Jump to content
MacZero

Interactive Brokers

Recommended Posts

Kezboard
Posted
vor einer Stunde von Allesverwerter:

Wenn ich bei IB von WP-Käufen/Verkäufen eine für deutsche Banken vergleichbare "Wertpapierabrechnung" benötige, wie gehe ich da vor?

Danke !

Ich weiß nicht genau, was du vorhast, aber mir hat für die Steuererklärung die Anleitung von Cai Shen sehr geholfen. Hat das Finanzamt jedenfalls akzeptiert. Ansonsten einfach mal mit den verschiedenen Reports rumspielen.

Share this post


Link to post
Roti
Posted
vor 2 Stunden von Allesverwerter:

Wenn ich bei IB von WP-Käufen/Verkäufen eine für deutsche Banken vergleichbare "Wertpapierabrechnung" benötige, wie gehe ich da vor?

...

 

Hallo,

IB und die ganzen White-Label Partner (Banx, CapTrader, Lynx, etc.) stellen KEINE Jahressteuerbescheinigung und auch keine einzelne Wertpapierabrechnung nach "deutschen" Vorbild zur Verfügung (kein separates Dokument für einen einzelnen Trade)! Schon etwas älter vgl. auch Steuerbescheinigung bei IAB hier im Forum....

 

In der Kontoverwaltung gehe mal weiter auf den Menüpunkt Berichte und Steuerdokumente, da sollten sich dann die Kontoauszüge finden. Jedenfalls dass, was IB darunter versteht :D

 

Die kleinste runtergebrochene Einheit ist der Auszug der Aktivitäten für einen Tag. Wenn man an dem Tag mehrere Transaktionen gemacht hat, werden diese komplett aufgeführt (so kannte ich das noch).

 

Viel Erfolg.

Share this post


Link to post
InactiveGrowth
Posted

Guten Abend zusammen,

 

wenn ich in der TWS eine Limit Order hinterlege wird diese im Chart automatisch angezeigt und der Chart soweit gestaucht, bis der Limitkurs als horizontale Linie angezeigt werden kann. Man kann auch nicht weiter aus dem Chart zoomen. Es muss doch eine Möglichkeit geben, die Limitorders nicht im Chart anzeigen zu lassen? 

 

Danke schonmal..

Share this post


Link to post
Rembrandt
Posted

Hallo zusammen!

 

gibt es eine Möglichkeit in der TWS von IB einen Order so zu platzieren, dass ich schon vor dem Kauf einer Aktie ein Limit setzen kann welches sich vom Einkaufspreis aus berechnet?

Also z.B. ich gebe einen Order ein eine bestimmte Aktie bei Eröffnung zu kaufen, zu dem Zeitpunkt weiss ich ja nicht was für einen Preis ich erhalte. Ausgehend jedoch von diesem Preis, wird ein Preis berechnet der z.B. 1% über dem Einkaufspreis liegt und als Limit verwendet.

 

Vielen Dank im Voraus!

 

 

Share this post


Link to post
uang
Posted

Kannst du mal mit beispielhaften Zahlen ein Szenario konstruieren wie und wieso du eine solche order aufgeben möchtest?

Bei IB lassen sich verschiedene Bedingungen für orders (conditional order) einstellen und z.B. bei den snap orders lässt sich ein bestimmter "Abstand" eintragen...

 

So ganz verstehe ich aber deinen Hintergrund nicht...

Share this post


Link to post
Rembrandt
Posted
Am 29.9.2020 um 12:54 von uang:

So ganz verstehe ich aber deinen Hintergrund nicht...

Ich überlege mir halt morgens in welchen Aktien ich Potential sehe und stelle dann Kauf, resp. Verkaufsorder. Dabei habe ich schon eine gewisse Erwartung um wie viel der Preis sich Bewegen soll. Am Abend schliesse ich die noch offenen Positionen.

Am 29.9.2020 um 12:54 von uang:

Kannst du mal mit beispielhaften Zahlen ein Szenario konstruieren wie und wieso du eine solche order aufgeben möchtest?

Also z.B. Vor Eröffnung platziere ich eine Order für XYZ in der Erwartung, dass diese Aktie vom Eröffnungspreis aus 1.5% ansteigt. Wenn nun also mein Kauforder durchläuft; sagen wir der Eröffnungspreis liegt bei 156.32$, soll davon 1.5% hochgerechnet werden und das Limit dann bei 158.66$ liegen.

Ich möchte am Morgen die Orders plazieren, und das System rechnet dann automatisch vom Startpreis aus das Limit aus.

Geht so etwas?

Share this post


Link to post
neik
Posted

Bin die Tage über das Thema Aktienverleih gestoßen und darauf gekommen, dass das bei IB möglich ist.

Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Aktienverleih gemacht und kann etwas aus dem Nähkästchen plaudern (Renditeerwartungen, Pro/Contra)?

 

PS: Sollte das schonmal Thema gewesen sein, dann sorry! Habe mir die 10 Seiten ehrlicherweise nicht durchgelesen.

Share this post


Link to post
Datentechnik
Posted · Edited by Datentechnik

Du meinst das Aktienrendite-optimierungsprogramm? Ja daran nehme ich teil. Es werden Aktien aus Deinem Bestand an short seller verliehen. Während des Verleihs bekommst Du eine Cash Sicherheit hinterlegt.

Die Hälfte der Zinsen schiebt IB ein, die andere Hälfte bekommst du.

Rendite kommt auf den Titel an, aber geprügelte oder volatile Werte wie SKT, WDI oder LK haben schon gute Renditen gebracht.

 

Geht allerdings nur mit Margin Konto oder ab 50k Einlage beim cash Konto.

Share this post


Link to post
neik
Posted
vor 3 Stunden von Datentechnik:

Du meinst das Aktienrendite-optimierungsprogramm? Ja daran nehme ich teil. Es werden Aktien aus Deinem Bestand an short seller verliehen. Während des Verleihs bekommst Du eine Cash Sicherheit hinterlegt.

Die Hälfte der Zinsen schiebt IB ein, die andere Hälfte bekommst du.

Rendite kommt auf den Titel an, aber geprügelte oder volatile Werte wie SKT, WDI oder LK haben schon gute Renditen gebracht.

 

Geht allerdings nur mit Margin Konto oder ab 50k Einlage beim cash Konto.

Ja, genau.

Was für Renditen kann man sich da vorstellen?
Verleihst du zufällig auch ETFs?

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 45 Minuten von neik:

Was für Renditen kann man sich da vorstellen?

Kommt drauf an, was du im Depot hast. Mit Cannabisaktien und Tesla erreicht man sicher mehr als meine Zahlungen v.a. auf gehaltene Anteile am US Ölfonds (USO).

Lag in den letzten Jahren bei 70 - 200 € im Jahr!

Deckt ein paar Transaktionskosten aber reich wird man damit nicht.

 

Ich wüsste auch nicht, dass man seinen Depotinhalt speziell anbieten kann.

IB bietet die Aktien im Pool zum Verleih und dauerhaft ausgeliehen ist da selten was.

Share this post


Link to post
Datentechnik
Posted

SKT gab immer zwischen 6 und 7 Prozent. LKNCY teilweise zwischen 40 und 100 Prozent. Wie gesagt, es kommt echt auf die Titel an. Für langweilige buy and hold Werte wird es dementsprechend nicht viel geben. Da habe ich aber meine Zahlen zu. Mein entsprechendes B&H depot habe ich bei einem deutschen Broker.

Share this post


Link to post
einNeugieriger
Posted

Hallo zusammen,

 

habe ein Marginkonto bei Interactive Brokers, an Cash USD und EUR drauf. Kann ich damit an einer chinesischen Börse in CNY kaufen, d.h. wird der Margin immer in Accountwährung (EUR) gerechnet? Oder müsste ich erst EUR in CNY umwandeln? (vor allem das Settlement dabei dauert ja leider einige Tage).

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 16 Minuten von einNeugieriger:

habe ein Marginkonto bei Interactive Brokers, an Cash USD und EUR drauf. Kann ich damit an einer chinesischen Börse in CNY kaufen

Du kannst mit einem Marginkonto auch bei Null Guthaben in Fremdwährung uneingeschränkt traden.

Ich frage mich nur an welcher chinesischen Börse

Share this post


Link to post
einNeugieriger
Posted
vor 17 Stunden von Cai Shen:

Du kannst mit einem Marginkonto auch bei Null Guthaben in Fremdwährung uneingeschränkt traden.

Ich frage mich nur an welcher chinesischen Börse

Danke für deine Antwort :-) Dachte an die Shanghai-Hong Kong Stock Connect, die jetzt bei IB tatsächlich unter Hongkong gelistet ist. 

Share this post


Link to post
einNeugieriger
Posted · Edited by einNeugieriger

Mal noch eine Verständnisfrage zum Marginkonto: Muss ich den Margin zwangsweise nutzen oder kann ich auch auf einem Marginkonto ohne Margin kaufen? Bzw. kann ich irgendwie den Margin ausgleichen? Habe aktuell eine Position, die ich länger halten möchte, aber eigentlich nicht den Margin dafür nutzen möchte - würde mir die Zinsen gerne sparen.  (Margin for Securities / Rule based, kein Portfoliomargin)

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 34 Minuten von einNeugieriger:

Muss ich den Margin zwangsweise nutzen

Nein.

Die Margin kommt erst zum Tragen, wenn du mehr kaufst als Geld zur Verfügung steht.

Nach meiner Erfahrung kann man mit der standardmäßigen Reg-T Margin ungefähr doppelt soviel Kaufen wie man eingezahlt hat (Hebel 2).

Share this post


Link to post
Datentechnik
Posted

Es geht sogar 4x soviel, aber davon ist dringend abzuraten, außer man möchte es auf einen Margin call anlegen.

Ansonsten zahlt man keine Zinsen für die margin sondern nur dir negative Bestände..

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 34 Minuten von Datentechnik:

Es geht sogar 4x sovie

Vielleicht wenn man Portfolio Margin aktiviert oder Derivate mit reinpackt, mit Reg T Margin auf Fonds, Aktien und Anleihe wird man kaum über 2 kommen. 

Bei mir war jedenfalls bei 1.9irgendwas Schluss mit weiteren Käufen, allerdings kam beim darauf folgenden Corona Crash auch kein Margin Call. 

(Verstehe ich bis heute nicht.) 

Share this post


Link to post
Stefaaan
Posted

2 ist die von der SEC maximal zulässige Grenze für Privatanleger.

Share this post


Link to post
Linnik
Posted
Am 14.10.2020 um 23:57 von Cai Shen:

Vielleicht wenn man Portfolio Margin aktiviert oder Derivate mit reinpackt, mit Reg T Margin auf Fonds, Aktien und Anleihe wird man kaum über 2 kommen. 

Bei mir war jedenfalls bei 1.9irgendwas Schluss mit weiteren Käufen, allerdings kam beim darauf folgenden Corona Crash auch kein Margin Call. 

(Verstehe ich bis heute nicht.) 

Ich selbst benutze den Margin meist nur kurzzeitig und dann auch nur sehr moderat, allerdings möchte ich hier zur Klarheit gerne nochmal nachhaken.

Bis jetzt war ich immer der Meinung, dass erst bei Unterschreitung des Mindesteinschusses zwangsliquidiert wird.

 

Bei Interactive Brokers findet man folgendes als Erklärung:

"In den USA gestattet es die „Regulation T“ der Federal Reserve, dass Anleger bis zu 50% des Preises eines Wertpapierkaufs auf Margin finanzieren. Der Prozentsatz des Kaufpreises der Wertpapiere, den der Anleger bezahlen muss, wird als Ersteinschuss („Initial Margin“) bezeichnet. Um Wertpapiere auf Margin kaufen zu können, muss der Anleger zunächst eine ausreichende Menge an Barmitteln oder geeigneten Wertpapieren bei seinem Broker hinterlegt haben, um die Ersteinschussanforderungen für den betreffenden Kauf zu erfüllen."

 

"Sobald ein Anleger Aktien auf Margin gekauft hat, erfordern es die NYSE und die FINRA, dass ein bestimmter Mindestkapitalbetrag kontinuierlich im Marginkonto des Anlegers vorgehalten wird. Die Vorschriften verlangen, dass Anleger stets mindestens 25% des Gesamtmarktwerts der Wertpapierposition in Ihrem Marginkonto bereithalten."

 

"Wenn der Saldo des Marginkontos unter den mindestens erforderlichen Mindesteinschuss fällt, kann der Broker eine Nachschussforderung („Margin Call“) ausgeben, die den Anleger dazu auffordert, zusätzliche Barmittel in seinem Konto zu hinterlegen. Andernfalls kann der Broker die Position auflösen."

(Quelle: https://www.interactivebrokers.eu/de/?f=4745)

 

Obiges bedeutet doch dementsprechend, dass ich bis maximal Hebel 2 auf Margin kaufen kann, jedoch meine Positionen erst Zwangsliquidiert werden, sobald mein Mindesteinschuss unter 25% fällt, oder?

 

Beispiel:

Ich habe 100k Eigenkapital, damit kann ich den Margin bis auf 200k ausreizen.

Der Mindesteinschuss wäre dann dementsprechend 50k, also bei Unterschreitung dieser Grenze des Depotwerts würde erst zwangsliquidiert.

 

Sehe ich das soweit richtig?

 

Das würde dann ja auch vermutlich erklären, wieso bei dir kein Margin Call kam. (wenn man davon ausgeht, dass du nicht >75% im Minus warst)

 

 

 

Share this post


Link to post
Worm
Posted

Hallo zusammen!

 

Ich wollte mit der TWS über gettex um 20:45 Aktien verkaufen aber bekomm die Meldung dass die Order erst am nächsten Tag um 09:00 ausgeführt wird mit dem Zusatz IBIS.

 

Ich handle ja über gettex und die hat ja bis 22:00 offen.. Wie hängt das mit IBIS zusammen? Blick da nicht durch.

 

Könnte mir das bitte wer erklären? :)

 

Danke schonmal !

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
Zitat

GETTEX

Aktien
Structured Products (Turbos and Certificates)
Warrants
Monday - Friday: 9:00-20:00

https://www.interactivebrokers.eu/de/index.php?f=6366&p=europe

 

IBIS bezeichnet bei Interactive Broker XETRA. Das "Integrierte Börsenhandels- und Informationssystem" war eigentlich der Vorgänger im elektronischen Handel, den Namen haben die Amis einfach beibhalten.

Die Handelszeiten werden bei IB bis 20 Uhr beschränkt, sollte für tradgate auch gelten, die ja selbst ebenfalls bis 22 Uhr angeben.

Ich habe da persönlich kein Problem mit, wenn der Referenzmarkt (hier XETRA) geschlossen ist, sind die Preise eh unberechenbar.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
Am 25.10.2020 um 01:52 von Linnik:

Obiges bedeutet doch dementsprechend, dass ich bis maximal Hebel 2 auf Margin kaufen kann, jedoch meine Positionen erst Zwangsliquidiert werden, sobald mein Mindesteinschuss unter 25% fällt, oder?

Danke schonmal für deine Recherche. Das stimmt ungefähr mit dieser Definition der US Margin-Anforderungen überein.
Dass die Reg-T Margin ausschließlich zum Kaufzeitpunkt gilt könnte eine Erklärung sein. Allerderdings kann ich mir teils immer noch keinen Reim darauf machen, wie die anderen "Einschüsse" in die Bewertung einfließen.

Mehr als Hebel 2 kaufen geht nicht, das ist also gesetz(t). ;)

 

An anderer Stelle wird die "Initial Margin" übrigens als allgemein 10% über der "Maintenance Margin" beschrieben, damit die Position nicht bei kleinsten Rücksetzern nach dem Kauf wieder liquidiert wird. Das leuchtete mir ein.
Deren Verhältnis zueinander konnte ich daraufhin früher schonmal auf den Cent nachvollziehen, zur Zeit allerdings auch nicht.
Das mag an den gestiegenen Anforderungen durch die Präsidentschaftswahl liegen, die Anhebung der Margin-Sätze wurde ja mehrfach kommuniziert.

Reg-T Margin steht aktuell bei ca. 1/2 der Wertpapiere im Depot, das kommt hin. Die darf also nicht höher als der NAV des Depots sein.

Gleichzeitig sinkt die SMA gegen Null. Das bezeichnet nichts anderes als ein "virtuelles Konto" mit der verbliebenen Kaufkraft.

Mindesteinschuss ist derzeit bei ca. 1/3 der Positionswerte und Ersteinschuss ein gutes Stück (25%) drüber. Da werde einer draus schlau.

Ich werde das mal weiter beobachten, v.a. wenn wieder über Hebel 1 investiert ist. Leverage heute 0,6.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...