Jump to content
Schinzilord

Kommentare zum Thread Aktientransaktionen

Recommended Posts

Karolus
Posted · Edited by Karolus
vor 5 Minuten von Wertpapiernoob:

 

Also eine Alternative hätte ich für dich: Ross Stores

 

Ist genauso wie Lowe eine Handelskette für zyklische Konsumergüter. Mit einem ähnlichen Bewertungsniveau und ähnlicher Umsatz- und Überschussentwicklung in der Vergangenheit - aber stabilerer Finanzstruktur. Ist kein Baumarkt sondern eine Bekleidungskette für günstige Mode. Eigenkapitalrendite ist zwar minimal kleiner (ist bei Lowe nur aufgrund der Verschuldung so hoch) aber die Gesamtrendite (Rendite auf Eigen- und Fremdkapital zusammengerechnet) ist dafür trotzdem 3-mal höher. Kleines Extra: Umsätze weniger zyklisch als von Lowe's Companies.

 

Vergleiche doch mal: Ross Stores und Lowe's Companies

 

Ein anderes Unternehmen wüsste ich aber auch nicht.

 

Ja, Ross Stores ist ein tolles Unternehmen...wenn da nicht der Handelskrieg mit China wäre. Ich hab's nicht recherchiert, aber ich gehe davon aus, dass ein grosser Teil der Ware aus China importiert wird. Wenn da erstmal die Zölle drauf kommen bzw. noch höhere Zölle wird es zu einem schönen Ergebniseinbruch bei Ross kommen. Lowe's hat sicherlich auch Waren aus China im Sortiment aber halt auch viele Baustoffe, die aus den USA stammen.

Share this post


Link to post
chocobo
Posted
Am 25.5.2019 um 18:09 von Karolus:

 

Ja, Ross Stores ist ein tolles Unternehmen...wenn da nicht der Handelskrieg mit China wäre. Ich hab's nicht recherchiert, aber ich gehe davon aus, dass ein grosser Teil der Ware aus China importiert wird. Wenn da erstmal die Zölle drauf kommen bzw. noch höhere Zölle wird es zu einem schönen Ergebniseinbruch bei Ross kommen. Lowe's hat sicherlich auch Waren aus China im Sortiment aber halt auch viele Baustoffe, die aus den USA stammen.

 

Also ob dies direkt einen Einfluss hat?

Ross ist im Prinzip wie TK Maxx (TJ Maxx in USA). Die verkaufen auch viel Designer Ware aus den letzten Jahren.

Vieles wird ja auch davon nicht in China sondern anderen Ländern hergestellt.

 

Im Gegensatz zu den dortigen Outlets scheint das auch dort nicht extra produzierte Outlet Ware zu sein. So mein Eindruck.

 

 

Share this post


Link to post
Wertpapiernoob
Posted

Selbst wenn ein großer Teil aus China kommt - dann erwarte ich von einem guten Unternehmen - dass man sich auf eine solche Situation auch entsprechend vorbereitet. Es gibt immer schlechte Phasen und Transformationsprozesse. Darüber hinaus bezweifel ich (nicht recherchiert d.h. nur meine Meinung) das sämtliches Inventar nur aus China kommt. Denn sehr viele Textilien werden auch in Vietnam, Indien, Taiwan, Bangladesch... und anderen Ländern produziert. Bei Textilien und einfachen Haushaltswaren handelt es sich nicht um Hochtechnologie und damit nicht um Investitionsgüter. Selbst in einem solchen Szenario sollte ein anderer Auftragsfertiger in der Lage sein diese Produkte ohne größere Komplikationen zu produzieren. Der Aktienkurs wird dann halt eine Delle bekommen. Naund?

Share this post


Link to post
Pale horse
Posted

@Kaffeetasse Da haben wir ziemlich gleichzeitig zu sehr ähnlichen Kursen bei Alphabet zugeschlagen. Darf ich fragen (auch wenn Du es eventuell schon woanders erklärt hast), warum Du zur A-Aktie tendierst?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Weil ich da schon zwei von habe aus 2016. ;)

Share this post


Link to post
Pale horse
Posted

Danke für die Erklärung - auch wenn ich der Begründung nicht so ganz folgen kann. Ich wünsche steigende Kurse ;)

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Warum soll ich mir jetzt zwei C-Aktien kaufen, wenn ich damals A-Aktien erworben habe? 

Der Unterschied ist vermutlich so marginal, da denke ich keine Minute drüber nach. 

Wenn du mehr wissen willst, frag' Google. Ham wir beide was davon. ;)

Share this post


Link to post
Pale horse
Posted

Stimmt, der Unterschied ist ziemlich klein. Für mich wäre es kein Grund die A-Aktie zu kaufen, nur weil ich halt schon welche davon habe, aber der Unterschied ist wirklich marginal. Ich dachte es gäbe vielleicht einen speziellen Grund ;)

Share this post


Link to post
StefanU
Posted
vor 54 Minuten von Pale horse:

Für mich wäre es kein Grund die A-Aktie zu kaufen, nur weil ich halt schon welche davon habe, aber der Unterschied ist wirklich marginal.

Evtl. Kostenersparnis, wenn man wieder verkaufen möchte, und bessere Übersicht im Depot ...

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

A-Aktien haben zwar Stimmrechte und C-Aktien nicht, aber die Gründer haben den Laden eh über ihre nicht börsennotierten B-Aktien im Griff.

Share this post


Link to post
Pale horse
Posted
vor 1 Stunde von Kaffeetasse:

A-Aktien haben zwar Stimmrechte und C-Aktien nicht, aber die Gründer haben den Laden eh über ihre nicht börsennotierten B-Aktien im Griff.

Genau, daher habe ich den (ziemlich kleinen) Aufpreis für die A-Aktie nicht zahlen wollten.

 

@StefanU: Gutes Argument!

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted

@smarttrader

Ziel ist weg vom 84% ETF/ 16% Einzelaktien zu 50/50.

 

Darf man deine Depotgröße ETF/Aktien in € wissen? 

Welche Strategie verfolgst du mit den 50% Einzelaktien? Wonach wählst du diese aus und wieviele Einzelpositionen hältst du / hast du geplant zu halten? 

Grüße 

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

ETF 62k, Einzelaktien sind bisher auf 4 Positionen verteilt, zu je 3k gekauft.

 

Sinn oder Unsinn, ist eine gute Frage. ETF sind toll, keine Arbeit und läuft automatisch. Aber das Kriterium dagegen, es wird alles gekauft und immer laufende Kosten.

 

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted
vor 3 Stunden von smarttrader:

Sinnn oder Unsinn, ist eine gute Frage. ETF sind toll, keine Arbeit und läuft automatisch. Aber das Kriterium dagegen, es wird alles gekauft und immer laufende Kosten.

Bin ich bei dir. Halt viel vom Ansatz von 30 Einzelaktien die womöglich kaum korrelieren als Alternative zu nem ETF. Leider ist mein Vermögen noch nicht zu groß, dass es Positionen zulässt die Kostengünstig zu rebelancen wären. Daher brauch ich noch 10-15 Jahre. 

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted

@Ich lerne dazu "

Weichai Power (A0M4ZC) zu 1,51 € gekauft.

 

Das Unternehmen hat eine hohe Dividendenrendite (4,48 %) ein KGV von 10,03 und keine Schulden."

 

Wie funktioniert das mit Dividende? Musst dir dann in China was erstatten lassen? 

Share this post


Link to post
Ich lerne dazu
Posted

@Bassinus

Mit praktischen Erfahrungen kann ich leider (noch) nicht dienen. Meine andere Chinaaktie BYD (Investment im Bereich Elektromobilität) habe ich noch nicht so lange und bisher keine Dividende erhalten.

Ich hatte vor dem Kauf von BYD mal gegoogelt und folgende Seite gefunden:

https://investmentsparen.net/steuern/quellensteuer/quellensteuer-in-china/

Nach dem Bericht hat eine Rückforderung in China wenig Sinn, sodass man 10 % Einbuße bei den Dividenden hat.

 

Alle anderen "Chinaaktien" in meinem Depot sind Aktien aus Hong Kong, wo keine Quellensteuer abgezogen wird. Als reine Anlage in Dividendenaktien eignet sich daher eher Hong Kong als China.  

 

 

Share this post


Link to post
Mato
Posted

Das Unternehmen hat vor allem einen sehr lustigen Namen, leider mit Schreibfehler, Sorry, da konnte ich nicht widerstehen ;-)

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted
Gerade eben von Mato:

Das Unternehmen hat vor allem einen sehr lustigen Namen, leider mit Schreibfehler, Sorry, da konnte ich nicht widerstehen ;-)

Es gibt sicherlich schlechtere Anlageentscheidungen als vom witzigen Namen abzuleiten ;)

Share this post


Link to post
Ich lerne dazu
Posted
vor 10 Minuten von Mato:

Das Unternehmen hat vor allem einen sehr lustigen Namen, leider mit Schreibfehler, Sorry, da konnte ich nicht widerstehen ;-)

Ich finde der Name hat was. Allein schon schon weil Weichei und Power so gar nicht zusammenpassen :D Schon dafür musste die Aktie in mein Depot. Ich hoffe, dass sich die Power durchsetzt.

Share this post


Link to post
Up_and_Down
Posted
Am 24.6.2019 um 21:41 von Ich lerne dazu:

Ich habe mein China-Portfolio weiter aufgestockt und Weichai Power (A0M4ZC) zu 1,51 € gekauft.

...

Es ist für mich (vor allem) ein Investment im Bereich Wasserstoff, da das Unternehmen Großaktionär bei Ballard Power Systems ist. In einem Joint Venture sollen Brennstoffzellen-Module für Nutzfahrzeuge gebaut werden.

 

Der Wert der 19,9% Beteiligung an Ballard Power Systems beträgt 152,5 Millionen Euro, wobei die Marktkapitalisierung von Weichai Power bei 12,46 Milliarden Euro liegt. Damit macht der Anteil der Beteiligung lediglich 1,2% des Wertes von Weichai aus. Inwiefern ist dies "vor allem" eine Investition in Wasserstoff? :huh: Das Unternehmen gibt an über 56% seines Nettogewinns in dem Segment "Diesel Engines" zu erwirtschaften.

Share this post


Link to post
Ich lerne dazu
Posted
vor 15 Stunden von Up_and_Down:

 

Der Wert der 19,9% Beteiligung an Ballard Power Systems beträgt 152,5 Millionen Euro, wobei die Marktkapitalisierung von Weichai Power bei 12,46 Milliarden Euro liegt. Damit macht der Anteil der Beteiligung lediglich 1,2% des Wertes von Weichai aus. Inwiefern ist dies "vor allem" eine Investition in Wasserstoff? :huh: Das Unternehmen gibt an über 56% seines Nettogewinns in dem Segment "Diesel Engines" zu erwirtschaften.

Was du schreibst ist korrekt und der derzeitige Ist-Zustand. Das ich mir trotzdem gerade diese Aktie für den Bereich Wasserstoff ausgesucht habe ist eine Wette auf die Zukunft. Darauf, dass das Unternehmen diesen Bereich ausbaut und darauf, dass die chinesische Regierung dies entsprechend fördert. Schließlich steht die Nutzung der Brennstoffzellentechnologie noch in den Kinderschuhen oder besser in Babyschuhen, wenn man sie dann noch mit der Elektromobillität vergleicht.

Natürlich hätte ich Ballard Power Systems direkt kaufen können....aber....das war mir dann doch zu viel Risiko. Genauso wie bei Nel. Die Unternehmen machen Verluste und ob sie es jemals in die Gewinnzone schaffen...? Wenn meine Wette nicht aufgeht, habe ich halt nur Dieselmotoren und Gabelstapler in meinem Depot und kein Wasserstoff. :-)

Kurz: Das „vor allem“ bezog sich nicht auf die Größe der momentanen Investition in Wasserstoff. sondern darauf, dass ich diese Aktie ohne diese Investition nicht gekauft hätte. Das Unternehmen sieht fundamental gut aus, aber Dieselmotoren hätte ich nicht unbedingt gebraucht. :D

Share this post


Link to post
Karolus
Posted
Am 27.3.2019 um 22:25 von Up_and_Down:

Constellation Brands zeigt Financial Engineering vom Allerfeinsten. Schön mit einem ordentlichen Haufen Schulden gehebelt und dann noch etwas am Gewinn geschraubt. Der freie Cashflow liegt seit einem halben Jahrzehnt bei der Hälfte des Gewinns. Also eine Aktie, die eigentlich doppelt so teuer ist wie das KGV andeutet. Noch dazu mit ordentlichem Fremdkapitalrisiko. Allein die Zinszahlungen sind schon heftig, trotz defensiven Geschäftsmodells, wenn sie ins Verhältnis zum Cashflow gesetzt werden. Ein Blick auf das Kurs-Umsatzverhältnis im Zeitraum 2009-2012 zeigt, dass wir heute doppelt so hoch stehen wie damals, obwohl sich die Cashflow-Margen des Unternehmens seither nicht verbessert haben.

An dieser Stelle wäre für mich bereits Schluss und ich würde die Aktie zur Seite legen und das nächste Unternehmen überprüfen (und zur Seite legen).

 

Mag sein. Zum Glück hat STZ aber wieder gute Zahlen und einen guten Ausblick präsentiert. Das schlägt sich auch im steigenden Kurs sichtbar nieder. Hier der Artikel der nasdaq.com:

 

https://www.nasdaq.com/article/constellation-brands-stz-q1-earnings-amp-sales-beat-estimates-cm1170320

 

Da mein Englisch nur mittelmäßig ist, nutze ich übrigens gerne den Google Translater. Da ist mir wieder aufgefallen, was für ein Schrott dabei rauskommt. Mit der Künstlichen Intelligenz ist es noch nicht weit her, sonst müsste das Ergebnis der Übersetzung deutlich besser sein.

Share this post


Link to post
Axel
Posted
vor 5 Stunden von Karolus:

Da mein Englisch nur mittelmäßig ist, nutze ich übrigens gerne den Google Translater. Da ist mir wieder aufgefallen, was für ein Schrott dabei rauskommt. 

Versuche des mal mit

https://www.deepl.com/translator

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted · Edited by Stoiker
vor 1 Stunde von DAX43:

Kauf Deutsche Konsum Reit ( DE000A14KRD3 ) zu 15,20 €

 

Ich wollte immer schon in Immobilien investieren. Das Geschäftsmodel gefällt mir. Auch ist es eine Wette auf  Vorstand Rolf Elgeti , dem ich viel zutraue.

Spannender Wert. Auch schon länger auf meiner Watchlist neben der Hamborner und DES. Hast Du eine Idee womit der heutige Kursabschlag zusammenhängt? 

Share this post


Link to post
DAX43
Posted · Edited by DAX43
Am 11.7.2019 um 19:42 von Stoiker:

nSpannender Wert. Auch schon länger auf meiner Watchlist neben der Hamborner und DES. Hast Du eine Idee womit der heutige Kursabschlag zusammenhängt? 

 

Ich habe diese Aktie lange beobachtet und sie war mir immer zu teuer. Als ich heute den Abschlag gesehen habe, habe ich nach negativen Nachrichten gesucht, und nichts gefunden. Für mich sah dieser heutige Abschlag also nach normalen Gewinn Mitnahmen aus. Den diese Aktie ist ja wirklich sehr gut gelaufen.  Das ich keine negativen Nachrichten gefunden habe, war dann ausschlaggebend heute bei diesem Kurs zu kaufen. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...