Jump to content
Schinzilord

Kommentare zum Thread Aktientransaktionen

Recommended Posts

Nachdenklich
Posted
vor 27 Minuten schrieb Toomi:

Finde es immer wieder interessant, wie sehr Meinungen auseinander gehen. 

Das ist doch die Voraussetzung dafür, daß ein Handel überhaupt zustande kommt.

 

Nur wenn in einer wie auch immer gearteten Situation der eine glaubt: "Kaufgelegenheit!" und der andere meint: "Jetzt sollte man verkaufen!" kann es zum Handel kommen.

 

Es ist ein völlig normaler Zustand, daß die Meinungen auseinander gehen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
vor 3 Stunden schrieb bounce:

Unfassbar finde ich eher, dass es genug "Investoren" gibt, die Werte mit wenig Wachstum und Schulden (z.B. BAT, Gen. Mills) zu hohen Bewertungen kaufen. Rechnerisch wird es dann schwierig, da eine ordentliche Rendite zu erzielen. Mittlerweile sind die Bewertungen vielleicht OK....wobei mich BAT und General Mills immer noch nicht reizen bei diesem Niveau. Zu den Höchstständen habe ich mich bei einigen/vielen defensiven Werten schon gefragt....

 

In schlechten Börsenzeiten lässt sich gerne der Teufel an die Wand malen. Während eines Boomes hingegen wird auch berechtigte Kritik oft leichtfertig abgetan. Konsumgüterhersteller wurden vor einigen Jahren gehyped von wegen "Dividenden sind der neue Zins", vor einem Jahr gab es mit dem Bitcoin eine kleine Neuauflage des Neuen Marktes und dieses Jahr stieg die völlig überteuerte Wirecard in den DAX auf. 

Share this post


Link to post
bounce
Posted
vor 2 Stunden schrieb Schildkröte:

In schlechten Börsenzeiten lässt sich gerne der Teufel an die Wand malen. Während eines Boomes hingegen wird auch berechtigte Kritik oft leichtfertig abgetan. Konsumgüterhersteller wurden vor einigen Jahren gehyped von wegen "Dividenden sind der neue Zins", vor einem Jahr gab es mit dem Bitcoin eine kleine Neuauflage des Neuen Marktes und dieses Jahr stieg die völlig überteuerte Wirecard in den DAX auf. 

Ja, und wer Erfahrung hat, der hat auch damals schon erkannt, dass Dividende eben nicht der neue Zins sind und Bitcoins/Cryptowährungen hauptsächlich ein Zockerwerkzeug von Amateuren sind. Daher freut es mich immer wieder, wenn sich die Ansichten dann endlich mal bestätigen. Und Wirecard...Naja, dazu hatte ich noch nie eine Meinung. Ich habe mich ein paar mal reingelesen, hab aber nicht verstanden wie und womit die Geld verdienen bzw. den Eindruck gehabt, dass das Unternehmen ein Finanzdienstleister dubioser Internetbuden ist/war...zumindest damals als ich mich eingelesen habe. Die neuesten Kooperationen klingen ja mal nicht so unseriös. 

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted
vor 2 Stunden schrieb Toomi:

Bei mir ist General Mills neben BASF und Daimler gerade ganz oben auf der Watchlist

 

Ich habe mir vor einem Jahr einmal General Mills (Kurs damals 44Euro nach dem Absturz). KraftHeinz, Campell ... angeschaut weil ich General Mills auf einer Liste von 'Dividenden Aristokraten' gesehen hatte.

Die zahlen alle Dividenden nachdem sie sich Geld geliehen haben, die ganze Branche ist verschuldet und nicht zu knapp.

Und das Geschäftsmodell: Wo die Produkte von BASF m.M. noch Sinn machen muß man mal ehrlich sein und sagen das General Mills überzuckerten Markenmüll verkauft der ungesund ist und dick macht. Das letzte was ich von General Mills gehört habe war das die noch mehr Schulden gemacht haben um eine Tierfutterfirma zu kaufen. So ähnlich hat man das auch beim Namensvetter GM gesehen (Kauf von Alstom).

Aber gut das wir darüber gesprochen haben, ich hatte ganz vergessen General Mills von der Watchlist zu streichen. So, done!

Share this post


Link to post
Toomi
Posted
vor 55 Minuten schrieb Sovereign:

 

Ich habe mir vor einem Jahr einmal General Mills (Kurs damals 44Euro nach dem Absturz). KraftHeinz, Campell ... angeschaut weil ich General Mills auf einer Liste von 'Dividenden Aristokraten' gesehen hatte.

Die zahlen alle Dividenden nachdem sie sich Geld geliehen haben, die ganze Branche ist verschuldet und nicht zu knapp.

Und das Geschäftsmodell: Wo die Produkte von BASF m.M. noch Sinn machen muß man mal ehrlich sein und sagen das General Mills überzuckerten Markenmüll verkauft der ungesund ist und dick macht. Das letzte was ich von General Mills gehört habe war das die noch mehr Schulden gemacht haben um eine Tierfutterfirma zu kaufen. So ähnlich hat man das auch beim Namensvetter GM gesehen (Kauf von Alstom).

Aber gut das wir darüber gesprochen haben, ich hatte ganz vergessen General Mills von der Watchlist zu streichen. So, done!

 

Die Qualität der Produkte von McDonalds und Coca Cola ist auch für'n Ar**** und? 

Und was spricht gegen Tierfutter? 
Verstehe deine Argumentation nicht. 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Mir geht es vor allem drum, zu welcher Kategorie diese Art von Aktien nach Meinung der allermeisten Marktteilnehmer vermeintlich gehör(t)en: defensive Dividendenaristokraten oder was weiss ich noch alles...

und dann klappen die innerhalb weniger Wochen zusammen wie Zykliker und konjunktursensible Industriewerte. Das ist das Erschreckende...wenn mir jemand vor 2-3 Monaten gesagt hätte, Fresenius steht im Dezember

bei 39€, den hätte ich wahrscheinlich für komplett verrückt gehalten.

Es gibt auch reihenweise legendäre historische Beispiele von Threads hier im WPF, wo man sehen kann, wie auch sehr erfahrene Börsianer wie ein Toni u.a. sich total getäuscht haben...man denke z.B. an Gerry Weber.

 

Also...seid immer auf der Hut, diversifizieren und Risiko begrenzen! Egal, was...dann ist alles gut!

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
vor 8 Stunden schrieb Kaffeetasse:

Es gibt auch reihenweise legendäre historische Beispiele von Threads hier im WPF, wo man sehen kann,

wie auch sehr erfahrene Börsianer wie ein Toni u.a. sich total getäuscht haben...man denke z.B. an Gerry Weber.

Ja, das ist vollkommen richtig. Ich hatte nicht vermutet, daß Gerry Weber so schlecht da steht und habe das nie bemerkt bzw. habe es nicht wahr haben wollen.

Letztendlich bin ich noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Ich habe Gerry Weber über 7 Jahre gehabt, um Anfang 2017 mit 0 Gewinn wieder alles zu verkaufen,

das ganze sah emotional ungefähr so aus (Typischer Verlauf...;-):

 

GW.thumb.jpg.c9264fb95f3c486080020cf292d608e4.jpg.png

 

Immer aufpassen!

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

vor allem bei Werten aufpassen, die von Börsenbriefen so massiv gehyped werden.

 

Gerry Weber ist seit Jahrzehnten Thema beim Effektenspiegel. Mode ist da nicht nur das Geschäft sondern auch die Aktie. Falls Gerry Weber die aktuelle Krise übersteht (ohne Kapitalschnitt), kann das aktuell der richtige Kurs sein für einen Einstieg. Bilanziell ist mir das Unternehmen aber wie so häufig einfach zu schlecht.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 8 Stunden schrieb Kaffeetasse:

Also...seid immer auf der Hut, diversifizieren und Risiko begrenzen! Egal, was...dann ist alles gut!

 

Das krasseste Beispiel ist ein User, bei dem Sixt über 70% vom Depot ausmacht. Entsprechende Hinweise tut er ab, er würde ja immerhin die Dividenden anderweitig reinvestieren. Man kann sich die Situation immer schön reden, kriegt dann später jedoch leicht die Quittung dafür. 

Share this post


Link to post
James
Posted
vor 43 Minuten schrieb Albanest:

Kauf: BASF (WKN: BASF11) zu 57,40

Der Chart spricht Bände. Denke, dass man, sollte sich die Konjunktur weiter eintrüben, dieses toll geführte aber stark zyklische Unternehmen noch wesentlich günstiger einsammeln kann.

 

Update: Verkauf BASF zu 58,30

 

Nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen, da ich mit Kauflimit 59,80 ins Wochenende gegangen bin aber das Limit erst bei 57,40 gelöst wurde.

 

Hältst du das aktuelle Kursniveau bei BASF noch für zu hoch oder warum der sofortige Verkauf?

Ja BASF ist zyklisch aber die Probleme halte ich für von temporärer Natur. Lediglich das Thema Gewinnwarnung ist schwierig zu werten für mich. BASF kommt von einem hohen Kurs ~95€, das war deutlich zu viel, aber aktuelle Kursniveau halte ich für langfristig sehr attraktiv!

Ich werde mich hier weiter auf die "lauer" legen und bei um die 50€ nochmals zulegen.

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted
vor 19 Stunden schrieb Toomi:

Verstehe deine Argumentation nicht. 

 

Mir stört es wie General Mills mit Geld umgeht (hohe Schulden, trotzdem immer höhere Dividenden, teure Zukäufe). Für mich ist das nicht nachhaltig, genauso wenig wie das Geschäftsmodell.

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted
vor 21 Stunden schrieb Sovereign:

Und das Geschäftsmodell: Wo die Produkte von BASF m.M. noch Sinn machen muß man mal ehrlich sein und sagen das General Mills überzuckerten Markenmüll verkauft der ungesund ist und dick macht. Das letzte was ich von General Mills gehört habe war das die noch mehr Schulden gemacht haben um eine Tierfutterfirma zu kaufen. So ähnlich hat man das auch beim Namensvetter GM gesehen (Kauf von Alstom).

Naja - einmal hat GE Alstom gekauft nicht GM. 

 

Mit dem überzuckerten Markenmüll bei General Mills ist es halt auch so eine Sache . Die haben ihre Yoplait -Yogurts so ziemlich auf Fett- und Zuckerarm (oder ganz frei davon) getrimmt  und dafür dann mit Modells Werbung gemacht, die an der Grenze zur Magersucht waren . 

Und  was präferiert der US-Verbraucher jetzt ? Organic Greek-Yogurt mit natürlichen Fettgehalt (also mal min 5%) möglichst aber auch noch mit Honig und Nüssen :w00t:.  

 

An dem Kauf der Tierfutterfirma kann man durchaus Zweifel haben - sieht aus wie eine Entscheidung eines Managements, dem nun absolut nichts mehr selbst einfällt.  

Share this post


Link to post
bounce
Posted · Edited by bounce
vor 14 Stunden schrieb Kaffeetasse:

Also...seid immer auf der Hut, diversifizieren und Risiko begrenzen! Egal, was...dann ist alles gut!

 

Ist auch meine Meinung, daher habe ich mittlerweile ein Sammelsurium an Aktien. Das Problem ist ja immer, dass nicht klar ist, was morgen kommt. Panisch im Falle einer (temperorären?) Geschäftsverschlechterung inkl. Kurssturz zu verkaufen ist wenig sinnvoll, sollte das Geschäft nach ein paar Monaten wieder brummen.

Ob es so kommt oder nach einigen Monaten dann die nächste Hiobsbotschaft kann keiner wissen. Abschätzen kann man es vielleicht grob, weil die Bilanz schwach ist, Geschmäcker/Verhaltensweise sich ändern oder starke Konkurrenz aufgetreten ist... 

Bei den meisten Unternehmen mit grandioser Rendite gab es in der Vergangenheit regelmäßig Gründe, die zu verkaufen... 

 

Man sollte eben auch bei defensiven Aktien die Bewertung im Blick behalten. Nichts steigt in den Himmel. Nifty Fifty ist ein gutes Biespiel dafür: https://en.wikipedia.org/wiki/Nifty_Fifty

 

Share this post


Link to post
Albanest
Posted · Edited by Albanest
vor 2 Stunden schrieb James:

 

Hältst du das aktuelle Kursniveau bei BASF noch für zu hoch oder warum der sofortige Verkauf?

Ja BASF ist zyklisch aber die Probleme halte ich für von temporärer Natur. Lediglich das Thema Gewinnwarnung ist schwierig zu werten für mich. BASF kommt von einem hohen Kurs ~95€, das war deutlich zu viel, aber aktuelle Kursniveau halte ich für langfristig sehr attraktiv!

Ich werde mich hier weiter auf die "lauer" legen und bei um die 50€ nochmals zulegen.

 

Ich hatte nicht bedacht, dass bisher noch kein Gewinnziel von BASF kassiert wurde, auch wenn die Aktie sich seit dem Sommer im freien Fall befindet. Hatte dann aufgrund des negativen Sentiments eine Limitorder Donnerstag Abend reingestellt und diese eben nichtmehr rausgenommen - selbst als ich Samstag früh von der nachbörslichen Gewinnwarnung gelesen hatte. 

 

2009 hatte sich der Gewinn von BASF halbiert. Daher gehe ich davon aus, dass es auch in der nächsten Krise ähnlich kracht. Momentan sind wir ja nur bei einer Warnung, dass das EBIT um 15-20% zurückgehen wird.

 

Das Papier hat schon ordentlich Federn gelassen, ich würde aber nicht ausschließen, dass wir zeitnah die von dir genannten €50 sehen. Sollte es jetzt tatsächlich marktweit noch weiter krachen, möchte ich nicht schon am Anfang einer Krise die Papiere eines stark zyklischen Unternehmens halten. Dafür haben die noch nicht genug geblutet.

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted
vor 4 Stunden schrieb WOVA1:

Naja - einmal hat GE Alstom gekauft nicht GM. 

Sorry, verhaspelt :-*

Meine Intention war es die (m.M. nach zu teuren) Zukäufe von General Mills mit General Electric zu vergleichen.

Nicht mit General Motors.

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted
vor 8 Stunden schrieb monopolyspieler:

Am Freitag 3M, Cisco, Toronto Dominion – heute Microsoft und Apple.

 

 

Ge- oder verkauft? Ich bin nicht so gut im Raten ;)

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Gekauft.:)

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

Verkauf (gestern): Procter & Gamble 

WKN: 852062

Börse: Frankfurt 

Kurs: 83,66€

 

Grund:

P&G mag ein Basisinvestment und ein Dividendenaristokrat sein. Allerdings ist die Aktie auch recht wachstumsschwach und dafür vom KGV her ziemlich teuer. Da kann man auch mal Gewinne mitnehmen, nachdem ich die Aktie im Februar für 65,75€ gekauft habe

 

 

Gratulation an die Schildkröte. Das war ein sehr sehr gutes Timing mit Procter & Gamble . :thumbsup: So macht Börse Spaß 

 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

@ Quark: Gut gemacht. :thumbsup:

 

@Schildkröte: Lohnen sich solche Wechselspielchen wirklich? Das frage ich mich, weil ich auch selber noch etwas zu arg dazu neige bisweilen...

Bei den Einzelaktien wird es aber zunehmend besser.

Halte selber beide Papiere.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Bei deutlichen Überbewertungen kann man auch mal Kasse machen, sofern es sich nach Steuern und Gebühren noch rechnet. 

Share this post


Link to post
nikolov
Posted

@pillendreher: :thumbsup:

Für den Kurs hätte ich mir auch Aktien von Deutsche Post ins Depot geholt.

Share this post


Link to post
bounce
Posted
vor 18 Stunden schrieb Wumbata:

Kauf Thor Industries WKN: 872478  46,xx €
Thor baut u. a. Wohnmobile und hat vor einigen Monaten in Deutschland Hymer übernommen.
Der Kurs ist die letzten 12 Monate um ca. 2/3 eingebrochen. Das Unternehmen ist praktisch
schuldenfrei. KGV 2019e 7,9, Dividende 2,9 %, Auszahlungsquote 18%

 

Zitat

"In connection with the Purchase Agreement, the Company entered into a debt commitment letter (the “Commitment Letter”), dated as of September 18, 2018, with JPMorgan Chase Bank, N.A. (“JPMorgan”) and Barclays (“Barclays”) (collectively, the “Lenders”), pursuant to which the Lenders have committed to provide a seven-year term loan in an aggregate principal amount of $2.3 billion and a five-year senior secured asset based loan in the aggregate amount of $750 million, subject in each case to the satisfaction of certain customary closing  conditions  (the  “Debt  Financing”)."

Quelle: https://s21.q4cdn.com/991982067/files/doc_downloads/d4af1e0a-2466-4e79-8b55-6a235433838d.pdf

 

Zitat

Pending Acquisition

On September 18, 2018, the Company and the shareholders of Erwin Hymer Group announced that they entered into a definitive agreement for the Company to acquire Erwin Hymer Group. In accordance with the agreement, consideration to be paid to the sellers at closing will consist of approximately 1.7 billion Euro in cash and equity consisting of approximately 2.3 million shares of the Company. The Company will also assume responsibility for the debt of Erwin Hymer Group, which approximated 440 million Euro at October 31, 2018. The Erwin Hymer Group is headquartered in Bad Waldsee, Germany, and is the largest RV manufacturer in Europe, by revenue. The transaction is subject to customary closing conditions, including regulatory approvals. The transaction is expected to close near the end of calendar 2018. The Company plans to finance the acquisition primarily through debt financing. In connection with the planned acquisition, the Company has obtained financing commitments for a 5 year, $750 million asset-based credit facility (ABL) and a 7 year, $2.3 billion term loan. The ABL has no required annual minimum payments, will carry interest at LIBOR plus 1.25% to 1.75% based on availability as defined in the ABL agreement, includes a 0.25% unused facility fee and carries a springing minimum fixed charge coverage ratio of 1.0x. The term loan will consist of a U.S. tranche and a Euro tranche, with the interest rate on the U.S. portion at LIBOR plus 3.75% and the interest rate on the Euro portion at EURIBOR plus 4.0%, with interest on both tranches payable quarterly. Both term loan tranches will have annual required payments of 1.0% of the initial term loan balance, payable quarterly in 0.25% installments. Ticking fees on the term loan, as defined in the financing commitments, will also apply starting December 4, 2018. Costs incurred during the three months ended October 31, 2018 related specifically to this acquisition are included in Acquisition-related costs in the Condensed Consolidated Statements of Income and Comprehensive Income. These costs include the change in the fair value of the foreign currency forward contract of $42,555 discussed in Note 15 above, and $14,534 of other expenses, consisting primarily of legal, professional and advisory fees related to financial due diligence and preliminary implementation costs, rating agency fees related to obtaining financing commitments and regulatory review costs.

Quelle: https://s21.q4cdn.com/991982067/files/doc_financials/Quarterly/2019/Q1/a8bf3b55-0d05-405d-806b-e3c38f6d31a5.pdf

 

"Praktisch schuldenfrei" sieht für mich anders aus. Irgendwie muss eine Übernahme in der Größenordnung ja bezahlt werden....

Share this post


Link to post
Toomi
Posted
vor 16 Minuten schrieb bounce:

 

Quelle: https://s21.q4cdn.com/991982067/files/doc_downloads/d4af1e0a-2466-4e79-8b55-6a235433838d.pdf

 

"Praktisch schuldenfrei" sieht für mich anders aus. Irgendwie muss eine Übernahme in der Größenordnung ja bezahlt werden....

 

Das dachte ich mir gestern auch, auf den ersten Blick hat sich das zu gut gelesen, als ich dann den Artikel mit den in Summe knapp 3 Milliarden $ Loans gelesen habe, war das Ding auch wieder durch.

Share this post


Link to post
Wumbata
Posted

Die Aktie ist besprochen worden in der echtgeld.tv-Sendung vom 06.12.2018 (Christian W. Röhl, Dividendenadel). Dort wurden Bloomberg-Zahlen (Stand 06.12.2018) verwandt, die möglicherweise nicht auf dem aktuellen Stand zu sein scheinen.
Genannt wurde ein Eigenkapital von 1.937 Millionen, bei Schulden in Höhe von 6,1 Millionen und einem EBITDA von 725 Millionen. Das war für mich "praktisch schuldenfrei".
Offenbar scheinen die anlässlich der Hymer - Übernahmen aufgenommenen Verbindlichkeiten noch nicht berücksichtigt worden zu sein.
 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

@Luftschloss: In Geduld üben du dich musst. ;)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...