zomtec

Ist die XINTZINSFUSS Berechnung so richtig?

43 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hallo,

 

ich habe mir eine Excel Tabelle1 gemacht in der ich mein Depot eintrage und die Rendite per anno Anzeigen möchte.

In einer Tabelle2 habe ich die Formel XINTZINSFUSS benutzt .

Meine Frage ist ob ich die Tabelle und die Berechnungen für die Rendite per anno und Rendite ges. per anno richtig gemacht habe?

Stimmt das mit den Verschiedenen Kaufdatum und den (Verkauf) bzw. Kursdatum? Kann man die Rendite ges. so rechnen?

Preis ist pro Stück.

 

post-13159-0-42752700-1376838727_thumb.jpg

 

post-13159-0-50218500-1376838732_thumb.jpg

 

post-13159-0-36725900-1376838737_thumb.jpg

 

danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es wäre sicher viel besser gewesen, wenn du die Tabelle selbst hochgeladen hättest.

 

Kann man die Rendite ges. so rechnen?

Natürlich. Die Frage ist, was das Ergebnis sagt. Hast du wirklich nur eine Aktie(?) von jeder Sorte? Wie berücksichtigst du Kauf- und Verkaufspesen? Gab es keine zwischenzeitlichen Ausschüttungen (Dividenden?), die du in deiner Rechnung berücksichtigen solltest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier mal die komplette Tabelle.

 

Ich habe mehrer Stück pro Position. Ich habe es jetzt mit in die Tabelle übernommen. Dabei ist die Rendite per anno gleich geblieben, nur die Rendite Gesamt hat sich geändert. Wieso ??

AUS und TH habe ich noch nicht mit in der Tabelle stehen.

Depot.xlsx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du hast z.B. mit dem DE0002635307 einen Fonds mit quartalsweiser Ausschüttung, die Ausschüttungen berücksichtigst du aber in deiner "Rendite" nicht. Damit ist das Ergebnis nutzlos.

 

Warum machst du nicht eine einfache Tabelle mit den Transaktionen/Cashflows? Dabei kannst du auch die eventuell anfallenden Transaktionskosten, Depotgebühren, etc. berücksichtigen

 

Und dir ist schon klar, dass die Betrachtung vor Steuern ist, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie gesagt die Ausschüttung und Thesaurierung muss noch mit eingearbeitet werden, ich arbeite dran.

Mir ging es jetzt erstmal um die Berechnungsformel der Rendite soweit generell.

 

Wieso ist die Rendite gesamt per anno unterschiedlich obwohl die die Rendite per anno gleich bleibt. Je nachdem ob ich die Stückzahl mit einbeziehe oder nur 1 Stück als Kurs nehme. Einmal 4,41% und einmal 7,1%.

 

Wegen den Steuern habe ich bei zwei Banken Depots, das Depot bei der comdirect ist von vor 2009 und Steuerfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe eine Beispieltabelle gemacht mit 2 Fonds.

Ausschüttungen habe ich eingetragen, und die Rendite per anno ausgerechnet. Stimmt die Berechnung?

 

So habe ich von jedem einzelnem die Rendite per anno. Aber wie berechnen ich die Rendite des gesamten Depots?

 

Einfach untereinander schreiben kann nicht richtig sein, das hatte ich ja schon in der vorherigen Excel Tabelle gemacht und zwei unterschiedliche Ergebnisse raus bekommen (4,41% und einmal 7,1%)

Depot 3.xlsx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wieso ist die Rendite gesamt per anno unterschiedlich obwohl die die Rendite per anno gleich bleibt. Je nachdem ob ich die Stückzahl mit einbeziehe oder nur 1 Stück als Kurs nehme. Einmal 4,41% und einmal 7,1%.

Weil XIntZ geldgewichtet rechnet. Siehe dazu z.B.

https://www.wertpapier-forum.de/topic/30458-excel-sparplan-berechnen/

https://www.wertpapier-forum.de/topic/18954-berechnung-wertsteigerung-per-anno/

http://de.wikipedia.org/wiki/Interner_Zinsfu%C3%9F

 

btw: Vlt sind zwei XIntZ-Berechnungen interessant, wo die Brutto- (d.h. v.St., nach Kosten) und die Nettorendite (n.St., n. Kosten) berechnet werden soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe eine Beispieltabelle gemacht mit 2 Fonds.

Ausschüttungen habe ich eingetragen, und die Rendite per anno ausgerechnet. Stimmt die Berechnung?

 

So habe ich von jedem einzelnem die Rendite per anno. Aber wie berechnen ich die Rendite des gesamten Depots?

 

Einfach untereinander schreiben kann nicht richtig sein, das hatte ich ja schon in der vorherigen Excel Tabelle gemacht und zwei unterschiedliche Ergebnisse raus bekommen (4,41% und einmal 7,1%)

 

Du musst in deinen Buchungen die Vorzeichen tauschen

 

Erstinvestment und alle Ausschüttungen als positive Zahlen, Endwert als negative Zahlen.

 

Du hast beim Stoxx600 die Erstinvestition mit -1 multipliziert, wenn dies die Investition darstellen sollte, müssten logischerweise alle Ausschüttungen auch so gebucht werden.

 

Ist aber nicht so. Alle Investitionen als positive Zahlen und der Endwert wird als negative Zahl erfasst.

 

Ich komme beim Stoxx 600 auf eine Rendite p.A. von 3,34 %

und beim MSCI World auf 15,24 %

 

Für beide Wertpapiere zusammen auf 10,62 %

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du musst in deinen Buchungen die Vorzeichen tauschen

 

Erstinvestment und alle Ausschüttungen als positive Zahlen, Endwert als negative Zahlen.

Ich rechne schon immer mit Erstinvestment als negative Zahl, Ausschüttungen und Endwert als positive Zahlen. Rechne ich die ganze Zeit falsch? Nein. Solange man konsequent eine Methode anwendet, ist das Ergebnis mit XINTZINSFUSS gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Norbert-54

Anbei mein Rechenversuch:

 

Jedoch noch eine Anmerkung: die Berechnung geht davon aus, dass die Ausschüttungen als Kapitalabfluss gewertet werden.

 

Bei Reinvesttion der Erträge bzw. als "Cash in die Kasse" legen, kommen andere Zahlen heraus.

 

Zomtec_Test_Daten.xlsm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Anbei mein Rechenversuch:

 

Jedoch noch eine Anmerkung: die Berechnung geht davon aus, dass die Ausschüttungen als Kapitalabfluss gewertet werden.

 

Bei Reinvesttion der Erträge bzw. als "Cash in die Kasse" legen, kommen andere Zahlen heraus.

 

Zomtec_Test_Daten.xlsm

Soweit sieht das o.k. aus. Ich habe noch eine Extraspalte mit WKN und Name; dann ist es übersichtlicher und man kann nach Wertpapier sortieren, falls mal gewünscht. Jeweils zum Jahreswechsel buche ich den Gesamtbestand fiktiv aus und wieder ein. Damit kann ich aus einer Liste auch die Jahresrenditen berechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du musst in deinen Buchungen die Vorzeichen tauschen

 

Erstinvestment und alle Ausschüttungen als positive Zahlen, Endwert als negative Zahlen.

So komme ich für den iShares auf 3,34%

 

Ich rechne schon immer mit Erstinvestment als negative Zahl, Ausschüttungen und Endwert als positive Zahlen. Rechne ich die ganze Zeit falsch? Nein. Solange man konsequent eine Methode anwendet, ist das Ergebnis mit XINTZINSFUSS gleich.

Und so auf 8,60%

 

 

 

Du hast beim Stoxx600 die Erstinvestition mit -1 multipliziert, wenn dies die Investition darstellen sollte, müssten logischerweise alle Ausschüttungen auch so gebucht werden.

Wieso? Die Investition geht aus meiner Tasche in den Fonds und die Ausschüttungen aus dem Fonds in meine Tasche. Zwei verschiedene Wege.

 

Ist aber nicht so. Alle Investitionen als positive Zahlen und der Endwert wird als negative Zahl erfasst.

Und wie die Aussüttungen?

Da die Ausschüttungen wie der Endwert aus den Fonds raus kommt, negativ.

Dann kommt 8,60% raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Noch mal zum Mitmeisseln: konsequent sein. Falls du Käufe positiv rechnest, sind Ausschüttungen und Rückzahlung negativ. Und umgekehrt, versteht sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Noch mal zum Mitmeisseln: konsequent sein. Falls du Käufe positiv rechnest, sind Ausschüttungen und Rückzahlung negativ. Und umgekehrt, versteht sich.

 

So ist es.

 

Zomtec_Test_Daten_1.xlsm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Noch mal zum Mitmeisseln: konsequent sein. Falls du Käufe positiv rechnest, sind Ausschüttungen und Rückzahlung negativ. Und umgekehrt, versteht sich.

Richtig so ist das Ergebnis immer gleich. 8,6%

 

 

 

postguru hatte geschrieben.

 

Erstinvestment und alle Ausschüttungen als positive Zahlen, Endwert als negative Zahlen.

 

Ich komme beim Stoxx 600 auf eine Rendite p.A. von 3,34 %

 

Du hattest darauf geantwortet.

 

Ich rechne schon immer mit Erstinvestment als negative Zahl, Ausschüttungen und Endwert als positive Zahlen. Rechne ich die ganze Zeit falsch? Nein. Solange man konsequent eine Methode anwendet, ist das Ergebnis mit XINTZINSFUSS gleich.

Für mich ist das Ergebnis nicht gleich.

 

 

post-13159-0-17514300-1376918952_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von TaurusX

Die entscheidende Frage ist doch, ob die Ausschüttungen reinvestiert werden oder nicht,

danach entscheidet es sich, wie man das Vorzeichen bei den Ausschüttungen setzt.

 

Wenn ich Einzahlungen mit einem negativen Vorzeichen versehe

und ich habe Ausschüttungen die drin bleiben, dann brauchen die auch ein negatives Vorzeichen,

entnehme ich die Ausschüttungen, dann muss ich das Vorzeichen ändern.

 

Daher kommt bei Postguru eine kleinere Rendite zustande als bei Ramstein,

bei Ramstein werden die Ausschüttungen entnommen und trotzdem ist das endkapital genauso groß

wie bei postguru, der das Geld aber nicht ausgezahlt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

postguru hatte geschrieben.

 

Erstinvestment und alle Ausschüttungen als positive Zahlen, Endwert als negative Zahlen.

 

Ich komme beim Stoxx 600 auf eine Rendite p.A. von 3,34 %

 

Da war ich wohl im schon im Alter Lunch Tiefschlaf

 

Ramstein hat natürlich recht, sorry für den Blödsinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die entscheidende Frage ist doch, ob die Ausschüttungen reinvestiert werden oder nicht,

danach entscheidet es sich, wie man das Vorzeichen bei den Ausschüttungen setzt.

 

Wenn ich Einzahlungen mit einem negativen Vorzeichen versehe

und ich habe Ausschüttungen die drin bleiben, dann brauchen die auch ein negatives Vorzeichen,

entnehme ich die Ausschüttungen, dann muss ich das Vorzeichen ändern.

 

Daher kommt bei Postguru eine kleinere Rendite zustande als bei Ramstein,

bei Ramstein werden die Ausschüttungen entnommen und trotzdem ist das endkapital genauso groß

wie bei postguru, der das Geld aber nicht ausgezahlt hat.

So easy to look at, so hard to understand. Bob Dylan, Desire

 

Wenn ich "Ausschüttungen" habe, die drin bleiben (Thesaurierung), so brauche ich weder positives, noch negatives Vorzeichen. Oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

Die entscheidende Frage ist doch, ob die Ausschüttungen reinvestiert werden oder nicht,

danach entscheidet es sich, wie man das Vorzeichen bei den Ausschüttungen setzt.

Wenn die Ausschüttungen sofort reinvestiert werden, dann bleiben sie bei der Berechnung entweder

- vollkommen außer Betracht, oder

- sind sowohl als Auszahlung (pos. Vorzeichen) als auch als Einzahlung (neg. Vorzeichen) in gleicher Höhe anzugeben (was natürlich mit Var. 1 gleichbedeutend ist)

In beiden Fällen erhöht sich der Endwert natürlich entsprechend (mehr Anteile). Abhängig von der weiteren Kursentwicklung nach Ausschüttung/Thesaurierung kann es zu (deutlichen) Unterschieden beim internen Zins zwischen Ausschüttung und Thesaurierung kommen (das ist der wesentliche Unterschied zwischen wertgewichtet und zeitgewichtet).

 

@Ramstein: rischtisch (Posts haben sich überschnitten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von TaurusX

Die entscheidende Frage ist doch, ob die Ausschüttungen reinvestiert werden oder nicht,

danach entscheidet es sich, wie man das Vorzeichen bei den Ausschüttungen setzt.

 

Wenn ich Einzahlungen mit einem negativen Vorzeichen versehe

und ich habe Ausschüttungen die drin bleiben, dann brauchen die auch ein negatives Vorzeichen,

entnehme ich die Ausschüttungen, dann muss ich das Vorzeichen ändern.

 

Daher kommt bei Postguru eine kleinere Rendite zustande als bei Ramstein,

bei Ramstein werden die Ausschüttungen entnommen und trotzdem ist das endkapital genauso groß

wie bei postguru, der das Geld aber nicht ausgezahlt hat.

So easy to look at, so hard to understand. Bob Dylan, Desire

 

Wenn ich "Ausschüttungen" habe, die drin bleiben (Thesaurierung), so brauche ich weder positives, noch negatives Vorzeichen. Oder?

 

Das ist ne gute Frage...

 

Nach etwas Grübelei, tendiere ich eher dazu, sie garnicht aufzuführen, denn sonst würde ja eine andere Rendite herauskommen,

wenn meinen einen ausschüttenden und einen thesaurierenden Fonds vergleicht.

 

doch nicht so einfach mit dem Vorzeichen :blink:

 

@ Vanity - jetzt hab ich auch kapiert.

 

Danke :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Im Prinzip hat Postguru die Ausschüttungen als Zufluss gewertet,(die im Depot in die Kasse fliesen). Meiner Meinung nach gibt es weder Zufluss noch Abfluss.

 

post-10932-0-54774100-1376926406_thumb.png

 

Die Ausschüttungen müsste man in die Kasse gegenbuchen und würden dadurch eliminiert.

 

Meiner Meinung nach sollte es so aussehen:

 

post-10932-0-21594900-1376926535_thumb.png

 

Das Endkapital ist durch die Ausschüttungen erhöht worden (ohne Zins). Dazwischen gab es keine Zu- bzw. Abflüsse in Zomtec´s Geldbeutel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Arcon

Hallo,

 

ich bräuchte auch mal Hilfe von euch.

 

Im Anhang eine Tabelle mit 2 ETFs die über Sparplangelaufen sind, ich habe jeweils Kaufdatum, Anteile, Kaufkurz und die Einzahlung genommen.

Die bisherigen berechnungen sollten stimmen, Gewinn und Rendite je ETF und Gesamtgewinn.

 

Wie berechne ich nun die Gesamtrendite der beiden ETFs sowie die einzelne und gesamte Jahresrendite?

Mappe1.xlsx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einzelne Jahresrenditen über XintZ mWn nur mit separaten Spalten je Investment möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Angenommen mein Portfolio besteht aus:

 

Cashbestand und Depotbestand

 

Wie werden folgende Vorgänge eingepflegt:

- Geldzuflüsse (Sparplan vom Gehaltskonto zum Cashbestand meines Portfolios)

- Geldabflüsse

 

DANKE für die INFO

 

hugolee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

=(((M19/M18)^(1/(($G$19-$G$18)/365,25)))-1)

 

mit

M18 als Kapital (0)

M19 als Kapital (1)

 

und

G18 als Datum (0)

G19 als Datum (1)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden