeit.

 

Da reicht schon ein geringerer Aktienanteil im Riesterdepot, ein etwas schlechter laufender Fonds oder eine geringfügige Erhöhung der VG aus, um den Vorteil der Legal & General Variante auszuhebeln. Bei den Riesterverträgen mit 1,4% VG dürfte der schon bei null liegen... mit den NAchteilen von Riester, an das Geld nicht ran zu können, es nicht leicht vererben zu können, etc.. gleiches bei der Versicherung.

 

Ich finde Riester grundsätzlich als Baustein nicht schlecht und die DWS Produkte sind top, wenn man den hohen Rabatt erhält, aber ich würde das Geld auch nach 2008 noch in ETFs stecken oder aktive Fonds, aber jedenfalls nicht noch mehr in Riester, als 2100 EUR pro Jahr... Bis dahin greift ja die steuerliche Förderung und die Zulage fließt, so dass sich der Renditevorteil günstiger auswirkt und Du jedenfalls nicht wesentlich schlechter dastehst...

Share this post


Link to post
Granini
Posted

Hallo alle, mal ein unqualifizierter Beitrag von mir :-" :

 

Hier gings ja um die Premium Rente und wir haben jetzt gesehen, dass wahrscheinlich der DWS TopRente vorzuziehen ist, von den Vertragsbedingungen aus gesehen.

Jetzt scheint es sich aber doch abzuzeichnen, dass z.B. wegen den Vorteilen für die Vermittler wesentlich mehr Premium-Rente-Verträge abgeschlossen werden, in den nächsten Jahren sicherlich viele hunderttausend. Wenn ich das Aktienprinzip richtig verstanden habe, sollte diese hohe Nachfrage doch die Kurse stark steigen lassen, so dass unter diesem Gesichtspunkt der Premium-Vertrag wieder gut da steht!?

Oder erzähle ich da nur Unsinn? ;)

 

Gruß

Granini

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted
Hallo alle, mal ein unqualifizierter Beitrag von mir :-" :

 

Hier gings ja um die Premium Rente und wir haben jetzt gesehen, dass wahrscheinlich der DWS TopRente vorzuziehen ist, von den Vertragsbedingungen aus gesehen.

Jetzt scheint es sich aber doch abzuzeichnen, dass z.B. wegen den Vorteilen für die Vermittler wesentlich mehr Premium-Rente-Verträge abgeschlossen werden, in den nächsten Jahren sicherlich viele hunderttausend. Wenn ich das Aktienprinzip richtig verstanden habe, sollte diese hohe Nachfrage doch die Kurse stark steigen lassen, so dass unter diesem Gesichtspunkt der Premium-Vertrag wieder gut da steht!?

Oder erzähle ich da nur Unsinn? ;)

 

Gruß

Granini

 

DWS streut die Anlagegelder in bis zu 50 Fonds, derzeit ca. 10. Sind übrigends die gleichen bei TopRente und PremiumRente. Und Du glaubst tatsächlich, dass die paar Euro monatliche Sparrate aller x Millionen Bundesbürger weltweit so eine Bewegung auf den Märkten auslöst, dass dadurch die Kurse exorbitant steigen?

 

Und was ist mit der größeren Generation an Leuten, die jetzt in den nächsten Jahren in Rente gehen und ihre Fonds und Aktiendepots auflösen für einen goldenen Ruhestand? Die führen dann zur nächsten Wirtschaftskriese und Baisse?

 

Sorry, nichts gegen Dich, das Prinzip ist völlig richtig - aber ich glaube nicht, dass die angelegten Gelder mehr als 0,1% der Entwicklung jährlich ausmachen...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...