Jump to content
Laser12

Aktiendepot ab 2014

Recommended Posts

Laser12
Posted

Moin,

 

hier kommt mal wieder die Entwicklung der Depoteinlagen und des Aktienanteils:

 

post-2353-0-00669600-1400912778_thumb.png

 

Aus heutiger Sicht war das Vorziehen von Sparraten im März und April bei Ausbruch der Ukraine Krise genau richtig.

 

Die 4 Positionen mit kurzfristigem Horizont sind planmäßig abgegeben worden. Damit liegt die dunkelrote Anzahl der Aktienpositionen wieder im Zielkorridor.

 

Aktuell habe ich noch Cash für 5 Aktienpostionen. Daher habe ich auch die 2. Sparrate zum 01.06. ausgesetzt. Damit erreiche ich schneller wieder den grünen Pfad.

 

Derzeit scheinen mehrere Aktien technisch attraktiv, dass eine erneute Überschreitung der ursprünglich geplanten Aktienquote denkbar ist.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

der heutige Neuzugang ist diese small cap Beteiligungsgesellschaft:

Fifth Street Finance Corp. Registered Shares DL -,01, ISIN: US31678A1034, WKN: A0Q4AR.

 

Kaufgründe:

10,7% Dividendenrendite

Monatszahler

KGV 9 günstig

technisch Bodenbildung möglich

 

Verkaufgründe:

(stop loss)

 

Performance grob: ca. 5% YTD

Aktienquote: 79%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

der heutige Neuzugang ist diese small cap Beteiligungsgesellschaft:

TICC Capital Corp. Registered Shares DL -,01, ISIN: US87244T1097, WKN: A0M86M.

 

Kaufgründe:

12% Dividendenrendite

Quartalszahler

KGV 8 günstig

technisch Bodenbildung möglich

 

Verkaufgründe:

(stop loss)

 

Performance grob: ca. 5,5% YTD

Aktienquote: ca. 83%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Depotbestand: Die Entwicklung der Einzelwerte ohne Gebühren und mit den Fehlern der OnVista Bank bei Medley Capital + Horizon Technology Finance (ca. +-0%):

 

post-2353-0-54133200-1401395840_thumb.png

Share this post


Link to post
Incrivel
Posted

Du legst dich ja in letzter Zeit ziemlich auf High Yield Aktien fest. Gibt es dafür Gründe? Ich habe zwar auch einige davon wie psec und sdrl und überlege fsec und admiral auch zu kaufen aber bei weitem nicht in einer so hohen Gewichtung wie es bei dir der Fall zu sein scheint. Du wolltest im ersten Post ja mal noch deine Strategie konkretisieren, das wäre denke ich hilfreich

Und darf man fragen wo du kleinere Werte wie Ticc und Medley kostengünstig kaufst?

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Du legst dich ja in letzter Zeit ziemlich auf High Yield Aktien fest. Gibt es dafür Gründe?

Nein. Ich lege mich nicht fest. Allerdings sind kleine US Finanzwerte wie REITs und Beteiligungsgesellschaften gerade relativ günstig und gleichzeitig technisch in der Bodenbildung.

 

 

bei weitem nicht in einer so hohen Gewichtung wie es bei dir der Fall zu sein scheint.

Ich habe im Moment 65% USA und 50% Finanzwerte. Die meisten Dividendendepots haben einen Schwerpunkt in diesem Bereich. Einige differenzieren das nur scheinbar auf Finance, REIT, Business Development, Beteiligungsgesellschaft...

Wenn man ein Depot gerade aufbaut, sind vorübergehende Schwerpunkte ganz normal. Prozentual hört sich das viel an aber absolut ist das erträglich - insbesondere auch deshalb, weil ich derartige Werte sonst nicht in meinen Fonds habe.

 

 

Du wolltest im ersten Post ja mal noch deine Strategie konkretisieren, das wäre denke ich hilfreich

Das kommt erst, wenn die Zeit dafür reif ist. Im Moment hat der Einkaufszettel Vorrang.

 

 

Und darf man fragen wo du kleinere Werte wie Ticc und Medley kostengünstig kaufst?

Ich kaufe über OnVista für 12,50 € an NYSE oder NASDAQ. Die Währungsumrechnung kostet ca. 0,3%. Das ist immer noch besser als mörderische Spreads hier in Deutschland. OnVista stellt allerdings alle Aktien in der Bestandsbewertung falsch dar, die an NYSE/NASDAQ aber nicht in Deutschland gehandelt werden.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

die erste Dividende dieses Titels ist eingegangen:

 

Schlussdividende (2. Halbjahr)

Admiral Group PLC Registered Shares LS -,001

GB00B02J6398

ExTag: 30.04.14

Zahltag: 30.05.14

Höhe: 0,506 GPB

Ausschüttung: 3,3%

Dividendenrendite: 6,8% p.a.

Steuern: Großbritanien Plc., keine Quellensteuern, nur 25% deutsche Abgeltungssteuer + 5,5% Solidaritätszuschlag

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Der heutige Neuzugang ist diese small cap Beteiligungsgesellschaft:

THL Credit Inc. Registered Shares o.N., ISIN: US8724381061, WKN: A1CXSA.

 

Kaufgründe:

10,1% Dividendenrendite

Quartalszahler

KGV 10 noch ok

technisch Bodenbildung möglich

Insiderkäufe

 

Verkaufgründe:

(stop loss)

 

Performance grob: ca. 5,5% YTD

Aktienquote: ca. 89%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

hier kommt der Monatsabschluss Mai 2014: +2,6% (+5,4% YTD)

 

Performance und Aktienquote:

 

post-2353-0-90182400-1401524430_thumb.png

 

Entsprechend "Sell in May" ist der Mai eher ein schlechter Monat. Dieses Jahr war er dagegen besonders gut. Die Ukraine steht nicht mehr so im Fokus.

 

Getragen war die Wertentwicklung hauptsächlich von Dividendenwerten sowie von Gazprom und Seadrill.

 

Die Dividendeneinnahmen waren für einen Mai eher gering. Die deutschen Werte wurden vor dem ExTag verkauft. Der Gazprom ExTag ist dieses Jahr im Juli statt im Mai. Letztlich hat die Halbjahresdividende der Admiral Group fast alles rausgerissen.

Angesichts des noch jungen Depots bin ich mit 1,3% Dividenden per Mai zufrieden. Damit ist zeitanteilig schon einmal eine durchschnittliche Dividendenrendite für 2014 erreicht.

 

 

Depotwertentwicklung: Die Entwicklung der Einzelwerte ohne Gebühren und mit den Fehlern der OnVista Bank bei Medley Capital + Horizon Technology Finance (ca. +-0%):

 

post-2353-0-91597700-1401526751_thumb.png

 

PennyMac liegen den 2. Monat deutlich hinten. Hintergrund ist ein Ergebnisrückgang von 28% im I. Quartal. Entsprechend habe ich meine Dividendenerwartung in der Watchlist gekürzt.

 

 

Bestand - Dividendenerwartung:

 

post-2353-0-45093100-1401527538_thumb.png

 

Abgänge:

Die 5 im Vormonat erwarteten Verkäufe.

 

Zugänge:

Schwerpunktmäßig kleinere high yield US Finanzwerte wie REITS und Business Development Companies, die mindestens 90% ihres Ergebnisses ausschütten müssen. Davon scheinen derzeit mehrere einen technischen Boden auszubilden (unter 200 Tage Linie, über 20 Tage Linie, teilweise überverkauft).

 

 

Bestandsanalyse - Aktuell (Vormonat):

15 von 17 möglichen Aktienpositionen

0 (5) zu erwartende baldige Verkäufe

10% (10%) Cashflow/Bilanzsumme

7,6% (4,4%) Dividendenrendite (theoretisch, noch nicht komplett bezahlt)

6% (6%) Anteil Dividendenaristokraten (25 Jahre jeweils Dividendensteigerungen)

5 (3) jährliche Dividendentermine im Durchschnitt

8 (9) Jahre durchschnittliche Dividendenhistorie

6 (7) Jahre durchschnittlich aufeinander folgende Dividendensteigerungen

10% (12%) Dividendenwachstumshoffnung p.a. (wer's glaubt...)

25% (21%) Yield on Cost in 10 Jahren (man muss ja auch Träume haben)

10 (12) KGV leichte Unterbewertung

11 (11) Ziel-KGV, Bewertung also ok

13% (9%) Renditepotential p.a. über die nächsten 5 Jahre

39% (43%) Rückschlagpotential in einem Crash

71% (63%) US-Anteil

41% small caps (31% large) am stärksten gewichtete Größenklasse

59% (44%) Anteil langfristiger Investments

 

Die Dividendenerwartung hat sich auf 7,6% p.a. deutlich gebessert. Auch das Potential von 13% p.a. über die nächsten 5 Jahre ist jetzt akzeptabel. Der Anteil langfristiger Investments ist auf 59% gestiegen.

 

Bei vielen Kennzahlen besteht weiter Verbesserungspotential.

 

 

Ausblick:

Saisonal gibt es im Juni häufig eine kleine Rally mit anschließender Korrektur im Juli. Ob das nach diesem Mai noch möglich ist?

Die Fed dürfte die Politik des "weniger in Liquidität ersäufens" fortsetzen. Bei der EZB könnte dem Gerede zur Konjunkturunterstützung irgendwann mal eine Tat folgen. Falls die Tat ausbleibt, könnten die Märkte das schon eingepreist haben und wie von vielen erwartet schon länger erwartet korrigieren.

Aus den Protokollen der Bank von England hat sich ergeben, dass erste Stimmen sich für steigende Zinsen aussprechen.

 

Falls sich demnächst eine überkaufte Situation ergibt, werde ich eine kleine Gegenposition testen.

 

Für den Fall, dass kurzfristig Rabatte erhältlich sind, habe ich 3 bisher nicht eingeplante Positionsgrößen Liquidität in Reserve.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

+5,4% YTD

Nicht schlecht, besser als der DAX, oder? Da komme ich leider nicht ganz ran.

 

:thumbsup:

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Meine Investitionen erfolgen unabhängig von Indizes.

Der DAX hat seit Jahresanfang 5,8% zugelegt, ein MSCI World ETF 5,4%.

 

Hier kommen noch ein paar Hintergrundinfos. Wenn die Daten missbraucht werden oder thematisiert wird, worin der Missbrauch bestehen könnte, werde ich solche Daten nicht mehr veröffentlichen.

 

post-2353-0-34360000-1401574200_thumb.png

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Hallo Laser12!

 

Ich finde Deine Ausführungen hier sehr interessant und Deine Arbeit große Klasse! Trotzdem einige Anmerkungen von mir:

 

1. )

Deine Werte sind etwas "speziell". Das ist aber nicht schlimm, wenn Du Dich mit den Werten ausreichend beschäftigt hast und Du damit gut schlafen kannst. Aber sind das wirklich alles Unternehmen, deren Aktien sich für die Langfristanlage eignen?

 

2.)

Mir fällt auf, dass Du Dir zuletzt viele hochverzinste Dividendenwerte ins Depot gelegt hast. Sind diese nicht wie auch Hochzinsanleihen mit einem gewissen Risiko behaftet? Kannst Du davon ausgehen, dass die (sehr) hohen Dividenden auch künftig ausgeschüttet werden können. Des Weiteren dürften bei (bald?) wieder steigenden Zinsen besonders Dividendenaktien kurstechnisch in Turbulenzen geraten.

 

Würde mich sehr über Dein Feedback freuen!

 

Grüße aus der Domstadt!

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Danke.

 

Deine Werte sind etwas "speziell".

Die mainstream-Fähigkeit einer Aktie geht bei mir anders und insgesamt deutlich geringer in die Kaufentscheidung ein als bei anderen Investoren.

 

 

Dich mit den Werten ausreichend beschäftigt hast

Du kannst davon ausgehen, dass es einige "Sekunden" waren und dass ich u.a. den Jahresabschluss in für mich relevanten Punkten angesehen habe.

 

 

Du damit gut schlafen kannst.

Das gefühlte Risiko geht bei mir in die Kaufentscheidung ein. Daran scheitert der Schlaf nicht.

 

 

Aber sind das wirklick alles Unternehmen, deren Aktien sich für die Langfristanlage eignen?

Nein, nicht alle - es werden auch Aktien dabei sein, die sich langfristig nicht so gut entwickeln.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Mir fällt auf, dass Du Dir zuletzt viele hochverzinste Dividendenwerte ins Depot gelegt hast. Sind diese nicht wie auch Hochzinsanleihen mit einem gewissen Risiko behaftet?

Ja und nein.

Ja, die Werte haben ein hohes Risiko.

Nein, sie sind nicht wie Hochzinsanleihen mit Risiken behaftet sondern nach meinem Empfinden geringer. Anleihen mit entsprechend hohen Zinszahlungen sind deutlich Ausfall-gefährdeter. Außerdem arbeitet bei Aktien die Zeit für einen und bei Anleihen bis einen Tag vor der Auszahlung gegen den Investor.

 

 

Kannst Du davon ausgehen, dass die (sehr) hohen Dividenden auch künftig ausgeschüttet werden können.

Nein. Ein Großteil sind REITs und Business Development Companies, die verpflichtet sind, mindestens 90% ihres Gewinns auszuschütten. Eine kleinere Gewinnschwankung kann dazu führen, dass sich die Dividende ändert.

 

 

Des Weiteren dürften bei (bald?) wieder steigenden Zinsen besonders Dividendenaktien kurstechnisch in Turbulenzen geraten

Nach gut 30 Jahren Zinsrückgang will ich den Zeitpunkt der Umkehr nicht prognostizieren. Fakt ist, dass die Rentenmärkte extrem überbewertet sind in Deutschland mit einem GKV von 91 auf der Basis der Umlaufrendite sowie den USA mit einem GKV von 40 auf der Basis von 10-jährigen Anleihen. Früher oder später wird es eine Normalisierung geben.

In der Wirtschaft sind Veränderungen erforderlich. Statt diese anzugehen, haben Politik und Notenbanken beschlossen, über negative Realzinsen zu enteignen.

Negativen Realzinsen kann man durch höhere Dividenden entgehen.

 

Business Development Companies sind aufgrund ihres gesetzlich begrenzten Leverage nicht wesentlich zinssensitiver als andere Unternehmen, teilweise sogar im Vorteil. REITs können bei hohem Leverage empfindlicher auf Zinsanstiege reagieren.

In einer Phase von Seitwärts-/Abwärtsbewegungen am Markt sehe ich hohe Dividendenrenditen als Vorteil.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Noch ein paar Daten zum von mir geschätzten Potential p.a. über die nächsten 5 Jahre (inkl. Dividenden) von einigen High Yieldern aus meiner Watchlist:

 

post-2353-0-58497400-1401640072_thumb.png

 

Aus meiner Sicht ist da recht deutlich differenzierbar, welchen Unternehmen ich eine vernünftige Gesamtrendite zutraue.

 

 

Noch eine Grafik aus dem Vanguard economic und investment outlook 01/2014, wie sich einzelne Investmentklassen in ungemütlichen Zeiten geschlagen haben:

 

post-2353-0-69873700-1401640709_thumb.png

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
In einer Phase von Seitwärts-/Abwärtsbewegungen am Markt sehe ich hohe Dividendenrenditen als Vorteil.

Danke für Deine aufschlussreichen Antworten! thumbsup.gif Deine obige Aussage kann ich aber nicht so ganz unterstreichen. Grundsätzlich sind (nachhaltige) Dividendenwerte ein Anker im Depot. Da diese gerne von Pensionskassen und anderen Langfristanlegern gehalten werden, zeichnen sich diese durch eine gewisse Robustheit aus. Sollten die Zinsen jedoch früher oder später wieder anziehen (davon ist auszugehen, denn tiefer fallen können sie nicht mehr und die Widerstände gegen die ultralockere Geldpolitik innerhalb der Notenbanken steigen weiter), werden Anleihen wieder zunehmend attraktiver. Und das dürfte auch Aktien grundsätzlich unter Druck setzen (Dividendenaktien ebenso). Denn wenn man beispielsweise eine Aktie mit angenommen 3,5 % Dividenrendite und gleichzeitig eine mit ebenfalls 3,5 % verzinste Anleihe kaufen kann, entscheiden sich die Anleger in der Regel für die (vermeintlich) sichere(re) Anleihe. Entspr. Umschichtungsaktionen dürften die Kurse von Aktien drücken. Und in der tiefsten Krise sacken auch Qualitätswerte ab. Aber das bietet langfristig orientierten Anlegern dann wieder günstige Einstiegsmöglichkeiten.

Share this post


Link to post
markymark
Posted
In einer Phase von Seitwärts-/Abwärtsbewegungen am Markt sehe ich hohe Dividendenrenditen als Vorteil.

Danke für Deine aufschlussreichen Antworten! thumbsup.gif Deine obige Aussage kann ich aber nicht so ganz unterstreichen. Grundsätzlich sind (nachhaltige) Dividendenwerte ein Anker im Depot. Da diese gerne von Pensionskassen und anderen Langfristanlegern gehalten werden, zeichnen sich diese durch eine gewisse Robustheit aus. Sollten die Zinsen jedoch früher oder später wieder anziehen (davon ist auszugehen, denn tiefer fallen können sie nicht mehr und die Widerstände gegen die ultralockere Geldpolitik innerhalb der Notenbanken steigen weiter), werden Anleihen wieder zunehmend attraktiver. Und das dürfte auch Aktien grundsätzlich unter Druck setzen (Dividendenaktien ebenso). Denn wenn man beispielsweise eine Aktie mit angenommen 3,5 % Dividenrendite und gleichzeitig eine mit ebenfalls 3,5 % verzinste Anleihe kaufen kann, entscheiden sich die Anleger in der Regel für die (vermeintlich) sichere(re) Anleihe. Entspr. Umschichtungsaktionen dürften die Kurse von Aktien drücken. Und in der tiefsten Krise sacken auch Qualitätswerte ab. Aber das bietet langfristig orientierten Anlegern dann wieder günstige Einstiegsmöglichkeiten.

 

Hallo ihr Beiden!

 

Das sehe ich ähnlich. Wobei vielleicht die erste Zinserhöhungen zunächst wohl nur Signalwirkung hätten und nur kurzfristig negativ wirken würden. Die Frgae ist eben, ab welchen Niveau die Märkte wirklich darauf reagieren. Und überhaupt, es ist noch offen, wann damit begonnen wird.

 

Ich halte in meinem Depot sowohl Werte mit hoher Dividende als auch wachstumsorientierte Unternehmen. Da ist mir die Ausschüttung nicht so wichtig. Ich denke, daß ist ein gesunder Mix für mein Anlagestil.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

der heutige Neuzugang ist dieser micro cap Mobilfunkanbieter:

Ntelos Holdings Corp., ISIN: US67020Q3056, WKN: A1JMWX.

 

Kaufgründe:

13,46% Dividendenrendite

Quartalszahler

technisch Bodenbildung möglich

18% Cash Flow auf die Bilanzsumme

KGV derzeit ohne Aussagekraft

Gesellschaft hatte nach Verlust 75% Kursrückgang

Verlustvortrag wurde im letzten Quartal um 15% Punkte bis auf einen kleinen 3% Rest des Kapitals abgebaut

Zeithorizont: mittelfristig, eventuell reicht es auch für langfristig

 

Verkaufgründe:

Saison

(stop loss)

 

Performance grob: ca. 6,7% YTD

Aktienquote: ca. 95%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

der heutige Neuzugang ist diese small cap Beteiligungsgesellschaft:

BlackRock Kelso Capital Corp. Registered Shares DL -,001, ISIN: US0925331086, WKN: A0M452.

 

Kaufgründe:

9,6% Dividendenrendite (stark schwankend 2-35%, 2 Quartale Ausfälle in 2009)

Quartalszahler

KGV 11 leicht überbewertet

technisch Bodenbildung möglich

Insiderkäufe

Zeithorizont: mittelfristig, eventuell reicht es auch für langfristig

 

Verkaufgründe:

(stop loss)

 

Performance grob: ca. 7,3% YTD

Aktienquote: ca. 95%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Der aktuelle Depotbestand:

 

post-2353-0-27772200-1402341219_thumb.png

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

nachdem wieder einige Sparraten eingegangen sind, ist der heutige Neuzugang dieser mid cap US REIT:

Chimera Investment Corp. Registered Shares DL -,01, ISIN: US16934Q1094, WKN: A0M63Z.

 

Kaufgründe:

11% Dividendenrendite

Quartalszahler

KGV 9 ok

Zeithorizont: mittelfristig, eventuell reicht es auch für langfristig

 

Verkaufgründe:

(stop loss)

 

Performance grob: ca. 8,5% YTD

Aktienquote: ca. 90%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

die erste zweite Dividende dieses Titels ist eingegangen:

 

Monatsdividende

Home Loan Servicing Soluti.Ltd Registered Shares DL -,01

KYG6648D1097

ExTag: 28.05.14

Zahltag: 10.06.14

Höhe: 0,16 USD

Ausschüttung: 0,7%

Dividendenrendite: 8,4% p.a.

Steuern: Cayman Islands Ltd., keine Quellensteuern, nur 25% deutsche Abgeltungssteuer + 5,5% Solidaritätszuschlag

Share this post


Link to post
hamsta
Posted · Edited by hamsta

Hallo Laser12,

 

ich habe ein paar Fragen zur HLSS.

Die erste Dividende dieses Titels ist eingegangen:

Home Loan Servicing Soluti.Ltd Registered Shares DL -,01

Hattest du die HLSS (deine erste Dividendenmeldung vom 18. Mai) zwischenzeitlich verkauft?

 

Zahltag: 10.06.14

Bei mir (DAB-Bank, US$-Verrechnungskonto) erfolgte die Wertstellung am 10.06., Buchungstag war aber erst der 12.06.. Hast du die HLSS bei comdirect oder ebenfalls bei der DAB?

 

Dividendenrendite: 11,9% p.a. - 18.Mai

Dividendenrendite: 8,4% p.a. - 13.Juni

Wie erklärt sich diese Diskrepanz?

 

 

Desweiteren vielen Dank für das stets spannende Depot!

MfG

hamsta

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

so, so, da liest einer mit :)

 

Ich dachte, zumindest das mit dem eins auf eins zählen könnte ich noch vorher korrigieren.

Also da habe ich zu tief in's Wasserglas geschaut, also kein zwischenzeitlicher Verkauf.

 

Die Dividendenrendite bei Kauf und erster Dividendenmeldung war mit USD-Dividende durch EUR-Kurs schlicht falsch berechnet.

 

Bank ist bei mir Onvista. Auch bei mir kam die Dividendenabrechnung 2 Tage später als gewöhnlich.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Halbzeit Juni

 

mit unbescheiden weltmeisterlicher Rendite: +2,5% (+8,9% YTD)

 

 

Performance und Aktienquote:

 

post-2353-0-63806900-1402735622_thumb.png

 

 

Ergänzungen in der Renditedarstellung:

Manchmal habe ich den Verdacht, dass finanzielle Freiheit liebende Dividendensammler eine Lücke in ihrem Denken oder (öffentlichen) Reporting haben.

Aus meiner Sicht zählt, was hinten raus kommt und zwar über alles.

 

Ich kann nachvollziehen, dass man regelmäßige, aktuelle Dividendenzahlungen oder zukünftiges Dividendenwachstum kurzfristigen Kursentwicklungen vorzieht.

Aus meiner Überzeugung bedarf es einer Gesamtsicht. Jedenfalls möchte ich auf Gesamtebene wissen, ob Dividenden über Gebühr zu Lasten der Substanz fließen, ob bzw. wie weniger stark schwankende Dividenden psychologisch positiv wirken, ob die Kursveränderungen im Bestand die Inflationsrate abdecken usw. Andernfalls kann ich die Risiken nicht ausreichend bewerten und steuern.

 

So sind meine Renditeangaben zu verstehen:

Rendite insgesamt: ergibt sich aus den Abrechnungen der Bank und den aktuellen Kursen

Rendite nach latenten Steuern: Rendite insgesamt abzüglich 25% Abgeltungssteuer und 5,5% Solidaritätszuschlag auf noch nicht realisierte Kursgewinne

Rendite vor Steuern: Vergleichsrendite ohne Abzug von Steuern

Rendite vor Steuern und Gebühren: Vergleichsrendite ohne Abzug von Steuern und Bankgebühren

 

Aus diesen Angaben kann sich jeder ziehen was benötigt wird.

Man wird sehen, dass sich die Bankgebühren beim Aufbau eine Depots stärker auswirken und später deutlich zurückgehen.

Je nach steuerlicher Situation kann man sich an Renditen vor oder nach Steuern orientieren.

Besonders interessant finde ich, wie sich Dividenden und Kursveränderungen relativ zueinander entwickeln, wenn es bergab geht. Aus meiner Sicht ist diese Information unverzichtbar, wenn man einen Teil seines Ruhestands mit Dividenden finanzieren möchte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...