Jump to content
ZEN Investor

Diskussion über meine Strategie

Recommended Posts

ZEN Investor
Posted

Ich möchte niemanden beleidigen oder verletzen, aber es muss glaube es muss gesagt werden dass Zeninvestor eine komplet falsche Vorstellung vom Geldverdienen an der Börse hat und wirklich nicht wiess was er tut. Manche Menschen wissen es halt einfach nicht besser und haben eine verzerte Wahrnehmung von sich und der Welt.

Jedenfalls ist deine Startegie kompletter Müll.

 

 

 

1. Du deutest selber an, Anfänger zu sein bzw. dich erst wieder mit der Materie zu beschäftigen. Was qualifiziert dich dazu, meine Strategie als Müll zu bezeichnen?

 

2. Was an meiner Strategie funktioniert deiner Meinung nach nicht?

 

3. Wie kommst du dazu, meine Wahrnehmung der Welt zu beurteilen? Ich bin bekannt dafür, die Sachen viel sachlicher und objektiver als die meisten Anderen anzugehen.

 

4. Bist du bereit, dich öffentlich zu entschuldigen, falls ich im Jahr 2015 eine um mindestens 5 Prozentpunkte bessere Performance als du erziele?

Wirst du dich ein zweites mal entschuldigen, wenn ich auch 2016 deine Performance um mindestens 5 Prozentpunkte übertreffe?

 

5. Deine Aussagen entbehren jeglicher Grundlage. Sie sind weder begründet, noch sachlich nachvollziehbar.

Dein Schreibstil und deine Rechtsschreibefehler deuten auf einen Mann zwischen 22 und 28 Jahren hin. Schlank/dünn, vermutlich mit Brille, ziemlicher Computer-Freak mit mehreren technischen Hobbies. Ich würde darauf wetten, dass meine Einschätzung deiner Person besser zutrifft als umgekehrt.

 

Das mit den Entschuldigungen ist mein ernst. Wer so austeilt, muss sich auch entschuldigen, wenn die Aussagen sich als Müll heraus stellen.

 

 

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted

Meine Strategie hat sehr wenig mit Glück zu tun.

 

Ich vermute, du bombardierst Mohnish Pabrai wegen seines 30-Jahres-Spiels mit E-Mails, in denen du ihm Glück wünscht.

 

Doch es hat nur mit Glück zu tun. Es gab vor einiger Zeit einen Artikel in der Capital zum Thema Anlagegurus. Ergebnis: Unter Millilnen Anlegern und Investoren muss es statistisch ebenein Paar Wenige geben die statistisch immer nur Glück hatten. Das hatte nicht immer mit Können zu tun sondern sind nur ein paar wenige unter Vielen.

 

Ich baue ja auch nicht einen Computer und werde der naechste Steve Jobs.

 

 

Wo liegt das Problem? Derzeit habe ich nicht mal das Geld für eine Aktie, habe aber 5 Kaufkandidaten alleine in der Schweiz. Was bringt es mir da, mich in fremden Märkten umzusehen, wenn hier 5 Qualitätsaktien so günstig sind?

 

Momentan sind vielleicht 5 Qualitätsaktien nach deiner merkwürdige rechnung günstig, wer sagt dir aber dass das so bleiben wird? Wobei mit deinen Regeln (und Zielen) scheinst du ja recht flexibel zu sein...

 

Meine Strategie hat sehr wenig mit Glück zu tun.

 

Was genau macht dich schlauer als 100.000sende Menschen die Geldanlage zu ihrem Beruf gemacht haben? Warum hast du als Geringverdiener mehr Informationen über den Markt als Leute die sich Vollzeit damit beschäftigen?

 

 

Das kommt mir alles wie Satire vor ... ich lese gerne hier ... mach weiter so ... ich grinse gerne mal über deine Aktionen ... aber die Empfehlungen gehen etwas zu weit ... das ist auch nicht lustig

 

Wozu machst du denn diese Empfehlungen?? Glaubst du, dass irgendjemand mit funktionierendem Nervensystem sich anhand deiner Empfehlungen sein Depot zusammenstellt?

 

 

 

Wenn du noch nicht mal Geld für eine Aktie erübrigen kannst, dann solltest Du überlegen wie du einen Grundstock an Kapital aufbaust.

 

Und jeder sollte verstanden haben, dass man nicht 5 Werte nur aus einem Land besitzen sollte :-

 

Hat was mit "nicht alle Eier in einen Korb legen" zu tun...

 

ZEN Investor:

"Breite Diversifikation ist nur nötig, wenn Investoren ihr Handwerk nicht verstehen.

Wenn du ein Harem mit 40 Frauen hättest, würdest du auch nie alle richtig kennen lernen."

 

 

 

Das ist ja fast Realsatire hier. Wirklich schön. Mehr muss gar nicht mehr gesagt werden: Du bist also der Investor der sein Handwerk versteht und deshalb auch nicht diversifizieren muss. Alles klar - OHNE WORTE. Ich finde es mittlerweile herrlich amüsant in diesem Faden... ;-)

 

 

Ich möchte niemanden beleidigen oder verletzen, aber es muss glaube es muss gesagt werden dass Zeninvestor eine komplet falsche Vorstellung vom Geldverdienen an der Börse hat und wirklich nicht wiess was er tut. Manche Menschen wissen es halt einfach nicht besser und haben eine verzerte Wahrnehmung von sich und der Welt.

Jedenfalls ist deine Startegie kompletter Müll. Auch wenn du glaubst dass es einfach ist an der Börse reich zu werden, selbst die einfachen Regeln von Warren Buffet sind schwierig umzusetzen. Zufällig lese ich gerade seine Biographie und lass dir sagen dass seine Investments wesentlich komplizierter sind. Er hat ganze Firmen geschluckt (die im Prinzip werthaltig waren, aber aus irgendeinem Grund zeitweise sehr angeschlagen waren) und danach hat er andere Leute dort aufräumen lassen, Menschen wurden entlassen etc... Dadurch war er in der Lage seine Firmen so zu formen dass sie viel Gewinn erwirtschaftet haben. All das kann ich und du und die meisten hier im Forum nicht machen.

Wie gesagt will ich keinem zunahetreten, aber wenn du so weitermachst wie bisher wirst du als armer Mann sterben. Dein Geld werden dann andere haben, denn an der Boerse ist das Geld nie weg, nur hat es jemand anderes.

 

Dazu ist nich duies anzumerken: Warren Buffett hat nie Firmen umstrukturiert! Und auch nie dafür gesorgt, dass Leute entlassen werden.

 

Wer so einen Müll schreibt, sollte sich besser etwas zurück halten.

 

 

 

 

 

5 unsachliche Beiträge innert 48 Stunden sind eindeutig zu viel, und ich ziehe die Konsequenzen daraus:

 

Ich werde erst wieder im Januar 2016 schreiben. Auch meine Käufe, etc. werdet ihr dann halt erst im Jahresbericht erfahren.

 

Ich habe keinen Bock, mit Kleinkindern zu diskutieren.

 

Wer meine Strategie ohne Begründung als Müll bezeichnet, und behauptet, Warren Buffett handle ganz anders (nämlich massenweise Leute entlassen, was schlicht nicht stimmt), und mir dann noch vorschreiben will,wie ich mein Geld zu verwalten habe, das ist mir zu blöd.

 

Wir lesen uns im Januar 2016.

 

Sollte ich im ganzen Jahr 2015 um mehr als 10 Prozentpunkte als der Swiss Performance Index besser abgeschnitten haben, erwarte ich von sämtlichen oben zitierten Kritikern eine grosse Entschuldigung hier im Forum.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Warren Buffett hat nie Firmen umstrukturiert! Und auch nie dafür gesorgt, dass Leute entlassen werden.

Wer so einen Müll schreibt, sollte sich besser etwas zurück halten.

Junge, lass es einfach bleiben. Warren Buffett hat schon x Manager gefeuert: http://www.cnbc.com/id/47985723#.

Und Arbeiter ebenfalls: http://www.derfunke.de/index.php/rubriken/wirtschaft/74-wirtschaft/100-der-wohltr-warren-buffett-kapitalismus-mit-menschlichem-antlitz

 

Der Milliardär kann zeitweise Interesse für seine Arbeiter zeigen, aber in letzter Instanz zählt für ihn ausschließlich die Steigerung des Mehrwerts von Berkshire Hathaway, um die Interessen der Aktionäre zu bedienen. Wenn dies die Schließung bestimmter Filialen des Unternehmens bedeutet, dann wird, wie1985 in Massachusetts, auch dieser vermeintliche „Sachzwang“ anerkannt und vollstreckt. Buffett strukturierte das Unternehmen durch soziale Einschnitte und durch den Rauswurf von Hunderten von Arbeitern um, und machte es dadurch konkurrenzfähig. 2004 schloss in Cameron County in Texas die Produktion für Unterwäsche des Unternehmens Fruit of the Loom, das zur Berkshire-Gruppe gehört. Dabei gingen 800 Arbeitsplätze in einer Region mit hoher Arbeitslosigkeit und einer Armutsrate von über 30 Prozent verloren.

Share this post


Link to post
chartprofi
Posted

Also ich finde die Strategie bzw. den Ansatz an sich als Müll zu bezeichnen ist sicherlich nicht richtig ... die Ziele sind vieleicht etwas zu hoch, aber das wird die Zukunft zeigen ... wir wollten hier ja nicht mehr über Ziele reden, sondern über die Strategie ... und wenn ein Affe mit einem Dartpfeil eine erfolgreiche Strategie sein kann, dann kann jeder andere Strategie ebenfalls erfolgreich sein ... also Müll ist sie wahrscheinlich nicht

Share this post


Link to post
GiomS
Posted · Edited by GiomS

Ich möchte niemanden beleidigen oder verletzen, aber es muss glaube es muss gesagt werden dass Zeninvestor eine komplet falsche Vorstellung vom Geldverdienen an der Börse hat und wirklich nicht wiess was er tut. Manche Menschen wissen es halt einfach nicht besser und haben eine verzerte Wahrnehmung von sich und der Welt.

Jedenfalls ist deine Startegie kompletter Müll.

 

 

 

1. Du deutest selber an, Anfänger zu sein bzw. dich erst wieder mit der Materie zu beschäftigen. Was qualifiziert dich dazu, meine Strategie als Müll zu bezeichnen?

 

2. Was an meiner Strategie funktioniert deiner Meinung nach nicht?

 

3. Wie kommst du dazu, meine Wahrnehmung der Welt zu beurteilen? Ich bin bekannt dafür, die Sachen viel sachlicher und objektiver als die meisten Anderen anzugehen.

 

4. Bist du bereit, dich öffentlich zu entschuldigen, falls ich im Jahr 2015 eine um mindestens 5 Prozentpunkte bessere Performance als du erziele?

Wirst du dich ein zweites mal entschuldigen, wenn ich auch 2016 deine Performance um mindestens 5 Prozentpunkte übertreffe?

 

5. Deine Aussagen entbehren jeglicher Grundlage. Sie sind weder begründet, noch sachlich nachvollziehbar.

Dein Schreibstil und deine Rechtsschreibefehler deuten auf einen Mann zwischen 22 und 28 Jahren hin. Schlank/dünn, vermutlich mit Brille, ziemlicher Computer-Freak mit mehreren technischen Hobbies. Ich würde darauf wetten, dass meine Einschätzung deiner Person besser zutrifft als umgekehrt.

 

Das mit den Entschuldigungen ist mein ernst. Wer so austeilt, muss sich auch entschuldigen, wenn die Aussagen sich als Müll heraus stellen.

 

 

 

1. Weil du einen Filter als Anlageentscheidung benutzt ohne die Fundamentaldaten zu analysieren.

2. Siehe 1

3. Den Umstand dass du dich für den nächsten Buffet hällst.

4. Ja. Mein Depot (z.Z nicht akualisiert, aber keine grösseren Änderungen) befindet sich hier als Musterdepot.

5. Mein Schreibstil kommt daher dass Deutsch nicht meine Muttersprache ist, und die Rechtschreibfehler sind dem iPad und der Faulheit bzg Korrektur meinerseits geschuldet.

Share this post


Link to post
GiomS
Posted

Dazu ist nich duies anzumerken: Warren Buffett hat nie Firmen umstrukturiert! Und auch nie dafür gesorgt, dass Leute entlassen werden.

 

Wer so einen Müll schreibt, sollte sich besser etwas zurück halten.

 

Birshire und Hathaway waren zwei Textilunternehmen die fusioniert haben. Buffet hat Birkshire Hathaway als Textilunternehmen aufgekauft und mit den Einnahmen andere Firmen hinzugekauft. Als die Textilbranche unwirtschaftlich wurde hat er diesen Teil ausgemustestert und geschlossen. Schliesslich ist BH heute eine reine Investmentgesellschaft und kein Textilunternehmen mehr. Du müsstest dich schon ein wenig mehr mit deinen Idolen auseinandersetzen...

Share this post


Link to post
PIBE350
Posted

Eine Frage: Gehört der Blog Zendepot ihm? :)

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted

 

Findest du die Aussage von mir grundsätzlich total daneben und falsch?

 

Zu allererst zur letzten Frage: JA! Die Aussage ist falsch.

Man kann Aktien nicht mit einem Harem vergleichen und an einem gut ausbalancierten Depot sollte jedem vernünftig agierenden Investor gelegen sein.

 

 

 

Es handelte sich um 2 Zitate von Warren Buffett. Nämlich erstens, dass man Diversifikation nur brauche, wenn man sein Handwerk nicht versteht. Und zweitens verglich er Aktien mit einem Harem von Frauen. Wenn du 40 Frauen im Harem hast, kannst du nie alle richtig kennen lernen.

 

 

 

Natürlich wirst du jetzt tausend Ausreden bringen. Fakt ist, dass du eines der meistgeachteten Zitate in der Welt des Investierens als "total daneben und falsch" bezeichnest.

 

Damit ist für mich völlig logisch bewiesen:

Gewisse Leute hier drin bewerten gar nicht den Inhalt der Aussage, sondern wollen mich nur angreifen bzw. bewerten die Aussagen anhand der Person, die sie schreibt und nicht anhand des Inhaltes.

 

 

1. Du deutest selber an, Anfänger zu sein bzw. dich erst wieder mit der Materie zu beschäftigen. Was qualifiziert dich dazu, meine Strategie als Müll zu bezeichnen?

 

2. Was an meiner Strategie funktioniert deiner Meinung nach nicht?

 

3. Wie kommst du dazu, meine Wahrnehmung der Welt zu beurteilen? Ich bin bekannt dafür, die Sachen viel sachlicher und objektiver als die meisten Anderen anzugehen.

 

4. Bist du bereit, dich öffentlich zu entschuldigen, falls ich im Jahr 2015 eine um mindestens 5 Prozentpunkte bessere Performance als du erziele?

Wirst du dich ein zweites mal entschuldigen, wenn ich auch 2016 deine Performance um mindestens 5 Prozentpunkte übertreffe?

 

5. Deine Aussagen entbehren jeglicher Grundlage. Sie sind weder begründet, noch sachlich nachvollziehbar.

Dein Schreibstil und deine Rechtsschreibefehler deuten auf einen Mann zwischen 22 und 28 Jahren hin. Schlank/dünn, vermutlich mit Brille, ziemlicher Computer-Freak mit mehreren technischen Hobbies. Ich würde darauf wetten, dass meine Einschätzung deiner Person besser zutrifft als umgekehrt.

 

Das mit den Entschuldigungen ist mein ernst. Wer so austeilt, muss sich auch entschuldigen, wenn die Aussagen sich als Müll heraus stellen.

 

 

 

1. Weil du einen Filter als Anlageentscheidung benutzt ohne die Fundamentaldaten zu analysieren.

2. Siehe 1

3. Den Umstand dass du dich für den nächsten Buffet hällst.

4. Ja. Mein Depot (z.Z nicht akualisiert, aber keine grösseren Änderungen) befindet sich hier als Musterdepot.

5. Mein Schreibstil kommt daher dass Deutsch nicht meine Muttersprache ist, und die Rechtschreibfehler sind dem iPad und der Faulheit bzg Korrektur meinerseits geschuldet.

 

 

1. Ich filtere genau nach Fundamentaldaten. Deine Aussage ist ein Widerspruch in sich: Du bezeichnest die Filterung anhand fundamentaler Kennzeichnung als "ohne Fundamentaldaten zu analysieren".

 

Warren Buffett hat bei PetroChina nichts anderes getan, als einen einzigen Geschäftsbericht zu lesen. Er hat keinen Aktienkurs analysiert, nicht mit dem managemant gesprochen, sondern einfach so mal ein paar Milliarden US-$ investiert.

 

Ich habe mich nie als nächsten Buffett bezeichnet. So ein Scheiss.

 

Dazu ist nich duies anzumerken: Warren Buffett hat nie Firmen umstrukturiert! Und auch nie dafür gesorgt, dass Leute entlassen werden.

 

Wer so einen Müll schreibt, sollte sich besser etwas zurück halten.

 

Birshire und Hathaway waren zwei Textilunternehmen die fusioniert haben. Buffet hat Birkshire Hathaway als Textilunternehmen aufgekauft und mit den Einnahmen andere Firmen hinzugekauft. Als die Textilbranche unwirtschaftlich wurde hat er diesen Teil ausgemustestert und geschlossen. Schliesslich ist BH heute eine reine Investmentgesellschaft und kein Textilunternehmen mehr. Du müsstest dich schon ein wenig mehr mit deinen Idolen auseinandersetzen...

 

 

Darum geht es nicht. Ja, es mag vorgekommen sein, dass Buffett Leute gefeuert hat. Aber zu behaupten, das sei seine grundlegende Strategie, ist völlig realitätsfern.

 

Fakt ist: In aller Regel feuert er keine Leute und mischt sich auch nicht in den Geschäftsablauf ein. Er will fäige Leute an der Spitze und lässt die dann machen.

 

Zur Diversfikation ist noch dies anzumerken: Buffett hat etwa 4 grosse Betieligen (oder warens 7?), die zusammen rund 60% des Wertes von Berkshire Hathaway ausmachen.

Also ein enormes Klumpenrisiko möchte man meinen.

 

 

 

 

 

Also um es nochmals zusammen zu fassen.

 

1. Wer meine Strategie als Müll bezeichnet, wird sich dafür entschuldigen müssen, und zwar nach jedem einzelnen Kalenderjahr, in dem ich den Index geschlagen habe.

Natürlich weiss ich aus Erfahrung,d ass es dann jeweils heissen wird, das sei nur Glück oder Zufall gewesen. Selbst nach 5 Jahren wird man sagen "Du musst das 10 Jahre schaffen, dann glauben wir an deine Strategie". Nach 10 Jahren sind es dann halt plötzlich 20 Jahre, die es braucht, usw.

 

2. Meine Strategie ist zwar extrem simpel. Aber sie basiert auf wissenschaftlichen Studien und meine Lebenserfahrung sowie grundlegenste Logik sagen mir, dass 20% p.a. im langfristigen Durchschnitt machbar sind.

 

3. Die von vielen hier als Müll bezeichnete Strategie hat innert 5 Monaten über 20% erreicht. Dh die Jahresrendite habe ich in weniger als der Hälfte der Zeit geschafft. Es ist klar, dass es nicht immer so aufwärts geht. Darum geht es hier auch nicht. Sondern um Behauptungen, die Strategie wäre Müll.

 

Also ich habe jetzt 2,5 Jahre Börsenerfahrung und habe in dieser Zeit rund 10'000 Seiten gelesen.

 

Es ist auch bekannt, dass man, wenn man wie die Masse denkt, nie grossen Erfolg haben wird. Denn die Masse verliert an der Börse.

Es sind rund 90% der Privatanlager die verlieren an der Börse.

(Nein nicht 50%, sondern 50% des Vermögens wandern, dh 10% kassieren Geld von den anderen 90%).

 

4. Ich habe einen IQ der in den oberen 10% der Weltbevölkerung liegt (Schätzung anhand des IQ-Tests der Süddeutschen Zeitung, IQ 122 in übermüdeten Zustand zwischen 03:30 und 04:30 Uhr, da liegen also im Wachzustand nochmals mindestens 5 IQ-Punkte mehr drin).

Einen genaueren und anerkannteren Test mache ich noch dieses Jahr.

 

5. Schlussendlich konnte noch niemand begründen, weshalb meine Strategie Müll ist.

(Antworten wie "Du schaust dir keine Fundamentaldaten an" werden komischerweise den "Technischen Analysten" nie vorgeworfen.)

 

6. Ich habe im Forum niemanden getroffen, der meine Performance übertroffen hat zwischen 1.Oktober 2014 und 20.März 2015.

 

7. Es ist mein Unterforum. Ich finde es ziemlich daneben, dass Leute soviel zeit damit verbringen, über angeblichen "Müll" zu lesen und zu schreiben. Habt ihr nichts besseres zu tun?

 

8. Wie ich weiter oben schon schrieb , geht es den Leuten gar nicht um inahtliche Aussagen von mir, sondern um persönliche Angriffe gegen die Person.

So habe ich versuchsweise zwei Zitate von Warren Buffett eingebracht (ohne Quellennennung) und die Aussagen wurden sofort ins Lächerliche gezogen und als Realsatire bezeichnet. Ok, Warren Buffett ist für euch also Realsatire?

 

 

 

 

 

Man könnte auch sagen:

 

Für die Mehrheit der Benutzer des wertpapier-forum.de ist Warren Buffett Realsatire.

 

 

 

Na dann mein herzliches Beileid.

 

Also ich habe eine neue Idee für eine Wette:

 

1. Jeder, der nicht an meine Strategie glaubt, soll in dieser Wette gegen mich antreten. Es zählt die Performance vom 01.04.2015 bis 31.12.2015 des gesamten Depots, verglichen mit dem Gesamtwert vom 31.03.2015.

 

2. Der Verlierer verpflichtet sich, seinen Account im wertpapire-forum.de zu löschen und das Forum während der nächsten 5 Jahre nicht mehr zu benutzen.

 

 

 

Also wer hat den Mut mitzumachen? Eine einfache legale Wette, ohne Geldeinsatz.

 

Die Wetten laufen 1 zu 1, dh ich wette mit allen einzeln. Verliere ich nur eine einzige meiner Wetten, muss ich das Forum im Januar 2016 verlassen (und darf mich erst wieder im Januar 2021 anmelden).

 

Jeder der jetzt Worte wie "Müll" und "Realsatire" benutzt ist, ist sicher bereit, da mitzumachen.

 

Es zählen natürlich nur Real-Depots.

Share this post


Link to post
GiomS
Posted

Dafür müsst man dein Realdepot kennen...

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Ich stelle dir mal ein Screenshot meiner diversen Fonds mit der Wertentwicklung seit 1.1. bis 20.3. diesen Jahres rein, vielleicht relativiert das ein wenig deine erreichten 11,1%.

 

Es war nicht wirklich schwierig, diese Performance zu erreichen, insbesondere unter der Berücksichtigung, dass der SMI Mitte Januar einen Einbruch von 15% hinnehmen musste.

 

Aber vermutlich zählt das in deinen Augen ohnehin nicht. Übrigens gilt ein hoher IQ nicht unbedingt als Indikator für langfristigen Börsenerfolg. KLICK

 

post-4705-0-11181000-1426967369_thumb.png

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted

Dafür müsst man dein Realdepot kennen...

 

 

Ich stelle dir mal ein Screenshot meiner diversen Fonds mit der Wertentwicklung seit 1.1. bis 20.3. diesen Jahres rein, vielleicht relativiert das ein wenig deine erreichten 11,1%.

 

Es war nicht wirklich schwierig, diese Performance zu erreichen, insbesondere unter der Berücksichtigung, dass der SMI Mitte Januar einen Einbruch von 15% hinnehmen musste.

 

Aber vermutlich zählt das in deinen Augen ohnehin nicht. Übrigens gilt ein hoher IQ nicht unbedingt als Indikator für langfristigen Börsenerfolg. KLICK

 

 

 

Was hat der Einbruch des SMI im Januar damit zu tun? Du meinst, man hätte zum richtigen zeitpunkt kaufen müssen? Siehe unten meine Antwort.

 

ich bisher nur von Leuten kritisiert wurde, die eine erheblich schlechtere Performance als ich aufweisen können die letzten 5 Monate.

Hahaha.Der Meister hat 11% dieses Jahr erreicht. Das war wirklich schwer dieses Jahr, das hat wohl sonst keiner hier geschafft. Hast du dir mal den DAX angeschaut seit Januar? :rolleyes:

ich einen IQ zwischen 122 und 140 haben dürfte. (basierend auf Vor-Tests, richtiger Test dieses Jahr).

Du bist ja ganz schön schlau. Mein 6 jähriger Neffe will übrigens auch mit jedem wegen jeder Kleinigkeit wetten. Was versprichst du dir davon? Kein Mensch wird so eine absurde Wette über seinen Forenaccount abschließen.

 

 

Es ist schon unglaublich, wie ihr alles ins Lächerliche ziehen und verdrehen könnt.

 

Bisher wurde keiner meiner kritischen Fragen beantwortet.

 

Jetzt nochmals Klartext:

 

1. Mich mit einem 6-jährigen zu Vergleichen ist einfach unterste Schublade.

 

2. Mich ironisch als Meister zu bezeichnen ist schlichtweg Trollerei.

 

3. Wer den DAX als Vergleichswert heran zieht, begreift nicht um was es geht, und sollte vielleicht mal Denken lernen.

(Zur Erklärung für die Interessierten: Ja, der Dax stieg fast 25% seit Anfang Jahr. Und jetzt?

 

Was den DAX als Vergleichswert anbelangt:

 

Ich habe 11% geschafft seit anfang Jahr. Der Dax fast 25%.

 

Und jetzt überlegt mal, wo euer Denkfehler liegt.

(Tipp: Die Schweizer Aktien haben wg. der Aufwertung des schweizer Frankens um 20% einen Nachteil von 20%. Da ich nur in schweizer Aktien investiere, ist der DAX irrelevant, ja gar irreführung wg. des Währungseffektes.)

 

Kurz gesagt: Wer den DAX als Vergleich heran zieht, ist schlicht ein Lügner.

 

4. Die Andeutung, man hätte im SMI bei -15% (wann soll das gewesen sein?) beim Tiefpunkt nachkaufen können (anders kann ich die Andeutung auf -15% SMI nicht interpretieren), ist schlicht Quatsch.

 

5. Ich kaufe ausschliesslich schweizer Aktien. Ich habe den Index um rund 5 Prozentpunkte geschlagen.

 

6. Ihr tut hier so, als ob ich eine spezielle Leistung darstellen wolle. In Wirklichkeit widerlege ich mit meiner Performance einfach die Behauptung, meine Strategie wäre Müll.

 

7. Was will ich mit den Wetten? Ganz einfach, hier reden 95% meinre Kritiker absoluten Blödsinn. Würden die Kritiker für ihre Behauptungen mit Geld einstehen müssen, würde es im Portemonaie so richtig weh tun. Deshalb biete ich Wetten an , so nach dem Motto "Hey, wenn du so sicher bist, ist das leicht verdienstes Geld."

 

 

 

Also ich finde es unglaublich, wie verlogen gewisse Leute hier sind.

 

Um es nochmals auf den Punkt zu bringen:

 

1. Wer argumentiert, der DAX habe fast 25% gemacht dieses Jahr, deshalb wären meine 25% schlecht, und wer auch noch deutsche Fonds mit rein bringt, und dabei wissentlich den Währungsnachteil des schweizer Frankens von 20% verschweigt, ist schlicht ein Lügner und Betrüger.

 

2. Wer eine Strategie, die bisher immer den Vergleichs-Index (SPI ist am Passendsten, da ich die Dividende mit zähle und auch kleine Titel halte, und ausschliesslich in die Schweiz investiere) geschlagen hat, als Müll bezeichnet, ist einfach verlogen.

 

3. Wer sich so sicher ist, dass ich so schlecht wie ein 6-jähriger bin, oder von Börse null Ahnung hat, der soll doch einfach leicht verdientes Geld bei mir abholen. Und zwar in dem die Person eine meiner Wetten annimmt. Komisch nur, dass alle zu feige dafür sind.

(Das niemand auf solche Wetten eingehen kann, weil es hier anonym ist, its schlicht eine verlogene Ausrede, man kann mich nämlich nach meinen Personalien fragen).

 

Also jetzt zum letzten mal:

 

1. Meine Strategie ist objektiv betrachtet gut und hat bisher in jedem Zeitraum den Index klar geschlagen.

 

2. Wer den DAX als Vergleich dazu nimmt, kann genau so gut die Börse von Simbabwe als Vergleich heran ziehen. Oder den japanischen Aktienmarkt. Einfach nur Dummheit und lächerlich.

 

3. Ich erwarte hier künftig keine verdeckten Beleidigungen mehr. Wer hier mich m it einem 6-jährigen Gleichstellt, meine Intelligenz anzweifelt, meine Strategie als Müll bezeichnet, oder anderweit unwahre Tatsachenbehauptungen in die Welt setzt, wird gnadenlos gelöscht.

 

Dafür müsst man dein Realdepot kennen...

 

 

Ok. Jetzt hast du endgültig bewiesen, dass du nicht lesen kannst, oder extra rumpöbelst hier.

 

Ich werde erst wieder im Januar 2016 schreiben. Auch meine Käufe, etc. werdet ihr dann halt erst im Jahresbericht erfahren.

 

Haha. Das wird ja immer besser.

Ich teile dir Anfang 2016 dann auch mit, durch welche Aktien ich 300% Rendite innerhalb eines Jahres erwirtschaftet habe. Allerfeinste Unterhaltung hier :thumbsup:.

Immer weiter so!

Schade, dass du keine Kritik zulässt und einfach viele Beiträge zensierst, die dir nicht passen. So kann im Nachhinein keiner sehen, wie oft du deine Meinung änderst und wie viele Strategien du schon hattest. Viel Glück, du wirst es brauchen.

 

 

Ganz ehrlich, das ist eine Frechheit und ich erwarte eine Entschuldigung. Ich habe bis zu diesem zeitpunkt in diesem Faden einen einzigen Beitrag entfernt.

 

Aber deinen BEitrag entferne ich jetzt zur Reinigung des Forums.

 

Es ist unglaublich, wie primitiv und verlogen du bist. Ich habe nie betrogen oder meine Strategie-Änderungen zu verstecken versucht.

 

Ich bin echt schockiert ab so vielen Lügen.

Share this post


Link to post
PIBE350
Posted · Edited by PIBE350

Jeder darf sein/ihr Geld so anlegen, wie er/sie möchte. Daher verstehe ich die Aufregung nicht. Mich würde nur interessieren, ob du der Schreiber von Zendepot.de bist, weil ich den einen und anderen Artikel dort ziemlich lesenswert finde. :)

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted · Edited by ZEN Investor

Dieser Diskussionsfaden wurde aufgrund zahlreicher Verleumdungen geschlossen.

 

Beispiele sind folgende Behauptungen:

 

1. Meine Intelligenz wird mit einem 6-jährigen gleichgesetzt. (Freesteiler)

 

2. Meine Strategie (die seit nem halben Jahr den Vergleichsindex schlägt) wird als Müll bezeichnet. (GiomS)

 

3. Es wird mir vorgeworfen, massiv zu zensieren, obwohl ich selbst bei massivsten Verleumdungen und Beleidigungen recht zurück haltend war mit Zensur.

(Dh der Zensur-Vorwurf ist schlichtweg gelogen).

 

4. Meine 11% dieses Jahr werden als lächerlich bezeichnet (obwohl ich den Vergleichsindex deutlich geschlagen habe) und dann zwangsweise mit dem DAX verglichen.

Da der DAX jedoch rund 25% seit 1.Januar gemacht hat, und schweizer Aktien einen Währungsnachteil (Aufhebung des Mindestkurses) hatten (von -16%), ist das schlicht ein betrügerischer Vergleich. (freesteiler)

 

5. Selbst wenn ich ein Zitat von Warren Buffett bringe, ohne Quellenangabe, wird das lächerlich gemacht. Auf meinen Hinweis, dass dieses "total falsche und unsinnige" Zitat von Warren Buffett stammt, kommt keine Reaktion mehr. Das Zitat wude gar als Realsatire bezeichnet. (McScrooge bezeichnet also Warren Buffett als Realsatire)

 

6. Es wird behauptet, das Kurs-Buch-Wert-Verhältnis und die Eigenkapitalquote wären keine Fundamentaldaten. (GiomS).

 

7. Es wird behauptet, mein Erfolg hätte nur mit Glück zu tun, weil jede Strategie der Welt nur von Glück abhänge (GiomS).

 

8. Es wird über meine Empfehlungen gelacht, diese als gefährlich bezeichnet. (chartprofi).

 

9. Es wird behauptet, ich würde nachträglich einfach ein Depot fälschen, um nur Aktien auszuwählen, die gut performten. (SAPINE).

 

10. Leute, die mich die ganze Woche durch rund 5 mal kritisiert und ins Lächerliche bezeichnet haben, sagen nun, mein Realdepot sei nicht mal offen gelegt, obwohl ich sogar Screenshots davon veröffentlicht habe, so dass ich mich frage, ob meine Kritiker überhaupt irgendaws lesen. (GiomS).

 

11. Es wird behauptet, ich hätte den Rückgang um 15% im SMI mitte Januar genutzt, um auf meine Rendite von 11% zu kommen. Dies ist jedoch widerlegt durch die Screenshots, die klar zeigen, dass ich keine Handlungen ausgeführt habe im Jahr 2015. (Jogo08).

 

 

 

 

 

 

Rechtsgrundlagen für die Sperrung der Diskussion:

(Auszug aus den Forenregeln):

- Es liegt im eigenen Ermessen, in welcher Form die Einträge erfolgen. Der Inhalt muss sich an die geltenden, allgemeinen Forenregeln halten.(LINK)

- Wir bitten, das eigene Tagebuch in einer übersichtlichen, verständlichen Form zu führen.

- Informationen, worauf Kauf-, Verkauf- oder Depotwerte zurück zu führen sind, müssen nicht angegeben werden.

- Das eigene Tagebuch kann sich um mehrere Börsengeschehen wie Börsenspiele, reales Depot oder Musterdepot handeln.

- Damit besteht die Möglichkeit zu Verschieben, Umbenennen, Verschmelzen/Auflösen, Anpinnen/Lösen, Schließen, Löschen.

 

Da die vorgenannten Personen die Übersichtlichkeit stören, Beleidigungen und Beschimpfungen ausstossen, gibt es keine Regelkonforme Möglichkeit mehr, die Diskussion weiterhin zuzulassen.

 

Sobald sich daran etwas ändert, öffne ich die Diskussion wieder.

 

Bis dahin bitte ich um Geduld und schreibt mir doch private Nachrichten.

 

Ich könnte auch alles zensieren. Dies tue ich aber nicht. Jeder soll sich selbst ein Bild der Vorkommnisse machen können.

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted

Ich habe das Thema wieder geöffnet.

 

Können wir uns aber bitte an die Fakten halten und auf Vorverurteilungen meiner STrategie verzichten? Danke.

Und wer meine Strategie totalen Mist findet, ist gebeten, sich mit anderen Musterdepots zu beschäftigen.

 

Alsoi ch habe meinen Quartalsbericht kürzlich veröffentlicht. Hier die Fakten zum 1.Quartal 2015:

 

Cash-Anteil:

31.12.2014: 15.5% (578.84)

31.03.2015: 13.75% (578.84)

 

Aktienquote:

31.12.2014: 84.5%

31.03.2015: 86.25%

 

Gesamter Depot-Wert:

31.12.2014: 3'745.31

31.03.2015: 4'208.34

Performance: +12.363 %

SPI 31.12.2014: 8'857.03

SPI 31.03.2015: 9'137.24

SPI-Performance: +3.164 %

Meine Outperformance: 9.199 Prozentpunkte

SMI 31.12.2014: 8'983.37

SMI 31.12.2014: 9'128.98

SMI-Performance: +1.62%

Meine Outperformance: 10.742 Prozentpunkte

 

Hättest du 10'000 Euro am 30.Dezember 2014 in den SMI investiert, hättest du inzwischen einen Gewinn von 162 Euro.

Hättest du 10'000 Euro am 30.Dezember 2014 in den SPI investiert, hättest du inzwischen einen Gewinn von 316 Euro.

Hättest du 10'000 Euro am 30.Dezember 2014 in mein Depot investiert, hättest du inzwischen einen Gewinn von 1236 Euro.

 

Für mich ist das ganze ein Real-Time-Experiment.

 

Da wir die nächsten 5 Jahre sowieso schätzungsweise 2 eher schlechte Börsenjahre haben werden (ist einfach ein Gefühl, aber irgendwie auch logisch), werde ich sicher auch mal Verluste machen.

 

Ich bin sehr neugierig auf die nächsten 9 Monate. Auf die darauf folgenden 5 Jahre. Und auf das daran anschliessende Jahrzehnt. Und dann die nächsten beiden Jahrzehnte, bis 2050.

 

Share this post


Link to post
chart
Posted

Ich würde es schöner finden, wenn du von deinem Depot alle 2 oder 4 Wochen ein Screenshot machen würdest. Ich finde es besser als irgendetwas von Hand hier reinzuschreiben. Du stimmst mir sicher zu, dass man nicht wirklich weiß ob es wirklich stimmt oder nicht.

Ich selber veröffentliche nur Screenshots von meinem Depot in meinem Musterdepot.

Share this post


Link to post
GiomS
Posted

Nochmal zur Erklärung warum ich deine Strategie nicht verstehe.

 

Du kauft nur wenn KBV < EKQ liegt. Aber was ist mit Gewinnen der letzten Jahre, Cash Flow etc... (das verstehe ich unter Fundamentaldaten)? Evtl ist die EKQ hoch weil das Unternehmen nur schwer an Fremdkapital kommt? Und evtl wird es aus demselben Grund an der Börse schlecht bewertet?

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted

Ich würde es schöner finden, wenn du von deinem Depot alle 2 oder 4 Wochen ein Screenshot machen würdest. Ich finde es besser als irgendetwas von Hand hier reinzuschreiben. Du stimmst mir sicher zu, dass man nicht wirklich weiß ob es wirklich stimmt oder nicht.

Ich selber veröffentliche nur Screenshots von meinem Depot in meinem Musterdepot.

 

 

 

Kann ich gerne machen.

 

Allerdings eher alle 1-3 Monate.

(Vor allem wenn es pro Jahr nur 1-4 Käufe und 0-1 Verkäufe gibt).

 

 

Nochmal zur Erklärung warum ich deine Strategie nicht verstehe.

 

Du kauft nur wenn KBV < EKQ liegt. Aber was ist mit Gewinnen der letzten Jahre, Cash Flow etc... (das verstehe ich unter Fundamentaldaten)? Evtl ist die EKQ hoch weil das Unternehmen nur schwer an Fremdkapital kommt? Und evtl wird es aus demselben Grund an der Börse schlecht bewertet?

 

Inzwischen haben sich Details der Strategie wieder geändert.

 

Und ganz ehrlich: Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, mit dir über meine Strategie zu reden, nachdem du so deutlich geschrieben hattest, ich hätte eine verzerrte Wahrnehmung. Aus Erfahrung weiss ich, dass Leute wie du nur neue Angriffspunkte suchen.

Und die gibts nicht gratis.

 

Und dass ein Unternehmen mit hoher EKQ keine Gelder bekommt, macht überhaupt keinen Sinn:

Es ist viel eher so, dass Unternehmen, die auf Fremdkapital verzichten, eine entsprechend hohe EKQ haben.

Wenn ein Unternehmen überhaupt keine Kredite bekäme, dann müssten die ja schon kurz vor der Pleite stehen bzw. völlig unrentabel sein.

 

Ganz im Gegenteil steht eine hohe EKQ für eine gute Kreditwürdigkeit.

 

Die Gewinne der letzten Jahre, der Cash-Flow, das sind natürlcih auch Fundamentaldaten, genau so wie das KBV und die EKQ.

Aber wie gesagt: Wofür 20 Kennzahlen nehmen, wenn die Informationen schon in den zweien abgebildet sind?

 

Eine hohe EKQ beweist eigentlich schon, dass das Unternehmen allgemein genügend Gewinne macht.

 

Dazu kommen noch die Studien die belegen, dass Unternehmen mit überdurchschnttlichen Gewinnen in den Folgejahren wieder tiefere Gewinne schreiben (Reversion to the Mean).

Weiters diejenigen Studien, die einen klaren Zusammenhang zwischen Buchwert und Gewinnen nachweisen.

 

Oder kannst du mir ein Unternehmen mit stetigen Verlusten bzw. sehr niedrigen Gewinnen zeigen, dass dennoch eine hohe EKQ hat?

 

 

Selbst wenn ein Unternehmen kaum Gewinn macht, also beispielsweise mit diesen Daten:

 

100 Mio. Bilanzsumme

75 Mio. Eigenkapital (75% EKQ)

Börsenwert 25 Mio. (KBV 0,333)

Gewinn pro Jahr zwischen 2 und 5 Mio. schwankend (dh Gesamtkapitalrendite um 2 bis 5%, Eigenkapitalrendite 3 bis 7%).

Cash-Flow zwischen 2 und 6 Mio. schwankend (beim Gewinn gibts auch Abschreibungen, daher Cash-Flow eher höher, GKR 2-6%)

 

 

Das wären ja eher tiefe Gewinne. Nehmen wir an, es bestehen keine all zu grossen Wachstumsaussichten. Es wäre zB ein Nahrungsmittelhersteller.

 

Das wäre jetzt etwas wo du sagen würdest "Ok, Cashflow und Gewinne sind positiv aber sehr niedrig und schwankend. Keine grossen Wachstumsaussichten."

 

Ich aber sage.

 

"Das Unternehmen ist solide finanziert (Debt to Equity Ratio 1:3), dass es langfristig Gewinne gemacht hat bisher beweist uA die hohe EKQ.

Und ein Unternehmen, dass regelmässig Gewinne schreibt, selbst wenn die Wachstumsaussichten gering sind, muss mindestens mit dem Buchwert, eher sogar mit dem doppelten Buchwert bewertet sein, weil alles andere keinen Sinn macht."

 

Zum Glück denkt aber die Mehrheit so wie du, und jammert über den tiefen Gewinn/Cash-Flow, anstatt die total simple Tatsache zu sehen, dass eine Bewertung unter Buchwert nur bei nahender Insolvenz gerechtfertigt ist.

Zum Glück denkt aber die Mehrheit so wie du, und such nach Argumenten, die den tiefen Börsenkurs rechtfertigen, anstatt einfach zu verstehen: "Das ist eine dieser Irrationalitäten an den Märkten, wo die Menschen mangels Interesse und mangels Wachstumsaussichten das Unternehmen einfach fallen lassen."

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted

am 18. März 2015 (nachzulesen hier)

Ich werde erst im Januar 2016 wieder hier schreiben. Dann nämlich mit meinem ausführlichen Jahresbericht.

 

Für häufigere Updates erntet man hier nur Spott und Beleidigungen. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

 

am 4. April 2015 (nachzulesen hier)

Ich werde die zukünftigen Weiterentwicklungen meiner Strategie hier drin nicht mehr bekannt geben, sondern für mich behalten (höchstens gegen Geld gebe ich es raus).

 

Zum letzten mal präsentiere ich hier meine Strategie vollständig der Öffentlichkeit....

 

Bitte: setz das um!!!!! Sonst geht deine Strategie möglicherweise noch schief, weil zu viele das nachahmen. Möglicherweise lesen Fondsmanager hier mit ?!?!

 

(höchstens gegen Geld gebe ich es raus).

 

Was willst du denn angesichts:

 

2050: 12.1 Millionen

 

noch mit den paar Kröten für deine Tipps? Mein wirklich ernstgemeinter Rat: kaufe dir auf Kredit ein wunderschönes Haus irgendwo am Vierwaldstättersee (du bist doch Schweizer?) oder sonst wo wo es schön ist. Du kannst diesen Kredit in wenigen Jahren locker von deinen Gewinnen tilgen!!!!!!!!!!!111elf!!! Setz dich zur Ruhe, schwänz die Schule. Dir kann keiner mehr was.

 

 

Ich habe heute 0.004 Millionen CHF. Überlege mal.

 

Würdest du dich mit Value-Investing beschäftigt haben, würde dir vielleicht die meinung von Warren Buffett bekannt sein:

 

jeder Dollar heute ist in ein paar Jahren 10 Dollar wert (wenn er investiert wird).

 

Dh ich könnte bis 2050 auch 1 Milliarde besitzen, wenn du mir heute genug Geld gibst.

 

Aber eben, von Zinsenszins-Effekt keine Ahnung.

 

Zudem wäre es dumm, ein Haus zu kaufen:

 

1. Ich wäre sofort überschuldet.

 

2. Es wäre sofort viel Geld gebunden, welches an der Börse sehr produktiv wäre.

 

3. Ich bin kein Schüler. Geburtstag von Warren Buffett: 30.08.1930. Meins unterscheidet sich nur durch eine einzige Ziffer.

 

Wie wärs mit einer neuen Regel:

 

1. Es dürfen mich nur noch Personen kritisieren, die seit Beginn ihres Investmentzeitraums (oder von mir aus die letzten 2 Jahre) eine höhere Performance (anualisiert) haben als ich (inkl. aller Gebühren und Quellsteuern).

 

Dann wärs hier aber schlagartig ruhig.

 

 

 

Hey, ja, daher beschliesse ich jetzt:

 

Ich gehe nur noch auf Kritik ein, wenn die Person mit ihrem realen Depot mich seit dem 1.Juli 2014 deutlich geschlagen hat.

Bei der Berechnung der Performance müssen beide Depots in der selben Währung (sowohl Anfangs- als auch Endwert) berechnet werden. (Grund ist der Wertanstieg des CHF von etwa 12,5% im Januar 2015).

 

 

Alle anderen Personen sind "unqualifizierte Kritiker". (Und ja, im genannten Zeitraum ist es leicht, mich geschlagen zu haben.)

 

Ich würde es schöner finden, wenn du von deinem Depot alle 2 oder 4 Wochen ein Screenshot machen würdest. Ich finde es besser als irgendetwas von Hand hier reinzuschreiben. Du stimmst mir sicher zu, dass man nicht wirklich weiß ob es wirklich stimmt oder nicht.

Ich selber veröffentliche nur Screenshots von meinem Depot in meinem Musterdepot.

 

 

Ich habe jetzt im Thema "Meine Strategie" Screenshots mit der monatlichen Entwicklung meines Depots eingefügt, und die Gesamt-Entwicklung des Depots und der gehaltenen Aktien.

 

Ich hoffe, das erfüllt deine Wünsche.

Share this post


Link to post
GiomS
Posted

Hier meine Liste von Unternehmen mit Verlusten und hoher EKQ. Habe allerdings nicht alle nachgeschaut, aber es gibt sie.

Warum wechselt deine Strategie so oft? Ich erlaube mir die Kritik dass es wenig Sinn macht die Strategie ständig zu ändern auf Version x.x.xxx. Warum verwirfst du die vorherigen Versionen?

Und warum hällst du so daran fest dass du besser investieren kannst als der Rest hier (jedenfalls interpretiere ich so deinen letzten Satz)?

 

 

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Zudem wäre es dumm, ein Haus zu kaufen:

 

1. Ich wäre sofort überschuldet.

 

2. Es wäre sofort viel Geld gebunden, welches an der Börse sehr produktiv wäre.

 

Du hast offensichtlich meinen Beitrag nicht richtig gelesen: hab dir vorgeschlagen, das Haus auf Kredit zu kaufen. Den kannst du in wenigen Jahren von deinen Aktiengewinnen locker ablösen. Da ist keinerlei Geld gebunden.

 

1. Es dürfen mich nur noch Personen kritisieren, die seit Beginn ihres Investmentzeitraums (oder von mir aus die letzten 2 Jahre) eine höhere Performance (anualisiert) haben als ich (inkl. aller Gebühren und Quellsteuern).

 

Hab ich dich kritisiert?

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted

Zudem wäre es dumm, ein Haus zu kaufen:

 

1. Ich wäre sofort überschuldet.

 

2. Es wäre sofort viel Geld gebunden, welches an der Börse sehr produktiv wäre.

 

Du hast offensichtlich meinen Beitrag nicht richtig gelesen: hab dir vorgeschlagen, das Haus auf Kredit zu kaufen. Den kannst du in wenigen Jahren von deinen Aktiengewinnen locker ablösen. Da ist keinerlei Geld gebunden.

 

1. Es dürfen mich nur noch Personen kritisieren, die seit Beginn ihres Investmentzeitraums (oder von mir aus die letzten 2 Jahre) eine höhere Performance (anualisiert) haben als ich (inkl. aller Gebühren und Quellsteuern).

 

Hab ich dich kritisiert?

 

Ne, war nich auf dich bezogen.

 

Und einen Kredit bekomme ich heute nicht (bei nur 4'200 CHF Vermögen. Habe ich schon erwähnt, dass ich noch ganz am Anfang stehe und mich quasi von 0 aus hoch arbeite?

 

Hier meine Vermögens-Tabelle nach aktuellstem Stand (05.April 2015):

post-26585-0-65716600-1428189819_thumb.png

 

 

Hier meine Strategie, wie ich sie vor mir sehe. Ein Entwurf für die nächste Version (Stand 05.April 2015):

post-26585-0-23874100-1428189837_thumb.png

Share this post


Link to post
chart
Posted

Um einen Kredit zu bekommen spielt es zumindest in Deutschland keine Rolle ob du Vermögen hast oder nicht. Es kommt nur darauf an ob du Einkommen hast und in welcher Höhe es ist. Wie es in der Schweiz ist, weiß ich allerdings nicht.

Share this post


Link to post
Sulawesi
Posted

Um einen Kredit zu bekommen spielt es zumindest in Deutschland keine Rolle ob du Vermögen hast oder nicht. Es kommt nur darauf an ob du Einkommen hast und in welcher Höhe es ist. Wie es in der Schweiz ist, weiß ich allerdings nicht.

 

In seinem Fall kommt erschwerend die geringe Sparquote (und damit wohl das geringe Gehalt) und keinerlei Sicherheiten der Buergschaftsmoeglichkeiten (Eltern arm) hinzu.

 

Keine Chance auf einen Kredit der groesser ist als ein Fahrzeuganschaffung oder eine Wohnungseinrichtung.

Share this post


Link to post
Maciej
Posted · Edited by Maciej

@ZEN Investor: Wieso benutzt du eigentlich für fast jeden Post einen anderen Schriftstil? Das fördert m.E. nicht gerade die Lesbarkeit. Falls du deinen Text aus einem anderen Programm kopierst, es gibt über dem Eingabefeld oben links einen Knopf remove_formatting.png "Formatierungen entfernen". Damit kann man die Eingabeformatierung auf den Foren-Standard zurücksetzen.

Share this post


Link to post
ZEN Investor
Posted

@ZEN Investor: Wieso benutzt du eigentlich für fast jeden Post einen anderen Schriftstil? Das fördert m.E. nicht gerade die Lesbarkeit. Falls du deinen Text aus einem anderen Programm kopierst, es gibt über dem Eingabefeld oben links einen Knopf remove_formatting.png "Formatierungen entfernen". Damit kann man die Eingabeformatierung auf den Foren-Standard zurücksetzen.

 

 

Oh, ich versuche eignetlich immer Century Gothic zu verwenden. Manchmal vergesse ich es aber. Teilweise macht mir die Foren-Software einen Strich durch die Rechnung.

 

Und ich persönlich finde Century Gothic sogar recht gut lesbar.

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...