Jump to content
Schinzilord

Kommentare zum Thread Aktientransaktionen

Recommended Posts

Sovereign
Posted
Am 2.12.2019 um 23:15 von Kaffeetasse:

Aber warum gerade Newmont?

Für mich der schlechteste große Gold Bug.

Das habe ich schon immer so gemacht, oder anders ausgedrückt: Newmont war schon im Depot und ein Nachkauf hat mir das neu-durchdenken bzw. recherchieren abgenommen.

Ich bin im Goldminen Bereich kein Feingeist: Die (mögliche Gold) Flut hebt alle Boote, auch die ollen.

 

 

Share this post


Link to post
Karolus
Posted
vor 1 Stunde von Sovereign:

Das habe ich schon immer so gemacht, oder anders ausgedrückt: Newmont war schon im Depot und ein Nachkauf hat mir das neu-durchdenken bzw. recherchieren abgenommen.

Ich bin im Goldminen Bereich kein Feingeist: Die (mögliche Gold) Flut hebt alle Boote, auch die ollen.

 

 

Ich verstehe auch nicht, was an Newmont schlecht sein soll. Immerhin haben sie dieses Jahr Goldcorp geschluckt und sind jetzt der größte Förderer weltweit. Noch vor Barrick Gold. Also ganz bestimmt kein "olles Boot".

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Qualität geht vor Quantität...

Was nützt es, der Größte zu sein, wenn man reihenweise Probleme mit einkauft. Nun ja, besser als keine Goldmine ist sie allemal und ich lass mich gern positiv überraschen. Barrick hat auch genug Geld versenkt hier und da in der Vergangenheit und ich klebe nur  immer wieder temporär an diesen Aktien. Buy and Hold unmöglich...

Share this post


Link to post
Mato
Posted

Warum dann nicht der Goldminen-ETF von Comstage (etf091), wenn die großen alle Probleme machen? Den hattest Du, Kaffeetasse, doch sonst auch immer sehr gerne gekauft, um kurzzeitig in den Goldminenmarkt reinzugehen. Wo siehtst Du den Vorteil von Barrick gegenüber dem ETF?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Ja, logo is der ne brauchbare Option. Ich bevorzuge nur direkte Investments gegenüber Fonds und ETFs. Vor allem auf längere Sicht möchte ich letztere nicht mehr im Depot haben. Nenn' es Spleen oder Wahnsinn... genau wie ich den Euro auf ein Minimum reduziert hab anlagetechnisch.

Also: Top 3 von ETF091 zu je n Drittel z.B. :thumbsup:

Share this post


Link to post
stolper
Posted
vor 2 Stunden von Kaffeetasse:

Ich bevorzuge nur direkte Investments gegenüber Fonds und ETFs. Vor allem auf längere Sicht möchte ich letztere nicht mehr im Depot haben. Nenn' es Spleen oder Wahnsinn... genau wie ich den Euro auf ein Minimum reduziert hab anlagetechnisch.

 

...den Spleen hab ich auch. Mich würden deine Beweggründe dafür interessieren. Du erwartest steuerlich weitere Verschärfungen bei Fonds/ETFs? Und du erwartest, dass sich der € in eine Weichwährung wandelt?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted · Edited by Kaffeetasse

Ich meine schlicht, mit puren, direkten Investments etwas besser zu fahren.

Und zweitens: der Euro ist bald nicht mehr meine Heimatwährung und ich glaube vor allem nicht, dass er die nächsten zehn Jahre noch überlebt.

 

P.S. Hier noch ein Geständnis: habe tatsächlich die Tage nochmal über Barrick und/oder Newmont Mining nachgedacht. Werde wohl morgen einen beträchtlichen Anteil Barrick in Newmont umtauschen. Die fast 70 Prozent sind doch etwas arg viel bei mittlerweile insgesamt knapp 30% in Minenaktien, daher befolge ich meinen eigenen Rat mal besser. ;)

Share this post


Link to post
stolper
Posted
vor 9 Stunden von Kaffeetasse:

Ich meine schlicht, mit puren, direkten Investments etwas besser zu fahren.

Und zweitens: der Euro ist bald nicht mehr meine Heimatwährung und ich glaube vor allem nicht, dass er die nächsten zehn Jahre noch überlebt.

...danke, verständlich und nachvollziehbar.

Share this post


Link to post
pecunia magna
Posted
vor 15 Stunden von Kaffeetasse:

Und zweitens: der Euro ist bald nicht mehr meine Heimatwährung

 

Das muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass du in der zukünftigen Heimatwährung besser fährst.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Umgekehrt aber auch nicht. Ist eh schon ne Weile ein Währungsmischmasch bei uns.

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted · Edited by Sovereign
vor 2 Stunden von Laser12:

 

Abgesehen von VALE werde ich wahrscheinlich früher oder später jeweils wieder einsteigen.

 

 

Was hast Du gegen Vale ? Ausser das Bergbau aus ökologischer Sicht gesehen ein Albtraum ist. Das ist pures Anti-ESG.

Irgendwann werden sie wieder Dividende zahlen und länger China mit Erz beliefern als ich auf dieser Erde weilen werde.

Profitabel und risikofrei, so etwas freut eigentlich den Aktionär.

 

 

 

Share this post


Link to post
Laser12
Kaffeetasse
Posted

@Kindlein: Gut gemacht! :thumbsup:

Share this post


Link to post
kublai
Posted
Am 1.12.2019 um 12:52 von kublai:

Bedanke mich bei @Schildkroete und bleibe vorerst auch dabei.Aufwärtstrend voll intakt,keine Zeichen von Schwäche kann ich nicht verkaufen...

Jetzt doch auch raus zu 123,4.Mehr emotional als rationale Entscheidung.

Share this post


Link to post
nikolov
Posted

@kafka Amazon läuft ja schon seit anderthalb Jahren seitwärts, ich hätte ja eher mit einem baldigen Ausbruch nach oben gerechnet, wenn man sich die monopolartige Stellung des Unternehmens anschaut. Wo siehst du Anzeichen für eine gegenteilige Entwicklung?

Share this post


Link to post
DAX43
Posted
vor 28 Minuten von Beans:

Kauf:

iShares Developed Markets Property Yield ETF (WKN A0LEW8)

 

Auf diesen ETF habe ich auch schon ein Auge geworfen. Wenn ich den noch etwas günstiger bekommen könnte, würde ich zuschlagen.  Eine Ausschüttungsrendite von 3,5% wäre schon schön.

Share this post


Link to post
kafka
Posted

@nikolovIch sehe keine Anzeichen für eine gegenteilige Entwicklung, ich sehe aber auch keinen Ausbruch nach oben in nächster Zeit und hab hoffentlich Glück mit einem etwas niedrigeren Wiedereinstieg.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

Am 27.12.2019 um 16:01 von Laser12:

ich habe heute teilverkauft

Intel Corporation zu ca. 54 € über Commerzbank

um wieder auf Standarddepotgröße zu reduzieren (Chart ist in USD).

 

INTCc1dl0956.png

 

Ich bin gespannt, wie onvista über den Jahreswechsel abrechnet.

 

onvista hat mit "Valuta" 31.12.19 gebucht.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 1 Minute von Laser12:

onvista hat mit "Valuta" 31.12.19 gebucht.

 

Das war klar – T+2, und der 31. ist Erfüllungstag. Interessant wäre hingegen gewesen, in welches Jahr Onvista es steuerlich gesteckt hätte, wenn du am 30. verkauft hättest (mit Valuta folglich am 2. Januar).

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

 

Billig verkaufen und teuer kaufen. Prozyklisches Agieren ist nicht unbedingt empfehlenswert.

Share this post


Link to post
Mountie
Posted
Am 17.1.2020 um 09:20 von Schildkröte:

 

Billig verkaufen und teuer kaufen. Prozyklisches Agieren ist nicht unbedingt empfehlenswert.

Das denke ich nach wie vor, nur hat mich dieser Gedanke in der Vergangenheit auch zeitweise dazu gebracht, am ein oder anderen Rohrkrepierer viel zu lange festzuhalten und Daimler ist da ganz vorne bei. Umgekehrt sehe ich in meinem Depot gerade an Mastercard, Microsoft, Alphabet und Ferrari, dass auch ein spätes Aufspringen auf den Zug durchaus noch lohnenswert sein kann. Letztendlich suche ich als Buy & Hold Anleger Aktien für viele Jahre und zehn Prozent mehr oder weniger dürfen da nicht das Zünglein an der Waage sein, wenn ich vom Geschäftsmodell überzeugt bin.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Auf Sicht von mehreren Jahren können sich auch teure Einkäufe relativieren. Momentan läuft der Markt gerade heiß. Da sollte man sich von Kursgewinnen nicht blenden lassen. Eine Korrektur ist jederzeit möglich. Um sich von Aktien, welche sich nachträglich als Fehlkauf erwiesen haben, zu trennen, ist aber gerade eine gute Gelegenheit. Auch an Gewinnmitnahmen ist noch niemand gestorben. Erst recht, wenn eine Aktie nicht nur charttechnisch, sondern auch fundamental durch die Decke geht.

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted
vor 35 Minuten von Schildkröte:

Kauf: INDUS

WKN: 620010

Börse: XETRA

Kurs: 38,85€

 

Grund:

Nachdem ich vorletzte Woche LVMH verkauft habe, wollte ich einen Teil des Geldes reinvestieren. Hierzu habe ich vorige Woche recherchiert und mir mehrere Aktien angeguckt. Tja, der Markt ist schon recht teuer derzeit. Da ich gerne Nebenwerte beimische, habe ich mich auch etwas in der zweiten Reihe umgeschaut und habe mir so nach langem mal wieder (die) INDUS (Holding) angesehen. Aufgrund der Konjunktursorgen dümpelt die Aktie kurstechnisch schon länger rum und hat vom charttechnisch heißgelaufenen Markt selbst bisher kaum profitiert. Da ich möglichst antizyklisch agiere und langfristig vom Geschäftsmodell überzeugt bin, bin ich mal eine erste Position eingegangen. Neben den soliden Fundamentaldaten gefällt mir außerdem die progressive Dividendenpolitik.

Hi, interessanter Kauf. Wo siehst Du die Vorteile zu anderen Holdings wie Deutsche Beteiligung oder MBB?  

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor einer Stunde von Stoiker:

Hi, interessanter Kauf. Wo siehst Du die Vorteile zu anderen Holdings wie Deutsche Beteiligung oder MBB?

Ich habe mir jetzt im Detail nur INDUS angesehen. Deutsche Beteiligung und MBB hate ich mir mal vor längerer Zeit angeschaut. Außerdem war ich mal in GESCO investiert. MBB hatte damals meine ich nur 6 oder 7 Beteiligungen, was nicht gerade breit diversifiziert ist. Die Deutsche Beteiligung mit dem Großaktionär Dirk Rossmann agiert nicht mit dem Fokus auf halten und entwickeln, sondern entwickeln und weiterverkaufen. Also private equity, was meine Sache nicht ist.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...